SoundBlaster Audigy FX Sound Problem

Silvergreen

Kabelverknoter(in)
Hallo Community,

auch wenn jetzt vielleicht einige um die Ecke kommen und meinen das ich dazu schon mal ein Tread gemacht hatte, es ist bisher so viel neues dazu gekommen da ist es besser einen neuen Thread auf zu machen.
Also vorerst werde ich einmal mein mein Problem erklären. Ich habe mir eine neue Grafikkarte gekauft, sie eingebaut und plötzlich ist mein 5.1 Sound nicht mehr zu ertragen (Audio: 20190906_220856 (online-audio-converter.com).mp3 - Google Drive).
Der Ton klingt sehr verzerrt und ich würde es als knistern beschreiben. Außerdem ,,wandert" das knistern gerne mal von vorne links nach hinten rechts und auch mal gerne zum Subwoofer, diese Geräte werden dann
auch lauter. Das Problem besteht größtenteils nur bei 5.1, bei stereo habe ich es bisher noch nicht so wirklich gemerkt. Bei längerem abspielen allerdings fängt es auch dort leicht an.
Nun zu den versuchten Lösungen:
Zu erst habe ich mich an den Creative Support gewendet, der mit auch tatkräftig zur Seite stand. Erste Lösungsansätze, BIOS Treiber aktualisiert, Schnellstartfunktion deaktiviert,
Creative Treiber komplett deinstalliert (auch registry und im Anschluss im Cleanboot Modus gestartet). Hat leider alles nichts geholfen, daher habe ich einmal die MSinfo auf anfrage von Support zu denen gesendet,.
Nächster Lösungsansatz: PCIe Steckplätze wechseln, G-Sync aktivieren, Bildwiederholungsfrequenz auf 60 Hz reduzieren, da Grafikkarte und Soundkarte wohl den selben IRQ verwenden, ebenfalls ohne Erfolg.
Daraufhin baute ich meine alte Grafikkarte wieder ein um zu schauen ob es wirklich an der neuen RTX 2070 liegt. Aber auch bei der alten Graka trat das Problem immer noch auf. Daher bat mich der Support die Soundkarte einmal an einen
anderen Rechner zu testen. Nach etwas längerer Wartezeit habe ich dann einen alten Arbeit's PC bekommen und dort Win 10 drauf geschmissen, dann noch den SoundBlaster Treiber und fertig ist der Test PC. Dort noch Boxen angeschlossen
und auf geht's. Dort nicht ein Fehler im Ton. Gleiche Soundkarte, gleiche Kabel, gleichen Boxen. Daher konnten wir auch ein Soundkarten defekt soweit ausschließen. Nun hatten wir die Grafikkartentreiber in verdacht, da diese die einzigen waren
die sich geändert hatten. Also hatte ich alle Grafikkartentreiber deinstalliert, auch alle Treiber die Sound im namen hatten deinstalliert, neugestartet, immer noch kein erfolg. Daraufhin kam die bisherige letzte Antwort vom Support, ich solle auch die
Windows Sound Treiber deaktivieren wenn ich den Creative >Treiber nutze. Dies habe ich nun heute getan und da ist mir aufgefallen das es nach dem deaktivieren des Bluetooth Treiber und das darauffolgende neustarten für ca 2-3 Minuten störungsfrei auf
5.1 lief. Nach kurzen freuen aber dann auch schon wieder die Erniedrigung. Nun weiß ich nicht mehr weiter und ich bin mir sicher der Support auch nicht. Vielleicht kann ja einer von euch mir einen Tip geben, auch wenn jemand ein Lösungsversuch hat und dieser nichts mit dem Sound blaster zu tun hat, immer her damit. Übrigens kann auch ein zu niedriger Stromanschluss ausgeschlossen werden, da ich erst ein neues Netzteil eingebaut habe.
Nun aber eben zu meinen Specs:

Win10
I7 6700K
RTX 2070
Gigabyte Z170 K3 EU
Corsair Rm 650x
Creative Soundblaster Audigy FX

Tut mir leid für den langen Text, aber nun habe ich auch alles gesagt

Mfg Marco
 

DuckDuckStop

BIOS-Overclocker(in)
Elektrische Geräusche die bei Last in den Audioausgang bluten. Gibt unterschiedlichste Lösungen:

Mantelstromfilter, Ausgabegeräte elektrisch vom PC trennen wären zwei.
 
N

NatokWa

Guest
Hört sich für mich nach nen typischen Induktions-Problem an . NORMALERWEISE wird das gerade durch umstecken der Karte meist gelöst , da deine Karte aber schon ein paar Jahre auf dem Bucken hat und die übliche Elektronenmigration für den Effekt anfälliger macht KANN es sein (muss aber nicht) das die Karte jetzt empfindlich genug ist auf die Schwingungsfelder von der CPU/GraKa/Speicherchannels ja sogar WLan und Lan-Controller zu reagieren . Auch die USB-Leitungen könnten schon reichen wen die Migration so weit fortgeschritten sein sollte das sie ohnehin bald den Geist aufgibt .

MEIN Tip dazu : Auch wenn es eine altgediente Karte ist und sie scheinbar auch noch laufen (könnte) : Austauschen .... selbst die einfachsten aktuelen Karten für 40€ stecken die uralte Audigy locker in die Tasche , und du hast keine Retro-Rechner wo es zum Guten Ton gehört son Uralt-Teil rein zu bauen . Wer sich ne RTX2070 leisten kann hat auch geld für ne Halbwegs aktuelle SoKa (Am besten mit EM-Shield) .
 

DuckDuckStop

BIOS-Overclocker(in)
Dann tritt es bei dir halt schon im idle Zustand bei geringer Last auf, ändert ja nichts.

Deshalb: Großen Bogen um interne Soundkarten machen und einfach zu was externem greifen, weil es gerade angesprochen wurde: Auch EM-Shields ändern nichts daran.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Schon ein Jahre alter Hut...
Hier ansehen:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Frage: Warum hast/hattest du einen aktiven Bluetooth Treiber ? Ist in deinem PC eine WLAN Karte mit Bluetooth verbaut ?
 
TE
TE
S

Silvergreen

Kabelverknoter(in)
Da deine Karte aber schon ein paar Jahre auf dem Bucken hat

Jein. Ich besitze sie erst seit ca. Anfang Juli. Das Erscheinungsdatum ist älter, das stimmt.

Wer sich ne RTX2070 leisten kann hat auch geld für ne Halbwegs aktuelle SoKa

Auch wieder Jein ^^. Habe die 2070 für relativ wenig Geld(Im vergleich zu anderen angeboten) auf Ebay gekauft. Und das Geld liegt auch nicht locker auf dem Konto, gespart werden müsste da schon.
Vor allem kommt es auch auf die Wertigkeit an und bisher lag jetzt keine große Wertigkeit auf eine Soundkarte um sich da gleich ein (Ich übertreibe jetzt mal) 100€ Modell zu kaufen ist dann meines Erachtens "Geldverschwendung".

Trotz alledem bin ich natürlich dazu bereit, mir eine neue zu Kaufen wenn das mit der jetzt unausweichlich ist.

KANN es sein (muss aber nicht) das die Karte jetzt empfindlich genug ist auf die Schwingungsfelder von der CPU/GraKa/Speicherchannels ja sogar WLan und Lan-Controller zu reagieren .

Hört sich ja auch soweit plausibel für einen leihen im bereich der Soundkarten usw. Allerdings spielen da ein paar Faktoren nicht ganz mit.

Vor der RTX 2070 besaß ich eine GTX 1070, bei der das Problem nicht auftrat.
Nach umbau -> Problem da.
RTX raus und GTX wieder rein -> Problem besteht weiterhin.

Also selbst wenn die RTX jetzt mehr Schwingungen ausgibt, hätte es doch nach dem wiedereinsetzten der 1070 wieder normal funktionieren müssen.
Oder denke ich da jetzt falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NatokWa

Guest
Ja das hat mir auch zu denken gegeben . In ähnlichen Fäällen hier im Forum war bisher jedoch meist die SoKa schuld und daher gehe ich von "der Merheit" aus :-) Manchmal kann es reichen die Karte falsch an zu stoßen und "irgendwas" bewegt sich auf ungünstige Art und ist nicht wiederher stellbar . Ich hatte schon Karten die haben in 5 verschiedenen Rechnern absolut problemlos funktioniert und in dem wo sie laufen SOLLTEN -> Abstürze bis zu wird nichtmal erkannt . Das betraf sowohl SoKa's als auch GraKa's und sogar einmal ne WLan Karte .
PC Technik kann absolut verrückt sein und dein MB kann die Karte einfach nicht mehr leiden , warum auch immer .

Hauptsache du ignorierst den Verschwörungstheoretiker in Sachen EM-Schild .... ich bin diese dämlcihen Diskusionen mit solchen Freaks echt Leid .... die Funktionieren tadellos und machen ihren Job , nach dem gleichen Prinzip wie auch bei Microwellen und co. EM-Strahlung geblockt wird . Eig. reicht schon ne einfache Alufolie dazwischen und es ist ruhe in Sachen Störstrahlung . Die Störstrahlung kann ohnehin "nur" von der Unterseite der GraKa kommen , und das auch nur wenn sie keine Metall-Backplate hat , durch Metall (solange leitend) kommt die idr. nicht durch -> Abschirmung (Elektrotechnik) – Wikipedia . BTW ... Beweisführung abgeschloßen Mister Verschwöhrungstheoretiker .......
 

DuckDuckStop

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann es auch richtig stellen:

Ein richtiges EMI-Shield würde helfen (wenn dort die Ursache des Problems liegt), aber nicht dieser Unsinn den Asus und Co. verbauen und als solches bezeichnen.

Nach wie vor @TE: Trenn die Ausgabegeräte elektrisch vom PC, dann sind alle Probleme behoben.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Ich nehme an das du auch ohne Bluetooth Dongle probiert hast und den als Störquelle ausschliessen kannst ?
Windows entwickelt in Beziehung auf USB Geräte und aktiviert sie auch mal gerne wenn z.B. ein neuer Treiber gefunden wurde .....
 
TE
TE
S

Silvergreen

Kabelverknoter(in)
Ich nehme an das du auch ohne Bluetooth Dongle probiert hast
Korrekt

@TE: Trenn die Ausgabegeräte elektrisch vom PC, dann sind alle Probleme behoben.
Ok, klingt ja sehr interessant, leider weiß ich nicht genau wie du dir das vorgestellt hast, bitte noch einmal genauer erläutern.

Eig. reicht schon ne einfache Alufolie dazwischen
Kann ich ja mal ausprobieren��(Lachsmiley)
 

DuckDuckStop

BIOS-Overclocker(in)
Soundkarte mit spdif Anschluss, dann via LL-Kabel in einen dac (oder direkt in die Lautsprecher, je nachdem welche es sind, da hüllst du ja den Mantel des Schweigens drum) und von da aus in die Lautsprecher via cinch bzw. Kupferkabel.
 
Oben Unten