• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Review] Der CPU-Test Teil 2: AMD Athlon 5350

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
So, dann stelle ich mal meine Kühlungsvariante vor.
Verwendet wird ein Athlon 5350, ein ASRock AM1H-ITX, WLP von Prolimatech (PK-3), sowie 8GB RAM von Crucial und natürlich den schicksten Kühler für AM1-Sockel: den Zalman CNPS2X


DSC00019.jpgDSC00020.jpg


Diese Teile vom Kühler werden benötigt:

DSC00021.jpg

Die Intelhalterung (:lol:) muss umgekehrt mit dem Kühler verschraubt (es wird nur eine benötigt), die goldenen Schrauben mit den schwarzen Seitenkappen isoliert werden.
Dann noch die Schraubverschlüsse in die äußeren Löchern positionieren (Pinzette und ruhige Hand sind empfehlenswert).

DSC00022.jpgDSC00023.jpg

Zum befestigen, empfiehlt es sich das Board schräg über eine Kante (Tischplatte) ragen zu lassen, mit den Finger die Schraubverschlüsse leicht festzuhalten und mit einem Kreuzschlitzschraubenzieher von unten die goldenen Schrauben anzusetzen und leicht reindrehen. Nachdem die Verschlüsse nichtmehr rausrutschen können, das Board umdrehen und sanft festziehen.

DSC00024.jpgDSC00025.jpgDSC00026.jpgDSC00027.jpg

Ein Review mit Temperatur, etc folgt mitte April, wenn ich im Studium mal wieder langeweile habe
 
G

Gast02052015

Guest
Da ich nicht Teil eines Verlogenem Forum sein möchte,werden ihnen Jegliche Rechte an Bild und Textmaterial entzogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast02052015

Guest
Da ich nicht Teil eines Verlogenem Forum sein möchte,werden ihnen Jegliche Rechte an Bild und Textmaterial entzogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
Die Haftklipse sind aus Plaste und sind zur Isolation (ansonsten hätte ich die nicht am MB anliegen ;)) und Durchrutschsicherung der Schrauben, im Kühlerumfang enthalten.
Und ja, der Motor startet pulsierend immer wieder, egal bei welchem Profil und das nervt mehr als ein lauter Lüfter, aber solange beim Start nicht gemeckert wird, is doch alles i.O.
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
Die Haftklipse sind aus Plaste und sind zur Isolation (ansonsten hätte ich die nicht am MB anliegen ;)) und Durchrutschsicherung der Schrauben, im Kühlerumfang enthalten.
Und ja, der Motor startet pulsierend immer wieder, egal bei welchem Profil und das nervt mehr als ein lauter Lüfter, aber solange beim Start nicht gemeckert wird, is doch alles i.O.
Scheint ein Serien-Problem zu sein, hatte inzwischen 2 Mainboards, immer das Selbe. Liegt definitiv am Board. Wundert mich, dass es ASRock noch nicht aufgefallen ist. So etwas auf den Markt zu schicken finde ich mies. Ich hoffe, dass es mit einem Bios-Update mal behoben wird. Da du es mit einem internen Netzteil betreibst, wäre da ein anderes Board vorteilhafter gewesen. Aber kann man vorher ja nicht wissen. Ich denke, dass ich ASRock mal anschreiben werde. Problem beim "PWR_Fan" ist, dass er da auch nicht immer die selbe Drehzahl nach einem Neustart einsetzt, obwohl man es im Bios zB fest einstellt.
 

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
Ist mir bisher nicht aufgefallen (wahrscheinlich auch deswegen weil der Lüfter bis 1000rpm wirklich silent ist). Ich habe im BIOS eine angepasste Lüftersteuerung angelegt, vllt fällts mir deswegen nicht auf.
Mit den aktuellsten BIOS besteht das Problem weiterhin, aber :wayne:, es läuft und ist lautlos. Und dieses Board habe ich wegen dem DP-Port genommen, da kein DVI-D Ausgang verbaut ist, ist das die einzige Möglichkeit n´ Koreamonitor zu befeuern (passender Adapter vorrausgesetzt)
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Hey, wie kommt ihr denn darauf, dass der CNPS2X für den Sockel AM1 gedacht ist? Laut Preisvergleichen ist er das nämlich nicht. Ich bin verwirrt! :huh:
 

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
Mein Nick ist Programm :daumen:.

Ich hab nach nem niedrigen CPU-Kühler für das ISK110 gesucht und bei Conrad Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben geordert. Beim Auspacken hab ich die Abstände der Intelhalterung gemessen und habe es wie im #41 beschrieben zusammengebaut, deswegen ja auch das :lol:nach der Intelhalterung :D
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
Leute vermutlich wisst ihr es schon, aber ich erwähne es trotzdem.
Nutzt für so einen Rechner ein Pico-Netzteil (max. 65 Watt), auf keinen Fall ein übliches 400-600 Watt Netzteil.
Ihr spart so eine menge Strom.
Mit großem Netzteil wird der Rechner zum "Schluckspecht". :)
 

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
Die Teile, die ich benutzt habe, sind alle beim Kühler dabei. Das wusste ich aber beim bestellen nochnicht und habe vorsichtshalber eigene Befestigungsmaterialien besorgt ;)
 

GPUapuCPU

Schraubenverwechsler(in)
Hallo chiller ! ich mußte einfach schreiben . also ich habe das Mainbord Asrock am1b-m dazu den amd athlon 5350 und (KINGSTON 4 GB VALUERAM DDR3 DIMM SDRAM KVR13N9S8/4) 2 mal also 8Gb dan noch die SanDisk SSD 2.5" 128GB SATA 6Gb/s ein 750 Watt Netzteil und die Geforce GTX 580 mit 841 MHz von TnT. Das Asrock am1b-m konnte ich anfangs nicht übertakten. Nach ein bios update 2,43 GHz pro kern ! also Battlefield 4 alles auf hoch Flüsiges game play mit 40 - 60 FPS.
mein resümee der kleine assi ist durch aus zum zocken geeignet . Gruß Danny
 

GPUapuCPU

Schraubenverwechsler(in)
Hallo chiller ! ich mußte einfach schreiben . also ich habe das Mainbord Asrock am1b-m dazu den amd athlon 5350 und (KINGSTON 4 GB VALUERAM DDR3 DIMM SDRAM KVR13N9S8/4) 2 mal also 8Gb dan noch die SanDisk SSD 2.5" 128GB SATA 6Gb/s ein 750 Watt Netzteil und die Geforce GTX 580 mit 841 MHz von TnT. Das Asrock am1b-m konnte ich anfangs nicht übertakten. Nach ein bios update 2,43 GHz pro kern ! also Battlefield 4 alles auf hoch Flüsiges game play mit 40 - 60 FPS.
mein resümee der kleine assi ist durch aus zum zocken geeignet . Gruß Danny
 

Octobit

Software-Overclocker(in)
Hi, da hier ja einige mit dem 5350 unterwegs sind, mal eine Frage:
Ich überlege mir den als Homeserver zuzulegen. Meint ihr die Leistung reicht als Medien, Backup, TS Server und manchmal als minecraftcserver oder anderen Gameserver. Glaubt ihr ich hätte auch noch Reserven für andere Anwendungen (also serversachen wie Printserver, Owncloud)?

Und wie schaut es mit Netzteilen aus? Welche verwendet ihr? Ich glaube am elegantesten wäre das ASRock AM1 H mit seinem 19V Anschluss. Oder gibt es auch ATX/SFX Netzteile mit 100W?
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
Alles kein Problem. Ausser beim Minecraft Server, das kann ich dir nicht sagen. Alles andere kannst du sogar gleichzeitig in virtuellen Maschinen laufen lassen. Ich nutze eine Pico Netzteil mit 65 Watt
 

Octobit

Software-Overclocker(in)
Könnte das vielleicht mal wer ausprobieren? Bei mir wäre es im Höchstfall wahrscheinlich mal 4 Leute gleichzeitig. Die Auslastung mit einer Person wäre aber auch erstmal ausreichend zu wissen.
 

Oromis16

BIOS-Overclocker(in)
Wenn es um einen Vanilla-Server geht wird ein Athlon mit einem 4-Spiele-Server gut zurecht kommen, Nitrado vergibt Opterons, die nicht so unglaublich viel mehr Leistung pro Kern haben, für 20 Slots ;)
 

fall1aty

Schraubenverwechsler(in)
Moin,

du kannst durchaus beides darauf laufen lassen. Ich hab selbst einen 5350 mit 8GB Ram laufen und der schafft einen Vanilla sowie FTB Server. Nebenher läuft noch Apache OwnCloud pyLoad Kodi und paar andere Programme.
Das Limit an gleichzeitige Spieler die auf dem Server waren war bisher 6 Spieler und solang keiner eine Dimension mit Mystcraft erstellt hatten wir keine Probleme :)
 

ein_schelm

Freizeitschrauber(in)
Hatte das Problem das der Standard-Kühlturm von AMD viel zu hoch für das Gehäuse meines HTPCs war.

Heute ist der Gelid Solutions Slim Silence AM1 angekommen und jetzt passt alles rein und sitzt da wo es soll.
Bin echt Habby das jetzt alles funktioniert. Die erste Kühl-Lösung von Arctic-Cooling ist fast genauso hoch wie der Standardkühler und war damit unbrauchbar (der Gelid-Kühler war zunächst nicht bestellbar).
 

Jan565

Volt-Modder(in)
Ich denke die Frage passt hier auch gut rein.

Ist eigentlich schon was über eine Ablösung bekannt? AMD hat schließlich bei den ganzen AM1 damit geworben das da noch kommt später?

Werden noch stärkere CPUs kommen oder bleibt es bei den 4(+2)?
 
TE
_chiller_

_chiller_

BIOS-Overclocker(in)
Hatte das Problem das der Standard-Kühlturm von AMD viel zu hoch für das Gehäuse meines HTPCs war.

Heute ist der Gelid Solutions Slim Silence AM1 angekommen und jetzt passt alles rein und sitzt da wo es soll.
Bin echt Habby das jetzt alles funktioniert. Die erste Kühl-Lösung von Arctic-Cooling ist fast genauso hoch wie der Standardkühler und war damit unbrauchbar (der Gelid-Kühler war zunächst nicht bestellbar).
Den Kühler von Gelid habe ich auch genutzt, das im Test verwendete AM1-System habe ich in ein SilverStone ML-05 gesteckt, wo es einige Zeit lang als Office-System genutzt wurde.

@Jan565: Eine Zeit lang war doch mal von AM1-Prozessoren ohne integrierte Grafikeinheit die Rede, allerdings scheinen es die Modelle wohl nie auf den Markt geschafft zu haben. Schade eigentlich, auch Prozessoren mit offenem Multiplikator hätte ich begrüßt.
 

Jan565

Volt-Modder(in)
@Jan565: Eine Zeit lang war doch mal von AM1-Prozessoren ohne integrierte Grafikeinheit die Rede, allerdings scheinen es die Modelle wohl nie auf den Markt geschafft zu haben. Schade eigentlich, auch Prozessoren mit offenem Multiplikator hätte ich begrüßt.

Die CPUs ohne GPU gibt es. Aber nicht in Europa leider.

Oder AMD Stampft den ganzen kram wieder ein und bringt was ganz neues. Wäre aber schade, denn es wurde erst damit geworben, dass der Sockel weiter Supporter wird.
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
Habe letztens mal aus Neugierde eine GTX950 mit dem 5350 kombiniert und durch den Heaven-Benchmark gejagt und wollte es euch nicht vorenthalten :D
Hierzu habe ich die FullHD-Auflösung 1920 x 1080 genommen, mit den Einstellungen "Quality: High"
Als APU alleine kommt der 5350 gerade mal auf durchschnittliche 3.2 fps.... mit der GTX950 immerhin schonmal auf 52.2 fps :ugly:
Natürlich macht die Kombination nicht wirklich einen wirtschaftlichen Sinn... :schief:

02.jpg 03.jpg

01.jpg
 

hodenbussard

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hab mir aufgrund Deines Test mir heute den Athlon 5350 samt AM1B-ITX + 8GB RAM gegönnt...mal gespannt wie er sich bei mir schlägt:daumen:
 
A

AM1-Fan

Guest
Hallo,

ich betreibe den Athlon 5350 seit ca. 2 Jahren mit 2,42 Ghz (RAM: ca. 1820 Mhz). Mit 5 Festplatten und dem Monitor verbraucht mein Primär-PC noch nicht mal 60 Watt.

Für den "täglichen Computerwahnsinn", für Multimedia (FULL HD), selbst Browserspiele sind angenehm spielbar, ist der Verbrauch des Systems extrem niedrig.


Selbst mein "Sockel AM1 Gamer-PC" verbraucht wenig mit einer GF GT 1030. Echte Gamer werden sicher darüber schmunzeln oder auch lächeln (Gaming-Karte ohne X)!



Auch habe ich verschiedene sparsame GK ausprobiert:

1. Gigabyte GeForce GT 720 | Preisvergleich Geizhals Deutschland ............ Sie ist erheblich leistungsstärker als die IGP: AMD Radeon HD 8400.

2. MSI GeForce GT 720, N720-2GD5HLP | Preisvergleich Geizhals Deutschland ........................... Leider ist sie ein "Klopper" von der Größe her, und für Mini-Gehäuse wenig bis nicht geeignet.

3. Gigabyte GeForce GT 1030 Low Profile 2G ab €'*'80,89 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland ........... Hier paßt die Größe, der Verbrauch und auch die Leistung (immerhin ist es noch keine GTX).

siehe hier: GK passive Kühlung in aktive Kühlung ändern (Beitrag #8)

4. Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti OC LP 4G ab €'*'184,90 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland.............. sie wäre wohl das "Optimale" gewesen, auch wenn ich auf eine 3,5" HDD verzichten müsste.

Bestimmt wäre eine GF GTX 1050 in Verbindung mit mit den 2,42 Ghz des Athlon 5350 wohl das Sinnvollste/ Maximale im Sinne eines sehr sparsamen Causal-Gamer-PC's, der eine ganze Menge mehr kann, wie nur "Schiffe versenken" oder "andere Autos von der Strasse zu schubsen".

Es erschien mir aber zu unsicher mit einem 160 Watt NT, die GK (ca. 75 Watt) und die CPU + Festplatten (ca. 30 Watt) zu betreiben.


Das sind so meine Erfahrungen und Erkenntnisse mit dem Sockel AM1-System.

Ich werde es sicher noch sehr lange nutzen, wenigsten so lange, bis es mal ein ähnliche oder stärkeres System gibt, wo der Stromverbrauch erheblich niedriger ist.

MfG
 

Anhänge

  • Ashampoo_Snap_2018.06.12_14h07m07s_001_.png
    Ashampoo_Snap_2018.06.12_14h07m07s_001_.png
    133,7 KB · Aufrufe: 35
A

AM1-Fan

Guest
Hallo


Meine Erfahrung zu Sockel AM1
.

Als der Sockel AM1 2014 auf den „erreichbaren“ Markt gekommen ist, ergab sich erstmals die Möglichkeit (jedenfalls für mich) einen auf Minimalverbrauch konfigurierten Causal-Gamer PC in einem Mini Gehäuse unter zu bringen.

Bisher gab es eigentlich nur den „Intel-Atom“, wo durch die aufgelötete CPU Leistungssteigerungen eher minimal möglich waren.

Neben dem Minimalverbrauch (ca. 25 Watt) der APU, der gestiegene technische Standart (USB 3.0, Sata3 (6GB/s.)), sowie die Möglichkeit die APU zu tauschen, waren sehr begrüßenswert.
Als einzigstes Manko würde ich ansehen, das viele Boards nur 2 Sata-Stöpsel haben und über keinen internen USB 3.0 Pin Header verfügen.

Ich habe alle Board’s und APU’s ausprobiert.

Selbst der Winzling Sempron 2650 (2x 1,45 Ghz) reicht für einen vollwertigen Office-PC mit Win10!

Voraussetzung dafür ist, das man eine „Intensive Win10 Systempflege“ betreibt!
Alles Unnötige (und Win10 hat mehr als genug davon) deinstallieren oder wenigsten deaktivieren. Expressinstallationen vermeidet; und manuelle Installation von Anwendungen bevorzugt.
Zumal ist es sinnvoll Win10 Updates zu „sammeln“ und mehrere auf einmal zu installieren, da sonst die automatisch Installation im Hintergrund viel Leistung bindet.
Meist dann, wenn man es gerade nicht braucht.

Auch ist es sinnvoll, „nicht alles auf einmal zu wollen“, es ist nun mal kein i7 mit 100 Watt, den die „Hintergrund- Aktivitäten“ im Prinzip nicht „jucken“!

Mit einem „schlanken System“ ist der Sempron 2650 selbst für einen Internet-, Office- und Multimedia-PC (eher 720p) zufrieden stellend zu verwenden.

Ältere Spiele und selbst „World of Warship“ (Framerate = einstellig) sind mit Abstrichen flüssig spielbar.

Wobei sich der Sempron 2650 eher als NAS oder kleiner Homeserver sinnvoll nutzen lässt.

Eingesetzter RAM

Für alle APU’s gilt, das mindesten 6 GB DDR3 SDRAM installiert werden. Somit ist gewährleistet, das die integrierte Grafik-Lösung ein Maximum (bis 2 GB) an Arbeitsspeicher nutzen kann (je nach genutzter BIOS-Version).
Da der Arbeitsspeicher (leider) nur im „Single-Modus“ arbeitet, können verschiedene Module eingebaut werden, wenn die groben Spezifikationen zusammen passen.

Mainboards:

Jeder Hersteller hat seine Eigenheiten auf den Boards „ausgelebt“! Nicht immer zum Vorteil des Nutzers.

Mein 3 Favoriten: Im Sinne eines sehr sparsamen Mini-PC’s.

3. MSI AM1I | Preisvergleich geizhals.eu EU

Das Board hat eine „mini PCIe Anschluß“, wo man über Adapter weitere Festplatten oder USB 3.0 nachrüsten kann.

2. ASRock AM1B-ITX | Preisvergleich geizhals.eu EU

Es ist fast perfekt! Nur ein 24-poliger ATX Anschluß (20-polig funktioniert auch!)
Anstelle des alten Druckeranschlußes wären 2 USB-Buchsen sinnvoller gewesen.
Die „geballte Enge der Anschlüsse“ benötigt etwas Fingerspitzengefühl und Geduld.

1. ASRock AM1H-ITX | Preisvergleich geizhals.eu EU

Die Möglichkeit ein ext. 19 Volt NT zu nutzen, schafft natürlich Platz im Gehäuse, da viele Kabel nicht mehr nötig sind!
Der mini-PCIe Anschluß kann für Erweiterungen (z.B.: Wylan, u.a.) genutzt werden.

Einsatz von Grafikkarten:

Selbst eine kleine Gigabyte GeForce GT 720 | Preisvergleich geizhals.eu EU

(19 Watt) steigert die Grafikleistung erheblich (Deswegen ist es nicht gleich ein Gamer-PC).
Dennoch bleibt es ein sehr sparsamer PC

M.2/ SSD:

Über einen PCIex4 Adapter wäre es möglich eine M.2 zu nutzen.
Da aber nur das Protokoll „AHCI“ genutzt wird, ist der zu betreibende Aufwand (ca.10-12 GB/s) in keinem ausgewogenen Koste-Nutzen-Verhältnis.

AMD Athlon 5150

Diese APU ist „nichts Halbes und nichts Ganzes“. Sicher besser wie der 3850, aber von 5350 weit entfernt. Und selbst heute noch viel zu teuer.


AMD Athlon 5370

Da ich nur die einfache Übertaktung von ASRock nutze, ist der Athlon 5370 für mich eher uninteressant. Dennoch leistet er ohne OC immerhin 4x 2,2 Ghz!

AMD Sempron 3850


Meiner Meinung nach ist der Sempron 3850 (4x 1,3 Ghz) die attraktivsten APU’s.

Mit einer intensiven Systempflege ist der Sempron 3850 (auch preislich gesehen) die attraktivste APU.
Er gewährleistet bereits einen vollwertigen Office- und Multimedia-PC!


AMD Athlon 5350

Mit der einfach zu handhabenden Übertaktungsfunktion von ASRock Boards läuft der Athlon 5350 problemlos mit 4x 2,42 Ghz. Nur der RAM muß von manuell nach geregelt werden.
Mit einer entsprechenden GK könnte es sogar ein „sparsamer Mittelklasse Gamer PC“ werden.

Des weiteren siehe vorherigen Beitrag.


Support Mainboard:

Der „Technische Support“ zum Mainboard funktioniert bei ASRock mit Abstand am besten.

support@asrock.nl

Da wird einem echt geholfen, egal was man für Probleme hat.

Ich habe ihn von „Anfang an“ genutzt. Zuletzt wegen der GK, da die AM1-Boards eigentlich für einen GK-Einsatz nicht vorgesehen sind.

Systempflege: Win10

Ist bei allen APU Modellen ratsam, sonst "müllt" Win10 alles zu!


Mein Fazit zu AM1

Darüber zu philosophieren, warum dem AM1 nur ein „Kurzauftritt“ gewährt wurde, ist müßig!

Gerade in der heutigen Zeit, wo das sparen von Ressourcen für uns alle oberste Priorität haben sollte!

Sicher kann sich AM1 leistungsmäßig nicht mit Skylake oder Threadripper messen,
aber das ist sicher auch nicht der Sinn von AM1!

Für Office-, Internet-, Multimedia- und viele Spiele ist die „brutale Stärke“ dank 100 Watt und mehr, gar nicht nötig.

Das AM1-System hat vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Man muß sie nur erkennen und nutzen wollen.

Für mich war AM1 das beste und sinnvollste was der PC-Markt die letzten 10 Jahre kreiert hat.


Falls sie Fragen zu AM1 haben, stellen Sie sie.

MfG
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Hab zwar kein Interesse an nem AM1 System (hab den Haswell Pentium dafür) aber es gibt aktuell im Alternate Outlet AM1 Boards für 10€ - wer da also Interesse hat sollte jetzt zuschlagen.

Gruß
 
A

AM1-Fan

Guest
.............................(hab den Haswell Pentium dafür)................................


Entschuldigung, meine Äußerung war unangemessen.

Sie entstanden in einer "Phase der Euphorie", da sieht man manchmal "den Wald vor lauter Bäumen nicht"!

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten