• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Überraschung: Microsoft verkündet Datum für das Support-Ende für Windows 10

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Der anmelde zwang ist aber optional
Bei der Einrichtung des PC für Organisationen ist es Pflicht hier zählt eine windows server lizenz, privat nicht da kann man noch immer ein offline account einrichten beim install man muss nur den text scrollen bzw den haken reinstellen.
am besten ist ohne internet Verbindung win 10 zu installieren dann kommt der anmelde Prozess erst gar nicht zum Vorschein.
MS würde sich extremen ärger einhandeln wenn ein Onlinezwang gäbe fürs OS von der EU.
 

atarivcs

Kabelverknoter(in)
Zuhause haben wir jetzt einen Mac mini - da weiss ich das ich 2025 neben einem neuen Betriebssystem auch einen neuen Rechner brauch ;)
 

AyC

PC-Selbstbauer(in)
Ich verstehe nicht was manche hier haben. Ich bin seit DOS und Win3.11 dabei und finde Windows10 ziemlich perfekt. Ich hatte seit 2015 keinen einzigen Absturz und auch sonst keine Probleme. Alle Spiele und Anwendungen laufen wie sie sollen. Natürlich gibt es einige Sachen, die man hätte besser machen können, aber ich möchte kein anderes Windows benutzen.

In meiner Rangliste ist Windows10 sogar an Window98 SE vorbeigezogen.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Kontozwang und damit einhergehend das Abomodell. Nix mehr mit Windows als nette Refurbished-Lizenz für 50 €, nein nein. 99 € jährlich mein Freund.
Bei Windows 10 Enterprise gibt es das schon. Pro Lizenz werden ca. 130€ brutto fällig. Die Lizenz muss ich alle zwei Jahre erneuern, damit wir auch weiterhin Updates für Windows 10 Enterprise bekommen. Dafür hast du bei Windows 10 Enterprise keinen Kontozwang und ein paar mehr Optionen in GPOs. Ich denke daher nicht, das sie das ganze teurer als die Enterprise-Variante machen werden. Wenn doch, dann wäre das ein dickes Ding! :ugly:

Das nächste was sicher irgendwann kommen wird: Ein Abo-Modell für Microsoft Exchange. Zum Glück gibt es weitaus bessere Alternativen zu Exchange. :D

Bei der Einrichtung des PC für Organisationen ist es Pflicht hier zählt eine windows server lizenz, privat nicht da kann man noch immer ein offline account einrichten beim install man muss nur den text scrollen bzw den haken reinstellen.
Bei der Einrichtung zählt eine Windows-Server Lizenz?! Irgendwie werde ich aus deinem Text nicht schlau. Eine Windows Server Lizenz ist für den Betrieb von Windows in einem Firmennetzwerk nicht notwendig. Zum Installieren von Windows 10 in einer Enterprise-Umgebung reicht es völlig, mit dem Media Creation Tool einen USB-Stick zu erstellen. Du installierst anschließend von diesem Windows 10 Pro und änderst den Key im Menü oder via CMD auf den Enterprise-Key um, und das war´s. Mehr musst du nicht machen. Oder du hast bereits ein Install-Image im Netzwerk erstellt und kannst das dann mit einer Softwareverteilung wie zum Beispiel OS Deployer verteilen.

Und ich brauche für Firmen auch keinen Microsoft-Account. Keine Ahnung woher dieses Gerücht stammt, aber es ist einfach falsch.

Wie hier schon wieder über Windows gemeckert wird.. man könnte ja fast meinen, es wäre gar nicht benutzbar. Verbastelt das System nicht, dann klappt das auch mit den Major Updates!
Es sind nicht nur die Major-Updates warum viele Sys-Admins und Privatuser im Strahl kotzen. Die regulären Sicherheitsupdates sorgen bereits für so einen Fuckup das es Ganz aus ist. Beispiel gefällig? *Klick*
Sieht man auch sehr schön an den ganzen News hier im Forum wenn mal wieder MS Patchday war. Das muss Microsoft einfach in den Griff bekommen. Lies dir diesen Artikel mal durch, dann wird dir vllt. klarer, warum soviele sich über Windows 10 beschweren: *Klick*
 

Kugelfisch

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Edit: war als Antwort auf AyC gedacht: …aber nicht an Windows 7

Windows 10 wirkt selbst heute noch nicht konsequent umgesetzt, siehe den Wirrwarr zwischen den Einstellungen, Gerätemanager, Systemeinstellungen etc.

Überall gibt es eigene Untermenüs, über die nur auf gewisse Ressourcen zugegriffen werden kann.

Ansonsten tatsächlich solides Betriebssystem, vernünftiges Speichermanagement, Mehrkernverwaltung und -Auslastung funktionieren tadellos

Was letztendlich auch nervt, ist die monatliche Misere der Patch Days, die mehr Probleme als Lösungen verursachen.

tl;dr: unter der Haube solides System, am UI hakt es selbst Jahre nach Release immer noch, neben andauernder Patch Misere
 
Zuletzt bearbeitet:

latiose88

Freizeitschrauber(in)
@DarthSlayer
Ne ich habe es heuer installiert. Da war schon mal windows 10 drauf gewesen was ein anderer aktiviert hatte also nicht ich. Dann mal zwischendurch windows 7 aber das hat auf dem unerpfindliche grund probleme gemacht aber nicht wegen der hardware weil diese ja gebraucht und aus der 3 generation von intel ist. Dann windows 10 per stick das ich erstellt hatte installiert. Es nervte mich ganz schön mit vielen fragen. Ich weis nicht mehr ob mit oder ohne konto aber ich weis das ich keine extra auf dem pc installiert hatte und auch irgendwie das mit dem konto überwunden. Was ich dann schon sehr stolz drauf bin. Hoffe ich habe damit meine ruhe weil so wenig wie nur möglich auagwählt hatte. Brauche keine zusatz software mir reicht das das mininale aus und bin da stolz drauf.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Eins muss doch jedem klar sein, das "nächste" Windows wird:

- Dem Nutzer mehr Möglichkeiten nehmen das OS anzupassen.
- Noch mehr Werbung reinballern
- in Deutschland vermutlich, der Einfachheit halber, als Staatstrojaner auf den Markt kommen.
- neben Kacheln und Kacheln, dem Nutzer noch mehr Kacheln bieten.
- Klicki-Bunti mitbringen um sicherzustellen, dass das ältere Hardware auch endlich ausgetauscht wird...(Ich sehe ja wie Windows 10 hier auf nem 2 Kern Athlon läuft...)
- weiterhin mit jedem Update(was auch nicht deaktiviert werden kann) die Einstellungen im System auf "links" drehen.

"Verbesserung" für den Nutzer sehe ich erstmal keine am Horizont...
 

antigavur

Komplett-PC-Aufrüster(in)
benutze seit einigen monaten windows 10. es ist ok wenn man nicht updatet und in den einstellungen herumschwirrt. doch ein windows 7 ist es nicht. windows 7 war so gut, dass ich nicht glauben kann, dass es wirklich von microsoft stammt. auch das hochgelobte virus-scheunentor xp war müll im gegensatz zu 7.
 

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Wer nicht immer weiter entmündigt werden möchte und/oder mit der MS Datensammelwut nicht leben möchte, sollte sich mal freie Alternativen anschauen...

Es wird nicht besser werden...
Lieber frühzeitig schon mal informieren.
 

Cpt.William

Kabelverknoter(in)
Ich verstehe nicht was manche hier haben. Ich bin seit DOS und Win3.11 dabei und finde Windows10 ziemlich perfekt. Ich hatte seit 2015 keinen einzigen Absturz und auch sonst keine Probleme. Alle Spiele und Anwendungen laufen wie sie sollen. Natürlich gibt es einige Sachen, die man hätte besser machen können, aber ich möchte kein anderes Windows benutzen.

In meiner Rangliste ist Windows10 sogar an Window98 SE vorbeigezogen.
Guten Morgen.

da stimme ich Dir voll zu. Bin seit Win 95 dabei und hab Win 98, (ME & Vista hab ich übersprungen), 2000, XP, Win 7, 8 bis zum Win 10 gehabt. UN dmuss auch sagen. Seit Win XP ist das Betriebssystem immer stabiler geworden.
Und mit Win10 habe ich ich vielleicht 5 Abstürzte gehabt in den letzten Jahren. (was aber an fehlerhafte Treiber lag) Ich halte Win 10, für ein sehr gutes Betriebssystem. Läuft alles wie es soll. Klar, ist es manchmal nervig mit dieser Anmelde oder Handyverknüpfsache.. aber das lässt sich ja überspringen. und so ein Win Account legt man einmal an und gut.
Ich vermute viele die hier rummeckern, haben vielleicht die früheren Win Zeiten vergessen, als man 3 oder 4 Mal im Jahr das System neu aufsetzen musste. (falls das mal reicht)
Jetzt mache ich das nur wenn ich nen neuen PC zusammenschraube.

Grüße Leute :-)
 

chaotium

BIOS-Overclocker(in)
Du hast vergessen zu erwähnen: Always-On!
Mit einer schlechten oder langsamen Internetverbindung sicherlich ein sofortiger Grund für den Umstieg auf Linux.
Und wenn die Telekom mal wieder buddelt, hat man das ganze Wochenende hindurch halt mal keinen Rechner, oder die ganze Arbeitswoche geht Corona-Homeoffice nicht, weil das Betriebssystem den Server nicht findet, LOL.
Ich denk aber eher das wird Windows 365, passend zu Office 365, oder aber beide werden zu Cloud Produktnamen.
Nö Du hast da was missverstanden. Windows ist nicht mehr auf deinem PC. Sondern Windows ist komplett in der Cloud. Dazu gibt es eine App, wie zB Anydesk oder Teamviewer oder Remote Desktop und dann verbindest Du dich mit deinem Windows. Und wenn MS clever genug ist, gibt es ein Windows wo sich x User gleichzeitig anmelden können. So spart man sich mehrere Tausende PC / Server.
 

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Ich vermute viele die hier rummeckern, haben vielleicht die früheren Win Zeiten vergessen, als man 3 oder 4 Mal im Jahr das System neu aufsetzen musste. (falls das mal reicht)

Und ich habe hier Linux Installationen aus 2009 am laufen...

Nur weil Windowsuser regelmäßige Neuinstallationen gewohnt sind, heißt es nicht, dass die fehlende Notwendigkeit dazu in aktuelleren Versionen, ein Qualitätsmerkmal wäre.

Zumal die Neuinstallation hier immer noch gerne das Mittel der Wahl bei so manchem Problem ist....
 

atarivcs

Kabelverknoter(in)
Das einzige Issue was ich bei Windows 10 bisher hatte (habe), ist dieser Drucker-Bug (Bluescreen wenn man etwas drucken will, kam bei einem der letzten Updates). Bis auf das läuft das einwandfrei.
Ich hoffe das MS beim Betriebssystem für Endkunden _nicht_ auf ein Abomodell umstellt
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Du hast vergessen zu erwähnen: Always-On!
Mit einer schlechten oder langsamen Internetverbindung sicherlich ein sofortiger Grund für den Umstieg auf Linux.
Und wenn die Telekom mal wieder buddelt, hat man das ganze Wochenende hindurch halt mal keinen Rechner, oder die ganze Arbeitswoche geht Corona-Homeoffice nicht, weil das Betriebssystem den Server nicht findet, LOL.
Ich denk aber eher das wird Windows 365, passend zu Office 365, oder aber beide werden zu Cloud Produktnamen.

Ja hier im besten Deutschland was es jemals gab und jemals geben wird... bekomme ich mittlerweile auch jedes Jahr ein neues Angebot für schnelleres DSL... wir sind nun innerhalb kurzer Zeit von DSL 16K auf DSL100K was die Möglichkeit angeht. Ich bin bei DSL 50K was ich nutze... und je "schneller" es wurde... desto instabiler wurde es! Ich kann mich an keinen Ausfall in den Jahren von DSL 6K erinnern.... DSL16K lief auch rund... ganz selten ist es ausgefallen.
Seit ich DSL 50K habe... habe ich mindestens ein paar Stunden im Monat kein Internet - da Ausfall... im letzten Monat waren es in Summe gar etwas über 2 Tage...

Ich arbeite auch schon seit 2016 im Homeoffice! Die Probleme werden immer größer was das Thema Netz-Stabilität angeht.

Wenn jetzt also M$ anfängt Windows als Abo... Cloud-Solution... oder ähnlichem aufziehen will. Bin ich hier sehr schnell an einem Punkt, wo ich dann so arbeiten MUSS wie es der Netzanbieter oder M$ es zulassen. Denn für auf nen schwarzen Bildschirm gucken, zahlt meine Firma nicht! Die Projekte/Aufgaben haben Abgabetermine... und fertig..

Privat möchte ich einfach kein Abo-Modell für Software die essentiell ist! ElderScrolls online - ok... uvm. Aber das Betriebssystem? Office?? Nein!

Wenn also M$ sich in diese Richtung entwicklen möchte, ok... dann entspreche ich wohl nicht deren Zielgruppe als Kunde und ich werde dann ganz auf Linux umsteigen... aktuell nutze ich das nur für E-Mail, Homebanking, Libreoffice und Online-shopping. Künftig dann für alles andere... und was damit eben nicht funktioniert... da bin ich halt nicht die Zielgruppe.... -> Mehr Geld für andere Hobbys... :ka:

Ich bin gerne bereit für ein Betriebssystem mit Support 5...10Jahre 500,-€ auf den Tisch zu legen, aber dann müssen auch ein paar Bedingungen erfüllt sein, dass schaffte ja Win10 nicht und es war auch da nie vorgesehen.

- Kontrolle über das OS durch den Nutzer!
- Transparenz der "Win10 telefoniert nach Hause"-Thematik
- Freie und komplette Konfigurationsmöglichkeit. Hat Win10 ja, zumeist aber nur über 3rd party tools oder manuelles Registry befummeln.

...ich hätte statt 500€ auch 5000€ schreiben können, denn ich weiss, dass es nicht geschehen wird! Zuviele Interessengruppen stehen dem konträr gegenüber... und letztendlich auch M$ selbst..

Ich denke, dass es soweit nicht kommen wird, da Microsoft auch ihre Produkte in ärmeren Ländern sicherlich anbieten will. Andererseits ist auch der Bundestrojaner in Anmarsch....auf einen Linuxsystem wird der aber nicht ausführbar sein, da ein Linux System, Open source ist und eine deutlich strengere Rechteverteilung hat als auf Windows-Systemen. Andererseits sind die Treiber auf ein Windowssystem besser und als Gamer ist auch ein Linux-System nur bedingt geeignet.

Für "ärmere Länder" wird es sicher eine "special Edition" geben... vielleicht etwas eingeschränkt aber es wird sie dann geben.

Der bei uns sog. Bundestrojaner ist sicher ein Thema, da ja nun auch präventiv und ohne Anfangsverdacht durch die meisten Polizeibehörden/Dienste eingesetzt werden darf... in anderen Ländern hat das Kind nur einen anderen Namen... (was es allerdings nicht besser macht!)

Auf Linuxsystemen existieren diese "Bundestrojaner" allerdings auch, da braucht sich erstmal niemand in Sicherheit wiegen, zumindest bewerben es einschlägige Firmen, die in "Verdacht" stehen Lieferant für solche "Bundestrojaner" zu sein...

ABER, und jetzt kommt das Entscheidende... "Systeme", die sich dem staatlichen Druck auf Kooperation und zugänglich machen nicht beugen, werden doch immer stärker geframed als "Rückzugsort Rechtsextremer Verschwörungs-Reichs-Nazis".... Das legitimiert doch bei jedem "Ich hab ja nichts zu verbergen"-Mitbürger jedes Mittel! Da wird also auch keine Empörung kommen... sind ja nur Querschwurbler und was es da alles neues gibt...

Ich denke also, wenn man sich eine Linux Distri sucht, die wenig bis gar nicht von "kooperativen"-Tech-Riesen (Amazon, Novell, M$, usw...) unterminiert ist, wird diese Linux-Distri seeeeehr schnell in die gleiche Ecke gestellt wie "Telegram" -> Treffpunkt Rechter-Nazi-Putschisten, die die beste und freieste Demokratie die es jemals gab und geben wird stürzen wollen.. :ugly:

Wenn gar nichts anderes mehr hilft, haut man halt die Meldung raus "Donald Trump setzt nun auf Linux!" - Der Rest regelt sich dann wie von selbst...


Beispiel gefällig? Was wurde doch gleich aus dem beliebten "CyanogenMod" für Android? Übernahme und Ausweidung durch M$ und heute ist LineAge OS nur ein Schatten dessen... mit gefühlt stetig schrumpfendem Team und dadurch schrumpfender Unterstützung... schade drum!


EDIT:
Einen hab ich noch, weils grad so schön aktuell ist und passt.....
Es ist ja schön, das man mit Linux seine "Ruhe" hat.....! Hat man die?
Bei Telegram ist es ja aktuell so, dass Apple und Google die App aus ihren Stores entfernt haben und durch eine eigene gleichnamige App ersetzt haben, die gezielt bestimmt Inhalte/Kanäle heraus filtert. (Gut so - sind ja nur Rechte Reichs-Schwurbel Kanäle). Man merkt es gar nicht, bis man eine Kanaleinladung geschickt bekommt zu einem dieser "entfernten" Kanäle.... dann gibts eine Meldung, dass der Kanal gegen xyz verstößt. Sucht man aber ganz normal den Kanal... findet man den nicht! Es sei denn man installkiert die App direkt von der Homepage von Telegram.
Warum sollte also eine Linux-Distri nicht auf diese oder ähnliche Weise kompromittiert werden? einfach den ISO-Download durch ein "verbessertes"-ISO ersetzen.. das Review usw... lief natürlich zu dem "original"-ISO...

Das nur mal noch so als Gedankengang, wo die Reise aktuell hinzugehen scheint....
 
Zuletzt bearbeitet:

Jack

Schraubenverwechsler(in)
Eigendlich gute Entwicklung. Seit langem (und erst recht seit Office365) ist meine Lust ein Microsoft Produkt zu benutzen immer weiter zurück gegangen. Eine Windows im Abo/Online Modell wäre für mich die "ENTGÜLTIGE" Möglichkeit (und ja ich mag Windows 10) entgültig auf Linux umzusatteln.
Da ich eh immer weniger Zocke gibt es von der Seite her auch keine Probleme. Wobei ich glaube das auch hier ein Umdenken bei den Spieleherstellern kommen würde wenn mehr und mehr Leute tatsächlich auf Linux umsteigen würden.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
das ist ja auch nicht mehr so einfach , wenn das Zeitgenössische OS der Retro Kiste keinen Zugang mehr hat zu dem Online vertrieb ist man eben heute am Arsch !
Genau das passiert aktuell und wird eigentlich nur durch gog etwas abgefedert ... aber die Zukunft wird da zum Teil nicht lustig werden ...
nocd patch und schon ist der drm müll weg.
Eigendlich gute Entwicklung. Seit langem (und erst recht seit Office365) ist meine Lust ein Microsoft Produkt zu benutzen immer weiter zurück gegangen. Eine Windows im Abo/Online Modell wäre für mich die "ENTGÜLTIGE" Möglichkeit (und ja ich mag Windows 10) entgültig auf Linux umzusatteln.
Da ich eh immer weniger Zocke gibt es von der Seite her auch keine Probleme. Wobei ich glaube das auch hier ein Umdenken bei den Spieleherstellern kommen würde wenn mehr und mehr Leute tatsächlich auf Linux umsteigen würden.
Schon heute laufen Windows spiele unter Linux perfekt.
 

DasPaul

Komplett-PC-Käufer(in)
Eigendlich gute Entwicklung. Seit langem (und erst recht seit Office365) ist meine Lust ein Microsoft Produkt zu benutzen immer weiter zurück gegangen. Eine Windows im Abo/Online Modell wäre für mich die "ENTGÜLTIGE" Möglichkeit (und ja ich mag Windows 10) entgültig auf Linux umzusatteln.
Ich gehe nicht davon aus, dass es gegenwärtig ausschließlich auf ein ABO Modell herauslaufen würde. Wie möchte man dem Käufer von OEM Hardware vermitteln, dass er diese nur nutzen kann, wenn er zusätzlich ein ABO über x,xx Euro abschließt. In wie weit die Gesellschaft in ein paar Jahren/Jahrzehnten genug Hirngewaschen ist um so etwas durchzusetzen, darüber kann man freilich spekulieren.

Da ich eh immer weniger Zocke gibt es von der Seite her auch keine Probleme. Wobei ich glaube das auch hier ein Umdenken bei den Spieleherstellern kommen würde wenn mehr und mehr Leute tatsächlich auf Linux umsteigen würden.
Kannst Du gerne tun, nur ich frage mich grundsätzlich wie Du zu der Erkenntnis kommst, dass mehr und mehr Leute umsteigen werden, wenn die Gaming Sparte besser abgedeckt wäre. Es ist ja nicht so, als ob das der einzige Grund wäre der gegen Linux spricht. Ich frage mich ohnehin warum Linux Nutzer/Befürworter so laut sind (auch in diesem Thread). Es ist ein absolutes Randgruppensystem mit ca. ~3% Nutzer und die Leier von der "Alternative" höre ich nun bereits seit 30 Jahren.
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Also ich habe mal das mit Linux mal angeschaut.Naja ich verstehe nur die hälfte davon.Und selbst die weis ich nicht was sie so alles macht. Also im Grunde weis ich eigentlich nix.Ich verstehe warum Linux sich nicht durchsetzen wird. Die normalen Nutzer haben keine Ahnung von Linux und deren Umfang. Wenn nun Linux so ähnlich wie Windows aufgebaut ist,dann würden die Nutzer es wirklich als Alternative sehen,ohne sich groß vorher einlesen zu müssen und wo auch wirklich alle Programme und Spiele ohne Probleme laufen werden/würden. Eines von meinem Tool läuft schon mal nicht unter Linux. Ne gute Alternative gibt es da kaum. Die Software beim Videoumwandeln sind eher dürftig und schlecht.
Ich hätte da neben dem Xmedia Recode das ja nicht unter linux laufen würde folgende alternativen Advidmux und Hybrid. Handbrake fällt bei mir durch weil es ein paar Funktionen nicht so macht wie es ich gerne hätten. Das erste also Hybrid muss erst mal alles vorladen was länger braucht als es gleich direkt umzuwandeln.ALso eher umständlich mach es das und lastet wohl noch schlechter als Xmedia Recode die CPU aus.Das andere Advidmux da sieht die Bildqualität irgendwie schlechter aus,ich habe es ja direkt miteinander verglichen und es wird nicht die selbe erreicht.Darum habe ich mich ja gegen die beiden entschieden.
Würde ich nun Linux verwende müsste ich genau auf die beiden zurück greifen. Echt schade aber so für mich eben nicht benutzbar. So gerne ich auf Linux wechseln würde aber solange dieser Umstand noch herrscht ist Linux für mich noch keine echte Alternative.
Und ich habe selbst mit Windows 10 Probleme,hoffe es wird also nicht noch schlimmer. Ich werde sonst nur noch Probleme haben. Denn die Zukunft wird wohl leider nicht besser in der hinsicht.
Aber das sind halt nun mal andere Probleme.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ich gehe nicht davon aus, dass es gegenwärtig ausschließlich auf ein ABO Modell herauslaufen würde. Wie möchte man dem Käufer von OEM Hardware vermitteln, dass er diese nur nutzen kann, wenn er zusätzlich ein ABO über x,xx Euro abschließt. In wie weit die Gesellschaft in ein paar Jahren/Jahrzehnten genug Hirngewaschen ist um so etwas durchzusetzen, darüber kann man freilich spekulieren.


Kannst Du gerne tun, nur ich frage mich grundsätzlich wie Du zu der Erkenntnis kommst, dass mehr und mehr Leute umsteigen werden, wenn die Gaming Sparte besser abgedeckt wäre. Es ist ja nicht so, als ob das der einzige Grund wäre der gegen Linux spricht. Ich frage mich ohnehin warum Linux Nutzer/Befürworter so laut sind (auch in diesem Thread). Es ist ein absolutes Randgruppensystem mit ca. ~3% Nutzer und die Leier von der "Alternative" höre ich nun bereits seit 30 Jahren.

Wie man das einem "Käufer" eines OEM Rechners vermitteln will? Das ist ja einfacher zu erklären wie alles andere....:

Hey du, Käufer.... ja du! Möchtest du nicht auch einen PC mit Intel 11900K 32GB und RTX3090 ?? Ja? Ach, dich stören die 2.000....2.500€ für die GPU?... Hmm.. ok... Na, was sagts du... von mir bekommst du den PC, inkl Windows 365(11 wie auch immer) Abo.... für 50,- Monat... Laufzeit 3 Jahre... Unterschreib mal hier...


Wenn die Hardwarepreise weiter anziehen(wovon ich mal ausgehen würde), ist so ein Angebot nur eine Frage der Zeit!
Ob es dann 50,-€ sind oder 100,-€ :ka:

Diese Anbieter werden dann im Prinzip den Hardwaremarkt nachfragen, was zu steigenden Preisen führen könnte. Sie bekommen aber, da Großkunden bessere Konditionen wie ein Endkunde... da würde die gleiche 3090 sagen wir nur 800...1000 kosten....

Schon läuft der Laden... Dann noch ein Garantie-Austausch-Blabla versprechen dazu... Backup deiner Daten ist ja auch kein Thema, sind ja eh Account gebunden in der Cloud.... und Juhu.. ab dafür...

Die Verteilung der OS Linux - MacOS - Windows ist natürlich so erstmal richtig... aber wer sich mit dem Thema auseinander setzt .... kommt früher oder später mal in die Versuchung sich mit Linux zu beschäftigen....
Ich sehe dann für den privaten Einsatz, abseits des Gaming keinen weiteren Vorteil von Windows.... im Business Bereich sieht es anders aus, aber auch da kenne ich kleine Betriebe die auf Linux im Desktop Bereich setzen und da zufrieden sind... werden lokal von einem IT-Dienstleister betreut... und läuft....
Problematisch wird es dann, wenn bestimmte Software zwingend erforderlich ist, die nur unter Windows läuft(In meinem Job zum Beispiel)... Daher ist die Bude wo ich arbeite auch Abo-365-Kunde bei M$....

Windows ist halt für den unbedarften Nutzer wie geschaffen..... Stick oder DVD rein... nach ner halben Stunde hat sich das System dann irgendwie installiert und das reicht den meisten....

Bei Linux kann es dann schonmal sein, das man nochmal kurz irgendwo Y oder N drücken muss bei der Installation... dann kommt noch das US-Tastarlayout hinzu.... eine der Apokalypse gleichenden Situation der Überforderung tritt ein.... und der "Scheiß" kommt nicht mehr auf den Rechner... Habs zu oft erlebt... Wenn die Installation von der Live-CD schon scheitert.... zahlt man besser das Windows Abo! Oder vertreibt sich die Zeit mit Gartenarbeit... :ka:
 

Jack

Schraubenverwechsler(in)
Ich gehe nicht davon aus, dass es gegenwärtig ausschließlich auf ein ABO Modell herauslaufen würde. Wie möchte man dem Käufer von OEM Hardware vermitteln, dass er diese nur nutzen kann, wenn er zusätzlich ein ABO über x,xx Euro abschließt. In wie weit die Gesellschaft in ein paar Jahren/Jahrzehnten genug "ist um so etwas durchzusetzen, darüber kann man freilich spekulieren.


Kannst Du gerne tun, nur ich frage mich grundsätzlich wie Du zu der Erkenntnis kommst, dass mehr und mehr Leute umsteigen werden, wenn die Gaming Sparte besser abgedeckt wäre. Es ist ja nicht so, als ob das der einzige Grund wäre der gegen Linux spricht. Ich frage mich ohnehin warum Linux Nutzer/Befürworter so laut sind (auch in diesem Thread). Es ist ein absolutes Randgruppensystem mit ca. ~3% Nutzer und die Leier von der "Alternative" höre ich nun bereits seit 30 Jahren.
Es meine persönliche Meinung! Natürlich kein Dogma!
Leider ist dieses Abo Modell gezwungenermaßen erfolgreich (siehe Office365) und wird immer mehr eine Cashcow für M$. Sehe ich in meiner eigenen beruflichen Umgebung.

Wer nur surfen, Social Medi und Online Banking will, ist mit Ubuntu sehr gut bedient. Die Installation ist meiner Meinung sogar noch einfacher als viele denken. Außnahme ist natürlich extrem exotische Hardware.

Und falls sich die Softwarehersteller und (Gaming-)Hardwarehersteller endlich von MS emanzipieren würden, würde auch sich auch Verbreitung von Linux verbessern. Und das wäre immer besser als dieses Monopol von MS im moment.

 

Benz0r

Kabelverknoter(in)
Ich befürchte, M$ ist auf den Geschmack von Jährlichen Lizensen wie bei Office 360 gekommen...
Wie war das bei Tron Legacy, was für Änderungen gibt es an Encom OS12 dieses Jahr? Es steht halt eine 12 auf der Box! :haha:
 

Hills1975

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Stimmt dieses Rolling Release war äußerst gelungen.
Meine Einstellung gegenüber Windows?
Einmal im Jahr neu installieren.
Also wenn du einmal pro Jahr neu installieren musst, nächste irgendwas falsch.

seid Windows 7 habe ich Windows 4 mal neu installiert.

Von XP auf Windows 7 per neu Installation, von Windows 7 auf 8 per Update, Windows 8 auf 8.1 per Update, Windows 10 neu installiert, ein Bios/Treiber Problem verursacht wodurch ich Windows zerschossen habe also Windows neue installiert, von Intel auf AMD (Ryzen 1700] System gewechselt und Windows 10 neu installiert.
Das wars, wer jedes Jahr neu installiert hängt wohl noch an Windows 98 Zeiten fest.
 

Thomas5010

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das wird mit ziemlicher Sicherheit ein Abo Modell. Ich hoffe, dass es Bundles mit Office 365 gibt. Oder vielleicht ist Office365 inklusive?

Es wird wahrscheinlich aber auch einen Aufschwung von Linux geben?
Das neu installieren ist seit der SSD Zeit eigentlich in 99% der Fälle überflüssig.
Windows 10 ist schon sehr anfällig. Maximal alle 2 Jahre habe ich im Schnitt das System neu aufgesetzt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 190656

Guest
Also wenn du einmal pro Jahr neu installieren musst, nächste irgendwas falsch.

Ich habe nicht die Absicht das System neu zu installieren. Nur habe ich wenig Geduld mit meinen VM Gast Systeme mehrmals zurückzusetzen wenn ich via Script in wenigen Minuten ein neues System habe und die Programme nur noch synchronisieren muss.

seid Windows 7 habe ich Windows 4 mal neu installiert.

Von XP auf Windows 7 per neu Installation, von Windows 7 auf 8 per Update, Windows 8 auf 8.1 per Update, Windows 10 neu installiert, ein Bios/Treiber Problem verursacht wodurch ich Windows zerschossen habe also Windows neue installiert, von Intel auf AMD (Ryzen 1700] System gewechselt und Windows 10 neu installiert.
Das wars, wer jedes Jahr neu installiert hängt wohl noch an Windows 98 Zeiten fest.
Frage, wieviel Windows.old Verzeichnise hast du mittlerweile und kannst du diese noch mit deinen Zugriffsrechten öffnen? Ganz ehrlich, für mich hört sich das nach einem Märchen an.
 

HiSpange

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe nicht die Absicht das System neu zu installieren. Nur habe ich wenig Geduld mit meinen VM Gast Systeme mehrmals zurückzusetzen wenn ich via Script in wenigen Minuten ein neues System habe und die Programme nur noch synchronisieren muss.


Frage, wieviel Windows.old Verzeichnise hast du mittlerweile und kannst du diese noch mit deinen Zugriffsrechten öffnen? Ganz ehrlich, für mich hört sich das nach einem Märchen an.
Nix Märchen habe immer noch mein erstes Windows 10 drauf und läuft einwandfrei selbst nach Hardware Upgrade, benutze mal Datenträgerbereinigung dann sind die Verzeichnisse auch weg !!! :daumen:
 

Hills1975

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe nicht die Absicht das System neu zu installieren. Nur habe ich wenig Geduld mit meinen VM Gast Systeme mehrmals zurückzusetzen wenn ich via Script in wenigen Minuten ein neues System habe und die Programme nur noch synchronisieren muss.


Frage, wieviel Windows.old Verzeichnise hast du mittlerweile und kannst du diese noch mit deinen Zugriffsrechten öffnen? Ganz ehrlich, für mich hört sich das nach einem Märchen an.
Wenn du richtig gelesen hast, habe ich Windows 10 genau 2 mal neu installiert (von 8.1 Upgrade aber direkt danach doch Windows 10 neu drauf gemacht habe ich nicht mitgezählt)einmal als ich mit einem Treiber bzw BIOS Update (ja beides gleichzeitig gemacht gehabt) mein System zerschossen habe und einmal beim Wechsel vom Intel System (q6600 CPU) auf AMD Ryzen system, was wenn ich mich richtig erinnere 2017 war.

Wieso seid Windows 7 immer noch soviel Leute ihr System so oft neu installieren verstehe ich nicht.

Und wie es HiSpange schon sagt Nix Märchen.
Nix Märchen habe immer noch mein erstes Windows 10 drauf und läuft einwandfrei selbst nach Hardware Upgrade, benutze mal Datenträgerbereinigung dann sind die Verzeichnisse auch weg !!! :daumen:
Ja Windows hat super Sachen an Board, womit man sein System stabil und sauber hält.

Jedes Systemoptimierungstool welches man installiert ist ein Tool mehr welches man nicht brauch.

Antivirus das gleiche, das eingebaute reicht absolut, alle andere schädigen/blähen nur das System auf.
 

Thomas5010

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wer sich aber die Pannenserie von Microsoft der vergangenen Updates ansieht, der muss einfach einsehen, dass Windows mit der Zeit ziemlich verbugt ist.

Meine persönlichen Daten liegen auf einer NAS mit SSD. Da tut eine Neuinstallation nicht weh. Ich habe mich auf den alljährlichen Crash von Windows 10 eingestellt.
Nix Märchen habe immer noch mein erstes Windows 10 drauf und läuft einwandfrei selbst nach Hardware Upgrade, benutze mal Datenträgerbereinigung dann sind die Verzeichnisse auch weg !!! :daumen:
Und was machst du mit deinem Rechner? Wie viele Endgeräte sind an deinem PC angeschlossen. die Konflikte auslösen können? Manch einer nutzt seinen Rechner jeden Tag intensiv und vielseitig. Da sind zahlreiche, manchmal auch exotische Programme installiert, die für die Arbeit notwendig sind. In so einem Fall entstehen einfach mehr Probleme im OS als bei jemanden, der eine Handvoll Spiele installiert hat und Spotify hört.

Bitte nicht so überheblich sein. Wer eine starke Meinung vertritt hat meist keine Ahnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

HiSpange

Schraubenverwechsler(in)
Wer sich aber die Pannenserie von Microsoft der vergangenen Updates ansieht, der muss einfach einsehen, dass Windows mit der Zeit ziemlich verbugt ist.

Meine persönlichen Daten liegen auf einer NAS mit SSD. Da tut eine Neuinstallation nicht weh. Ich habe mich auf den alljährlichen Crash von Windows 10 eingestellt.

Und was machst du mit deinem Rechner? Wie viele Endgeräte sind an deinem PC angeschlossen. die Konflikte auslösen können? Manch einer nutzt seinen Rechner jeden Tag intensiv und vielseitig. Da sind zahlreiche, manchmal auch exotische Programme installiert, die für die Arbeit notwendig sind. In so einem Fall entstehen einfach mehr Probleme im OS als bei jemanden, der eine Handvoll Spiele installiert hat und Spotify hört.

Bitte nicht so überheblich sein. Wer eine starke Meinung vertritt hat meist keine Ahnung.
Bitte ? ich bin nur auf seine aussage eingegangen mit den Verzeichnissen mehr nicht, was soll da eine starke Meinung sein wenn ich sage das bei mir alles super läuft ? :stupid:Hab ich versucht meine Meinung zu äußern ? dann hast du das wohl einfach nur für dich so wahrgenommen, sollte logisch sein das jeder andere Hardware und Software benutzt und Probleme verursachen kann. :schief:
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Auf dem jetzt Office-, früher großem Gaming-, PC ist ein Win10 welches von Win7 aktualisiert wurde und ca. 4 Plattformen gesehen hat :ka: .
Z.T. hab ich tatsächlich den Eindruck dass die die meisten Probleme haben die versuchen auf Teufel komm raus das OS zu "personalisieren".
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Eigentlich eine Schande das Microsoft für den Schund auch noch Geld haben will !

Macht mal ihr eure Arbeit so , wie Microsoft seine Updates , da wäre der Job schnell weg !! :devil:
 

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
@DarthSlayer
Ne ich habe es heuer installiert. Da war schon mal windows 10 drauf gewesen was ein anderer aktiviert hatte also nicht ich. Dann mal zwischendurch windows 7 aber das hat auf dem unerpfindliche grund probleme gemacht aber nicht wegen der hardware weil diese ja gebraucht und aus der 3 generation von intel ist. Dann windows 10 per stick das ich erstellt hatte installiert. Es nervte mich ganz schön mit vielen fragen. Ich weis nicht mehr ob mit oder ohne konto aber ich weis das ich keine extra auf dem pc installiert hatte und auch irgendwie das mit dem konto überwunden. Was ich dann schon sehr stolz drauf bin. Hoffe ich habe damit meine ruhe weil so wenig wie nur möglich auagwählt hatte. Brauche keine zusatz software mir reicht das das mininale aus und bin da stolz drauf.
wie gesagt wir schließen das LAN Kabel nicht an oder bei Laptops richten wir kein WLAN ein und sagen ich habe kein Internet dann kommst Du zur der MS Konto Einrichtung gar nicht :-)

Und an alle Anderen. Ich denke nicht dass Windows 11 einem ein MS Konto aufzwingen wird. Wenn doch wäre das ganz schön mies von MS ;-(
 

Cybnotic

Freizeitschrauber(in)
Oje schon wieder.. Wird bestimmt wieder ein paar meiner alten PC Spiele den Dienst einstellen.. Von wegen man kann alle alte Spiele Spielen!
Wenn man nur ein paar hat wird es den meisten natürlich nicht auffallen da die paar natürlich laufen..
 
Oben Unten