RTX 3070 wird zu heiss

Das ganze war ja so zusammengeschraubt.
Davon sieht man aber auf den Bildern nichts, denn die Pads sehen aus, also ob die noch nie zusammengebaut wurden.
Auf diesen Bild von dir selbst sind die Abdrücke der Spulen zu sehen und so müssten auch deine blauen Pads aussehen.
Ashampoo_Snap_Samstag, 4. Februar 2023_23h41m31s_001_.png

Bei deinem Kühler passt irgendwas ganz und gar nicht.
Die Unterlegscheiben könnten hier aber schon die richtige Richtung sein.
 
Bei deinem Kühler passt irgendwas ganz und gar nicht.
Da ist was dran...

Welche Karte hast du genau und welchen Waterblock? Gibt ja die Asus Dual
(von der ich gerade kein PCB finde) und die ROG..

Unterscheiden die sich? Welches PCB hast du und welchen Kühler hast du wo bestellt?

Wenn das mit den Unterlegscheiben nix wird, würd ich nochmal von "vorne" anfangen bei der Fehlersuche.

@IICARUS Hab nicht den ganzen Thread im Kopf aber die Pads auf den Spulen sind jetzt aktuell weg oder nicht?
Daher würd mich mal der aktuelle Abdruck der blauen Pads interessieren.
 
Ich bin ja fast der Meinung das die Pads ziemlich schlecht sind.
Kann das sein?
Ich habe heute ein Video von Igors Lab gesehen in dem er eine Karte hatte die ähnliche Probleme wie meine hatte.
Laut ihm war das Problem das die Pads zu hart waren.
Meint ihr es könnte helfen wenn ich solche Ultrasoft Pads bestelle?
Ich habe vorher Alphacool 11W Pads verwendet. Die sind härter.
Auf denen gab es einen Abdruck.
Deshalb denke ich der fehlende Abdruck liegt an den Pads.

Ich habe die normale Dual Variante.
Eigentlich muss der Block passen, der wird genau mit der Karte beworben
 
Noch ein Gedanke: ist es möglich das die GPU Wärme gut abgibt an den Block, aber der Block aus irgendeinem Grund keine Wärme an das Wasser abgibt?
Ich meine eine GPU mit kaputten Lüfter hat im Idle ja auch 30°C und sobald ein Spiel gestartet wird geht sie auf 90°C.
Meine Karte sinkt nach den Spiel aber auch wieder auf die 30°C.
Kann das manchmal darauf hinweisen dass das Wasser die Wärme nicht schnell genug abführen kann und deshalb in Spielen heiss wird und danach aber wieder kalt wird weil das Wasser jetzt Zeit hat und keine Wärme nachkommt?
 
@IICARUS Hab nicht den ganzen Thread im Kopf aber die Pads auf den Spulen sind jetzt aktuell weg oder nicht?
Daher würd mich mal der aktuelle Abdruck der blauen Pads interessieren.
Das sollte nur als Beispiel dienen, wie die Abdrücke auf den anderen Pads auch aussehen sollten.

@KoolerKelch
Mit den Pads muss dir das so vorstellen... trittst du mit einem Fuß in den Schlamm, versinkst du darin. Nimmst du dir jetzt aber ein Brett, dann verteilt sich das Gewicht darauf und du versinkst nicht mehr darin. Die Pads haben daher einen gewissen Widerstand, wenn mehrere Bauteile anliegen und dann sind sie auch immer unterschiedlich weich. Die meisten sind sehr steif und ich hatte auch mal welche da, die waren wirklich sehr schlimm.

Mit diesen Pads habe ich sehr gute Erfahrungen machen können.
Die sind auch sehr weich.

Ein anderer Grund könnte mit der Montage selbst zusammenhängen. Zum Beispiel zu lange Schrauben und man kann den Kühler nicht fest genug anziehen oder irgendein Fehler mit der Montage selbst, wo was als Abstandshalter dazwischen sitzt.

Leider lässt sich nicht alles aus der Ferne ersehen.
 
Den hier?

Mehr Fotos?

Hast du vielleicht die Pads der Backplate auf dem Kühler drauf? (Die sind bei mir dicker...)
Ja, laut Herstellernummer genau der.
Die Pads auf der Backplate?
Hat nicht nur die 3090 Pads auf der Rückseite?
Bei mir sind keine und ich habe auch keine draufgemacht
Das sollte nur als Beispiel dienen, wie die Abdrücke auf den anderen Pads auch aussehen sollten.

@KoolerKelch
Mit den Pads muss dir das so vorstellen... trittst du mit einem Fuß in den Schlamm, versinkst du darin. Nimmst du dir jetzt aber ein Brett, dann verteilt sich das Gewicht darauf und du versinkst nicht mehr darin. Die Pads haben daher einen gewissen Widerstand, wenn mehrere Bauteile anliegen und dann sind sie auch immer unterschiedlich weich. Die meisten sind sehr steif und ich hatte auch mal welche da, die waren wirklich sehr schlimm.

Mit diesen Leitpads habe ich sehr gute Erfahrungen machen können.
Die sind auch sehr weich.

Ein anderer Grund könnte mit der Montage selbst zusammenhängen. Zum Beispiel zu lange Schrauben und man kann den Kühler nicht fest genug anziehen oder irgendein Fehler mit der Montage selbst, wo was als Abstandshalter dazwischen sitzt.

Leider lässt sich nicht alles aus der Ferne ersehen.
Das wäre natürlich blöd, aber eigentlich sollte das doch nciht passieren.
Zu harte Pads kann ich ja als Fertigungstoleranz verstehen aber falsche oder zu lange Schrauben bzw. Abstandshalter.
Man weiss ja nie aber ich hoffe nicht
 
Kann das manchmal darauf hinweisen dass das Wasser die Wärme nicht schnell genug abführen kann und deshalb in Spielen heiss wird und danach aber wieder kalt wird weil das Wasser jetzt Zeit hat und keine Wärme nachkommt?
Das war ja der Grund, weshalb ich nach dem Durchfluss und der Wassertemperatur gefragt habe.
Aber die Abdrücke der blauen Pads gefallen mir nicht, denn dort sind keine vorhanden.

Daher wird der Fehler am Kühler selbst liegen.
 
Ich denke nicht, dass das was mit dem Wasser zu tun hat.
Deine Temps passen genau so zu einem falsch montierten Kühler.

Sitzen denn überhaupt die Gewinde richtig im Kühler? Die geben ja den Abstand zwischen Kühler und GPU vor.

Und nächstes mal... gibt den AC im Angebot... Tuh dir das nicht an :ugly:
 
Hat nicht nur die 3090 Pads auf der Rückseite?
Bei mir sind keine und ich habe auch keine draufgemacht
Das muss man etwas differenzieren.
Die 3090 hat auch VRam auf der Rückseite und ansonsten kommen normalerweise auch mit anderen Grafikkarten Pads zwischen Backplate und PCB. Wird sogar in der Anleitung zu deinem Kühler gezeigt.
Ashampoo_Snap_Sonntag, 5. Februar 2023_00h08m37s_002_.png
 
Ok, das ist interessant.
Ich probiere morgen dann mal die schwarzen Pads auf dem Vram
Vielleicht sind Die Blauen ja für die Backplate und die schwarzen für den vram
Ich denke nicht, dass das was mit dem Wasser zu tun hat.
Deine Temps passen genau so zu einem falsch montierten Kühler.

Sitzen denn überhaupt die Gewinde richtig im Kühler? Die geben ja den Abstand zwischen Kühler und GPU vor.

Und nächstes mal... gibt den AC im Angebot... Tuh dir das nicht an :ugly:
Ja, im Nachhinein wäre es wohl klüger gewesen.
Ich schaue mal aber eigentlich muss das mit dem Barrow Block doch klappen
 
Nein, das Bild hat mit der Rückseite was zu tun und sitzen zwischen Backplate und der Platine.
Du machst bitte morgen folgendes...
  1. Blaue an Spannungswandler und VRam, denn so wird es auch auf einer der Bilder des Herstellers abgebildet.
  2. Die Schwarzen scheinen in diesem Fall auch für die Spulen mit vorbestimmt zu sein, denn auf dem Bild des Herstellers sind auch dort die schwarzen drauf.
Ashampoo_Snap_Sonntag, 5. Februar 2023_00h21m11s_003_.png


3. Backplate abnehmen und auch dazwischen Pads zwischen setzen. Ich kann aber jetzt aus der Anleitung nicht ersehen, ob da die blauen oder die schwarzen drauf kommen. Vielleicht ist vom Zwischenraum, was dort besteht zu ersehen.
4. Unterlegscheiben auch mit verwenden und dann zusammenbauen.

Wenn du etwas nachhelfen möchtest, mache sie etwas mit einem Haarföhn warm.
Die müssen ja nicht heiß sein, etwas aufwärmen, damit sie weicher werden reicht vor dem Zusammensetzen aus.

Hintergrund ist: Fehlen die Pads zwischen Backplate und Platine und fehlen dann dazu noch die Unterlegscheiben, könnten die Schrauben zu lang werden und erreichen bevor überhaupt der Kühler richtig fest ist, ihren Anschlagpunkt. Der Kühler kann daher dann auch nicht mehr weiter festgedreht werden, auch nicht dann, wenn die Grafikkarte warmgelaufen ist.

Denn die Schrauben wurden bestimmt in der Länge so ausgewählt, mit dem Gedenken, die Backplate hat auch Pads dazwischen und dann noch die Unterlegscheiben dazu. Lässt du sie weg, dann werden die Schrauben ggf. zu lang. Du hattest auch geschrieben, dass du die Backplate noch nicht ab hattest.
 
Übrigens, bei meiner letztens Asus was ich umgebaut hatte, war die Backplate mit kleinen Schrauben von vorne zur Backplate hin festgeschraubt und da hatte der Kühlerhersteller auch mit dran gedacht. Daher waren kleine Muttern dabei, die dann mit einer dünnen Kunststoffunterlegscheibe von der Backplate aus verschraubt wurde. Die Mutter mit Unterlegscheibe lang daher am PCB an und von der Backplate wurde die Schraube hineingeführt.

Keine Ahnung, ob es ggf. bei dir auch so sein wird.

Noch was, Schrauben nicht direkt festschrauben.

Erst alle ansetzen und dann immer ein Stück reindrehen und die nächste Schraube nehmen. Also alle gemeinsam immer stückweise etwas reindrehen. Am besten immer etwas überkreuzt. Der Kühler soll sich gleichmäßig in die Pads drücken und daher sollen die Schrauben nicht direkt festgedreht werden.

EDIT: Sollte es dann besser sein, wundere dich nicht über Temperaturen zwischen 50 - 60 °C der GPU, denn das wird dann auf Grund deiner bescheidenen Radautorenfläche geschult sein. Könnte ggf. sogar auch noch höher ausfallen.

Beispiel.
Mit einem 360er + 240er Radiator erreicht das System meines Sohnes 42 °C mit der Wassertemperatur und dementsprechend fällt die CPU auf etwa 65-70 °C aus und die Grafikkarte um die 55 °C.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ein bisschen wenig Druck, oder?
Ein bisschen viel zu wenig,
Ohne Pads sieht das ganze so aus:
Schon besser, aber immer noch nicht gut.
Laut ihm war das Problem das die Pads zu hart waren.
Da du auch mal ohne Pads getestet hast, ist das wohl auszuschließen.
Eigentlich muss der Block passen, der wird genau mit der Karte beworben
Tut er auch, aber es können immer wieder mal Dinge geschehen.
Noch ein Gedanke: ist es möglich das die GPU Wärme gut abgibt an den Block, aber der Block aus irgendeinem Grund keine Wärme an das Wasser abgibt?
Nein. Selbst wenn er keinerlei Kühlfinnen hätte, würde er immer noch Wärme abgeben. Wäre dann zwar wärmer, aber nicht so warm. Das kannst du sehr leicht beobachten, indem du die Temperaturentwicklung betrachtest. Springt die GPU sofort nach dem Lastwechsel in der Temperatur, dann ist es ein Problem mit dem Kontakt. Ganz einfach und da gibt es auch nichts anderes, was nicht stimmen könnte. Erwärmt sich die GPU binnen 20-80s auf 100°C, dann kann der Block aus Gründen seine Wärme nicht an das Wasser abgeben, die Montage passt aber.
Kann das manchmal darauf hinweisen dass das Wasser die Wärme nicht schnell genug abführen kann
Den Unsinn schlägst du dir mal gleich aus dem Kopf. Klick auf Durchfluss in meiner Signatur.


Wie fest sind die Gewindeeinsätze eingeschraubt? Normalerweise bestimmen die nämlich den Anschlag des Blocks. Man sieht es meistens auch ganz gut, wenn man die Schrauben nicht drin hat und die Karte nur auf dem Block aufliegt. Wenn die Abstandshalter Kontakt mit dem PCB haben, geht's nicht weiter, egal was man macht. Wenn wir den Anpressdruck erhöhen wollen, sollten wir da ansetzen. Der nächste Schritt wäre, eventuelle Durchbiegung des PCBs zu reduzieren, aber davon gehe ich nicht unbedingt aus.
Nur mal der Vorsicht halber, wenn du die Karte wieder auf Luft umbaust, passen dann die Temps?
 
Hi, ich hatte eine Idee: die Pads auf der Rückseite können doch keinen Unterschied machen?
Die Federschrauben berühren die Backplate ja nicht?
Und ich bin mir recht sicher dass die Anleitung eine 3090 zeigt. Auf dem Bild ist ein 8x PcIe Anschluss zu sehen. Die 3070 hat keinen.
Kann es sein das Pads zu dünn sind?
Vlt. wurden ja falsche Pads dazugetan? Dann wäre der Unterschied zwischen Kühler und Pad zu groß aber das ganze geht nicht tiefer einzuschrauben wel die Schrauben dafür zu lang sind?
Und noch was: können solche Pads elektrisch Leitfähig sein?
Warte mal, die Gewindeeinsätze, also die Gewinde in die ich die Federschrauben schraube dürfen das Pcb nicht berühren wenn es nicht festgeschraubt ist?
Ich bin mir recht sicher das die vier Scheauben um die GPU das PCB berühren wenn es nur aufliegt
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi, ich hatte eine Idee: die Pads auf der Rückseite können doch keinen Unterschied machen?
An sich schon, sollten sie aber nicht.
Und noch was: können solche Pads elektrisch Leitfähig sein?
Nein, die Silikonpads sind nicht leitfähig.
Warte mal, die Gewindeeinsätze, also die Gewinde in die ich die Federschrauben schraube dürfen das Pcb nicht berühren wenn es nicht festgeschraubt ist?
Die sollen es berühren, wenn sie festgeschraubt sind. Wenn nicht, dann sollte man ganz knapp keinen Kontakt haben. Die Schrauben sollen beides ja zusammendrücken.
Gehen wir das mal weiter durch. Am besten mit Bildern.
Wenn du Pads auf dem VRAM hast, wie sieht es dann aus? Berühren die Gewindeeinsätze das PCB?
Und wenn du keine Pads drauf hast, berühren sie dann das PCB?
Ich bin mir recht sicher das die vier Scheauben um die GPU das PCB berühren wenn es nur aufliegt
Vergiss nicht, die Einsätze haben noch eine kleine Steigung, die in das Bohrloch geht. Das kann man prüfen, indem man mit ein, zwei Fingern kräftig draufdrückt. Da sollte man dann ein klein wenig Bewegung sehen.
Falls wirklich die ganzen Einsätze (alle 4 auf einmal) mit dem PCB Kontakt haben bzw. das PCB schon ganz sicher auf den Einsätzen aufliegt, dann liegt da das Problem.
Möglicherweise sind also die Gewindeeinsätze (die auch als Abstandshalter fungieren, damit der Anpressdruck nicht zu sehr steigt) nicht gut genug eingeschraubt, zu groß oder sonstwas, sodass du keinen Anpressdruck auf die GPU bekommst, egal wie sehr du die Schrauben vergewaltigst, egal ob du Unterlegscheiben oder keine benutzt. Wo kein Weg ist, da geht's halt nicht.

Nochmal zur Erklärung: Ein kleiner Abstand ist gut. Schraubt man das fest, verringert sich der Abstand, sodass Karte und Kühler aneinander gedrückt werden. Mit steigendem Druck gibt die Karte ein bisschen nach, aber darum geht es nicht. Man baut also Anpressdruck auf und der drückt dann beides zusammen. So werden einmal die Pads zusammengedrückt, andererseits wird die Paste zu einer schön dünnen Schicht verteilt. So dünne, dass, wenn man Kühler und Karte wieder trennt, man stellenweise (fast) wieder die nackte Oberfläche sehen kann. Das hatten wir bei dir kein einziges Mal, deshalb sage ich ja, dass der Kontakt nicht stimmt. Da reicht schon eine etwas zu dicke Schicht Paste. Das Zeug hat eine absolut grottige Wärmeleitfähigkeit im Vergleich zum Kupfer des Kühlers, sodass da schnell schlechte Werte drin sind.
 
Stimmt schon, die Federschrauben haben nichts mit den Pads auf der Rückseite was zu tun, da sie gar nicht auf der Backplate aufliegen. Aber die anderen könnten damit was zu tun haben.

Das Problem an deinem Umbau ist, dass die Pads ständig so aussehen, als hätte nie ein Kühler aufgelegen. Selbst wenn der Andruck nicht perfekt wäre, müssten leichte Spuren in den Pads zu sehen sein und das ist bei dir nach x-mal zerlegen nicht der Fall.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Es gibt manchmal Revisionen, wo sich eine Grafikkarte etwas ändert. Aber das stelle ich mir etwas schwierig vor, weil dann würde der Kühler gar nicht mehr passen und manche Schrauben würde dann ggf. auch nicht mehr passen. Zudem wäre dieses von der Seite zu sehen, wenn mit dem Spaltmaß was nicht stimmt.

Zum Beispiel ein Kühler, was ich mal von Alphacool für eine GTX 1070 kaufen wollte. Damals meinte Alphacool ich solle die Grafikkarte einsenden und dann würden sie mir den Kühler passend machen, weil sich irgendein Kondensator geändert hatte und die Grafikkarte daher nicht mehr passen würde.

Bei einem Bykski Kühler passte das PCB problemlos auf den Kühler, aber es gab eine Änderung der Backplate, sodass ein Gewindeloch sich von der Position verändert hatte. Hier musste ich diese Schraube vor Auflegen der Backplate mit einer Federschraube ersetzen.

Auf diesem Video ist gut zu sehen, wieso es wichtig ist die Backplate auch abzunehmen.
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

Denn nachdem die vier Federschrauben festgeschraubt werden, legt er die Backplate an, um zu sehen, wo sich Schrauben befinden, die von der Backplate verdeckt werden und separat vor der Backplate verschraubt werden müssen. Zudem werden dann noch Schrauben von PCB aus in die andere Richtung in die Backplate verschraubt.

Ein Umbau sollte man genau nach Anleitungen machen und da du selber schreibst, die Backplate nicht abgenommen zu haben, wird hier zum Teil auch nicht alles genau umgebaut sein. Sorry, wenn ich was umbaue, mache ich es genau oder gar nicht. Denn wo liegt das Problem, die Backplate abzunehmen?!

Der Kühler scheint aber auch eine Macke zu haben. Denn irgendwas stimmt hier nicht, da keinerlei Abdrücke zu sehen sind. Ich denke nicht das es hier, was mit einem Montagefehler was zu tun haben kann und denke eher, das der Kühler irgendwie nicht richtig passt. Wie und was genau lässt sich mit deinen Bildern nicht erstehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zurück