• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen+Micron B-die, tRCDRD

Dudelll

BIOS-Overclocker(in)
Hi zusammen,

hab am Samstag meinen neuen Unterbau erhalten:

Msi B450 Gaming Pro Carbon+R5 2600x+Corsair Vengeance LPX 3000 (16-20-20-20-38).

Beim Ram habe ich lange überlegt den Mehrpreis für Samsung B-die zu zahlen, es dann aber doch gelassen weil mich die zusätzliche Leistung nicht wirklich interessiert.

Neugierig wie weit ich den Ram bekomme war ich dann allerdings doch :)

Also hab ich geschaut was für Ram überhaupt genau verbaut ist und im Internet so ziemlich nichts zu OC von Micron dies und Ryzen gefunden, außer das Micron "noch schlechter" als Hynix wäre. Hab dann ein paar Stunden an dem Takt, den Timings und den Subtimings rumprobiert und bin auf folgendes Ergebnis gekommen das bei 1.38V Ram Spannung stabil läuft (MemTest64, bisher nur 60 Minuten aber ohne Error):

Ram.PNG

Eigentlich bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden : 3266 (14-16-20-16-36), Subtimings hab ich nur tRC, tRDRDSCL, tWRWRSCL und tRFC verändert, alles andere steht auf Auto.

Was mich nur wirklich wundert (bzw. nervt) ist der Wert für tRCDRD. Egal was ich mache, Spannung höher, Frequenz runter, verschiedene ProcODT Werte, bei allem unter 20 komme ich nicht ins Windows und nur mit Glück ins Bios.

Daher jetzt endlich die Frage :

Ist so ein Verhalten erwartbar, gibt es Gründe dafür, oder gibt es evtl. sogar Stellschrauben die besonders für die Verbesserung von diesem Eintrag hilfreich sein könnten?

Danke schon mal im Voraus für evtl. Antworten/Hilfestellungen,

viele Grüße

Edit: Ich habe den Wert für tCL angepasst, im ersten Beitrag stand 16, allerdings ist er (wie auf dem Bild zu erkennne) bei 14.

Edit2: Hab jetzt nochmal etwas weiter getestet mit folgenden Ergebnissen:

- Die gleichen Timings sind bei 1,4V auch bei 3333Mhz stabil.
- Bei den Timings aus dem XMP (oder AMP) Profil ist 3400Mhz noch stabil möglich, 3466 nicht mehr, vermutlich macht hier der Memory Controller dicht.
- tCL auf 12 funktioniert nur für Frequenzen unter 2933Mhz.
- Bei ungeraden Frequenzen ist es möglich ungerade Timings einzustellen, bei geraden Frequenzen werden ungerade Timings aufgerundet. Gerade Timings gehen immer.
- Bei 1,4V und 3333Mhz laufen die Timings auch mit tRCDRD auf 19 stabil

Ram2.PNG

Jetzt wo ungerade Timings funktionieren probier ich nochmal ob einige Main Timings noch etwas "schärfer" gehen und schau danach nochmal die Subtimings an. Vermutlich ist jetzt dann aber wirklich bald kein Spielraum mehr über, zumindest für 1.4V. Höhere Spannungen verletzen dann doch langsam meinen persönlichen Wohlfühl Bereich ^^

Edit3: Ok tCL wird immer noch aufgerundet bei 3333Mhz, bei 2133Mhz gehen allerdings auch ungerade Werte. Alle anderen Main Timings akzeptieren bei 3333Mhz ungerade Werte.
Die (vermutlich) wirklich so ziemlich letzten stabilen Werte :
Ram3.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Stephan

Administratives Postpanoptikum
Teammitglied
AW: Ryzen+Micron B-die, tRCDWR

Ich hatte dieses Jahr bisher nur ein Kit mit Micron MT40A1G8WE-083E:D (also D-Revision statt B-Revision bei dir) zu tun und habe tRCDRD/tRCDWR nicht separat von tRP ausgetestet, aber ich kann das bei dir beobachtete Verhalten auf einem Intel-System (8700K/Maximus X Apex) soweit bestätigen. Mein Testmuster ermöglichte bei DDR4-3333/1,20 V tRCD/tRP = 20 und bei 1,35 V immerhin tRCD/tRP = 19. Klar, das sind nicht exakt deine Werte, aber ich bin mir zumindest relativ sicher, dass es in deinem Fall einfach das Maximum ist, was die Chips bei den restlichen Parametern mitmachen. Das Kit mit den Microns fand ich übrigens gar nicht so schlecht, wenn man mal von dieser Schwäche absieht. Ein stabiler DDR4-3866-Betrieb bei 1,35 V war z. B. kein Problem, was auch bei Hynix- oder Samsung-Kits keine Selbstverständlichkeit ist. Mit einem Ryzen wirst du in diesen Taktbereich leider nur nicht vorstoßen können.
 
TE
D

Dudelll

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ryzen+Micron B-die, tRCDWR

Hey,

Das klingt ja wirklich ähnlich vom Verhalten, besonders die erwähnten hohen Frequenzen sind mir auch aufgefallen. Ich kann z.B. mit Standard timings und 1.35V mit über 3400 MHz ins BS ( übersteht allerdings höchstens ne Runde CineBench ), schärfere timings brauchen allerdings bereits mehr Spannung um den Bios Post zu schaffen.

Wäre interessant zu wissen ob die "hohe" Latenz beim read evtl wirklich eine Micron Eigenart ist.

Edit : siehe Main Post

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten