• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

noLo1984

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Hallo zusammen,

ich habe folgenden PC zusammengestellt, den ich mir morgen bei MF abhole:

Intel Core i7 8700 6x 3.20GHz So.1151 BOX

EKL Ben Nevis Advanced Tower Kühler

ASRock Z370 Pro4 Intel Z370 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail

500GB Crucial MX500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT500MX500SSD1)

16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16-18-18-38 Dual Kit

550 Watt Seasonic FOCUS Plus Modular 80+ Gold

11GB MSI GeForce GTX 1080 Ti GAMING X 11G Aktiv PCIe 3.0 x16 1xDVI / 2xDisplayPort / 2xHDMI (Retail)

be quiet! Dark Base 700 gedämmt mit Sichtfenster Midi Tower

Jetzt sagte mir mein Nachbar, „dann bring mir einen mit. Wenn du dich informiert hast, dann nehme ich einfach genau den gleichen.“
Seine Frau braucht ohnehin einen zum arbeiten und er zum zocken.

Das der zum zocken gut ist, weiß ich. Seine Frau ist Architektin. Sie arbeitet mit den o.g. Programmen, von denen ich absolut keine Ahnung habe.
Lumion, Rendering von Entwürfen, Archicat und Photoshop.
Sie möchte, dass die Entwürfe schnell gerendert werden.

Daher jetzt die Frage:
Ist der o.g. PC für Ihre Belange voll ausreichend? Sollte man mehr RAM reinsetzen?
Ich habe wie gesagt keine Ahnung...einen Monitor und andere Geräte kaufen sie danach.
Budget liegt ca. so wie meine Konfiguration bei 1.700€.

Ich habe den Fragenkatalog jetzt mal nicht beantwortet, da alle Inhalte genannt wurden.

Ich hoffe es kann einer helfen.

Edit: Eigenbau soll’s werden ohne Ahnung ��, Spiele sind irgendwelche alten Dinger. Ist egal...er will nur keinen Stress. Mir ist klar, dass er keine solche Maschine für STar Craft 2 braucht. Es geht lediglich um die Eignung des o.g. Systems für die beschriebenen Programme.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Eine sehr schöne Konfiguration, wenn man nicht OC will.

Die Frage ist, was braucht denn dein Nachbar an Leistung? Der 8700k ist sicher auch gut für Rendering, allerdings wäre da ein 2700(x) besser, der 8700k tuts, wie gesagt, auch.
Wenn dein Nachbar die selbe Leistung will und was sparen will, dann könnte man beim Gehäuse was Günstiges nehmen und eine günstigere Grafikkarte:
11GB Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) - GTX 1080 Ti | Mindfactory.de
Nanoxia Deep Silence 3 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz - Gehäuse | Mindfactory.de
 
TE
N

noLo1984

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Danke für die Blumen. Wir wollen beide nicht OC, da (wie man schief liest) wir kaum nen Plan haben. Die Konfiguration möchte ich 1:1 so lassen, ES SEI DENN für die Anforderungen, die seine Frau an den Rechner hat wären andere Komponenten von IMMENSEM Vorteil.
32 GB?
Sollte man da kaum einen Unterschied merken, würde ich alles so lassen.
Wie gesagt, es geht nur um die Frau und das Budget ist nicht so wichtig.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Also für seine Frau wäre ein R7 2700x schon besser. Man kann ja erstmal mit 16GB RAM anfangen und bei bedarf in 5Min neuen nachrüsten, wenn er gebraucht wird.
 
TE
N

noLo1984

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Wieso wäre der besser? Sie hat Priorität:-)
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Der 8700k hat 6 Kerne mit Hyperthreading, der 2700x hat 8 mit HT. Der 2700x ist beim Zocken in kleines bisschen langsamer, allerdings kann er bei Multicoreanwendungen wie einfaches Rendern den 8700k weit übertreffen. Der 2700x ist mit seinen zusätzlichen Kernen oftmals bis zu 20% (vlt. sogar mehr) schneller als der 8700k, wenn alle Kerne verwendet werden.

AMD Ryzen 7 2700X 8x 3.70GHz So.AM4 BOX - Sockel AM4 | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks
ASRock Fatal1ty B450 Gaming K4 AMD B450 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail - AMD | Mindfactory.de
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Moment mal hier. Bevor man irgendwelche Tipps gibt sollte man erst mal selber Input holen

CPU: Möglichst hoher GHz-Wert, idealerweise 4,0+ GHz. Ein niedriger GHz-Wert kann als Flaschenhals für schnelle Grafikkarten wie die Nvidia GTX 1080 und Nvidia Titan X (Pascal) dienen. Mehr CPU-Kerne als 4 machen keinen Unterschied. CPUs wie der i7-4790K, der i7-6700K oder der i7-7700K mit 4,0+ GHz sind gute Wahl. Xeon CPUs mit GHz-Werten unter 3,4 GHz werden nicht empfohlen.
Systemspeicher: 16 GB oder mehr mit einem möglichst hohen MHz-Wert.
https://www.lumion3d.de/systemvoraussetzungen

Wie man deutlich sehen kann profitiert Lumion überhaupt nicht von Kernen.

Archicad
ArchiCAD 22 - Systemvoraussetzungen

Mehr als 4 Kerne.

Einer der wenigen Situationen als guter MIttelweg für beide Programme wo diese CPU Sinn macht
Intel Core i7-8086K Limited Edition ab €'*'414,84 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Wenn man nicht übertakten will.

Ansonten der 8700k

Der Ryzen ist hier wegen Lumion keine Alternative.


PS
Und sollte es der 8086k werden als Board
ASRock Z370 Taichi ab €'*'209,69 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Und da Lumion schnellen RAM braucht und ArchiCAD auch mal 32 GB
G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GTZ) ab €'*'297,-- de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
CPU https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-pro-4-bk022-a1794846.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Luminion wäre doch hier die Ausnahme. Doch würde aber 8700k reichen, wie gesagt.

Ein wichtige nicht gestellte Frage wäre doch, wie die Benutzen ausfällt, was am meisten genutzt wird. Der 8700k wäre hier in fast allen Fällen kein Fehler.
 
TE
N

noLo1984

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

In meiner oben beschriebenen Konfiguration habe ich lediglich den 8700 BOX (6x 3.2) ohne K, da wir wie gesagt nicht übertakten wollen.
Lohnt sich ggf. auch für mich noch der Wechsel auf den 8700k (6x 3.7)?
Ich bin jetzt etwas irritiert weil wie gesagt der 8700k immer genannt wurde.
Gem. der Beschreibung auf der Lumion-Seite sollten es ja dann schon die 3.7GHZ sein, oder?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Ich würde auch den 8700k nehmen. Selbst wenn du nicht übertakten willst, kannst du mit einem Mausklick den MAx Turbo Boost auf alle kerne einstellen und fertig.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Scheinbar scheint ja der PC auch eine geschäftliche Nutzung zu haben und wenn damit Geld verdient wird kann man auch etwas mehr Geld in die Hand nehmen und einen für Otto-Normal-Nutzer eher nicht so wichtige CPU wie den 8086k nehmen. Selbst wenn man nicht übertaktet sind die Basiswerte ja höher als die der nicht K Versionen. Im Endeffekt ist der 8086k ein verbesserter vorselektierter 8700k mit höherem Takt.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Scheinbar scheint ja der PC auch eine geschäftliche Nutzung zu haben und wenn damit Geld verdient wird kann man auch etwas mehr Geld in die Hand nehmen und einen für Otto-Normal-Nutzer eher nicht so wichtige CPU wie den 8086k nehmen. Selbst wenn man nicht übertaktet sind die Basiswerte ja höher als die der nicht K Versionen. Im Endeffekt ist der 8086k ein verbesserter vorselektierter 8700k mit höherem Takt.

Also ich würde davon auf jeden Fall abraten.
 

moonshot

Freizeitschrauber(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Bevor man für die Dame was kauft, sollte man erst mal raus finden, wie die Programme mit Kernen skalieren. Ne GTX 1030 mit nem 2950 könnte da deutlich sinnvoller sein. Oder eben auch unnütz, wie z.B. bei Premiere mit iGPU support.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Bevor man für die Dame was kauft, sollte man erst mal raus finden, wie die Programme mit Kernen skalieren. Ne GTX 1030 mit nem 2950 könnte da deutlich sinnvoller sein. Oder eben auch unnütz, wie z.B. bei Premiere mit iGPU support.

Habe damal recherchiert. Siehe Beitrag 7. Zudem soll der PC ja auch zum Gamen geeignet sein.
 

moonshot

Freizeitschrauber(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Ein 2950X ist beim Gaming genau so wie ein 2700X.

Wie Lumion skaliert hast du nicht recherchiert. Du hast den Werbetext kopiert, der zwar sagt mehr als 4 GHz, aber nichts zur Skalierung. Wenn das ein GPU Render ist reicht auch ein Ryzen mit 4,35 GHz um ein Bottleneck auszuschließen.

Der TE sagte was von schnell rendern und da sieht der 8700k nur die Rücklichter eines Threadrippers. Und Gaming nur "alte Dinger"
Wenn sie für Statikberechnungen ECC RAM braucht ist der i7 ohnehin raus.

Eine NVME SSD wäre hier auch eine Überlegung wert.
 
TE
N

noLo1984

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Habe nochmal mit dem Nachbarn gesprochen. Nutzung seiner Frau: Lumion 10% und Archicat 90%. Ich denke daher sollte dem Thema nicht die große Bedeutung zukommen.

Was ist ECC RAM?
Was ist eine NVME SSD?

Passt die I7 8700K Konfiguration mit den „neuen“ Erkennntnissen?
 

Adi1

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Als Architektin ist Sie doch sowieso selbstständig.

Der Rechner ist nach 3 Jahren ohnehin steuerlich abgeschrieben,

da kannst du das Ding ruhig eine Nummer höher angehen. ;)
 

moonshot

Freizeitschrauber(in)
AW: Neuer PC Gaming + Rendering (Entwürfe) + Lumion

Archicad scheint laut Google mit Kernen zu skalieren. Also mehr Kerne, mehr besser^^ TR hat ein deutlich besseres P/L als die Xeons.

ECC RAM ist RAM mit Fehlerkorrektur. Registered-Modul – Wikipedia Selbst perfekt funktionierender RAM kann Fehler machen, die findet man damit. Braucht man als normaler Nutzer nicht, aber halt bei sensiblen Berechnungen. Ob sie das braucht weiß ich nicht. Nur bei Statik könnte ich mir das gut vorstellen.

NVME SSDs sind diese Steckkarten mit 3,5 GB/s Übertragungsgeschwindigkeit. Bei großen Projektdateien bieten die einen echten Vorteil, was ja hier wohl der Fall ist.

Ansonsten wäre da noch die Frage, ob sie wegen der Features eine Workstation GPU braucht, also eine Quadro oder AMD WS Karte. Bei nur CUDA geht eine 1080ti, bei nur Computeleistung wäre AMD interessanter.
 
Oben Unten