• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

SSD gekauft - PC bootet zu langsam.

pain474

Software-Overclocker(in)
Hallo,

da ich bereits in einem anderen Forum nachgefragt habe und nicht mehr wirklich weitergeholfen werden konnte habe ich mich infolge dessen hier angemeldet
in der Hoffnung, dass hier jemand zu helfen weiß.

Ich habe mir eine Samsung 850 Pro 256 GB gekauft. Das Problem ist, dass das Windows 8.1 meiner Meinung nach viel zu langsam bootet, wenn ich das mal mit anderen
Bootzeiten vergleiche, u.a. auch youtube-Videos.

Zur Vorgehensweise: Ich habe meine alte HDD abgeklemmt, die SSD eingebaut und Win 8.1 installiert. Danach die alte HDD wieder mit angeschlossen und formatiert. Alles läuft schnell, jedoch
braucht der PC zum hochfahren um die 50 Sekunden. Ich habe ein Video gemacht, bei dem man den Bootvorgang beobachten kann:

IMG 1436 - YouTube

Der Benchmark sieht folgendermaßen aus: Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

Unter der Diagnostic-Performance sind folgende Fehler: Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

Als kritisch wird der Systemstart angezeigt mit folgenden Fehlerwerten:

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

Das Mainboard ist ein Asus P8P67 Rev 3.1

Ich weiß nicht, was ihr noch für Informationen braucht um mir eventuell weiterzuhelfen, deswegen fragt einfach.
Bin leider auf dem Gebiet nicht der Kenner, deshalb...

Freue mich schon auf Rückantworten

Mit freundlichen Grüßen
 

highspeedpingu

PCGH-Community-Veteran(in)
Am Anfang kommt ja erstmal die Meldung "No Harddisk is detectet" - danach dauert es aber auch viel zu lange...
Klemm mal die alte HDD ab und lass Windows nur mit der SSD starten. (2 - 3 mal) uns sag hier Bescheid was passiert.
 

alexandermogilny

Schraubenverwechsler(in)
AHCI im Bios eingestellt?

Wenn nicht, so wirds gemacht:
-Win + R drücken, regedit eintippen und starten
-Zum Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\storahci/StartOverride gehen. Im IDE Modus steht er auf 3.
-Den Wert auf 0 stellen
-Danach ins Bios gehen und den Controller von IDE auf AHCI stellen, Einstellungen speichern und neu booten. Danach sollte dein System schneller booten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Schalte den Marvell Kontroller im Bios aus. Da ist ohnehin nix dran.
Das dürfte aber nur ein wenig Einfluß auf dein W8 Start haben.
W8 bootet nur unter bestimmten Bedingungen schnell. Im Normalfall gibt es keinen besonderen Unterschied zu W7.
Zum einen braucht's Hardware die schnelles Booten ermöglichen. Lediglich wechseln auf SSD reicht nicht, um unter 30 Sekunden zu kommen. Intel Rapid Start, FastBoot und ferlei Krams.
Zum anderen, gibt es Probleme beim "Runterfahren" deines W8-Systems, funktionieren die unterschiedlichen Startoptionen von W8 nicht mehr. Windows muß also immer komplett neu starten.
Ein Blick in die Ereignisanzeige könnte hilfreich sein.

PS.: Marvell Kontroller, nicht benötigte Geräte gehören grundsätzlich abgeschaltet.
Sie belegen nur unnütz Recourzen und Treiberproblemen wird vorgesorgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Hallo highspeedpingu,

die Meldung "No Harddisk detected" habe ich bereits seitdem ich den PC besitze. Da ich nie Probleme habe, kümmerte ich mich nicht um die Meldung.
Habe gerade mal gegooglet und herausgefunden, dass es daran liegt dass die Marvell-Controller aktiv sind, diese sollte ich im Bios abstellen können. Werde ich heute Nachmittag mal machen und berichten.

Jedoch sollte das ja keinen Einfluss auf die übrige Bootzeit haben oder nicht? Bleibt immer noch die Frage, warum der so langsam bootet...

EDIT: Sehe grade erst die anderen Antworten...

@alexandermogilny: Ja, AHCI ist aktiviert. (Sieht man glaub ich auch im Video)

@Quat: Werde zu Hause mal in der Ereignisanzeige gucken. Was genau brauchst du denn, damit du weiterhelfen kannst? Damit ich weiß wovon ich Screenshots anfertigen muss. Und was für Geräte werden z.B. nicht benötigt? Wüsste jetzt nicht worauf du dich beziehst. Meinst du damit z.B. das Laufwerk? Oder was fällt alles darunter?

EDIT2: Wie sieht eurer Meinung nach denn der Benchmark aus? Der ist i.O. oder nicht? Also falsche Stecker usw kann man ja dann schonmal ausschließen oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Quat

BIOS-Overclocker(in)
"No Harddisk ... " ist der Marvell!
Bei PC Start die "Del" oder "Entf" Taste drücken. Dadurch geht's ins BIOS.
Im oberen Drittel deines BIOS gibt es eine Kachel "Advanced".
Gehst du da drau, springt dir, ich glaub in Zeile 1odet 2, auch gleich der Marvell ins Auge. Schalte ihn einfach aus.
Der Marvell ist ein Festplattenkontroller, bei dir ohne Festplatte. Komm nicht auf die Idee, die SSD an den Marvell anschließen zu wollen, das wird nur noch langsamer. SSD und Platte sind, wie ja bei dir auch richtig, am Intel deutlich besser aufgehoben.
Du räumst zu dem zwei PCIe-Lanes frei, auch wenn du sie nicht anderwärtig verwenden kannst.
Bei einem dritten Datenträger mit SATA3 wär er interessant.
Da fällt mir ein, ist die SSD auch an einem der beiden SATA6G Anschlüssen des Intels drann?
Bei dir gibt es auf dem Board 4 SATA Anschlußblöcke, von oben der zweite Block, sind die richtigen.

Ereignisanzeige: ist ein grober Anhaltspunkt. Mein Blick fürt mich zuerst zur "Benutzerdefinierten Ansicht / Administrative Ereignisse".

PS.: Ach Mensch, ich hab deine weiteren Screens völlig übersehen.
Transferraten um 500MB/s sind nur an SATA3 möglich. Die Rate sind Ok aber nicht sonderlich gut. Kann im Mom aber nur mit CrystalDisk vergleichen, könnte auch daran liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Hallo Quat,

danke für deine zügige Antwort. Wie ich bereits geschrieben habe, werde den Marvell-Controller heute Nachmittag ausstellen.
Ja, die SSD sollte am SATA6 angeschlossen sein, ich werde nachher nochmal prüfen ob's wirklich der 2. Block von oben ist!

Zur Ereignisanzeige werde ich auch erst heute Nachmittag zu Hause antworten können.

Kann es auch daran liegen, dass ich mit dem Programm Samsung Magician was eingstellt habe? Habe gerade hier im Forum gestöbert und schlechtes darüber gelesen. Ferner könnte es was bringen, gewissen Treiber zu installieren? Wenn ja welche?

Mit freundlichen Grüßen,
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Intel Rapid Start und co sind ja auch nur solala wenn es ums Booten geht. Brauchen tut mal das nicht wirklich. UEFI Boot wäre interessant wobei das auch nicht sooooo viel rausreißt.

Hast du denn das Bios von deinem Board auf einen aktuellen Stand gebracht? Kann man bei dir Win 8.1 im UEFI Boot installieren damit man nicht mehr das doofe Windows Logo und den Start-Kringel sieht?

Ich hab mal nen Vid gemacht von meinem "Boot" - ich poste dir das gleich mal als Vergleich. SSD hängt allerdings am SATA2.

Die ganzen Fehler die du da hast - da scheint was mit dem System an sich nicht richtig zu passen ?!?
 
Zuletzt bearbeitet:

Quat

BIOS-Overclocker(in)
@ Cross-Flow geb dir schon Recht, nur Bootzeiten von unter 20 Sec werden dadurch möglich.
Nutzt mir wiederum nix, da ich sehr große Datenträger im System hab. Das kann Windows immer noch nicht und 8.1 schon gar nicht.
@pain, von Einstellungen in Magician lass ich tatsächlich, genau aus deinem Grund, die Finger.
Ich weiß nicht mehr durch welche Einstellungen, aber meine 840Pro ist dadurch deutlich langsamer geworden, sank sogar fast auf das Niveau einer Vertex3. Damit erschörfen sich auch meine Magician-Erfahrungen schon.
Und auch jetzt ist meine betagte 840, in allen 8 Messungen, schneller als deine 850, was ja eigentlich andersrum sein sollte.
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Meinst du ich sollte mal die Einstellungen zurücknehmen?
Gibt's dafür irgendeine Option? Weiß ich grad nicht aus dem Kopf. Ich hoffe nicht, dass Win 8.1 neu aufsetzen die einzige Lösung ist denn ich habe mir endlich mal alles einrichten können... Der Zeitaufwand war echt nervig, besonderes weil ich noch ein sehr schlechtes Internet hier habe... (DSL 2K, lade seit 4 Tagen GTA V runter, sollte endlich heute fertig werden...)
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
@Cross-Flow: Wie bootet man denn aus dem UEFI? Ich habe diesbezüglich 0 Erfahrung und kenne mich damit nicht aus.

@Quat: Habe auf deine Nachricht geantwortet, ist noch auf der 1. Seite.
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
@Cross-Flow: Wie bootet man denn aus dem UEFI? Ich habe diesbezüglich 0 Erfahrung und kenne mich damit nicht aus.

@Quat: Habe auf deine Nachricht geantwortet, ist noch auf der 1. Seite.

Uff warte mal, da muss ich eben selbst was schauen. Das hat was mit der Windows Installation selbst zu tun.

Schau dir mal unbedingt das hier an -> Windows 8 auf UEFI-PCs installieren | WindowsPro

Da wird sogar von einem Asus Board deiner Generation gesprochen. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus das du dich vor der Installation von 8 nicht wirklich schlau gemacht hast wie 8 am besten zu installieren ist.

Hättest du Gigabyte / Asrock genommen könnte ich dir jetzt zu 100% sagen was du machen musst. Jetzt bleibt dir aber nur noch die Möglichkeit zu googeln oder auf jemanden zu warten der selbst nen Asus im UEFI Boot im Betrieb hat.

Edit:
hast du auf der C: Partition einen Ordner der "EFI" heißt?

Und schau mal bitte in der Datenträger Verwaltung nach. Sieht das bei dir auch so aus: asdf#1.png Oder fehlt bei dir diese "EFI-Systempartition" ?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Wenn ich das richtig verstanden habe muss das Win 8.1 als UEFI oder im UEFI-Modus (oder wie drückt man sich da aus?) installiert werden. Den Aufwand möcht ich ehrlich gesagt nicht betreiben, vor allem unter Anbetracht dessen, dass dies glaub ich nicht der Grund für ein langsames hochfahren des PCs ist, da auch mit normalem BIOS die Bootzeit mit SSD deutlich unter meinen 50 Sekunden liegen sollte.
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
ja okay, das musst du wissen was du machst. Würde es halt einmal richtig machen und später dann auf 10 upgraden. Aber deine Entscheidung.

Das der schnelle Boot nicht nur von der UEFI Installation kommt ist richtig. Aber bei denen Fehlern die da im System hängen kann das viele Gründe haben das das bei dir so lange dauert. Angefangen von einem defekten SATA Kabel über Probleme mit dem Ram oder was auch immer.

Bin der Meinung das, wenn du die Fehler wegbekommen möchtest, eh nicht um eine saubere Neuinstallation rumkommst.
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Was garantiert mir denn, dass die Fehler nicht wiederkommen bei neuer sauberer Installation? Diese habe ich nämlich vor einer Woche durchgeführt, und ich habe noch nichtmal Programme auf dem PC, außer dem nötigsten.
Das einzige was ich z.Z. halt noch mache ist GTA V zu laden. Habe nur Win 8.1 installiert und die nötigsten Treiber / Einstellungen vorgenommen. Das SATA Kabel kann ich gern austauschen, da hab ich noch eins.

Also zur Liste der noch abzuhackenden Dinge sind für heute Nachmittag folgende:

- SATA Platz der SSD überprüfen (werde auf jedenfall ein Foto machen und es euch zeigen)
- Screenshots von den Fehlermeldungen
- Marvell-Controller ausschalten

- Vielleicht nochmal in der Samsung Magican Software schauen, ob ich die Einstellungen zurückstellen kann.

EDIT: Habe gerade deinen EDIT gelesen, werde ich später auch nachschauen. Wofür genau dient der EFI Ordner denn?
 
Zuletzt bearbeitet:

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Mach zuerst mal das hier:

- überprüfen an welchem SATA Anschluss deine SSD hängt + bei der Gelegenheit das SATA Kabel auswechseln.

Das Problem ist nur, falls das SATA Kabel wirklich defekt ist dann war es das wohl auch schon als du 8.1 drauf gemacht hast. Damit kann deine aktuelle Installation schon "von Begin an" defekt sein. Aber wie gesagt nur unter dem Umstand das das Kabel wirklich einen weg hat.

- dann kannst du deinen 3.th Party Controller ausschalten

- Das wichtigste: Geh unbedingt deinen Fehlern auf den Grund! Das hat eigentlich Priorität!

Der EFI Ordner ist dann da wenn das Win nicht im UEFI Modus Installiert wurde.

Edit:

Firmware der SSD auf dem letzten Stand?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Okay super vielen Dank, aber ehrlich gesagt kann ich mit ziemlicher Sicherheit einen Kabeldefekt ausschließen, habe es nie benutzt und würde mal behaupten dass damit nichts passiert wenn es ordentlich gelagert wurde.

Werde später alles so durchführen und mich dann melden!
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Lol bisschen OT aber:

Ich hab grade mal Fast Boot zusammen mit dem "EFI GraKa Treiber Ding" angemacht. Geile Sache :ugly: Da ist das Gigabyte Mobo Logo beim Start in gestochen scharfem Full HD zu sehen. Und der Windows ladekringel ist auch nicht mehr so groß und verpixelt :ugly:
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
Das Problem ist nur, falls das SATA Kabel wirklich defekt ist dann war es das wohl auch schon als du 8.1 drauf gemacht hast. Damit kann deine aktuelle Installation schon "von Begin an" defekt sein. Aber wie gesagt nur unter dem Umstand das das Kabel wirklich einen weg hat.
Eher weniger. SATA-Übertragungen sind CRC-gesichert. Mit anderen Worten: Der Controller bzw. das Laufwerk merkt, wenn eine Übertragung verfälscht ankommt. In diesem Fall wird die Übertragung so oft wiederholt bis sie erfolgreich war. Ob Übertragungsfehler stattgefunden haben, kann man am C7 Attribut der Smart-Werte ablesen. Besteht der Rohwert bei diesem Attribut nur aus Nullen, gab es nie welche. Besteht er nicht nur aus Nullen, gab es Übertragungsfehler, die aktuell sein können oder schon uralt und irgendwann im Leben des Laufwerks passiert sind.
 

MilesEdgeworth

Freizeitschrauber(in)
Du hast ein Asus P8P67 oder? Bei diesen Boards scheint leider der UEFI Boot sogar langsamer als der reguläre abzulaufen. Als meine SSD neu war habe ich Windows wie gewohnt im Legacy Mode installiert (MBR). Das Resultat - etwa 3/4 Sekunden das Windows Logo beim Boot zu sehen. Später Windows neuinstalliert, dann jedoch im UEFI Mode (GPT). Seitdem dauert das Booten etwa 5 Sekunden länger und es liegt definitv nicht an Autostartprogrammen o.ä..

Zum Thema: Wie lange ist denn der POST des BIOS etwa zu sehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Du hast ein Asus P8P67 oder? Bei diesen Boards scheint leider der UEFI Boot sogar langsamer als der reguläre abzulaufen. Als meine SSD neu war habe ich Windows wie gewohnt im Legacy Mode installiert (MBR). Das Resultat - etwa 3/4 Sekunden das Windows Logo beim Boot zu sehen. Später Windows neuinstalliert, dann jedoch im UEFI Mode (GPT). Seitdem dauert das Booten etwa 5 Sekunden länger und es liegt definitv nicht an Autostartprogrammen o.ä..

Zum Thema: Wie lange ist denn der POST des BIOS etwa zu sehen?

Das siehst du doch im Video (erster Post), wie lange das dauert.

Die SSD ist wie folgt angeschlossen:

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen


Hier ein Bild vom SATA Kabel: (ich weiß jetzt nicht ob man daran erkennen kann, ob es vllt nur ein SATA 2 Kabel ist, falls es das überhaupt gibt und deswegen die Bootzeit so langsam ist)

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

Und ein Bild im Bios: Das Problem ist nämlich, dass ich den Marvell Controller nicht finde. Kann mir da jemand helfen?

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

EDIT: Die Partition sieht bei mir so aus:
Weiß jetzt nicht wo "EFI" stehen sollte. Gucks dir lieber selbst an.

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen
 

MilesEdgeworth

Freizeitschrauber(in)
Ah tut mir Leid, habe nur das Video auf der zweiten Seite gesehen.. :ugly:

Da ist auf jeden Fall in jeglicher Hinsicht etwas faul, denn Windows und das UEFI brauchen beide eindeutig zu lange zum Laden. Den Marvell Controller findest Du unter "Erweitert" (aber nicht in den SATA Einstellungen) werde später noch ein Bild nachreichen. Ebenfalls sollte Network Booting deaktiviert sein.

Die Partitionstabelle sieht jedenfalls ungewöhnlich aus, denn es existieren keine Systempartitionen. Soweit ich mich erinnere gibt es auch ohne EFI Installation eine etwa 100MB große Systempartition auf der Systemmplatte. Mit UEFI sieht das dann so wie im Anhang aus.
Hast du dir in der Ereignisanzeige auch "Windows-Protokolle" -> "System" angesehen?

Screenshot (8).png
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Hm das ist merkwürdig... Ich habe damals einfach nur die SSD als Datenträger eingerichtet, hätte ich da sonst was machen müssen?

Schaue gleich nochmal im Bios.

Windows Protokolle -> System:

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

EDIT: Hab den Marvell-Controller gefunden und deaktiviert. Das BIOS ist jetzt innerhalb von 5 Sekunden durch! Super! :) Hab da ganz viele andere Controller gefunden noch, welche davon kann man ausschalten? Falls diese dann Einfluss auf die Bootzeit haben. Hab Bluetooth schonmal deaktiviert, weil ich das eh nicht brauche. Da sind aber noch:

Azalla HD Audio-Controller
Fronttafeltyp
VIA 1394-Controller
PCIE-Portmodus
Realtek LAN-Controller
Realtek PXE OPROM
Asmedia USB 3.0-Controller

Welche davon kann ich deaktivieren?

Jetzt braucht nur noch der Windowsboot so extrem lange... (siehe Video im ersten Post)
 
Zuletzt bearbeitet:

MilesEdgeworth

Freizeitschrauber(in)
Eigentlich hättest Du sonst nichts machen müssen.. So sollte das eigentlich funktionieren.
Stichhaltige Ansatzpunkte dem Protokoll nach hab ich bisher aber leider keine..
Wie lange hat denn ein Boot mit Festplatte gedauert?

Da musst jedenfalls im BIOS hin, bei mir ist der Controller eben von VIA:
IMG_20150522_171518.jpg
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Hab meinen vorherigen Beitrag editiert.

Uff, mit Festplatte weiß ich nicht... Hatte vorher Win 7... Ziemlich lange um ehrlich zu sein. Der Boot ging relativ schnell aber bis ich dann auf Programme zugreifen konnte ohne "Lags" dauert es.
 

MilesEdgeworth

Freizeitschrauber(in)
Solltest Du es nicht benötigen, kann auf jeden Fall noch der VIA 1394 Controller und Realtek PXE OPROM (Network Boot) deaktiviert werden. Azalia HD Controller ebenfalls, sollte eine Soundkarte verwendet werden.

Das Deaktivieren des Marvell Controllers hat keinen Einfluss auf die Boot-Zeit von Windows nehme ich an? Ansonsten mal im Geräte-Manager schauen, ob es nicht erkannte / funktionsfähige Geräte gibt?
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Ich weiß nicht was der VIA 1394 Controller und PXE OPROM ist, deswegen kann ich dir nicht sagen ob ich das benötige. (?)

Nein, die Deaktivierung hatte keinen Einfluss auf die Windows Bootzeit, das Bios ist jetzt aber deutlich schneller durch.

Im Gerätemanager sehe ich soweit keine Auffälligkeiten.

Eine Soundkarte hat doch jeder PC oder nicht? :D Dann kann ich den HD Controller abschalten denke ich.

EDIT: Sehe gerade, OPROM war eh deaktiviert. Hab den VIA 1394 Controller und HD Controller jetzt auch einfach mal deaktiviert. Hatte mMn aber keinen Einfluss auf die Bootzeit. Windows Bootlogo ist immer noch extrem lange zu sehen...

EDIT2: Ok, HD Controller doch wieder angemacht, hatte keinen Sound mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
Die Partitionstabelle sieht jedenfalls ungewöhnlich aus, denn es existieren keine Systempartitionen. Soweit ich mich erinnere gibt es auch ohne EFI Installation eine etwa 100MB große Systempartition auf der Systemmplatte.
Die 100-MB-Systempartition ist nicht zwingend erforderlich. Bei der Windows-Installation wird die nur dann automatisch angelegt, wenn das Setup ein jungfräuliches, unpartitioniertes Laufwerk vorfindet. Wurde die SSD oder HDD bereits partitioniert, werden der Boot-Manager und die Startdateien auf der Partition abgelegt, auf der auch der Windows-Ordner angelegt wird. Sofern man das Systemlaufwerk nicht mittels Bitlocker verschlüsseln möchte, hat das keine Nachteile.

/Edit
Pain474
Wie ist dein Netzwerk konfiguriert. Beziehst du deine lokale IP-Adresse dynamisch per DHCP? Wenn ja, richte doch mal eine feste IP-Adresse ein. Ich weiß nicht, ob das bei den aktuellen Windows-Versionen noch der Fall ist, aber früher konnte eine dynamisch vergebenen IP-Adresse per DHCP den Windows-Start für ca. 30 Sekunden verlängern.

/Edit2
Was für Programme hast du eigentlich alles installiert? Liste die doch bitte mal auf. War der Start von Anfang an so langsam oder ist das erst später so langsam geworden?

/Edit3
Vielleicht könnte das dir weiterhelfen: klick!
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Ja, die IP-Addresse wird automatisch bezogen, wenn du das meinst. Hab mir eine feste eingerichtet und einen Neustart durchgeführt. Keine Verbesserung. Allerdings waren die Daten nach dem Neustart komischerweise zurückgesetzt und wieder auf automatisch beziehen gestellt.

Programme habe ich so gut wie keine installiert, wie gesagt.

Avira, CCleaner, Chrome, NVidia Treiber, Samsung Magician, Spotify, Skype, Steam, Winrar

Ich meine, dass er von Anfang an so langsam gebootet hat, bin mir aber nicht 100% sicher.

Den anderen Link werde ich mir später anschauen, habe jetzt gerade keine Zeit mehr.
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Danke zwecks der Aufklärung wegen dem Kabel :daumen:

Und TE, deine SSD Partitionierung sieht echt bisschen merkwürdig aus.
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
In wiefern? Was soll ich da tun? :( hab die SSD als neues Volume eingestellt und formatiert, das war's.
 

hbf878

Software-Overclocker(in)

Die Bilder zeigen, dass die reine Initialisierung der Geräte etc nicht lange dauert (es liegt also eher nicht an der Hardware selbst), aber alles, was danach passiert, zieht sich sehr in die Länge. Allein Winlogon dauert 25 Sekunden (die Werte in der Ereignisanzeige sind Millisekunden angegeben). Das soll nicht so sein. Auch "Smss Init" dauert zu lange, vielleicht, weil da Software dazwischenfunkt.
Hast du exotische Geräte angeschlossen bzw deren Treiber installiert?
Bestanden dies Probleme schon von Anfang an, also vor Installation einer Antivirensoftware und anderer nicht zu Windows gehörender Software?

Measure Boot Performance with the Windows Assessment and Deployment Toolkit - Premier Field Engineering - Site Home - TechNet Blogs
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Guten Morgen,

Habe dieses Toolkit von gestern ausprobiert aber komme ab einer bestimmten Stelle nicht weiter, da das "Tutorial" von meinem Bildschirminhalt abweichte...
@hbf878: Ich weiß wie gesagt nicht, ob der Start schon vorher so langsam war, da ich nach dem ersten Boot bereits alle Treiber und Antivir etc. installiert habe. Soll ich mal Avita deinstallieren oder was schlägst du als Vorgehensweise vor? Den Link den du gepostet hast ist ja auch wieder dieses Toolkit, ist das Tutorial auf Win 8.1 bezogen? Werde es wahrscheinlich erst Montag nachgehen können, da ich heute und morgen keine Zeit haben werde. Exotische Treiber sind mMn nicht installiert. Wenn es ein Softwareproblem ist, könnte es auch an Einstellungen vom Samsung Magician liegen?

Mit freundlichen Grüßen
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Ich geh noch mal auf den "alten Schleim" ein, ihr seit ja schon etwas weiter.
Hihi, klasse Foto der SATA Anschlüsse! Aber Ok, reicht.
Die SSD ist das obere Kabel, das zeigt schon dein ASS-Bench ganz eindeutig.
Du hast noch die erwähnte Festplatte und ein optisches Laufwerk drann.
Was ist das für eine Platte, ist sie SATA3 (SATA6G) oder SATA2 (SATA3G)?
Ist es eine SATA6G gehört sie besser neben die SSD!
Erinnerung: die unteren beiden hellblauen Blöcke haben nur SATA2, also 3GBit.
Dies nur als allgemeine Info, leider dürfte das dein Problem nicht beheben.
Wär dein SATA Kabel nicht i.O., wär auch deine Windows-Installation nicht lauffähig, so meine ich.
Ich hab schon mehrfach erlebt, dass Stecker etwas schräg saßen. Dies führte aber immer dazu, dass der Datenträger nicht immer erkannt wurde, also mal ja mal nein. Ist bei dir nicht der Fall!

In deinem Protokoll fällt auch mir nur das Netzwerkproblem auf. DHCP-Probleme verzögern aber den Windowsstart nur wenig, weil erst nach erscheinen des Desktop fertig abgearbeitet wird. Das ist zwar nicht ganz richtig, aber bevor wir uns daran festbeißen, muß es reichen.
Nur zur Bestätigung, kannst du den Meldingstext mal posten.
Mit einer festen IP würdest du aber den Netzwerkaufbau beschleunigen. Ist das Startproblem behoben, bleibt hoffentlich noch Elan, dein DHCP zu richten.
Allerdings, könnte ich mir vorstellen, wenn du dich mit einer Live-ID anmeldest, geht da einiges erst nach dem Netzwerkaufbau.

Mit "xbootmgr" kann man den Bootvorgang noch etwas detaillierter protokollieren. "xbootmgr" ist im Performance Toolkit enthalten.
Muß mich aber auch gleich entschuldigen, dass ist bei mir leider zu lang her.

PS.: "winlogon" ist von mehreren Prozessen abhängig, wird zu Beginn initiallisiert und endet erst, wenn alle Unterprozesse abgeschlossen sind.
Dito smss.exe, der Sitzungsmanager.
Leider mußte ich feststellen, dass ich nicht erkennen konnte, welcher Prozess nun tatsächlich welche Zeit benötigt. Alle Zugehörigen Prozesse werden mit der gleichen Zeit aufgelistet. Vielleicht gibts bei dir erkennbares.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
So, habe jetzt nochmal dieses (Windows-Start mit Xbootmgr analysieren - Windows 7, 8 - System-Tools - PC-WELT) Programm benutzt, da ich aber daraus nicht wirklich was ablesen kann hier mal ein Screenshot:

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

Die Datei xbootmgr im Editor beinhaltet folgendes:

Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

Vielleicht könnt ihr ja damit was anfangen und dem Problem auf den Grund gehen. Wenn ihr noch was anderes braucht einfach bescheid sagen. Hoffentlich findet sich des Rätsels Lösung noch...
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Hab nochmal in der Ereignisanzeige geschaut.

2 Fehler sind folgende:


1. TiWorker.exe braucht 68 Sekunden

2. SMSSInit braucht 23 Sekunden

Wie kann ich die beiden Fixen?=
 

MilesEdgeworth

Freizeitschrauber(in)
Hast du Superfetch deaktiviert? Hier wird darauf verwiesen, dass das mit dem langen SMSSInit zusammenhängen kann. Sudden slow reboot - Microsoft Community Eigentlich sollte Superfetch bei Verwendung einer SSD nicht nötig sein, aber man sollte mal alles versuchen :ugly:
Die "TiWorker.exe" hängt wohl mit der Installation von Windows Installer Modulen zusammen...
 
TE
P

pain474

Software-Overclocker(in)
Ja, Superfetch ist deaktiviert., daran liegt's also nicht.

Das mit der TiWorker habe ich auch gelesen, wie kommt's dass die bei mir aber so lange braucht? Kann das der Grund für den extrem langsamen Bootovrgang sein?
 
Oben Unten