WaKü für 5800X + RTX3090 in Meshify S2 mit MoRa (erster WaKü-Versuch)

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Eigentlich hätte ich doch mal Lust auf eine WaKü, einfach um mal wieder am Rechner zu basteln, es mal ausprobiert zu haben und weil es ja doch auch ganz gut aussehen kann.
Ich hab nur eigentlich keine Ahnung davon und hab mal ein bisschen recherchiert, aber es bleiben natürlich unmengen Fragen, wenn man sowas das erste Mal macht...
Daher würde ich mich ganz gerne mal beraten lassen, was man bei meinen Voraussetzungen alles so braucht (und was mich das so kosten würde).
Und danach entscheide ich dann mal, ob ich das wirklich machen will und ob und wie lange ich sparen muss.

Aktuell vorhandene relevante HW:
Fractal Design Meshify S2 Black TG Dark Tint
AMD Ryzen 7 5800X
ASUS ROG Strix 3090 OC
ASUS ROG Strix B550-F Gaming
Gehäuselüfter: 7 Corsair QL (4x140, 3x120)
RGB: iCUE wegen Corsair Gehäuse-Lüftern, Corsair-Ram, Corsair Monitor-Hintergrundbeleuchtung und Asus MB+GraKa

CPU/GPU werden Stock betrieben (wenn man das bei der GraKa so nennen kann). Also wird keine Reserve fürs Übertakten benötigt, also maximal 585 Watt (105+480).

Ziele
- kein unnötiger Krach im idle - aber lauter als meine Gehäuselüfter Corsair QL wird es wohl eh kaum werden...
- CPU-Kühlblock mit RGB (und/oder Display).
- GPU-Kühlblock sollte mit RGB sein. Karte darf gerne 90° gedreht einbaubar sein mit Wasserblock und Schläuchen bei ~2,5 Slots Platz in meinem Gehäuse, ist aber kein Muss. Wenn das nicht geht und Beleuchtung dann nicht sichtbar ist, darf der Block auch gerne ohne RGB sein.
- Radiator(en): Extern, intern ist nicht zwingend nötig.
- RGB sollte mit möglichst wenigen Klicks relativ einfach zwischen bunt, komplett blau und komplett gelb wechseln können. Im Idealfall mit der Corsair iCUE, weil ich die eh im Einsatz habe und dann nicht noch eine Software laufen muss.
- so wartungsfrei wie möglich bei einer WaKü (alles in Kupfer, farblose Flüssigkeit, etc)
- Preis um ~1000€ wäre super, aber keine Pflicht. Einige der Komponenten wird man ja über mehrere PC-Generationen mitschleppen können, da lohnt es sich also ggf. auch, ein paar Euro mehr für Qualität auszugeben. Und lieber Qualität, als hinterher zweimal kaufen...

Mal ein bisschen durch die Shops/etc geguckt und hier ein paar gezieltere Vorschläge/Fragen.
Diese Liste werde ich dann mal nach und nach füllen/anpassen:
https://geizhals.de/?cat=WL-2277983

Gehäuse
Bin eigentlich zufrieden mit meinem Fractal, würde ich daher gerne beibehalten, wenn es keine guten Gründe für einen Umstieg gibt?

CPU-Block
Den? Corsair XC7
Für welche mit Display braucht es ja eine laufende zweite Software (aquasuite z.B., da würde ich gerne drauf verzichten).

GPU-Block
Den? Corsair Hydro X Series XG7 RGB 30-Series, RTX 3070/3080/3090 Strix
Wie dringend wird denn ein aktive Backplate (wie z.B. Aquacomputer im Warenkorb) benötigt? Bei der Corsair ist ja nur eine passive BP dabei. Aber in meinem Gehäuse wird es ja jede Menge Luftzug geben wegen den hübschen RGB-Lüftern und mit MoRa muss die Luft dann ja quasi nur Chipsatz, SSD, RAM und GraKa-BP kühlen...
Man könnte auch zusätzlich mit selbstklebenden Wärmeleitpads (Beispiel) einfach weitere Kühlkörper (Beispiel) auf der BP platzieren und verbessert damit die passive Kühlung? Gerade bei 90° gedrehter GraKa sieht man die Backplate ja eh nicht, da muss sie ja nicht hübsch sein...?

Man könnte natürlich einen RAM oder SSD Kühler an der passenden Stelle der Backplate anbringen, wie es @Richu006 in einem anderen Thread vorgeschlagen hat?
Aber an einem SSD- oder RAM-Kühler mit angeschlossenem Schlauch wirken ja gewisse Kräfte, da würde ich ungerne mit selbstklebendem Wärmeleitpad arbeiten und selber Gewinde in eine Backplate zu drehen, dazu fehlt mir das Werkzeug/die Erfahrung.

Schläuche/Tubes
Schläuche/Weichmacher: Wie schlimm ist dieses Problem bei klaren Schläuchen? Hab natürlich keine Lust mir meine Hardware einzusauen. Also besser gleich alles schwarz? Wäre in Sachen Wartung zu bevorzugen, oder?
Tubes: Puhh. Da ich zwei linke Hände habe und ich weiß, das ich es hassen werde auf unschön gebogene Tubes zu gucken, könnte ich mir höchstens vorstellen, vorgebogene mit 90° Tubes zu nehmen und bei einer zweiten benötigten Biegung würde ich das mit Winkeladaptern lösen. -> Da das optisch auch nicht ideal ist, würde ich Schläuche bevorzugen.
Und wenn ich dann doch mal auf Tubes umsteigen möchte, muss ich ja "nur" die Fittinge neu kaufen, das hält sich ja vom finanziellen her im Rahmen. Und ein paar Fittinge und Schlauch brauchte ich für die Verbindung zum MoRa ja sowieso.)

Fittinge
Es sollten ja 6 Schläuche sein: AGB <1> CPU <2> Slotdurchführung <3> Radiator <4> Slotdurchführung <5> GPU <6> AGB (Beispiel, Reihenfolge mal gucken)
Also 12 Fittinge, da würde ich versuchen pro Schlauch mindestens einen Schnellverschluss zu verbauen (so das man alle Geräte irgendwie rausbekommt, ohne das man eine Überschwemmung produziert). Ich würde dann versuchen die mit Schnellverschluss an den unauffälligeren Stellen zu verbauen. Oder wie mach man das am geschicktesten?
Welche genau es werden, klären wir, nachdem der Schlauchtyp feststeht.
Ist noch ein Auslassventil o.Ä. sinnvoll, und wenn ja, wo bringt man das am besten an?
90° (und ggf. 45°) Anschlüsse sollte es von der genutzten Serie auch geben, ich denke, die könnten auch bei Schläuchen nützlich sein, oder?

Schläuche/Fittings und RGB
Falls klare Schläuche doch eine Option sind, gibt es eigentlich auch Fittings mit RGB für klare Schläuche? Oder gibt es die nur für Tubes?
So Ähnliche halt wie: https://geizhals.de/?cat=coolwaanve&xf=1197_hardtubeanschluss~14242_beleuchtet

Aufstellung Radiator
Der Rechner steht in einem Regal etwa auf Tischhöhe. Der Radiator soll entweder im Regal ganz unten oder ganz oben stehen, siehe Bild unten. Höhenunterschiede Regalbrett (PC) zu Regalbrett (Radiator): unten: 65cm - oben: 135cm
Macht das einen großen Unterschied ( z.B. Pumpenkraft)?
Ich würde eine Halterung kaufen/bauen, so das er liegt und genügend Platz für die Lüfter und Luft ist, das die Lüfter von unten ansaugen und von unten unten nach oben durchpusten können. Dann würde es im idle vielleicht sogar passiv gehen... (Nicht das das egal wäre bei dem Krach meiner Gehäuselüfter... :))

Oder ist es wichtig/vorteilhaft, das die höchsten Punkte im Kreislauf Radiatoren sind?
Sollte also ggf. ein Radiator im Deckel des Gehäuses verbaut werden, damit im Gehäuse über dem CPU-Block ein "Luftfänger" verbaut ist? Ansonsten hat im Gehäuse wohl ja die CPU den Punkt mit den höchsten Anschlüssen?
Also Beispielsweise so:
AGB > GPU > Slotdurchführung (über GPU) > Externer Radiator oben im Regal > Slotdurchführung > CPU > Radiator im Deckel (höher als CPU) > AGB

Radiator(en)
Tendiere aktuell zu einem MO-RA3 420 LT. Das sollte doch locker reichen, oder? Oder lohnt der Preisaufschlag zum Alphacool nicht? Der MO-RA3 hat ja ca 15mm mehr Tiefe als der Alphacool, das ergibt ja schon einiges mehr an Fläche... Und für den MO-RA3 gibt es ja anscheinend einen Haufen an Zubehör.

Radiatorlüfter
140er: Arctic P14 PWM PST waren doch die ungeschlagenen Preis/Leistungs-Sieger für Radiatoren, oder? Und bei niedrigster Drehzahl (idle) sollten die doch keinen (unnötigen) Krach machen auf einem MoRa?
Oder sind 200er so viel vorteilhafter? Preis der 9x Arctic zu zB 4x 200er von Noctua ist halt 60 zu 140€... (Klar Arctic zu Noctua ist fast Äpfel zu Birnen...) Bei ~1000€ Investition machen die 80€ den Kohl jetzt auch nicht mehr so fett...

Pumpe/Ausgleichsbehälter
Ich tendiere zum Corsair XD5. Weil iCUE - und die Bewertungen ganz gut zu sein scheinen.
Oder doch DDC? Da ich ja zwei Blöcke und relativ viel Fläche habe (und ggf ~1,35m zu überbrücken), wäre die DDC da vielleicht besser geeignet, die scheint ja mehr Druck zu machen? Da die D5 nachdem was ich so lese wohl leiser ist, würde ich die ansonsten eher nehmen, wenn Ihr meint, die würde noch reichen?
Ich würde ihn gerne an den Lüftern in der Front anbringen oder am Gehäuse auf der Netzteil-Verdeckung.

Sensoren
Ich denke mit einem Aqua Computer Durchflusssensor high flow NEXT ist alles wichtige abgedeckt? (Ja ich hätte gerne ein Display. )
Die wichtigen Funktionen (Anzeige Temp/Durchfluss + Alarm) sollten ja ohne die aquasuite funkionieren, oder?
(Vielleicht wird es aber auch der Thermaltake Pacific TF2, aber der hat ja einen ähnlichen Funktionsumfang.)

Steuerung
Lüfter: Ich würde den Wasser-Temperaturausgang des high flow NEXT an das Mainboard anschließen und dann die Lüfter am Radiator vom MB steuern lassen.
Pumpe: Über iCUE beim XD5, ansonsten über MB. Abhängig von der GPU-Temperatur, da ich nur zocke oder im quasi-idle bin (Surfen/Video/Office/etc.). Das bedeutet die CPU wird nur wirklich beansprucht, wenn auch die GPU loslegt.
So okay?

Ideen, Vorschläge, hab ich was wichtiges vergessen?
Scheine ich noch was grundlegendes zu vergessen/falsch zu machen, so dass ich vielleicht erstmal noch was ausführlich lesen sollte?
Puh, ich hoffe das war nicht so viel, das keiner Lust hat das überhaupt zu lesen... :)
 

Anhänge

  • 20211114_000107.jpg
    20211114_000107.jpg
    660,9 KB · Aufrufe: 99

lefskij

Freizeitschrauber(in)
Hallo @psalm64,

eine potente WaKü macht viel Spaß und deine Preisvorstellung von ca. 1000.-€, eher mehr, kommt diesem Projekt schon recht nahe. Und Ja, bei einer 3090 macht eine aktive Backplate absolut Sinn und die Aquacomputer-Kühler sind sehr gut angelegtes Geld.

Wenn du dich für einen MORA entscheidest, brauchst du definitiv keine innenliegenden Radiatoren zwingend. Die Gehäuselüfter würde ich aber auch installiert lassen, bei einer WaKü ist kühle Luft im Case für den Rest der Bauteile immernoch wichtig. Spare nicht an den Lüftern für den MORA, die sind außerhalb des Case und die würdest du am ehesten hören. Große Lüfter drehen langsamer und fördern mehr Luft, sie könnten somit leiser sein. Noiseblocker stellen übrigens auch sehr gute Lüfter her.

Ein MORA ist auch besser mit Schnellkupplungen an den Kreislauf anzubinden, falls das Wasser mal raus muß. Dann braucht nicht das ganze Zeuch abgelassen zu werden. Ein Ablasshahn an der tiefsten Stelle vom Loop ist dabei auch sehr hilfreich. Du brauchst eigentlich nur zwei Kupplungen, eine am Zulauf zum MORA und eine am Rücklauf. Nicht überall zwischen den Komponenten welche einbauen, wenn der Loop mal aufmuss, solltest du alles gut mit Zewa auslegen und dann die Schläuche von den Komponenten trennen. Auch bei Kupplungen können Wassertröpfchen herauskommen.

Wo der MORA dann steht ist der Pumpe ziemlich egal, ein paar Dezimeter höher oder niedriger machen da nix aus. Ich persönlich würde den Radiator aber unbedingt von unten nach oben durchströmen lassen, da so die Luftblasen sehr schnell entweichen können, die nach dem Befüllen auftreten weden.

Dann sehe ich, dass du offensichtlich Corsair affin bist und bei den Kühlern und speziellen WaKü Komponenten würde ich eher die Bauteile von Aquacomputer empfehlen. Die sind allesamt super verarbeitet und bieten sicherlich mehr Potenzial. Was die Überwachung und Steuerung angeht, kann ich dir die Aquasuite in Kombination mit dem Aquaero und Farbwerk empfehlen. Die Geräte und Softwarelösungen von Aquacomputer sind über jeden Zweifel erhaben. Du kannst beispielsweise mit Tempsensoren und einem Aquaero sogar die Lüfter am MORA abhängig von der Wassertemperatur automatisch regeln lassen.

Eine D5 Pumpe macht schon Sinn, die sind sehr zuverlässig und wohl auch etwas leiser als eine DDC. Es ist allerdings eine Sache des Entkoppelns, daher solltest du ein Shoggy Sandwich einplanen - das ist eine Moosgummi-Schwamm-Unterlage, die die Pumpen ruhigstellt. Habe beide Versionen damit betrieben und es geht wunderbar, allerdings habe ich auch alternative Deckel für meine Pumpen verwendet. Da sind die von Alphacool ganz gut.

Nach Möglichkeit würde ich die Pumpe nicht direkt an den AGB bauen, wie bei deinen Bauteilen vorgesehen. Mache lieber eine mit Schlauch verbundene Kombi, die separat gekauft wird. Stichwort: Entkopplung.

Die Führung ist quasi ladde, da sich im Laufe der Zeit die Temperatur im Loop gleichmäßig entwickelt, schaue nur, dass die Schlauchführung kurz und ohne Knickgefahr verläuft. Wichtig ist, dass der AGB oberhalb der Pumpe sitzt, damit das Wasser dort direkt hereinläuft, da die Pumpen nicht ansaugen können.

Die EPDM Schläuche sind eine gute Wahl, weil Kautschuk keine Weichmacher enthält und die auch sehr angenehm zu verarbeiten sind. Die sind etwas griffiger als PVC und man muss die beim Festschrauben der Überwurfmuttern am Fitting gut festhalten.

Slotdurchführungen müssen gut verarbeitet sein, denn sie stellen einen Schwachpunkt und auch einen Engpass dar. Ich würde mir da lieber selber die Durchführungen basteln - sprich: das Gehäuse aufdremeln, damit der Querschnitt größer ist und auch keine unnötigen Verschraubungen verbaut werden müssen.

Dann brauchst du bei einem MORA im Kreislauf auch mehr als einen Liter Kühlflüssigkeit, rechne eher mit anderthalb bis zwei Litern. Ich persönlich verwende nur die demineralisierte Baumarktplörre und benutze keine Mischungen oder Zusätze mehr. Destilliertes H²O reicht bei mir schon lange aus...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
psalm64

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Danke @lefskij für die ausführliche Antwort!

Corsair / Aqua Computer
Ok, dann lieber gleich ganz richtig und nicht halbherzig. :)

Blöcke
Also dann diese?
Aqua Computer Cuplex Kryos NEXT mit VISION AM4/3000/5000, Nickel Acryl
Aqua Computer kryographics NEXT RTX 3080/RTX 3090 Strix, Nickel
Aqua Computer Backplate für kryographics NEXT RTX 3080/RTX 3090 Strix aktiv

Pumpe / Ausgleichbehälter
Ok, dann hätte ich z.B. die Wahl zwischen:
Aqua Computer Ultitube D5 150 Pro, D5 NEXT, 350ml, mit Pumpe für ~200€ und weniger basteln. Der sieht einfach TOLL aus. :love::love::love:
oder
einer Kombi aus
D5 (+ Zubehör) unsichtbar im Keller des Gehäuses, Ausgleichsbehälter EK-RES X3 150 D-RGB und high flow NEXT für ~ 215€ und jeder Menge Bastelei...

Wieviel bringt den voraussichtlich eine vereinzelte Bauweise? Ich mag die Optik der Kombi einfach SEHR...
Meine Corsair-Lüfter sind ja eh nicht wirklich silent und meine Pumpe von der NZXT AiO höre ich auch nicht, da wird doch bestimmt die Pumpe/AGB-Kombi eher noch besser als schlechter sein, oder?
Und wenn die Pumpe unter Last richtig loslegen solte habe ich eh Kopfhörer auf...
Mal noch ein bisschen im Internet geforscht, die Tests und Foreneinträge die ich gefunden haben, waren von dem Ultitube eigentlich alle recht begeistert...

ACHTUNG EDIT:
Die D5/AGB-Kombi gibt es ja auch mit integriertem Leakshield... :love::love::love:
DAS ist ein Spielzeug nach meinem Geschmack und das hat noch mehr Display und noch mehr RGB! :D:wall:
Und das für nen Hunni mehr... Noch ein Grund mehr für das Kombigerät... *seufz*

RGBpx von Aqua Computer an iCUE
Wenn ich das richtig sehe, gibt es ja Adapter für RGBpx auf normale 3pin, also kann man vermutlich auch eine Adapterkette damit bauen...
Dann kann ich vermutlich alles was Farbe ist, mit iCUE steuern, oder?

Sensoren / Lüfter- und Pumpensteuerung
MoRa-Lüfter:
Das ist ja kein Problem, sowohl die D5 Next, als auch der high flow NEXT haben ja passende Ausgänge für Lüfter bzw. ich kriege die Wasser-Temperatur von da ans Mainboard.
Pumpe:
Ich verstehe das doch richtig, wenn ich die D5 Next nehme, kann ich sie ohne Controller über USB/aquasuite einfach nach CPU/GPU Temperatur steuern, oder?
Wenn ich die D5+AGB+high flow NEXT nehme, geht es ohne extra Controller nur nach CPU oder Wassertemperatur am Mainboard-Anschluss?

Radiator / Lüfter / Aufbauort
Ok, also MoRa unten im Regal, liegend, mit 4x200mm, von unten nach oben pustend. Und beim Befüllen und vielleicht zwischendurch mal senkrecht stellen?
Slotdurchführung: Öhm, selber dremeln etc würde ich gerne eher vermeiden. :) Die Slotdurchführung von aquacomputer ist doch ok, oder?
Ablasshahn dann unten am MoRa?

Schlauch (ACHTUNG EDIT wegen Leakshield)
Ok, damit steht fest, ich nehme auf jeden Fall den schwarzen EPDM-Schlauch, auch wenn das optisch nur die zweite Wahl ist.
Mit Leakshield müsste es ja mehr Material als der 13/10er sein, also 16/10er.
Habt Ihr eine Empfehlung oder ist der Hersteller egal? Je matter desto besser.

Fittinge (ACHTUNG EDIT wegen Leakshield)
Welche Fittinge würdet Ihr dann grundsätzlich für 16/10er EPDM-Schlauch empfehlen?
Voraussetzungen: Farbe Schwarz oder edelstahl-Optik und 90° verfügbar, idealerweise auch 45° (man weiß ja nie). Und ich hab gesehen, es gibt die Winkel auch in drehbar, ist das funktional und auf Dauer dicht?
Alphacools Eiszapfen scheinen einer der wenigen Anbieter mit 16/10er für Schläuche und mit Winkel zu sein? Die sind doch gut, oder?
Schnellkupplungen?
Ablasshahn?

Flüssigkeit
Nehme auch gerne nur destilliertes Wasser, würde ja nur Kupfer im Kreislauf haben (und Edelstahl in der Pumpe?).

Liste angepasst und mal alles Corsair und die 140er Lüfter rausgeworfen: https://geizhals.de/?cat=WL-2277983
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Puh, ich hoffe das war nicht so viel, das keiner Lust hat das überhaupt zu lesen...
Also gestern Abend nicht mehr...
Ich hab nur eigentlich keine Ahnung davon und hab mal ein bisschen recherchiert, aber es bleiben natürlich unmengen Fragen, wenn man sowas das erste Mal macht...
Sieht schon mal ganz ok aus, aber mehr Recherche wird helfen.
- Radiator(en): Extern, intern ist nicht zwingend nötig.
Sehr gut!
- RGB sollte mit möglichst wenigen Klicks relativ einfach zwischen bunt, komplett blau und komplett gelb wechseln können. Im Idealfall mit der Corsair iCUE, weil ich die eh im Einsatz habe und dann nicht noch eine Software laufen muss.
Für den High Flow Next sollte man sowieso die Aquasuite verwenden. Ohne Aquasuite ist der fürs System ziemlich unbrauchbar.
Gehäuse
Bin eigentlich zufrieden mit meinem Fractal, würde ich daher gerne beibehalten, wenn es keine guten Gründe für einen Umstieg gibt?
Externer Radiator=Gehäuse egal, sofern man irgendwie Schläuche rausbekommt.
Wie dringend wird denn ein aktive Backplate (wie z.B. Aquacomputer im Warenkorb) benötigt?
Jaein. Also erstmal ist das, was Aquacomputer da aktive Backplate schimpft eine passive Backplate, wo ne Heatpipe an der einzigen Stelle sitzt, die bisschen Wärme erzeugt, bei der es völlig sinnlos ist, sie stärker zu kühlen, nämlich den Spannungswandlern. Aber natürlich macht eine bessere Backplate-Kühlung gerade bei der 3090 sehr viel Sinn dank rückseitigem VRAM. Vergleich.
Man könnte auch zusätzlich mit selbstklebenden Wärmeleitpads (Beispiel) einfach weitere Kühlkörper (Beispiel) auf der BP platzieren und verbessert damit die passive Kühlung? Gerade bei 90° gedrehter GraKa sieht man die Backplate ja eh nicht, da muss sie ja nicht hübsch sein...?
Ja, geht. Dann am besten noch direkt nen Lüfter dranflanschen, dann bringen die auch wirklich was.
Aber an einem SSD- oder RAM-Kühler mit angeschlossenem Schlauch wirken ja gewisse Kräfte, da würde ich ungerne mit selbstklebendem Wärmeleitpad arbeiten und selber Gewinde in eine Backplate zu drehen, dazu fehlt mir das Werkzeug/die Erfahrung.
Löcher bohren, passende Schrauben von unten durch und dann mit Muttern kontern. Da würde ich aber auf jeden Fall zu nem RAM-Kühler greifen, wenn du sowas machst.
Schläuche/Weichmacher: Wie schlimm ist dieses Problem bei klaren Schläuchen? Hab natürlich keine Lust mir meine Hardware einzusauen. Also besser gleich alles schwarz? Wäre in Sachen Wartung zu bevorzugen, oder?
Besser wäre es.
Und wenn ich dann doch mal auf Tubes umsteigen möchte, muss ich ja "nur" die Fittinge neu kaufen, das hält sich ja vom finanziellen her im Rahmen.
Anschlüsse sind gerne mal ne Kostenfalle.
Also 12 Fittinge, da würde ich versuchen pro Schlauch mindestens einen Schnellverschluss zu verbauen
Unnötig, bremst nur den Durchfluss unnötig stark ab und die Pumpe muss schneller drehen. Außerdem: Kosten!
Ich würde dann versuchen die mit Schnellverschluss an den unauffälligeren Stellen zu verbauen.
Kannst du vergessen, sieht immer sch**ße aus.
Oder wie mach man das am geschicktesten?
Zwei paar Schnelltrenner außerhalb vom Gehäuse reichen völlig aus.
Ist noch ein Auslassventil o.Ä. sinnvoll, und wenn ja, wo bringt man das am besten an?
Nicht, wenn du Schnelltrenner hast. Gerade außerhalb vom Gehäuse ziehst du die Dinger ab und lässt laufen. Den PC bisschen in Schieflage und eigentlich kommt dann alles raus, was raus soll.
90° (und ggf. 45°) Anschlüsse sollte es von der genutzten Serie auch geben, ich denke, die könnten auch bei Schläuchen nützlich sein, oder?
Verkehrt sind sie nicht.
Aufstellung Radiator
Der Rechner steht in einem Regal etwa auf Tischhöhe. Der Radiator soll entweder im Regal ganz unten oder ganz oben stehen, siehe Bild unten. Höhenunterschiede Regalbrett (PC) zu Regalbrett (Radiator): unten: 65cm - oben: 135cm
Macht das einen großen Unterschied ( z.B. Pumpenkraft)?
Sobald das System befüllt und entlüftet ist, ist das völlig egal. Da kann der Radi auch im Keller an der Wand hängen. Nur bis dahin nervt es bisschen, wenn es größere Höhenunterschiede gibt. Aber das gibt sich ja nach ner Weile.
Oder ist es wichtig/vorteilhaft, das die höchsten Punkte im Kreislauf Radiatoren sind?
Sollte also ggf. ein Radiator im Deckel des Gehäuses verbaut werden, damit im Gehäuse über dem CPU-Block ein "Luftfänger" verbaut ist? Ansonsten hat im Gehäuse wohl ja die CPU den Punkt mit den höchsten Anschlüssen?
Quatsch. Du hast ja nen Ausgleichsbehälter genau dafür, dass sich da die ganze Luft sammelt und das macht der auch sehr gut und deshalb lache ich mich jedes mal schlapp, wenn ne AiO wieder gluckert oder trocken läuft.:devil:
Das war ein Scherz, ich weine eher.
Tendiere aktuell zu einem MO-RA3 420 LT. Das sollte doch locker reichen, oder?
Ja klar.
Und für den MO-RA3 gibt es ja anscheinend einen Haufen an Zubehör.
Das ist der entscheidende Punkt. Und er sieht sehr viel besser aus.
140er: Arctic P14 PWM PST waren doch die ungeschlagenen Preis/Leistungs-Sieger für Radiatoren, oder?
Ja, aber bei manchen Drehzahlen machen sie nervige Geräusche.
Und bei niedrigster Drehzahl (idle) sollten die doch keinen (unnötigen) Krach machen auf einem MoRa?
Gute Lüfter können grundsätzlich lautlos betrieben werden. Deshalb sind die QL ja auch keine guten Lüfter.
Oder sind 200er so viel vorteilhafter?
Machen halt weniger Zicken und sehen viel erhabener aus.
Ich tendiere zum Corsair XD5. Weil iCUE
Der Grund überhaupt dagegen.
Oder doch DDC? Da ich ja zwei Blöcke und relativ viel Fläche habe (und ggf ~1,35m zu überbrücken), wäre die DDC da vielleicht besser geeignet, die scheint ja mehr Druck zu machen? Da die D5 nachdem was ich so lese wohl leiser ist, würde ich die ansonsten eher nehmen, wenn Ihr meint, die würde noch reichen?
Egal, welche du nimmst. D5 und DDC taugen beide was und von den Vorteilen merkst du bei deinem Kreislauf noch nix.
Ich denke mit einem Aqua Computer Durchflusssensor high flow NEXT ist alles wichtige abgedeckt? (Ja ich hätte gerne ein Display. )
Steuerung halt nicht, dazu später mehr.
Die wichtigen Funktionen (Anzeige Temp/Durchfluss + Alarm) sollten ja ohne die aquasuite funkionieren, oder?
Nur dass die Werte für sich genommen nicht viel wert sind.
(Vielleicht wird es aber auch der Thermaltake Pacific TF2, aber der hat ja einen ähnlichen Funktionsumfang.)
Der taugt nix.
Katastrophe.
Lüfter: Ich würde den Wasser-Temperaturausgang des high flow NEXT an das Mainboard anschließen und dann die Lüfter am Radiator vom MB steuern lassen.
Nein, wirst du nicht. Das ist ein Eingang für externe Temperatursensoren, ich musste eben noch selbst nachlesen. Der HF Next gibt seine Werte nur über 2 Arten aus: Über seine eigenen Funktionen (Display, Licht, Alarm) und über Usb. Mit beidem kann dein Board genau 0 anfangen. Den HF Next kannst du nur in Verbindung mit einem Steuergerät von Aquacomputer (Aquaero, Quadro, Octo) zur Steuerung verwenden.
Pumpe: Über iCUE beim XD5, ansonsten über MB. Abhängig von der GPU-Temperatur, da ich nur zocke oder im quasi-idle bin (Surfen/Video/Office/etc.). Das bedeutet die CPU wird nur wirklich beansprucht, wenn auch die GPU loslegt.
So okay?
Nö, einfach ne fixe Drehzahl und gut.
Ideen, Vorschläge, hab ich was wichtiges vergessen?
Scheine ich noch was grundlegendes zu vergessen/falsch zu machen, so dass ich vielleicht erstmal noch was ausführlich lesen sollte?
Steuerung...
Also erstmal musst du dir das Zeug von Aquacomputer nochmal ansehen, um genau zu wissen, was es kann und was nicht.
Wenn dann dein Board nach einem Tempsensor regeln kann, dann musst du eigentlich nur den verbauen und das reicht auch völlig aus. Mehr als nen Tempsensor als Regelquelle zur Lüfterregelung braucht die Wakü nicht. Alle anderen Sensoren sind sicher hilfreich, vor allem, wenn es Probleme gibt, aber nicht notwendig.
Und übrigens, Aquacomputer-Geräte können auch Corsair-Lüfter ansteuern.


Edit: Ganz übersehen, dass da noch ein Beitrag ist...
Corsair / Aqua Computer
Ok, dann lieber gleich ganz richtig und nicht halbherzig. :)
Da kann ich noch die Firma Watercool ans Herz legen.
Ja, nicht verkehrt.
Da würde ich ehrlich gesagt zu nem anderen Hersteller greifen. Wie gesagt, die "aktive" Backplate bringt nicht viel an den entscheidenden Stellen und bei RTX3000 ist das mit den Kühlerhersteller völlig verdrehte Welt. Die guten Hersteller haben (kühltechnisch) nix auf die Reihe bekommen und die sonst eher schlechteren Hersteller überzeugen mit guten Temperaturen. Und man bekommt von den "guten" auch keine wirkliche wassergekühlte Backplate.
Wieviel bringt den voraussichtlich eine vereinzelte Bauweise?
Bei der Lautstärke wenn man es richtig macht gar nicht mal so wenig.
da wird doch bestimmt die Pumpe/AGB-Kombi eher noch besser als schlechter sein, oder?
Muss nicht unbedingt sein, ne D5 ist zwar ne sehr gute Pumpe, hat aber auch um Welten mehr Leistung. Braucht sie auch für den ganzen Kreislauf.
Und wenn die Pumpe unter Last richtig loslegen solte habe ich eh Kopfhörer auf...
Und wenn das passiert, hat man was falsch gemacht.
Mal noch ein bisschen im Internet geforscht, die Tests und Foreneinträge die ich gefunden haben, waren von dem Ultitube eigentlich alle recht begeistert...
Zurecht.
DAS ist ein Spielzeug nach meinem Geschmack und das hat noch mehr Display und noch mehr RGB! :D:wall:
Und das für nen Hunni mehr... Noch ein Grund mehr für das Kombigerät... *seufz*
Spielzeug trifft es ganz gut. Wirklich zu gebrauchen würde ich nicht sagen. Macht scheinbar zu viele Probleme, wenn man mal den Thread im Luxx durchgeht.
Das ist ja kein Problem, sowohl die D5 Next, als auch der high flow NEXT haben ja passende Ausgänge für Lüfter bzw. ich kriege die Wasser-Temperatur von da ans Mainboard.
Ich habs ja schon geschrieben, das wird nur über die Aquasuite was.
Pumpe:
Ich verstehe das doch richtig, wenn ich die D5 Next nehme, kann ich sie ohne Controller über USB/aquasuite einfach nach CPU/GPU Temperatur steuern, oder?
Ja. Mal wieder Aquasuite. Ohne die Software macht das ganze Zeug von Aquacomputer alles keinen Sinn.
Radiator / Lüfter / Aufbauort
Ok, also MoRa unten im Regal, liegend, mit 4x200mm, von unten nach oben pustend. Und beim Befüllen und vielleicht zwischendurch mal senkrecht stellen?
Ich würde den generell senkrecht stehen lassen, einfach damit die Luft da durch geht und nicht dahinter von irgendwas blockiert wird.
Besser die von Watercool, auch wenn alle Slotdurchführungen immer mal wieder Probleme mit den Streben zwischen den PCI-Slots haben.
Ok, damit steht fest, ich nehme auf jeden Fall den schwarzen EPDM-Schlauch, auch wenn das optisch nur die zweite Wahl ist.
Mit Leakshield müsste es ja mehr Material als der 13/10er sein, also 16/10er.
Es gibt auch klaren Schlauch in 16/10...
Habt Ihr eine Empfehlung oder ist der Hersteller egal? Je matter desto besser.
Ek ZMT.
Welche Fittinge würdet Ihr dann grundsätzlich für 16/10er EPDM-Schlauch empfehlen?
Kommt auf den Schlauch an. In der Regel immer die, die der Anbieter auch bei sich im Shop führt, denn die passen. Aber eigentlich gehen alle für die Abmessungen. Es gibt natürlich teilweise erhebliche qualitative Unterschiede.
Voraussetzungen: Farbe Schwarz oder edelstahl-Optik und 90° verfügbar, idealerweise auch 45° (man weiß ja nie).
Adapter hat doch jeder Hersteller.
Und ich hab gesehen, es gibt die Winkel auch in drehbar, ist das funktional und auf Dauer dicht?
Drehbar ist absolut funktional, nicht drehbar ist Mist. Es gibt nur einen einzigen Fall, wo man nicht drehbare Winkel verbauen muss, und das ist, wenn man keinen Platz für drehbare hat. Darum hat auch jeder Hersteller primär drehbare im Angebot.
Alphacools Eiszapfen scheinen einer der wenigen Anbieter mit 16/10er für Schläuche und mit Winkel zu sein? Die sind doch gut, oder?
Barrow, Ek, Bykski, Bitspower vermutlich auch, nur um ein paar zu nennen.
Schnellkupplungen?
CPC NS6.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
psalm64

psalm64

Freizeitschrauber(in)
@Sinusspass
Dir auch danke für die Anregungen.

Steuerung / Software / etc
Ich habe da jetzt nochmal etwas nachgelesen.

Da ich inzwischen eigentlich entschlossen bin das zu nutzen:
ULTITUBE D5 150 PRO LEAKSHIELD Ausgleichsbehälter mit D5 NEXT Pumpe und Leckageschutzsystem
wird die Steuerung also über aquasuite gemacht.
Die D5 Next hat ja einen Lüfterausgang an dem ich die 4x200er Lüfter des Radiators betreiben kann in Abhängigkeit von der Wassertemperatur.
Wenn ich das richtig verstanden habe nach etwas weiterem lesen, bekommt die Pumpe dann also eine feste Einstellung. Das schnellste, was gerade keinen Krach macht und dann guckt man sich die Temperaturen unter Last an und wenn die ok sind, dann lässt man es so. Und nur wenn das nicht genug zu sein scheint macht man sie höher. Oder?

RGB-Steuerung
Das dann weiterhin über iCUE und dann zusätzlich die aquasuite. Die Pumpe kann man ja über die aquasuite steuern und die Pumpe hat dazu noch einen RGBpx Anschluß für AGB/GraKa.
Vorteilhaft dafür wäre natürlich, wenn dann alles von aqua Computer (RGBpx), Corsair (iCUE) oder mit normalem 3 oder 4 Pin wäre. Die EKWB haben ja Standard 3 Pin. Die kriegt man also mit Adapter an RGBpx oder an 4 Pin ans Mainboard (für iCUE) angeschlossen.

Die Gehäuselüfter würde ich dann bzgl. Drehgeschwindigkeit einfach weiter übers MB laufen nach Chipsatztemp oä.

GraKa-Block
Der verlinkte Test war interessant, da schneidet ja der Aqua Computer ja quasi als (zweit)bester von den schlechten ab mit der "aktiven" Backplate.
Das macht zwar immer noch 15-18 Grad Unterschied zwischen dem EKWB und dem alphacool, aber 80° VRAM sind doch immer noch weit entfernt von einem Problem, oder?
Die EKWB haben halt RBG 3 pin, dafür müsste man dann mit Adaptern für 4 pin ans MB (für iCUE) oder mit Adaptern auf RGBpx arbeiten.
Also ist die Frage ob es sich lohnt für 60° statt 80° VRAM ~100€ mehr auszugeben und sich zusätzlich mit RGB Adaptern "rumzuärgern"? 80° sind doch völlig ausreichend, oder?
Ein paar Posts später steht da ja im Luxx-Thread das sich der Unterschied wohl nicht so lohnt?
Und gibt es eigentlich einen relevanten Unterschied zwischen EKWB Classic und Quantum Vector und könnte man einen Classic Block mit einer Vector Backplate kombinieren?

Fittinge
Ok, das habe ich jetzt verstanden glaube ich. Die Eiszapfen sind fertige Winkel mit 1/4 Gewinde und Schlauchanschluss. Bei z.B. EKBW muss man halt Winkel + passenden Schlauch- oder Tube-Anschluss einzeln kaufen.
Ich hab mal den EKWB Schlauch + passende Fittinge in die Liste gepackt. Ich vermute mal ich brauche 90° an der Pumpe und an der GraKa. Habe mal zwei zusätzliche und 2x 45° dazu gepackt, man weiß ja nie. Und nur die drehbaren.
Dazu würde ich ein T hinten an der Slotdurchführung anbringen mit Hahn, über das ich ablassen und befüllen kann (mit dem Leakshield):
Slotblende> Extender Rotary >T-Stück > 1/4 auf Schlauch Fitting > Schlauch > Schnellkupplung > Radiator.
Auf das T-Stück würde ich dann einen Hahn schrauben und im Betrieb mit einen Plug zuschrauben. Und wenn ich befüllen oder ablassen will ein Stück Schlauch anschließen und mit dem Leakshield Unterdrück oder Überdruck aufbauen.
(Ja mir ist klar, das das auch einfacher geht, aber wenn man schon das Leakshield hat, kann man es ja auch für sowas nutzen, oder? :D)

Schnellkupplung
Das ist mir noch nicht ganz klar. Ich würde ja den normalen 16/10er Schlauch auch für die Verbindung zum Radiator nutzen. Und da finde ich von CPC nichts. Bei EKBW auch nicht?
Ist dann sowas:
in Verbindung mit einem Fitting 1/4 auf Schlauch das passende?

Radiator-Aufstellung
Also stehend aufs Regal oder unten auf den Fußboden, mal gucken.

MoRa3 420 LT mit Noctua 200er
Verstehe ich das richtig? Entweder kauft man die Version für 9*140 und kauft dann den Adapter für für die Noctua dazu (220€+40€=260€) oder kauft gleich die Noctua Version für 255 € und spart dann unglaubliche 5€? Da kann man ja besser beides getrennt kaufen, falls man mal umbauen oder weiterverkaufen will...
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Wenn ich das richtig verstanden habe nach etwas weiterem lesen, bekommt die Pumpe dann also eine feste Einstellung.
Passt so.
Das macht zwar immer noch 15-18 Grad Unterschied zwischen dem EKWB und dem alphacool, aber 80° VRAM sind doch immer noch weit entfernt von einem Problem, oder?
Ist auch ok, so wirklich profitiert VRAM nicht von Temperatur..
Also ist die Frage ob es sich lohnt für 60° statt 80° VRAM ~100€ mehr auszugeben und sich zusätzlich mit RGB Adaptern "rumzuärgern"?
RGB kann man auslassen.
Dazu würde ich ein T hinten an der Slotdurchführung anbringen mit Hahn, über das ich ablassen und befüllen kann (mit dem Leakshield):
Slotblende> Extender Rotary >T-Stück > 1/4 auf Schlauch Fitting > Schlauch > Schnellkupplung > Radiator.
Auf das T-Stück würde ich dann einen Hahn schrauben und im Betrieb mit einen Plug zuschrauben. Und wenn ich befüllen oder ablassen will ein Stück Schlauch anschließen und mit dem Leakshield Unterdrück oder Überdruck aufbauen.
Ich würde einfach die Schnelltrenner zusammenstecken.
Das ist mir noch nicht ganz klar. Ich würde ja den normalen 16/10er Schlauch auch für die Verbindung zum Radiator nutzen. Und da finde ich von CPC nichts.
Die haben ja auch Tüllen. Da zählt nur der Innendurchmesser des Schlauchs. Die NS6 mit 12,7mm Tülle halten auf 16/10er Schlauch bombenfest. Die sind wirklich stabiler als Schraubanschlüsse.
in Verbindung mit einem Fitting 1/4 auf Schlauch das passende?
Nein. Das Ding hat ein Außengewinde, ein Anschluss auch, du bräuchtest als wieder was mit 2 Innengewinden. Wieder paar € mehr.
Verstehe ich das richtig? Entweder kauft man die Version für 9*140 und kauft dann den Adapter für für die Noctua dazu (220€+40€=260€) oder kauft gleich die Noctua Version für 255 € und spart dann unglaubliche 5€? Da kann man ja besser beides getrennt kaufen, falls man mal umbauen oder weiterverkaufen will...
Kann man auch machen.
 
TE
TE
psalm64

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Schnellkupplung CPC:
Also kombiniere ich das:
mit
für jede Verbindung, den ich mit einer Schnellkupplung versehen will? (Also insgesamt jeweils zweimal, ein Paar für jeden Schlauch zum Radiator?)

Ich würde einfach die Schnelltrenner zusammenstecken.
Verstehe ich nicht. Eine Schnellkupplung, die ich abziehe, ist doch dicht? Die kann ich ja nicht in eine Behälter reinstecken, so das das Leakshield Wasser ansaugen kann?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Schnellkupplung CPC:
Also kombiniere ich das:

für jede Verbindung, den ich mit einer Schnellkupplung versehen will? (Also insgesamt jeweils zweimal, ein Paar für jeden Schlauch zum Radiator?)
Jap.
Verstehe ich nicht. Eine Schnellkupplung, die ich abziehe, ist doch dicht? Die kann ich ja nicht in eine Behälter reinstecken, so das das Leakshield Wasser ansaugen kann?
Nevermind, ich hab´s verkehrt verstanden und Blödsinn geschrieben.
 
TE
TE
psalm64

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Schnellkupplung:

Das bedeutet bei der CPC das sind ca 2x25= ~50€ pro Schlauch / Radiatoranschluß.

Dann ginge doch auch das
direkt angeschlossen an den Radiator, dann auf:
und dann einem passenden Fitting zum Schlauch.
Das sind dann "nur" ca 25+3+6 = ~34€ pro Anschluß.
Nicht das es mir auf jeden € ankommt, aber irgendiwe hätte ich glaube ich ein besseres Gefühl bei verschraubten Anschlüssen...

Oder sind die CPC so viel besser als die Eiszapfen?
Und gibt es eigentlich sowas von EKWB nicht, oder bin ich blind?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Qualität bei Schnellverschlüssen ist eine Sache, wo die Wakü-Welt sich wohl nie einig wird. Ich kann von den CPCs nichts schlechtes behaupten. Die funktionieren alle absolut perfekt. Bei anderen haben sich über die Jahre, die ich in Wakü-Unterforen abgegammelt habe, immer mal wieder paar Fehler eingeschlichen. Das war dann meist auf schwarze Lackierung zurückzuführen.
Ek selbst hatte mal die QDC im Angebot, jetzt aber nicht mehr. Das waren aber auch bisschen anders gefärbte CPC NS4. Die sind aber aufgrund der viel kleineren Größe deutlich restriktiver und echte Durchflussbremsen. Ich hab noch einige hier.
Und jetzt die Stabilität. Paar Sachen muss man da bedenken. Schraubanschlüsse können sich lösen. Das ist halt so, wenn man mal dran kommt und die Dinger wegen was auch immer dreht. Schon ist das eigentliche Anschlussgewinde lose. Ist mir extern (und beim basteln auch intern) schon paar mal passiert, seitdem trickse ich bei allen externen Verbindungen etwas rum.
Und was die 12,7mm Tüllen angeht: Die halten mit 16/10er ZMT fester als jeder Schraubanschluss. Ich hab vor paar Wochen meine Wakü zerlegt und sagen wir es mal so, ich musste mit voller Gewalt ziehen, um den Schlauch von den Anschlüssen zu bekommen. Da hab ich halt einfach die Anschlüsse mitsamt Schlauch abgedreht und danach mit Gewalt den Schlauch abgezogen. Die halten. Da kannst du deinen PC dran aufhängen.
Am Ende ist es immer schwer zu entscheiden und die NS6 sehen halt auch nicht unbedingt perfekt aus, je nachdem, wie man es umsetzt. Aber rein von der Funktion gibt es keine besseren Schnelltrenner. Höchstens gleichwertige.
 
TE
TE
psalm64

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Schnellverschlüsse:
Alles klar, dann werde ich mich wohl aus Optikgründen für die Alphacool-Variante entscheiden, wenn der Unterschied nicht sooo groß ist.

Lüfter doch in RGB?
Ich glaube ich könnte mich aus Optikgründen doch für RGB-Lüfter erwärmen.
Dann würde ich aber dazu tendieren auch gleich die Gehäuselüfter auszutauschen, um die lauten Corsair loszuwerden.

Die be quiet! Light Wings Lüfter scheinen ja ganz ordentlich zu sein:
igorslab 120 - igorslab 140 - hardwareluxx

Gehäuse:
Meine Tendenz wäre dann für das Gehäuse zu den "be quiet! Light Wings PWM" in 120 (Front) und 140 (Deckel/Heck). Da die ja meistens nur auf Minimum laufen müssen, sollten ja auch die normale/langsame Variante reichen.

Radiator:
Und dann wäre die Frage was für Lüfter nimmt man am Radiator?
Ich würde gerne die gleichen Lüfter (9x140 die "normalen") nehmen oder muß ich dann unbedingt die High Speed nehmen? Die Lüfter werden ja vermutlich bei mir auf einem MoRa3 eher mit niedrigster Drehzahl laufen und so hohe Drezahlen sind für meine Anwendung dann eh nicht relevant, oder?

Die Noiseblocker kommen nicht in Frage, weil ich bei den Gehäuselüftern mehr von der Seite als direkt auf die Lüfter gucke und daher die Aussenringe der BQ optisch für mich mehr bringen, als die "Innenbeleuchtung" der NB. Und auf Radiatoren sind die wegen Verwirbelung ja eh ungünstig.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Alles klar, dann werde ich mich wohl aus Optikgründen für die Alphacool-Variante entscheiden, wenn der Unterschied nicht sooo groß ist.
Habe von Alphacool (Vernickelt) welche seit 4 Jahren verbaut und kann nicht klagen.
Habe nur nach so langer Zeit die Dichtungen, an die ich dran komme, wechseln müssen.

Lüfter kannst nehmen was du möchtest, ich würde nur darauf achten, dass sie breite Lüfterblätter haben und so besser für Radiatoren geeignet sind. Denn so können sie einen besseren Druck aufbauen und der entweicht dann nicht so leicht zück durch den Lüfter selbst. Lüfter einer guten Marke bevorzuge ich auch, weil ich schon Lüfter hatte, die mit niedriger Drehzahl Lagergeräusche verusacht haben.

Kann daher über meine Noctua Lüfter nicht klagen, die sind in allen Bereiche sehr gut.
Aber halt ohne RGBs. be quiet hat nun auch neue Lüfter mit RGBs rausgebracht. :P
 

Eyren

Software-Overclocker(in)
Glaube bei Schnelltrennern findet man bei 10 Produkten gleich 1000 verschiedene Meinungen.

Habe ebenfalls verschraubte Schnelltrenner von Alphacool, nur schnell ist da gar nichts. Ohne zwei Wasserpumpenzangen bekomme ich die nicht fest genug verschraubt damit die abdichten. Demnach natürlich auch nicht ohne Zangen wieder auf.

Und ich Lauf nun seit 20 Jahren als Elektriker/Netzwerker rum und hab doch so ein bisschen Griffkraft entwickelt.

Ebenfalls musste ich bei einem meiner Schnelltrenner einen zusätzlichen O-Ring einsetzen damit dieser abdichtet.

3 von 5 Schnelltrenner hatten dieses Problem weshalb ich mittlerweile mit Zange und O-Ring arbeite statt weiterer Reklamation. Die Kiste soll ja auch mal laufen.

Beim nächsten Umbau fliegen die Dinger aufjedenfall raus. Mal schauen welche dann getestet werden.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bei mir muss ich nichts verschrauben, nur den äußeren Ring zurück schieben und der Rest springt von alleine auseinander. Nutze immer ein Zewa, da immer ein paar Tropfen mit raus kommen.

Solche Schnelltrenner kenne ich noch von früher, als ich Beruflich mit Hydraulikschläuche zu tun hatte.
 
TE
TE
psalm64

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Lüfter kannst nehmen was du möchtest, ich würde nur darauf achten, dass sie breite Lüfterblätter haben und so besser für Radiatoren geeignet sind. Denn so können sie einen besseren Druck aufbauen und der entweicht dann nicht so leicht zück durch den Lüfter selbst.

be quiet! Light Wings 140er:
normale:
laut Datenblatt:
Luftdruck @ 100% PWM / 12V (mm H2O)1.49
https://gzhls.at/i/31/50/2633150-n6.jpg

high speed:
Luftdruck @ 100% PWM / 12V (mm H2O)2.3
https://gzhls.at/i/32/09/2633209-n6.jpg

Also dann trotz möglicher niedrigerer Drehzahl besser die High Speed als die "Normalen" für den Radiator?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Also laut Test performen die High Speed bei gleicher Drehzahl besser auf Radiatoren. Da stehen ja auch Werte für 500 Umdrehungen bei, also können sie auch langsam genug drehen, um Ruhe zu geben.
 
TE
TE
psalm64

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Lüftersteuerung
Ok, dann habe ich nur noch das Problem, das die d5 next Pumpe nur maximal 25W am Lüfterausgang betreiben kann. Das ist zu wenig für 9x 4,68W....

Also das dazu:
und damit sollte das dann alles kein Problem mehr sein, richtig?
Ich würde dann einfach auch die Gehäuselüfter da anschließen, wenn das Teil eh schon da ist...
Ich verstehe das doch richtig, das man dazu nicht zusätzlich den aquaero 5/6 als Controller braucht, oder?

RGB-Steuerung
Meine Lüfter hätten dann ja 16*20 = 320 LEDs, das octo kann ja nur 190...
Wieviel kann denn das normale Farbwerk ?
Das Farbwerk 360 kann ja 360, das würde ja reichen, aber die LED-Streifen etc brauche ich ja eigentlich nicht...
Beim 360er werden aber auch explizit Lüfter als Beispiel erwähnt, wäre das dann die beste Wahl?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Lüftersteuerung
Ok, dann habe ich nur noch das Problem, das die d5 next Pumpe nur maximal 25W am Lüfterausgang betreiben kann. Das ist zu wenig für 9x 4,68W....
Ich musste wirklich gerade auf der Seite von bequiet nachsehen, aber tatsächlich. Wobei die Herrschaften da den Maximalstrom beim Anlaufen als Berechnungsgrundlage genommen haben, im Betrieb kommt man auf 1,92W/Lüfter bei voller Drehzahl. Im gedrosselten Betrieb wird man noch sehr viel weiter unten liegen.
Da gabs ja noch die Geschichte mit den 200er Noctuas, die beim Anlaufen stumpf 8A über mehrere Millisekunden gezogen haben und da geht es auch mit Vollbestückung am Mora. Kurzzeitig vertragen die Steuerungen deutlich mehr Strom und das gibt AC sogar so an. Bei den A20 ist der Nennstrom aber auch nicht über der Strombelastbarkeit des Anschlusses.
Also das dazu:
und damit sollte das dann alles kein Problem mehr sein, richtig?
Ich sage ja echt nicht gerne was gegen ein Octo, aber es ist so gut wie immer unnötig. Ein Quadro reicht mit seinen 4 Kanälen für 90% der Nutzer aus und für die, für die es nicht reicht, reicht das Octo meist auch nicht. Die "brauchen" dann das Aquaero. Und vielleicht noch ein Quadro...:ugly:
Aber: Warum so schwierig? Splitty 9 active. Genau für solche Fälle ideal. Selbst mit dem Maximalstrom der Lüfter innerhalb der Spezifikation und hat ne eingebaute Fan-Stop-Funktion unter einem bestimmten Pwm-Signal, wenn man das will.
Ich würde dann einfach auch die Gehäuselüfter da anschließen, wenn das Teil eh schon da ist...
Dann würde das Quadro wiederum Sinn machen.
Ich verstehe das doch richtig, das man dazu nicht zusätzlich den aquaero 5/6 als Controller braucht, oder?
Natürlich nicht. Alles, was einen Usb-Anschluss hat, läuft ohne irgendwelche Zusatzgeräte.
Meine Lüfter hätten dann ja 16*20 = 320 LEDs, das octo kann ja nur 190...
Was man, wenn man kein Problem hat, dass alle Lüfter gleich laufen, mit einem einfachen aRGB-Splitter auch regeln kann. AC hat da auch was. Splitty 12 active. Verdammt, langsam komme ich mir vor, als würde ich Werbung für den Schuppen machen. Nur wenn man absolut alle Lüfter einzeln bespaßen will, braucht man mehr.
Kommt auf die LEDs an. Das normale Farbwerk ist für 4-pin RGB ausgelegt. Das kann so viele LEDs versorgen, wie es Strom ausgeben will.
Beim 360er werden aber auch explizit Lüfter als Beispiel erwähnt, wäre das dann die beste Wahl?
RGBpx ist RGBpx, da ist das Gerät Bockwurst. Ob der Kanal jetzt auf nem Farbwerk 360 oder nem Quadro liegt, macht keinen Unterschied. Wird alles immer gleich gesteuert.
 
TE
TE
psalm64

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Splitty9 active:
Das ist ja super, ein Kabel zum Radiator und von da verteilt man dann, praktisch.

Dann also:
Octo:
7x Lüfter: Gehäuselüfter
1x Lüfter: Verlängerung mit Splitty9 active zum Radiator für 9 Lüfter
1x RGPpx: Adapterkabel und daran kaskadiert zwei der mitgelieferten ARGB-Hubs mit 7 Gehäuselüftern. Wenn das mit dem Adapterkabel nicht geht, halt einen Splitty12 dazwischen?
1x RGBpx: Adapterkabel und daran kaskadiert zwei der mitgelieferten ARGB-Hubs mit 9 Radiatorlüftern. Wenn das mit dem Adapterkabel nicht geht, halt einen Splitty12 dazwischen?

Quadro:
Ginge auch, aber dann bräuchte ich wieder mehr Y-Splitter bzw. Splittys und das wird auch nicht wirklich billiger, bei 15€ Unterschied...

Splitty-Verkabelung:
Da ist ja vermutlich eigentlich nur die Optik und Länge relevant, oder? Da gibt es ja vermutlich keine großen relevanten Qualitätsunterschiede, oder? Einfach einmal ausmessen und irgendwas/irgendwo mitbestellen?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
psalm64

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Oben Unten