Spielabstürze mit Radeon RX 5700 XT

AldaEgo

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Leutz,

ich bräuchte mal eure Unterstützung! (warum auch sonst sollte hier ein neuer Thread erstellt werden :gruebel:)

Ich habe mir vor knapp einem Jahr ein neues System aufgebaut, folgende Komponenten sind hier zum Einsatz gekommen:

Mainboard: MSI MPG X570 Gaming Plus
CPU: AMD Ryzen 7 3800x
RAM: G. Skill Trident Z DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GTZKW) im XMP Profil
GPU: Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8GB
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Platinum 650W ATX 2.51 (BN306)
Laufwerke: 2x NVMe SSD (1x SAMSUNG 970 EVO Plus 1 TB, SSD, PCIe 3.0 x4, NVMe 1.3, M.2 2280 für Games und 1x Crucial P5 500 GB, SSD, PCIe 3.0 x4, NVMe, M.2 2280 als Systemplatte)
2x WD 1TB SATA 3.0 HDD (WDC WD10EZEX) eine für Programme und eine für alles andere
Monitore: BenQ RL2450H FHD 60Hz und Medion Akoya P55420 (MD 20434) FHD 60Hz

In diesem Jahr will ich mir noch mindestens einen neuen 27“ WQHD Monitor zulegen. Hier habe ich mir auch schon einen rausgesucht (LG UltraGear 27GN800-B, 27")

Zwischen dem BenQ und dem PC sitzt noch ein 4K DVI USB KVM Switch, da ich hier noch meinen Laptop von der Arbeit angeschlossen habe. Die Kabel sind vom PC zum Switch DP -> DVI und vom Switch zum Monitor HDMI Kabel mit HDMI auf DVI Adapter am Switch. Der BenQ ist mein Hauptmonitor.

Mein Problem ist, dass ich Spielabstürze habe! Diese äußern sich auf verschiedene Arten, einmal gibt es ein schwarzes Bild und der Ton läuft kurz weiter und es kommt zu einem Treiberabsturz. Ein anderes Mal gibt es ein schwarzes Bild ohne Ton und einen Treiberabsturz und wieder ein anderes Mal stürzt der ganze PC ab und startet selbständig neu, dies passiert aktuell am häufigsten. Bei den ersten Fehlerbildern muss ich nur manchmal manuell den PC komplett neustarten, meist reicht ein Abschießen des Prozesses im Task Manager, wenn es überhaupt notwendig ist.

Ich weiß, dass dieses Thema schon unzählige Male angesprochen wurde und ich habe auch einiges gelesen und versucht.
Zu den Versuchen zählt:
  • Entfernen des KVM Switches und direktes anschließen des Monitors mit einem HDMI Kabel
  • Updaten aller Komponenten (BIOS/UEFI, Grafikkartentreiber und Windows) auf die aktuelle Version. Beim BIOS/UEFI nur die Stable Version und bei der Grafikkarte anfangs nur die WHQL Treiber nachher auch non-WHQL Treiber probiert
  • Entfernen der Grafikkartentreiber sowohl mit AMD CleanUp Utility als auch mit DDU im abgesicherten Modus und neuinstallieren des aktuellen Treibers und auch der Versuch ältere Treiber zu nutzen (ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich meine ich hatte die Version Adrenalin 21.6.1 Recommended (WHQL) einige Zeit im Einsatz). Der Fehler bleibt immer derselbe
  • Über die Konsole mit dem Befehl sfc /scannow die Systemdateien geprüft und reparieren lassen
  • Saubere neue Installation von Windows
  • Und zuletzt habe ich den PCI Slot im BIOS auf Gen 3 gestellt
Auch habe ich den Rechner in einem PC-Shop abgegeben, der die Hardware auf Probleme getestet hat. Laut seiner Aussage, besteht hier kein Hardwaredefekt. Allerdings wurde das nur mittels einer Software (Performance Test 10.1 Evaluation von PassMark) getestet, es wurden von ihm keine Komponenten in einen anderen Rechner gebaut.
Diesen Versuch habe ich anschließend selbst einmal durchgeführt. Und Zwar habe ich die GraKa und das Netzteil in meinen alten PC eingebaut (Gigabyte GA-H77-D3H, Intel I5 3470 und 16 GB Corsair Vengeance LP DDR3-1600). Hier gab es keine Probleme. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich es nicht besonders ausgiebig getestet habe. Ich habe lediglich 1 Woche lang Kingdom Come Deliverance gestartet, es pausiert und im Hintergrund laufen lassen. Das hat aber bei meinem aktuellen System schon gereicht, um ein Spielabsturz zu bekommen. Ich nehme das Spiel aktuell zum Testen, da ich hier neu angefangen habe, dadurch das Spiel häufiger spiele und somit einen guten Vergleich bei Veränderungen habe. Die Abstürze treten aber bei so ziemlich jedem Spiel auf, also auch Phasmo, EFT, Gas Station Simulator usw.. Nebenbei läuft auch noch ein Browser mit aktivierter Hardwarebeschleunigung, in der Vergangenheit war es Chrome mit dem Browsergame Shakes & Fidget, jetzt ist es wieder Firefox.

Bevor ich den PC in den Shop gebracht habe, gab es jeden Abend 1 – 2 Abstürze. Nach dem ganzen hin und her getausche (hier habe ich auch auf PCIe 3.0 gestellt) tauchte es wieder sehr sporadisch auf, sprich ich habe auch mal einen Abend komplett ruhe. Allerdings kamen die letzten drei Tage jeweils 1x der besagte komplett Crash, wobei das Bild hier einfach komplett Grün war. Danach lief KCD Stunde um Stunde ohne Probleme.

Bis vor ein paar Tagen habe ich auch kein OC betrieben und die Einstellungen, die ich jetzt für die GraKa gesetzt habe, kann man auch nicht wirklich als OC betiteln aber der Vollständigkeit halber muss ich sie erwähnen. Ich habe die Spannung auf 1100 runtergedreht, den VRAM auf 1850 hochgesetzt und die Lüfterkurve so angepasst, dass die Temperatur nicht mehr über 70 °C geht. Die Einstellungen habe ich in einem Screenshot angehängt.

Was mich noch sehr nachdenklich macht ist, dass KCD mit durchschnittlich 50 FPS läuft, allerdings bei Grafiksettings auf Ultra. Doch laut MSI Afterburner ist die Auslastung der GraKa bei durchschnittlich 75 - 80% und es kommt vor, dass die FPS hin und wieder auch auf 30 dropen. In der Regel kann ich das Game aber flüssig spielen, sofern kein Absturz dazwischenkommt. Auch die CPU-Auslastung ist eher gering, sprich bis ca. 50%.
Bei SP-Tarkov komme ich auf ca. 60 FPS durchschnittlich. Hier sind die Grafiksettings eher „normal“ eingestellt.
Alle Spiele werden „nur“ in Full HD gespielt also alles auf nativer Auflösung.

Müsste das System nicht im „Normalfall“ wesentlich mehr schaffen? Mir kommt das alles etwas mau vor.
Könnt ihr mir mal eure Meinung und euer Wissen weitergeben, ob ich da komplett falsch liege und das System überschätze und meine Erwartungen einfach zu hoch sind?

Kann mir evtl. auch jemand sagen, woran die abstürze noch liegen könnten, hängt es vielleicht an PCIe 4.0, kommt die CPU damit evtl. nicht zurecht, oder könnte es am Mainboard liegen? Hier ist mein Wissen über Hardware sehr beschränkt und ich weiß nicht genau was womit zusammenhängt. Vielleicht hat auch noch jemand Ahnung ob irgendwelche Settings im BIOS oder für die GraKa umgestellt werden sollten? Ich habe mal gelesen, dass bei dieser GraKa noch Einstellungen nötig sind nach dem Einbau. Nur welche Einstellungen konnte ich bisher noch nicht in Erfahrung bringen.

Ebenfalls meine ich gelesen zu haben, dass die GraKa erst in WQHD aufblüht. Könnte es evtl. an dem alten Monitor liegen? Ist jetzt vielleicht etwas weit hergeholt, aber die Verzweiflung macht sich breit ^^.

Soo ich habe jetzt eine ganze Menge runtergerasselt und hoffe es ist im Rahmen an Informationen. Meine Intention bei diesem Post ist in erster Linie das Problem zu verstehen, wenn hierdurch auch eine Lösung herauskommt, ist das natürlich umso besser (,

Schonmal vielen Dank für Lesen ^^ und eure Unterstüzung (,

2022-01-04 20_41_06-Window.png 2022-01-04 20_46_00-Window.png 2022-01-04 20_46_26-Window.png 2022-01-04 20_46_41-Window.png 2022-01-04 20_48_47-Window.png 2022-01-04 20_50_45-Window.png
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Probiere einfach mal einen deutlich älteren Radeon WHQL Treiber. Deinstalliere den aktuellen Treiber mittels DDU. Trenne die Verbindung des PCs vom Internet. Starte neu und installiere den entsprechende Radeon WHQL Treiber. PC herunterfahren, mit dem Internet wieder verbinden und dann neu starten.

Es kam in der Vergangenheit immer wieder bei Polaris(RX4xx und RX5xx) sowie den RDNA1 Karten zu den von dir beschriebenen Problemen. Sprich Treiber Crash, Blackscreen etc.pp.
 

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Spuckt der Zuverlässigkeitsverlauf von Windows was aus?
Ist die Bluescreenanzeige überhaupt aktiviert ,nicht das er dadurch einfach neustartet,weil automatischer Neustart aktiviert ist .
Ist das Problem reproduzierbar wenn man die GPU auslastet mit Furmark zb. ?
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Die 5700xt reagiert sehr allergisch auf Änderungen an Takt und Spannung. Spreche da aus Erfahrung.

Welches BIOS/ Profil nutzt du bei der Nitro?
Falls du es nicht weißt, bei ausgeschaltetem PC Schalter an der GraKa in die mittlere Stellung (er hat 3) und mit der sapphire Software das Effizienz BIOS laden. Kostet in der Spitze 3 FPS, verbraucht aber weniger und die Lautstärke ist besser.
 

Rallyesport

Software-Overclocker(in)
Huhu Dr. ich hab gedacht ich schau auch mal wieder hier rein.
Bei mir sind es auch die gleichen Probleme.
Ich dachte ja ursprünglich es liegt an der Vega, aber auch die RX6700XT hat die Probleme...
RAM getauscht, keinen Erfolg, Netzteil neu, immer noch das selbe, Grafikkarte ersetzt, Problem bleibt bestehen.
Der festplattencheck mit Crystal Disk Info hat auch nichts gebracht.
Meinst du, es könnte dennoch an einer Platte liegen?
 
TE
TE
A

AldaEgo

Schraubenverwechsler(in)
Mahlzeit und vielen Dank für die Unterstützung.

@Shinna: Werde ich jetzt gleich mal testen. Ist die 20.9.1 erstmal alt genug oder hast du da eine konkrete Version? Das weitere Vorgehen wird dann wahrscheinlich sein, nach ausreichend Tests, ein oder zwei Version weiterzugehen, bis das Problem wieder auftaucht!? Spielt es eine Rolle ob Minimal oder Full Installation (werde erstmal minimal wählen)?

@Schwarzseher: Der Zuverlässigkeitsverlauf spuck täglich Fehler in Bezug auf die AMD cpumetricsserver.exe aus (siehe Screenshot), habe Ryzen Master aber nachdem ich neu aufgesetzt habe nicht wieder installiert. Ansonsten kam noch die letzten drei Tage, das Windows nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wurde aufgrund der Abstürze. Im Screenshot ist auch Furmark aufgeführt, da ich es heute Morgen nochmal aktuell reproduzieren konnte. Allerdings ist lediglich Furmark abgestürzt und nicht das ganze System, auch ein manueller Neustart war nicht notwendig.
Die Bluescreen anzeige wurde natürlich durch den automatischen Neustart unterdrückt

@Schori: Danke für die Info, habe dann als erstes heute Morgen wieder das Standardprofil gesetzt. Anschließend dann den Furmark Test laufen lassen.
Ich habe fast seit Anfang an das Secondary BIOS eingestellt, da ich hier einige Berichte gelesen und gesehen habe, dass dieses das lohnenswertere ist. (U.a. auch Igor´s Lab)

@drstoecker: Windows habe ich Anfang Dezember, genau wie du es beschrieben hast, schon neu aufgesetzt. Crystal Disk Info muss ich aber noch laufen lassen, werde Info geben was dabei rausgekommen ist. Wobei die beiden NVMe SSDs auch neu angeschafft wurden. Was jetzt nichts zu bedeutethat, da mein RAM auch ausgetauscht werden musste, weil ein Riegel der ersten Lieferung ein defekt hatte.
 

Anhänge

  • 2022-01-07 16_17_23-Window.png
    2022-01-07 16_17_23-Window.png
    53,8 KB · Aufrufe: 28

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Werde ich jetzt gleich mal testen. Ist die 20.9.1 erstmal alt genug oder hast du da eine konkrete Version? Das weitere Vorgehen wird dann wahrscheinlich sein, nach ausreichend Tests, ein oder zwei Version weiterzugehen, bis das Problem wieder auftaucht!? Spielt es eine Rolle ob Minimal oder Full Installation (werde erstmal minimal wählen)?
Ich glaube halbwegs stabiler Treiber war bei mir um 20.4.x rum. Damals bei Release der RDNA1 waren wohl so 15% von den Blackscreen und Crashes betroffen.. AMD hat daraufhin extra nen Bug-Report Feature in den Treiber eingebaut, weil sie nicht nachvollziehen konnten woran es lag.

Eigentlich wollte ich damals meine Polaris Karte gegen RDNA1 5700XT upgraden. Die 5700XT ging wegen den ständigen Crashes zurück. Hab dann eine 2060KO genommen. Die Polaris Karte ging in den 2t PC. Wurde dann aber auch paar Monate später gegen eine NV Karte getauscht.
 
TE
TE
A

AldaEgo

Schraubenverwechsler(in)
@wuselsurfer: Den Artikel habe ich auch schon gesehen und habe dann jetzt auch wieder Ryzen Master installiert. Danke

@Shinna: 20.4. ist jetzt mal eine ganz schön alte Version. Macht das Sinn eine so alte Version zu installieren. Ich bin etwas schockiert, dass seit Beginn das Problem besteht und AMD es nicht "schafft" dem Problem auf den Grund zu gehen.

Jetzt bin ich schon wieder am Grübeln, ob ich auf NV umsteigen soll.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
20.4. ist jetzt mal eine ganz schön alte Version. Macht das Sinn eine so alte Version zu installieren. Ich bin etwas schockiert, dass seit Beginn das Problem besteht und AMD es nicht "schafft" dem Problem auf den Grund zu gehen.
Ich hab meine 5700XT damals wie geschrieben innerhalb der Widerrufsfrist zurückgegeben. Ich war halt einer der 10-15% die Probleme mit ihrer Karte hatten. Und die RX570 folgte dann auch später. Von daher weiß ich nicht, ob es zwischen durch mal Treiber gab wo es besser war mit BSOD/Crashes/Blackscreens.
Jetzt bin ich schon wieder am Grübeln, ob ich auf NV umsteigen soll.
Ich für meinen Teil habe in beiden Rechner gewechselt. Seit dem gibt es in beiden keine GPU)Treiber) bedingten Crashes mehr. Wobei ich auch mal für 3 Tage eine 6600XT im Rechner hatte. Die lief wie ein Uhrwerk ohne irgendwelche Schwierigkeiten.

Für deine 5700XT kriegst Du aktuell gebraucht noch mehr als den Neupreis. Wenn Du wechseln möchtest würde ich das bald in Angriff nehmen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hab meine 5700XT damals wie geschrieben innerhalb der Widerrufsfrist zurückgegeben. Ich war halt einer der 10-15% die Probleme mit ihrer Karte hatten.
Ich hab den Nachfolger (RX6700) und keine Probleme damit.
Meiner Auffassung nach, war die 5700XT oft fehlerbehaftet und man hat sie oft hier gesehen.
Aber das ist nur meine rückblickende Betrachtung.
 

Rallyesport

Software-Overclocker(in)
Ich hab die 6700XT und genau die oben genannten Probleme.
Das war auch der Grund warum ich von meiner Vega gewechselt bin.
 
Oben Unten