• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 6900 XT LC: Neues Flaggschiff mit mehr Leistung und potenterem Kühler

RX480

Volt-Modder(in)
Das hat leider auch technische Gründe mit TAA 2x und indirekten Schatten.
Informationsaustausch über den PCiE ist Dann halt zu langsam, wenn Infos aus mehreren Frames
gebraucht werden.

Deswegen wird bei SLi dann i.d.R. das o.g. deaktiviert.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Bin seit heute Nacht, nach meiner letzen Session in Crysis 3 und Temperaturen von 70 ° C (3090 GPU) und 80 °C (9900K-Hitzkopf-CPU@4,7) am überlegen, die Wärme in einen Mora (z.B. MO-RA3 420) zu führen. Habe momentan 1 x 240 + 1 x 320 Radiatoren. Es reicht einfach nicht für den lautlosen Betrieb und für moderate Temperaturen. Bin bei Investitionskosten von 400 € mit 4 x 200 Noctua bestückt. Würde mich über einen Tipp/Empfehlung freuen. Wenn ich mir den Artikel dann gebe, kommen mir auch die Tränen. Vielleicht ist das Stickstoff im Kühlsystem?!
Ich würde immer mit so mindestens 2 Lüfter pro hochenergetischer Komponente rechnen und wenn noch Kleinkram gekühlt wird jeweils noch 1 Lüfter. Als Lüfter/Radiatorgröße sollte man mindestens 120mm nehmen, besser noch 140mm Lüfter, da diese deutlich mehr Luft umsetzen und letztendlich mit weniger Drehzahl betrieben werden können. Beim Thema Drehzahl ist es abhängig von der Gesamtanzahl der Lüfter und ob der Kreislauf "overpowered" ist oder nur "ausreichend".

Du könntest entweder den MO-RA als Ultima Ratio nehmen oder die Radiatoren von 120mm auf 140mm umtauschen oder gucken, ob bezüglich des Airflows und Abluft der Radiatoren noch was ginge. Auch wenn es kontraproduktiv klingt, versuche imme die Luft von außen anzusaugen und nach innen durch den Radiator zu pushen. Das kühlt am besten.

Ich betreibe meinen Kreislauf mit 8x 1000rpm 140mmLüftern (Silent Wings 3) auf einem 420mm-Radiator und einem 280mm-Radiator, die im Idle unhörbar auf 500rpm säuseln und beim Zocken auf 700rpm bzw 1000rpm gehen, je nach Überschreiten der Wassertemperaturgrenze von 34°C und das reicht bei mir dann aus für einen ziemlich leisen Betrieb. Kleinere Kreisläufe brauchen wahrscheinlich schon so 1600rpm-Lüfter, zumindest als Reserve, wenn's mal länger warm wird und die hört man dann definitiv, aber da kann man ja einen Kompromiss eingehen bezüglich Temperatur und Lautstärke.

Wenn ich jedoch eine Grafikkarten-AIO mit 1x120mm sehe, bekomme ich Zustände. :ugly: Das verfehlt jeden Zweck der WaKü. Der Lüfter wird auf 100% drehen, brüllen wie bekloppt und heiß wird das Wasser dann trotzdem noch. Da kannste dann echt besser einen vernünftigen Luftkühler nehmen.

Bis 60°C kann man schon ganz gut bauen, wenn das richtige Material einsetzt, wo ich bei einem Herstellerdesign von ausgehe.

Stand dabei wie schnell die Lüfter drehen? Werden die ganzen 330W über den Radi abgeführt, oder doch eher nur der Kern und die VRAM / VRM
Ich denke das man maximal 300 der 330W übers Wasser abführen muss.
Damit könnte man mit schnellen Lüftern auch gut und gerne bei um 2800 RPM (AIO nicht unübliche Werte) Auch ein Delta T unter 20K einhalten.

Gibt auch AIO mit 4000RPM, was mich bei so einer Hersteller Lösung nicht wundern würde. So das man auch, mit einem gut nach oben skalierenden Radi (20FPI, oder mehr) auch an die 15k kommen könnte.

Damit wären Wassertemperaturen zwischen 50 und 60°C möglich, bei einem sicheren Betrieb.

Pumpen, Schläuche und Kühler lassen sich alle so auswählen, das 60°C als max Temp vertretbar sind.

Grundsätzlich fand ich die LC Variante interessant, fast 10% mehr Takt und schnellerer Speicher, das klingt lecker.
Ein ordentlicher Test von PCGH fehlt da jetzt noch.
Ja, aber wtf einfach? :fresse:
Das macht doch alles keinen Sinn.
2800-4000rpm tun ja schon beim Lesen in den Ohren weh.
 

RX480

Volt-Modder(in)
Da kann man sicher 50W abziehen, die über Backplate und Metall-Cover als Konvektion abgestrahlt werden, ...
(die Konvektion erfordert dann auch nen guten Airflow im Gehäuse)

...abzgl. 20W für Pumpe+Lüfter?

Verbleiben 260W für 2x120er @Push+Pull@1700 U/min, wenn man mal den Noctua P12(x) zu Grunde legt.

(x) mit 120m³/h
(angegeben mit 25dB)

Aber das Teil wirds eh net Einzeln zu kaufen geben:
 
Zuletzt bearbeitet:

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde immer mit so mindestens 2 Lüfter pro hochenergetischer Komponente rechnen und wenn noch Kleinkram gekühlt wird jeweils noch 1 Lüfter. Als Lüfter/Radiatorgröße sollte man mindestens 120mm nehmen, besser noch 140mm Lüfter, da diese deutlich mehr Luft umsetzen und letztendlich mit weniger Drehzahl betrieben werden können. Beim Thema Drehzahl ist es abhängig von der Gesamtanzahl der Lüfter und ob der Kreislauf "overpowered" ist oder nur "ausreichend".

Du könntest entweder den MO-RA als Ultima Ratio nehmen oder die Radiatoren von 120mm auf 140mm umtauschen oder gucken, ob bezüglich des Airflows und Abluft der Radiatoren noch was ginge. Auch wenn es kontraproduktiv klingt, versuche imme die Luft von außen anzusaugen und nach innen durch den Radiator zu pushen. Das kühlt am besten.

Ich betreibe meinen Kreislauf mit 8x 1000rpm 140mmLüftern (Silent Wings 3) auf einem 420mm-Radiator und einem 280mm-Radiator, die im Idle unhörbar auf 500rpm säuseln und beim Zocken auf 700rpm bzw 1000rpm gehen, je nach Überschreiten der Wassertemperaturgrenze von 34°C und das reicht bei mir dann aus für einen ziemlich leisen Betrieb. Kleinere Kreisläufe brauchen wahrscheinlich schon so 1600rpm-Lüfter, zumindest als Reserve, wenn's mal länger warm wird und die hört man dann definitiv, aber da kann man ja einen Kompromiss eingehen bezüglich Temperatur und Lautstärke.

Wenn ich jedoch eine Grafikkarten-AIO mit 1x120mm sehe, bekomme ich Zustände. :ugly: Das verfehlt jeden Zweck der WaKü. Der Lüfter wird auf 100% drehen, brüllen wie bekloppt und heiß wird das Wasser dann trotzdem noch. Da kannste dann echt besser einen vernünftigen Luftkühler nehmen.


Ja, aber wtf einfach? :fresse:
Das macht doch alles keinen Sinn.
2800-4000rpm tun ja schon beim Lesen in den Ohren weh.
Wakü wird ja nicht überall auf der Welt nur eingesetzt um es möglichst leise zu bekommen.
Im Ausland gibt es auch genug die in der Wakü einen Weg sehen, mehr aus der Hardware heraus zu bekommen.
Oder wenn es around der GPU kaum Platz gibt.

Eine 6900XT mit 120 Radi kann man leichter verbauen, als eine mit tripple, oder quadslot Design.

Ich glaube kaum, das man ein Dualslot Design findet, das man mit dem selben Takt betreiben kann. Ich finde auch, hier hätte man eher gut daran getan eine potente tripple Slot Luftkühlung zu entwickeln.

Auf der anderen Seite glaube ich auch das es möglich ist, das die 6900XT LC um 2 Sone Laut ist, im Normalfall und dabei um 60-65°C. Das wäre für so eine Herstellerkarte schon eine gute Leistung.
 

RX480

Volt-Modder(in)
Auf der anderen Seite glaube ich auch das es möglich ist, das die 6900XT LC um 2 Sone Laut ist, im Normalfall und dabei um 60-65°C.
Werkslüftern traue ich net so Viel zu, war schon bei Strixx+Toxic net so prall.

Für Interessenten: mal ein guter alter RX64-LC build von Crynis aus dem Luxx:
Da sorgt ein 200er IN für die Frischluft und das PP ist dann OUT.
(net über die aufwendige CPU-Kühlung wundern, war ein TR 1900)
 

Anhänge

  • Crynis.jpg
    Crynis.jpg
    228,3 KB · Aufrufe: 38
Zuletzt bearbeitet:

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
zum Update: sehr ärgerlich !!!

naja dann kann ich wenigstens meinen Kauf nicht bereuen, weil es nichts besseres gibt auf dem freien Markt.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Die "exklusiv ausgewählten Partner" sind mit aller Wahrscheinlichkeit Altersheime und Vereine für Taubstumme, die hören nicht wenn 330W Abwärme durch die Kühlfinnen des winzigen 120er Radiator gepresst werden...
 

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
Man darf wohl davon ausgehen, dass 10% mehr TDP nicht in entsprechend mehr Performance umgesetzt werden: Halo-Produkt das ungemein mehr Kohle in die Taschen der Hersteller spült ohne dem Kunden einen wirklichen Mehrwert zu bieten - erinnert an eine gewisse 3070ti vom Mitbewerber.

Anstatt Produkte auf den Markt zu bringen, deren Stückzahl am Ende kaum eine Rolle spielen dürften, wäre es wünschenswert, wenn stattdessen das Angebot von Karten mit vernünftigem Preisleistungsverhältnis (wenigstens in der Theorie) zu erhöhen und damit deren Preis in Regionen zu drücken, der deutlich näher an oder sogar unter (wie bei Ryzen 5000) deren ursprünglichen UVP liegt.
 

projectneo

Software-Overclocker(in)
zum Update: sehr ärgerlich !!!

naja dann kann ich wenigstens meinen Kauf nicht bereuen, weil es nichts besseres gibt auf dem freien Markt.
Ich hätte auch lieber eine RX6900XT - am liebsten die Strix LC oder Toxic. Aber ich habe eben zuerst eine RTX3080 bekommen. Geile Karte, Geiler Kühler, Geile Performance, leider zu wenig Speicher :(
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Sonst würden cross flashes zwischen 6800, 6800XT und 6900XT auch gehen. Also geht, ja, aber Treiberlimits lassen sich nicht aushebeln (so mein letzter Stand).

Die Karten mit XTXH Chip kann man als 4. Modell ansehen.
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Was du da beschreibst ist die Softwareseite... Dass bei Crossflashs die Device-ID gelockt bleibt, ist ja nu wirklich nix neues. Die Frage ist aber: wo geschieht das denn? Auf dem Silizium, auf dem Träger PCB oder auf dem PCB selbst? Also würde ich gerne wissen, woher du die Annahme nimmst das PCB sei dabei egal?

Wenn 6900 XT und 6900 XTXH die selbe PCB-Bestückung nutzen (bei 6800/6800XT/6900XT nicht der Fall!), kann man sich mit hochauflösenden Bildern mal auf die 1:1-Suche begeben, ob hier über das PCB eine Device-ID-Setzung vorliegt. NV steuert über "hart verdrahtete DIP-Switches" so beispielsweise die RAM-Konfiguration. (*klick*)
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Derzeit ist es so, dass das Bios über eine verschlüsselte Codezeile in 256Bit offenbar einen Handshake durchführt mit dem Treiber.

@McZonk hat wahrscheinlich recht, über die Phasensteuerung wird wahrscheinlich auch dieser Abgleich erfolgen.
 

Ben das Ding

PC-Selbstbauer(in)
Du solltest wirklich prüfen, ob etwas nicht stimmt in deinem System, denn die Temperaturen sind für Waskü sehr hoch.

Ein paar Fragen dazu:
Was ist ein 320 iger Radi?
Welche Wassertemperatur erreichst du?
Welche Lüfter, wie geregelt und bei welcher Drehzahl unter Last?
Welche Radiatoren wurden eingesetzt, Hersteller, Model?

Wenn der 320 ein 120mm Radi wäre, hättest du 3x120 für rund 400W konstante abwärme in Crysis 3 (grob). Ist natürlich machbar, aber benötigt schon höhere Drehzahlen unter Last.

Wenn du zum Beispiel Noctua A12x25 120mm Lüfter einsetzt, solltest du bei 1500 RPM-1800 RPM auf ein Delta T von rund 15K kommen, zur angesaugten Luft, je nach Radiator und wie strömungsgünstig der Aufbau ist.

Woher wird die Luft für den Radiator angesaut? Sitzen da noch Gitter davor usw.

Wenn wir jetzt davon ausgehen, das der Radi Luft aus dem Gehäuse ansaugt und du es ja eigentlich leise haben willst und deswegen eventuell die Lüfter langasm drehen lässt. Könnte es auch sein das deine Wassertemperatur in kritischen Bereichen unterwegs ist.

Fiktive Annahme.

Im Gehäuse ist ein schlechter Wärmeaustausch und dazu nutzt der Radi, die Luft aus dem Gehäuse. Dann kannst du gut und gerne auch aktuell 35+°C Ansauglufttemperatur haben. Was bei Radi Lüftern mit 1500-1800RPM schon zu 50+°C Wassertemp führen könnte, wenn es aber auf dem Radi noch schlechtere Lüfter wären und diese langsamer laufen, könnte das Wasser auch schon an die 60°C haben, wenn die Last lange genug anliegt.

Damit hättest du höchsten Handlungsbedarf! Dazu würden dann auch deine Temperaturen der GPU und CPU passen.

Wenn ich raten müsste, würde ich auf ca. 55°C im Wasser tippen.

Das solltest du dringend klären. Wenn das hier den Rahmen sprengt, dann gerne auch per PN, wenn du Fragen haben solltest ;)
Moin! Kann sein dass ich mich gestern (Nacht) mit der Beschreibung verhauen hab. Ich habe einen 420er Front (Corsair Hydro X Series XR5 420mm Water Cooling Radiator, bestückt mit 3xThermaltake Riing Plus 12 RGB Radiator Fan TT Premium Edition- die Luft wird reingepustet) und einem 240er- Oben (EK Water Blocks EK-CoolStream SE 280- bestück mit 2 x Noctua NF-A14 PWM chromax.black.swap -Luft wird rausgesaugt). Gehäuse ist das Thermaltake View 71 TG RGB Plus!
also bei 80 grad bei der CPU würde ich eher mal schauen ob die wlp nicht zu dick oder zu wenig aufgetragen wurde, ob der kühler richtig sitzt, kann auch sein das du zu wenig radiator flache hast (Faustformel ist ja pro 100w 100mm Radiator Flache um akzeptable Temps zu kriegen)
bei meiner vorheriger CPU mit dem 9900ks@5,2 hatte ich solche temps nicht, nicht mal mit dem 10900k da hatte ich max 60 grad bei 5,3@all core (jetzt 25 dank des peletier Elements)
MOin! Der 9900 wird durch den EK-Momentum Aorus Z390 Master D-RGB - Acryl + Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste (normal aufgetragen?!- Ich suche mal ein Foto) auf dem Z390 Aorus Master gekühlt :-)
 

Anhänge

  • k-20210327_102301.jpg
    k-20210327_102301.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 13
  • k-20210327_110654.jpg
    k-20210327_110654.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 9
  • k-20210327_112314.jpg
    k-20210327_112314.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 10
  • k-20210327_113209.jpg
    k-20210327_113209.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
@McZonk Ich diskuttiere deinen Denkansatz mal mit den anderen,Hauptproblem ist eigentlich derzeit niemand hat ein vernünftiges und vollständiges Flashtoll in der aktuellsten Version derzeit. Das Flashtool scheint der zentrale Punkt zu sein derzeit.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Die Frage ist aber: wo geschieht das denn? Auf dem Silizium, auf dem Träger PCB oder auf dem PCB selbst? Also würde ich gerne wissen, woher du die Annahme nimmst das PCB sei dabei egal?
Ich weiss es nicht genau, aber was macht es praktisch für einen Unterschied?
Klar, off-die komme ich physisch ran. Aber der Speicher sollte immer read-only sein. So dass auch ein SPI Flasher keinen Zugriff hat. Löten muss jetzt nicht unbedingt sein.

Ich würde auch gern mehr Spannung geben können und verstehe auch deinen Gedankengang, aber sehe im Moment keinen theoretischen Ansatz. Vielleicht checke ich auch grad was nicht.
Gegen Reverse-Engineering habe ich nie was einzuwenden :)
 

SoldierShredder

PC-Selbstbauer(in)
Ich hätte auch lieber eine RX6900XT - am liebsten die Strix LC oder Toxic. Aber ich habe eben zuerst eine RTX3080 bekommen. Geile Karte, Geiler Kühler, Geile Performance, leider zu wenig Speicher :(
Zu wenig Speicher für....? Machst du professionelles 3D-Rendering oder wo besteht bei 10 GB heutzutage ein akuter Engpass? Für Spiele reicht das in nächster Zeit, bin ich mir sicher...
 

Thepunisher2403

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich würde immer mit so mindestens 2 Lüfter pro hochenergetischer Komponente rechnen und wenn noch Kleinkram gekühlt wird jeweils noch 1 Lüfter. Als Lüfter/Radiatorgröße sollte man mindestens 120mm nehmen, besser noch 140mm Lüfter, da diese deutlich mehr Luft umsetzen und letztendlich mit weniger Drehzahl betrieben werden können. Beim Thema Drehzahl ist es abhängig von der Gesamtanzahl der Lüfter und ob der Kreislauf "overpowered" ist oder nur "ausreichend".

Du könntest entweder den MO-RA als Ultima Ratio nehmen oder die Radiatoren von 120mm auf 140mm umtauschen oder gucken, ob bezüglich des Airflows und Abluft der Radiatoren noch was ginge. Auch wenn es kontraproduktiv klingt, versuche imme die Luft von außen anzusaugen und nach innen durch den Radiator zu pushen. Das kühlt am besten.

Ich betreibe meinen Kreislauf mit 8x 1000rpm 140mmLüftern (Silent Wings 3) auf einem 420mm-Radiator und einem 280mm-Radiator, die im Idle unhörbar auf 500rpm säuseln und beim Zocken auf 700rpm bzw 1000rpm gehen, je nach Überschreiten der Wassertemperaturgrenze von 34°C und das reicht bei mir dann aus für einen ziemlich leisen Betrieb. Kleinere Kreisläufe brauchen wahrscheinlich schon so 1600rpm-Lüfter, zumindest als Reserve, wenn's mal länger warm wird und die hört man dann definitiv, aber da kann man ja einen Kompromiss eingehen bezüglich Temperatur und Lautstärke.

Wenn ich jedoch eine Grafikkarten-AIO mit 1x120mm sehe, bekomme ich Zustände. :ugly: Das verfehlt jeden Zweck der WaKü. Der Lüfter wird auf 100% drehen, brüllen wie bekloppt und heiß wird das Wasser dann trotzdem noch. Da kannste dann echt besser einen vernünftigen Luftkühler nehmen.


Ja, aber wtf einfach? :fresse:
Das macht doch alles keinen Sinn.
2800-4000rpm tun ja schon beim Lesen in den Ohren weh.
ich hab das glück bei meinem case oben (2x) vorne (1x) und seitlich (1x) 200er lüfter verbauen zu können
da habe ich gleich die von noctua genommen und kann die auf volle drehzahl laufen lassen bleiben aber unhörbar leise
unten(2x) und hinten (1x) noch 140er von arctic auf mittlere drehzahl auch unhörbar (flüstern) und meine wakü bleibt schön kühl ;)

da hast du recht. ich lass bei jedem radiator (3x, 360er, 280er, 200er) die luft von außen ansaugen.
wird auch so z.b. vom höllenmaschinen Team (pc welt) empfohlen es so zu machen das die radiatoren besser gekühlt werden
es reicht wenn hinten und seitlich die luft von innen nach außen gesaugt wird solange der pc nicht komplett isoliert oder schall gedämmt ist, hat der pc genug lüftungsschlitze das es zu keinem hitzestau kommen kann.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich weiss es nicht genau, aber was macht es praktisch für einen Unterschied?
Klar, off-die komme ich physisch ran. Aber der Speicher sollte immer read-only sein. So dass auch ein SPI Flasher keinen Zugriff hat. Löten muss jetzt nicht unbedingt sein.

Ich würde auch gern mehr Spannung geben können und verstehe auch deinen Gedankengang, aber sehe im Moment keinen theoretischen Ansatz. Vielleicht checke ich auch grad was nicht.
Gegen Reverse-Engineering habe ich nie was einzuwenden :)

Solange es nur um die maximal zulässige Leistungsaufnahme geht, wäre ein Shunt-Mod auf alle Fälle die sinnvollere Lösung, wenn man sowieso löten muss. Aber falls jemand herausfindet, wie AMD die Konfiguration der aktiven Shader hinterlegt, würden mich Details interessieren. :-)
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Solange es nur um die maximal zulässige Leistungsaufnahme geht, wäre ein Shunt-Mod auf alle Fälle die sinnvollere Lösung, wenn man sowieso löten muss. Aber falls jemand herausfindet, wie AMD die Konfiguration der aktiven Shader hinterlegt, würden mich Details interessieren. :-)
Die maximale Leistungsaufnahme (Powerlimit) ist nicht das Problem. Die kann man bei allen Modellen mit MPT frei einstellen.

Aber es gibt eine neue Form des Salvaging. Es werden nicht nur Einheiten deaktiviert, sondern gleichzeitig dürfen die kleineren Modelle auch treiberseitig weniger (max. Spannung + GPU-Takt). Je kleiner desto weniger.
Das Spiel hat man mit Release der Ultimate Modelle dann sogar in die andere Richtung getrieben.

So kann man beim normalen XTX (6900XT) max. 1175mV und 3 GHz einstellen. Beim XTXH (6900XTU oder LC) darf man max. 1200mV und 4 GH einstellen.

Uns interessiert, wie man die max. Treibergrenzen auf andere SKUs / Device IDs anwenden kann.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Zumindest die Spannungsreglung sollte man ebenfalls in Hardware aushebeln können, in dem man die Sense-Leitung des Controllers manipuliert. (Wird dann zugegebenermaßen deutlich schwerer, eine gewünschte Spannung einzustellen und sehr leicht, den Chip zu grillen.)
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Torsten, mit I²C kann man direkt den PWM Controller ansteuern. Das ist kein Thema.

Eine Lösung ohne Hardware-Modding wäre schön :)
 
Oben Unten