Standalone Radiator im Nebenraum

worrix82

Schraubenverwechsler(in)
Moin!

Das ist mein erster Beitrag hier und entsprechend unbedarft bin ich noch beim Thema Custom-Wakü.
Ich erwäge meinen nächsten PC von Anfang an mit einer WAKÜ auszustatten.
Hauptziele sind dabei Geräuscharmut und Hitzeentwicklung. OC steht eher im Hintergrund.

Ich hab eine evtl. etwas ungewöhnliche Herangehensweise bzw. Frage.
Mein Gamingzimmet ist im Keller in einem Raum ohne Fenster und Wärme kann schlecht entweichen. Das merke ich insbesondere wenn mein aktueller PC längere Zeit auf Hochlast (z.B. Science United) fährt.

Nun meine WAKÜ-Idee:
Ableiten der Wärme über Rohre in den Nebenraum und dort Aufstellen eines standalone Radiators wie z.B. der Aquacomputer Airplex Gigant.
Der Nebenraum ist besser belüftet, Abwärme ist da kein Problem und eventuelle Lüfter am Radiator stören da auch keinen.

Nun die Frage:
Idee bekloppt? Technische Hürden sofort für euch ersichtlich? Oder spricht gegen sowas erstmal prinzipiell nix?

Danke schonmal vorab. :-)

EDIT:
Als Schlauchlänge vom PC zum Radiator und zurück würde ich ca. 3m schätzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Geht schon. Im Zweifel ein etwas stärkeres Wasserpumpenmodell nehmen, da der Leitungswiderstand mit der Leitungslänge steigt.
Nachtrag: Mit einem pneumatischen Bohrhammer dürfte das kein Problem sein. Hat man oder kann sich günstig leihen. Ebenso die Bohrer.
 
Zuletzt bearbeitet:
3 Meter Schlauch hin u d zürück dürften kein Problem sein.

Bei Unterschidlichen Räumen/Temperaturen musst du nur drauf achten, das die Temp differenz nicht zu gross ist.

Also wenn der Nebenraum im Winter ungeheizt ist und dein Gaming Raum beheizt. Könnte das zu Kondenswasser im Pc führen. Wenn das Kühlwasser kälter als die Umgebungsluft im Raum ist. Das wäre sicherlich nicht so optimal.

Wenn die beiden räume ähniche temps haben, sollte es kein Problem sein.
 
Schonmal alles sehr gute Hinweise, danke!

Auf die Problematik mit dem Kondenswasser wäre ich nicht gekommen, Tempdifferenz ist schätze ich 2-3 Celsius und lässt sich regulieren.
Auch guter Hinweis zum MoRa und zur Pumpenleistung. Wird der MoRa dann eher stehend oder liegend gelagert?
 
Also 3m in der horizontalen sollten auch mit normaler Wakü-Pumpen funktionieren.
Er will ja nicht ins 3te OG. pumpen.

Hab meinem Mora auch etwas mehr Schlauch gegönnt um ihn nach Bedarf umzustellen. Auf 3m oder mehr komm ich zwar nicht aber das ist jetzt auch keine Raketenwissenschaft. Ich find die Idee vom TE gut und sinnvoll. Bei einer Umsetzung aber unbedingt Bilder machen, klingt schon spannend.

Ps: Für den Mora gibt's Füße zu kaufen, der wird aufgrund des Platzbedarf eher stehend gelagert. Mit Lüftern ist der eh fast so groß wie ein ATX Gehäuse, nur nicht so breit, aber fast. ?


Hab da mal ein Bild, es versteckt sich da auch ein 240mm Radiator, wirklich.
 

Anhänge

  • IMG_20200306_170829.jpg
    IMG_20200306_170829.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 89
Zuletzt bearbeitet:
Schonmal alles sehr gute Hinweise, danke!

Auf die Problematik mit dem Kondenswasser wäre ich nicht gekommen, Tempdifferenz ist schätze ich 2-3 Celsius und lässt sich regulieren.
Auch guter Hinweis zum MoRa und zur Pumpenleistung. Wird der MoRa dann eher stehend oder liegend gelagert?
2-3 grad sollten kein Problem sein. Und das Kühlwasser wird ja dann auch schnelm etwas wärmer.

Ein Problem wäre es eher, wenn es im nebenraum so 5-10 grad ist und im gaming raum dann 21 grad... würde sagen bis 5 grad differenz sollte ok sein :)

Ich habe den MoRa aufgestellt.
 
Wenn dann schon eine Mauer dazwischen ist, wäre es dann nicht auch eine Überlegung die Pumpe im Nebenraum zu positionieren. Die kann ja auch mit eigenem Netzteil einfach auf 100% drehen, stört ja nicht. Nur eine Idee, ist nicht ausgereift weil ich spontan auch keine Lösung hätte die komfortabel mit dem PC zusammen einzuschalten aber den Gedanken wollte ich mal einstreuen.
 
Wenn dann schon eine Mauer dazwischen ist, wäre es dann nicht auch eine Überlegung die Pumpe im Nebenraum zu positionieren. Die kann ja auch mit eigenem Netzteil einfach auf 100% drehen, stört ja nicht. Nur eine Idee, ist nicht ausgereift weil ich spontan auch keine Lösung hätte die komfortabel mit dem PC zusammen einzuschalten aber den Gedanken wollte ich mal einstreuen.
Lautstärke technisch keine blöde Idee... ich habe die pumpe auch extern neben dem MoRa. Aus genau diesem Grund.

Ich habe sie über PWM Lüfter Verlängerungskabel und Molex Verlängerungskabel aber am pc angeschlossen, dami ich sie über die Aquasuite Regeln kann
 
Wenn dann schon eine Mauer dazwischen ist, wäre es dann nicht auch eine Überlegung die Pumpe im Nebenraum zu positionieren. Die kann ja auch mit eigenem Netzteil einfach auf 100% drehen, stört ja nicht. Nur eine Idee, ist nicht ausgereift weil ich spontan auch keine Lösung hätte die komfortabel mit dem PC zusammen einzuschalten aber den Gedanken wollte ich mal einstreuen.
Ja das wäre auch noch ne Idee. Wäre letztendlich neben zwei Schläuchen vllt. noch ein Kabel zusätzlich zur Steuerung der Pumpe. Oder halt auf 100% stellen und dann würde ich an/aus via Alexa oder Hue regeln. Hatte für die Pumpe eh ein separates Netzteil angedacht.
Also 3m in der horizontalen sollten auch mit normaler Wakü-Pumpen funktionieren.
Er will ja nicht ins 3te OG. pumpen.

Hab meinem Mora auch etwas mehr Schlauch gegönnt um ihn nach Bedarf umzustellen. Auf 3m oder mehr komm ich zwar nicht aber das ist jetzt auch keine Raketenwissenschaft. Ich find die Idee vom TE gut und sinnvoll. Bei einer Umsetzung aber unbedingt Bilder machen, klingt schon spannend.

Ps: Für den Mora gibt's Füße zu kaufen, der wird aufgrund des Platzbedarf eher stehend gelagert. Mit Lüftern ist der eh fast so groß wie ein ATX Gehäuse, nur nicht so breit, aber fast. ?


Hab da mal ein Bild, es versteckt sich da auch ein 240mm Radiator, wirklich.
Das sieht wirklich fast aus wie ein weiteres ATX. Amtlich!
 
Strom vom Pc geht. Entweder ebenfalls durch das Loch führen oder falls Bohrer zu klein 2. bohren. Wegen Spannungsabfall einfach ein dickeres Kabel nehmen (Querschnitt). Kann man sich ja selbst mit handelsüblichem Material herstellen. Anschlüsse übernehmen, größerer Querschnitt dazwischen. Rechner für Spannungsabfall gibts im Netz. Viell. auch gar nicht notwendig. Die Anschlüsse sollten durchs Loch passen/Durchmesser. Sonst abschneiden und neue Verbindung nach Verlegung.
 
Also ich hab zwar mit anderen Schnittstellen zu tun aber ich denke alles unter 10m ist schon machbar, würde aber ein Kabel dafür nehmen und auf Adapter oder Unterbrechungen auf dem Weg verzichten.
Notfalls braucht man also nen Lötkolben oder eine Crimpzange um zu so einem Kabel zu kommen.
 
Strom dürfte kein Problem sein der Spannungsabfall über diese kurzen Distanzen ist vernachlässigbar.

Ich habe einfach ein Molex Kabel aus dem Gehäuse geführt (vom Netzteil). Diese alten 4 Pin Molex kann man auch recht easy die Stecker abnehmen (bei den Pins die wiederhacken drücken mit einem Schraubenzieher) dann passen die drähte durch ein kleines 2mm Loch im Gehäuse.
Danach habe ich bei einem alten Netzteil 2 weitere Molex Stecker abgenommen und die Kontakte abgelötet. Dann habe ich diese Kontakte an ein 2 meter Kabel gelötet, und die Stecker wieder angesteckt. Mit diesem 2 Meter Kabel verbinde ich nun Pumpe und das aus dem Gehäuse geführte Molex Kabel vom Netzteil. Und fertig

Das dürfte auch ein Laie schaffen... die Kontakte von Molex sind gross und es braucht nur +&- das ist echt einfach zu Löten. Komplizierter wirds vermutlich bei einer Pumpe mit SATA anschluss.
 
Für Verbindungen kann man auch Stecker oder Quetschverbindungen aus dem Autobereich nehmen. Ich habe auch schon einmal die kleinen Steckverbindungen von Modelleisenbahnen benutzt, funktioniert einwandfrei. Falls die Litze zu dünn ist Aderendhülsen benutzen oder Litze am Ende umknicken und doppelt nehmen. Bei Lötverbindung Schrumpfschlauch verwenden. Löten aber nur an Leitungsstellen die kaum bewegt werden, da es an der Lötstelle zu Bruch kommen kann wenn man hier die Leitung knickt oder häufig bewegt.
Leitung mit größerem Querschnitt gibts in jedem Baumarkt.
Vielleicht gibt es auch 3 Meter Fertigkabel für die Pumpe. Dann wird der Querschnitt schon entsprechend ausgelegt sein.
Ich kenne leider nicht die Leistung der Pumpen, sprich wie groß die Belastung für die Leitung wäre.
 
solange der Kreislauf geschlossen ist, sind auch Höhenunterschiede kein Thema. Das wird nur relevant, wenn du in ein höher gelegenes Reservoir umpumpen willst.
 
my2cents:
- Strom braucht man für die Lüfter sowieso
- Wenn man sowieso sehr laute Lüfter verwenden kann, wieso dann überhaupt einen Mora?
- Ein liegender Radiator ist leichter zu entlüften
- In Zeiten, in denen externe Speichermedien quasi ausgestorben sind, kann man alternativ auch DP- und USB-Kabel und eine Verlängerung für den Einschalter durch die Wand legen und den ganzen PC auf die andere Seite stellen. Dann sind auch Spulenfiepen und Festplattenrattern egal. Und die Geräusche von Luftkühlern...
Moment. Was war nochmal mein Fachbereich?
 
Zurück