PC-Zusammenstellung ~1.000 Euro, Gehäuse gegen Katzenhaare

Shorys

Kabelverknoter(in)
Liebe Community,

ich würde gerne meinen aktuellen PC ersetzen und benötige Hilfe bei der Zusammenstellung der Komponenten. Leider kenne ich mich mit den ganzen neuen Bezeichnungen und Besonderheiten der Komponenten nicht mehr aus, würde mich aber gerne einarbeiten.

1. ) Wo hakt es:

WQHD und aktuelle Spiele scheinen die verbaute Technik zu überfordern. God of War lief mit 20-40 FPS auf "Original". Die 8 GB RAM sind definitiv bottle-necking. Bevor ich aber 16 GB veraltetes RAM für 150+ Euro kaufe, würde ich lieber Mainboard und CPU direkt mit austauschen und dann wieder für 6-8 Jahre Ruhe haben.

Der CPU genügt zwar für die meisten Spiele, soll aber zukunftssicherer werden.

Die Grafikkarte soll wegen der Preise erstmal übernommen werden.

Übertakten würde ich ggf. als Übergangslösung in Betracht ziehen, kenne mich damit aber nicht aus.


2.) PC-Hardware:

Aktueller PC:
CPU:
i5-3570k (kein OC)
CPU-Kühler: Alpenföhn Ben Nevis
Mainboard: MSI Z77A - G43
Grafikkarte: nVidia Geforce Gainward 1070 GS (bleibt)
Arbeitsspeicher: G.Skill Sniper DDR3-1866 4Gx2
Netzteil: Bequiet! Straight Power - BQT-E9-CMD 480W
Festplatten: Samsung SSD 860 EVO 1TB / 500GB HDD Seagate Barracuda 7200 rpm
Monitor: Dell S2721DGF (27") WQHD 165hz / Dell Ultrasharp U2515H 2560x1440p 60Hz
Gehäuse: Xigmatek Asgard Pro Midi Tower
Laufwerk vorhanden (seit Jahren nicht mehr benutzt, nicht zwingend erforderlich)
KB&M vorhanden; Windows 10 vorhanden (Update nicht nötig)

3.) Monitor:

Dell S2721DGF (27") 2560x1440p 165hz (main) / Dell Ultrasharp U2515H (25") 2560x1440p 60Hz

4.) Anwendungszweck:

Anwendungsbereich: Spiele, Office
Spiele: eig. alles, was rauskommt, relativ gemischt: Rocket League, God of War, Lost Ark, Total War Warhammer etc.

5.) Budget:

~1.000 €

6.) Kaufzeitpunkt:

Möglichst bald, außer es kommt bald (soonTM) neue Technik raus

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:

  • Ein neues Gehäuse muss definitiv her, weil das Xigmatek Asgard Pro Midi Tower sehr offen ist. Der PC steht in einem Raum (Fliesen) mit Katzen/Streu, sodass das Gehäuse möglichst gegen Haare etc. geschützt (geschlossen) sein sollte. Ein anderer Standort kommt leider nicht in Frage. Ggf. hat hierzu jemand Erfahrungen gemacht.
  • Möglichst leises Gehäuse, aber keine Wasserkühlung
  • Möglichst kein Fenster im Gehäuse (Bruchgefahr)
  • Keine RGB
  • Möglichst zukunftssicher zum Upgrade einer Grafikkarte. Ein neues Netzteil müsste deshalb ebenfalls ausreichend Leistung für eine spätere Grafikkarte bieten
  • Die Onboard-Soundkarte sollte halbwegs ordentlich sein, weil ich erstmal keine externe Soundkarte kaufen möchte.
  • Onboard- Bluetooth wäre praktisch ( wg. Bluetooth-Headset)
  • Onboard-Wlan ist grds. nicht erforderlich (nice to have)

8.) Zusammenbau:

Ja, wegen der Mitnahme alter Teile

9.) Speicherplatz:

Ich würde gerne auf eine Samsung 970 EVO NVMe 500GB/1TB umsteigen, sofern die Leistung/Ladezeiten zur Samsung EVO 860 spürbar besser werden.

Ich bedanke mich bereits jetzt für die Beratung und Eure Mithilfe,

Shorys
 
Zuletzt bearbeitet:

monketec

Schraubenverwechsler(in)
Katzenhaare lassen sich leider mit keinem gut belüfteten Case komplett vermeiden aber gute Staubfilter sollten da schon einiges einfangen können. Die Filter dann natürlich öfters reinigen.

Ich würde bis Montag warten wenn der 5700X released wird und es dann so machen:
AMD: https://geizhals.de/?cat=WL-2490531 ~920€
Den 5700X boxed dann dazutun wenn er verfügbar ist, sollte 300€ oder weniger kosten. Das übrige Budget könntest du z.B. in eine größere SSD investieren.

Wenn du die CPU in 2-4(?) Jahren aufrüsten willst oder eine iGPU möchtest müsstest du zu Intel greifen da dies bei AM4 nicht mehr möglich sein wird, ist dann etwas teurer bei fast gleicher Leistung in Spielen.
Intel: https://geizhals.de/?cat=WL-2490532 ~1020€
Beim CPU-Kühler den Hinweis beachten und ein Montagekit beantragen. Wenn du die integrierte Grafik nicht brauchst nimm den 12700f um etwas Geld zu sparen.

Ich hab das größere Netzteil gewählt damit du genug Power für ein zukünftiges Grafikupgrade hast.

Das Gehäuse hab ich gewählt da es gute Alternativen nicht ohne Glasfenster gibt da du ja keins möchtest. Hab es außerdem selbst und ist das beste Gehäuse das ich jemals hatte. Einbau war super, hat überall gute Staubfilter verbaut die sich angenehm leicht reinigen lassen und Airflow ist sehr gut ab Werk mit den 3 verbauten Lüftern.

Edit: Wegen Sound lohnt es sich nicht ein teureres Board zu kaufen. Schau dir mal diesen kleinen USB-DAC an, hat besseren Sound als 99% aller Mainboards und kostet nur 30€: https://www.igorslab.de/sharkoon-ga...fhoererverstaerker-als-geheimtipp-fuer-kenner . Wäre auch gut zu wissen welches Headset du hast.

Für Bluetooth kannst du dir auch einfach eine kleine USB-Lösung kaufen und die z.B. an deinem Monitor anbringen das ja einen USB-Hub hat, die kosten auch nicht viel.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

Shorys

Kabelverknoter(in)
Hallo monketec,

vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen und die Zusammenstellung!

Ich würde bis Montag warten wenn der 5700X released wird und es dann so machen:
AMD: https://geizhals.de/?cat=WL-2490531 ~920€
Den 5700X boxed dann dazutun wenn er verfügbar ist, sollte 300€ oder weniger kosten. Das übrige Budget könntest du z.B. in eine größere SSD investieren.
Also tatsächlich SoonTM :) Guter Hinweis danke. Wäre der mit dem i7-12700 vergleichbar oder gibt es hierzu noch keine Informationen?

Wenn du die CPU in 2-4(?) Jahren aufrüsten willst oder eine iGPU möchtest müsstest du zu Intel greifen da dies bei AM4 nicht mehr möglich sein wird, ist dann etwas teurer bei fast gleicher Leistung in Spielen.

Meintest du hier ein Aufrüsten der GPU in 2-4 Jahren? Ich denke, dass ich etwas früher aufrüsten würde, sofern die Grafikkartenpreise irgendwann ein vernünftigeres Niveau erreichen. Schafft eine integrierte Grafikkarte auch die genannten Spiele oder unterstützt der iGPU die 1070?

Ich hab das größere Netzteil gewählt damit du genug Power für ein zukünftiges Grafikupgrade hast.
Den Hersteller dieses Netzteils kannte ich bisher noch nicht. Kannst du den bedenkenlos gegenüber den bekannteren Herstellern (BeQuiet! etc) empfehlen? Ich würde ungerne beim Netzteil gegenüber den damit verbundenen Gefahren sparen.

Das Gehäuse hab ich gewählt da es gute Alternativen nicht ohne Glasfenster gibt da du ja keins möchtest. Hab es außerdem selbst und ist das beste Gehäuse das ich jemals hatte. Einbau war super, hat überall gute Staubfilter verbaut die sich angenehm leicht reinigen lassen und Airflow ist sehr gut ab Werk mit den 3 verbauten Lüftern.
Das Gehäuse sagt mir sehr zu. Ich hatte das in einem anderen Thread vorhin gesehen und direkt gespeichert :D

Edit: Wegen Sound lohnt es sich nicht ein teureres Board zu kaufen. Schau dir mal diesen kleinen USB-DAC an, hat besseren Sound als 99% aller Mainboards und kostet nur 30€: https://www.igorslab.de/sharkoon-ga...fhoererverstaerker-als-geheimtipp-fuer-kenner . Wäre auch gut zu wissen welches Headset du hast.

Für Bluetooth kannst du dir auch einfach eine kleine USB-Lösung kaufen und die z.B. an deinem Monitor anbringen das ja einen USB-Hub hat, die kosten auch nicht viel
Danke für den DAC, schaue ich mir an. Das Headset ist ein Sony WH-1000xm3 (kein klassisches Gaming-Headset). Ich benutze es gerade über Klinkenanschluss, Bluetooth ist aber praktischer.

Viele Grüße
Shorys
 

monketec

Schraubenverwechsler(in)
Wäre der mit dem i7-12700 vergleichbar oder gibt es hierzu noch keine Informationen?
Der 5700X ist identisch zum 5800X nur das er wesentlich weniger Strom verbraucht und 100MHz weniger Takt hat. Siehe den Vergleich zwischen 5800X und 12700. Ob dir die 2 FPS den 100€ Aufpreis wert sind musst du selbst entscheiden, würde den wie gesagt nur holen wenn du planst die CPU aufzurüsten.

Meintest du hier ein Aufrüsten der GPU in 2-4 Jahren?
Ich meine schon die CPU, die GPU kannst du bei beiden problemlos nachrüsten. Du wirst sie bei AMD nicht nachrüsten können weil für das Board keine neuen CPUs kommen werden.

Schafft eine integrierte Grafikkarte auch die genannten Spiele oder unterstützt der iGPU die 1070?
Nein, die wäre nur für den Notfall gut falls deine GPU mal abrauchen sollte damit du wenigstens ein Bild hast.

Den Hersteller dieses Netzteils kannte ich bisher noch nicht. Kannst du den bedenkenlos gegenüber den bekannteren Herstellern (BeQuiet! etc) empfehlen? Ich würde ungerne beim Netzteil gegenüber den damit verbundenen Gefahren sparen.
Der Hersteller ist eigentlich sehr bekannt. Dieses Modell wird auch fast immer im Computerbase Forum empfohlen, habe es selbst. Hier im Forum wird wohl eher bq! empfohlen.
 
TE
TE
S

Shorys

Kabelverknoter(in)
Ich meine schon die CPU, die GPU kannst du bei beiden problemlos nachrüsten. Du wirst sie bei AMD nicht nachrüsten können weil für das Board keine neuen CPUs kommen werden.
Achso, ja ich plane die CPU jetzt schon aufzurüsten, um dann mehr als 4 Jahre Ruhe zu haben. Das sollte mit dem Ryzen 5700X möglich sein, oder? Der alte i5-3570k hat jetzt 10 Jahre gute Dienste geleistet, so würde ich mir das von dem nächsten CPU auch vorstellen, um dann ggf. nach dieser Zeit wieder alles neu zusammen zu stellen.

Der Hersteller ist eigentlich sehr bekannt. Dieses Modell wird auch fast immer im Computerbase Forum empfohlen, habe es selbst. Hier im Forum wird wohl eher bq! empfohlen.
OK, soweit ich mich erinnere, kommt es auf das Gold-Zertifikat an, oder? Da es das hat, wäre ich zufrieden. Würde die Leistung von 750 Watt theoretisch auch eine 3090 schaffen?

Zur Festplatte - Ich habe gerade gesehen, dass die Samsung 980 Pro 1TB (https://geizhals.de/samsung-ssd-980-pro-1tb-mz-v8p1t0bw-a2361123.html) fast den gleichen Preis wie die Samsung 970 EVO hat. Macht dann keinen wirklichen Sinn, zur 970 zu greifen, oder? Kommen neue Modelle raus oder warum ist die 980 verhältnismäßig günstig?

Viele Grüße
Shorys
 

monketec

Schraubenverwechsler(in)
Achso, ja ich plane die CPU jetzt schon aufzurüsten, um dann mehr als 4 Jahre Ruhe zu haben.
Hast glaub nicht verstanden wie ich meine.

Wenn du jetzt eine CPU kaufst und sie nicht nochmal in den nächsten 4 Jahren durch ein besseres Modell ersetzen wirst dann hol dir den 5700X.

Wenn du in 4 Jahren nochmal auf eine neue CPU upgraden wirst dann nimm den 12700 weil du dann das Mainboard weiterverwenden kannst. Wie lang das Mainboard genau nutzbar sein wird mit zukünftigen CPUs weiß ich nicht weil es Intel ist und ihre Boards bisher immer schnell abgelöst wurden.

Der heutige Markt ist auch nicht mehr vergleichbar mit damals. Du wirst die CPU nicht mehr so lange ohne Abstriche nutzen können. AMD hat zu Intel aufgeholt, damals konnte es sich Intel noch erlauben kaum schnellere CPUs zu releasen. Das ist jetzt nicht mehr so, die Leistungssprünge werden viel größer bei neuen Generationen. Der 5700X wird dir trotzdem einige Jahre lang gute Dienste erweisen und ist ein Quantensprung von deiner jetzigen CPU, aber keine 10 Jahre.

OK, soweit ich mich erinnere, kommt es auf das Gold-Zertifikat an, oder? Da es das hat, wäre ich zufrieden. Würde die Leistung von 750 Watt theoretisch auch eine 3090 schaffen?
Die 80 Plus Zertifizierung sagt nichts darüber aus wie gut ein Netzteil ist. Ja, das Netzteil würde für eine 3090 reichen.

Zur Festplatte - Ich habe gerade gesehen, dass die Samsung 980 Pro 1TB (https://geizhals.de/samsung-ssd-980-pro-1tb-mz-v8p1t0bw-a2361123.html) fast den gleichen Preis wie die Samsung 970 EVO hat. Macht dann keinen wirklichen Sinn, zur 970 zu greifen, oder? Kommen neue Modelle raus oder warum ist die 980 verhältnismäßig günstig?
Die 980 ist auf dem Papier sehr viel schneller als die 970, allerdings merkst du davon nichts weil das in Spielen nichts bringt. Das wird sich bald mit DirectStorage ändern, da würde aber auch die 970 Evo vollkommen ausreichen. Ich persönlich würde eher die 970 Evo Plus 2TB nehmen als die 980 Pro 1TB, der Platz bringt dir einfach mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

monketec

Schraubenverwechsler(in)
Mir ist gerade aufgefallen dass ich versehentlich die falsche SSD in die Wunschliste genommen hatte, sorry.
 

lucky1levin

Software-Overclocker(in)
Du kannst nichts ausschließen ohne zu wissen was für denjenigen ausreichend wäre.

Und bei Spiele erst recht nicht. Die greifen noch immer nicht auf volle 8 Kerne zu.

Und das wird sich auch nicht so schnell ändern.

Und nur weil es irgendwann schnellere CPU's gibt werden die alten nicht langsamer.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Noch reichen 6 Kerner aus. Aber in 2 Jahren wird das anders aussehen.
Dann unterstützen die meisten der neuen Spiele mehr als 6 Kerne.
 

lucky1levin

Software-Overclocker(in)
Es gibt sogar spiele die mit mehr als 8 Kernen skalieren.
Nur weil es ausnahmen gibt, sagt das auf die Zukünftige Games nichts aus.

Zur Zeiten wo 4 Kerne noch gang und gebe war, gabs auch schon einzelne Games die mehr als 4 Kerne nutzen, aber die Ausnahme hat sich nicht schnell durchgesetzt, dass andere nachgezogen sind.

Bleibe also dabei, keiner kann voraussagen wie es in 10 Jahren aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Zum Thema "Zukunftssicherheit": ich persönlich würde das Netzteil lassen und erst mit einer neuen GPU austauschen. Man sieht aktuell mit der 3090 Ti, wo die Reise hingeht, ob es einem gefällt oder nicht. Das wird mit RTX 4000/RX 7000 nicht besser. Dazu ggf noch andere Standards...
Ich persönlich habe zZ das Gefühl, man läuft Gefahr, das Netzteil, was man extra 100W oder 200W stärker dimensioniert hat, wieder austauschen zu müssen, wenn eine RTX 4090 in den Rechner wandert. Klar, ich kann mich dann auch mit der RTX 4070 zufrieden geben...aber mal ehrlich: will man das dann? :ugly: Ist ja nicht umsonst das PCGHX-Forum ^^

Ja, es ist nur eine Vermutung von mir und ja, es wird bestimmt im Zweifel passende Adapter geben, aber letztendlich ist ein E9 nicht soo schlecht, dass es sofort getauscht werden müsste.

 
TE
TE
S

Shorys

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

vielen Dank für die ganzen Anregungen.

Wäre es dann jetzt sinnvoller, einen etwas stärkeren CPU zu wählen, oder müsste dann auch wieder ein neues Mainboard ran, sodass man direkt 300€+ ausgeben müsste?
Ich würde jetzt ungern eine Zwischenlösung wählen, um dann beim Upgrade der GPU wieder einen bottleneck zu haben. Dann lieber 1200€ ausgeben und mit einer späteren 4080 oder ähnlichem alles auf einen sinnvollen Stand bringen. Oder bietet der 5700x / 12700 das bereits?

Das Argument mit dem Netzteil finde ich vernünftig. Reichen dann die 480W noch (auch bei einem stärkeren CPU)?

Viele Grüsse
Shorys
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Gehäuse auf einen Ikea Lack und Katzen gegen Maine Coon tauschen.
Die Haare dieser Rasse sind so schwer, dass sie sich in den Ecken sammeln und nicht rumfliegen.

Du hast immer einen Bottleneck. Es geht nicht ohne, hör auf dem Nachzurennen. Dafür haben uns die Entwickler die Regler gegeben.
 

monketec

Schraubenverwechsler(in)
Wäre es dann jetzt sinnvoller, einen etwas stärkeren CPU zu wählen, oder müsste dann auch wieder ein neues Mainboard ran, sodass man direkt 300€+ ausgeben müsste?
Es macht keinen Sinn jetzt eine noch teurere CPU zu kaufen, wenn du da wirklich "zukunftssicher" sein willst musst du in ein paar Jahren eine neue kaufen. Der 5700X wird dir aber wie gesagt ne Weile lang völlig reichen. Investier das Geld in eine GPU, auf die kommt es schließlich am Ende wirklich an. Bis eine 5700X wirklich so stark limitiert wirst du sowieso einen völlig neuen PC kaufen.

Das Argument mit dem Netzteil finde ich vernünftig. Reichen dann die 480W noch (auch bei einem stärkeren CPU)?
Das mit dem Netzteil hier ist nur reine Spekulation, niemand weiß wie viel die neuen Grafikkarten wirklich verbrauchen werden. Wenn es unbedingt eine 4090 sein muss dann kannst du darüber nachdenken jetzt ein kleineres Netzteil zu kaufen, aber auch nur dann. Ich bezweifle dass einer 4070 oder 4080 ein 750W Netzteil zu wenig wird. Ist halt aber auch nur geraten.

Das Seasonic Netzteil ist technisch etwas besser als das bq! Netzteil und bietet 10 statt 5 Jahre garantie. Du machst damit definitiv nichts falsch.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Bleibe also dabei, keiner kann voraussagen wie es in 10 Jahren aussieht.
Bestreite ich ja auch nicht. Deine Aussage zur Kernnutzung kann dennoch so pauschalisiert nicht stehen gelassen werden. Jeder der Mal zum Beispiel Multiplayer Shooter gespielt hat, ist froh wenn die minFPS dann 90 FPS beträgt und nicht auf unter 80 fällt. Es kommt also drauf an wie die eigenen Prioritäten sind.

Zur Zeiten wo 4 Kerne noch gang und gebe war, gabs auch schon einzelne Games die mehr als 4 Kerne nutzen, aber die Ausnahme hat sich nicht schnell durchgesetzt, dass andere nachgezogen sind.
Das lag aber eher daran, dass kaum jemand mehr als 4 Kerne im PC hatte weil es diese CPUs nicht zu erschwinglichen Preisen gab. Am Ende war aber jeder der 8 anstatt 4 Threads im PC hatte froh, weil die 8 Thread CPUs doch noch ne Weile länger im PC verweilen konnten. Mein i5 4460 hat relativ schnell deutlich gemacht, dass 4 Kerne und 4 Threads deutlich zu wenig gewesen sind zum zocken.
Egal zu welchem Zeitpunkt man diese Situation betrachtet, eine in dem Moment 10 Jahre alte CPU reicht nur noch rudimentär zum zocken aktueller Games. Bekanntlich sinken Ansprüche mit der Zeit auch nicht, im Gegenteil. Das war vor 10 Jahren so, vor 5 Jahren und ist auch heute noch so. I7 4790k ist jetzt 8 Jahre alt und naja, mit dem gewinnt man keinen Blumentopf mehr. Also in 2 Jahren sind dann die 10 Jahre erst rum.
Eine CPU für die nächsten 10 Jahre zu kaufen macht also auch heute keinen Sinn, selbst wenn in 10 Jahren immernoch 6 bis 8 Kerne reichen. Das sieht man schon an den CPUs der letzten 4 Jahre. Ein ryzen 5600 bietet in Games mehr Leistung als ein 2700x trotz 2 Kernen weniger.
 

lucky1levin

Software-Overclocker(in)
Eine CPU für die nächsten 10 Jahre zu kaufen macht also auch heute keinen Sinn
Will ich nicht widersprechen.

Aber ich denke mal, die meisten da draußen machen das so? Hier in den Foren hängen eher die Enthusiasten die fast jede Gen mitnehmen.

Ich bin übrigens auch jemand, der seine Hardware solange behält, wie nur möglich. Hatte 5 Jahre jetzt ne 7800X und nun eine 12700K und auch die wird wieder mindestens 5+ Jahre hier verbleiben.

Hoffentlich bis DDR6 :ugly:
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Aber ich denke mal, die meisten da draußen machen das so? Hier in den Foren hängen eher die Enthusiasten die fast jede Gen mitnehmen.
Es machen sicher viele so. Ich, also mein persönliches Empfinden, würde dann eher Mittelklasse kaufen und öfter tauschen. Theoretisch wollte ich mir einen Ryzen 5600 kaufen und den 2600 in Rente schicken. Allerdings gab es den bis jetzt nicht und jetzt, kurz vorm Release der neuen Gen, ist es mir einfach zu spät und dafür zu teuer. Eventuell hol ich mir den im Abverkauf oder dann auf dem Gebrauchtmarkt.
 
Oben Unten