• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Overclocking eines 8700k mit AsRock Extreme4 - Vcore, LLC etc

paysen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Leute,

das ist kein Guide, ich suche eher Hilfe von anderen Übertaktern.

Ich habe einen 8700k in Verbindung mit einem Extreme4 Board.

Vorher hatte ich ein Z170 von MSI mit einem 6700k und hatte dort relativ schnell sehr gute Settings (5 GHz mit korrektem Abfall im Idle etc).

Mit dem AsRock habe ich so meine Probleme. Eigentlich wollte ich nur ganz easy auf 4,8GHz. Da der Offsetmode ja selbst auf Standardsettings den VCore schon auf über 1.3 drückt, habe ich den Fixed Mode nehmen müssen. Also Multi auf 48, VCore auf 1.3 zum testen.

Mit eingestellter LLC von 4 oder 5 sinkt die Spannung auch unter Last viel zu weit ab. Wenn ich die Spannung auf 1.28V stelle, habe ich bei LLC 5 1.22 im Idle und zum Beispiel nur 1.184V (!) unter Last - Siehe Anhang.
LLC 4 bei 1.29V ergibt so 1.25V im Idle und unter Last sinkt er dann entsprechend.
LLC3 bringt im Idle 1.28.V, unter Last aber auch meistens 1.28V.

Jetzt bin ich also laut CPU-Z bei 1.28V (obwohl 1.3 eingestellt), aber weder der VCore sinkt im Idle, noch die Taktraten - Siehe Anhang.


Also theoretisch läuft er bei 4.8GHz soweit ich testen konnte stabil bei 1.25-1.27 unter Last. (bisher nur ein paar Stunden getestet)

Aber wie kriege ich es nun eingestellt, dass er die Voltage und die Taktraten im Idle droppt? Das hat früher wunderbar funktioniert. Bei dem MSI Board gab es dazu einen "Adaptive" Mode unter den Voltagesettings.
Momentan droppen weder die Taktraten noch die Voltage.
 

Anhänge

  • Unbenannt2.JPG
    Unbenannt2.JPG
    136,2 KB · Aufrufe: 212
  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    218,6 KB · Aufrufe: 169
  • 20180510_011208.jpg
    20180510_011208.jpg
    295,5 KB · Aufrufe: 451
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

paysen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hey, danke für den Tipp. Steht auf Höchstleistung. Ich habe dort nur abgeändert, wann die Festplatten sich abschalten.
 

Camari

Freizeitschrauber(in)
Mach das auf ausbalanciert dann sollte die CPU normalerweise auch runter takten. Du kannst auch im ausbalanciert energiespaprofil das Ausschalten der Festplatte abschalten.
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Mit AVX bekommt man einen Intel nicht auf dem Takt stabil! Dewegen kann man auch AVX und "normal" bei Intel einzeln Takten inzwischen.

Nimm 27.9 fürs Testen und nicht 29.4! Nachteil bei Intel halt, die heizen und fressen extrem unter AVX.
 
TE
P

paysen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mit AVX bekommt man einen Intel nicht auf dem Takt stabil! Dewegen kann man auch AVX und "normal" bei Intel einzeln Takten inzwischen.

Nimm 27.9 fürs Testen und nicht 29.4! Nachteil bei Intel halt, die heizen und fressen extrem unter AVX.

Okay, wie kann ich das umstellen? Muss mir mal das OC-Menü genauer angucken.

Mach das auf ausbalanciert dann sollte die CPU normalerweise auch runter takten. Du kannst auch im ausbalanciert energiespaprofil das Ausschalten der Festplatte abschalten.


Stimmt, jetzt geht die Taktrate runter. Spannung bleibt aber immer oben. Danke schonmal.
 

triniox

Schraubenverwechsler(in)
Wenn du nicht willst das die Spannung unter last stark abfällt dann hau LLC auf lvl 1, und wenn du willst das die Spannung sowie die Frequenzen droppen im idle dann setz dein Energieprofil unter Windows auf Ausbalanciert.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Wenn du nicht willst das die Spannung unter last stark abfällt dann hau LLC auf lvl 1

Das würde ich mal schön bleiben lassen, denn Level 1 ist viel zu stark.

Ausserdem müssen die User einfach nur verstehen, dass ein gewisser Abfall der Spannung unter Last nix schlimmes ist, sondern eher das Gegenteil.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Mit AVX bekommt man einen Intel nicht auf dem Takt stabil! Dewegen kann man auch AVX und "normal" bei Intel einzeln Takten inzwischen.
Das zu Generalisieren ist relativer Blödsinn. Hängt wie immer ganz von der CPU ab - so wie es ausschaut, macht mein 8700K mindestens 4,9GHz AVX-stable mit, und an den 5,0GHz bin ich gerade dran.
Hingegen macht es anscheinend bei meiner CPU taktmäßig keinen Unterschied, ob ich mit AVX teste oder nicht.

Mit 5,1GHz und AVX-Offset 1 kackt mir prime95 26.6 instant ab, selbst wenn ich ausgehend von den 1,376V die ich anliegen habe sogar noch etwas Spannung (so in etwa 30mV) draufgebe.
Bei 5,0GHz und AVX-Offset 1 (d.h. 5,0GHz ohne und 4,9GHz mit AVX) spare ich auch nicht nennenswert an Spannung. Nicht mal 20mV.
JanJake schrieb:
Nimm 27.9 fürs Testen und nicht 29.4! Nachteil bei Intel halt, die heizen und fressen extrem unter AVX.
Die letzte prime-Version ohne AVX ist die 26.6.

Das würde ich mal schön bleiben lassen, denn Level 1 ist viel zu stark.

Ausserdem müssen die User einfach nur verstehen, dass ein gewisser Abfall der Spannung unter Last nix schlimmes ist, sondern eher das Gegenteil.
Geht mir gleichermaßen so. Ich lege da notfalls so viel Spannung an, dass die gewünschte Taktrate auch mit VDroop stabil läuft.
Habe da letztens ein interessantes Video von der8auer gefunden:
YouTube

Die Spannungsspitzen bei Nutzung von LLC halte ich persönlich für schädlicher wie eine etwas höher eingestellte Spannung, die dann im kritischen Moment der hohen Last auf den benötigten Wert sinkt.
Passenderweise habe ich exakt die gleiche Mainboard-CPU-Kombo wie der TE. Ich habe die LLC einfach auf Stufe 5 gefixt - d.h. spezifikationsgemäßer VDroop.
 
Oben Unten