• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Passender Verstärker zu Focal Onyx

BennyLS

Kabelverknoter(in)
Passender Verstärker zu Focal Onyx

Hallo,

ich suche einen passenden Verstärker für die Selbstbaulautsprecher Onyx von Focal. Ich habe mal in anderen Foren quer gelesen und herausgefunden, dass die LS gerne mal niederohmig werden und somit manche Verstärker in den Savemode zwingen.
Der Verstärker sollte belastbar sein und angeblich sollen Denon Amps ganz gut zum Klangbild passen.
Ich habe mich mal umgeschaut und habe einige Denon Verstärker auf ebay gefunden. Diese befinden sich alle in der PMA Serie von 860, über 920 und 980R bis zu 1080R. (alle um die 200€)
Generelle frage hierbei: Kann man guten Gewissens einen nicht überholten Verstärker kaufen ohne das man Angst haben muss, dass er nach ein paar Wochen die Grätsche macht?

Was für alternativen gibt es zu diesen Verstärkern?
Ich finde die Marke NAD sehr interessant, kenne mich damit aber nun überhaupt nicht aus.
Mein Preislimit liegt bei 250 Euro, weshalb ich auch primär nach gebrauchten schaue, da ich einen Vergleichbaren Amp wohl kaum für so wenig Geld neu bekommen werde.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

ich suche einen passenden Verstärker für die Selbstbaulautsprecher Onyx von Focal. Ich habe mal in anderen Foren quer gelesen und herausgefunden, dass die LS gerne mal niederohmig werden und somit manche Verstärker in den Savemode zwingen.

Was heißt hier niederohmig werden? Entweder haben die eine niedrige Impedanz, oder eben nicht. die verändert sich ja nicht im Laufe der Zeit.
Ich kenne deine spezielle Variante des Teils natürlich nicht (du hast ja auch nix dazu gesagt), aber die MK 1 hat 4 Ohm und einen Wirkungsgrad von >90dB. Das schreit jetzt nicht zeingend nach einem besonders starken oder stabilen Verstärker sondern das sollte jeder Verstärker schaffen (SE Class A Teile mal außen vor). Focal (Fertig) Lautsprecher heutzutage haben für gewöhnlich alle einen recht ordentlichen Wirkungsgrad und zivile Impedanzverläufe, das muss für die alten (und die Dinger sind vermutlich wirklich uralt) natürlich nicht gelten, aber prüfen würde ich es schon. Hast du kein Datenblatt zu den Dingern? Kannst du die Impedanz messen (lassen)?

Kritisch ist das aber vermutlich ohnehin alles nur, wenn du wirklich laut hören willst und Leistung abfrägst. Bei gehobener Zimmerlautstärke sollte jeder ordentlich gemachte Verstärker mitmachen. Wenn sich die 4 Ohm und 90dB Wirkungsgrad bewahrheiten ist eh alles überhaupt kein Problem)

Was machen denn die Sicken von deinen Boxen? Die sind ja wohl ein echter Schwachpunkt der Onyx.

Kann man guten Gewissens einen nicht überholten Verstärker kaufen ohne das man Angst haben muss, dass er nach ein paar Wochen die Grätsche macht?

Klar, warum nicht?


Was für alternativen gibt es zu diesen Verstärkern?

Im Prinzip alles was der Markt so hergibt. Solange es eine seriöse Marke ist kannst du praktisch alles kaufen.

Mein Preislimit liegt bei 250 Euro, weshalb ich auch primär nach gebrauchten schaue, da ich einen Vergleichbaren Amp wohl kaum für so wenig Geld neu bekommen werde.

Ne, aber bauen könntest du für das Geld einen...
 

vogelscheuche

PC-Selbstbauer(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Hab hier noch ein Paar Suspense stehen. Die sollten aus der gleichen Epoche stammen. Die Chassis haben alle 8ohm. Bei der Onyx weißß ich es nur sicher von den Hochtönern das die 8 ohnm haben. Wenn ich also keinen Denkfehler habe, sollten die anderen Chassies ebenfalls 8 Ohm sein.

Ich würde einen möglichst neuen Versträrker empfehlem, da die Bauteile altern und dadurch den Klang negativ beeinflussen. Ich musste vor kurzem einen alten Pioneer von 1989 tauschen, weil der einfach zu stark anfing zu brummen und rauschen.
 
TE
B

BennyLS

Kabelverknoter(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

"das Problem bei den Onyx, ist ihre Niederohmigkeit, d.h. manchmal geht sie unter 2 Ohm. Warscheinlich schaltet dein Verstärker deshalb in den Save-Mode. Die Onyx hat einen sehr guten Wirkungsgrad, braucht aber unbed. laststabiele Amps"

Hat jemand aus einem anderen hi-fi forum geschrieben. Ich hatte es nämlich auch so im Kopf, dass die Ohm angabe mehr oder weniger nur ein Mittelwert darstellt. Angegeben sind sie mit 4 Ohm so weit ich weiß. Ich werde mich aber nochmal auf die suche nach einem Datenblatt machen.

Am meisten interessiert mich, welche NAD verstärker es gibt, die zu den Boxen passen würden.
 
TE
B

BennyLS

Kabelverknoter(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Ein Datenblatt habe ich nicht gefunden, aber Sie sind mit 4Ohm, über 90 dB Wirkungsgrad und einer Leistungsaufnahme von 200Watt angegeben.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Ok, und wo ist das Problem? Viel unkritischer gehts gar net - damit komt praktisch jeder Verstärker zurecht.

Im übrigen ist das keine Leistungsaufnahme, sondern eine - wie auch immer definierte - Belastbarkeit. Diese Angabe hat keinerlei sittlichen Nährwert und kann getrost ignoriert werden.
 
TE
B

BennyLS

Kabelverknoter(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Ok, und wo ist das Problem? Viel unkritischer gehts gar net - damit komt praktisch jeder Verstärker zurecht.

Welchen NAD Verstärker wäre denn zum Beispiel geeignet? Ich schwanke im Moment zwischen dem Legendären NAD 3020 und dem Nachfolgemodell NAD C315BEE.
Meine Laienhafte Einschätzung ist, dass die Leistung beider wohl ausreichen wird, ich lasse mich jedoch auch gerne vom Gegenteil überzeugen.
Die LS brauchen meiner Erfahrung nach auf jeden Fall einen Verstärker der ein bisschen Power hat.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Du widersprichst dir selbst. Zum einen schwankst du zwischen 2 Verstärkern, die laut deiner Aussage beide ausreichend Leistung haben (was auch so ist) und zum anderen meinst du, dass die Boxen auf jeden Fall Amps mit Power brauchen...

Die beiden NADs sind aber beides keine Boliden, sondern gemessen an dem was andere bieten recht schwachbrüstig. Funktionieren wird es leistungseitig aber dennoch. Der Wirkungsgrad der Boxen ist ja recht hoch.

Persönlich würde ich zum 315BEE tendieren. Der ist einfach erheblich moderner, klanglich besser und - weil das ein Thema für dich zu sein scheint - auch signifikant stärker.

Wenn du dir unscher bist ob ein Verstärker passt, dann probier ihn doch einfach aus. Im Zweifel kannst du den ja in der Bucht wieder an den Mann bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

BennyLS

Kabelverknoter(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Auf genau so eine Antwort habe ich gehofft. Ich bin nämlich jetzt erheblich klüger als vorher und kann mir ein Bild machen. (klingt ein bisschen ironisch beim wiederholten lesen, ist es aber durchaus nicht gemeint)

Was wäre denn deiner Meinung nach ein "Bolide"? Z.B. der Denon PMA 1080R?

Wie würdest du den NAD C- 316 BEE einschätzen? Der müsste ja eine Nummer besser sein.

Und nehmen wir an du hättest die Focal Onyx und müsstest dir einen amp kaufen für max. 250€ welchen würdest du denn kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Der Denon ist sicher ein Bolide, ob der aber besser ist als die NADs kann ich dir nicht sagen. Die Mehrleistung spielt nicht wirklich ne Rolle. Da hilft nur ausprobieren.
Ob der 316 ein besserer Verstärker ist als der 315 (vermutlich der Vorgänger?!) kann ich nicht sagen - vermutlich absolut vernachläsigbar. Aber vlt. ist er in der Aussatattung oder Verarbeitung interessanter? Das weiß ichnicht, so gut kenn ich mich mit denganzen Varianten net aus. Im Zweifelsfall ausprobieren...

Ich selber würde mir keinen Verstärker kaufen, sondern ggf. eine passive Vorstufe bauen und dazu ne nette Endstufe (z.B. von Buscher) bauen. Alternativ auf Platinen von Sure o.ä. zurückgreifen. Ich kaufe nur noch das was ich partout nicht selber bauen kann (DSPs, Plattenspieler,...)

In deinem Fall würde ich empfehlen Teile in der Bucht zu kaufen, auszuprobieren und bei nichtgefallen weiter zu verkaufen. Das geht bei den alten Dingern ja +/- Null auf und ist nicht wirklich ein Risiko. Wenn es das Budget hergibt vorübergehend 2x250€ locker zu machen kannst du sogar Verstärker miteinander vergleichen. Wenn du den schlechteren wieder verkaufst, dann ist das Budget nur temporär überschritten.
 
TE
B

BennyLS

Kabelverknoter(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Wie wäre die selbstgebaute Verstärkerkombination preislich?
Ich studiere im 3. Semester Mechatronik und habe auch schonmal selbst Lautsprecher gebaut.
Wie würdest du das vom Können einordnen?
Kann man das ohne viel Vorwissen und übung bewältigen oder ist das schon next level?
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Das kommt darauf an wie aufwändig du es machen willst....
Eine passive Vorstufe kann man sicherlich für 15€ realisieren, wenn es auf die Spitze treibt, dann kann die auch >1k€ kosten. Wichtig ist dabei, dass die Parameter der angeschlossenen Geräte eine passive Vorstufe auch erlauben. Da gibts ein paar Dinge zu beachten (Ausgangsspannung Quellgeräte, Eingangsimpedanz Endstufe, Kabellänge und -kapazität). Schwierig zu bauen ist sowas net, ein wenig mit dem Thema auseinandersetzen sollte man sich aber schon.
Endstufenmodule kann man wie gesagt z.B. von Sure kaufen. Da gibts tolle Module und das Netz ist voll von Erfahrungsberichten. Leistungsmäßig kann damit bis in den kW Bereich auch alles erschlagen werden. Preise sind fair, NT brauchts noch, Gehäuse (damit steht und fällt der Preis) sowieso. Aber wenn man es preisbewusst aufbaut sieht man da sicher für recht kleines Geld eine hochwertige Lösung. Auch hier, Schwer ists net, ein wenig Elektrokenntnisse schaden nicht...
Dann gibts noch die Möglichkeit selbst komplett ne Endstufe zu bauen (hab ich z.B. mit Symasym Monos schon gemacht). Schaltpläne und auch gedruckte Platinen gibts im Netz bzw. können in diversen DIY Foren bezogen werden. Bauteile sind billig, Löterfahrung und Elektronikkenntnisse sind Voraussetzung und das Ergebniss kann sich oft mehr als sehen lassen.

DIY von Verstärkern ist, wenn man mit Lötkolben umgehen kann und ein wenig Zeit zur Einarbeitung und Umsetzung mitbringt machbar und mitunter richtig gut. Für jeden ist das aber definitiv nichts. Deine Kenntnisse kann ich nicht einschätzen und schon gar net was man als Mechatroniker im 3. Semester so alles kann. Das musst du selber beurteilen obs was für dich ist.

Der Weg über die Bucht ist für "normale" Leute sicherlich der einfachere - aber du hast gefragt was ich machen würde und ich bin diesbzgl. definitiv nicht ganz normal...
 
TE
B

BennyLS

Kabelverknoter(in)
AW: Passender Verstärker zu Focal Onyx

Ist auf jeden Fall eine ziemlich coole Lösung, ich glaube langfristig gesehen, werde ich mich da nochmal schlau machen.

Als kurzfristige Lösung hab ich jetzt den Yamaha A S-701 bzw. den 700 mir rausgesucht.
Hab bis jetzt eigentlich nur gutes darüber gelesen, was ist deine/eure meinung dazu?
 
Oben Unten