Schlechte Leistung mit GTX 1060??

AW: Schlechte Leistung mit GTX 1060 - Nachtrag

Die CPU-Auslastung geht nie über 80 %.
Wie kann ich feststellen, ob meine Spannungswandler nicht überhitzen?

Außerdem habe ich statt einem "normalen" Kabel ein HDMI-Kabel an meinem Monitor und der Grafikkarte und darüber wird das Bild ausgeworfen? Kann es daran liegen?

edit: sry, ich habe meine alten daten im pc-rig eingefügt, ich habe einen FX 8300 und eine GTX 1060.
 
AW: Schlechte Leistung mit GTX 1060 - Nachtrag

Die CPU-Auslastung geht nie über 80 %.
Wie kann ich feststellen, ob meine Spannungswandler nicht überhitzen?

Außerdem habe ich statt einem "normalen" Kabel ein HDMI-Kabel an meinem Monitor und der Grafikkarte und darüber wird das Bild ausgeworfen? Kann es daran liegen?

Was ist denn ein "normales" Kabel? ;)

Und ein CPU Limit kann schon viel früher als bei 80% Last auftreten.
Im Prinzip schon bei eine Last von 100/(Anzahl der Threads)

Wie taktet denn nun der FX unter Last?
 
Also: Was kann ich tun bzw. kaufen, was mir garantiert hilft, diese Mikro-Ruckler und diese Einbrüche in der Zeitspanne zu entfernen?
 
Also: Was kann ich tun bzw. kaufen, was mir garantiert hilft, diese Mikro-Ruckler und diese Einbrüche in der Zeitspanne zu entfernen?

Du könntest uns zuerst mal alle relevanten Informationen liefern wie Taktrate, alle Temps etc..

Aber im Prinzip sind die FX aufgrund ihrer geringen pro/MHz Leistung heutzutage nicht mehr zu empfehlen.
Glaubs mir denn ich hab einen FX.
 
Du könntest uns zuerst mal alle relevanten Informationen liefern wie Taktrate, alle Temps etc..

Aber im Prinzip sind die FX aufgrund ihrer geringen pro/MHz Leistung heutzutage nicht mehr zu empfehlen.
Glaubs mir denn ich hab einen FX.

Zu deiner Frage, wie der Prozessor unter Last taktet:
Ich konnte beobachten, wie ein Kern mal auf 1400 mhz geht, mal aber auch auf 4200 mhz.
Alle anderen bleiben bei der bisherigen Standardtaktrate von 3600 mhz.
Bei dieser Last wird der Prozessor nicht über 60 Grad heiß - das klingt gut für mich.

Morgen oder übermorgen wird meine SSD geliefert - meint ihr wenn ich eine komplette Neuinstallation mache und dabei das System sowie Fortnite über die SSD laufen lasse, verschwinden diese Ruckler? (Sry, kenne mich damit nicht so viel aus :O)
 
Diese wechselnden Phasen zwischen flüssig und ruckelig riechen ziemlich nach Aufheizen, Überhitzung und Drosselung der Spannungswandler auf dem Board neben der CPU. Hast du zufällig einen Lüfter übrig, den du darauf richten kannst?
 
...Dann kommt eine Phase, in der sich alles sehr kratzig anfühlt, das Spiel erst sehr spät auf die Mausbewegung reagiert und die FPS selbst in niedrig aufwändigen Gebieten bis zu 40 runterdroppen. Das dauert dann auch ca. 5-10 Sekunden und danach geht es wieder flüssig weiter. Dann kommen wieder die Einbrüche. ...

Wärend so einer Phase musst du mal die Taktrate der CPU beobachten. Wenn sie stark abfällt haben wir das Problem. Die Spannungswandler auf dem Mainboard überhitzen und die CPU drosselt ihren Takt, damit sie wieder abkühlen können. Lösung: Entweder die Kühlung verbessern oder was ich schon vorgeschlagen habe, undervolting. Dann liegt weniger Spannung an und die Spannungswandler überhitzen weniger bzw. gar nicht mehr.
 
Du könntest auch einfach mal die FPS auf 60 limitieren, dann sind die Komponenten nicht ständig unter vollast, die Temps bleiben niedriger und wenn du glück hast, bleiben somit die Ruckler aus.
 
1. Temperaturen: bei AMD wird von Sockel 754 - FM2+ ca. 20 K zuwenig angezeigt. d.h. wenn z.B. Coretemp 60 °C anzeigt sind es real ca. 80°C.
2. Im BIOS- Advanced- JumperFree Configuration- CPU Over Voltage - konfiguriere die Spannung -0.05....0.1V zum jetzigen Wert ( den Du bisher nicht erwähnt hast :( ).
Evtl. funktioniert der Rechner auch mit noch weniger Spannung aber das ist exemplarabhängig.
Standard ist hier Auto und das ist meist zu hoch. Die niedrigere Spannung senkt die Temperaturen ( auch der Spannungswandler ) und verhilft zu einer gleichmäßigeren Performance unter Last.
3. Im BIOS- Advanced- CPU Configuration: Cool 'n' Quiet: enabled; C1E Support: enabled
 
Diese wechselnden Phasen zwischen flüssig und ruckelig riechen ziemlich nach Aufheizen, Überhitzung und Drosselung der Spannungswandler auf dem Board neben der CPU. Hast du zufällig einen Lüfter übrig, den du darauf richten kannst?

Das war das erste, was mir richtig geholfen hat. Mit 60 FPS gibt es keine dieser "Lag-Phasen" mehr. Danke ! :)
 
1. Temperaturen: bei AMD wird von Sockel 754 - FM2+ ca. 20 K zuwenig angezeigt. d.h. wenn z.B. Coretemp 60 °C anzeigt sind es real ca. 80°C.
2. Im BIOS- Advanced- JumperFree Configuration- CPU Over Voltage - konfiguriere die Spannung -0.05....0.1V zum jetzigen Wert ( den Du bisher nicht erwähnt hast :( ).
Evtl. funktioniert der Rechner auch mit noch weniger Spannung aber das ist exemplarabhängig.
Standard ist hier Auto und das ist meist zu hoch. Die niedrigere Spannung senkt die Temperaturen ( auch der Spannungswandler ) und verhilft zu einer gleichmäßigeren Performance unter Last.
3. Im BIOS- Advanced- CPU Configuration: Cool 'n' Quiet: enabled; C1E Support: enabled

Stimmt das mit den 20 Grad? Wenn ich Sachen wie Chrome, Spotify, Fortnite gleichzeitig aufhabe, zeigt miur das Programm "Core Temp" maximal 50 Grad unter der CPU-Temparatur an. Das heißt also, dass es dann 70 Grad sind? Hört sich mega komisch für mich an

Das mit dem Undervolting ist denke ich nicht mehr nötig, denn mit einer 60 FPS - Einstellung läuft es schonmal konstant flüssig - Auch in actiongeladenen Situationen in Spielen.

Im BIOS habe ich am Anfang alles stark übertaktet sowie die Extra acht Kerne eingeschalten und Cool n quiet ist da standardmäßig aktiviert, woran ich auch nichts verändert habe.
Außerdem hatte ich den "Unleashing-Mode" aktiviert, den ich aber mittlerweile auch wieder deaktiviert habe. Kann ich das wieder aktivieren, ohne dass diese Spannungswandler wieder überhitzen?
 
Diese wechselnden Phasen zwischen flüssig und ruckelig riechen ziemlich nach Aufheizen, Überhitzung und Drosselung der Spannungswandler auf dem Board neben der CPU. Hast du zufällig einen Lüfter übrig, den du darauf richten kannst?

Ich habe ja meinen Scythe Katana 4 auf dem CPU sitzen, aber beim CPU wurde noch der Standard-AMD FX Lüfter mitgeliefert. Kann man den noch extra einbauen sodass er auf diese Spannungswandler gerichtet ist? Und wenn ja, wie?
 
Müsstest ihn irgendwie mit Draht im Gehäuse befestigen. Du schließt ihn einfach an den SYS-Fan Anschluss deines Mainboards an. Falls dieser nicht frei ist, nimmst du ein Y-Kabel. DER SOLLTE JEDOCH NICHT FREI SEIN!
Wie sieht deine Lüftung im Gehäuse aus? Wenn keine kalte Frischluft ins Gehäuse kommt und keine warme Luft abgeführt wird, hast du natürlich auch eine Überhitzung. Sind aktuell wenigstens die Seitenwände offen?
 
Müsstest ihn irgendwie mit Draht im Gehäuse befestigen. Du schließt ihn einfach an den SYS-Fan Anschluss deines Mainboards an. Falls dieser nicht frei ist, nimmst du ein Y-Kabel. DER SOLLTE JEDOCH NICHT FREI SEIN!
Wie sieht deine Lüftung im Gehäuse aus? Wenn keine kalte Frischluft ins Gehäuse kommt und keine warme Luft abgeführt wird, hast du natürlich auch eine Überhitzung. Sind aktuell wenigstens die Seitenwände offen?

Der Lüfter, der den CPU kühlt ist schon auf dem MB angeschlossen. Gibt es da noch einen Anschluss?

Ich habe vorne am Gehäuse einen Lüfter, der stößt aber keine warme Luft aus. Ansonsten sind außer diesem und dem CPU-Lüfter keine weiteren verbaut. Bringt es viel wenn ich die Seitenwand offen lasse?
 
Der Lüfter, der den CPU kühlt ist schon auf dem MB angeschlossen. Gibt es da noch einen Anschluss?

Ich habe vorne am Gehäuse einen Lüfter, der stößt aber keine warme Luft aus. Ansonsten sind außer diesem und dem CPU-Lüfter keine weiteren verbaut. Bringt es viel wenn ich die Seitenwand offen lasse?

Es gibt mehrere Anschlüsse am Mainboard, einfach nach den 4Pin Lüfteranschluss suchen bzw in der Beschreibung vom Mainboard suchen.

Etwas bringt’s aber ein Lüfter auf die Spannungswandler wäre besser. Notfalls einfach einen Ventilator davor stellen (zum kurzfristigen testen)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Es gibt mehrere Anschlüsse am Mainboard, einfach nach den 4Pin Lüfteranschluss suchen bzw in der Beschreibung vom Mainboard suchen.

Etwas bringt’s aber ein Lüfter auf die Spannungswandler wäre besser. Notfalls einfach einen Ventilator davor stellen (zum kurzfristigen testen)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Auf meinem Mainboard gibt es nur einen 4-pin Lüfteranschluss wie auf https://www.asus.com/de/Motherboards/M5A78LM_LX3/ProductPrint/ sichtbar.
 
Hast du nur 4 Pin Lüfter oder auch 3 Pin Lüfter?
Sry ich vergaß das bei den alten Boards die meisten Lüfteranschlüsse nur 3Pin sind/waren.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Hast du nur 4 Pin Lüfter oder auch 3 Pin Lüfter?
Sry ich vergaß das bei den alten Boards die meisten Lüfteranschlüsse nur 3Pin sind/waren.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Der Scythe Katana 4 ist auf einem 4 pin Anschluss angeschlossen. Der FX-Kühler hat auch einen 4 pin Anschluss.
 
Zurück