PC startet nicht mehr

Raghem2k

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe folgendes Problem:
Als ich am Zocken war, ging der PC ohne Vorwarnung einfach aus. Als ich ihn daraufhin wieder anschalten wollte, hat das auch geklappt, jedoch hatte ich kein Bild und die Lüfter wurden laut. Da nichts passiert ist habe ich versucht den PC über den Power Button wieder auszuschalten, jedoch schaltete er sich daraufhin direkt wieder an (um ihn auszuschalten muss ich den Power Button 4 Sekunden gedrückt halten, und als er sich ausgeschaltet hat, habe ich den Power Button losgelassen, wodurch er wieder hochgefahren ist. Danach habe ich das Netzteil ausgeschaltet und nachdem ich es wieder eingeschaltet hatte, reagierte der PC garnicht mehr. Nur das Logo des Mainboards leuchtet, sonst tut sich nichts. Habe auch schon probiert das Mainboard zu überbrücken, das Netzteil geweckselt, RAM Slots getauscht, Steckdose geprüft und gewechselt. Jedoch alles ohne Erfolg.
Spezifikationen:
CPU: Ryzen 9 3900x
Graka: RTX 2070 Super
Netzteil: Seasonic GX-550 Gold
Mainboard: ROG Strix X570-E Gaming
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Setze mal das BIOS zurück, im ausgeschalteten zustand (Alle Stromkabel zum PC aus stecken) die BIOS Batterie für einige Minuten entfernen.
 

Brexzidian7794

Volt-Modder(in)
Ein paar schöne klare gute Fotos vom Board und all den angeschlossenen Kabel vom Netzteil wäre gut.Und hast gesagt das du eine andere PSU versucht hast?Dann würde ich auch erstmal mit minimal hardware einen Start versuch zu machen.
Und sollte der Power-Button vom PC Gehäuse eventuell das system nicht starten wollen,warum auch immer ?Dann würde ich direkt am Frontpanelanschlüsse am Board mit Schraubendreher die 2 Kontakte überbrücken.Und so versuchen zu starten.Und das erstmal mit dem nötigsten Hardware.Alles andere erstmal abklemmen ,was vorerst nicht benötigt wird.
Hier mal vom Handbuch die Frontpanelanschlüsse bzw.kontakte die man überbrücken sollte.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
R

Raghem2k

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe bereits ein anderes Netzteil probiert, jedoch ohne Veränderung. Auch den Start per Überbrückung sowie alles unötige abzukabeln habe ich bereits probiert. Hier ein Bild vom Mainboard. Grafikkarte ist aktuell gerade nicht drin. Ich hoffe man kann alles wesentliche erkennen.
 

Anhänge

  • 16642083375412596355773550355436.jpg
    16642083375412596355773550355436.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 61

Brexzidian7794

Volt-Modder(in)
Mir ist aufgefallen das du nicht alle Befestigungschrauben am Motherboard verschraubt hast.Das ist wichtig ,das diese verschraubt sind,die erfüllen nähmlich auch einen zweck.Den ohne Erdung funktioniert das nicht.Es gab,s schonmal einen Fall hier,wobei nur eines der Boardverschraubungen nicht vorhanden war.Und deswegen sein System nicht starten wollte.Ich würde zusehen das du erstmal alle Verschraubungen von Board verschraubst.Und allle nötigen Abstandshalter für das Board am Gehäuse sind vorhanden,oder?

Dein Ram Module in die richtigen Slots verbauen A2 und B2,bzw. den inneren Ram Modul einen Slot nach links verbauen.Der rechts außen bleibt wo er ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
R

Raghem2k

Schraubenverwechsler(in)
Das mit der Verschraubung ist mir bisher noch garnicht aufgefallen. Abstandshalter sind nur an den Stellen, wo auch bereits Schrauben eingesetzt sind. Da ich hier jetzt keine weiteren Abstandshalter habe, muss ich bis diese ersteinmal besorgen. RAM Riegel habe ich gewechselt. Keine Veränderung bisher
 

Brexzidian7794

Volt-Modder(in)
Es sind 9 Verschraubungslöcher am Board und normalerweise sollte dann auch beim verwendeten PC Gehäuse auch soviel Abstandshalter bzw.Verschraubmöglichkeit geben.Das ist aber auch vom PC Gehäuse Hersteller und vom Model abhängig den es gibts auch PC Gehäuse wo nur 8 Abstandshalter vorhanden sind und eine stelle unbesetzt.
Was zumeist in der mitte vom Board ist. Auf jedemfall die fehlende Abstandshalter montieren und das Board komplett verschrauben.Welches PC Gehäuse ist das überhaupt Hersteller/Model?
 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Also wenn das Bord noch nichtmal in den Debug Modus geht, kann es das Borad sein das defekt ist?!
Wenn Du bereits auch ein NT getauscht hast und Minimalconfig hast, spricht das auch dafür das es das Board sein kann.

Bios hast Du zufällig nicht vor kurzem geflasht?
 
TE
TE
R

Raghem2k

Schraubenverwechsler(in)
Ich kann nicht genau sagen, was das für ein Gehäuse ist. Ich habe den PC als Fertig-PC bei Megaport gekauft. Mittlerweile ist eigentlich Alles bis auf das Gehäuse ausgetauscht. Der PC wird so glaube ich nicht mehr verkauft. Das Gehäuse ist das gleiche wie hier, falls das hilft: https://www.ebay.de/itm/20399764466...c7p_scplO3zPCu2bBzYb34YAZHQX2UwxoCwdUQAvD_BwE

Bios habe ich nicht geflasht. Wenn das Mainboard kaputt ist, wieso leuchtet es dann? Das ist der Punkt der mich verwirrt. Ich möchte mir auch nichts neues kaufen bevor ich mir sicher bin was das Problem ist.
 

Brexzidian7794

Volt-Modder(in)
Das Gehäuse was du hast ist das überhaupt für ATX Board kompatibel,wie dein verwendetes Board es ist?Hat es den die 9 Löcher für die Abstandbuchsen bzw.für die Schraubbefestigung ?
Oder ist das ein Micro-ATX PC Gehäuse?Schau doch mal da wo die Schrauben am Board fehlen ist darunter ein Gewindeloch für die Abstandshalter.Wenn da garnichts sein sollte,dann haste ein Gehäuse was garnicht für ATX Motherboard ausgelegt ist.Zumindest sehe ich,das die untere Schraublöcher alle keine Befestigungsmöglichkeit haben.
Haste überhaupt das richtige Gehäuse für ATX Format(Motherboardgröße)?
 

Brexzidian7794

Volt-Modder(in)
Das Board ist defekt. Selbst bei einer defekten CPU würde es einen QCode auf der Debug LED sonst anzeigen.
Hallo erstmal lesen was vorher gepostet wurden ist.Bei seinem Board fehlen nicht nur die Abstandshalter .Auch die Schrauben zu Befestigen sind nicht vorhanden.Was heißt das ....ohne Erdung/Schrauben/Abstandshalter am Board kann auch nichts funktionieren.Vorallem wenn nur 4 Schrauben,wenn ich richtig gesehen habe(?).am Board befestigt sind.
Ja unter jedem Loch für die Schrauben beim Mainboard ist auch ein Gewindeloch im Gehäuse
Besorg dir die richtigen Abstandshalter die noch fehlen(eventuell vom anderen alten PC Gehäuse wenn vorhanden abmontieren)und drauf achten das auch alle die gleiche höhe haben.Und die Schrauben für das Board.
Und dann das System versuchen neu zu starten,so in dem jetzigen zustand vergiss es.das wird nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Capucius

PC-Selbstbauer(in)
Werden wir ja sehen, wenn alle Abstandshalter dran sind, ich tippe ehrlich gesagt auch auf defektes Board. Ich habe noch nie in einer Anleitung gesehen, dass eine Erdung gefordert würde, und abgesehen davon ist es durch die Verbindung zur PSU geerdet.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Wie von @Capucius geschrieben ist eine Erdung durch das Netzteil vorhanden. Die Abstandshalter dienen auch nicht in erster Linie der Erdung. Die sollen einen "kurzen" verhindern. Da das Board aber bereits mit IMO genügend Abstandshaltern verschraubt ist, müsste man es schon ziemlich stark durchdrücken damit das PCB das Gehäuse berührt.
 

Niza

PC-Selbstbauer(in)
Nur das Logo des Mainboards leuchtet, sonst tut sich nichts.

Also wird das Logo vom Mainboard auf dem Bildschirm angezeigt ?

Wenn das Logo angezeigt wird heißt er hat Probleme mit dem POST (Power on Self Test) hat.
Das ist eine Funktion vom UEFI/BIOS wo er die Hardware überprüft ob alles Funktionsfähig ist, bevor er von der Festplatte das Betriebssystem startet.
Die Funktion das das Hersteller Logo angezeigt wird, muss im UEFI/BIOS abgeschaltet werden, damit der POST sichtbar wird. Das Funktioniert indem man in dem Register mit den Boot Einstellungen die Funktion "Full Screen Logo Show" oder so ähnlich deaktiviert. Danach speichern und neustarten.
Da wo er jetzt hängen bleibt liegt auch in der Regel der Fehler und der Fehler sollte damit eingegrenzt werden.
Am besten ein Foto dann von Bildschirm machen, wo er hängen bleibt.

Ansonsten sollte das hier helfen, den Fehler zu finden :
https://extreme.pcgameshardware.de/...-problemen-und-streikenden-pcs.611240/#Anker1 dort unter Punkt 1.
Lese es dir vorher durch unter Punkt 1 und dann
geh alles im Punkt 1 erklärte nochmal genau wie beschrieben durch.

Mfg :
Niza
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

Volt-Modder(in)
Werden wir ja sehen, wenn alle Abstandshalter dran sind, ich tippe ehrlich gesagt auch auf defektes Board. Ich habe noch nie in einer Anleitung gesehen, dass eine Erdung gefordert würde, und abgesehen davon ist es durch die Verbindung zur PSU geerdet.
Ich wiederhole mich noch einmal es gabs schon mal einen Fall hier ,wo sogar nur eines der Verschraubungen am Mainboard gefehlt hat.Was zu einer Fehlfunktion(garkeine Funktion) geführt hat.Und das allein schon ausgereicht das das System nicht starten wollte.Die Erdung seines Netzteil konnte das problem auch nicht beheben.Das ist auch nicht "allein "ausschlaggebend oder anders gesagt jede elektrisches Komponente ...sag ich mal ob es jetzt eine Paltine ,ein Fön oder Kaffeautomat ist.Muß eine "eigene" Erdung haben,das ist vorgegben.Damit der Strom abfließen kann bei einem Vorfall.Und die Erdung dient nicht dazu einen Kurzschluß zuverhindern,sondern damit der Strom abfließen kann und größen schaden zu verhindern.Und das Motherboard hat nicht umsonst an allen Durchgangslöcher die Kontakte zum Erden.
Die haben auch ihre funktion,ohne Erdung funktioniert keine elekrische komponente.das ist Fakt.Kannst im Motherboard Handbuch nachlesen das man das verschrauben muß.Oder machste mal einen selbstversuch und entferne mal die hälfte aller Abstandshalter +Verschraubung von deinem Board und schau mal ob das dann so einwandfrei funktioniert.

grüße Brex
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten