• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Suche neuen Tower-PC

efde

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend,

vor wenigen Minuten bin ich auf diese Internetseite gestoßen.

Daher erst einmal ein Gruß an Alle Teilnehmer.


Das sind ja gewaltig viele Informationen auf dieser Seite.
Da ich schon etwas älter bin (Renten-Opa), habe ich vermutlich nicht genügend Lebenszeit,
Alles durchzulesen.
Ich bin also auf Hilfe angewiesen.

Nun zum Thema: Ich möchte mir einen PC zusammenbauen lassen.
Es soll ja noch Firmen geben, die das tun.
Am Ende würde ich bitten, mir die eine oder andere zu empfehlen.

Was tue ich mit dem PC?

Ich editiere Videos, ich schneide, ich wandle wenn nötig das Format, ich füge Überblendungen ein oder Videoeffekte.
Ich ändere die Vertonung und so manches mehr. (Mein Hobby).

Ich benutze diverse Programme, z.B. von AVS, Any Videoconverter, Videoproc, VideoKompressor etc. etc.

Das Programm AVS kann man z.B. mehrfach parallel starten und benutzen. Aber dann ist meine CPU bereits bei zwei Videobearbeitungen an der Grenze, d.h. bei 100% Auslastung.

Auch die Beanspruchung des RAM geht gerne in Richtung von mehr als 12 GB.

Einen Film nach allen Bearbeitungen herzustellen inkl. Formatwandel und Effekten dauert mit AVS gerne an die zwei Stunden.
Werden zwei Videos/Filme parallel hergestellt, ist der PC fast blockiert.
So ein Video/Film mit 1.5 Stunden Dauer mit 1020x1980 Auflösung hat am Ende zwischen 1,2 und 2 GB. Also passen zwei bis drei Videos auf eine gängige DVD.

Zusätzlich Aufgaben, wie E-Mails versenden, im Internet surfen oder mit einem anderen Programm etwas zu arbeiten, ist dann kaum noch möglich.

Ich habe derzeit einen Intel(R) Core(TM) i7-2600 CPU @ 3.40 GHz in Gebrauch in einem Medion-PC von der Stange (Mediamarkt).
Installiertes RAM: 16 GB (maximal möglich). Ich glaube, es ist DDR3.
Das System ist WIN 7 Home Premium.


Da ich damit an die Grenzen stoße,
möchte ich mir einen PC bauen lassen, der mehrere Programme gleichzeitig und parallel arbeiten läßt, und das möglichst schneller..

Ergänzend: Ich bin kein Gämer (Spieler).

Also suche ich eine CPU, die diese speziellen Aufgaben besonders gut kann.
Ebenso einen Ratschlag für das Motherbord.
Ein Netzteil kann ich vermutlich nach der Wattzahl aussuchen?
Dann natürlich viel RAM.
Bei Standardhändlern waren es in der Regel maximal 64 GB. (Reichelt, Amazon, Völkner etc. etc.)
Muß man so viel haben? Oder genügen auch 32 GB ?

Sodann möchte ich ein großes Gehäuse haben.
Derzeit habe ich 12 HDs in sogenannten HD-Dockingstationen über USB laufen.
Es wäre also toll, wenn das Gehäuse wenigstens 6 oder 8 HDs innerhalb aufnehmen würde.
Nach oben keine Grenze meinerseits.
Ausserdem hätte ich gerne 2 DVD-Blueray Player im Tower.

Ein Kartenleser im Gehäuse wäre auch erfreulich.

Der nächste Punkt: ist eine besondere Grafikkarte nötig?
Genügt die Grafik der CPU?

Sollte man eine besondere Soundkarte einbauen lassen?

Ich plane, mit dem Programm Musikmaker eventuell ein wenig herumzuprobieren.
(Hoffnung auf eigene Filmmusik).


Habe ich ein Detail vergessen?
Wenn ja, bitte macht mich darauf aufmerksam.




Frage neben dem Thema: Hat jemand eine Info, ob es noch einen Diskettenspieler gibt?
Und natürlich Treiber dafür.
Ich habe von meiner Verwandschaft noch Disketten geerbt und komme nicht an den Inhalt heran.




Ärgerlich an den Dockingstationen : Wenn eine dieser HDs für 10 Minuten nicht gearbeitet hat, schläft die Dockingstation ein und es dauert,
bis sie wieder aufwacht.
Ich hätte es lieber, wenn alle HDs permanent wach wäre.
Den Stromverbrauch könnte ich verschmerzen, schließlich fahre ich kein KFZ und verbrate keine Energie durch Benzin.
Ausserdem läuft der PC ja nur wenige Stunden am Tag.
Weiß jemand einen Rat, wie man die Dockinstationen wach halten kann?


Und, wenn ich schon mal hier bin:
Auf Empfehlung eines bekannten habe ich das Programm Sandboxie installiert.
Es soll vor Angriffen aus dem Netz schützen.

Nun, jedesmal, wenn ich den PC ausschalte, erscheint ein kleines Fenster,
in dem Sandboxie mich ermahnt, die Box sei vor so vielen Tagen erstellt worden.
Ich solle sie doch löschen.

Weiß irgendjemand, wofür das sinnvoll ist?

Fazit:

Ich würde mich über eine Art Bundesligatabelle der CPUs,
der Motherbords,
der RAM-Bausteine etc.
und der anderen Elemente eines PC freuen.

Insgesamt hatte ich daran gedacht,
maximal um die 2000 bis 2500 Euro
zu investieren.

Glaubt Ihr, dass man dafür etwas Vernünftiges bekommt,
dass meinen Anforderungen entspricht???

Jeder gute Tipp ist mir willkommen und
vielen Dank dafür voraus.

Gruß,

Efde.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo efde!

Ich würde dir zu einer CPU mit mindestens 8 Kernen raten. Besser sogar 12-16.
Man kann auch mit der Grafikkarte encodieren (Nvidia NVenc), aber ich weiß nicht ob dein Programm das unterstützt.
Wenn du ein Gehäuse für viele HDDs haben willst würde ich einen Big Tower empfehlen.
Du kannst aber auch ein NAS kaufen und das mit den HDDs betreiben.
Wozu brauchst du gleich zwei Blurayplayer? Bedenke das man dafür auch (teure) Abspielsoftware braucht.
Man kann am PC nicht einfach so Blurays abspielen.

Warte am besten noch auf Ryzen 5000 und entscheide dann. Ab den 05.11 ist Marktstart und dann gibt es auch Tests dazu. :)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Weiß jemand einen Rat, wie man die Dockinstationen wach halten kann?
Da müsste man ein Script schreiben, das alle paar Minuten Zugriff auf die HDDs erlangt, dann bleiben sie aktiv.
Ansonsten wüsste ich nicht wie, da das ja extern angeschlossen ist und Windows die dann automatisch abschaltet, wenn sie nicht genutzt werden.
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Mal als grobe Idee: https://www.mindfactory.de/shopping...2211eae803a7d61671dd379d7d2d0e7d72bb343997474

Bei der CPU würde aber auch warten und schauen, ob ein Ryzen 5950X lohnt oder ob der 5900X reicht. Ein Laufwerk habe ich mit aufgenommen und dazu ein externes Kartenlesegerät.

BTW: je nach Kapazität deiner bisherigen Festplatten, würde ich mir überlegen, ob es nicht lohnt noch in eine (oder zwei) neue zu investieren. Das Budget wäre ja da ^^ Die alten könnte man dann zB in passende 3,5" Gehäuse schrauben und als externes Backup nutzen oder so.

Im Übrigen haben wir einen Guide, der eig alle wichtigen Fragen abdeckt was den Neu- oder Umbau von Systemen angeht: https://extreme.pcgameshardware.de/threads/fragebogen-pc-zusammenstellen-aufruesten.541484/ Kannst du dir ja mal anschauen und gucken, ob du vllt noch irgendwelche relevanten Infos vergessen hast ;)
 
Oben Unten