• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Mein bester Freund nutzt diverse Steinberg Sachen mit x-schlag-mich-tot PlugIns in Kombination mit einem Mac. Seit Yosemite ist er aber regelmäßig am fluchen...was aber weniger an Apple als an Steinberg liegt (bzw. doch, jedes Update versaut wieder irgendwo etwas).

Generell ist Yosemite das Vista Apples...da sind Bugs drin die sind Haaresträubend, auch wenn das spezielle Problem eher an Steinberg liegt. Ich hatte schon zwei mal einen zweiten Mauszeiger auf dem Bildschirm und das war eher ein weniger schlimmes Problem :ugly:
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Ich hab eingefleischte Mac Fans auch schon kotzen gesehen, wenn man sie auf das aktuellste OS ansprach.
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Oke, dann braucht der Te nur mehr Ram, G.Skill Trident-X 2400mhz 16gb.
Und ne größere SSD, da würde ich 500gb nehmen, 850evo, oder mx200.
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Hallo,

danke für die vielen Antworten! :)

Ich erkläre mal noch schnell, wie meine Planungen so aussehen.
Richtig ist, daß ich einen PC habe mit i7-4770K, der von der Leistung her locker ausreichen sollte, mehr als 3 Spuren hab ich in Cubase bisher auch noch nicht genutzt.
Der PC hat nur leider in den vergangen Monaten/Jahren so viele Pannen und Defekte gehabt und macht noch immer hier und da Probleme, das ich einfach die Schnauze vom Eigenbau bzw. nach-eigenen-wünschen-zusammengestellten-PC komplett voll habe. Auch Windows 7 enttäuscht mich immer mehr, auf meinem alten i3-2100 lief es einfach super, aber auf dem i7-System mit Z97-Chipsatz und der restlichen Hardware hab ich einge Probleme mehr, auch wenns natürlich schneller läuft.
Was ich mit dem Thread wollte, war eine Grobplanung für den nächsten Rechner, der frühestens zum kommenden Winter, vielleicht aber auch erst viel später ein echtes Thema werden wird.

Bei den iMacs gefällt mir halt das 5K-Display, das würd ich unbedingt haben wollen, wenn ich denn einen Mac kaufen sollte. Außerdem find ich toll, daß die alles in einem Gehäuse haben und das Design spricht mich auch an, ebenso die Verarbeitung, soweit ich das von bloßen Ansehen überhaupt einigermaßen vernünftig beurteilen kann.
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Musst du halt wissen.
Macs sind teuer und Aufrüsten kannst du knicken.
Wenns dir nur um das Display geht, das kannst du auch so kaufen.
Wenn dein Rechner Probleme hat, liegt es meistens am RAM. Eventuell mal austauschen.
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Kannst dir nen hackintosh bauen plus dass dell5k Display.
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Wie ist es denn mit der Qualität der Hardware bei den iMacs, sind da z.B. Mainboard, Kühlung, Netzteil usw. hochwertiger als bei einem vernünftigen Eigenbau-PC, wie meinem i7-System z.B.?
Außerdem ist noch die Frage wie der Support ist, wenn man schwierige Probleme hat oder unzufrieden ist?
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Mac verbaut Intel.
Es ist also alles von Intel, die Boards sind OEM Boards. Logischer Weise ist ein Boxed Kühler drauf bzw. einer von Intel zertifizierter Kühler.
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Qualität ist nicht groß anders. Mach bitte nicht den Fehler und glaube das Macs perfekt sind, du hast genauso deine Probleme. Wie gesagt ist vor allem Yosemite nichts worauf ich an Apples Stelle stolz sein würde. Du bist aktuell in der Situation "Auf der anderen Seite des Zauns ist das Gras immer grüner".

Das Display ist natürlich erste Sahne, das gleiche Panel wie Dell bei seinem 5K verbaut, und wenn du den Preis des 5K Displays abziehst bist du in einem "normalen" Rahmen. Beachte aber das du den iMac nicht als externes Display verwenden kannst, da Apple das Display über eine übertaktete DisplayPort 1.2 Schnittstelle anspricht. Wie bei einem PC solltest du unbedingt eine SSD verbauen, sonst ist das alles ein wenig lahm. Kostet natürlich einen königlichen Aufpreis, hier wäre so eine SSHD vielleicht der beste Weg.

Beim Support hab ich leider regelmäßig zwei extreme Erfahren, das fing damit an das man mir für ein Jahre mein iTunes Account gesperrt hat weil ich mein OS zu oft neu aufgespielt habe (:motz:) und auf der anderen Seite hatte ich schonmal ein Problem mit dem Mac eines Kollegen das ich nicht lösen konnte (war sehr simpel, aber fies versteckt) und als ich im Apple Store war haben sie aus der hintersten Ecke einen astreinen UNIX Nerd gezogen der mit mir 1:20h lang den Fehler gesucht hat. Mit nicht-defekt Problemen hast du extrem gute Karten wenn du einen Apple-Store in der Nähe hast, einfach Termin machen und ein Mitarbeiter nimmt sich deiner an und erklärt dir alles, es gibt auch kostenlose Workshops für Einsteiger. Wenn es um defekte geht ist Apple idR sehr großzügig, manchmal zicken sie aber auch sehr rum. Einmal hatte ich ein iPhone Display zum Wechseln das vor dem Urlaub kaputt ging (Kleber löste sich) und ich keine Zeit mehr hatte es vor dem Urlaub einzuschicken, Garantie ist während dem Urlaub ausgelaufen. Also Schadensfall beim Support angemeldet und nach dem Urlaub in den Apple Store. Beim Support war natürlich nichts hinterlegt und im Apple Store musste ich dann 30 Minuten rumdiskutieren bis sie es auf Garantie gemacht haben. Beim Abholen wusste natürlich wieder keiner von was und sie wollten natürlich trotzdem 150€, nach weiteren 30 Minuten haben sie mich dann ohne Bezahlung ziehen lassen...

Also, nicht alles ist bei Apple perfekt, das solltest du dir bei deiner Entscheidung im Hinterkopf behalten ;)
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Apple hat eben den Vorteil, dass sie ihr Betriebsystem auf bestimmte Hardwarekombinationen perfekt abstimmen können, während Windows mit allem laufen muss, was sich die Leute zusammenschustern können.
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Ok, macht mir die Planung jetzt nicht einfacher, daß die Meinungen so auseinander gehen.

Aber nochmal zum Thema Komponenten und Kühlung, sind die iMacs denn nicht enorm leise?
Wenn ich mal einen im Laden sah, hab ich nie ein Lüftergeräusch gehört, aber das muß natürlich gar nichts heißen, weils da immer viele Hintergrundgeräusche gibt und die Rechner dann ja auch fast immer im Leerlauf sind.
Aber wenn die den Intel boxed-Kühler auf den i7-CPUs der 4000er Reihe oder gar einen 6-Kerner verwenden, wie sind dann die Betriebslautstärken beim Konvertieren von Datein oder beim X-Plane?
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

In den Macs ist teilweise Notebook Technik verbaut, das begünstigt natürlich auch die Kühlung, die nicht so groß ausfallen muss.
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

6 Kerner bekommst du nicht mit einem iMac. Die verwenden auch keinen boxed Kühler sondern spezielle. Bei maximaler Auslastung ist das Gerät schon zu höhren, ob das jetzt lauter ist als ein normaler PC :ka: Ich hatte noch nie einen 5K iMac, deshalb kann man da schlecht Aussagen treffen :D Hast mal gegoogelt? Oder bist mal in einen Apple Store und hast es ausprobiert? ;)
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

die iMacs sind Notebook Technik im Monitor Gehäuse integriert.
Natürlich kriegst du auch 6 Kerner und mehr, aber das sind dann Mac Server Systeme.
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Ich sprach auch von einem iMac :P Xserver gibt es übrigens schon seit 5 Jahren nicht mehr. Der letzte Mac mit 6 Kernen ist der Mac Pro ;)
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Die iMacs sind Notebooks in einem großen Display, mehr nicht.
Und Notebooks arbeiten ja relativ leise. Von daher. :D
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Heißt das, das die weniger Rechenleistung haben als Desktop-CPUs?
 
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Das i5 Modell hat einen i5 4690 mit leicht reduziertem Takt und das i7 Modell einen i7 4790K, warum auch immer K....
-> Desktop CPUs

Aus dem Luxx Test:
Screen Shot 2015-06-08 at 08.38.00.png

Die Grafikkarten sind Mobile-Grfikkarten, beide aber durchaus potent, natürlich aber nicht für 5K Gaming :P Bei der R9 M295X handelt es sich um den Tonga-XT Chip ;)

RAM kann man leicht upgrade, SSD und CPU (gesockelt) nur bedingt da man das Display abnehmen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: PC oder iMac für Audiobearbeitung usw.?

Heißt das, das die weniger Rechenleistung haben als Desktop-CPUs?

Die GPU auf jeden Fall, das ist eine Notebook GPU. Die CPUs sind die gleichen wie im Desktop.
Apple lässt ja von Foxconn zusammenschlossern und die basteln was, das exklusiv zu Appel passt, deswegen ist da auch kein Aufrüsten möglich, weil nicht vorgesehen.
 
Zurück