• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Steam-Geoblocking: 7,8 Millionen Euro Strafe für Valve und 5 Publisher

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Gerade Deutschland als Exportnation profitiert extrem davon, wenn die anderen Länder in der EU mehr Geld zur Verfügung haben.
Ich könnte mir (ohne irgendwelche Zahlen zu kennen) vorstellen, dass Deutschland am Ende durchaus mit einem Plus rauskommt.
Sprich, es macht Sinn wenn andere EU-Länder von uns produzierte Waren oder Dienstleistungen kaufen mit Geld, dass wir diesen Ländern vorher gegeben haben? Srsly? :ugly:

Und die Frage ist doch WER profitiert davon? Es gibt einen kleinen, elitäre Kreis der wirklich von Europa profitiert. Dazu gehören wir beide aber nicht. Wir dürfen dafür aber die Zeche zahlen. Ist ja auch was. ;)

Problematisch ist mMn eher, dass ein großer Teil des Gewinns nicht bei dem Großteil der Bevölkerung ankommt.
Ich darf dich nochmals zitieren?
Gerade Deutschland als Exportnation profitiert extrem davon
Ich könnte mir (ohne irgendwelche Zahlen zu kennen) vorstellen, dass Deutschland am Ende durchaus mit einem Plus rauskommt.

Aber auch das könnte auf Dauer durch die EU und ein Schließen von Steueroasen besser werden.
Wie lange sitzen Apple & Co. schon in Irland und bezahlen auf ihre in ganz Europa erwirtschafteten Milliardenumsätze gerade mal um die 2% Steuern?
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Die alte Mär vom Reichen Deutschland wird gerne und oft vom Europäischen Nachbarn und unserer Kaiserin beschworen wenn Sie Geld haben wollen. Dann wird gerne auf den "Bruttoverdienst" verwiesen. Das wir mit die höchsten Steuerbelastungen inkl. sonstiger Zwangsabgaben haben, wird natürlich ignoriert.

Ein ehemaliger Kollege war Pole, da staunte ich nicht schlecht. Er sagte mir, in Polen zahlst du mit Kindern eigentlich keine Steuern (wenn man clever ist)....du bekommst sogar noch Geld vom Staat dazu. Dafür Zahlen Kinderlose entsprechend mehr steuern. In der Konsequenz konnte er für ein drittel oder die hälfte des Bruttoverdienstes eines Deutschen arbeiten...und hatte am Ende genauso viel auf dem Konto...bei deutlich weniger Lebenserhaltungskosten (er arbeitete in DE und pendelte nach Polen in die Heimat).

Ein Britischer Kollege (wollte wegen Brexit Deutscher werden) lachte auch vor 2 Jahren als ich Ihm meine Gehaltsabrechnung zeigte, er wollte das mit den Abgaben nicht glauben.

Die Wirtschaft mein die Globalisierung sei nur für Sie gedacht. Jeder Händler meint in China billig einkaufen und hier teuer weiter verkaufen zu können.....und sieht das als sein gutes Recht. Wenn ich als mündiger Kunde diesen zwischenweg umgehen will, ist der Aufschrei groß. Sowas gehört ja verboten....

Die Hersteller von Software lassen auch dort Programmieren wo es am billigsten ist.....wenn der Kunde dort aber auch billig kaufen will, ist das auf einmal ganz böse und treibt die Firmen (so wird's ja immer propagiert) in den Ruin.

Wird Zeit das sich das ändert.

Die "Tricks" der deutschen Statisktik bzgl. durchschnittlicher Einkommen, z.B. in den Heimatorten, wo die Aldi/Lidl Gründer wohnen, braucht man wohl nicht mehr zu erwähnen. ;)

Ich frage mich, ob dieses "Gleichschalten" der Preise demnächst dann auch für z.B. Benzinpreise und Export/Re-Importe von Autos eingeführt wird... :lol:
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Sprich, es macht Sinn wenn andere EU-Länder von uns produzierte Waren oder Dienstleistungen kaufen mit Geld, dass wir diesen Ländern vorher gegeben haben? Srsly? :ugly:

Und die Frage ist doch WER profitiert davon? Es gibt einen kleinen, elitäre Kreis der wirklich von Europa profitiert. Dazu gehören wir beide aber nicht. Wir dürfen dafür aber die Zeche zahlen. Ist ja auch was. ;)


Ich darf dich nochmals zitieren?



Wie lange sitzen Apple & Co. schon in Irland und bezahlen auf ihre in ganz Europa erwirtschafteten Milliardenumsätze gerade mal um die 2% Steuern?
Solange wir mehr exportieren als importieren profitieren wir alle davon ! Deine Kneipenweisheiten sind Unsinn
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Zuletzt bearbeitet:

Grendizer

Freizeitschrauber(in)
Bis jetzt nicht oder hast du was davon gehört, dass die Publisher in den ländern die Preise anziehen werden?
Ok, hab mich nicht richtig ausgedrückt, mein Fehler....Hat das jetzt negative Konsequenzen für die Bürger, welche in einem Land leben, wo ein Computerspielkauf wohl überlegt sein muss, da das Geld am Ende des Monats schon oft nicht ausreicht?
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Logik scheint nicht deine Stärke zu sein oder? Bitte erst lesen und verstehen : https://www.amazon.de/Unsere-Steuern-zahlt-viel-Wofür/dp/3864890837
P.S. Versuchs mal mit weniger Alkohol
War es nicht der neue CDU Vorsitzende und Ministerpräsident von NRW, Hr. Laschet, der die Leute vor Weihnachten darum gebeten hatte ihre Weihnachtsgeschenke nicht bei Amazon zu kaufen, da diese in der EU kaum Steuern zahlen? ;)

Zitat aus der Welt:
Laschet verwies auf mittelständische Geschäfte, denen das überlebenswichtige Weihnachtsgeschäft entgehe. Stattdessen würden die Geschenke jetzt online bestellt, bei Konzernen, „die in Europa keinen Cent Steuern zahlen“. Ein deutlicher Seitenhieb in Richtung Amazon.

Zu finden übrigens hier: https://www.welt.de/politik/deutsch...ine-Weihnachtsgeschenke-online-zu-kaufen.html

oder auf zig anderen ähnlichen Seiten auf die von der Google-Suche oder auch andere Suchmaschinen gelistet sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
War es nicht der neue CDU Vorsitzende und Ministerpräsident von NRW, Hr. Laschet, der die Leute vor Weihnachten darum gebeten hatte ihre Weihnachtsgeschenke nicht bei Amazon zu kaufen, da diese in der EU kaum Steuern zahlen? ;)

Zitat aus der Welt:

Zu finden übrigens hier: https://www.welt.de/politik/deutsch...ine-Weihnachtsgeschenke-online-zu-kaufen.html

oder auf zig anderen ähnlichen Seiten auf die von der Google-Suche oder auch andere Suchmaschinen gelistet sind.
Und da sind wir wieder bei den Defiziten: Du kannst das Buch kaufen, wo du willst ...
Korrektur:
Leider sind wir immer noch bei den Defiziten: Du kannst das Buch kaufen, wo du willst ...
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
wer ist so blöd und hat überhaupt bezahlt, hat kein drm. Das Spiel geht endlos so weiter merkst was.

Eben. Wer Spiele auf illegalem oder zumindest vertragswidrigem Wege bezieht (das Recht auf freien, grenzüberschreitenden Handel gibt es nur innerhalb der EU, aus der Ukraine heraus gelten die von CDPR für die Ukraine-Keys festgelegten Lizenzbestimmungen) und immer noch 50 Prozent des Maximalpreises zahlt, macht etwas falsch. Bei dem Urteil geht es aber um den fairen Zugang zu legalen Angeboten – und wer möchte, dass auch morgen noch Spiele so komfortabel wie über GoG vertrieben werden, sollte auch bereits sein, für ein legales Angebot angemessen zu zahlen.


Nein. Das nennt man "Angleichung der Lebensumstände und Möglichkeiten" und ist ein Kern der EU Politik.

Es wäre halt schön wenn sich die ärmeren Länder den reicheren angleichen würden
und nicht umgekehrt. :-)

Nich die Länder "gleichen sich" an, sondern sie alle EU-Bürger und -Firmen nehmen an einem gemeinsamen Markt teil, der für einen EU-weiten Ausgleich sorgen. Also eine Durchschnittsbildung. Einschließlich des allgemeinen Fortschritts und der Vorteile des größeren Gesamtsystems springt insgesamt aber trotzdem eine Nettoverbesserung für die reicheren Länder bei raus, auch wenn diejenigen, die bislang nichts hatten, natürlich leichter zulegen können.

Auf einem anderen Blatt steht, wie bereits angemerkt wurde, die Verteilung des Fortschritts innerhalb der einzelnen Länder. Wenn da die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter aufgeht, gibt es Verlierer auch in einem Land das insgesamt profitiert.


Habe das letztens erst in der Verbraucherzentrale gelesen das es diese Verordnung gibt, hier Stand aber in etwa es gilt nicht für digitale Waren, es scheint jedoch das man den Key als haptische Ware sieht die nicht geblockt werden darf. So wie ich die Grafik verstehe müsste dies dann auch für Indexware gelten...

Die Spiele samt Keys werden auch physisch vertrieben, die müssen nicht nur als solches gelten. Oft stammen Billig-Keys von Resellern sogar aus physischen Ausgaben. Billig kaufen, einscannen, teurer woanders verkaufen – fertig.

Das viel, viel spannendere sprichst du aber im letzten Satz an: Verurteilt wurden nicht unterschiedliche Preise in der EU. Demnach reicht es auch nicht, wenn Valve die Preise angleicht. Verurteilt wurden Zugangssperren für ausländische Spieleversionen. Diese Praxis muss aufhören und das auch wenn die Versionen exakt gleich viel kosten – aber zum Beispiel unterschiedliche Inhalte haben.
#FreieFahrtFürPEGI
#endlichSchlussmitUSK
:-) :-)


Die alte Mär vom Reichen Deutschland wird gerne und oft vom Europäischen Nachbarn und unserer Kaiserin beschworen wenn Sie Geld haben wollen. Dann wird gerne auf den "Bruttoverdienst" verwiesen. Das wir mit die höchsten Steuerbelastungen inkl. sonstiger Zwangsabgaben haben, wird natürlich ignoriert.

Ein ehemaliger Kollege war Pole, da staunte ich nicht schlecht. Er sagte mir, in Polen zahlst du mit Kindern eigentlich keine Steuern (wenn man clever ist)....du bekommst sogar noch Geld vom Staat dazu. Dafür Zahlen Kinderlose entsprechend mehr steuern. In der Konsequenz konnte er für ein drittel oder die hälfte des Bruttoverdienstes eines Deutschen arbeiten...und hatte am Ende genauso viel auf dem Konto...bei deutlich weniger Lebenserhaltungskosten (er arbeitete in DE und pendelte nach Polen in die Heimat).

Ein Britischer Kollege (wollte wegen Brexit Deutscher werden) lachte auch vor 2 Jahren als ich Ihm meine Gehaltsabrechnung zeigte, er wollte das mit den Abgaben nicht glauben.

Bei allem Lob für einen "schlanken Staat" bitte nicht die Nachteile verschweigen. Gerade in Zeiten von Corona wirst du wenige Leute finden, die sich eine Arbeitslosenhilfe nach Vorbild Polens (nix Kurzarbeit, nix Ausfallausgleich) oder gar ein Gesundheitssystem auf britischem Niveau wünschen.
Lieber arm als tot.
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Und da sind wir wieder bei den Defiziten: Du kannst das Buch kaufen, wo du willst ...
Korrektur:
Leider sind wir immer noch bei den Defiziten: Du kannst das Buch kaufen, wo du willst ...
Sorry, ich komm mit dir nicht klar.

Ich bin gerade auch nicht sicher, wer hier von uns Alkohol konsumiert hat. Ich habe aber keine Lust mehr, auf diese sinnfreie Gebrabbel und Gestammel einzugehen.

Und ich glaube, du bist in meiner Ignorelist besser aufgehoben...wir sind einfach nicht kompatibel.

Schönes Leben noch... :)
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Sorry, ich komm mit dir nicht klar.

Ich bin gerade auch nicht sicher, wer hier von uns Alkohol konsumiert hat. Ich habe aber keine Lust mehr, auf diese sinnfreie Gebrabbel und Gestammel einzugehen.

Und ich glaube, du bist in meiner Ignorelist besser aufgehoben...wir sind einfach nicht kompatibel.

Schönes Leben noch... :)
Who cares ?
 

gloriav

PC-Selbstbauer(in)
Eben. Wer Spiele auf illegalem oder zumindest vertragswidrigem Wege bezieht (das Recht auf freien, grenzüberschreitenden Handel gibt es nur innerhalb der EU, aus der Ukraine heraus gelten die von CDPR für die Ukraine-Keys festgelegten Lizenzbestimmungen) und immer noch 50 Prozent des Maximalpreises zahlt, macht etwas falsch. Bei dem Urteil geht es aber um den fairen Zugang zu legalen Angeboten – und wer möchte, dass auch morgen noch Spiele so komfortabel wie über GoG vertrieben werden, sollte auch bereits sein, für ein legales Angebot angemessen zu zahlen.
Bei der Qualität des besagten Spiels wundert es mich nicht, wenn man es auf anderen wegen bezieht aber daran ist CD PR selbst Schuld. Aber mir sagt das Game generell nicht zu, mag das Cyberpunk Setting nicht.

Ein The Witcher 3 wurde gerne gekauft weil es auch Qualität innehatte.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Wo ist denn da der Unterschied, ob ich ein Spiel im Sale für 23€ oder per VPN für 23€ kaufe?
Die Botschaft für den Hersteller: wenn ich ein SPiel bei Release nicht kaufe, dann zeigt das dem Hersteller durchaus was. Wenn ichs erst nach einigen Patches kaufe oder im Sale mit allen DLCs lernt er draus was. Wenn jeder einfach im billigsten Land kauft, geht das halt nicht. Du kannst natürlich gerne mit dem Auto in die Ukraine fahren und dort die Spielepackung kaufen. Geografische Entfernungen gleichen das ja aus, dass in anderen Ländern Preise so sind und der Tanktourismus etwa sich nicht immer auszahlt. Bei Spielen gibt es diese Grenze ja nicht. Durch die Anhebung er Preise in diesen Ländern gibt es halt einen riesen Nachteil für alle dortigen Einwohner
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Bei der Qualität des besagten Spiels wundert es mich nicht, wenn man es auf anderen wegen bezieht aber daran ist CD PR selbst Schuld. Aber mir sagt das Game generell nicht zu, mag das Cyberpunk Setting nicht.

Ein The Witcher 3 wurde gerne gekauft weil es auch Qualität innehatte.

Wenn mir ein Spiel gar nicht gefällt, dann beziehe ich es auch gar nicht. Zugegeben: In meiner Kindheit, als das Taschengeld knapp und die Nachmittage lang waren, habe ich Preise auch stärker beachtet, aber heute haben eigentlich nur noch 0-Euro-Angebote einen Einfluss auf meine Spieleauswahl – wenn es etwas umsonst ohne Bindung an irgend einen weiteren Dauerhintergrunddienst gibt, probiere ich es vielleicht einfach mal aus (und verschwende dann Monate mit PUBG Lite, War Thunder oder WoT-Specials :-))
Aber bei "echten Spielen" zählt für mich eigentlich seit Beginn des Erwerbslebens nur noch "will ich jetzt genau diesen Titel an stelle aller anderen spielen?" Wenn "ja", dann wird er gekauft, egal was er kostet. Wenn "nein", dann wird halt etwas anderes gespielt. Spiele wie Cyberpunk, die halt noch auf 20 Patches und 3 DLCs warten, fallen unter "nein". Aber nicht "nur wenn ich es mit extra Aufwand zum halben Preis aus Osteuropa organisieren kann". Da ist mir meine Freizeit schon für die Installation zu schade. Umgekehrt belegt ein gutes Spiel mindestens zwei Wochen, zum teil zwei Monate die knappen Feierabende. Machen 20 Euro mehr oder weniger da einen großen Unterschied? Mein Schokoladen-Budget für den gleichen Zeitraum fällt manchmal größer aus.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Eben. Wer Spiele auf illegalem oder zumindest vertragswidrigem Wege bezieht (das Recht auf freien, grenzüberschreitenden Handel gibt es nur innerhalb der EU, aus der Ukraine heraus gelten die von CDPR für die Ukraine-Keys festgelegten Lizenzbestimmungen) und immer noch 50 Prozent des Maximalpreises zahlt, macht etwas falsch. Bei dem Urteil geht es aber um den fairen Zugang zu legalen Angeboten – und wer möchte, dass auch morgen noch Spiele so komfortabel wie über GoG vertrieben werden, sollte auch bereits sein, für ein legales Angebot angemessen zu zahlen.

Selbstverständlich ist es Legal in einem anderen Land ein Produkt zu kaufen! Das würde ja bedeuten, das ich in meinem Urlaubsland, nichts mehr kaufen dürfte. Ein VPN Tunnel, ist eine Schnellreise in ein anderes Land, ohne die Umwelt zu verpesten. In einer globalisierten Welt kann man immer da kaufen, wo es am billigsten ist. Globalisierungsgegner, bitte zurück in die Höhle!
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ob es erlaubt ist, eine in Land A erworbene Software-Lizenz in Land B zu benutzten, entscheiden die Lizenzbedingungen und die unterliegen prinzipiell der Vertragsfreiheit. Die EU setzt dieser ein paar Grenzen, aber in sehr vielen Staaten der Welt ist es vollkommen rechtens, wenn der Lizenzgeber diese auf den lokalen Einsatz festnagelt. Dieses Angebot des Herstellers kann man dann entweder durch Kauf akzeptieren oder durch Nichtkauf ablehnen. Aber das Spiel woanders zu starten wäre ein Bruch des Lizenzvertrages, der in der Regel mit der Entzug der Lizenz einhergeht. Und Software ohne Lizenz des Rechteinhabers zu nutzen, ist wiederum nach deutschem Recht Raubkopiererei.

Man kann das mögen, man kann das auch sehr gut nicht mögen. Aber das eigene Unbehangen mit der herrschenden Weltwirtschaft und internationalen Gesetzeslage auszuleben ist und bleibt in vielen Fällen kriminell.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Ob es erlaubt ist, eine in Land A erworbene Software-Lizenz in Land B zu benutzten, entscheiden die Lizenzbedingungen und die unterliegen prinzipiell der Vertragsfreiheit. Die EU setzt dieser ein paar Grenzen, aber in sehr vielen Staaten der Welt ist es vollkommen rechtens, wenn der Lizenzgeber diese auf den lokalen Einsatz festnagelt. Das Spiel woanders zu starten ist dann ein Bruch des Lizenzvertrages, der in der Regel mit der Entzug der Lizenz einhergeht und Software ohne Lizenz des Rechteinhabers zu nutzen, ist Raubkopiererei.

Kann man mögen, kann man auch sehr gut nicht mögen. Aber das eigene Unbehangen mit der herrschenden Weltwirtschaft und internationalen Gesetzeslage auszuleben ist in vielen Fällen kriminell.
Leider falsch!
Bestes Beispiel sind DVDs mit Regionalcode, die man ohne Probleme importieren kann. Es besteht kein Importverbot.
Der Softwareeigentümer kann nicht verbieten, ob man sein Produkt auf einem Berg oder an einem Fluß ausführt. Ländergrenzen sind Konstrukte der Firmen die doppelt und dreifach kassieren möchten, legal ist das nicht.
 

Deathmachine

Freizeitschrauber(in)
Sprich, es macht Sinn wenn andere EU-Länder von uns produzierte Waren oder Dienstleistungen kaufen mit Geld, dass wir diesen Ländern vorher gegeben haben? Srsly? :ugly:

Ja, das macht Sinn.
Geld, was einfach nur "auf Kante" liegt, bringt keinem was.
Geld, welches im Umlauf ist, hält die Wirtschaft - und damit auch die Löhne - am Laufen.
Zu dem Prinzip kann ich Die heilige Johanna der Schlachthöfe von Brecht empfehlen, dort kann man gut sehen, das passiert, wenn ein Wirtschaftskreislauf stehen bleibt.

Klar, wir könnten das Geld auch jetzt in unsere Wirtschaft stecken, dann haben wir aber in ein paar Jahren deutlich weniger, da niemand mehr unseren Kram kaufen kann...


Wie lange sitzen Apple & Co. schon in Irland und bezahlen auf ihre in ganz Europa erwirtschafteten Milliardenumsätze gerade mal um die 2% Steuern?

Und das wäre anders, wenn es keine EU gäbe?
In anderen Ländern zahlt Amazon zum Teil gar keine Steuern - in den USA haben sie sogar Geld bekommen.
Das Problem hier ist nicht die EU an sich, sondern der Lobbyismus, ein völlig eigenständiges Problem.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Bei allem Lob für einen "schlanken Staat" bitte nicht die Nachteile verschweigen. Gerade in Zeiten von Corona wirst du wenige Leute finden, die sich eine Arbeitslosenhilfe nach Vorbild Polens (nix Kurzarbeit, nix Ausfallausgleich) oder gar ein Gesundheitssystem auf britischem Niveau wünschen.
Lieber arm als tot.
Ein schlechtes Beispiel. Nur weil wir einen Standard im Gesundheitswesen oder Sozialversicherung haben, bedeutet es ja nicht gleichzeitig Kosteneffizient zu sein.

Wenn den die Steuern und Abgaben zweckgebunden wären, wär's ja in Ordnung und die Steuern und Abgaben viel niedriger (man denke da an die KFZ Steuer). Das Gesundheitssystem hatte vor 5 Jahren Milliarden Überschüsse. Jetzt sind die Kassen leer und die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge fressen den Solidaritätszuschlag mehr als auf. Wo ist das Geld geblieben? Genauso die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung. Arbeiten bis 73? Während unser Geld nach Griechenland und Italien geht damit die dort die Rente mit 60 oder weniger finanzieren bei fast vollem Lohn? Wie soll man das dem deutschen Rentner vermitteln, der länger arbeiten muss und am Ende weniger bekommt, nur damit ein anderer in einem anderen Land von seinen gezahlten Steuern den Lebensabend versüßt bekommt?

Das ist unsolidarisch, und darauf baut die "moderne" EU auf. Würde es tatsächlich solidarisch zugehen, würden sämtliche Länder, ausgenommen Westeuropa austreten...man würde nur Geld bekommen für Reformen....eine Frechheit aber auch.



Um mal dein Zitat zu bemühen: Lieber tot als ein Idiot, welcher -unsolidarisch- das schöne Leben anderer Erarbeiten muss, damit diese es selbst nicht müssen. Das nannte man früher unfreie.

Und wenn lieber arm als tot stimmen sollte...dann sollte man das Mal den armen Menschen dieser Welt sagen, bin sicher die sehen es anders. Weder das eine noch das andere ist erstrebenswert.


Also sollen von mir aus die spiele jetzt überall gleich "teuer" sein. Der Aufschrei wird kurz sein. Dann fallen die Preise weil der Absatz in Osteuropa und im Süden den "Verlust" durch die Preisreduktion in Westeuropa mehr als Ausgleicht. So arm sind die dann nämlich gar nicht, wenn es um den eigenen persönlichen Luxus geht.

Und das wäre anders, wenn es keine EU gäbe?
In anderen Ländern zahlt Amazon zum Teil gar keine Steuern - in den USA haben sie sogar Geld bekommen.
Das Problem hier ist nicht die EU an sich, sondern der Lobbyismus, ein völlig eigenständiges Problem.

So ziemlich alles. Dann müssten Sie nämlich in Deutschland Steuern zahlen, wenn Sie dort verkaufen wollten. Zumindest könnte Deutschland es fordern, wenn amazon hier verkaufen will. Auch auch hier gilt, die Vorteile für amazon wurden überwiegen und amazon würde es tun.

Insgesamt sind die 7,8mio € Strafe lächerlich und eher eine Verwarnung. Interessant wird es sein, wenn sich nichts ändert.

Ich kaufe seit Jahren Spiele immer wieder im Ausland da diese einfach ein ganzes Stück billiger sind.

VPN Russland, Argentinien usw. Habe hierfür sogar ein Argentinisches Konto angelegt als ich dort im Urlaub war. Viele Spiele hätte ich mir zu den "deutschen" Preisen nicht gekauft Cyberpunk 2077 z.B. über Russland für 23,-€ (gog.com). Ich sehe es nicht ein, einen extra "Deutschland"-Preis zu zahlen.

Bei Steam muss man immer erst nachschauen, ob sich diese sich auch in Deutschland aktivieren lassen da die Option sein Konto ins Virtuelle "Ausland" zu transferieren durch Steams künstliche Hürden (Wechsel nur 1 Mal im Monat) nerven. Letzteres hab ich schon länger nicht mehr gemacht, deswegen bin ich mir nicht sicher ob 1 Mal im Monat noch korrekt ist.



Wer hier negativ Argumentiert: Seht es als Entwicklungshilfe für die entsprechenden Ländern.

P.S. Hoffe das die Nörgler auch die Deutschen Preise Zahlen beim Essen usw. wenn Sie in den Urlaub fahren ... :-)



Ich begrüße, dass die EU hier tätig wird.



Es ist echt traurig das hier einige mit Kneipenwissen schreiben. Es ist viel komplexer als du hier ausführst.

Ja es fließt Geld von Deutschland nach Griechenland usw. dafür haben wir aber auch einen zusätzlichen Absatzmarkt. Das Lohnniveau steigt in den Ländern, was das Auswandern in Billiglohnländern drosselt.

Standards für Arbeitsplätze , Rechte usw.

Als EU haben wir global gesehen größeren Einfluss als wenn wir "nur" als Deutschland auftreten. Bestes Beispiel war mit Trump. Trump hätte Deutschland um einiges mehr geschadet wenn wir nicht in der EU wären.

Alles getreu dem Motto gemeinsam sind wir stark.

Warum kauft man den Impfstoff als EU und nicht als Deutschland ?

-> Besseren Preis und bessere Verfügbarkeit.



Lesen bildet! Also bitte, wenn ihr nicht lauter Unsinn verbreiten wollt, begreift erstmal wovon ihr redet, und zwar im gesamten und nicht nur an einem Beispiel.

Ja das mit dem Lesen würde ich auch empfehlen, oder du solltest du Kneipe wechseln. Du schreibst auch sehr widersprüchlich. Du kaufst per vpn weil du nicht den "Vollpreis" zahlen willst. Und das Lohnniveau eines anderen Landes nutzt um billig einzukaufen.....und das soll Entwicklungshilfe sein?

Ich bin übrigens dafür das dass Lohnniveau angeglichen wird. Nur geht das nur mit Reformen, wie z.B. gleiches Renteneintrittsalter für alle, bei gleichem prozentualen Abschlag. Aber momentan wird das Geld der ehemaligen EWG Mitglieder blind verteilt....ohne Gegenwert im Form von eben genannten Reformen, damit sich tatsächlich etwas zum besseren ändert.

Den Blödsinn mit Trump lasse ich Mal so stehn, nur ein Hinweis: es gibt leider keine gemeinsame EU Außenpolitik, jedes Land kocht sein eigenes Süppchen. Das mit dem Impfstoff ist leider genauso Blödsinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Ich kaufe seit Jahren Spiele immer wieder im Ausland da diese einfach ein ganzes Stück billiger sind.
VPN Russland, Argentinien usw. Habe hierfür sogar ein Argentinisches Konto angelegt als ich dort im Urlaub war. Viele Spiele hätte ich mir zu den "deutschen" Preisen nicht gekauft Cyberpunk 2077 z.B. über Russland für 23,-€ (gog.com). Ich sehe es nicht ein, einen extra "Deutschland"-Preis zu zahlen.
Bei Steam muss man immer erst nachschauen, ob sich diese sich auch in Deutschland aktivieren lassen da die Option sein Konto ins Virtuelle "Ausland" zu transferieren durch Steams künstliche Hürden (Wechsel nur 1 Mal im Monat) nerven. Letzteres hab ich schon länger nicht mehr gemacht, deswegen bin ich mir nicht sicher ob 1 Mal im Monat noch korrekt ist.

Wer hier negativ Argumentiert: Seht es als Entwicklungshilfe für die entsprechenden Ländern.
P.S. Hoffe das die Nörgler auch die Deutschen Preise Zahlen beim Essen usw. wenn Sie in den Urlaub fahren ... :-)

Ich begrüße, dass die EU hier tätig wird.
Ein schlechtes Beispiel. Nur weil wir einen Standard im Gesundheitswesen oder Sozialversicherung haben, bedeutet es ja nicht gleichzeitig Kosteneffizient zu sein.

Wenn den die Steuern und Abgaben zweckgebunden wären, wär's ja in Ordnung und die Steuern und Abgaben viel niedriger (man denke da an die KFZ Steuer). Das Gesundheitssystem hatte vor 5 Jahren Milliarden Überschüsse. Jetzt sind die Kassen leer und die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge fressen den Solidaritätszuschlag mehr als auf. Wo ist das Geld geblieben? Genauso die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung. Arbeiten bis 73? Während unser Geld nach Griechenland und Italien geht damit die dort die Rente mit 60 oder weniger finanzieren bei fast vollem Lohn? Wie soll man das dem deutschen Rentner vermitteln, der länger arbeiten muss und am Ende weniger bekommt, nur damit ein anderer in einem anderen Land von seinen gezahlten Steuern den Lebensabend versüßt bekommt?

Das ist unsolidarisch, und darauf baut die "moderne" EU auf. Würde es tatsächlich solidarisch zugehen, würden sämtliche Länder, ausgenommen Westeuropa austreten...man würde nur Geld bekommen für Reformen....eine Frechheit aber auch.



Um mal dein Zitat zu bemühen: Lieber tot als ein Idiot, welcher -unsolidarisch- das schöne Leben anderer Erarbeiten muss, damit diese es selbst nicht müssen. Das nannte man früher unfreie.

Und wenn lieber arm als tot stimmen sollte...dann sollte man das Mal den armen Menschen dieser Welt sagen, bin sicher die sehen es anders. Weder das eine noch das andere ist erstrebenswert.


Also sollen von mir aus die spiele jetzt überall gleich "teuer" sein. Der Aufschrei wird kurz sein. Dann fallen die Preise weil der Absatz in Osteuropa und im Süden den "Verlust" durch die Preisreduktion in Westeuropa mehr als Ausgleicht. So arm sind die dann nämlich gar nicht, wenn es um den eigenen persönlichen Luxus geht.



So ziemlich alles. Dann müssten Sie nämlich in Deutschland Steuern zahlen, wenn Sie dort verkaufen wollten. Zumindest könnte Deutschland es fordern, wenn amazon hier verkaufen will. Auch auch hier gilt, die Vorteile für amazon wurden überwiegen und amazon würde es tun.

Insgesamt sind die 7,8mio € Strafe lächerlich und eher eine Verwarnung. Interessant wird es sein, wenn sich nichts ändert.
Es ist echt traurig das hier einige mit Kneipenwissen schreiben. Es ist viel komplexer als du hier ausführst.
Ja es fließt Geld von Deutschland nach Griechenland usw. dafür haben wir aber auch einen zusätzlichen Absatzmarkt. Das Lohnniveau steigt in den Ländern, was das Auswandern in Billiglohnländern drosselt.
Standards für Arbeitsplätze , Rechte usw.
Als EU haben wir global gesehen größeren Einfluss als wenn wir "nur" als Deutschland auftreten. Bestes Beispiel war mit Trump. Trump hätte Deutschland um einiges mehr geschadet wenn wir nicht in der EU wären.
Alles getreu dem Motto gemeinsam sind wir stark.
Warum kauft man den Impfstoff als EU und nicht als Deutschland ?
-> Besseren Preis und bessere Verfügbarkeit.

Lesen bildet! Also bitte, wenn ihr nicht lauter Unsinn verbreiten wollt, begreift erstmal wovon ihr redet, und zwar im gesamten und nicht nur an einem Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Sprich, es macht Sinn wenn andere EU-Länder von uns produzierte Waren oder Dienstleistungen kaufen mit Geld, dass wir diesen Ländern vorher gegeben haben? Srsly? :ugly:
[...]

Unter anderem dadurch ist Deutschland "Exportweltmeister" geworden. Lohnstückkosten durch Agenda 2010 massiv gesenkt, EU-Freihandel sei dank Konkurrenz totkonkurriert, so Importabhängigkeiten von dt. Produkten geschaffen, und bei Geldmangel "gute Deals" angeboten mit Krediten oder Rabatten gegen Abnahmegarantien und/oder nice Exportgüter billig gen Deutschland.
Und als in der "Eurokrise" dann die Bubble geplatzt ist, sind dt. Unternehmen auf Einkaufstour in den Ländern gegangen, die z. T. essentielle Infrastruktur verhökern mussten um wieder liquide zu werden (bspw. die teilstaatliche Fraport, die sich alle rentablen Flughäfen Griechenlands unter den Nagel gerissen hat, auf die die schon lange scharf war)

Sehr vereinfacht dargestellt.
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
War es nicht der neue CDU Vorsitzende und Ministerpräsident von NRW, Hr. Laschet, der die Leute vor Weihnachten darum gebeten hatte ihre Weihnachtsgeschenke nicht bei Amazon zu kaufen, da diese in der EU kaum Steuern zahlen? ;)
Guter Anfang!
Schöner wäre es wenn er den Mumm hätte es anzugehen diese Steuerlöcher zu stopfen.
Ich kaufe seit Jahren Spiele immer wieder im Ausland da diese einfach ein ganzes Stück billiger sind.

Lesen bildet! Also bitte, wenn ihr nicht lauter Unsinn verbreiten wollt, begreift erstmal wovon ihr redet, und zwar im gesamten und nicht nur an einem Beispiel.

Schreibst es ja selber das nicht alles goldig ist.
Das es ein paar Dinge gibt die (ua. durch die EU) besser laufen als wenn DLand alleine wäre hat glaube ich auch keiner
bemängelt. Das Problem ist eher wer ist da der Nutzniesser.
Mich juckt nicht wirklich ob ne Firma Gewinne wie blöd macht wenn denoch Leute auf die Strasse gesezt werden.
Fakt ist aber die Spanne zwischen arm und reich immer größer wird in DLand.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Leider falsch!
Bestes Beispiel sind DVDs mit Regionalcode, die man ohne Probleme importieren kann. Es besteht kein Importverbot.
Der Softwareeigentümer kann nicht verbieten, ob man sein Produkt auf einem Berg oder an einem Fluß ausführt. Ländergrenzen sind Konstrukte der Firmen die doppelt und dreifach kassieren möchten, legal ist das nicht.

Eine DVD ist ein physischer Datenträger. Damit kannst du natürlich machen, was du willst – einschließlich abspielen, aber naturgemäß im Falle eines Videos nicht installieren. Dieses Beispiel sagt also nichts über Software-Lizenzen aus. Ein besserer Vergleich wären Streaming-Dienste, welche – tada! – zunehmend häufiger Geoblocking betreiben. Und damit im Recht sind, im Gegensatz zu Kunden, die mit wechselndem Erfolg Netflix zu türkischen Preisen in Deutschland konsumieren möchten.


Ein schlechtes Beispiel. Nur weil wir einen Standard im Gesundheitswesen oder Sozialversicherung haben, bedeutet es ja nicht gleichzeitig Kosteneffizient zu sein.

Wenn den die Steuern und Abgaben zweckgebunden wären, ...

Eine Zweckbindung von Steuern ändert deren Gesamthöhe nicht. Statt einer Mehrwertssteuer hat man dann halt, analog zur Flotten- äh Sektsteuer und Rentenzuschuss-/Tabaksteuer, noch eine BND-Steuer, eine Familienförderungssteuer, eine Atommüll-Entlagersteuer, eine Polizeisteuer, etc.. Spätestens bei der Rücklagen-für-Soforthilfen-während-Corona-Epidemien-Aufbau-Steuer, die man 2015 hätte einführen sollen, wird die Zweckbindung dann endgültig unpraktikabel. Mit kosteneffizienter Verwaltung hat sie allgemein wenig zu tun. Womit nicht behaupten möchte, dass Deutschland bislang übermäßig effizient arbeitet, mir wäre trotz zahlreicher Peinlichkeiten aber auch nicht bekannt, dass andere Staaten es deutlich besser machen. Unterm Strich steht somit im Vergleich: Deutschland erhebt überdurchschnittlich hohe Abgaben, bietet aber auch ungewöhnlich weitreichende staatliche Leistungen an. Und das hat in den letzten 10 Monaten vielen den Lebensstandard und einigen Tausend, im Vergleich zu manch außer-EU-Land sogar einigen Zehntausend Bürgern, sogar das Leben als solches gerettet. Für letzteres zahle ich gerne ein paar Euro mehr beim Spielekauf, auch wenn ich bei weitem nicht mit allen Ausgaben der Bundesregierung einverstanden bin. Aber eine sinnvollere Ausrichtung zu fordern ist etwas anders, als der Sozialgeschmeinschaft ihre Grundlage unter den Füßen wegzuziehen.

P.S.: Das Rentenniveau ist in Griechenland übrigens mittlerweile auf das deutsche Level gefallen, allerdings in Relation zu einem deutlich niedrigeren Einkommen (Armutsquote Gesamtbevölkerung: Knapp ein Drittel), weswegen sich die absolute Rentenhöhe dort mittlerweile unserer Grundsicherung annähert beziehungsweise für immer mehr Leute unterschreitet – und nach meiner Urlaubserfahrung sind die Lebenserhaltungskosten auf den Inseln teilweise sogar höher als bei uns. Ehe man auf andere neidisch wird, sollte man sich über sie informieren.


P.S. Hoffe das die Nörgler auch die Deutschen Preise Zahlen beim Essen usw. wenn Sie in den Urlaub fahren ... :-)

*an das letzte Mal Frankreich denkt*
Schön wär 's.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darigaaz2299

Schraubenverwechsler(in)
Also Heute verklagen wir Firmen weil sie Andere Preisegestaltungen haben in anderen Ländern. Morgen geht es dann weiter weil die Österreicher Spiele +18 haben was die Deutschen nicht kaufen dürfen ( Dead Island). Morgen geht es dann weiter mit Netflix weil da auch die Abo Preise nicht gleich sind.

Am Sonntag können wir dann ja auch Nvidia und AMD verklagen weil sie ja Versprechen machen die sie nicht mal zu 30% einhalten können.

Gutes Rechtssystem EU aber ich denke schon das es ok ist wenn in anderen Ländern das Spiel 10 weniger kostet wenn das Durchschnitseinkommen gerade an der 1000Euro Grenze kratzt.

Und die Tschechen dürfen wir gleich mal nicht vergessen denn die verdienen in Österreich besser als zuhause aber weniger als die Österreicher selbst.

Evtl sollten die Rechtsverdreher einiges nochmal überdenken
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Also Heute verklagen wir Firmen weil sie Andere Preisegestaltungen haben in anderen Ländern. Morgen geht es dann weiter weil die Österreicher Spiele +18 haben was die Deutschen nicht kaufen dürfen ( Dead Island). Morgen geht es dann weiter mit Netflix weil da auch die Abo Preise nicht gleich sind.

Am Sonntag können wir dann ja auch Nvidia und AMD verklagen weil sie ja Versprechen machen die sie nicht mal zu 30% einhalten können.

Gutes Rechtssystem EU aber ich denke schon das es ok ist wenn in anderen Ländern das Spiel 10 weniger kostet wenn das Durchschnitseinkommen gerade an der 1000Euro Grenze kratzt.

Und die Tschechen dürfen wir gleich mal nicht vergessen denn die verdienen in Österreich besser als zuhause aber weniger als die Österreicher selbst.

Evtl sollten die Rechtsverdreher einiges nochmal überdenken
?
Machen würde nicht verkehrt sein.

PS.
Ich wüste nicht was daran verkehrt ist wenn amn Hersteller mal auf die Finger haut.
 

scharthak

Schraubenverwechsler(in)
Gar nicht.
Aber mit den günstigeren Preisen aus der Ukraine oder sonstwo ist der Druck in die falsche Richtung. Und das wird dann "weitergegeben"
 
Oben Unten