• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Rechner und ein paar offene Fragen

Arkard

Kabelverknoter(in)
Hallo,
da mein alter PC im Oktober nun 4 Jahre alt wird, wird es mal Zeit für neue zeitgemäße Hardware. Anschaffung ist für Anfang September also ~2 Wochen geplant.
Habe mich nun auch schon durch viele Threads und Testberichte gelesen und habe immer noch ein paar unbeantwortete / offene Fragen.
Aber zunächst das Anforderungsprofil:
- Ich benutze den Rechner zum Surfen im Internet und Musik hören (~40% der Zeit)
- Ab und zu werden Videos umgewandelt, damit ich sie auf meiner PS3 abspielen kann (~10%)
- Dazu spiele ich gern und würde mich hierbei an einer ordentlichen Grafik und schönen Details erfreuen, wobei aber meine Zeiten als "Hardcore"-Gamer schon seit Jahren vorbei sind.(~50%)
Spiele z.B.: Starcraft 2, Diablo 3, Battlefield 3, Fussballmanger 2012, World of Warcraft
- Aktuell ist ein 22" Monitor von LG mit einer Auflösung von 1680x1050 in Betrieb, ich möchte aber den PC auch gern über HDMI an meinen 3D TV anschließen können oder später auf einen Full HD Monitor aufrüsten
- Übertakten ist aktuell noch nicht gefragt, möchte aber das System auf die Möglichkeit auslegen, falls in Zukunft (2-3 Jahren?) die CPU zum limitierenden Faktor werden sollte. Aktuell stellt ja meistens die Grafikkarten den limitierenden Faktor dar.
- Das System muss nicht silent sein, aber sollte natürlich auch nicht durch seine Lautstärke stören.
- Das Betriebssystem wird Windows 7 SP 1 sein.
- Das Budget sollte um die 1000 € liegen, nach Möglichkeit sogar darunter liegen, wenn der Wert aber für sinnvolle Leistung überboten wird ist dies auch noch okay.

Folgende Komponenten sind eigentlich fix:
- CPU: Intel Core i5-2500K, 4x 3.30GHz, boxed (BX80623I52500K) | Geizhals.at Deutschland
- Kühler: Thermalright HR-02 Macho (Sockel 775/1155/1156/1366/AM2/AM3/AM3+/FM1) | Geizhals.at Deutschland
- BluRay/DVD: LG Electronics BH10LS30 schwarz, SATA, retail | Geizhals.at Deutschland
- HDD: Western Digital Caviar Black 1000GB, SATA 6Gb/s (WD1002FAEX) | Geizhals.at Deutschland
- Netzteil: be quiet! Straight Power E8 CM 580W ATX 2.3 (E8-CM-580W/BN162) | Geizhals.at Deutschland (bei GTX 570)
oder be quiet! Straight Power E8 CM 680W ATX 2.3 (E8-CM-680W/BN163) | Geizhals.at Deutschland (bei SLI)

Folgende Fragen sind noch offen:
- GTX 570 vs GTX 560 TI SLI
Leistungsmässig würde hier wohl klar die SLI Kombo gewinnen, jedoch stehen im Gegensatz dazu die höheren Kosten (SLI Unterstützung vom Mainboard, stärkeres Netzteil + ~100 € für die 2 Karten). Nun habe ich auch über die "Mikroruckler" gelesen, diese wären schon störend, jedoch sollen die bei nvidia seltener vorkommen als bei AMD. Sind diese wirklich so unangenehm und merkbar oder gleicht die höhere Gesamtperformance das ganze wieder aus?
Habe aktuell 2x Geforce 8600 GT im SLI Modus und damit zumindest keine merklichen Probleme, wobei es mir vielleicht auch einfach nicht auffällt.
Welche Variante dürfte langlebiger sein?
Oder wäre sogar die Variante 1x GTX 560 TI und Austausch bei der nächsten Grafikkartengeneration die sinnvollere Lösung?
Alternative 3: Jetzt 1x GTX 570 und wenn die Leistung nicht mehr reicht 1x GTX 570 dazu?
Hier stellt sich dann die Frage:
2x MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II/OC, GeForce GTX 560 Ti, 1GB GDDR5, 2x DVI, Mini-HDMI (V238-059R) | Geizhals.at Deutschland
oder 1x MSI N570GTX Twin Frozr III Power Edition/OC, GeForce GTX 570, 1.25GB GDDR5, 2x DVI, Mini-HDMI (V257-014R) | Geizhals.at Deutschland
Wobei ich auch über die Asus Modelle oder die Gainward Phantom's nachgedacht habe.

- RAM PC 1333 vs PC1600
Bei meinem alten System ist auch der RAM (neben den Graka's) der limitierende Faktor, daher würde ich hier gerne nichts falsch machen und wollte ursprünglich zu PC1600 RAM kaufen um somit auch später beim OC'en kein Problem zu haben. Jedoch habe ich dann in nem Test gelesen, das die Unterschiede zwischen 1333 und 1600 so marginal wären, dass man getrost zum günstigsten 1333er greifen könnte und das Geld lieber in die CPU oder andere Teile investieren sollte.
Falls dies stimmt würde es wohl: TeamGroup Elite DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24 (DDR3-1333) (TED38192M1333HC9DC) | Geizhals.at Deutschland
Falls sich PC1600 doch lohnt würd ich zu dem greifen: Corsair Vengeance schwarz DIMM Kit 8GB PC3-12800U CL9-9-9-24 (DDR3-1600) (CMZ8GX3M2A1600C9) | Geizhals.at Deutschland

- P67 vs Z68 vs Z68 Gen 3
Ich möchte SATA 3 und USB 3.0, dazu die Möglichkeit zu OC'en, daher würde ein P67 Board wohl ausreichen.
Im Z68 kommt sowohl SSD-Caching (plante zur Zeit ohne SSD, aber werde vielleicht wenn die Preise fallen eine SSD nachrüsten) und die IGP Nutzung. Klingt interessant mit der Lucid Virtu Technologie, doch was bringt sie effektiv? Performanceverbesserungen sind wohl eher nicht zu erwarten, ausser das man während dem Video umwandeln noch ohne Probleme spielen kann oder ähnliches? PCI 3.0 hört sich zwar toll an, aber das ich hierfür auch ne neue CPU brauche habe ich am Anfang nicht bedacht. Da ich, wenn überhaupt, beim aufrüsten lediglich die Grafikkarte(n) tauschen will und nicht die CPU, bringt mir ja PCI 3.0 nichts, also kann ich mir das Geld auch sparen, oder?
USB 3.0 Frontblende wäre wünschenswert, da mein aktuell favorisierter Tower kein USB 3.0 hat.
Bleibt die Frage:
SLI + Gen 3 ASRock Z68 Extreme4 Gen3, Z68 (dual PC3-10667U DDR3) | Geizhals.at Deutschland
oder nur SLI ASRock Z68 Extreme4, Z68 (dual PC3-10667U DDR3) | Geizhals.at Deutschland
oder doch der P67 ASRock P67 Extreme4, P67 (dual PC3-10667U DDR3) | Geizhals.at Deutschland (sogar mit SLI)
Alternative Vorschläge?

- Gehäuse:
Hier bin ich was das optische angeht relativ anspruchslos. Er sollte nur relativ leise sein und eine gute Kühlung gewährleisten, sowie den Einbau relativ angenehm gestalten.
Preislich will ich hier nicht mehr als 100 € investieren.
Minimum 2 USB Ports + Audio Anschlüsse relativ weit oben wären wünschenswert, da der Tower auf dem Boden neben dem Schreibtisch steht. USB 3.0 ist nicht zwingend notwendig, da dies ja über die Frontblende beim Mainboard gewährleistet wird.
eSata brauche ich eigentlich nicht, wenn es vorhanden wäre, würde es aber nicht stören, sofern vom MB unterstütz.
Mein aktueller Favorit: Lancool PC-K62 | Geizhals.at Deutschland
Bin aber auch für andere (eventuell günstigere aber qualitativ gleichwertige) Alternativen offen.


Schonmal im Vorraus Danke für die Mühen und ich würde mir wünschen, wenn man auch auf meine Fragen bezüglich meiner Unsicherheiten eingeht und nicht nur "Nimm das und das und das", sondern mir jeweils auch erklärt, warum ich etwas anderes nehmen sollte.
 

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bei der HDD würde ich eine Samsung HD103SJ nehmen. SATA3 ist hier sinnfrei und nur ein Marketing-Trick, denn es wird gerade mal SATA1-Speed erreicht. Die HD103SJ ist günstiger, mindestens genauso schnell und vor allem leiser ;)

I.d.R. ist SLI nicht empfehlenswert, aber wenn Du schon Erfahrung damit hast und keine Probleme, könnte man darüber nachdenken. Aber im Prinzip reicht eine GTX560Ti im Moment schon aus für FullHD. Es sei denn, Du planst 3D-Gaming, dann wäre eine GTX580 oder eine SLI-Lösung sinnvoll. Falls SLI würde ich aber ein Netzteil um die 750 Watt anpeilen, z.B. das Corsair AX 750 (vollmodular, 7 Jahre Garantie, semi-passiv, 80+ Gold ...)

1600er RAM lohnt sich nicht, weil SandyBridge über den Multiplikator übertaktet wird. Der Performanceunterschied bei Spielen liegt bei mageren ~1% im Vergleich zu 1333er RAM.

PCIe 3 ist im Moment noch sinnfrei.

Später mehr, ich muss zur Abwechslung mal was arbeiten :D

Grüße
 

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
So, weiter im Text^^:

PCIe 3.0 macht keinen Sinn, weil SandyBridge nur einen 2.0 Controller hat. Der 3.0 Controller soll erst mit Ivy-Bridge für den Sockel 1155 kommen.

Der P67 Chipsatz reicht imo aus, weil SSD Caching und Lucid Virtu Blödsinn ist. Entweder würde ich gleich eine SSD mit 60 oder 64 GB kaufen und dann Windows komplett darauf installieren, und bei Lucid kann man zwar zwischen IGP und Graka hin- und herschalten, spart aber keinen Strom, weil die Graka weiter im Idle rumdümpelt :ugly: Also wiederum sinnlos.

Gehäuse könntest Du Dir auch mal das Thermaltake Armor A60 mit Sichtfenster oder Cooler Master CM 690 II Lite mit Sichtfenster oder Cooler Master CM Storm Enforcer mit Sichtfenster anschauen. Letzteres kann den internen USB3-Port des Mainboards nutzen für die Front USB3-Anschlüsse. Das Lancool K62 ist aber auch sehr gut :)

Grüße
 

45thFuchs

BIOS-Overclocker(in)
Bis jetzt stimm ich allem zu ausser pcie3.0 macht keinen sinn,vielleicht noch nicht aber sobald der release da ist werden wahrscheinlich sofort die ersten raidssds für pcie kommen die sogar den slot voll auskosten ,also in zukunftssicherheit wärs doch ein bedenken wert wenn man viel power will ,obwohl firefox in weniger als ner viertel sekunde starten und seite laden vs start in 1ms wird wohl keiner mehr merken da dann eh das netz limitiert.

Edit sorry falsch gelesen, wenn die cpu nur ver. 2.0 unterstützt ists ohne cpuupgrade auf ivy ziemlich sinnfrei .
 
Zuletzt bearbeitet:

tobibo

Software-Overclocker(in)
45thFuchs schrieb:
Bis jetzt stimm ich allem zu ausser pcie3.0 macht keinen sinn,vielleicht noch nicht aber sobald der release da ist werden wahrscheinlich sofort die ersten raidssds für pcie kommen die sogar den slot voll auskosten ,also in zukunftssicherheit wärs doch ein bedenken wert wenn man viel power will ,obwohl firefox in weniger als ner viertel sekunde starten und seite laden vs start in 1ms wird wohl keiner mehr merken da dann eh das netz limitiert.

Edit sorry falsch gelesen, wenn die cpu nur ver. 2.0 unterstützt ists ohne cpuupgrade auf ivy ziemlich sinnfrei .

Na klar, und du kaufst dir auch ne 2TB SSD für 10000 Euro :schief: ;)
 

45thFuchs

BIOS-Overclocker(in)
Die wird sowas bestimmt nicht kosten,denke mal die preise pro gb bleiben bei der erscheinung gleich an den heutigen pcietopmodellen (120gb 300euro+-)
 

tobibo

Software-Overclocker(in)
Damit der Pci-E 2.0 x16 Anschluss limitiert brauchst du aber min eine 2TB SSD.
Mit aktuellen Top SSDs wird nicht einmal die Bandbreite von x8 erreicht.

Bis die (Top-) SSDs so billig und schnell sein werden holt man sich sowieso einen neuen Rechner.
 
TE
A

Arkard

Kabelverknoter(in)
Danke für Hinweise und Tipps, vor allem Softy für die verständlichen Erklärungen.

Heisst dann zusammengefasst:
- Samsung HDD ist ~20 Euro günstiger und im Praxistest nur minimal langsamer (messbar, nicht unbedingt merkbar) aber leiser, wäre also ne Überlegung wert.
- Beim RAM kann ich getrost zum PC 1333 von Team Group greifen und mach damit nichts falsch
- Beim Mainboard kann ich getrost zum P67 greifen ohne was falsch zu machen und auf PCI 3.0 kann ich aus Performancegründen und da die CPU eh nicht getauscht werden soll verzichten.
- Als Grafikkarte ist eine GTX 560 TI ausreichend, die Zusatzleistung einer GTX 570 ist den Aufpreis nicht wert.
Dann eher GTX 580 oder SLI für höhere Auflösungen und/oder 3D. Bei der aktuellen Zusammenstellung hätte ich ja auch durch das SLI Mainboard die Option ne 2. GTX 560 TI für SLI nachzukaufen.

Würd dann aktuell auf ~856 € rauslaufen:
| Geizhals.at Deutschland

Hab nun noch gelesen das einige auf ne Samsung F4 320 GB als Systemplatte setzen, da sie halt um einiges schneller sein soll als ne normale HDD, aber mit knapp unter 30 Euro viel günstiger als ne SDD, lohnt sich oder lieber zu Weihnachten ne richtige SDD nachrüsten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Samsung F4 ist nur messbar schneller als die F3. Das lohnt sich nicht. Wenn dann würde ich eine SSD kaufen.

Die Wunschliste ist leer, die musst Du erst öffentlich einsehbar machen ;)
 
TE
A

Arkard

Kabelverknoter(in)
Netzteil ist bewusst oversized für das System nen 480 sollte ausreichen nen 580 würde gut ausreichen, nur ich wollte mir halt die Option offen halten um nicht später beim Nachrüsten nen neues Netzteil kaufen zu müssen.
Mit nem 580er Netzteil wirds z.b. mit 2x 560 TI schon eng weiss nicht ob das es schafft. Mit dem 680er, das 20 Euro mehr kostet wäre ich da aus Aufrüstsicht auf der sicheren Seite.
Meinboard hat ja von Haus aus SLI, müsste also einfach ne 2. 560 TI kaufen und könnte SLI fahren, wenn mir die Leistung nicht mehr ausreicht.
Die Asus werd ich dann reinnehmen, sind ja auch wieder ~20 Euro zur Phantom. :daumen:
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Wenn dir die Leistung einer GTX 560 Ti nicht mehr reicht, gibts schon lange neue Grafikkarten, die schneller sind als zwei GTX 560 Ti und genauso viel Strom verbrauchen wie eine GTX 560 Ti.
spar dir also den SLI Unsinn.
 
Oben Unten