PC-Sound richtig einstellen: Onboard-Sound und Soundkarten fürs Gaming

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu PC-Sound richtig einstellen: Onboard-Sound und Soundkarten fürs Gaming

Spielegrafik wird ständig behandelt, doch der Sound, der eine wichtige Komponente des Gaming-Erlebnisses darstellt, wird sehr oft vernachlässigt. Im Video zeigen wir, wie man das Meiste aus eurem aktuellen Setup herausholen könnt, oder wo es Möglichkeiten für Verbesserungen gibt. Gerade was Soundkarten, Endgeräte und Einstellmöglichkeiten angeht, gibt es eine Menge Optionen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Zurück zum Artikel: PC-Sound richtig einstellen: Onboard-Sound und Soundkarten fürs Gaming
 

kosaelin

Kabelverknoter(in)
Was viel ausmacht, ist ein Equalizer. Kann Peace empfehlen. Man kann verschiedene Profile mit zugehoerigen Hotkeys erstellen, ob nun eins fuer Lautsprecher und eins fuer Kopfhoerer, oder je nach Anwendung, wie man halt lustig ist.
 

Blechbuex

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Als Soundkarte nutze ich tatsächlich etwas völlig anderes.
:-)

Das Boss GT-001.
"Nebenbei" kann man damit auch E Gitarre spielen, mit nahezu allen Möglichkeiten eines Amp Modellers.
Windows 10 hat jetzt ja einiges an den Soundoptionen verbessert, so das die Einbindung wesentlich übersichtlicher und komfortabler wurde.
Geht vom PC über USB in dieses Gerät dann über Klinke Cinch zum AVR (Stereoanlage).
Gitarrenkabel sollten im normalen PC Betrieb ausgesteckt bleiben, da dieser Sound vom Gerät auch ohne eingesteckte Gitarre detektiert, und ausgegeben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
Also Leute ganz ehrlich ? Seit dem ich den neuen Rechner habe siehe unten Signatur benutze ich nur noch eine richtige Soundkarte mit 32 Bit den Sounblaster X AE-5. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht sage ich Euch. Die Onboard Dinger sind also im Vergleich zur einer richtigen Karte für den Arsch. Sogar der Sound beim Abspielen von Musik ist mega besser. Und die Onboard Dinger haben auch nur 24 Bit. Die nette RGB Beleuchtung an der Seite durchs Glasfenster ist auch nicht schlecht :-)
 

wtfNow

Software-Overclocker(in)
Also Leute ganz ehrlich ? Seit dem ich den neuen Rechner habe siehe unten Signatur benutze ich nur noch eine richtige Soundkarte mit 32 Bit den Sounblaster X AE-5. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht sage ich Euch...
Hmm deckt sich aber nicht mit meinen Erfahrungen (Soundtreiber vergessen?) und dem letzten PCGH Test Hefft 06/2017 zum Thema 0815 Onboard Sound.
Hier mal ein Auszug (S.53):
"Noch beachtlicher als die Leistung ist jedoch die Klangqualität. Wir hätten nicht damit gerechnet, dass eine Onboard-Lösung so nah an eine High-End-Soundkarte wie die STX 2 (~200€) herankommen würde. Und es ist noch nicht einmal das teuerste und am besten ausgestattete Mainboard."

In meinen Augen sind Soundkarten bei besseren Mainboards rausgeschmissenes Geld bzw. nicht mehr als Placebo.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Also Leute ganz ehrlich ? Seit dem ich den neuen Rechner habe siehe unten Signatur benutze ich nur noch eine richtige Soundkarte mit 32 Bit den Sounblaster X AE-5. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht sage ich Euch. Die Onboard Dinger sind also im Vergleich zur einer richtigen Karte für den Arsch. Sogar der Sound beim Abspielen von Musik ist mega besser. Und die Onboard Dinger haben auch nur 24 Bit.
Dazu fällt mir nur eins ein: Marketingopfer.
 

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
Hmm deckt sich aber nicht mit meinen Erfahrungen (Soundtreiber vergessen?) und dem letzten PCGH Test Hefft 06/2017 zum Thema 0815 Onboard Sound.
Hier mal ein Auszug (S.53):
"Noch beachtlicher als die Leistung ist jedoch die Klangqualität. Wir hätten nicht damit gerechnet, dass eine Onboard-Lösung so nah an eine High-End-Soundkarte wie die STX 2 (~200€) herankommen würde. Und es ist noch nicht einmal das teuerste und am besten ausgestattete Mainboard."

In meinen Augen sind Soundkarten bei besseren Mainboards rausgeschmissenes Geld bzw. nicht mehr als Placebo.
Wie gesagt ich hatte nicht nur bei Spielen einen besseren Sound sondern auch beim Abspielen von meiner MP3 Sammlung
Dazu fällt mir nur eins ein: Marketingopfer.
Tatsachenopfer eher
 

FKY2000

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wie gesagt ich hatte nicht nur bei Spielen einen besseren Sound sondern auch beim Abspielen von meiner MP3 Sammlung

Tatsachenopfer eher
Kann es sein, dass es sich eigentlich mehr um ein anderes Klangprofil und weniger um Klangqualität handelt?

Es ist in der Tat sehr viel Mythos und Placebo im Audiobereich unterwegs...und das nicht nur bei vergoldeten Klinken/Kabeln/Adaptern
 

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
Kann es sein, dass es sich eigentlich mehr um ein anderes Klangprofil und weniger um Klangqualität handelt?

Es ist in der Tat sehr viel Mythos und Placebo im Audiobereich unterwegs...und das nicht nur bei vergoldeten Klinken/Kabeln/Adaptern
Nein der Sound war satter bei der gleichen vorher benutzten 5.1 Surroundanlage. Und ich habe in der Software auch nichts verändert sondern sie auf Grundeinstellungen gelassen
 

Firefox83

Freizeitschrauber(in)
Danke für das Video.

Ich hätte mich aber für einige Audiogeräte-Kombinationsmöglichkeiten oder Lösungen als Vorschlag gefreut.

z.B. Low-Budget, Midrange, Highend oder enthusiastisch.

Ihr habt ja im Video selbst erwähnt, dass die Komponenten und deren Preise im Einklang sein sollen. Für mich ist es nach wie vor sehr schwierig zu entscheiden und verstehen, ab wann ich besser auf eine separate Soundkarte setzen muss gepaart mit den richtigen Lautsprechern und / oder Headset, da auch hier die Preisschere der Komponenten sehr weit auseinander gehen.

z.B. Onboardsound mit 500 Euro Stereoanlage oder 300 Euro Soundkarte mit 30 Euro Klinkenstecker-Headset oder gleich ein USB Headset....

Bei einer Grafikkarte gilt z.B. die Faustregel, GraKa-Preis = Monitor-Preis, was näher betrachtet auch Sinn macht.

Vielleicht könnt ihr ja das Thema mal in eurem Heft thematisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Inras

Freizeitschrauber(in)
Nein der Sound war satter bei der gleichen vorher benutzten 5.1 Surroundanlage. Und ich habe in der Software auch nichts verändert sondern sie auf Grundeinstellungen gelassen
Ich habe mir ein Beyerdynamic MMX 300 (32 Ohm) Headset zugelegt. Einfach weil ich mal wissen wollte wie der Unterschied zw. meinem HyperX Cound 2 und den Beyerdynamic ist. Ich musste danach eine Soundkarte kaufen weil vom Onboardsound ALC 1220 einfach nicht genug Pegel möglich war. Musste in Windows auf 80% gehen. Mit der Soundkarte AE-5 plus von creative ist das Klangerlebnis gleich noch einen Sprung besser. Und ich muss mit dem Pegel auf 20% runter sonst isses zu laut :D
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe mir ein Beyerdynamic MMX 300 (32 Ohm) Headset zugelegt. Einfach weil ich mal wissen wollte wie der Unterschied zw. meinem HyperX Cound 2 und den Beyerdynamic ist. Ich musste danach eine Soundkarte kaufen weil vom Onboardsound ALC 1220 einfach nicht genug Pegel möglich war. Musste in Windows auf 80% gehen. Mit der Soundkarte AE-5 plus von creative ist das Klangerlebnis gleich noch einen Sprung besser. Und ich muss mit dem Pegel auf 20% runter sonst isses zu laut :D
Der KH-Verstärker auf der AE-5 hat deutlich mehr Dampf, da steckt keine Magie dahinter. Für gute KH-Verstärker braucht es aber keine Soundblaster.
 

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
Ich habe mir ein Beyerdynamic MMX 300 (32 Ohm) Headset zugelegt. Einfach weil ich mal wissen wollte wie der Unterschied zw. meinem HyperX Cound 2 und den Beyerdynamic ist. Ich musste danach eine Soundkarte kaufen weil vom Onboardsound ALC 1220 einfach nicht genug Pegel möglich war. Musste in Windows auf 80% gehen. Mit der Soundkarte AE-5 plus von creative ist das Klangerlebnis gleich noch einen Sprung besser. Und ich muss mit dem Pegel auf 20% runter sonst isses zu laut :D
Was Headsets angeht hat der Soundblaster auch eine geile Funktion in seiner Software, die ich erblickt habe und zwar diese Rauschunterdrückung + Nebengeräusche-filter und die Ultra-Low-1Ω-Ausgangsimpedanz treibt 16-600Ω Kopfhörer perfekt an.

 

wtfNow

Software-Overclocker(in)
Ich habe mir ein Beyerdynamic MMX 300 (32 Ohm) Headset zugelegt. Einfach weil ich mal wissen wollte wie der Unterschied zw. meinem HyperX Cound 2 und den Beyerdynamic ist. Ich musste danach eine Soundkarte kaufen weil vom Onboardsound ALC 1220 einfach nicht genug Pegel möglich war. Musste in Windows auf 80% gehen. Mit der Soundkarte AE-5 plus von creative ist das Klangerlebnis gleich noch einen Sprung besser. Und ich muss mit dem Pegel auf 20% runter sonst isses zu laut :D
Entweder ist dein Mainboard aus der Einsteiger oder Mittelklasse (bzw billigster mit Oberklasse-Chipsatz), oder du hast den Treiber nicht installiert.
1220 Codec allein sagt wenig aus, es kommt auf das drum herum an.

Bei mir (CROSSHAIR VI HERO) habe ich mit dem Beyer DT990 in 250 Ohm bei 40% schon richtig Druck (Standard für Gaming). Ab 60-70% wird es grenzwertig bzw. zu laut für Musik.
Selben Hörer hatte ich schon Jahre als 600 Ohm Variante am Hifi-Verstärker mit CD gehört ((+ Nubert Lautsprecher)), soviel zum Referenzvergleich.
 

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
Entweder ist dein Mainboard aus der Einsteiger oder Mittelklasse (bzw billigster Oberklasse-Chipsatz), oder du hast den Treiber nicht installiert.
1220 Codec allein sagt wenig aus, es kommt auf das drum herum an.

Bei mir (CROSSHAIR VI HERO) habe ich mit dem Beyer DT990 in 250 Ohm bei 40% schon richtig Druck (Standard für Gaming). Ab 60-70% wird es grenzwertig bzw. zu laut für Musik.
Selben Hörer hatte ich schon Jahre als 600 Ohm Variante am Hifi-Verstärker mit CD gehört ((+ Nubert Lautsprecher)), soviel zum Referenzvergleich.
bei einem Rechner bis ca 4 Jahre sollte man nach der Windows 10 Installation vor den Windows Updates sowieso als erstes alle Treiber vom Motherboardhersteller installieren. Chipsatz/ Sound/ Lan. Bei mir installiere ich nach denen eben die SB AE-5 Treiber anstelle der Onboard Soundtreiber und die Onboardsoundkarte wird im Bios deaktiviert
 

WhoRainZone

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe grade mal geschaut, ich habe den ALC1220 mit msi AudioBoost oder so... auf dem X370 XPOWER Gaming Titanium mit nem MMX300.

Wahrscheinlich fehlt mir irgendwie ein Treiber oder dieses Nahimic Gedöns...
 
Oben Unten