• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Rabenfels

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Danke Dir für die Aufklärung.

Das es mit dem Update von 3DMark und dem Treiber zu tun hat, kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen.
Ich habe jetzt mal das Power Target von 30 auf 50% (max) gestellt und den Test nochmal mit 1400/2200MHz durchlaufen lassen:
AMD Radeon RX 480 video card benchmark result - Intel Core i7-6700K,ASUSTeK COMPUTER INC. MAXIMUS VIII GENE

Jetzt sieht es schon besser aus.
GPU-Z zeigt max 219,4 Watt und max 65°C an, HWInfo 222,75 und 64°C. Somit scheidet die Temperatur als limitierenden Faktor aus und 219 Watt passen auch bei 50% PT.

Aber die Physics-Punkte sind mit 13847 zu niedrig. Da hatte ich bei früheren Tests immer um die 14400, und das bei nur 1350MHz.
 
Zuletzt bearbeitet:

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Physx sollte nur deinen i7 betreffen, da du keine Geforce hast. Evtl hast ja in letzter Zeit was am System (CPU, RAM) geändert?

Die Strix hat Dual-Bios hab ich gelesen, und soll wohl auch max 225W bieten. Bei 130W wärens ja auch nur 195W, und der AB ist da schon immer sehr genau, und der Controller ist wirklich auf jeder 480 derselbe.

Du kannst der Strix auch mehr zutrauen, die Spannungsversorgung ist sehr gut und verkraftet einiges mehr. So 360A bei 125°C Continous Drain, glaub ich noch zu wissen, da hast sogar mit Flüssigstickstoff Probleme da an irgenwelche Grenzen zu kommen.

..weil dieselbe Punktzahl bekomm ich mit nur 1366MHz/2050MHz
1366_2050_2.JPG 1366_2050_3.JPG Der Verbrauch ist mit einer Wakü deutlich geringer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabenfels

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Geändert habe ich die Vcore im Bios von Manual Mode auf Adaptive Mode. Läuft aber nach wie vor mit 4500MHz.
Die Strix hat leider kein Dual Bios.
Mit 225 Watt kommt ja hin, ich habe ja auch um 220 Watt gemessen.

Habe noch einen Lauf gemacht:
AMD Radeon RX 480 video card benchmark result - Intel Core i7-6700K,ASUSTeK COMPUTER INC. MAXIMUS VIII GENE
Jetzt sieht es etwas besser aus: 12060 Gesamt- und Physics-Punkte von 13847 auf 14186. Komisch das der Wert so schwankt :(.

Für Heute mach ich erstmal Schluss, ich danke für Deine Hilfe.


Edit:
So, jetzt geht's weiter. Habe auch noch ein paar Messungen mit FireStrike Extreme durchgeführt, da ich einen WQHD Monitor habe:

Legende:
MHz = GPU Takt; Mem = Memory Takt; PT = Power Target %; Punkte = FireStrike Gesamt Ergebniss; G.- Punkte = Grafik Punkte; PL = Power Limit
Grafik Treiber: 16.11.5

FireStrike:

MHz Mem PT Punkte G.- Punkte Bemerkung
1350 2120 30 11752 13840
1350 2200 00 11125 13053 ------ PL
1350 2120 50 11782 13895
1350 2200 30 11807 13921
1350 2200 50 11775 13924
1400 2120 30 11696 13846
1400 2200 30 11755 13878 ------ PL
1400 2200 50 12060 14252


FireStrike Extreme:

MHz Mem PT Punkte G.- Punkte Bemerkung
1310 2120 00 5759 6089
1390 2200 30 6065 6424
1400 2120 30 5834 6168
1400 2200 30 5903 6240 -------- PL
1400 2200 50 6091 6445


Die Werte sind laut der 3DMark Datenbank in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonic1monkey

PC-Selbstbauer(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

@hellm

bei dir wird im afterburner der strom verbrauch in watt angezeigt?
Bei mir ist nur in % , liegt das an der nvidia karte oder kann man da was umstellen?

Bei Hwinfo gibt es bei dir :
-Core Power 174w
-Chip Power 157w

bei mir gibt es nur GPU Power die 130w beträgt, womit ist der vergleichbar? chip oder core


PS: meine gtx1060 läuft mit 2ghz core / 4,4ghz mem @ 0,875v
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Bei mir ist nur in % , liegt das an der nvidia karte oder kann man da was umstellen?
Jup, das ist bei Nvidia so. Kannst in den AB Prefs mal nachsehn ob was anderes anzeigbar wäre. Nvidia verwendet eben andere Voltage Controller als AMD.

Bei Hwinfo gibt es bei dir :
-Core Power 174w
-Chip Power 157w
Da der Controller auf der 480, und auch die Customs verwenden genau diesen, nur die 6 Phasen für GPU und die kleine Phase für den Speichercontroller (in der GPU) regelt (Vcore und AUX), wird das eine evtl Gesamt (GPU) und das andere abzüglich AUX sein.. könnte man annehmen.
Ich weiß es aber nicht, und persönlich vertraue ich nur dem Afterburner. Alles andere ist nicht immer so nachvollziehbar, den der Controller hat sein max bei 172,5W, derzeit. Also eigentlich nix mit über 174 Watt.
Aber die Diskussion hatten wir schon..

bei mir gibt es nur GPU Power die 130w beträgt, womit ist der vergleichbar? chip oder core
Gar nicht, komplett andere Baustelle. Bei der 1060 ist der Wert evtl. auch für die GPU, dann könnte man den Wert mit dem vom AB bei einer 480 ermittelten Wert "vergleichen". Aber ich glaube bei Nvidia wird über die Shunts gemessen? Gesamtverbrauch der Karte? ..naja anderer Thread... ;)

PS: meine gtx1060 läuft mit 2ghz core / 4,4ghz mem @ 0,875v
Sagt uns erstmal gar nix. Polaris 10 OC Thread? Aber kannst ja mal nen 3DMark reinschmeißen, wenn dir danach ist.
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Könntest du auch den Graphics Score erwähnen? Im Gesamtscore kommt auch deine CPU sehr zum tragen, das ist wenig vergleichbar.

Seit mein Kühler richtig sitzt geht meine 480 auch wieder ab.. und bei weniger Lesitungsaufnahme. 1,4GHz schaff ich tatsächlich innerhalb des des PT meiner BE.
1400_2050_2.JPG stress_1400_2050.JPG
mit 1428/2100 schaffe ich fast 14,9K, was auch gut mit dem Ergebnis von chiquita zusammenpasst, 15K bei 1440/2080.
1428_2100.JPG ts_1428_2100.JPG
Polaris 10 ist doch gar nicht so shice.. ups :D
1380MHz @stock funzt auch wieder 1a.. und 1400/2200 auch unter 170W.
1380_2050.JPG 1400_2200.JPG
für Stabilität brauchts aber immer noch 12,5mV mehr
stress_1400_2050.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabenfels

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Könntest du auch den Graphics Score erwähnen? Im Gesamtscore kommt auch deine CPU sehr zum tragen, das ist wenig vergleichbar.
...Polaris 10 ist doch gar nicht so shice.. ups :D...
Hast ja Recht, die Grafik Punkte sind aussagekräftiger. Habe sie hinzugefügt, habe aber leider nicht mehr zu allen Ergebnissen die Grafik Punkte.

Ja genau, Polaris ist schon ok. Bin gespannt wie es nächstes Jahr mit AMD weitergeht.


Edit: Habe die fehlenden Werte (Grafik Punkte) noch gefunden und ergänzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Das sind wir alle. Zu Vega gibts schon erste Bröckchen, aber nix genaues natürlich. Ich brauch so schnell aber nix neues, Polaris 10 behalte ich schon mindestens 1 Jahr. Auf die Konkurenz bin ich aber ehrlich gesagt auch gespannt, und v.a. was für Speicher dann die 300€ Karten abbekommen.

Also 14200 erreiche ich mit 1366/2050. Selbst wenn du bei 2200 mehr Fehler als ich hast, mein Ergebnis bei 1400/2200 ist >14700 Punkte. Da gibt es noch Luft für Optimierungen, deine GPU taktet offenbar herunter.
Versuch doch mal diesen Score zu erreichen:
1400_2100.JPG
Möglich, das dies nur mit min. +66% PT funzt. Deine Karte verträgt locker noch mehr, keine Sorge.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabenfels

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Ich habe vor, Polaris mindestens zwei Jahre zu behalten und dann schauen wir mal. Bis dahin sind bestimmt schon 16GB VRAM Standard ab der oberen Mittelklasse oder Oberklasse.

Da wirst Du wohl Recht haben, dass 14588 oder mehr Grafik Punkte nur mit über 50% PL zu erreichen sind. Aber die 14252 reichen mir dicke, beim Gaming takte ich die Karte nur mit 1310/2120MHz und das reicht mir (noch).

Ich bin froh, dass die Karte nach dem Umbau wesentlich leiser, und noch wichtiger, kühler geworden ist. Denn das war ja schließlich Sinn und Zweck des Kühler Mods.
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Jo, vergiss nicht, andere Komponenten wie VRM profitieren nicht gerade von den geringeren Lüfterdrehzahlen.

Und es wäre glaube ich besser, wenn du den Takt dann eben so einstellst, das es für 14250 reicht. Mit geringeren Taktraten hast du möglicherweise dieselbe Leistung. Damit steigen deine min-FPS etwas an, und du kannst auch die Mem-Fehler reduzieren.
 

Rabenfels

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Ich könnte die Karte jetzt mit 1050 bis 1200 RPM laufen lassen, aber das mache ich wegen den Spannungswandlern und den Speicher Chips natürlich nicht. Aber 1800 RPM, wie vor dem Kühler Mod, brauche ich nicht mehr wegen der besseren Wärmeableitung durch die angebrachten Pads.
1310/2120MHz und max 70°C bei 1500 bis 1600 RPM ist meine Gaming Einstellung.


Edit:
... Da gibt es noch Luft für Optimierungen, deine GPU taktet offenbar herunter.
Versuch doch mal diesen Score zu erreichen:
Anhang anzeigen 930041
Möglich, das dies nur mit min. +66% PT funzt. Deine Karte verträgt locker noch mehr, keine Sorge.
Meine Werte waren so niedrig, weil ich im WattMan bei "Frame Rate Target Control" auf 70 Bilder begrenzt hatte.
Ohne die Begrenzung sehen die Werte schon besser aus :-).

1350/2200MHz:
AMD Radeon RX 480 video card benchmark result - Intel Core i7-6700K,ASUSTeK COMPUTER INC. MAXIMUS VIII GENE
1400/2200MHz:
AMD Radeon RX 480 video card benchmark result - Intel Core i7-6700K,ASUSTeK COMPUTER INC. MAXIMUS VIII GENE
 
Zuletzt bearbeitet:

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Durch Zufall bin ich zu einem i7 3770K gekommen, der hat sein Dasein bisher in einem nicht oc-fähigen Mainboard gefristet.

mit 1162mV habe ich irgendwie weniger Punkte als mit 1175mV bei gleichem Takt.. schwankt aber auch gut
i7_1366_2050_1.JPG i7_1366_2050_2.JPG i7_1366_2050_3.JPG

inzwischen habe ich auch festgestellt, das ich bei 2000, 2050 und 2100MHz dieselbe Anzahl von Fehlern habe, bei längerem Zocken höchstens zweistellig, also völlig wurscht. Erst ab ein paar 100k wirds kritisch, und bringt auch keine Performance mehr.

Update:
All meine wassergekühlten Ergebnisse sind irgendwie fürn Arsch, Aqua Computer hat mir einen Kryographics verkauft, der nicht richtig auf der GPU aufliegt. War beim ersten mal auch nicht meine Schuld, ich musste da jetzt nacharbeiten, damit es passt. Dasselbe gilt für den Speicher. Nächstes mal besser EK.
i7_1460_2100.JPG
jetzt geht wieder was..
 
Zuletzt bearbeitet:

Lt.Ford

Freizeitschrauber(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Eventuell kann mir hier jemand bei meinem "komischen" Problem helfen.
Ich habe eine XFX RX 480, die mit 1328 MHz @ 1150 mV standardmäßig läuft.

Nun habe ich endlich mal ein bisschen Zeit gefunden, um das Übertakten auszuprobieren, stoße dabei aber auf ein Problem, das ich mir nicht erklären kann.
Grundsätzlich läuft Furmark völlig problemlos durch, sobald ich aber Witcher 3 starte, kommt es - wenn nicht sofort - nach sehr kurzer Zeit zu einem Blackscreen. Beide Monitore gehen aus und es hilft nur noch ein kompletter Neustart des Rechners.

Zuerst denkt man natürlich an einen instabilen OC, aber Furmark läuft durch und mittlerweile habe ich es vollständig auf die Spannung eingrenzen können. Selbst bei Standardtakt aber erhöhter Spannung kommt es auch zu einem Blackscreen, obwohl Furmark auch hiermit durchläuft.
Ich habe sogar das Mod-BIOS von der8auer getestet, bei dem man bis zu 1.4V geben kann (habe aber nur max. 1.3V gegeben), aber auch hier das selbe Problem.

Weiß jemand woran das liegen kann?

//Edit: Ganz vergessen: An der Temperatur liegt es nicht, habe eine WaKü und Furmark läuft, wie gesagt, auch problemlos durch.
//Edit2: Der Valley Benchmark crasht auch sofort. Egal was ich über der Standardspannung einstelle, obwohl Furmark problemlos läuft :O
 
Zuletzt bearbeitet:

Wannseesprinter

BIOS-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

@LT.Ford: Erreicht deine RX 480 denn in allen von dir beschriebenen Szenarien den P7 State? Kannst du ja anhand der vorliegende Taktfrequenz (sieh Wattman) ableiten.

Ich habe mich übrigens dem massiven Undervolting verschrieben, denke aber, dass hier noch lange nicht Schluss ist. Was ich möchte: Enorm wenig Leistungsaufnahme, Hitzeentwicklung, Lüfterrödeln bei 0% FPS-Verlust. Das sind meine aktuellen und vor allem stabilen Werte. Stundenlanges BF1 auf Grafikeinstellung "Ultra" inklusive ;) Habe eine Sapphire RX 480 Nitro+ OC mit 8 GB VRAM.
 

Anhänge

  • rx480_undervolted_wattman.JPG
    rx480_undervolted_wattman.JPG
    90,3 KB · Aufrufe: 189

Lt.Ford

Freizeitschrauber(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Ja, P7 wird in allen Szenarien durchgehend erreicht.
Selbst wenn nicht, an den anderen States habe ich nichts geändert und auf Standard läuft alles problemlos - über mehrere Monate getestet.

Ich habe vorhin festgestellt, dass 1400 MHz @ 1220 mV eine Weile lang läuft, bevor es "normal" abschmiert, d.h. kein Blackscreen sondern "normaler" Treiberreset durch OC.
Definitiv ab 1250 mV kommt es zu den beschriebenen Blackscreens und nur ein Neustart behebt das Problem.

Könnte es an den VRM Phasen liegen? 3 davon kommen ja vom Mainboard und 3 vom PCIe-Stecker. Laut Watttool ist "000000" eingestellt, was wohl für balanciert steht, obwohl ich im Treiber die entsprechende Energieeinstellung nicht aktiviert habe. Ich habe es testweise mit DDD000 und FFF000 probiert, aber auch hier kommt es zu dem beschriebenen Problem...
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Bei mir war das immer so: mit frischer WLP lief OC anfangs, und nachdem die WLP runtergelaufen war (auch von den Speicherchips auf das PCB, hübsche Sauerei..), gingen die maximalen Taktraten zurück. Da ich nie mehr als 1366MHz gefahren habe, habe ich das auch immer recht spät bemerkt.
Beim letzten mal hab ich dasselbe erlebt, Hänger, Blackscreens, Treiberabstürze sobald ich mehr Spannung gab. Aber Windows ist nie abgeschmiert.

Kontrollier mal den Sitz deines Wasserkühlers, dafür musst du die Karte leider entfernen und die WLP kontrollieren. Dein Netzteil taugt, könnt nur noch die Versorgung über den Slot sein. Aber da es bei asynchroner Einstellung dasselbe Verhalten zeigt, tippe ich mal auf den Kontakt zwischen Kühler und Karte.
 

Lt.Ford

Freizeitschrauber(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Also am Kühler liegt es nicht und auch sonst ist keine WLP daneben heruntergelaufen o.Ä.
Ich könnte mir mittlerweile gut vorstellen, dass es am Mainboard liegt, da mein MSI P67A-C43 jetzt nicht gerade das Hochwertigste im Segment ist/war (rückblickend ein klassischer Fehlkauf). Ich merke es auch beim CPU OC, nichtmal ein Spannungs-Offset wird unterstützt.

Dann muss ich wohl auf Extrem-OC verzichten, schade. Aber eventuell lässt sich ja etwas knapp unter 1400 MHz herauskitzeln, mal schauen.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Furmark taugt absolut nicht als Stabilitätstest, höchstens als Stresstest für die Kühlung.
 

ExoSCARFace

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Seit Weihnachten bin ich auch stolzer Besitzer einer MSI RX 480 8GB :) Im Gegensatz zu meiner alten R9 285 mit 2GB rennt das Ding wahnsinnig. Bin gerade auch an meinen ersten Undervolting Versuchen und wollte deswegen mal fragen was ihr von dem V-Core haltet.
 

Anhänge

  • i69^cimgpsh_orig.png
    i69^cimgpsh_orig.png
    671 KB · Aufrufe: 225

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

[..]Ich könnte mir mittlerweile gut vorstellen, dass es am Mainboard liegt, [..]
3DCenter Forum - AMD/ATI - RX 480 Hardmod für PCIe-Stromaufnahme (für Overclocker)
also, ich hab das^^ wie der8auer gemacht, die Brücken vorne gelassen, und hinten zusätzlich gebrückt. Dadurch kann das Vram nun aus beiden Quellen saufen, 6pin und Slot.

Und, noch viel bedeutender, jedenfalls für mich: Ich habe nun einen neuen Wasserkühler, einer der meine GPU nun komplett kühlt. Und siehe da! so eine geile Grafikkarte hätte ich schon lange haben können. Ich kann mich noch erinnern das unter Luft 1380MHz bei 1150mV liefen, und irgendwie wurde es mit Wasser eher schlechter, auch wenn oben hinaus mehr ging. Jedenfalls eine Zeit lang..

Nun aber ist alles absolut fein, 14639 Graphics Score mit 1400/2100MHz GPU/Vram @ 1175mV Vcore, die GPU will dabei nur 167W.
1400_2100_2.JPG stress_1400_2100.JPG
nur noch 9 Fehler bei 2200MHz Vram, nicht 6250:
1400_2200.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Lt.Ford

Freizeitschrauber(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Danke, aber ein Hardmod steht für mich außer Frage.
Mittlerweile läuft bei mir 1380 MHz @ 1150 mV auch stabil. Von 1328 MHz kommend ist das natürlich keine sonderlich krasse Übertaktung, aber ab 1390 MHz will meine Grafikkarte mehr Spannung und bei mehr Spannung kommt es wie gesagt zu den Problemen.

VRAM OC geht bei mir übrigens ohne Probleme. Egal ob 2050, 2100 oder gar 2200 MHz, alles läuft stabil und mit 0 Errors durch. Ich persönlich habe aber noch keinen wirklichen Effekt davon bemerkt. Wirklich konkret getestet habe ich es bisher aber nur in Witcher 3, ich vermute mal stark, dass es das falsche Spiel ist um sowas zu testen, da es nicht gerade ein VRAM-Killer ist.
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Naja, wenn du jemanden kennst, der halbwegs mit einem Lötkolben umgehen kann, wäre es eine sichere Sache. Werden nur 4 Lötpunkte verbunden, die Brücken an der Vorderseite lösen ist da schon sehr viel schwieriger. Hab ich auch gelassen, so ist die Last genau zu 50% aufgeteilt.

Da der Speicher bei der originalen Karte am Slot hängt, solltest du mit no-vram-oc und einem phase gain von fff für die drei Phasen vom Slot einen Unterschied merken. Jedenfalls sollte das den Slot auch weniger belasten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lt.Ford

Freizeitschrauber(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Leider nicht, das mit den Phasen habe ich schon getestet und hat leider kein Effekt. Dann wird es wohl doch nicht am Slot liegen, da ich ja mit VRAM OC keinerlei Probleme habe.
Woran es letztendlich liegt - keine Ahnung, aber ich bin auch so mehr als zufrieden mit der Karte und belasse es nun einfach bei 1380 MHz. Selbst die Standard-1328 MHz wären OK gewesen.
 

h0nk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

@hellm
welchen Kühler hast Du nun auf der Karte?
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Vorher war es ein Kryo von Aqua Computer, nun ist es ein vernickelter EK-FC RX480 von EKWB. Der kühlt zwar nicht die Speicher-VRM, das ist aber auch nicht nötig. Der Kryo war schwerer, hat die VRM's etwas besser gekühlt, die GPU minimal schlechter, und war von der gesamten Kühlleistung her er etwas besser. Der EK-FC macht aber vieles sinnvoller, außerdem liegt ein Slotblech bei, und jede Menge Schrauben, und eine Backplate gibts auch zum nachkaufen. Der Kryo ist bemüht, und bietet sicher eine Topleistung, aber insgesamt veliert er dann doch gegen den EK. Jedenfalls für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

h0nk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Hmm trotz der Kühlung der VRMs?
Ich hatte auf meiner abgerauchten 290 auch einen Kryo drauf, der aber die VRMs so gar nicht richtig gekühlt hat - war zwar B-Ware aber sollte deswegen nicht schlechter kühlen.
Jetzt brauche ich Ersatz und da ich nicht weiss ob ich auf Vega warten und so viel ausgeben will, wirds daher wohl ne 480 im Referenzdesign.
Nach meinen Erfahrungen und dem was Du geschrieben hast, setze ich da dann evtl auch mal den EKWB drauf...
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Musst du wissen. Mir ist völlig egal ob die VRM 65°C oder 75°C erreicht, oder obs um die Speicher-VRM bisl warm wird. Das EK-FC sieht mMn besser aus, und er funzt sehr gut. Leistungsunterschiede gibts kaum.

Wenn du jetzt Ersatz brauchst, hilfts wohl nicht auf Vega zu warten. Von Polaris und der RX480 habe ich inzwischen eine sehr gute Meinung, und ich bin heilfroh das es meiner noch gut geht. :)
 

h0nk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Ja, dürfte marginal schneller als meine 290 sein. Bei der hatte ich mit dem Kryo VRM Temperaturen bis 126Grad und da hat er dann gedrosselt. Ich hoffe mal mit dem EK Block läuft das dann generell kühler :)
Aber danke schonmal für die Infos!
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

über 1,3V hab ich mir erstmal gespart, es ist trotzdem ein neuer Highscore geworden:
1480_2200.JPG
 

Tonx

Kabelverknoter(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

XFX RX 480 4gb Modell
1266 MHZ auf 1040 mv, bei sehr moderater Kühlung komme ich bei maxed out Witcher 3 1080p auf Temps ~65 Grad. Ist denke ich ganz solide.

Aber ab und zu drehen meine Lüfter so stark auf dass die GPU ingame auf 50 Grad runtergekühlt wird. Meinen Lüftereinstellungen nach sollte sie niemals so hoch laufen, auch resettet sich manchmal Wattman. Hat manch einer von euch auch solch ähnliche Probleme?
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Dann gib deiner Karte mal ein klein wenig mehr zu saufen und schau ob sich etwas verändert.
Das mit den Lüftern wird vermutlich mit dem zurücksetzen des Treibers zu tun haben.

Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Wannseesprinter

BIOS-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

[...] auch resettet sich manchmal Wattman. Hat manch einer von euch auch solch ähnliche Probleme?

Japs, ich hatte bis vor dem letzten AMD Crimson Update gleiche Probleme - es sei denn, du bekommst ebenfalls keine Bluescreens, Bildartefakte etc. Nahezu bei jedem Neustart hat sich Wattman die Default-Werte selbst gesetzt. Ist jetzt bei mir zumindest mit dem aktuellsten Crimson Treiber gefixt. Verweise auch gerne auf 'nen eigenen Thread, der das Problem etwas tiefer behandelt ;)
 

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Hab jetzt auch mal mit meiner Gigabyte RX 480 angefangen sie zu undervolten.

@Stock kam sie mit 1,15V GPU Spannung, habe sie direkt auf 1,07V verringert und läuft stable, mal schauen wie viel noch geht. Unter Last werden ~1,05V ausgelesen

Der Verbrauch ist um 12-20Watt gesunken
 

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Was hattest du werkseitig für eine Spannung?
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Powercolor RX480 4GB Red Dragon mit 2 Lüftern:

1265MHz: 1045mV
1200MHz: 1000mV

Was mich zuletzt etwas verwundert hat: Ich könnte schwören meine Karte war Werkseitig beim ersten öffnen von Wattman auf ~1,180V eingestellt. Wenn ich Wattman jetzt (eine Treiberversion später) resete legt die Karte ~1,130V an. Finde ich merkwürdig. :huh:
 

Thoddeleru

Freizeitschrauber(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Hab meine XFX RX480 RS 8GB auch undervolted, wollte den Stromverbrauch und die Hitzeentwicklung etwas senken. Hab allerdings nicht viel Ahnung davon und mich im Netz etwas eingelesen. Hab die Spannung auf den letzten drei Powerstates verringert auf 980, 990 und 1050 mV. Hab kein aktuelles Spiel zum testen, spiele meist BF3. CoH2 fordert die Karte aber ganz schön, weil's einfach mies programmiert ist. Jedenfalls läuft sie stabil.

Sollte man da was ändern? Sind die Spannungen der States 5 und 6 zu dicht beieinander?

Die Karte wird auf Volllast im Regelfall dennoch 75 Grad warm (=Temp Target). Wärmer allerdings nicht. OC betreibe ich nicht.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

...Sollte man da was ändern? Sind die Spannungen der States 5 und 6 zu dicht beieinander?...

Es kommt natürlich darauf an welcher Takt dabei anliegt. Tendentiell würde ich das aber noch etwas ausmitteln.

Die 1050mV könnten mit dem minimalen Werks-oc hinkommen. Soweit ich mich eingelesen habe scheinen 1030-1050 mV bei Referenztakt relativ normal zu sein.
 

Thoddeleru

Freizeitschrauber(in)
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Mal schauen, vielleicht kann man bei State 5 noch weiter reduzieren. Vermute ich richtig, dass die Karte eher stabil läuft, wenn die unteren States weiter undervolted werden als die oberen States? Weil die Karte die bei den unteren States ja nicht auf Volllast läuft? Mit anderen Worten: Bei den unteren States kann man weiter undervolten als bei State 7? Das UV-Potential ist ja aber auch bei jeder Karte verschieden soweit ich weiß.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: RX 480 Overlocking/Undervolting Erfahrungsbericht, Update: Kühlerwechsel

Es ist warscheinlich das die Karte, jetzt wo sie undervoltet ist, fast durchgehend im State 7 läuft. Das würde ich mal beobachten, weil dann sind P5 +P6 fast schon unwichtig, Hauptsache es schmiert nichts ab. Ansonsten gilt natürlich bis zu einer gewissen Grenze je weniger Takt desto mehr UV ist möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten