• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Upgrade von i5-2500 auf i5-4670K lohnenswert?

termi975

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen :)
Ich überlege schon länger eine neue CPU und ein neues Mainboard zu kaufen.
Da ich aktuell die Möglichkeit habe, meine CPU und MB zu verkaufen, habe ich diese Pläne etwas näher gerückt.
Mainboard brauch ich so oder so neu. (hab ein altes "Billig" Board und bin unzufrieden damit (Gigabyte GA-HA65M-D2H-B3))
Die CPU könnte ich für 120-130€ verkaufen. Lohnt sich der Umstieg für knapp 70€?
Wie groß ist der Leistungsunterschied überhaupt?
 

micsterni14

Software-Overclocker(in)
Rein rechnerisch habe ich jetzt auf die Schnelle keine Zahlen, aber ich würde es auf jeden Fall tun, da du ja wie du sagst die Gelegenheit beim Schopf packen könntest und ihn noch für gutes Geld verkaufen kannst.

Es gibt dann einen ein paar Prozente schnelleren Prozessor:daumen:

Du hast dann PCIe 3.0 ...auch ein paar Prozente:daumen:

Und du kannst dann deinen Prozessor übertakten, was wiederum Spiel-Spaß-Spannung und einige Prozente bringt:daumen:

Außerdem, und wohl am wichtigsten,...du hast was zu basteln und umbauen:devil: und kannst dir ein neues Board gönnen, was ganz nach deinen Wünschen ist und mit dem du nicht mehr unzufrieden sein musst.

Einfach vor und nach dem Wechsel die üblichen Benchmarks durchlaufen lassen und über die höheren Punkte und ein aktuelles System freuen;)

MfG
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Unübertaktet vielleicht 15 - 20 % mehr.
Meine Glaskugel hat sich zwar beim letzten Wandern ausgekugelt, aber ich denke Mitte 2015 kannst du Broadwell in 14nm kaufen.
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Der 2500 ist doch noch super flott, vor allem bei einer R9 270X, der macht auch bei einer 290X noch nicht schlapp.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Ich würde mir nur ein Z xx Board ev. aus 2. Hand besorgen und der CPU ein paar MHz entlocken, und falls du nicht übertakten willst würde ich das Zeugs so behalten bis nix mehr geht
 

Kannibalenleiche

Software-Overclocker(in)
Du hast nun einen 2500 ohne "K"? Dann konnte sich das Aufrüsten schon noch lohnen, knappe 20% Mehrleistung durch neuere Architektur und dann noch Übertakten, da kommt man schnell in Richtung der 50%-Marke, 4,2GHz mit einem Haswell sind ja durchaus realistisch :ugly:
 
TE
T

termi975

Komplett-PC-Käufer(in)
Nochmal Danke für die Antworten.
Mir kam da gerade bei der Mainboardsuche ne Idee. Warum kaufe ich nicht nen xeon und h87 board? Dann müsste ich nicht übertakten und wäre sogar etwas billiger(gesamt). Oder seht ihr da starken leistungsabfall ( mal abgesehen von single thread anwendungen).iGPU brauch ich ja eh nicht.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Du merkst halt nicht wirklich einen Unterschied.
Haswell ist knapp 20% schneller als Sandy Bridge.
Willst du für 20% mehr CPU Leistung so viel Geld ausgeben?
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Waren das nicht irgendwie eher 15%?
Den Xeon finde ich zum Spielen sowieso unnötig, der i7 toppt dann alles P/Lmäßig.
Ich würde auf Broadwell warten, und dann einen richtigen (verlöteten:love:?) I5-K nehmen, da hast du dann mit DDR4 Ram locker 30% mehr IPC und kriegst den Takt noch ein bisschen höher.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Letztlich ist es deine Entscheidung aber das Geld würde ich mir trotzdem sparen bis du wirklich merkst das der CPU die Puste ausgeht
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn du es dir leisten kannst und willst, dann mach es.
Bin auch von nem 2500K auf nen 4770K umgestiegen, aber merken tut man davon nicht viel.
Ich probiere halt auch gerne selber mal was aus und bastel gern am Rechner rum.
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Waren das nicht irgendwie eher 15%?
Den Xeon finde ich zum Spielen sowieso unnötig, der i7 toppt dann alles P/Lmäßig.

Da hat wohl jemand was verdreht :D Der Satz soll wohl heißen: Den i7 finde ich zum Spielen sowieso unnötig, der Xeon E3-1230v3 toppt dann alles P/Lmäßig.

Steck das Geld lieber in ne schnellere Graka, da haste wenigstens was von.

Genau meine Meinung, der 2500 macht wie schon gesagt auch vor einer R9 290 keinen halt.

LG. eXquisite
 
TE
T

termi975

Komplett-PC-Käufer(in)
Also ich kriege das Board sehr kostengünstig daher Sockel 1150.
Was würde sich jetzt mehr lohnen? Ein xeon für 200 oder ein 4440 für 150? Eigentlich sollte der doch noch paar jahre ausreichen oder?
 

Legacyy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Lohnt sich trotzdem nicht, weil du dadurch keine Mehrleistung bekommst.
Spar dir das Geld für ne neue Grafikkarte.
 

BertB

Volt-Modder(in)
also auf nen i5 4440 würd ich nicht wechseln,
wenn dann richtig, 4670k oder 4770k, mit oc,
sonst hast ja echt kaum unterschied

es betrifft ja eh nur cpu limitierte games oder passagen von games,
du bekommst ja nicht ständig 15-20%, oder wieviel es laut benchmark auch sein mag,
die gelten eh nur unter den testbedingungen für cpu benchmarks
-> 720p, no AA/AF mit ner titan oder 780ti, oder was die tester als flaggschiff so da haben (im cpu limit halt)

mit ner 270x und full hd mit etwas eyecandy wirste keinen unterschied merken, da dann üblicherweise die karte der limitierende faktor ist,
höchstens in mmorpgs in echt laggy bosskämpfen oder massive multiplayer pvp,
oder in real time strategy titeln, wie starcraft2 und co
da haste dann 3-4 fps mehr in den kritischen momenten
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Da hat wohl jemand was verdreht :D Der Satz soll wohl heißen: Den i7 finde ich zum Spielen sowieso unnötig, der Xeon E3-1230v3 toppt dann alles P/Lmäßig.

Genau meine Meinung, der 2500 macht wie schon gesagt auch vor einer R9 290 keinen halt.

LG. eXquisite

Finde den i5 auch noch gut, mein Satz ist aber richtig rum. Zum Zocken ist der Xeon zu teuer, da reicht ein i5 oder schafft ein i5 K mehr. Der i7 ist dann noch geiler, weil man ihn, dass er die zum Zocken schlechte PL dann auch erst bei 5,4Ghz erreicht.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Finde den i5 auch noch gut, mein Satz ist aber richtig rum. Zum Zocken ist der Xeon zu teuer, da reicht ein i5 oder schafft ein i5 K mehr. Der i7 ist dann noch geiler, weil man ihn, dass er die zum Zocken schlechte PL dann auch erst bei 5,4Ghz erreicht.

Ich hoffe du hast über diesen Post ne Nacht geschlafen... Der Xeon kostet gerade mal 40€ mehr, das ist a) nicht sooo der Unterschied und b) rechtfertigt der durch seine möglichen 25-30% Mehrleistung sogar seine 200€ - der i7 seine 250€ nicht und der i7k seine 300€ erst recht nicht.

Für den 4670K muss man erst wieder das OC-Board und den OC-Kühler kaufen... Und kommt im Zweifelsfall nicht mal übertaktet an den Xeon.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Der Xeon bietet eine gute P/L, wenn 8Kerne genutzt werden. Unter den Voraussetzungen könnte man dann bald meine alte Fx Krücke empfehlen.
Wenn man aufnimmt und anschließend rendert ist der Xeon natürlich besser, aber alle momentanen Spiele kommen mit 4Kernen top aus, und mit 4,5Ghz hat man dann den Vorteil, dass es egal ist, wie gut das Programm programmiert ist. Mit dem Xeon ist man immer auf die Kernskalierung angewiesen, dass er nicht vom 4670K überholt oder vom 4570 eingeholt wird.
Den i7 müsste man dann nochmal richtig prügeln, dass er sich lohnt, bei 8Kernen!
 

D00msday

Freizeitschrauber(in)
Das eigentliche Problem ist, dass du leider damals 5€ gespart hast und einen gelockten 2500er genommen hast. Hättest du 5€ mehr bezahlt, müsstest du dir jetzt keine Gedanken über deinen PC machen. Beim nächsten mal solltest du dir genau überlegen, was du mit deinem Geld machst :) *fingerklopfi*

Lohnen tut es sich auf jeden Fall, wenn du Spiele spielst die nicht an die 60 FPS heran kommen und es im Zeitlupenmodus (30-40 FPS) mitunter auch mal zu Rucklern kommt. Bei der Grafikkarte denke ich ist der Fall gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

AnonHome1234

Gesperrt
2500 hat genug Power, wenn K dann den Multi hochziehen wenn gelockt den Turbo hoch.
Aber selbst Stock ist er noch schnell genug.
 
TE
T

termi975

Komplett-PC-Käufer(in)
Das eigentliche Problem ist, dass du leider damals 5€ gespart hast und einen gelockten 2500er genommen hast. Hättest du 5€ mehr bezahlt, müsstest du dir jetzt keine Gedanken über deinen PC machen. Beim nächsten mal solltest du dir genau überlegen, was du mit deinem Geld machst :) *fingerklopfi*

Lohnen tut es sich auf jeden Fall, wenn du Spiele spielst die nicht an die 60 FPS heran kommen und es im Zeitlupenmodus (30-40 FPS) mitunter auch mal zu Rucklern kommt. Bei der Grafikkarte denke ich ist der Fall gegeben.

Ach echt :P damals hatte ich von pcs 0 ahnung und habs nen shop machen lassen. Naja wie mans kennt 650w 20€ netzteil etc ;)

Nochmal kurze Nachfrage, da ich mich gerade bei den neuen Z97 Boards umgucke,
bin ich richtig in der Annahme, dass SATA Express für den Normalnutzer ziemlich sinnlos ist? SATA 6GB/s reicht doch völlig aus oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten