• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Update zu Mass Effect Legendary: Riesiger Erfolg auf Steam

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Update zu Mass Effect Legendary: Riesiger Erfolg auf Steam

Wenn man sich die Statistiken der Legendary Edition von Mass Effect auf Steam ansieht, hat die Trilogie trotz technischer Gebrechen einen Nerv getroffen. Für EA, Bioware und Mass Effect wurden neue Rekorde aufgestellt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Update zu Mass Effect Legendary: Riesiger Erfolg auf Steam
 

Th3o

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das einzige, das mich reizen könnte, wären die DLCs, welche zum Teil einzeln sauteuer waren. Aber 60€ ist mir das auch nicht wert,
 

Korben06

Kabelverknoter(in)
Mir gefällt das "Remake". Ich hab vorher nochmal kurz den ersten (Original) Teil angespielt, ob es mir auch wirklich Spaß machen würde die Trilogie nochmal durchzuspielen (ist ja schon ein paar Jährchen her). Und ja, das Spiel fesselte mich wieder, deshalb hab ich mir die LE gegönnt. Zumindest der erste Teil ist im Orginal auf modernen Rechnern ein bischen "clunky" und gefällt mir in der Remastered Version besser. Die anderen beiden Teile hab ich mir noch nicht angeschaut. Gibt noch immer einige Schwachpunkte (Wegfindung der Squadmitglieder...omg, die Erkundungsmissionen sind recht eintönig) aber das fällt mir zumindest nur am Rande auf. Es ist einfach genial wie sich die Geschichte so langsam aufbaut und die Puzzleteile zusammenfallen. Und da ich mich nur sehr vage an die Story erinnere, macht es wieder sehr viel Spaß die Details zu entdecken.
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Das Spiel gibt es schon für 40 Euro im Key Shop.
Ich bezweifle mal stark, dass einer der vernünftigen Key-Shops das Spiel schon für 40 Euro verkaufen kann.

Denjenigen, die die gerade erst erschienene Remaster-Trilogie schon "verramschen" können, sollte man grundsätzlich nicht zu viel Vertrauen entgegen bringen.

Wer die 60 Euro (für drei aufbereitete umfangreiche Spiele inkl. aller DLCs!) nicht aufbringen möchte, der soll halt auf einen offiziellen Sale warten und keinen dubiosen ("Ach, bei uns verkaufen welche Software/Spiele, die sie mit illegal erworbenen Kreditkartendaten gekauft haben?"-)Shop unterstützen.
 

Govego

Software-Overclocker(in)
für drei aufbereitete umfangreiche Spiele inkl. aller DLCs!
Beim erste Teil wurde die Grafik merklich überarbeitet, beim zweiten Teil wurden nur die Texturen aufgebohrt genauso wie beim dritten Teil. Aber beim dritten Teil muß man den Unterschied schon mit der Lupe suchen. Alte Bugs gibt es immer noch. Liara dreht dir bei Gesprächen immer noch den Rücken zu.
Die meiste Arbeit ist definitiv in den ersten Teil gesteckt worden und in den dritten am wenigsten, wenn sie bei dem überhaupt was gemacht haben außer die Texturen höher aufzulösen.
 

lohin

Schraubenverwechsler(in)
wenn nach ca 30sec spielzeit die fps von konstanten 144 auf 30 zusammenbrechen und keinerlei google-fu zu besserung führt, wird das ganze einfach unspielbar - selbst mit 7700k/2080ti/32gb ram

dank steam war wenigstens nen refund drin und so wird gewartet bis das ganze gepatcht wird (wenn überhaupt)
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Beim erste Teil wurde die Grafik merklich überarbeitet, beim zweiten Teil wurden nur die Texturen aufgebohrt genauso wie beim dritten Teil. Aber beim dritten Teil muß man den Unterschied schon mit der Lupe suchen. Alte Bugs gibt es immer noch. Liara dreht dir bei Gesprächen immer noch den Rücken zu.
Die meiste Arbeit ist definitiv in den ersten Teil gesteckt worden und in den dritten am wenigsten, wenn sie bei dem überhaupt was gemacht haben außer die Texturen höher aufzulösen.

Erstens wurde nicht ausschließlich die Grafik überarbeitet, zweitens sind das drei (!) Spiele. Die Originalteile werden einzeln auch immer noch gerne für 8-20 Euro verkauft (landen natürlich aufgrund des Alters überproportional in Sales usw.), die (ursprüngliche) Trilogie kostet auch gerne noch 30 Euro.

Frage mich immer wieder was Leute eigentlich erwarten? Dass die Arbeit, die da nun reingesteckt wurde und die Teile im Endeffekt deutlich aufgewertet hat, einfach so verschenkt wird?

Nochmal, das sind 20 Euro pro überarbeitetem aufgewertetem AAA-Spiel, die für viele zu den Besten der (RPG-)Spielegeschichte gehören. Dazu gibt es jeden DLC usw..

Da gibt es so unfassbar viele Beispiele, die weit extremer sind (z.B. Tales of Vesperia? Das kostet auf Steam gleich 40 Euro, ist aber eben nur ein Spiel).

Sorry, aber hier kommt es mir bei vielen Kritikern so vor, als ob sie nur den nächsten vermeintlichen Grund gefunden hätten gegen EA zu schießen (obwohl die mittlerweile seit einiger Zeit sehr viel richtig machen).
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Ich bezweifle mal stark, dass einer der vernünftigen Key-Shops das Spiel schon für 40 Euro verkaufen kann.

Denjenigen, die die gerade erst erschienene Remaster-Trilogie schon "verramschen" können, sollte man grundsätzlich nicht zu viel Vertrauen entgegen bringen.

Wer die 60 Euro (für drei aufbereitete umfangreiche Spiele inkl. aller DLCs!) nicht aufbringen möchte, der soll halt auf einen offiziellen Sale warten und keinen dubiosen ("Ach, bei uns verkaufen welche Software/Spiele, die sie mit illegal erworbenen Kreditkartendaten gekauft haben?"-)Shop unterstützen.
Oder macht es wie ich und holt euch ein EAPremier Abo für 15 Euro und zockt das Spiel legal für wenig Geld. :-P
 

mkm2907

Freizeitschrauber(in)
Ich werde aus Prinzip auf einen Sale warten, (unter 30 Euro sind für mich bei einem Angebot diesen Kalibers angemessen) aber der Neupreis scheint für mich gerechtfertigt. Immerhin bekommt man um 60 Euro drei Spiele inklusive fast allen DLC's.
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Oder macht es wie ich und holt euch ein EAPremier Abo für 15 Euro und zockt das Spiel legal für wenig Geld. :-P
Das kann man natürlich auch machen. :P

Kommt für mich persönlich nicht infrage, da ich im Games-Bereich kein Abo möchte, aber für viele ist natürlich auch das eine (erstmal) günstige Option. :)
 

loco30

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Frage mich immer wieder was Leute eigentlich erwarten? Dass die Arbeit, die da nun reingesteckt wurde und die Teile im Endeffekt deutlich aufgewertet hat, einfach so verschenkt wird?

Frage ich mich auch.

Unglaublich, wieviele Menschen gratis arbeiten. Kaum zu glauben.
Ich vermute sie ernähren sich aus der Luft. Das habe ich auch versucht, aber nach paar Stunden habe trotzdem Durst und Hunger.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Erstens wurde nicht ausschließlich die Grafik überarbeitet, zweitens sind das drei (!) Spiele. Die Originalteile werden einzeln auch immer noch gerne für 8-20 Euro verkauft (landen natürlich aufgrund des Alters überproportional in Sales usw.), die (ursprüngliche) Trilogie kostet auch gerne noch 30 Euro.

Frage mich immer wieder was Leute eigentlich erwarten? Dass die Arbeit, die da nun reingesteckt wurde und die Teile im Endeffekt deutlich aufgewertet hat, einfach so verschenkt wird?

Nochmal, das sind 20 Euro pro überarbeitetem aufgewertetem AAA-Spiel, die für viele zu den Besten der (RPG-)Spielegeschichte gehören. Dazu gibt es jeden DLC usw..

Da gibt es so unfassbar viele Beispiele, die weit extremer sind (z.B. Tales of Vesperia? Das kostet auf Steam gleich 40 Euro, ist aber eben nur ein Spiel).

Sorry, aber hier kommt es mir bei vielen Kritikern so vor, als ob sie nur den nächsten vermeintlichen Grund gefunden hätten gegen EA zu schießen (obwohl die mittlerweile seit einiger Zeit sehr viel richtig machen).
Ich kann die Beschwerden in diesem Bezug auch nicht nachvollziehen.
Ein Remaster kostet heute gut und gerne 30-40€.
Hier bekommt man für 60€ 3 Spiele, mit einer geschätzten Spielzeit von je 30-40 Std, alle DLCs, und beschwert sich ernsthaft über den Preis?
Aber wo kämen wir denn hin ohne all die Meckerliesen.
 

LarryMcFly

PC-Selbstbauer(in)
Erstens wurde nicht ausschließlich die Grafik überarbeitet, zweitens sind das drei (!) Spiele. Die Originalteile werden einzeln auch immer noch gerne für 8-20 Euro verkauft (landen natürlich aufgrund des Alters überproportional in Sales usw.), die (ursprüngliche) Trilogie kostet auch gerne noch 30 Euro.

Frage mich immer wieder was Leute eigentlich erwarten? Dass die Arbeit, die da nun reingesteckt wurde und die Teile im Endeffekt deutlich aufgewertet hat, einfach so verschenkt wird?

Nochmal, das sind 20 Euro pro überarbeitetem aufgewertetem AAA-Spiel, die für viele zu den Besten der (RPG-)Spielegeschichte gehören. Dazu gibt es jeden DLC usw..

Da gibt es so unfassbar viele Beispiele, die weit extremer sind (z.B. Tales of Vesperia? Das kostet auf Steam gleich 40 Euro, ist aber eben nur ein Spiel).

Sorry, aber hier kommt es mir bei vielen Kritikern so vor, als ob sie nur den nächsten vermeintlichen Grund gefunden hätten gegen EA zu schießen (obwohl die mittlerweile seit einiger Zeit sehr viel richtig machen).
"Aber denkt doch an die K̶i̶n̶d̶e̶r̶ Programmierer!"
Ich habe alle drei Spiele und hab mir damals alle Story DLCs teuer erkauft.
Es wäre eine nette Geste gewesen, wenn man als Komplettbesitzer zumindest auf Origin noch einen deftigen Rabatt bekommen würde, z.B. 50%.
Hier wird eindeutig überschätzt wieviel Arbeit hier reingewandert ist.
Wenn haufenweise altbekannte Bugs nicht aus dem Spiel entfernt worden sind, kann man behaupten, daß der Augenmerk auf der Grafik lag.
Das haben aber andere (Modder) schon vorher ganz passabel bewerkstelligt.
Deren Arbeit wird hier praktisch nur massentauglich neu umgesetzt.
60 Euro ist da kein Pappenstil.
 

iago

Software-Overclocker(in)
Hoffe es bleibt erfolgreich und sie überlegen es sich wirklich noch den Multiplayer nachzulegen, mich würde es sehr freuen, hab den sehr gerne gezockt.
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
edit: Nicht mehr wichtig, auch hier herrscht halt die "Geiz ist geil"-Einstellung. Ich freue mich über das Remaster. Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Ich hätte mir die LegendaryEdition bei einem parallelen Release auf GOG auch zum Vollpreis geholt. Ja, die Aufwertung ist schwächer, als eigentlich wünschenswert wäre. Ein Port in die aktuelle Version der UE4, samt ordentlichem ResScale, TAA und DLSS-Support wäre natürlich allein technisch schon viel besser gewesen.

Aber, aber: Wenn die Trillogie dafür endlich mal DRM-frei verfügbar wäre, gäbe es trotzdem wenig Grund zum meckern. Ist sie aber weiterhin nicht. Ich stelle mich auf drei, vier Jahre Wartezeit ein; vielleicht gibt es dann aber schon die nächste Neuauflage. :D
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
"Aber denkt doch an die K̶i̶n̶d̶e̶r̶ Programmierer!"
Ich habe alle drei Spiele und hab mir damals alle Story DLCs teuer erkauft.
Es wäre eine nette Geste gewesen, wenn man als Komplettbesitzer zumindest auf Origin noch einen deftigen Rabatt bekommen würde, z.B. 50%.
Hier wird eindeutig überschätzt wieviel Arbeit hier reingewandert ist.
Wenn haufenweise altbekannte Bugs nicht aus dem Spiel entfernt worden sind, kann man behaupten, daß der Augenmerk auf der Grafik lag.
Das haben aber andere (Modder) schon vorher ganz passabel bewerkstelligt.
Deren Arbeit wird hier praktisch nur massentauglich neu umgesetzt.
60 Euro ist da kein Pappenstil.
Finde auch für Besitzer der Originale hätten sie schon einen Rabatt raushauen können. Das hat nix mit Geiz zu tun sondern schlicht mit Wertschätzung der Kunden. Die Witcher 3 Aufwertung gibts auch gratis, ich bin aber grundsätzlich schon bereit für ein ordentliches Remaster auch was zu bezahlen. Beim ersten Kotor bspw. hätte ich jederzeit für ein einfaches Update der Original Version für Widescreen Support und Patches für aktuelle Systeme jederzeit 15 Euro bezahlt. Für ein gutes Remaster oder Remake auch 40 Euro oder mehr. Solche alten Perlen sollte ein Hersteller pflegen und hin und wieder auf den aktuellen Stand bringen, zumindest was ein paar Basics angeht.
 

Govego

Software-Overclocker(in)
Frage mich immer wieder was Leute eigentlich erwarten? Dass die Arbeit, die da nun reingesteckt wurde und die Teile im Endeffekt deutlich aufgewertet hat, einfach so verschenkt wird?

Nochmal, das sind 20 Euro pro überarbeitetem aufgewertetem AAA-Spiel, die für viele zu den Besten der (RPG-)Spielegeschichte gehören. Dazu gibt es jeden DLC usw..
Warum du jetzt außgerechnet meinen Post zitierst ist mir schleierhaft. Habe ich mich in irgend einer Weise darüber ausgelassen, dass die Legendary Edition zu teuer sei?

Zum Verständniss:
Mit meinem Post wollte ich nur klar machen, dass man nicht zu viel erwarten soll. Beim zweiten und vor allem dritten Teil wurden nur die Texturen aufgebohrt. Abgesehen von so Kleinigkeiten wie Talis Foto und Mirandas Hintern. Noch mehr Bugfixing wäre mir aber lieber gewesen! Kommt ja vielleicht noch in künftigen Patches.

Natürlich ist die Legendary Edition das beste Mass Effect. Wer aber schon alle Teile mit DLCs gespielt hat, sollte jetzt kein Weltwunder erwarten, sondern bei Bedarf in einem Angebot zuschlagen.
 

BlackyRay

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich glaub das wird nichts mir würde nicht ein einziges EA Game auf GoG einfallen. Lass mich aber gerne korrigieren....
Das kann man natürlich auch machen. :P

Kommt für mich persönlich nicht infrage, da ich im Games-Bereich kein Abo möchte, aber für viele ist natürlich auch das eine (erstmal) günstige Option. :)
Also so viel Freizeit hätte ich nicht das Spiel in einem Monat 2x durchzuspielen....
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Ich glaub das wird nichts mir würde nicht ein einziges EA Game auf GoG einfallen. Lass mich aber gerne korrigieren....

Also so viel Freizeit hätte ich nicht das Spiel in einem Monat 2x durchzuspielen....
Und was genau möchtest Du mir damit sagen?

Ich möchte die von mir erworbenen Spiele so oft und wann immer ich möchte spielen und ich werde dafür ganz sicher nicht jeden Monat eine feste Gebühr zahlen. Es kann bei mir auch mal zig Monate dauern, bis ich mit einem Spiel durch bin, eben weil ich nicht ständig Zeit (und auch nicht ständig Lust dazu) habe.

Wie gesagt, für manche mag so ein Abo eine tolle Option sein, für mich definitiv nicht.
 

GladiusTi

PC-Selbstbauer(in)
Warum du jetzt außgerechnet meinen Post zitierst ist mir schleierhaft. Habe ich mich in irgend einer Weise darüber ausgelassen, dass die Legendary Edition zu teuer sei?

Zum Verständniss:
Mit meinem Post wollte ich nur klar machen, dass man nicht zu viel erwarten soll. Beim zweiten und vor allem dritten Teil wurden nur die Texturen aufgebohrt. Abgesehen von so Kleinigkeiten wie Talis Foto und Mirandas Hintern. Noch mehr Bugfixing wäre mir aber lieber gewesen! Kommt ja vielleicht noch in künftigen Patches.

Natürlich ist die Legendary Edition das beste Mass Effect. Wer aber schon alle Teile mit DLCs gespielt hat, sollte jetzt kein Weltwunder erwarten, sondern bei Bedarf in einem Angebot zuschlagen.
Würde ich widersprechen. ME1 LE? Auf jeden Fall. ME2+3 LE? Nein, da sind die gemoddeten PC Versionen (noch!) besser. Project Variety, EGM & Co. sind da schon noch eine deutliche Aufwertung der Spiele. ALOT und diverse andere Texturmods (Aliens Aliens, Asari Remastered, MEUITM etc.) sehen ebenfalls in vielen Fälle besser aus, was 2+3 angeht (habe Stunden damit verbracht die Versionen ggü. zustellen). Wenn dann in Monaten oder Jahren Mods rübergeported wurden, dann wäre die LE wohl die ultimative Version. Ob die Mods jemals geported werden? Wer weiß.

Ich hoffe ME4 (oder 5 wenn man denn Andromeda mitzählen möchte) findet ebenfalls zur alten Stärke zurück (bitte ohne Andromeda Verbindung).
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Ich hoffe ME4 (oder 5 wenn man denn Andromeda mitzählen möchte) findet ebenfalls zur alten Stärke zurück (bitte ohne Andromeda Verbindung).
Ich fand Andromeda gar nicht mal soooo schlecht. Klar, die Story war keine gute Mass Effect Story, aber das Ballern und Jetpack Jumpen hat schon Spaß gemacht... Viel mehr als Dragon Age 3, was das schlechteste und langweiligste aller Bioware Spiele war.
 

ploedman

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich fand Andromeda gar nicht mal soooo schlecht. Klar, die Story war keine gute Mass Effect Story, aber das Ballern und Jetpack Jumpen hat schon Spaß gemacht... Viel mehr als Dragon Age 3, was das schlechteste und langweiligste aller Bioware Spiele war.
Dafür hatte Dragon Age 3 für sein alter ne bessere Grafik und von den hässlichen fratzen und animationen will ich bei ME:A gar nicht erst anfangen.

Hätten sie mal nicht ihr Geld und Arbeit in die Totgeburt Anthem gesteckt wäre ME:A um einiges besser geworden.
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Dafür hatte Dragon Age 3 für sein alter ne bessere Grafik und von den hässlichen fratzen und animationen will ich bei ME:A gar nicht erst anfangen.
Ja von der Grafik hab ich mich auch blenden lassen. Der schlimmste Grafikblender den ich je gespielt hab. DA3 war meiner Meinung nach der absolute Müll. Anthem hab ich nur mal angetestet mit EA Access. Nix besonderes.
 

IphoneBenz

Software-Overclocker(in)
Dafür hatte Dragon Age 3 für sein alter ne bessere Grafik und von den hässlichen fratzen und animationen will ich bei ME:A gar nicht erst anfangen.

Hätten sie mal nicht ihr Geld und Arbeit in die Totgeburt Anthem gesteckt wäre ME:A um einiges besser geworden.
Hat sich dann aber gebessert. Klar ist es das schlechteste ME aber ewig den selben Shitstorm zu erwähnen wird auch langweilig. Es hätte aus dem Game was werden können und ich finde die Idee interessant. Aber wurde ja leider beendet durch den Hate. So mies war es nicht, ich hatte dennoch meine Freude daran und hätte gern mehr erlebt. Nicht jede Umsetzung ist perfekt aber die Idee dahinter war eine gute! Man kann es auch übertreiben und sich gern den nächsten BR Scheiß antun…allgemein gesagt.
 

KasenShlogga

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe die Originale gespielt und brauche keine "Legendary" Edition. Wenn ich bessere Grafik will klatsche ich mir ein paar Texturmods drauf und gut ist. Nochmal Geld dafür ausgeben würde ich niemals. Verstehe nicht wie so ein altes Spiel sich so gut verkaufen kann. Kein Wunder dass immer mehr Remasters/Remakes und kaum noch was neues rauskommt, denn die erfordern kaum Arbeit und verkaufen sich trotzdem wie sonst was.
 

BlackyRay

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Und was genau möchtest Du mir damit sagen?

Ich möchte die von mir erworbenen Spiele so oft und wann immer ich möchte spielen und ich werde dafür ganz sicher nicht jeden Monat eine feste Gebühr zahlen. Es kann bei mir auch mal zig Monate dauern, bis ich mit einem Spiel durch bin, eben weil ich nicht ständig Zeit (und auch nicht ständig Lust dazu) habe.

Wie gesagt, für manche mag so ein Abo eine tolle Option sein, für mich definitiv nicht.
Naja du hast es als für viele erstmal günstige Option bezeichnet und da hab ich eben meine Zweifeln. So kompakt ist das Spiel nicht unbedingt dass das in 1-2 Monaten furchgespielt.

Also das was du jetzt ausführlich beschreibst hab ich davor schon angedeutet....

Sehe das übrigens genau so wie du...
Ich fand Andromeda gar nicht mal soooo schlecht. Klar, die Story war keine gute Mass Effect Story, aber das Ballern und Jetpack Jumpen hat schon Spaß gemacht... Viel mehr als Dragon Age 3, was das schlechteste und langweiligste aller Bioware Spiele war.
Also sorry Inquisition war definitiv ein in vielen Ebenen schrecklich langweiliges Spiel. Aber es hatte definitiv einen besseren Kern.

Entwicklung der Companions die Story und das Roleplay waren da noch richtig umfangreich.

Im Grunde steckte in Inquisition grandioses Spiel für 20h drin. Problem. Diese 20h wurden auf 100h Spielzeit gestreckt....

Wenn ich in Andromeda das Kampfsystem und die Grafik ausblenden verbleibt überhaupt gar nichts gutes mehr.... Gerade in den Hauptkategorien. Roleplay, Charaktere und Dialoge ist das Spiel ein Totalausfall....
Ich bezweifle mal stark, dass einer der vernünftigen Key-Shops das Spiel schon für 40 Euro verkaufen kann.

Denjenigen, die die gerade erst erschienene Remaster-Trilogie schon "verramschen" können, sollte man grundsätzlich nicht zu viel Vertrauen entgegen bringen.

Wer die 60 Euro (für drei aufbereitete umfangreiche Spiele inkl. aller DLCs!) nicht aufbringen möchte, der soll halt auf einen offiziellen Sale warten und keinen dubiosen ("Ach, bei uns verkaufen welche Software/Spiele, die sie mit illegal erworbenen Kreditkartendaten gekauft haben?"-)Shop unterstützen.
Das ist eher ein. "in Russland und Polen kostet das Spiel nur 30€?" Weil Reallöhne dort viel niedriger (teils weniger als die Hälfte sind? Lass es uns doch dort kaufen und für 40 € an die Wohlverdiener weiterverkaufen....

Steam wollte kürzlich den Binnenhandel von Software in Europa unterbinden lassen aber das EU Parlament hat da klar Veto eingelegt.

Man kann es auch als Verteidigung der Rechte bezeichnen.... Mit vpn und co ließe sich das meist auch völlig ohne keyseller bewerkstelligen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten