• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nvidia Ampere: 50.000 Geforce RTX 3000 sorgen für gute Zeiten bei Scalpern und Verkaufsplattformen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nvidia Ampere: 50.000 Geforce RTX 3000 sorgen für gute Zeiten bei Scalpern und Verkaufsplattformen

Laut der Analyse von Michael Driscoll haben Scalper alleine über Ebay und StockX rund 50.000 Ampere-Grafikkarten verkauft. Rechnet man das hoch auf nicht gemessene Plattformen, ergeben dürfte der Wert noch steigen. Das Geschäft machen die Sclaper und die Wiederverkaufsplattformen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Nvidia Ampere: 50.000 Geforce RTX 3000 sorgen für gute Zeiten bei Scalpern und Verkaufsplattformen
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Der Einzelhandel macht doch feucht fröhlich mit dabei :haha:

Wenn der Endkunde meint dies zu unterstützen selber Schult.

alte Hardware wird dadurch ja auch teurer im Wiederverkaufswert :P

RTX 2080 Ti gebraucht Sept. 20 = 350- 400€

Dez 20 - Januar 21 = 700-800€

Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen als ich meine neue CPU & GPU zum UVP gekauft hatte :ugly:
Heute bin ich froh drüber, meiner Ungeduld nachgegeben zu haben.

hat mich im Endeffekt 650€ gespart
 

Cohen

PC-Selbstbauer(in)
Die Geforce RTX 3060 Ti erzielt Preise zwischen 160 und 210 Prozent über UVP und lag zuletzt bei 190 Prozent.

Nö, die Geforce RTX 3060 Ti erzielt Preise zwischen 160 und 210 Prozent des UVP und lag zuletzt bei 190 Prozent.

Oder anders ausgedrückt: Die Geforce RTX 3060 Ti erzielt Preise zwischen 60 und 110 Prozent über UVP und lag zuletzt bei 90 Prozent über UVP .
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Immer auf die armen Scalper, man muss das doch wohl eher so sehen.:

" Laut der Analyse von DaStash haben Endverbraucher alleine über Ebay und StockX rund 50.000 Ampere-Grafikkarten zu teils völlig überzogenen Mondpreisen gekauft."

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

xxRathalos

Freizeitschrauber(in)
Gibt es für Scalper preislich überhaupt noch luft nach oben? So wie ich das sehe haben die Händler die Scalper doch schon lange abgelöst.....

Die 6800XT auf die ich schiele fängt bei Geizhals gerade bei 1249€ an........

mfg Ratha
 

Ballteborn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Na, wer seine RTX 2080 Ti im September für 350 - 400 € verkauft hat, ist selber schuld. Aber das werden wohl nicht viele gemacht haben.
Einige hunderte haben am Anfang die 2080ti in der Bucht verkauft.

Wenn man Scalper unterstützt wir es immer welche geben.
einfach nicht kaufen, bleiben dann auf die Karten sitzen und der Wert verringert sich.
Ganz einfach.
 

Makajosch

Schraubenverwechsler(in)
Einige hunderte haben am Anfang die 2080ti in der Bucht verkauft.

Wenn man Scalper unterstützt wir es immer welche geben.
einfach nicht kaufen, bleiben dann auf die Karten sitzen und der Wert verringert sich.
Ganz einfach.
Wenn man auch nur eine Sekunde nachdenkt, sollte man erkennen, dass das nicht ganz einfach ist.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Macht euch doch nicht ins Hemd.
In knapp 2 Jahren gibt es die ganzen Grafikkartenserien bei EBAY zum UVP Preis, die Garantie ist dann zwar bereits abgelaufen, aber immerhin bekomtm man dann das, was man jetzt hätte haben können.
Da dann Corona vorbei ist, braucht man aber auch keine neue Grafikkarte mehr, weil man wieder arbeiten muss.
Also kauft man sie nicht und spart somit nicht nur 200 % Preisaufschlag, sondern auch die 100% Normalpreis, also satte 300% gespart! WOW! :-)
Wenn man sich von dem ganzen gesparten Geld jetzt Bier, Chips und Filme holt, lebt man die kommenden 2 Jahre wie Gott in Frankreich. ^^
 

TheComedian18

Komplett-PC-Aufrüster(in)
...es gibt offenbar genug Menschen, denen die Preise nichts ausmachen.

Genau das ist das Problem und nichts anderes, kauft den Schrott einfach nicht, so bleiben Scalper auf ihrem Müll sitzen und die Preise erreichen rasch wieder ein normales Niveau, aber die Gier der ??Gamer?? ist halt viel zu groß und kann nicht gesättigt werden.

Solange es Opfer gibt, die bereitwillig für Hardware das drei- bis vierfache zahlen, dann sind die Produkte offenbar zu günstig. Die Hersteller sind auch nicht doof und beobachten dieses Treiben.

Mit der Anhebung der Mittelklasse GPU Preise auf mittlerweile über 500€ dachte man wohl das man einen Sweet Spot gefunden hat. Wenn ich aber sehe, für wieviel die RX 6800 verkauft wird (+1000€) dann ist da wohl noch ganz viel Luft nach oben.

Nicht mal zur schlimmsten Mining Zeit hat GPU Hardware so viel gekostet, ne GTX 1080 hat man immer zu sehr vernünftigen Preisen bekommen, jetzt sucht man schon ne RTX 3090, also eine 1500€ GPU mit der Lupe.

Ich bin nur mal gespannt, ob Sony und Microsoft ihre Hardwarepreise anheben werden. Beide beißen sich grad vermutlich in den Hintern nicht Minimum 200€ mehr verlangt zu haben.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Ich frag mich, wer so doof ist, und 200% der UVP die Teile kauft.
Gerade weil es scheinbar viele machen, bleibt der Preis so hoch.

Ich persönlich sehe es nicht ein, und warte schön brav, bis die Preise sinken ^^
Ha, hab fast das gleiche System.
1080 mal günstig in einem Miningloch unter 500 geschossen.
Und der 3700X war auch sehr günstig, mit X570 Board hab ich extrem viel gespart.
Die Dinger halten bei mir notfalls ewig.
Habe "extra" ein paar sehr gute Triple-A Spiele "aufgespart".
Wahrscheinlich schaffe ich nicht einmal mit dem PC die gratis Liste von EPIC, wenn ich nie mehr neu kaufen würde. lol
 

P4nz3rwels

Schraubenverwechsler(in)
Sagen wir mal so, solange die Boardpartner preislich da keinen Unterschied machen, spielen sie den Scalpern nur weiter in die Hände.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Custom Design einen derartigen Aufpreis zur UVP nur aufgrund des Des Designs bedarf.

Die Partnerkarten werfe ich mittlerweile mit den Scalpern in einen Topf.
 

TheComedian18

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich erinnere mich da gingen 580 für 700 weg.
Ja und gleichzeitig hat ne GTX 1080 500 gekostet, da hatte man dann die Wahl. Jetzt ist ja weder AMD noch Nvidia verfügbar. Ich hab meine 1080 inmitten der Mining "Krise" für 475€ plus zwei Spiele gekauft, die Spiele habe ich noch für gutes Geld verkauft, so das die Karte am Ende mich keine 420€ gekostet hatte.

Das ist Heute ja völlig undenkbar, eine RTX 3080 für 450€? Alleine die Vorstellung ist mittlerweile so absurd, das grenzt schon an Obszönität :lol:.
 

gloriav

PC-Selbstbauer(in)
warum jede karte von amd ist verfügbar. 3090 sowieso. 3070 oft. 3080 gar nicht. verfügbar ist einiges.
 

BmwM3

PC-Selbstbauer(in)
in Großbritannien wurde ein Gesetz vorgeschlagen,,
der Verkauf zu deutlich höheren Preisen, als die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers,
würde dann unter Strafe stehen. Wenn das dann für Händler und Privatpersonen gilt, wäre es ein guter Schritt.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ich persönlich sehe es nicht ein, und warte schön brav, bis die Preise sinken ^^

Klar, mit deiner Karte und CPU würde ich wohl auch noch 4 Jahre durchhalten, kein Problem. Mit einer GTX 670 und einem i7 3770 sieht es etwas anders aus. Zum Glück gibt es noch GeForce Now.


in Großbritannien wurde ein Gesetz vorgeschlagen,,
der Verkauf zu deutlich höheren Preisen, als die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers,
würde dann unter Strafe stehen. Wenn das dann für Händler und Privatpersonen gilt, wäre es ein guter Schritt.

Fraglich, ob das hier so durchkäme. Vermutlich werden das die Gerichte kippen, weil es gegen das Eigentumsrecht und die Vertragsfreiheit verstößt. Am Ende schießen sie sich damit nur selbst ins Knie. Die Scalper werden sich nicht davon abhalten lassen, den Markt in GB leer zu kaufen, wohl aber sie in GB zu verkaufen. Sprich: die Kontingente werden ins Ausland umgeleitet und die Briten sehen völlig in die Röhre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Doitschland

PC-Selbstbauer(in)
...Solange es Opfer gibt, die bereitwillig für Hardware das drei- bis vierfache zahlen, dann sind die Produkte offenbar zu günstig. Die Hersteller sind auch nicht doof und beobachten dieses Treiben...
Ich denke, dass die Hersteller die jetzige Situation auf kurze und lange Sicht als Anlass nutzen, um die Preise bzw. UVPs stetig anzuheben. Nicht zu viel auf einmal, jede Generation so vielleicht 50€ mehr, was die Masse der Leute eh nicht merkt bzw. mit Schulterzucken hinnimmt, da man sich an die derzeitigen Preise immer mehr gewöhnt. Wenn ich an dieses durchaus realistische Szenario denke, wird mir richtig schlecht, PC gaming wird schon in naher Zukunft richtig unattraktiv werden, fürchte ich :( (noch mehr, als es sowieso schon ist).
 
Zuletzt bearbeitet:

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
in Großbritannien wurde ein Gesetz vorgeschlagen,,
der Verkauf zu deutlich höheren Preisen, als die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers,
würde dann unter Strafe stehen. Wenn das dann für Händler und Privatpersonen gilt, wäre es ein guter Schritt.
Witzig. Gibt es in Deutschland eigentlich auch, nur wieder nicht wasserdicht in der Situation. Heißt Wucher und im Wortlaut "ein Produkt darf nicht zu einem überaus hohen unverhältnismäßigen Preis angeboten und verkauft werden als der Preis für das Produkt marktüblich ist" Im Klartext: Kostet die Grafikkarte 500€ am Markt, lässt sich vll 600€ noch rechtfertigen, 800€ sind Wucher. Das Problem ist nur "Marktpreis", nehmen alle 800€ dafür, so ist das marktgerecht und dann entspricht auch 900€ bei einer evt. RTX3050 4GB noch dem Marktpreis. Anders ist es wenn nur wenige Händler emens hohe Preise haben.

Abgesehen davon, daß was da abläuft ist gewinnbringender Handel. Zum einen erfordert es ab einer bestimmten Stückzahl eine Gewerbeanmeldung, zum anderen, viel interessanter eine USt. Berechnung und Anmeldung beim Finanzamt. Da muss sich nur mal der richtige Anwalt finden der Lust drauf hat und dann räumt das Finanzamt bei ebay auf.

Aber ich gebe dir da recht, die großen Händler ziehen ja mit, wobei der Preis vom Distributor auch auf ebay Niveau liegen wird. In meiner Welt würde es eine Preisvereinbarung zwischen Chiphersteller und Boardhersteller geben. Natürlich mit möglichen Preisanpassungen im Rahmen der Rohstoffpreise, nicht der Verfügbarkeit. Wenn die Kette steht und der Hersteller es einhält, kann der Hund nur beim Distributor oder beim Händler liegen.

Nichts desto trotz, letztendlich ist es einfach nur der Schuld der es kauft! Wenn die im Regal liegen würden, gäbe es kein Wucher. Wie nötig muss man es haben Hardware zu Mondpreisen zu kaufen. Vorallem was einem selbst sein Geld wert ist soviel aus zu geben. Es bleibt jedem selbst überlassen, jedoch leidet jeder andere mit gesundem Verständnis für Gegenwärte die er für sein Geld bekommt dadurch.
 

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich denke, die Hersteller werden die jetzige Situation auf kurze und lange Sicht als Anlass nutzen, um die Preise, bzw. UVPs stetig anzuheben. Nicht zu viel auf einmal, jede Generation so vielleicht 50€ mehr, was die Masse der Leute eh nicht merkt bzw. mit Schulterzucken hinnimmt, da man sich an die derzeitigen Preise immer mehr gewöhnt. Wenn ich an dieses durchaus realistische Szenario denke, wird mir richtig schlecht, PC gaming wird schon in naher Zukunft richtig unattraktiv werden, fürchte ich :( (noch mehr, als es sowieso schon ist).
Bis die Blase platzt, und das wird sie! Siehe alles andere auch in den letzten 50 Jahren deutsche Geschichte. Ölkriese, Finanzkriese, Pantemie (FFP2 Masken kosten auch keine 10€ mehr, sondern nur 1-2€) und die "Hardwareblase" wird auch platzen.
 

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
Genügsamkeit ist das Zauberwort.
Ich persönlich spare so erstmal viel Geld. Keine neu GPU / CPU -> viel Geld gespart. Dadurch Spiel X/Y nicht kaufen, weil Rechner zu lahm -> wieder Geld gespart.
Gibt so viel Pile of Shame zum nachholen, so viele Titel die noch auf der ToDo-List stehen, genügend Alternativen im Leben was mit der Zeit anzufangen die man hat.
Klar beobachte ich den Markt um zu sehen wie es sich aktuell entwickelt. Aber ich sehe keinen Grund irgendwas davon zu kaufen, solange die Preistreiberei nicht aufhört.
Just my 2 cents ;)
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Bis die Blase platzt, und das wird sie! Siehe alles andere auch in den letzten 50 Jahren deutsche Geschichte. Ölkriese, Finanzkriese, Pantemie (FFP2 Masken kosten auch keine 10€ mehr, sondern nur 1-2€) und die "Hardwareblase" wird auch platzen.

Stellt sich eben die Frage, wie lange das dauert. Wenn die Kryptowährungen noch anziehen, dann sehe ich auf absehbare Zeit schwarz. Dann ist da noch die Tatsache, dass auf alle Krisen wieder eine Erholung eingesetzt hat, von daher könnte bald der nächste Kryptoboom kommen.

Ich persönlich spare so erstmal viel Geld. Keine neu GPU / CPU -> viel Geld gespart. Dadurch Spiel X/Y nicht kaufen, weil Rechner zu lahm -> wieder Geld gespart.

Auf deinem Rechner läuft noch alles und das wird sich auch die nächsten 2-3 Jahre nicht ändern. Wenn du die 8GB Version hast, dann sogar wohl die nächsten 5 Jahre. Von daher hast du keinen Grund groß rumzumosern.
 

6Pac

Komplett-PC-Käufer(in)
in Großbritannien wurde ein Gesetz vorgeschlagen,,
der Verkauf zu deutlich höheren Preisen, als die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers,
würde dann unter Strafe stehen. Wenn das dann für Händler und Privatpersonen gilt, wäre es ein guter Schritt.
Wird nicht kommen. Freie Marktwirtschaft.
Selbst wenn es möglich wäre ist der Aufwand für die Kontrolle und deren Auswirkung so groß und teuer das es sich für den Konsumenten nicht auszahlen würde. Zusätzliche Kosten gibt der Markt 1:1 weiter, wenn er es kann.
Es heißt unverbindliche Preisempfehlung also nicht bindend.

Die Preise werden wieder runter gehen.
Angebot und Nachfrage.

Auch ein Szenario, das die Hersteller "Blut" geleckt haben könnten, um ihre Preise zu erhöhen, damit sie was vom Kuchen zusätzlich bekommen, ist durch die Menge der Konsumenten die bereit sind das mitzugehen begrenzt.
Viele setzen dann aus oder wandern auf andere Plattformen ab.

Ergo: Nachfrage sinkt wieder. Weniger Cash für die Produzenten und die sind sehr darauf aus, dass ihre Fabs oder der Vertragspartner nach ihren Vorgaben ausgelastet sind.
Nichts ist schlimmer für den Hersteller, wenn er nicht zeitnah liefern kann.
Die Konkurrenz schläft nicht.

Nebenbei:
Den Begriff Scalper finde ich verwirrend.
Weder manipulieren sie den Markt, noch hat jemand der eine überteuerte Karte gekauft hat, nachträglich einen direkten Verlust durch seinen Kauf.
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Ist halt freie Marktwirtschaft. Knappe Güter die unter dem eigentlichen Marktpreis verkauft werden führen zu Parallelmärkten an denen das Gut dann zum realen Preis gehandelt wird.

Und der reale Preis ist halt der, den Kunden bereit sind für ein bestimmtes Gut zu zahlen. Gabs schon immer und wirds immer geben. Ist ja für die meisten Güter doch eh ne eher kurzfristige Sache.
 

raPid-81

PC-Selbstbauer(in)
Was hier teilweise für ein Unfug steht bezüglich der anziehenden Preise in den letzten GPU Generationen...
Zur Erinnerung: die GTX 1080 FE kam im Mai 2016 zu einer UVP von 789,- € raus. Das kann man ganz leicht auf PCGH (und diversen anderen Quellen) finden: Link

Im Vergleich hat die 3080 eine UVP von nur 699,- € und wurde auch dafür verkauft. Die aktuelle Schieflage bei Angebot und Nachfrage, dazu die Scalper, und die daraus resultierenden Preise im freien Handel, sollte man nicht als Vergleich nehmen.
 

Acgira

Freizeitschrauber(in)
Da dann Corona vorbei ist, braucht man aber
Das wird manche enttäuschen, Corona wird nie mehr ganz vorbeigehen, aber der Mensch wird sich anders als jetzt daran anpassen müssen.
die gratis Liste von EPIC
Entweder hab ich diese Spiel schon, oder ich will sie eigentlich gar nicht spielen, nur weil etwas gratis wird ein Spiel ja auch nicht besser. Für mich war da noch nie was dabei...
Bis die Blase platzt, und das wird sie!
Stellt sich eben die Frage, wie lange das dauert. Wenn die Kryptowährungen noch anziehen,
Kryptowährungen sind nicht gut fürs Gaming. Auch wenn die Blase platzt, fallen die Preise kaum auf das Niveau von davor zurück, und dann kommt wieder eine neue Grafikkartengeneration mit mehr Rechenleistung mit der sich das Minen erneut rentiert. Der ganze Zirkus geht von vorne los.
Auf eine Preisgestaltung wie es sie vor 10 Jahren noch gab - wo man die Trends vorhersagen konnte, und man sich drauf verlassen konnte, dass irgendwann die Preise bei UVP oder leicht darunter ankommen, darauf - fürchte ich - wird man nie mehr spekulieren können.
an die Vollpfosten die solche Preise erst möglich machen
Also jeder der sich eine neue Grafikkarte kauft, bevor die alte den Geist aufgegeben hat, denn schon das Begehren nach einer stärkeren Grafikkarte, befeuert bereits die Marktdynamik. Dann müsste aber alle viel viel seltener Grafikkarten kaufen, damit die Nachfrage klein bleibt. - Das gute ist ja, das meisten eine Grenze haben und sagen teuerer darf die Hardware nicht sein. DAs heißt irgendwann steigen die Preise nicht weiter;

In der jetztigen Phase hatten die Grafikkartenkäufe die ausschließlich fürs Gamen getätigt wurden den Preis nicht unbedingt in die Höhe getrieben, sondern Hauptsächlich die Scalper und die Miner für letztere sind die Preise 200% über UVP wohl auch noch immer ein Schnäppchen.
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Was hier teilweise für ein Unfug steht bezüglich der anziehenden Preise in den letzten GPU Generationen...
Zur Erinnerung: die GTX 1080 FE kam im Mai 2016 zu einer UVP von 789,- € raus. Das kann man ganz leicht auf PCGH (und diversen anderen Quellen) finden: Link

Im Vergleich hat die 3080 eine UVP von nur 699,- € und wurde auch dafür verkauft. Die aktuelle Schieflage bei Angebot und Nachfrage, dazu die Scalper, und die daraus resultierenden Preise im freien Handel, sollte man nicht als Vergleich nehmen.
Die letzten vernünftigen Preise gab es auch bei der 900er Generation... auch wenn es da schon nur den 104er Chip, anstelle des 100er für die 980 gab.
Und selbst da waren die Preise schon jenseits der €500.
 

bootzeit

PCGH-Community-Veteran(in)
Meine Fresse :stupid:....Gut das ich dieses Jahr nichts mit aufrüsten am Hut habe. Dieses Los trifft mich erst wieder im Frühjahr 2022. Ich könnte gerade meine 5700XT für 550€ an den Mann bringen...mit Kusshand wenn ich wollte :D.
 

northstar

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das wird manche enttäuschen, Corona wird nie mehr ganz vorbeigehen, aber der Mensch wird sich anders als jetzt daran anpassen müssen.

Entweder hab ich diese Spiel schon, oder ich will sie eigentlich gar nicht spielen, nur weil etwas gratis wird ein Spiel ja auch nicht besser. Für mich war da noch nie was dabei...


Kryptowährungen sind nicht gut fürs Gaming. Auch wenn die Blase platzt, fallen die Preise kaum auf das Niveau von davor zurück, und dann kommt wieder eine neue Grafikkartengeneration mit mehr Rechenleistung mit der sich das Minen erneut rentiert. Der ganze Zirkus geht von vorne los.
Auf eine Preisgestaltung wie es sie vor 10 Jahren noch gab - wo man die Trends vorhersagen konnte, und man sich drauf verlassen konnte, dass irgendwann die Preise bei UVP oder leicht darunter ankommen, darauf - fürchte ich - wird man nie mehr spekulieren können.

Also jeder der sich eine neue Grafikkarte kauft, bevor die alte den Geist aufgegeben hat, denn schon das Begehren nach einer stärkeren Grafikkarte, befeuert bereits die Marktdynamik. Dann müsste aber alle viel viel seltener Grafikkarten kaufen, damit die Nachfrage klein bleibt. - Das gute ist ja, das meisten eine Grenze haben und sagen teuerer darf die Hardware nicht sein. DAs heißt irgendwann steigen die Preise nicht weiter;

In der jetztigen Phase hatten die Grafikkartenkäufe die ausschließlich fürs Gamen getätigt wurden den Preis nicht unbedingt in die Höhe getrieben, sondern Hauptsächlich die Scalper und die Miner für letztere sind die Preise 200% über UVP wohl auch noch immer ein Schnäppchen.
Die normalen Miner sind garnicht das Problem die kaufen gerade keine Karten, da sie seid 2 Jahren ihre miner laufen haben, diese kaufen alte Ware da hier preis und gewinn sich eher rentieren. Und die großen Miner(Firmen) kaufen direkt bei den Herstellern, da ist nix mit scalpern. Die einzige Karte die wegen Mining knapp werden könnte wäre die 3060. da sich hier preis, Verbrauch, Gewinn sin machen. Alle anderen Karten besonders die momentanen AMD sind für große miner, die da ein Problem verursachen könnten, komplett uninteressant.
 

bootzeit

PCGH-Community-Veteran(in)
Klar, mit deiner Karte und CPU würde ich wohl auch noch 4 Jahre durchhalten, kein Problem. Mit einer GTX 670 und einem i7 3770 sieht es etwas anders aus. Zum Glück gibt es noch GeForce Now.
Du hattest doch wohl mehr als genug Zeit gehabt zwischendurch mal aufzurüsten also heul nicht rum :heul:.
Auf deinem Rechner läuft noch alles und das wird sich auch die nächsten 2-3 Jahre nicht ändern. Wenn du die 8GB Version hast, dann sogar wohl die nächsten 5 Jahre. Von daher hast du keinen Grund groß rumzumosern.
Ohh man :wall:.
 
Oben Unten