• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Nasreddin

PC-Selbstbauer(in)
Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Hallo Leute,

vorweg mein derzeitiges System:
MoBo: MS-7504VP-PV (OEM-Board von MSI für Fujitsu Siemens)
CPU: Intel Core 2 Quad Q9400 (2,66Ghz)
GPU: AMD Radeon HD 7850 (R7 265)
RAM: 2x 2GB DDR2
Netzteil: passables (aber Altes) OEM 400W Netzteil
Mini-ATX Gehäuse (OEM, aber richtig schickes aussehen) Modular? - Eher weniger ;)

Nachdem ich mit dem limitierenden Prozessor irgendwo bei 10-20 FPS in GTA5 und FarCry 4 rumkrebse muss ich mir wohl eingestehen, dass mein grandioser Plan mächtig Dublonen zu sparen, indem ich selten aufrüste, nicht so ganz aufgeht. Zuerst wollte ich auf 8-Kerner warten, dann auf Skylake, aber jetzt ist so langsam die Luft aus meinem Geiz raus :D Vielleicht hätte ich mit OC-Fähigkeiten noch die 3 Monate bis Skylake durchgehalten, aber das geht ja wegen OEM nicht.

Ich war eigentlich ganz zufrieden damit Hardware zu kaufen, die ein gutes Preis/Leistungsverhältnis hat, und eher im oberen Segment angesiedelt ist. Deshalb würde ich gerne ähnlich verfahren und Prinzipiell mit ca. 8 Jahren Laufzeit für alle Komponenten außer der Grafikkarte planen. (Oder macht regelmäßiges verkaufen Preislich Sinn?)
Preislich gibt es prinzipiell kein Limit, es sollte aber sinnvoll sein (Geld=Leistung) ich wäre prinzipiell auch einem Gebrauchtkauf nicht abgeneigt, der aber bei relativ neuer Hardware meiner Meinung nach nicht so sinnvoll ist.
Laufen sollten Spiele wie FarCry4, GTA5, BF3, Witcher 3, gemoddetes Minecraft,… also neuere Spiele in FullHD. Ich betreibe den PC aber auch häufig im „Idle“ für Office, Surfen, Filme,… daher wäre eine Art „Leistungsschalter“ was ganz nettes. Meine Ansprüche sind prinzipiell, nicht die höchsten, aber die Hardware soll ja länger halten, deshalb greife ich eher etwas höher.

Ich hab mich jetzt mal schlau gemacht, was so Sache ist, denn es muss ja fast alles erneuert werden.
Ich bin dabei auf ein Angebot von Gigabyte gestoßen, deren Motherboards man kostenfrei innerhalb von 3 Jahren durch Nachfolgegenerationen ersetzen kann. Das erschien mir ganz sinnvoll, da bis dahin bestimmt vernünftige 8-Kerner auf dem Markt sein sollten, die dann wie der von mir gekaufte 4 Kerner auch lange halten sollten. Somit hätte ich das Hintertürchen offen, im Fall der Fälle für einen moderaten Preis, den Prozessor auszutauschen und auf DDR4 umzusteigen. Ram und nen Prozessor sind ja jetzt nicht so extremen Preisverfall unterlegen.

neuer Masterplan:
MoBo: Gigabyte GA-Z97X-UD3H-BK Black Edition (gerade für 115€ statt 141€ im Angebot)
-moderater Aufpreis für die Garantie und Upgradefähigkeit.
CPU: Intel Core i7-4790K (ab 336€ - hier gäbe es 55€ Cashback von Intel/Gigabyte für die MoBo-Kombi also ab 281€, auch für andere Hersteller möglich)
-in meinen Augen relativ gutes Preis/Leistungsverhältnis für 281€
RAM: G.Skill Ares DIMM Kit 16GB, DDR3-2133, CL10-12-12-31 (113€)
-(Funktionstechnisch Null Plan, war nen Tipp in nem anderen Thread :D aber 8GB sind ja jetzt schon erreicht, da sollten die 16 nicht allzu fern liegen, und Minecraft würde es gefallen.)
Netzteil: be quiet! Straight Power 10 400W ATX 2.4 (63€)
-(das offenbar allseits beliebte und empfohlene E10 – oder sollten es 500W sein?)
Gehäuse: BitFenix Shinobi USB 3.0 (53€)
-(hübsches ATX Gehäuse ohne allzu extreme Schnörkel, für einen moderaten Preis)

GPU
: Sapphire Radeon HD 7850 (R7 265) (2GB VRAM)

Was die Grafikkarte anbelangt, würde ich sie erst einmal lassen, da sie zzt doch noch recht gut meinen Anforderungen entspricht. Da sie allerdings dann billiger ist, als mein Prozessor hat mich dann doch etwas zum Nachdenken gebracht, aber ich bin mir aber noch nicht ganz so sicher, was ich machen soll.
Eventuell könnte ich mir eine GTX 970 schön rechnen, indem ich die Radeon für vielleicht 75€ auf den Kleinanzeigen loswerde:
ASUS STRIX GTX 970 für ca. 359
-35€ Cashback von Asus
-50€ für Witcher 3 und Batman Keys
-75€ für die Radeon
= 199€
Das wäre aber mit vielen wenns, abers und Aufwand verbunden, ob es das wirklich wert ist?


Was denkt ihr dazu, Irgendwelche völlig verquere Gedanken dabei? Verbesserungsvorschläge? …
Danke schon einmal für eure Kommentare! :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Spiele-PC der höchsten Liga für ca. 3.000 Euro
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Das Sieht so schon gar nicht schlecht aus aber für den 4790K solltest du dieses RAM Kit nehmen G.Skill Ares DIMM Kit 16GB, DDR3-2400, CL11-13-13-31 (F3-2400C11D-16GAB) und das Netzteil austauschen gegen das E10 mit 500W. Witcher 3 läuft selbst auf meiner alten 7870 flüssig mit einer Mischung aus hohen und ultra Details. Ich würde mit der neuen Grafikkarte noch warten bis AMD und Nvidia die neuen Karten released haben und so lange die alte weiter benutzen.
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Danke werde ich machen ;)
Der i7-4790K ist jetzt auch nicht zu überdimensioniert oder? Das teil wäre zwar z.B. gegenüber einem Moderateren i5-4460 inkl. entsprechendem Board zwar ca. 150€ teurer, aber dafür bekommt man in meinen Augen auch echt viel mit 800MHz und nem K... Sollte jedenfalls prinzipiell deutlich länger halten (auch mithilfe von OC).

Ist eigentlich dieses "Im Office - Stromsparen, beim Gamen - feuer" machbar? Ließe sich beispielsweise die Grafikkarte drosseln oder quasi durch die Integrierte Grafikeinheit des Prozessors ersetzen? Finde dazu nicht wirklich etwas im Netz.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Das mit dem "länger halten" ist immer so ne Sache. Stell dir mal vor deine aktuelle alte CPU hätte 800 MHz mehr... wäre sie dann schnell genug bzw. hätte sie dann länger gehalten? Eher nicht (ein alter Core2 wäre auch mit 5 GHz noch langsamer als ein aktueller i3). ;)

Der 4790K ist wenn das Geld dafür da ist ne gute Wahl und das Ding ist auch sehr fix, er wird aber garantiert nicht besonders viel länger halten als der kleinere Vierkerner, wenn der 4460 zu langsam ist wird der 4790 auch die Marmelade nicht mehr vom Brot ziehen.
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Und wozu kaufe ich dann den schnelleren Prozessor? :D Ich dachte ja bisher, schon dass ich mit 3,46GHz statt 2x2,66+2x2,0 GHZ mit meinem Q9400 noch das ein oder andere Frame dazugewinnen würde und wieder in richtung halbwegs flüssige 30FPS käme. Oder limitiert da der L1 Cache und so Kram eher? Das wäre ja dann doch sowas wie die Megapixel bei den Kameras...
Das Geld habe ich zwar prinzipiell, aber für 3FPS mehr in BF oder so esse ich lieber 150 Kugeln Eis, statt die in die Elektronik zu stecken ;)

(Hättet ihr einen guten Link über die Funktionsweise einer CPU? Wollte mich schon immer mal dahingehend kundig machen :))
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Dein Core2 ist einfach von der Architektur her den neuen generell Welten unterlegen. Alleine schon die Tatsache, dass ein Core2Quad nur zwei Zweikerner sind die per lahmem FSB miteinander kommunizieren kostet extrem viel Performance, der Nachfolger des Core2 hatte erst den QPI und echte 4-Kerner.
Die Pro-Takt-Leistung ist ebenfalls sehr viel geringer.

Alles in allem - wenn du deine CPU übertakten könntest auf 3,5 GHz statt der 2,66 die du hast hättest du im bestmöglichen Falle (perfekte Skalierung) 13-26 fps statt der aktuellen 10-20. Wie du siehst rettet dich das nicht. ;)

Wie ne CPU im Prinzip funktioniert ist hier sehr gut erklärt:
https://www.youtube.com/watch?v=cNN_tTXABUA&hd=1

Warum genu jetzt ein Haswell sehr viel schneller ist als ein Core2 ist sehr komplex, ganz grob gesagt erledigt eine neue CPU mehr Aufgaben in einem Takt gleichzeitig und hat mehr Ausführungseinheiten, breitere interne Datenleitungen, neue/effizientere Befehlsmöglichkeiten, größere Caches und vieles mehr.
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Wie ne CPU im Prinzip funktioniert ist hier sehr gut erklärt:
https://www.youtube.com/watch?v=cNN_tTXABUA&hd=1

Danke für den nützlichen Link :daumen:


Jetzt bin ich allerdings wieder völlig unentschlossen was ich nun machen soll...

Nur mal als Offtopic-Vergleichsbeispiel: Ich habe mir vor ca. 3 Jahren ein relativ teurers Smartphone geholt, und bin damit bis heute zufrieden. Ich habe es rege genutzt und alles lief. Vielleicht hätte es am Anfang auch ein günstigeres Modell getan, heute aber profitiere ich von den "Kapazitäten". Ein Kollege von mir wollte nicht so viel Geld ausgeben, und hat sich ein günstigeres Modell gekauft und hatte nur kurz seine freude daran. Mittlerweile hat er das 3te Telefon, und mehr Geld ausgegeben als ich. Bin also bis heute ziemlich zufrieden mit meiner Entscheidung die mir damals wahrlich nicht leicht gefallen ist :D.

Soetwas ähnliches schwebt mir eigentlich auch für die PC-Hardware vor. Habe ja mit der Radeon 7850 damals den Preis/Leistungs-Hit gekauft, und komme damit bis jetzt gut zurecht.

Wenn die verkürzten Rechenoperationen,... so viel bringen, wäre es ja eigentlich besser ne neuere CPU zu holen? (Der 4790K is ja nu schon ein Jahr alt...)
Was haltet Ihr denn von der Idee mit dem aufrüsten in 2,5 Jahren oder so? Wird man den "alten" RAM und die CPU noch passabel los? Oder sammelt Ihr eure alten Eisen alle?
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Willst du leistungsmäßig die beste CPU für einen Gaming-PC derzeit und hast das Kleingeld übrig? Nimm den i7.
Willst du eine CPU, die eventuell ein paar Monate früher "schlapp" macht, dafür aber das Geld sparen, dann nimm den i5.
Oder ein Xeon E3 1231v3. Ist ein i7 ohne integrierte Grafikeinheit und ohne Übertaktungsmöglichkeit. Dafür beherrscht er Multithreading.

Beim i7 brauchst du ersten ein Z97er-Board und einen starken Kühler, das kostet natürlich.

Hab dir da ein paar "Kits" zusammengestellt:
i5-4460:
1 x Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54460)
1 x ASRock H97 Pro4 (90-MXGUH0-A0UAYZ)
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
~290€

Xeon E3-1231v3:
1 x Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31231V3)
1 x ASRock H97 Pro4 (90-MXGUH0-A0UAYZ)
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
~360€

Hier die i7-"Luxusklasse":
1 x Intel Core i7-4790K, 4x 4.00GHz, boxed (BX80646I74790K)
1 x Gigabyte GA-Z97X-UD3H-BK Black Edition
1 x be quiet! Dark Rock Pro 3 (BK019)
~540€ ohne Aktion.



Nur wirds mit dem Dark Rock Pro schwer im Shinobi.
Hol dir gleich ein besseres Gehäuse. Einerseits hast du dann weniger Probleme beim Aufrüsten, andererseits sind die meisten teureren Gehäuse auch deutlich besser was Funktionalität, Material, Verarbeitung und Modularität anbelangt.

Hier ein paar Vorschläge:
https://geizhals.de/?cmp=1110159&cmp=1023221&cmp=604924&cmp=1142200#xf_top
und noch 2 von Fractal:
http://geizhals.de/?cmp=896216&cmp=1200732#xf_top
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Der 4790K ist wenn das Geld dafür da ist ne gute Wahl und das Ding ist auch sehr fix, er wird aber garantiert nicht besonders viel länger halten als der kleinere Vierkerner, wenn der 4460 zu langsam ist wird der 4790 auch die Marmelade nicht mehr vom Brot ziehen.

Der Vergleich ist schwierig, immerhin hat der i7 HT und 8 Threads.
Da Spielesoftware nie zu 100% parallelisierbar ist, wird der i7 immer nen ordentlichen Schub bringen, wenn demnächst mehr als 4 Threads angesagt sind. (er kann immer irgendeinen unbeschäftigten Kern anbieten)
(und das dürfte der Zeitpunkt sein, auf den sich deine Prognose bezieht: heute + 5 Jahre)

Die Zusammenstellung ist super.
Mit einer Nvidia reicht das 400W mit einer derzeitigen AMD sollte es das 500W sein.
Die neuen Modelle dürften sparsamer werden, aber da muss man erst Tests abwarten.

NT Beratung gibts hier im Forum
http://extreme.pcgameshardware.de/n...rsicht-2011-2014-a.html?highlight=%DCBERSICHT (leider kein Sticky, scrollt deshalb oft auf Seite 2-5....)
oder ausm Luxx:
Die Luxx- Netzteil- Kaufberatung Stand: 04/2015

IGP in Windows können bisher nur NBs. Bei aktuellen Desktopgrafikkarten ist das auch egal. Wir reden hier von 15W für die Grafikkarte in Windows gg. 5-10W von der Intel IGP.
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Also zwischen den beiden Paketen lägen immerhin 165€ und ich könnte beim i5 mein Gehäuse behalten. Wären also mehr als 200€ die ich sparen würde, und in eine Neuinvestition in einigen Jahren stecken könnte.

i5-4460 & Gigabyte GA-B85M-D3H_________(239€)
i7-4790K & Gigabyte GA-Z97X-UD3H-BK__(404€)

Dass der i5 kein Hyperthreading hat ist in meinen augen auf ein paar Jahre gedacht schon ein echtes Manko. (War mir gar nicht aufgefallen oO dachte, das sei quasi "Standard")
Durch den eh hohen Basistakt ist Overclocking beim i7 ja eigentlich sogar eher eine spielerei.
Ich bin mir einfach ungewiss, ob sich der Aufpreis lohnt. Könnte ja auch stattdessen in 3-4 Jahren einen neuen entsprechenden "i5" kaufen, der in einer ähnlichen Preisdimension liegt.

Wie gut wird man eigentlich gebrauchte Top-Hardware wie diesen i7 ca. 3 Jahre nach veröffentlichung eigentlich noch los?
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Was in der Zukunft sein wird kann dir keiner sagen.
Die neuen Konsolen haben auch mehr Kerne, trotzdem reichen 4 noch immer aus^^

Klar, dürfte man auf jeden Fall loswerden. Schau dir einen i5-2500/3570 etc an. Die sind im Preis nicht so stark gefallen. Leistungszugewinn gibt es von Generation zu Generation eh kaum, deswegen kommt man mit einem "alten" Sandy Bridge auch noch locker aus.

Musst du halt entscheiden ob dir der Aufpreis die Mehrleistung wert ist. Der i7 ist halt die Oberklasse, während der i5 die Mittelklasse ist. Nur hier liegt auch der Teufel begraben: Je höher die generelle Performance, desto teurer ist die Mehrleistung und desto geringer wird sie auch. Beispiel Grafikkarten: Die GTX 970 kostet 350€ während die GTX 980 bei ~10% mehr Leistung 500€ kostet. Vielleicht nicht das beste Beispiel, aber sollte klar machen um was es geht.

Bist du kein "Ich muss alles auf Super-Ultra stellen"-Typ, sondern dir reicht Hoch-Ultra, dann nimm den i5, das Verhältnis zwischen Preis/Leistung ist besser.
Wir sind leider noch weit davon entfernt, das Hyperthreading flächendeckend eingesetzt werden kann um die Performance zu steigern. In einigen Fällen sinken die FPS sogar wenn man HT aktiviert.

Aber wie gesagt: Willst du die aktuelle Oberklasse und das Geld ist vorhanden, nimm dir den i7, wenn du keine extremen Anforderungen hast, hol dir den i5, der reicht dann auch aus.
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Oder du nimmst einen Xeon, ist so teuer wie ein teurer i5 aber mit i7 leistung
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Der einzige Unterschied wäre SMT. Die paar MHz mehr merkt man doch auch kaum.
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Also beim Xeon ist mein Problem, dass er "bloß" 38€ vom i7 4790K entfernt ist. Und der hat ganze 600MHz mehr und ggf das "K" im Rücken.
Allerdings bin iche jetzt eigentlich nicht so auf Overcklocking als Hobby, sondern sehe es eigentlich wenn als Geldsparmöglichkeit (Material kostet allerdings auch mehr). Wenn ich Spiele bin ich mit einem flüssigem "Hoch" eigentlich zufrieden. Und soooft spiele Ich jetzt auch wieder nicht.
Würde es denn Sinn machen statt dem i5 was gebrauchtes zu kaufen?
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Wäre es denn beispielsweise realistisch den Vorgänger "Intel Xeon E3-1230 v3" gebraucht für ca. 200€ zu bekommen?
 
AW: Q9400 eintüten und aufrüsten ;)

Musst du Glück haben.
Für den Xeon brauchst du nur einen kleinen Kühler und kannst ein H97-Board verwenden.

De facto zahlst du nur den Aufpreis zum i5.
 
Zurück