• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Überraschung: Microsoft verkündet Datum für das Support-Ende für Windows 10

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Überraschung: Microsoft verkündet Datum für das Support-Ende für Windows 10

Laut der offiziellen Microsoft-Webseite ist im Jahr 2025 Schluss mit dem Support für Windows 10 Home und Windows 10 Pro. Die Frage ist, was nach Windows 10 kommt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Überraschung: Microsoft verkündet Datum für das Support-Ende für Windows 10
 

Monokuma

Kabelverknoter(in)
So viel zum Thema „Windows 10 wird das letzte Windows“, was auch immer man sich darunter vorstellen mag.

Wenn das nächste Windows wieder klarer auf die Bedürfnisse von Desktopusern zugeschnitten sein und man die Mobil-Funktionen endlich rausschmeißen und zu einem eigenen Betriebsssystem zusammenbasteln sollte – gern. Wie ich M$ kenne, ist aber eher das genaue Gegenteil zu befürchten, auch unter Berücksichtigung des berüchtigten Windows-Zyklus, wonach auf ein „gutes“ immer ein schlechtes Windows folgt.
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
So viel zum Thema „Windows 10 wird das letzte Windows“, was auch immer man sich darunter vorstellen mag.

Wenn das nächste Windows wieder klarer auf die Bedürfnisse von Desktopusern zugeschnitten sein und man die Mobil-Funktionen endlich rausschmeißen und zu einem eigenen Betriebsssystem zusammenbasteln sollte – gern. Wie ich M$ kenne, ist aber eher das genaue Gegenteil zu befürchten, auch unter Berücksichtigung des berüchtigten Windows-Zyklus, wonach auf ein „gutes“ immer ein schlechtes Windows folgt.
Im Jahr 2015 gab es eine eigene Windows-Abteilung mit dem Chef Therry Myerson. Seit dem Jahr 2020 ist Myerson nicht mehr bei Microsoft tätig. Er hatte damals die Meinung vertreten, man müsse mit Windows 10 ein Betriebssystem für alle Geräte schaffen - vom PC über das Smartphone (Windows 10 Mobile) zur Xbox-Konsole, kleinen IoT-Geräten (Windows 10 IoT) bis hin zu Servern (Windows 10 Server). Zentral sollte dabei die "UWP"-Plattform für App-Entwickler und der Windows/Microsoft Store als Vertriebskanal werden.
-> Inzwischen dürfte jedem Nutzer und auch Microsoft klar sein, dass diese Idee eines "Windows für alle Geräte" nicht funktioniert hat am Markt. Kaum Kunden haben sich beispielsweise für Windows-Smartphones begeistern können. Es gab viel zu wenig App-Entwickler für die UWP-Plattform, weil die Entwickler keine Zeit und kein Budget haben, um für die zu kleine Zielgruppe der Nutzer des Microsoft Stores extra Apps zu entwickeln. Auf IoT-Geräten war selbst die vergleichsweise Speicherplatzsparende Version Windows 10 IoT kaum anzutreffen, da viele Gerätehersteller und Entwickler lieber auf das kostenlose Linux oder Android setzen.

-> Folglich: Eigentlich müsste Windows 11 eine Art auf Desktop-PCs und Notebooks/Convertibles zugeschnittenes Betriebssystem werden, welches mehr Anreize für App-Entwickler enthält, etwa einen möglichst offenen Microsoft Store, viele Entwickler-Tools, Linux-Subsystem etc. Das sollte die größte Zielgruppe - die Entwickler - zufriedenstellen und infolgedessen auch die meisten Windows-Nutzer befriedigen. Auf eine UWP-Plattform braucht man aber nicht mehr zu hoffen, denke ich...
 

Ishigaki-kun

PC-Selbstbauer(in)
Naja, mit Windows 8 und Windows 10 kamen ja schon zwei schlechte direkte Nachfolger, von daher hat sich MS schon 2015 vom Gut-Schlecht-Gut-Schlecht-Prinzip verabschiedet.

Aber wenn man nach Nummern geht, müsste das 11er wieder ein gutes Windows werden. 7 gut, 8 schlecht, 9 gut (existiert natürlich nicht, ich weiß), 10 schlecht, 11 gut.

Irgendeine seltsame Strategie steckt dahinter, jedenfalls besteht die Möglichkeit dass Win 11 an glorreiche Zeiten anknüpfen kann.
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
So viel zum Thema „Windows 10 wird das letzte Windows“, was auch immer man sich darunter vorstellen mag.

Ich denke mal, dass einfach jeder Win 10 Besitzer wieder gratis auf 11 "upgraden" kann.

Wahrscheinlich wird es aber wie bei 7 und 10 sein, dass man mehrere Jahre warten muss, bis die nötigen Tools entwickelt wurden, um das Betriebssystem in einen auch nur ansatzweise akzeptablen Zustand hinzubiegen.
Auf eine UWP-Plattform braucht man aber nicht mehr zu hoffen, denke ich...

Na das hoffe ich doch!
UWP ist einer der größten Katastrophen von Windows 10 oder zumindest so, wie es MS umgesetzt hat.
Microsoft legt da, je nach Software, gigantische Ordner an auf die man als User keinen Zugriff hat. Völlig lächerlich. Modden ist auch unglaublich umständlich bis unmöglich dank dieser hirnverbrannten Idee.
 

Ganjafield

Freizeitschrauber(in)
Wenn Sie Windows 11 vorstellen darf ich Microsoft als Lügenschwein bezeichnen. Wegen Zitat "Windows 10 ist das letzte Windows. Danach gibt es kein Neues mehr."
Wenn Windows 10 schon 20 Jahre alt wäre, könnte ich es ja nachvollziehen aber so sind sie nur ein Lügenschwein sollten Sie jetzt Windows 11 präsentieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Na das hoffe ich doch!
UWP ist einer der größten Katastrophen von Windows 10 oder zumindest so, wie es MS umgesetzt hat.
Microsoft legt da, je nach Software, gigantische Ordner an auf die man als User keinen Zugriff hat. Völlig lächerlich. Modden ist auch unglaublich umständlich bis unmöglich dank dieser hirnverbrannten Idee.
Microsoft hat UWP doch schon offiziell abgekündigt. Mit .net 6 wird Xamarin Forms in diese Lücke preschen, welches dann offizielles Bestandteil des .net Frameworks werden und als "Win UI 3" firmieren wird.
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Wenn Sie Windows 11 vorstellen darf ich Microsoft als Lügenschwein bezeichnen. Wegen Zitat "Windows 10 ist das letzt Windows. Danach gibt es kein Neues mehr."
Wenn Windows 10 schon 20 Jahre alt wäre, könnte ich es ja nachvollziehen aber so sind sie nur ein Lügenschwein sollten Sie jetzt Windows 11 präsentieren.
Warum, sie hatten doch all die Jahre recht. Es war das letzte Windows, sogar das allerletzte. Von der Usability und von dem Dreck der immer mitlief auch. Einfach das letzte... :lol:
 

rum

Software-Overclocker(in)
... letzte Windowsversion und so.
Wenn man sein bestes Pferd im Stall halt auf einemal von a) jemand anderem pflegen lässt und b) dazu noch ständig den Pfleger wechselt, kommt halt etwas anderes aus, als in den glorreichen 25 Jahren davor.
Naja, nur meine Meinung ..
 

Ganjafield

Freizeitschrauber(in)
Ja, Leute sollte ihre Meinung nicht ändern dürfen, alles Lügenschweine. OMG, was für Leute sind hier am Start?
Das hat nichts mit Änderung der Meinung zu tun, wenn ein Konzern mit tausenden Mitarbeitern ein Produkt raus bringt und behauptet danach kommt kein anderes Produkt mehr. Und nach wenigen Jahren dann doch ein neues gleiches Produkt präsentiert. Das hat nichts mit Meinungsänderung zu tun.
Und Microsoft könnte genauso gut auch Windows 10 weiterentwickeln zu einem besseren Betriebssystem. Aber da wir ja alle nicht wissen was kommt.... erstmal abwarten.
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Kann man dann wohl endgültig sich von den alten Games dann verabschieden. Ich weis ab einen gewissen Punkt wird ne alte Software nicht mehr laufen,aber wenn es nen gutes Betriebystem wird,kann man das doch erwarten,zumindest die Spiele von Microsoft selbst.Alles andere ist wohl glückspiele. Ich habe noch nicht mal WIndows 10 und würde ich da wechseln ,gingen schon mal mindestens 2 Spiele schon gar nicht mehr. Muss ich dann mit dem nachfolger dann mit noch mehr Spiele verzichten,ja dann habe ich bald gar keine Spiele mehr weil garnichts mehr damit geht.Dann spielt es ja auch keine Rolle mehr weil ohne Spiele macht ja ein Spiele Rechner garkeinen Sinn mehr.

Und ich habe 1 spiel das wohl zu alt für die Hardware ist,weil sich damit gar nichts mehr funktionieren will. Es geht um sowas wie C&C Alarmstufe Rot 2.Da funktioniert das Netzwerk nicht mehr,also kein Lan.
Denke mal so was werde ich wohl öfters zu spüren bekommen. Denn selbst das aus YouTube mit Anleitung wollte nicht mehr Funktionieren. Und dabei bin ich wohlgemerkt nur bei Windows 7 unterwegs. Ja klar denke mal das da der Ryzen 9 5950x hier mit eine Rolle Spielt und auch die Bios Version ebenso mit rein spielt.
Und dann käme noch Windows 10 oder gar der Nachfolger mit rein.Dann geht es erst recht nicht mehr.
Echt schade aber gut die Idee ein für alte Games und aktuelle Games mit Anwendung was ich so mache geht wohl leider nicht in einem. Kann mich also von der Hoffnung und Idee wohl verabschieden. Langfristig muss ich mich wohl eh von solchen Games verabschieden. Mal sehen wie lange ich das noch genießen kann. Ich kann mich irgendwann auch nicht mehr als Zocker bezeichnen weil ich dann wirklich nix mehr drauf zocken kann.
So ist es halt wenn kaum noch Spiele einen begeistern und die alten nicht mehr gehen werden.Meine Zeit ist wohl mit einem Ablaufsdatum versehen wo es dann für immer Schluss mit zocken sein wird.
 

oldserver84

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da darf man dann in Zukunft mit den neuen Windows wahrscheinlich heilfroh sein, wenn man als Benutzer seines eigenen Desktop-Computer noch lokale Benutzeraccounts erstellen darf. Das neueste "Sicherheitsfeature" wird sicherlich ein "Always On" Ansatz sein. Die "Azure" AI kümmert sich dann nämlich dann um Virenabwehr und Sicherheitslücken. Reine Spekulation meinerseits, aber da Microsoft schon mehrere Jahre sagt es gibt bald kein lokal installierbares Office mehr, ist das nicht unvorstellbar.
Das Beste Windows meiner Meinung nach ist zur Zeit Windows 10 Enterprise LTSC 2019 (das man als normalsterblicher Benutzer ohne Vertrag ja leider nicht bekommt).
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
-> Folglich: Eigentlich müsste Windows 11 eine Art auf Desktop-PCs und Notebooks/Convertibles zugeschnittenes Betriebssystem werden, welches mehr Anreize für App-Entwickler enthält, etwa einen möglichst offenen Microsoft Store, viele Entwickler-Tools, Linux-Subsystem etc. Das sollte die größte Zielgruppe - die Entwickler - zufriedenstellen und infolgedessen auch die meisten Windows-Nutzer befriedigen. Auf eine UWP-Plattform braucht man aber nicht mehr zu hoffen, denke ich...
Gut, daß ich nicht mehr im Service bin.

Es wird grausig werden.

Es sei denn, wir bekommen Windows 7.5 .
 

Isrian

Software-Overclocker(in)
Kann man dann wohl endgültig sich von den alten Games dann verabschieden. Ich weis ab einen gewissen Punkt wird ne alte Software nicht mehr laufen,aber wenn es nen gutes Betriebystem wird,kann man das doch erwarten,zumindest die Spiele von Microsoft selbst.Alles andere ist wohl glückspiele. Ich habe noch nicht mal WIndows 10 und würde ich da wechseln ,gingen schon mal mindestens 2 Spiele schon gar nicht mehr. Muss ich dann mit dem nachfolger dann mit noch mehr Spiele verzichten,ja dann habe ich bald gar keine Spiele mehr weil garnichts mehr damit geht.Dann spielt es ja auch keine Rolle mehr weil ohne Spiele macht ja ein Spiele Rechner garkeinen Sinn mehr.

Und ich habe 1 spiel das wohl zu alt für die Hardware ist,weil sich damit gar nichts mehr funktionieren will. Es geht um sowas wie C&C Alarmstufe Rot 2.Da funktioniert das Netzwerk nicht mehr,also kein Lan.
Denke mal so was werde ich wohl öfters zu spüren bekommen. Denn selbst das aus YouTube mit Anleitung wollte nicht mehr Funktionieren. Und dabei bin ich wohlgemerkt nur bei Windows 7 unterwegs. Ja klar denke mal das da der Ryzen 9 5950x hier mit eine Rolle Spielt und auch die Bios Version ebenso mit rein spielt.
Und dann käme noch Windows 10 oder gar der Nachfolger mit rein.Dann geht es erst recht nicht mehr.
Echt schade aber gut die Idee ein für alte Games und aktuelle Games mit Anwendung was ich so mache geht wohl leider nicht in einem. Kann mich also von der Hoffnung und Idee wohl verabschieden. Langfristig muss ich mich wohl eh von solchen Games verabschieden. Mal sehen wie lange ich das noch genießen kann. Ich kann mich irgendwann auch nicht mehr als Zocker bezeichnen weil ich dann wirklich nix mehr drauf zocken kann.
So ist es halt wenn kaum noch Spiele einen begeistern und die alten nicht mehr gehen werden.Meine Zeit ist wohl mit einem Ablaufsdatum versehen wo es dann für immer Schluss mit zocken sein wird.
Für alte Spiele gibt es Retro Rechner. Verstehe das Problem nicht.
 

Medcha

Software-Overclocker(in)
Anstrengender Thread... wenn ihr keinen Bock auf Windows habt, dann macht halt was anderes. Interessiert eh keinen. Aber dieses Kluggepupe... ernsthaft??
 

ssj3rd

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Warum eigentlich nicht,
dann bitte grundlegend überarbeiten:
NTFS bitte dann komplett ersetzen durch EXT4, oder gibts da inzwischen noch was besseres?

Dazu könnte man auch endlich vernünftig HDR integrieren, oder gleich Dolby Vision. Überhaupt könnte Windows allgemein besser optimiert werden für aktuelle Systeme/Hardware, denke da ist auch noch gewaltig Spielraum.

Würde mir eine Gamer Edition wünschen die rein auf Performance ausgelegt ist und so wenig Ballast wie möglich an Board hat.
(Mit viel Aufwand geht das natürlich jetzt schon einigermaßen)
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Für alte Spiele gibt es Retro Rechner. Verstehe das Problem nicht.
toll dann brauche ich ja mehr Rechner.Oder spielt es als reine Zocker Kiste dann keine rolle mehr wie alt dann die Hardware ist ,wenn man weis das man nur ältere Games drauf zockt. Ich habe darum mehr Rechner weil dann ich mit meinem besten Kumpel zusammen diese alte Games zocke.Also brauche ich bei mir 2 Rechner an einem gleichen Tisch.Was wirklich nervig ist,jedes mal den Bildschirm Stecker umzustöpseln oder gibt es da nen Umschalter dafür?
 

Atratus

Komplett-PC-Käufer(in)
Das hat nichts mit Änderung der Meinung zu tun,
Ich würde sagen, das ist sogar genau die Definition davon.
Schon komische Sitte, nichts wissen aber gleich "Lügenschweine" in den Äther rotzen.
"Aber da wir ja alle nicht wissen was kommt.... erstmal abwarten."
Klingt ja überraschend einsichtig nach deinem geistlosem Auftakt.
 

MyticDragonblast

PC-Selbstbauer(in)
toll dann brauche ich ja mehr Rechner.Oder spielt es als reine Zocker Kiste dann keine rolle mehr wie alt dann die Hardware ist ,wenn man weis das man nur ältere Games drauf zockt. Ich habe darum mehr Rechner weil dann ich mit meinem besten Kumpel zusammen diese alte Games zocke.Also brauche ich bei mir 2 Rechner an einem gleichen Tisch.Was wirklich nervig ist,jedes mal den Bildschirm Stecker umzustöpseln oder gibt es da nen Umschalter dafür?

Beide Rechner an den Monitor und Quelle umschalten oder einen sogenannten KVM-Switch kaufen(gibt es in Hülle und Fülle für 2 oder mehr Rechner).
 

Hills1975

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja, mit Windows 8 und Windows 10 kamen ja schon zwei schlechte direkte Nachfolger, von daher hat sich MS schon 2015 vom Gut-Schlecht-Gut-Schlecht-Prinzip verabschiedet.

Aber wenn man nach Nummern geht, müsste das 11er wieder ein gutes Windows werden. 7 gut, 8 schlecht, 9 gut (existiert natürlich nicht, ich weiß), 10 schlecht, 11 gut.

Irgendeine seltsame Strategie steckt dahinter, jedenfalls besteht die Möglichkeit dass Win 11 an glorreiche Zeiten anknüpfen kann.
Das kann ich so nicht sagen, Windows 8 war naja eher sowas wie Windows Vista, aber 10 ist ein gelungenes Betriebssystem in meinen Augen.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Da darf man dann in Zukunft mit den neuen Windows wahrscheinlich heilfroh sein, wenn man als Benutzer seines eigenen Desktop-Computer noch lokale Benutzeraccounts erstellen darf. Das neueste "Sicherheitsfeature" wird sicherlich ein "Always On" Ansatz sein. Die "Azure" AI kümmert sich dann nämlich dann um Virenabwehr und Sicherheitslücken. Reine Spekulation meinerseits, aber da Microsoft schon mehrere Jahre sagt es gibt bald kein lokal installierbares Office mehr, ist das nicht unvorstellbar.
Das Beste Windows meiner Meinung nach ist zur Zeit Windows 10 Enterprise LTSC 2019 (das man als normalsterblicher Benutzer ohne Vertrag ja leider nicht bekommt).

Wobei es ein online Windows/Office so auch nicht geben können wird, da in vielen Firmen und Behörden die Officesysteme gar nicht ins Internet dürfen.
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
Microsoft hat UWP doch schon offiziell abgekündigt. Mit .net 6 wird Xamarin Forms in diese Lücke preschen, welches dann offizielles Bestandteil des .net Frameworks werden und als "Win UI 3" firmieren wird.
Ja, stimmt. Bereits letztes Jahr zur Entwicklerkonferenz Build 2020 hatte Microsoft den Abgesang auf UWP eingeläutet.
Link: https://www.pcgameshardware.de/Wind...ws/Project-Reunion-Ende-von-UWP-Apps-1350572/

Klar ist aber wohl auch, dass so etwas erst dann so richtig - Marketing-mäßig - ankommt, wenn man es mit einem "neuen" Windows koppelt. Das würde wohl einfach besser passen. Windows 11 / Windows Sun Valley kann ja im Kern Windows 10 sein, nur es heißt halt anders. ;-)
Am 24. Juni wissen wir mehr, wenn der Microsoft-Livestream zum neuen Windows stattfindet...
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Naja, mit Windows 8 und Windows 10 kamen ja schon zwei schlechte direkte Nachfolger, von daher hat sich MS schon 2015 vom Gut-Schlecht-Gut-Schlecht-Prinzip verabschiedet.

Aber wenn man nach Nummern geht, müsste das 11er wieder ein gutes Windows werden. 7 gut, 8 schlecht, 9 gut (existiert natürlich nicht, ich weiß), 10 schlecht, 11 gut.

Irgendeine seltsame Strategie steckt dahinter, jedenfalls besteht die Möglichkeit dass Win 11 an glorreiche Zeiten anknüpfen kann.
Win 8.1 war halt Win 9, nur kann Microsoft nicht Zählen.
Consumer-OS: Win 1, 2, 3; 95,98,(2000),ME, XP, 7, 8,8.1,10.
Xbox. Xbox 360. Xbox ONE, Xbox irgendwas
 

MaximumPower

Schraubenverwechsler(in)
Es wird bestimmt eine Linuxdistribution namens Windows 11. Warum?

1. Microsoft hat offensichtlich das Interesse und/oder die Fähigkeit verloren ein Betriebssystem zu gestalten. Davon zeugen die ganzen Fehler bei quasi jedem noch so kleinen Update. Die Abteilung für Qualitätssicherung scheint seit mehreren Jahren nicht existent. Dazu kommt, dass die alte und neue grafische Oberfläche nach Jahren immernoch beide vorhanden sind, trotz anderweitiger Versprechen.

2. Microsoft möchte offensichtlich Geld mit Dienstleistungen und nicht mit Einmalverkäufen Geld verdienen. deswegen ist Windows 10 bis heute so gut wie für jeden legal kostenlos zu haben. War ja auch mal anders kommuniziert.

3. Das massiv gestiegene Engagement in Linux seitens Microsoft in den letzten Jahren zeigt deren Interesse am quelloffenen System.

4. Schlussfolgerung: Microsoft entwickelt eine eigene Distribution mit einer eigenen grafischen Desktopumgebung und vorinstallierten Programmen (wahrscheinlich dann doch wieder closed source) und nennt das ganze Windows 11. X.Org-X11 anyone?

5. Damit würden sie nicht mal gelogen haben, dass Windows 10 das letzte Windows sei. Es würde zwar immernoch Windows heißen, aber es wäre eben nicht mehr der Windowskernel sondern der Linuxkernel. Und das ist ja das eigentliche Betriebssystem.

Nein, das alles ist natürlich nicht ernst gemeint. Aber ich würde mich vor Lachen nicht mehr einkriegen, wenns so käme.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Damit hätte MS aber das große Problem, dass die Anwendungen nicht mehr laufen, wenn man nicht gleichzeitig Ressourcen in den Ausbau von Wine stecken würde.

Und dann wäre die Frage, warum man das System nehmen sollte und nicht jedes anderes Linux.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Es wird bestimmt eine Linuxdistribution namens Windows 11. Warum?

1. Microsoft hat offensichtlich das Interesse und/oder die Fähigkeit verloren ein Betriebssystem zu gestalten. Davon zeugen die ganzen Fehler bei quasi jedem noch so kleinen Update. Die Abteilung für Qualitätssicherung scheint seit mehreren Jahren nicht existent. Dazu kommt, dass die alte und neue grafische Oberfläche nach Jahren immernoch beide vorhanden sind, trotz anderweitiger Versprechen.

2. Microsoft möchte offensichtlich Geld mit Dienstleistungen und nicht mit Einmalverkäufen Geld verdienen. deswegen ist Windows 10 bis heute so gut wie für jeden legal kostenlos zu haben. War ja auch mal anders kommuniziert.

3. Das massiv gestiegene Engagement in Linux seitens Microsoft in den letzten Jahren zeigt deren Interesse am quelloffenen System.

4. Schlussfolgerung: Microsoft entwickelt eine eigene Distribution mit einer eigenen grafischen Desktopumgebung und vorinstallierten Programmen (wahrscheinlich dann doch wieder closed source) und nennt das ganze Windows 11. X.Org-X11 anyone?

5. Damit würden sie nicht mal gelogen haben, dass Windows 10 das letzte Windows sei. Es würde zwar immernoch Windows heißen, aber es wäre eben nicht mehr der Windowskernel sondern der Linuxkernel. Und das ist ja das eigentliche Betriebssystem.

Nein, das alles ist natürlich nicht ernst gemeint. Aber ich würde mich vor Lachen nicht mehr einkriegen, wenns so käme.
Wo darf ich unterschreiben, an wen kann ich spenden?

Inkompetenz & Microsoft: sind wie Pech & Schwefel, Pest & Cholera, Max & Moritz...naja ihr wisst schon.

Aber man muss auch die Vorteile sehen, Microsoft ist die Verkörperung geistig Benachteiliger in Bezug zu strategisch sinnvollen Entscheidungen-oder einfach ausgedrückt-so bitte nicht!
 
G

Gelöschtes Mitglied 190656

Guest
Und dann wäre die Frage, warum man das System nehmen sollte und nicht jedes anderes Linux.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Und wenn man schon dabei ist. Linux ist Linux. Was Du meinst sind Distributionen.

Windows existiert weil es Nutzer gibt die Software blind "vertrauen". Es lieben Software über "Lizenzen" zu "besitzen" und das Logo als vertraut ansehen.

Wer eine Windows Lizens kauft um nur darauf zu surfen und Office zu benutzen, dem kann man nicht mehr helfen. Die Nutzer wollen ausgenutzt werden.

Libre Office besitzt mehr Funktionen als MS 365.
Man kann mehrere Kernel als Backup zwischenspeichern, - ein Rolling Release System wird niemals so schlimm verbuggt sein wie Windows nach jedem neuen Feature welches du installieren musst.
Das System ist transparent. -> Probleme sind nachvollziehbar.
Mann kann es seinen Wünschen nach anpassen.

Es kostet nichts.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 190656

Guest
Es wird bestimmt eine Linuxdistribution namens Windows 11. Warum?

1. Microsoft hat offensichtlich das Interesse und/oder die Fähigkeit verloren ein Betriebssystem zu gestalten.
Micrososft hatte jediglich Interesse Geld zu verdienen. Darum gibt es das BS. Bill Gates sagte damals das es Ihm darum geht das die Leute seine Produkte kaufen um darauf Werbung zu zeigen (unvorstellbar zu dieser Zeit). Er wollte ein Monopol aufbauen mithilfe von Vertrauen. Nicht von besseren Features.

3. Das massiv gestiegene Engagement in Linux seitens Microsoft in den letzten Jahren zeigt deren Interesse am quelloffenen System.
Eigentlich klaut man sich nur wieder Ideen. Ein Packetmanager mit Bib Verwaltung und Containersystem. Nur muss man sich dafür Registrieren. Es gibt Werbung und die Produkte sind schäußlich.

4. Schlussfolgerung: Microsoft entwickelt eine eigene Distribution mit einer eigenen grafischen Desktopumgebung und vorinstallierten Programmen (wahrscheinlich dann doch wieder closed source) und nennt das ganze Windows 11. X.Org-X11 anyone?
Wenn MS Produkte auf dem Linux Kernel laufen... Dann brauch ich kein Windows mehr in der VM.
Fakeroot all the way ^^.

5. Damit würden sie nicht mal gelogen haben, dass Windows 10 das letzte Windows sei. Es würde zwar immernoch Windows heißen, aber es wäre eben nicht mehr der Windowskernel sondern der Linuxkernel. Und das ist ja das eigentliche Betriebssystem.
Nein, das alles ist natürlich nicht ernst gemeint. Aber ich würde mich vor Lachen nicht mehr einkriegen, wenns so käme.
You never know. Oder es kommt ein Bezahlmodel bei dem man jährlich 100€ abdrücken soll.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chaotium

BIOS-Overclocker(in)
Habt ihr schonmal gedacht an eine alternative. Ihr Rotzt hier förmlich über Gerüchte ab, als stünde Windows 11 oder was auch immer schon vor der Türe und hämmert lass mich rein.
Windows reicht zum Zocken. Der Rest regelt Linux oder MacOS.

Aber hey, der Deutsche muss halt immer jammern.

MfG
chaos
 

dampflokfreund

Freizeitschrauber(in)
Schön! Bin immer offen für neues. Ein neues Windows ist immer etwas ganz besonderes.

Bitte möglichst viel Ballast abwerfen! Vielleicht werden wir auch was zu DirectStorage erfahren.
 
Oben Unten