• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Gaming PC ~ 1100€ / wieder verwertung von altem PC

MJP

Schraubenverwechsler(in)
Neuer Gaming PC ~ 1100€ / wieder verwertung von altem PC

Guten Morgen zusammen,

ich wollte mir gerne einen neuen PC zulegen oder ggf. den alten Aufrüsten / wiederverwerten.

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
ungefähr 1100€


2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Nein, alles andere ist vorhanden.

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau ist kein Problem. Mein alter PC ist von Kiebel und wirklich super zusammengebaut.

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
"Altlasten"
AMD Phenom II X4 965
CollerMaster Hyper TX3
Ein Sammelsorium an verschiedenen RAM Riegeln
GTX 285
1500 GB Festplatte
2000 GB Festplatte (neu/unbenutzt)
LG DVD Brenner
700 Watt BeQuiet Straight Power
Gehäuse: Thermaletake V9


5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
2 Stück, FullHD + HD

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
WoW, Battlefield, Minecraft, GTA


7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
ca. 2 TB. Ich Lege keinen Wert auf eine SSD, eine normale Festplatte reicht mir vollkommen.


8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Eine Übertaktung ist nicht notwendig.

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Nein.


Ich hatte mir bis jetzt einen PC in Richtung 4460 + 8GB RAM + Sapphire 290 + ? Vorgestellt.
So wie im Anhang zu sehen.

Bis jetzt war ich jedoch nur Nvidia-Nutzer.... Aber ich denke das wird kein großer Umstieg sein :)

Ich freue mich über jeden Vorschlag von euch! Vielen Dank!! :)
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    82,7 KB · Aufrufe: 48

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
AW: Neuer Gaming PC ~ 1100€ / wieder verwertung von altem PC

Kann die CPU nicht erkennen.
Aufgrund der spekulierten Preise würde ich definitiv auf die R9 390X warten! Die soll um die ~390€ kosten. Mainboard würde ich kein Geld für den Titel "Pro Gamer" ausgeben. Kauf dir ein normales H97 von ASRock, Gigabyte und Co. Der Broken ist nicht schlecht, aber für 5€ mehr kriegst du besseres. Auch fehlt mir eine SSD.
Und unterschätze nicht den Schwenk von NV auf AMD ;)
 

freezy94

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neuer Gaming PC ~ 1100€ / wieder verwertung von altem PC

Hallo,

ich kann dir nur sagen, dass 600 Watt definitiv zu viel für solch ein System sind. Nimm hier, aufgrund der besseren Effizienz, ein 500 Watt Netzteil.
Ich kann dir das LC-Power 9550 ans Herz legen und keine Angst, es ist ein sehr gutes Netzteil - keine Angst vor dem schlechten Ruf von LC-Power.

Du solltest dir bewusst sein, das in Kürze die neuen Grafikkartengeneration von AMD angekündigt wird, hier würde ich mich noch ca. eine Woche gedulden.
Außerdem würde ich nicht die R9-290X nehmen sondern die R9-290 da nur ein migraler Leistungsunterschied besteht (OC?) und du so ein paar Euro bares Geld sparen kannst.
Ob AMD oder NVIDIA ist jedem selbst überlassen. Bin zwar immer für alle Hersteller offen und schaue immer mal in die verschiedenen Lager aber ich bin bis dato mit NVIDIA deutlich zufriedener.

Bei dem Mainboard würde ich zu einer günstigeren Version greifen - die "Gaming Boards" sind nur teuer, sonst nichts. Das von mir verlinkte AsRock Board ist vollkommen ausreichend.

Für den i5 4460 reicht der Brocken Eco vollkommen aus. Der wird deine CPU problemlos leise kühlen.

Das Gehäuse ist geschmackssache aber es ist grundsolide.

Zum Arbeitsspeicher: Für einen Spiele-Computer reichen 8 GB vollkommen aus. Du kannst aber gerne auf 16 GB aufrüsten - sehe hier aber keinen Bedarf.

Du kannst deine Festplatten (sofern Sata-3 da schneller) mit in dein neues System nehmen - das spart dir ein paar Euro - Sata-2 usw. funktioniert zwar auch - würde ich aber nicht mehr nehmen.

Du kannst deinen DVD-Brenner aus deinem jetzigen Computer mitnehmen.

Mein Vorschlag: https://www.mindfactory.de/shopping...220aa2d3f78ad202862f55622e05dd8cca4cdfbb5b4bf

Zu deiner alten Hardware: Verkauf diese hier im Forum oder auf eBay, eBay Kleinanzeigen, Shpock, etc. Dafür bekommst du noch ordentlich Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten