Suche gute Kamera

TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Hast Du schonmal über einen Batteriegriff bzw. L-Bracket mit Griff nachgedacht? Das ist wesentlich günstiger als ne neue Kamera. Und so ein Teil kann wahre Haptikwunder bewirken. Technisch gesehen ist die XT20 ja noch auf der Höhe der Zeit.

Quick Release L-Bracket Mount Camera Grip For FUJIFILM X-T20 XT20 RRS Arca Swiss | eBay

Jup, habe sogar schon nach günstigen Alternativen aus den USA gesucht. Das würde die Haptik etwas verbessern, richtig angenehm wäre es in meinen Händen dann immer noch nicht. Die XT2/ XT3 wäre schon einiges besser, aber die sind immer noch ziemlich dünn.

Die G9 lag sehr gut in der Hand, die EOS 80D auch und die D7500 auch.

Ich habe damals einfach gedacht, dass ich mit der Handhabung bei der XT20 zurechtkommen würde. Nach längerer Benutzung wurde ich eines Anderen belehrt und sie wär mir schon ein paar mal fast ganz aus der Hand gerutscht, v.a. wenn ich sie aus der Tragetasche nehmen wollte.

Seitdem weiß ich: Die Haptik ist mir wichtiger.
 

kero81

Lötkolbengott/-göttin
Also ich bin mit der 80D schon ca 10km Wandern gegangen, in der Teufelsschlucht Irrel, die Teuflische Acht. Da gehts hoch und runter wie auf einer Achterbahn und auch an einigen Stellen etwas enger unter Felsen durch. Ich weiß allerdings nicht mehr genau was ich für ein Objektiv drauf hatte, ich glaube aber es war das 24er Pancake. Habe das "Gewicht" nicht als störend empfunden, die Kamera liegt aber auch astrein in meiner Hand. :daumen:
 
TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Also ich bin mit der 80D schon ca 10km Wandern gegangen, in der Teufelsschlucht Irrel, die Teuflische Acht. Da gehts hoch und runter wie auf einer Achterbahn und auch an einigen Stellen etwas enger unter Felsen durch. Ich weiß allerdings nicht mehr genau was ich für ein Objektiv drauf hatte, ich glaube aber es war das 24er Pancake. Habe das "Gewicht" nicht als störend empfunden, die Kamera liegt aber auch astrein in meiner Hand. :daumen:

Ja, ich hatte die 80D auch schon in der Hand und sie lag sehr gut in der Hand. V.a. sind fast alle Bedienelemente auf der rechten Seite angeordnet, d.h. man kann sie auch schnell und leicht mit der rechten Hand bedienen.

Mir fällt in der Preisklasse keine mehr ein. Also wird es entweder die D7500 oder die 80D. Beide sind vergleichbar, aber beide haben ihre Vor- und Nachteile. :D
DIe EM1 II von Olympus ist auch geil, aber da lande ich bei knapp 2000€ und ich weiß nicht, ob es mir das aktuell wert ist.

Ach schau an, Canon hat auch ne Aktion, je nach Objektiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Weil ich gerade mal etwas lange weile hatte...
Die Marke Pentax fällt auch raus, da ich mehrere Berichte / Mutmaßungen fand, dass Ricoh die Marke Pentax nicht auf Dauer halten kann.
Woher hast du das? Ich habe dazu nur einen artikel vom april 2017 gefunden und nunja...pentax gibt es noch!
Ich könnte dagegen jetzt behaupten, das von ricoh noch sehr viel mehr kommen wird, denn es gibt ja in der zwischenzeit die K1 Mk II, jetzt kam auch eine neue 50mm festbrennweite und ricoh hat zudem noch ein neues patent angemeldet was einen umschaltbaren OVF/EVF beinhaltet.
Ich weiß also wirklich nicht warum die marke pentax eingestellt werden soll, denn dann hätte ricoh sich den aufwand sparen können. Allerdings muß ich zugeben, das sie ihr sortiment etwas "eingedampft" haben. Das ist aber nicht zwingend schlecht und überhaupt würde es der marke vieleicht gut tun, wenn man bei den features zwischen einsteiger und profi einen unterschied hätte. (die einstellmöglichkeiten im kamera-menü waren z.b. von der K500 bis zur K5 IIs identisch)
 
TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Weil ich gerade mal etwas lange weile hatte...

Woher hast du das? Ich habe dazu nur einen artikel vom april 2017 gefunden und nunja...pentax gibt es noch!
Ich könnte dagegen jetzt behaupten, das von ricoh noch sehr viel mehr kommen wird, denn es gibt ja in der zwischenzeit die K1 Mk II, jetzt kam auch eine neue 50mm festbrennweite und ricoh hat zudem noch ein neues patent angemeldet was einen umschaltbaren OVF/EVF beinhaltet.
Ich weiß also wirklich nicht warum die marke pentax eingestellt werden soll, denn dann hätte ricoh sich den aufwand sparen können. Allerdings muß ich zugeben, das sie ihr sortiment etwas "eingedampft" haben. Das ist aber nicht zwingend schlecht und überhaupt würde es der marke vieleicht gut tun, wenn man bei den features zwischen einsteiger und profi einen unterschied hätte. (die einstellmöglichkeiten im kamera-menü waren z.b. von der K500 bis zur K5 IIs identisch)

Es sind alles nur Vermutungen, aber wenn man ein bisschen nachforscht, könnte da schon was dran sein.

1. Habe ich noch nie bzw. äußerst selten Pentax Kameras gesehen. Weder im Elektrofachgeschäften noch in vielen Fotoläden. Ich habe auch noch nie einen Menschen mit einer Pentax Kamera gesehen (egal ob in Urlauben, bei Events, Sportveranstaltungen...). Wenn man mal jemanden mit einer Pentax sieht, dann ist es meistens ein Asiate. Das ist aber auch kein Wunder, wenn man sich die Marktanteile der Kamerahersteller anschaut und das ist nur auf Japan bezogen (Marktanteile: Welcher Hersteller hat 2017 die meisten Kameras verkauft? | Photografix Magazin).
2. Gab es Berichte dazu (Ricoh may close shutter on personal camera business -
Nikkei Asian Review
Report: Ricoh announcing cost cuts in face of crisis: Digital Photography Review Ricoh Facing Biggest Financial Crisis Yet, Report Says). Die sind zwar aus 2017, aber es sollte klar sein, dass man eine Unternehmenssparte nicht sofort abstößt.
Zwar hat das Ricoh wieder dementiert (Ricoh Statement Regarding the Future of its Camera Business), aber welches Unternhemen hätte da schon gesagt "Jup, das stimmt".
3. Fehlende Innovationen, was man an der Pentax K1 II sehen kann. Das ist die K1 mit eine Softwareupdate, deswegen konnten die K1 Besitzer auch ihre Kamera einschicken, die dann auf die II geupdatet werden konnte. Sie haben damals das System mit dem beweglichen Sensor eingeführt und darauf ruhen sie sich seitdem aus, genausoe wie bei den Abdichtungen, mit denen sie werben.
4. Wenn man die Finanzkennzahlen von Ricoh anschaut (https://www.ricoh.com/IR/data/pre/pdf/h30q4_2.pdf), sieht man, dass die Überseeverkäufe nie wirklich rosig waren. Aber auch der Inlandsabsatz war nicht wirklich toll.
Leider habe ich keine genauen Zahlen zu Pentax gefunden, aber ich nehme an, dass sie zu "Sales by Category -> other" gehören, was nur einen geringen Teil von Ricoh ausmacht und der Forecast für 2019 sagt auch hier einen Rückgang voraus.
5. Hat Hoya 2011 schon Pentax wegen Umsatzeinbrüchen verkauft (http://www.photoscala.de/2011/11/01/pentax-fotosparte-bei-hoya-umsatzeinbruch-und-verluste/)

Wenn man sich die Vergangenheit und die Zahlen von Pentax so anschaut, liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei Pentax nicht um eine Cash Cow oder um einen Star handelt, sondern eher um einen Poor Dog (Portfolioanalyse). Um genauere Aussgen treffen zu können, bräuchte ich aber die genauen Zahlen von Pentax.
Poor Dogs werden weiter von Unternehmen geduldet, solange sie noch Vorteile bringen. Wenn das aber irgendwann nicht mehr so ist, sollte man Poor Dogs eliminieren, weil sie nur Ressourcen fressen.


Auch Nikon soll in der Vergangenheit zu kämpfen gehabt haben. Warum?
Naja, überall entwickeln sich die Kameras weiter und viele Hersteller bieten zusätzlich DSLMs an. Nur Nikon hat sich in der Vergangenheit nie mit DSLMs beschäftigt und hat auf die DSLRs vertraut.
Die Z6 und Z7 zeigen, dass sie sich jetzt doch mit DSLMs beschäftigen mussten.
Seit es Smartphones gibt, sind die Umsätze mit Kameras sowieso allgemein eingebrochen. Wenn man da als Kamerahersteller nicht mit der Zeit geht, geht man irgendwann unter, wobei das aber bei Canon oder Nikon läger dauern würde als bei Pentax.
Ich bin auch gespannt, wie lange es noch die Kompaktkameras geben wird, denn auch da gehen die Umsätze gewaltig zurück, was wegen den Smartphones nicht verwunderlich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Taitan

Freizeitschrauber(in)
Seit ich meine erste DSLR anno 2009 gekauft habe, wird Pentax für tot erklärt (und das schon viel länger).
Mit den Marktanteilen von Canon oder Nikon kann ein kleines System wie Pentax nicht mithalten - das ist klar. Aber das können genauso wenig Fuji, Leica oder Sigma.
"Stabilität" und Kontinuität sind auch bei großen Namen nicht selbstverständlich. Siehe Nikon 1, Samsung NX oder gar Sony A (ex- Konica Minolta) - alles Namen großer Hersteller...aber im Vergleich zu Pentax K wirklich tot. :P
 
TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Seit ich meine erste DSLR anno 2009 gekauft habe, wird Pentax für tot erklärt (und das schon viel länger).
Mit den Marktanteilen von Canon oder Nikon kann ein kleines System wie Pentax nicht mithalten - das ist klar. Aber das können genauso wenig Fuji, Leica oder Sigma.
"Stabilität" und Kontinuität sind auch bei großen Namen nicht selbstverständlich. Siehe Nikon 1, Samsung NX oder gar Sony A (ex- Konica Minolta) - alles Namen großer Hersteller...aber im Vergleich zu Pentax K wirklich tot. :P

Fuji beschäftigt sich aber mit DSLMs und da sind sie gut dabei. Bei Sigma sitzt der Fokus auf den Objektiven.
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Zu 1:
Ich hab keine ahnung wo du überall so schaust, aber ich sehe schon regelmäßig welche. Allerdings laufen mir nicht so viele touries über den weg bei diversen veranstaltungen.
Und das es nicht so viele pentax-händler gibt stimmt wohl, aber es gibt sie. Allerdings wird dir sicherlich nicht unbekannt sein, das die meiste elektronik übers netzt bestellt wird, weshalb ich das nicht so tragisch sehe.
Und zu dem link mit den marktanteilen... Da steht:
artikel schrieb:
Dabei werden die Verkaufszahlen von einem Großteil der japanischen Kamerageschäfte und Händler analysiert, um im Anschluss Bestenlisten mit den jeweiligen Marktanteilen zu erstellen. Die Marktanteile, auf die wir gleich genauer eingehen werden, beziehen sich also ausschließlich auf den japanischen Markt, in anderen Ländern können die Zahlen theoretisch deutlich anders aussehen.

Der letzte, unterstrichene satz sagt eigentlich alles.

Zu 2:
Ein einzelner bericht... Im pc-bereich hätte das sicherlich wellen geschlagen und die wildesten user-spekulationen hervor gerufen. Hier reicht das nichtmal zur rand-notiz und etwas ableiten lässt sich gleich garnicht. Dazu wurde auch von ricoh dementiert...

Zu 3:
Wieso fehlende innovation? An so einer abdichtung lässt sich nicht viel verbessern und der stabi hatte anfangs 3 achsen statt 5. Außerdem sind das nur die features mit denen wohl geworben wird. (wenn denn überhaupt geworben wird, weil pentax-werbung hab ich noch garnicht gesehen
:hmm:)
Und nein, das upgrade von der K1 mk I auf mk II ist kein softwareupdate! Da wurde am Prime-prozessor was verbessert, also da steckt jetzt der von der KP drin. Die mk II hat nicht umsonst bessere ISO-eigenschaften und kann allgemein höhere ISO-werte. Dazu wurde wohl am AF noch etwas optimiert.

Zu 4:
Das "other" wird wohl auch wirklich alles mögliche an kleinkram sein, also nicht bloß pentax. Dazu sieht die zahl bei "märz `18" doch recht gesund aus und so eine vorhersage für märz `19 ist nur eines, eine vorhersage. Die kann man ja mal vergleichen wenn die tatsächliche zahl da ist.

Zu 5:
Für hoya war pentax aber auch nur eine "cash cow". Entsprechend hat sich in der zeit auch nicht so wahnsinnig viel getan. Dazu hat hoya glaub ich auch lukrative bereiche von pentax behalten (glaub der medizinische bereich gehört dazu)
Hoya hatte übrigens die marke pentax von ende 2007 bis ende 2011. Ricoh hat die kamera-sparte also jetzt schon länger und schein immer noch dafür zu entwickeln...
 
TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Der letzte, unterstrichene satz sagt eigentlich alles.

Ich habe oben schon geschrieben, dass es sich bei den Zahlen um den japanischen Markt handelt. Da die Oversea Sales von Ricoh aber allgemein noch schlechter sind, dürfte der Anteil in Europa noch niedriger sein.

Zu 2:
Ein einzelner bericht... Im pc-bereich hätte das sicherlich wellen geschlagen und die wildesten user-spekulationen hervor gerufen. Hier reicht das nichtmal zur rand-notiz und etwas ableiten lässt sich gleich garnicht. Dazu wurde auch von ricoh dementiert...

Das waren zwei Berichte und wenn du googelt, findest du noch mehr. Das Ricoh das dementiert hat, habe ich bereits geschrieben. Es würde aber auch kein Unternehmen der Welt zugeben, dass das stimmt, denn dann würden die Aktien sofort in den Keller gehen.

Zu 3:
Wieso fehlende innovation? An so einer abdichtung lässt sich nicht viel verbessern und der stabi hatte anfangs 3 achsen statt 5. Außerdem sind das nur die features mit denen wohl geworben wird. (wenn denn überhaupt geworben wird, weil pentax-werbung hab ich noch garnicht gesehen [/FONT][/COLOR]:hmm:)
Und nein, das upgrade von der K1 mk I auf mk II ist kein softwareupdate! Da wurde am Prime-prozessor was verbessert, also da steckt jetzt der von der KP drin. Die mk II hat nicht umsonst bessere ISO-eigenschaften und kann allgemein höhere ISO-werte. Dazu wurde wohl am AF noch etwas optimiert.

Wow, 5 statt 3 Achsen. Das ist keine Innovation, sondern eine Verbesserung und im Bereich DSLMs von Olympus gab es den 5 Achsen Stabi auch schon.

Zu 4:
Das "other" wird wohl auch wirklich alles mögliche an kleinkram sein, also nicht bloß pentax. Dazu sieht die zahl bei "märz `18" doch recht gesund aus und so eine vorhersage für märz `19 ist nur eines, eine vorhersage. Die kann man ja mal vergleichen wenn die tatsächliche zahl da ist.

Natürlich gehört zu "other" auch noch anderes.
Aber das zeigt erst recht, wie klein die Kamerasparte für Ricoh ist. Ein Forecast ist natürlich nur eine Vorhersage. In der Regel rechnen Unternehmen aber nicht mit einem Rückgang bei einem Forecast. Normalerweise rechnet man mit einem Mittel von Best und Worst Case, viele sogar mit Best Case. Im Fall von Ricoh rechnen sie mit einem Rückgang und ich nehme an, dass es sich dabei nicht um den Worst Case handelt, denn das würde die Aktionäre noch mehr verschrecken.

Zu 5:
Für hoya war pentax aber auch nur eine "cash cow". Entsprechend hat sich in der zeit auch nicht so wahnsinnig viel getan. Dazu hat hoya glaub ich auch lukrative bereiche von pentax behalten (glaub der medizinische bereich gehört dazu)
Hoya hatte übrigens die marke pentax von ende 2007 bis ende 2011. Ricoh hat die kamera-sparte also jetzt schon länger und schein immer noch dafür zu entwickeln...

Falsch, für Hoya war Pentax Kamera ein Poor Dog, den sie abgestoßen haben, nachdem es sich nicht mehr rentiert hat. Eine Cash Cow stößt man nicht ab. Ricoh hat Pentax länger, ist aber auch nicht wesentlich erfolgreicher damit.
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Das waren zwei Berichte und wenn du googelt, findest du noch mehr. Das Ricoh das dementiert hat, habe ich bereits geschrieben. Es würde aber auch kein Unternehmen der Welt zugeben, dass das stimmt, denn dann würden die Aktien sofort in den Keller gehen.
Also ich hab da noch chip und photografix-magazin gefunden, aber beide beziehen sich lediglich auf Nikkei. Das ist einfach nur dürftig.
Wow, 5 statt 3 Achsen. Das ist keine Innovation, sondern eine Verbesserung und im Bereich DSLMs von Olympus gab es den 5 Achsen Stabi auch schon.
Eine ganz normale entwicklung. Aber was ist mit der AF-feinverstellung (bei phasen-af manchmal nützlich, bei kontrast-af unnütz) die bei canon und nikon nur in hochpreisigen modellen verfügbar ist? Und das pixelshift-system von olympus darf man ja langsam auch als olle kamelle bezeichnen. (bei pentax ab der K3 II, mit der K1 geht das auch freihand) Dazu kommt bei pentax der astro-tracer, den es aber auch schon ewig gibt, und die tiefpassfilter-emulation um den ggf. auftretenden moire-effekt zu mindern. (kameras ohne tiefpassfilter neigen zu diesem effekt)
Dazu kommt noch das übliche, also die kameras schießen auf wunsch eine automatische belichtungsreihe, rechnen dir automatisch ein HDR (jpg), korrigiert auf wunsch automatisch den horizont u.s.w.
Aber das zeigt erst recht, wie klein die Kamerasparte für Ricoh ist.
Das ist keine kunst. Ricoh baut druckmaschienen. ;)
Falsch, für Hoya war Pentax Kamera ein Poor Dog, den sie abgestoßen haben, nachdem es sich nicht mehr rentiert hat.
Ist die definition von "cash cow" nicht das man etwas kauft was gewinn macht und sobald das nicht mehr gegeben ist wieder abstößt? Genau das hat hoya ja veranstaltet und dazu noch die profitablen bereiche behalten.
Ansonsten halte ich es wie Taitan. Pentax wurde schon so oft für tot erklärt und sie leben immer noch.
Achja, 2014 wäre olympus fast unter gegangen und panasonic bzw. fuji hatten wohl auch heftig zu knabbern ;) (und ich wage zu bezweifeln das es jetzt besser aus sieht-> da fallen diese hersteller doch auch für dich weg)
 
TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Definition Cash Coq

Hoher Marktanteil, geringes Marktwachstum: Dies sind etablierte, beliebte Produkte, die Geld in die Unternehmenskassen spülen, da sie kaum Investitionen erfordern. Strategie: „Die Kühe melken, solange sie gesund sind“, den Wettbewerb beobachten und darauf achten, aufgrund des geringen Marktwachstums nicht zu viel zu investieren.

Die Portfolioanalyse: Aufbau, Beispiel und eine Vorlage - Projekte leicht gemacht

Pentax hatte nie einen großen Marktanteil und hat auch bei Hoya nie viel Geld in die Kasse gespült.

Panasonic und Olympus haben sich bei DSLMs etabliert und stehen mittlerweile sehr gut da. 2014 waren die DSLMs noch nicht so populär. Das begann 2014/2015 und da haben beide Hersteller alles richtig gemacht.

Olympus hat bei DSLMs auch hohe Marktanteile, die Pentax noch nie hatte, was man auch auf der Seite mit den DSLR Marktanteilen in Japan sehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
Bei der D7500 ist das 18-140 ganz praktisch. Das wäre eines, das ich darauflassen könnte, wenn ich mal unterwegs bin und nicht viel schleppen kann.
Praktisch ist es (ohne die reale Brennweite bei 10-20m Motivabstand zu kennen), aber die Bildqualität bei WW und Tele abseits dem absoluten Bildzentrum? M.M.n. kann man damit auch gleich an ein Tamron 16-300 o.Ä. denken.
Nikon 18-140mm f/3.5-5.6G AF-S DX VR Lens Image Quality
(und das ist nur an der D3x im DX-Modus, also gerade mal mit 10 MPix).

Dass dies leider kein Ausreißer ist, sieht man hier
Lens review data: Digital Photography Review

Abseits der Bildmitte nicht gerade prickelnd, auch nicht mit f5.6-8. Was bei Portraits für mich noch passt, ist gerade für Landschaften suboptimal.

Für die derzeit ca. 200 € Aufpreis ist es ja noch ok, aber bitte nicht damit bewerten, was mit der Kamera möglich ist.
 
TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Praktisch ist es (ohne die reale Brennweite bei 10-20m Motivabstand zu kennen), aber die Bildqualität bei WW und Tele abseits dem absoluten Bildzentrum? M.M.n. kann man damit auch gleich an ein Tamron 16-300 o.Ä. denken.
Nikon 18-140mm f/3.5-5.6G AF-S DX VR Lens Image Quality
(und das ist nur an der D3x im DX-Modus, also gerade mal mit 10 MPix).

Dass dies leider kein Ausreißer ist, sieht man hier
Lens review data: Digital Photography Review

Abseits der Bildmitte nicht gerade prickelnd, auch nicht mit f5.6-8. Was bei Portraits für mich noch passt, ist gerade für Landschaften suboptimal.

Für die derzeit ca. 200 € Aufpreis ist es ja noch ok, aber bitte nicht damit bewerten, was mit der Kamera möglich ist.

Ja, du bestätigst, was ich kürzlich auch zu dem Objektiv gelesen habe. Da verzichte ich drauf und such mir lieber gleich was besseres.
 

Taitan

Freizeitschrauber(in)
Mein Vater hat ne Nikon D5x00 und nutzt das Nikon AF-S 18-105 VR f/3.5-5-6
Die Bilder gefallen mir ganz gut. Aber ich persönlich bevorzuge lieber Festbrennweiten.
 
TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Mein Vater hat ne Nikon D5x00 und nutzt das Nikon AF-S 18-105 VR f/3.5-5-6
Die Bilder gefallen mir ganz gut. Aber ich persönlich bevorzuge lieber Festbrennweiten.

Naja, ein oder zwei Zoomobjektive sind schon sehr praktisch, wenn man z.B. im Urlaub ist und nicht alles mitschleppen kann / will :-)
Ein 18-140 wäre da schon sehr praktisch, weil es vielseitig einsetbar ist. Leider muss man bei solchen allround Objektiven auch immer Abstriche machen.

Das Sony SEL 18-135mm für E-Mount ist bspw. gar nicht so schlecht oder auch von Canon das 18-135.

Ein allrounder Objektiv brauch ich auf jeden Fall, egal von welchem Hersteller :D
 

Taitan

Freizeitschrauber(in)
Meine Fototasche beeinhaltet "nur"

15mm, 35mm, 50mm und 70-300mm

Das 28-75mm Zoom hab ich wegen chronischer Nichtnutzung verkauft. Ich vermisse es nicht.

Falls Du Dich für ne spiegellose APS-C entscheiden solltest, schau Dir unbedingt mal das Samyang 12/2.0 an. Das ist verdammt gut.
 
TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Super, danke für den Tipp mit dem Samyang. Das ist echt Top und sowohl für E-mount, als auch Fuji X und MFT erhältlich.

Mit ner Sony A6500, Olympus oder Panasonic könnte man es sogar ohne Stativ nutzen, weil der Stabi in der Kamera ist.
 

Taitan

Freizeitschrauber(in)
Ja, das Samyang 12mm ist nur für spiegellose Kameras (APS-C) gerechnet. Die haben halt ein super kurzes Auflagemaß. Für DSLRs ist halt das 10mm/2.8 (nur APS-C) bzw. das 14mm/2.8 (KB) interessant.
Als UWW nutze ich ja, wie schon oft hier angegeben, das Firefly 15mm/2.4 von dem recht jungen Hersteller Irix. Ich bin äußerst zufrieden damit. Zusätzlich ist das Irix gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. Zudem hat es noch ein paar "Extras" wie Gelantinfilteraufnahme, Fokuslock und Schraubfiltergewinder (keine Selbstverständlichkeit bei KB-tauglichen UWWs). Die Highendvariante "Blackstone" ist komplett aus Metall und bietet noch leuchtende Gravuren. Kostet aber auch gern 200€ mehr. Linsen sind aber selbstverständlich identisch.

Übrigens:

An Deiner Stelle würde ich mir eher Gedanken über ein Kamerasystem machen. Weniger um den konkreten Kamerabody. Ein Systemwechsel nach einigen Jahren ist unglaubliche Geldverbrennung.
 
TE
TE
Rage1988

Rage1988

Software-Overclocker(in)
Ja, das Samyang 12mm ist nur für spiegellose Kameras (APS-C) gerechnet. Die haben halt ein super kurzes Auflagemaß. Für DSLRs ist halt das 10mm/2.8 (nur APS-C) bzw. das 14mm/2.8 (KB) interessant.
Als UWW nutze ich ja, wie schon oft hier angegeben, das Firefly 15mm/2.4 von dem recht jungen Hersteller Irix. Ich bin äußerst zufrieden damit. Zusätzlich ist das Irix gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. Zudem hat es noch ein paar "Extras" wie Gelantinfilteraufnahme, Fokuslock und Schraubfiltergewinder (keine Selbstverständlichkeit bei KB-tauglichen UWWs). Die Highendvariante "Blackstone" ist komplett aus Metall und bietet noch leuchtende Gravuren. Kostet aber auch gern 200€ mehr. Linsen sind aber selbstverständlich identisch.

Übrigens:

An Deiner Stelle würde ich mir eher Gedanken über ein Kamerasystem machen. Weniger um den konkreten Kamerabody. Ein Systemwechsel nach einigen Jahren ist unglaubliche Geldverbrennung.

Jup, darüber habe ich schpn nachgedacht.

Sony A6500 -> Mittlerweile gibt es ziemlich viele E-mount Objektive und durch den integrierten Stabi könnte man auch andere Objektive ohne Stabi anbringen. Die Auswahl ist also durchaus gut.

Fuji: Hat sehr gute Objektive, allerdings kosten die auch sehr viel und die Auswahl ist eher gering. Ich nehme an, dass sich das in den nächsten Jahren ändert, weil Fuji immer populärer wird.

Olympus/Panasonic: Haben auch ne große Auswahl und besonders die Olympus Objektive sind recht hochwertig. Die MFT Objektive sind preislich attraktiver.

Nikon/Canon DSLRs: Haben die größte Auswahl.

Ich warte aktuell nur noch auf weitere Angebote. Black Friday und Weihnachten stehen bald an, mal schauen ob da was für mich dabei ist.
 
Oben Unten