• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Obergrenze für Idle Temperaturen?

VDevil85

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo liebes Forum

Mittlerweile hat der Sommer einzug erhalten und mir ist nicht entgangen das meine Graka im Idle nun immer an der 50 grad marke kratzt.
Da die Karte im leerlauf Passiv kühlt führe ich diesen Temperatur anstieg von 45 auf 50 grad erstmal auf das derzeitige Wetter zurück und der Wärme im Raum.

Die GTX 1660ti sitzt in einem Sharkoon TG5 gehäuse mit 4 Lüftern die jeweils mit ca. 1400 RPM laufen.
Die Karte sowie andere komponenten sind völlig frei von Staub und dennoch geht sie recht schnell auf die 50 im moment.

Meine Frage dazu wäre,ist dies normal (bzw. für diese jahreszeit) und gibt es eine Norm wie heiß die Karte im Idle höchtens werden darf?!!
Mittlerweile überschreitet sie auch die 70 grad Marke bei Spielen,vorher wurden 70 grad nie überschritten.

Vielleicht kann da jemand meinen Horizont erweitern.
Beste Grüße und kommt gut ins Wochenende
 

ASD_588

Lötkolbengott/-göttin
Meine Frage dazu wäre,ist dies normal (bzw. für diese jahreszeit) und gibt es eine Norm wie heiß die Karte im Idle höchtens werden darf?!!

70° ist für eine gpu kühl erst bei 90 oder mehr takten sie sich runter und erst ab ca105° schalten sie sich ab.
Ich wüsste nicht das es eine norm gibt die angibt wie warm die gpu im leerlauf werden darf eventuell sie ist in einen server verbaut.



Die GTX 1660ti sitzt in einem Sharkoon TG5 gehäuse mit 4 Lüftern die jeweils mit ca. 1400 RPM laufen.

Ist die gpu passiv gekühlt oder gibt es einen anderen grund warum die lüfter so schnell laufen lässt den das muss ja nervig sein.
Sind die lüfter im gehäuse richtig angeordnet? -> Vorne 3x rein und 1x hinten raus.
 
O

OldGambler

Guest
Betrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
V

VDevil85

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@ASD 558

Nee von der lautstärke im idle her geht es.
Ja sie kühlt erstmal passiv ehe sie um die 51 - 52 grad die lüfter anwirft.

Jepp alles richtig angeordnet,vorne ziehen drei lüfter die luft ein und blasen den kram hinten wieder raus durch meinen Noctua CPU kühler

p.s. Genau wenn ich se manuell steuere liegen die Idle temps mit ca. 35 grad an.
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn die Lüfter nicht laufen im Idle kann dann natürlich auch erst Wärme abgeführt werden wenn es so warm ist, das die Karte über die 50°C kommt.
Macht dem Chip aber auch nichts.
 

ASD_588

Lötkolbengott/-göttin
@ASD 558

Nee von der lautstärke im idle her geht es.
Ja sie kühlt erstmal passiv ehe sie um die 51 - 52 grad die lüfter anwirft.

Jepp alles richtig angeordnet,vorne ziehen drei lüfter die luft ein und blasen den kram hinten wieder raus durch meinen Noctua CPU kühler

p.s. Genau wenn ich se manuell steuere liegen die Idle temps mit ca. 35 grad an.

Wen sie bei 51° so aufheult dan würde ich per afterburner ne eigene lüfterkurve machen damit die lüfter dauerhaft laufen bzw auf das andere bios switchen.

Dan passt ja alles :daumen:
 
TE
V

VDevil85

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also sind 50 grad im idle ungefährlich weil DKK007 grad sagte es mache der Karte nüscht???

Ich meine als vergleichswert hab ich eben nur meine alte 1050ti und die lag im idle bei 35 oder sowas

Ja und meine gute ZOTAC die 5 monate hielt war generell immer heiß bis sich eben die lüfter lager verabschiedeten
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Alles bis 100° ist völlig unproblematisch.
Auch ist die Idle-Temperatur völlig egal, solange die Karte nicht abschaltet.
Interessanter sind eher die Last-Temperaturen.
 
TE
V

VDevil85

Komplett-PC-Aufrüster(in)
LAst in SPielen kommt die Karte im moment bei ca. 73 grad an.

Bevor es eben so heiß wurde war 70 das maximum in benchmarks (3d mark,Fur mark,Super Position usw.) als auch in Spielen.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Nochmal, die idle Temperatur ist nicht wichtig. Meine Karte wird im idle die letzten Tage auch locker 5°C wärmer als sonst und liegt sogar über 50°C im idle, ich hab aber auch gute 28°C in meiner Wohnung. Das ist völlig egal. 73°C unter Last sind kühl. Die Leute sollten generell mal aufhören sich so Sorgen um die Temps zu machen, denn eine Grafikkarte kann gar nicht so heiß werden, dass es schädlich für sie wäre, weil sie sich vorher von selber abschalten würde!
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn die Lüfter im Zero-Fan nicht mitlaufen ist es normal das die Temperatur so hoch steigt und momentan wird es immer wärmer und das macht sich auch aufs System mit aus. Die Gigabyte 2080 S von meinem Sohn wird auch ohne laufende Lüfter um die 50°C warm und wenn die Lüfter die mindest Drehzahl in Idle halten dann kommt er auf etwa 35°C. Momentan ist es bei uns auch zwischen 27°C - 28°C warm.

Unter Last kommt er mit an die 72-75°C was für eine Grafikkarte die mit Luft gekühlt wird keinerlei Problem ist. Sicherlich könnte er wenn die Lüfter mit voller Drehzahl laufen nochmals 3-5°C niedriger kommen, aber da die Temperatur bereits gut ist bevorzugt man lieber die etwas langsamere laufende Lüfter damit es nicht noch lauter wird.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
LAst in SPielen kommt die Karte im moment bei ca. 73 grad an.

Bevor es eben so heiß wurde war 70 das maximum in benchmarks (3d mark,Fur mark,Super Position usw.) als auch in Spielen.
Du machst dir aber nicht wegen 3°C nun einen Kopf oder? :ugly: Durch deutlich höhere Ambient Temps hast Du auch automatisch höhere Temps im Case. Wenn Du geringere Temps haben möchtest sorg für besseren Airflow und/oder dreh die Lüfter hoch(wenn dich der "Krach" nicht stört).

Meine Frage dazu wäre,ist dies normal (bzw. für diese jahreszeit) und gibt es eine Norm wie heiß die Karte im Idle höchtens werden darf?!!

Nein es gibt nur eine max Temp und die findest Du im Datenblatt deiner Grafikkarte. Für die 1660ti sind das lt. NVidia 95°C
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit steigender Temperatur im Raum was durch den Sommer zwangläufig anliegt werden auch die Temperaturen im Gehäuse mit ansteigen. Da alles von der Umgebungstemperatur abhängig ist und das wird bestimmt die nächsten Tage noch mehr werden. Denn diesen Sommer soll es besonders heiß werden und bis zu 40°C hoch kommen.

Wer jetzt keine Klimaanlage neben sich stehen hat muss mit steigenden Temperaturen rechnen.
Bei mir mit Wasserkühlung liegt die Wassertemperatur mit Idle auch bereits 3-4°C höher als sonst und darauf werden sich alle Temperaturen beziehen die davon abhängig sind.
 
TE
V

VDevil85

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich lerne eben gerne dazu und eben neue dinge den PC und Gaming betreffend.

Ich bin so übervorsichtig geworden weil ich mich mit einer Nagelneuen Karte letzt Jahr mega angeschmiert hab.
Da stiegen die Temps ebenfalls mit einem mal an und nach nur 5 Monaten betrieb war se im Eimer.
Entweder hatte ich ein "Montags Modell" oder ZOTAC taugt von hause aus nix.

Wie dem auch sei ich bin immer Dankbar dafür etwas zu lernen im PC bereich.

Ich hörte immer wieder den Spruch: Wärme/Hitze ist ein Hardware Killer und jedes grad zählt!
Das hat mich eben verunsichert.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Da stiegen die Temps ebenfalls mit einem mal an und nach nur 5 Monaten betrieb war se im Eimer.
Da tippe ich eher auf Montagsmodell. Eine Grafikkarte schrottet sich in der Regel nicht selbst durch zu hohe Temps.
Ich hörte immer wieder den Spruch: Wärme/Hitze ist ein Hardware Killer und jedes grad zählt!
Das hat mich eben verunsichert.
Naja ganz falsch ist das nicht, zu hohe Temps sind natürlich nicht gut. Aber man kann halt zu hohe Temps gar nicht erreichen, da sich einwandfreie Hardware von selber abschalten würde, wenn sie zu heiß werden würde. Stell es dir einfach so vor: Deine Graka wird ja unter Last viel viel wärmer als im idle, also kann sie das ja auch ab. Warum sollte also ne erhöhte idle Temperatur problematisch sein?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Höhe Spannungen sind schädlicher als hohe Temperaturen.

Hardware ist halt etwas langlebiger wenn die Temperaturen niedriger sind und es ist auch nicht verkehrt niedrige Temperaturen abzustreben und alles was dazu möglich ist zu unternehmen. Aber mit bestimmter Hardware gibt es auch irgendwann Grenzen die einfach erreicht werden. Da kannst mit Luftkühlung nicht viel machen und manches wird halt dann auch erreicht. In deinem Fall sind die Temperaturen noch normal und ich sehe daran jetzt auch nichts besonderes wo man sich Gedanken dazu machen müsste.

Du kannst mit einem Programm wie den Afterburner oder Programm vom Hersteller der Grafikkarte eine eigene Lüfterkurve erstellen und dafür sorgen das die Lüfter immer laufen, auch mit Idle und deine Grafikkarte wird dann mit Idle auch etwa 35°C halten können. Aber mit solchen eigenen Kurven muss man unter Last gut testen ob die Kurve gut genug erstellt wurde und unter Last die Lüfter ausreichend schnell drehen. Denn die Lüfter sind ausschlaggebend wie heiß die Grafikkarte unter Last wird und stellt auch ein Kompromiss her zwischen Lautstärke, Drehzahl und der daraus resultierende Temperatur.

Hatte auch schon eine ZOTAC Grafikkarte und diese wurde nach 3 Jahren gegen ein neues Modell ausgetauscht und lief bis zum Verkauf problemlos. Es kann immer sein das eine Grafikkarte vorzeitig das Zeitliche erreicht, aber das kann auch mit einer Grafikkarte passieren die immer gute Temperaturen anliegen hatte. Wie beispielsweise meine MSI 2080 Grafikkarte die letztes Jahr im Dezember nach einem Jahre defekt ging obwohl sie Wasser gekühlt war und nie über 43-46°C kam.

Aber wenn die Grafikkarte nach 5 Monate defekt geht muss der Händler austauschen da neben der Herstellergarantie sogar noch die Gewährleistung greift.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Also sind 50 grad im idle ungefährlich weil DKK007 grad sagte es mache der Karte nüscht???

Schau doch einfach in die Spezifikation deiner Karte.
Grafikkarte der GeForce GTX 16-Serie | NVIDIA (Vollständige technische Daten)

Siehe da: Die Karte hat eine maximale Betriebstemperatur von 95°C. Alles was darunter ist, ist technisch gesehen gar kein Problem.

Ich hörte immer wieder den Spruch: Wärme/Hitze ist ein Hardware Killer und jedes grad zählt!
Das hat mich eben verunsichert.
Das ist ein urbaner Mythos der so oft er auch wiederholt wird immer noch Quatsch ist.

Ja, es stimmt, dass heiße Hardware etwas schneller verschleißt als kühle Hardware. Der Effekt ist aber verglichen mit anderen Parametern (Spannungen, Stromstärken, Lasthöhe, Lastart, Lastdauer, Lastwechsel, Spannungsqualität/Netzteil und vieles mehr) vernachlässigbar klein. Ob deine Grafikkarte im Idle 30 oder 70°C warm wird macht statistisch gesehen den Unterschied aus, ob sie 15 oder 14,7 Jahre hält. Wie du dagegen damit umgehst, also wie lange die Karte welche last ertragen muss, wie gut die Stromversorgung ist und so weiter macht sehr viel mehr aus.

Stell dir mal vor, hohe Temperaturen würden tatsächlich Hardware "killen". Millionen von Laptoips und Fertig-PCs und Tablets würden täglich sterben weil in den Dingern CPU/GPU immer an ihrer Drosselgrenze Richtung 100°C laufen.
Es hat ja einen Grund, warum die Geräte so ausgelegt sind, dass Chips boosten bis Temperatur X und dann langsam machen um nicht zu überhitzen. Diese Temperatur ist natürlich so gewählt, dass sie noch ungefährlich für den Chip ist. Wirklich direkt kaputt aufgrund der Temperatur im Sinne von "durchbrennen" passiert theoretisch bei Halbleiterchips bei 155°C - da kommste aber nie hin weil vorher sowieso abgeschaltet wird bzw. die Kiste abschmiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
V

VDevil85

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja das war ne 1060 von ZOTAC......Weihnachten 2018 gekauft,Mai 2019 im eimer -.-
Die Karte wurde unter last sehr heiß,lautes Spulenfiepen und ich hatte immer den eindruck sie erreicht den Takt nicht immer den sie hätte haben müssen.
Dann eines Tages drehten die lüfter hoch und ich hörte ein lautes und blecherndes schleifen und das waren die Fans die auf dem Kühlkörper aufsetzten mit einem mal.Also echt ein lautes ekliges geräusch.

Warum sollte ne höhere Idle temp n problem sein?!Hmmm also wenn ich sehe er steigt auf 50 grad dann weiß ich das alle anderen anwendungen vorwiegend Games ebenfalls höher liegen werden.
Wenn du vorher nie über 45 hattest und unter last 70 dann muss ich zugeben hab ich recht fix Panik aufgrund des Zotac vorfalls.
Bevor ich mir die 1660ti gekauft habe und vor der ZOTAC hatte ich ne 1050ti da war das höchste der gefühle 35 grad oder sowas.

Wie gesagt man lernt im leben nie aus,richtig?! :)
Bin niemand der seine Hardware nicht schätzt oder pflegt.

Naja ICARUS.....so easy wars nicht.

Bin Alternate Kunde und ehe sich da etwas gerührt hatte musste ich die Karte erstmal einschicken.....3 Wochen warten.....dann kam eben können wa nich Fixen oder austauschen,hier haste ne Gutschrift.
Am ende hab ich 122 Euro dazu buttern müssen....es war einfach ärgerlich -.-

Ah okay ALK.

Was Spannungen usw. angeht Doktor ich da nicht rum,kein OC oder sonst was also alles standart.
Und Netzteil is ja och noch recht neu.Be quiet pure power 11 erst letzt jahr gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Übrigens ist der bei weitem größte Faktor, der die Lebensdauer betrifft: Glück/Pech. ;-)

Die allerallermeisten defekten Grafikkarten sterben nicht deswegen weil sie hohe Lasten ertragen mussten oder besonders heiß waren oder ähnliches. Die allermeisten Defekte sind ein kaputter vRAM-Chip, ein kaputter MosFET oder eine kalte Lötstelle der Platine (das ist das, wo "backen" ggf. hilft...) was alles Dinge sind die nach 4 Wochen oder nach 10 Jahren passieren können und auf die du quasi Null Einfluss hast. Eine Karte, die nur bei 30°C im Idle gejuckelt hat kann genauso nach 2 Wochen sterben wie eine Karte die 24/7 Bitcoins gemined hat 5 Jahre halten kann.
 
TE
V

VDevil85

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Übrigens ist der bei weitem größte Faktor, der die Lebensdauer betrifft: Glück/Pech. ;-)

Die allerallermeisten defekten Grafikkarten sterben nicht deswegen weil sie hohe Lasten ertragen mussten oder besonders heiß waren oder ähnliches. Die allermeisten Defekte sind ein kaputter vRAM-Chip, ein kaputter MosFET oder eine kalte Lötstelle der Platine (das ist das, wo "backen" ggf. hilft...) was alles Dinge sind die nach 4 Wochen oder nach 10 Jahren passieren können und auf die du quasi Null Einfluss hast. Eine Karte, die nur bei 30°C im Idle gejuckelt hat kann genauso nach 2 Wochen sterben wie eine Karte die 24/7 Bitcoins gemined hat 5 Jahre halten kann.

Glück/Pech sind also die iegentlichen Faktoren? :D
Oh gott ich kenne ja mein Glück aber die GIGABYTE macht eigentlich n tollen Job.
Dabei war ich vorher immer skeptisch und griff mit ausnahme der ZOTAC immer zu ASUS produkten eben weil die 1050ti immer n guten Job gemacht hat und auch nach wie vor funktioniert.

Meine erfahrung mmit Karten die erstmal Passiv und unter Last erst Aktiv laufen ist quasi null.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Oh gott ich kenne ja mein Glück aber die GIGABYTE macht eigentlich n tollen Job.

Auch hier: Der hersteller ist faktisch genauso wurscht. Die RMA-Quoten (Teile, die innerhalb der Garantiezeit spontan sterben) liegen bei allen großen herstellern im kleinen einstelligen Prozentbereich.
Oder anders gesagt: Größenordnung jede 100. Grafikkarte stirbt innerhalb der ersten 2-3 Jahre. Egal ob Gigabyte, MSI, ASUS, EVGA oder sonst wer. Es wäre schlichtweg völlig unwirtschaftlich teuer, daran was zu ändern oder anders gesagt: Jede ~100. Karte auf Garantie zu ersetzen ist billiger als die Karten so zu bauen dass nur jede ~1000ste kaputt ginge. :schief:
 
Oben Unten