• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Unterbau für RTX 3080 gesucht

Diversitaet

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin,
Nachdem ich nun die Versandtsbestätigung meiner RTX 3080 bekommen habe, suche ich einen passenden Unterbau.

Aktuell nutze ich folgenden Unterbau und möchte den der GPU anpassen. Ich habe schon ein bisschen in Cyberpunk getestet. Geht noch geradeso mit der CPU, wenn man ein Auge zudrückt. Ich möchte aber keine Augen zudrücken, COVID geht noch lange und ich sehe mich auch die nächsten Monate viel am PC spielen und ich nutze das System jetzt fast 4,5 Jahre. Das ist in Ordnung für mich jetzt auch auszutauschen, auch wenn die Preise derzeit eine Frechheit sind. Ich spiele vorallem Rollenspiele, Action-Adventure, Rundenstrategie. Keine FPS-Shooter.

Gespielt wird auf dem Dell S2716DG in WQHD.

Morgen kommt meine ASUS TUF GeForce RTX 3080 OC 10GB zusammen mit dem Straight Power 11 750w

Alter Unterbau:

CPU: I7 6700k + Dark Rock Pro 3
Board: AS Rock Z170 Extreme4
RAM: 2x8 GB Corsair Vengeance DDR4 3200
Speicher: Samsung 840 120 GB (System), SanDisk Ultra II 480GB, WD Red 4 TB
CASE: Be quiet! Dark Base Pro 900

Die 120 GB SSD wird rausfliegen, dafür gerne eine neue SSD um 1 TB wäre nicht schlecht. Der Rest vom Speicher wird übernommen. Das neue Board soll definitiv Bluetooth und WLan haben. Der Dark Rock für die CPU hat mir gar nicht gefallen, da möchte ich etwas anderes probieren (Kühl und leise). Budget ist flexibel, soll zur GPU passen. Wahrscheinlich ist die Hauptfrage Ryzen 5 5600x vs Ryzen 7 5800x. Ich nutze eine System gerne immer so um die 5 Jahre, bis ich merke das ich mehr Leistung brauche.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Es gibt kein "passt zur GPU", die ist der CPU völlig egal.
Es gibt passt zu Deiner nichtgenannten Software, und passt zu Deinen Ansprüchen an FPS, die wir auch nicht kennen.

Schau mal was Cyberpunk mit meiner CPU macht ..

cyberpunk2077_2020_12xhjro.jpg
 
TE
D

Diversitaet

Komplett-PC-Käufer(in)
Es gibt kein "passt zur GPU", die ist der CPU völlig egal.
Es gibt passt zu Deiner nichtgenannten Software, und passt zu Deinen Ansprüchen an FPS, die wir auch nicht kennen.

Schau mal was Cyberpunk mit meiner CPU macht ..

Anhang anzeigen 1346819

Durch die neue GPU limitiert der Prozessor halt noch schneller als sowieso schon. Konstante 60 FPS sehe ich da nicht und das ist für mich der Punkt da jetzt aufzurüsten. Verstehe schon deinen Punkt, aber die Kluft zwischen GPU und CPU ist jetzt sehr groß und ich will den Flaschenhals gerne tauschen.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Dagegen spricht nix.
Die Frage die ich gestellt habe ist: welche Software, wo willst Du bei den FPS ankommen.
Die Kausalität ist: Was die CPU nicht an FPS vorbereiten kann, kann die Graka nicht rendern, deshalb solte man sie an seiner Software und an den FPS Wünschen orientieren und nicht an der Graka, sie ist bei der Betrachtung völlig egal. War 60 FPS ein Ziel?

Die Kluft erzeugst Du selbst, ich bekomme eine 3090 in Cyberpunk auf 30 FPS gedrückt. Und wenn ich wollte gehen da auch noch viel niedrigere FPS.

cyberpunk2077_2020_122kjgm.jpg


Du verstehst? Wenn Du die Regler nicht anziehen möchtest, weil Dir 30 FPS nicht reichen, dann ist die Kluft selbstgemacht, denn die CPU würde ja dort zur Graka passen^^
Deshalb wäre es toll wenn Du sagst wo Du was erreichen möchtest, dann können wir Dir bei der Auswahl helfen. Was Du am Ende mit den Reglern und Deiner Graka machst, das ist erst der 2. Schritt.
Ich würde meine CPU so dimensionieren, dass sie meine Ziele in meiner Software erreicht. Ob die Graka dass dann umsetzen kann ... wenn nicht diese, dan die nächste, wird ja in 5 Jahren noch ein oder zwei mal gewechselt, aner wenn Du jetzt irgendwas an die 3080 anpassen willst, dann stehst Du ja schon beim nächsten Wechsel im Regen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

Diversitaet

Komplett-PC-Käufer(in)
Dagegen spricht nix.
Die Frage die ich gestellt habe ist: welche Software, wo willst Du bei den FPS ankommen.
Die Kausalität ist: Was die CPU nicht an FPS vorbereiten kann, kann die Graka nicht rendern, deshalb solte man sie an seiner Software und an den FPS Wünschen orientieren und nicht an der Graka, sie ist bei der Betrachtung völlig egal. War 60 FPS ein Ziel?

Die Kluft erzeugst Du selbst, ich bekomme eine 3090 in Cyberpunk auf 30 FPS gedrückt. Und wenn ich wollte gehen da auch noch viel niedrigere FPS.

Anhang anzeigen 1346829

Du verstehst? Wenn Du die Regler nicht anziehen möchtest, weil Dir 30 FPS nicht reichen, dann ist die Kluft selbstgemacht, denn die CPU würde ja dort zur Graka passen^^
Deshalb wäre es toll wenn Du sagst wo Du was erreichen möchtest, dann können wir Dir bei der Auswahl helfen. Was Du am Ende mit den Reglern und Deiner Graka machst, das ist erst der 2. Schritt.
Ich würde meine CPU so dimensionieren, dass sie meine Ziele in meiner Software erreicht. Ob die Graka dass dann umsetzen kann ... wenn nicht diese, dan die nächste, wird ja in 5 Jahren noch ein oder zwei mal gewechselt, aner wenn Du jetzt irgendwas an die 3080 anpassen willst, dann stehst Du ja schon beim nächsten Wechsel im Regen.
Klar bekommt man jede Graka klein, wenn man das möchte. Ich möchte in meinen Spielen möglichst 60 FPS erreichen und da merke ich, dass meiner CPU einfach die Puste ausgeht. Aktuelle Beispiele sind Cyberpunk und AC Valhalla. Grafisch soll es so schön wie möglich in WQHD aussehen und möglichst an den 60 FPS liegen. Mit meiner CPU erreiche ich das nicht mehr.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)

Jetzt haste schon zwei Spiele genannt .. es geht voran :-)

Ein 5800er z.b. scheint in Cyberpunk die 60 FPS nicht immer zu erreichen. Heute. Nicht in 5 Jahren.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Wenn die Grafikkarte da ist, baust du sie mal in deinen rechner ein und dann schaust du wie es läuft.
Einen neuen Unterbau kannst du immer noch kaufen.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
neue SSD kannst du ja trotzdem schon kaufen gibt es ja aktuell immer mal wieder Angebote die passt ja auch in dein aktuelles System nehme ich an und PCIe 4.0 braucht man nicht wirklich bei ner SSD.

Was hat dir denn am CPU Kühler nicht gefallen, der ist eigl schon gut vll hast du ne zu hohe Spannung auf der CPU das der sehr laut wird.
 
TE
D

Diversitaet

Komplett-PC-Käufer(in)
Was hat dir denn am CPU Kühler nicht gefallen, der ist eigl schon gut vll hast du ne zu hohe Spannung auf der CPU das der sehr laut wird.

Ggf. lag das an der Befestigung des Koloss, ich habe immer das Gefühl gehabt das ich den nicht ganz akkurat und gerade anziehen konnte mit allen 4 Schrauben und dadurch die Wärmeableitung nicht optimal war. Es kann aber auch einfach mein 6700k gewesen sein, der einzelne Kerne sehr heiß werden ließ.

Ich habe inzwischen meine GPU und für mich steht fest, dass ich von dem Unterbau mehr Leistung haben will. Da ich den Preis vom 7 5800x gerade mit 499 bei MF akzeptabel finde, wäre das meine Wahl für die nächsten Jahre.

Ryzen 7 5800x
B550 Gaming Edge WIFI (Ich möchte BT und Wifi auf dem Board)
G.Skill Trident Z Neo DIMM Kit 32GB (Hauptsächlich weil auch gerade lieferbar bei MF)

Für mich stellt sich die Frage ob ich den Dark Rock Pro 3 mit einem AM4 Montage Kit (3-4 Euro) weiterbenutzen soll, oder lieber in einen neuen Kühler investiere. Meinungen?
Mir fehlt noch 1 TB SSD. Mit .M2 kenne ich mich nicht aus, lese überwiegend das es für die tasächliche Anwendung (bei einem Spiele- und Office-PC) nichts bringt.
Geht das sonst soweit klar?

Falls es überlesen wurde. ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC ist die GPU. be quiet! Straight Power 11 750W das Netzteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

Diversitaet

Komplett-PC-Käufer(in)
Cool, hättest Du uns also für das klären der Start-Frage eigentlich gar nicht gebraucht.

Bitte? Deine Antworten waren irgendwelche Extrembeispiele wie man auch die beste Hardware in Cyberpunk in die Knie zwingt. Ich hatte nicht das Gefühl das du ernsthaft Hilfestellung geben willst - Ich habe einfach nicht Verstanden warum du in deinen Posts vom Stöcken zum Hölzchen bei mir kommen willst. Jetzt stichelst du wieder.

Ich habe mich jetzt dafür entschieden zu schauen was ich für mein Budget so hinbekomme und brauche jetzt die Korrekturen und Verbesserungen von Leuten die sich besser auskennen als ich.
 

KaterTom

Software-Overclocker(in)
Probiere es ruhig erstmal mit dem Dark Rock. Ist doch ein sehr guter Kühler soviel ich weiss. Habe aber selbst einen Noctua NH-D15. Mit dem kommt mein 5800X in Cinebench auf 85° und in CP2077 mit RT Ultra (sorgt für höhere CPU Last) auf durchschnittlich 71°, in der Spitze auf 75°. In weniger anspruchsvollen Spielen unter 70°.
Mein 5800X schafft in der PCGH GPU Benchmark Szene um die 65 FPS avg. und 52 bis 55 min FPS.
Zur SSD: M.2 ist nicht gleich M.2! Du kannst viel Geld sparen, wenn du statt der schnellen Variante mit NVME Protokoll eine M.2 mit SATA nimmst. In den SSD Benchmarks sind die Balken bei der NVME zwar viel länger, im Spiele Alltag merkst du davon aber so gut wie nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Würde defintiv auf eine NVMe SSD setzen, gerade mit Direct Storage in den Startlöchern sollte das dann auch einen Vorteil bringen. Zudem ist der Overhead geringer und der Aufpreis ist auch nicht wirklich hoch.
Günstige TLC (hält die Leistung auch bei etwas größeren Schreibbelastungen auf gutem Niveau und bricht da nicht wie QLC auf HDD Niveau ein. Einfach weil es deutlich weniger Aufwand ist 3 statt 4 bit pro Zelle zu schreiben) SSD
oder schnellere Varianten
 
Zuletzt bearbeitet:

psalm64

PC-Selbstbauer(in)
RGB Blingbling:
Falls Dir das wichtig ist, würde ich mir das an Deiner Stelle nochmal genau angucken.
Ich glaube (laut den Infos, die ich so im Internet gefunden habe) MSI Mystic Light vom gewählten MB und Asus Aura Sync von Deiner GraKa mögen sich nicht besonders. Dann sind die beiden Komponenten ggf. nicht in sync und Du brauchst 2x Software dafür. Wenn Dir das egal ist (weil nur statische oder keine Beleuchtung) ist das natürlich völlig egal... :)
 
TE
D

Diversitaet

Komplett-PC-Käufer(in)
Würde defintiv auf eine NVMe SSD setzen, gerade mit Direct Storage in den Startlöchern sollte das dann auch einen Vorteil bringen. Zudem ist der Overhead geringer und der Aufpreis ist auch nicht wirklich hoch.
Günstige TLC (hält die Leistung auch bei etwas größeren Schreibbelastungen auf gutem Niveau und bricht da nicht wie QLC auf HDD Niveau ein. Einfach weil es deutlich weniger Aufwand ist 3 statt 4 bit pro Zelle zu schreiben) SSD
oder schnellere Varianten

Die Preise sehen finde ich ganz ok aus im Vergleich zu einer normalen SSD. Crucial MX500 1TB kostet 90 Euro. Verstehe nur noch nicht den Vorteil von einer solchen SSD im System. Wenn ich zB ein Spiel von Steam lade, begrenzt mich die Bandbreite, ziehe ich was auf eine externe HDD, ist Diese der Flaschenhals. Nur wenn ich 2 solcher .M2 nutze und was dazwischen verschiebe habe ich doch einen praktischen nutzen?

RGB Blingbling:
Falls Dir das wichtig ist, würde ich mir das an Deiner Stelle nochmal genau angucken.
Ich glaube (laut den Infos, die ich so im Internet gefunden habe) MSI Mystic Light vom gewählten MB und Asus Aura Sync von Deiner GraKa mögen sich nicht besonders. Dann sind die beiden Komponenten ggf. nicht in sync und Du brauchst 2x Software dafür. Wenn Dir das egal ist (weil nur statische oder keine Beleuchtung) ist das natürlich völlig egal... :)
Vielen dank für deine Hinweise. Ich werde RGB nicht nutzen.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
NVMe(PCIe) hat gegenüber AHCI(SATA) den Vorteil, dass es durch den geringeren Overhead weniger Ressourcen der CPU benötigt.
Aktuell bringt das sonst außer leicht besseren Ladezeiten (Windows, Programme etc) nicht viel, mit Direct Storage sollte sich das aber ändern, da das Laden von Daten in den VRAM dann nicht mehr durch die CPU limitiert wird.
Hauptvorteil ist aktuell der geringere Platzbedarf und Verkabelungsaufwand (wobei das auch für eine Sata m.2 gilt)
 
TE
D

Diversitaet

Komplett-PC-Käufer(in)
NVMe(PCIe) hat gegenüber AHCI(SATA) den Vorteil, dass es durch den geringeren Overhead weniger Ressourcen der CPU benötigt.
Aktuell bringt das sonst außer leicht besseren Ladezeiten (Windows, Programme etc) nicht viel, mit Direct Storage sollte sich das aber ändern, da das Laden von Daten in den VRAM dann nicht mehr durch die CPU limitiert wird.
Hauptvorteil ist aktuell der geringere Platzbedarf und Verkabelungsaufwand (wobei das auch für eine Sata m.2 gilt)

Danke. Ich bin mittlerweile überzeugt eine NVMe einzubauen, gerade weil ich immer plane neue Hardware auch 4 Jahre, oder wenns geht 5 Jahre zu nutzen. Jetzt muss ich nur schauen ob ich nicht direkt eine 2 TB Variante nehme und mir die HDD als Datensarg im System spare.
Crucial P1 SSD 2TB, M.2 gibt es gerade für 150 zu schießen (QLC). Gute Idee oder eher nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Die Crucial kannst du nehmen, die hat zumindest DRAM Cache, bricht halt sobal der voll ist ein. Es muss aber schon viel geschrieben werden, damit dass passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten