Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

Linse83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

So, ich bin zur überlegung gekommen, mir einen neuen AV receiver zu holen, da es mich mittlerweile doch nervt, ständig die hdmi kabel umzustecken, da mein derzeitiger av receiver nur hdmi 1.2 kann und somit kein signal für die ps3 oder ps4 wiedergeben kann und zudem der receiver schon etwas in die jahre gekommen ist! der aktuell genutzte av receiver ist ein yamaha rx-v861

hier erstmal ein kleiner überblick, welche anforderungen gestellt bzw welche geräte genutzt werden:


genutzte geräte:

als input ps3 und ps4, sat receiver, pc und als anzeigegeräte fernsehgerät und beamer


gestellte anforderung an den neuen av receiver:

hdmi 1.4a, da ein 7.1 system genutzt wird natürlich 7.1, thx sollte ebenfalls unterstützt werden!



es muss ausdrücklich kein neugerät sein, jedoch sollte das gerät die nächsten jahre überstehn können, also veranschlage ich mal, ab baujahr 2010 mindestens!
das gerät sollte zudem eher richtung high end zielen und kein billiger china schrott sein!


falls ich jetzt irgendwas wichtiges vergessen habe, einfach fragen, da ich im bereich av receiver nicht auf dem aktuellen stand bin!
 

SlowRider

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

Was für Lautsprecher hast du dran? Warum muss THX unterstütz werden?
Sonstige Funktionen, insbesondere Networkstreaming, interessant?

Definiere bite auch was bei dir High End bedeutet. Und wenn es nicht aus China (oder auch aus Asien) kommen soll gibt es nicht viele Möglichkeiten.
 
TE
TE
L

Linse83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

also ein preisliches limit habe ich nicht wirklich, das gerät muss mir vorallem zusagen und dann seh ich, ob es mir das wert ist :)

networkstreaming ist nicht unbedingt eine option/feature, das ich unbedingt benötige und kann somit ausser acht gelassen werden!

lautsprecher sind eigenbau, wird euch somit nicht viel weiter helfen ...

also high end bedeutet bei mir qualität, verarbeitung, was das gerät im stande ist zu leisten, ausstattung ... ich meine hiermit nicht unbedingt z.b. einsteiger produkte oder den billigen china schrott, der 1000watt verspricht und dann nur 5watt heraus spuckt!

thx deswegen, da ich den ein oder anderen titel/film habe, der dies unterstützt, sollte es anderweitig auch gehn, also ohne thx zertifikat, auch kein problem :)

nach ein klein wenig recherche ist mir z.b. der denon x4000 ins auge gefallen ...
gibt es denn im netz irgendwo einen "zuverlässigen" testbericht von sämtlichen geräten, wonach man sich richten könnte?
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

THX ist kein Decoder oder gar ein Qualitätsmerkmal sondern einfach nur ein Zertifikat, dass der Verstärker gewisse Normen und Leistungsdaten erfüllt. Genau genommen erfüllen das beinahe alle Mittelklasse Verstärker nur verzichten viele auf das Zertifikat, da es rein technisch nichts bringt und die Zertifizierung nur ein Haufen Geld kostet, Augenwischerei eben.

Bei 7.1 Receivern hast du aber eine ziemlich beschränkte Auswahl und ich bin zu sehr Yamaha Fanboy, als dass ich da objektive Empfehlungen geben könnte.

Mit dem Denon AVR-X4000 kannst du aber sicherlich nichts falsch machen.
 
TE
TE
L

Linse83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

das thx ein zertifiakt ist weiss ich, steht auch in meinem letzten post ;)

ob der receiver 7.1 oder eben 7.2 hat, ist ja eigentlich egal ... genutzt wird dann halt nur einer, mein bass ist ausreichend stark dimensioniert, für den ein oder anderen auch schon überdimensioniert!

ich habe mich jetzt bewusst nicht auf eine bestimmte marke festgelegt, obs jetzt ein yamaha, ein denon, ein onkyo oder was ganz was anderes wird, wird sich zeigen, bin da doch recht flexibel :)

soweit ich weiss ist doch im mai wieder messe in münchen oder? sollte man denn dann nicht lieber warten und erst dann kaufen, wenn die jetzigen geräte platz für neue machen und die preise dann fallen?
 

soth

Volt-Modder(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

Wenn der Receiver deine Ansprüche erfüllt, wieso warten? Den Denon kann man nehmen, andere Hersteller haben aber auch gute Geräte, optimalerweise hörst du ein paar davon daheim an deiner Anlage Probe. Dabei bekommst du auch ein Gefühl bezüglich des Handlings.

Möchtest du nicht ein bisschen etwas zu deinen Lautsprechern sagen, du hast mich neugierig gemacht :D
 
TE
TE
L

Linse83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

um eins vorne weg zu sagen:
im bereich home-hifi fehlt mir die erfahrung, bezüglich der hersteller, welche wirklich überzeugen können! deswegen stell ich lieber fragen, auf was man da zurück greifen kann, denn es gibt genügend andere, die da besser bewandert sind als ich!

die lautsprecher hatte ein kumpel noch rumliegen, war damals ein magnat 5.1 system aus der vector serie, was neu auch knapp 600€ gekostet hatte, die mir aber klanglich und auch vom bass her zu harmlos waren ... sicherlich kein schlechtes system, aber es fehlte halt einfach das gewisse etwas ...
da ich mein gebiet eher im car-hifi bereich habe, hatte ich noch einige systeme aus alten zeiten rumliegen und so kam mir einfach die idee, das es doch nen versuch wert ist, diese mal auszuprobieren.
center und und die beiden rear sind noch die original systeme, werden aber über kurz oder lang neue chassis erhalten, welche das mal werden, ist noch unklar!
als surround dienen noch alte mb quart, die klanglich eigentlich recht gut sind und eventuell unagetastet bleiben!
die beiden front türme wurden dann allerdings überarbeitet, hier spielen audio system 16er aus der helon serie inklusive weiche und passendem hochton, als kickbass dient ein emphaser kick.
da ich mich damals in sachen subwoofer nicht entscheiden konnte und vorallem das probehören bei diversen händlern nicht das lieferte, was ich suchte und vorallem die preise meiner meinung nach für subs total überdimensioniert sind, entfiel meine wahl ebenfalls auf einen car-hifi sub! syrincs liefert so einen im form von einem bandpass, syrincs bp 10-200, schön trocken und sauberen klang, betrieben mit einem aktivmodul monacor sam500d.
auch wenn viele mit sicherheit denken, das dieser mix doch etwas seltsam ist, vorallem home und car-hifi zu mischen ... das ergebnis, so finde ich, kann sich hören lassen :)

als ersten einstieg in die home-hifi/heimkinowelt fiel dann als antrieb für das ganze die wahl auf den yamaha rx-v861, der aber hier und da doch einige schwächen an den tag legt und nun ersetzt werden soll und da brauche ich nun eure hilfe, um da das passende gerät zu finden!
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

Gegen so nen Mix spricht erst mal nicht viel, es ist halt ne Frage wie man es macht. Aber es verwundert, dass du einen High-End AVR am Besten mit THX Zertifizierung willst (was völlig in Ordnung ist) und dann LS Marke "zusammengeschustert" verwendest. THX macht nur dann Sinn (ich bezweifle den Sinn allerdings generell), wenn die Kette dies auch mehr oder weniger komplett "unterstützt". Wichtiger als der Verstärker sind da eher schon die Boxen, deren Abstrahlverhalten und Trennfrequenzen zum Sub usw. "vorgeschrieben" sind.

So wie du schreibst klingt es - mit Verlaub - ein wenig nach "verschiedene Chassis in ne Box genagelt und mit ner Fertigweiche versehen". Wenn dem so ist, dann ist sicher der AVR nicht das schwächste Glied der Kette. Solange du damit zufrieden bist ist das auch OK!

Dazu ist ein Bandpasssub sicherlich alles mögliche, aber sicher nicht trocken und sauber im Klang...

Zu den AVRs, im Prinzip können sich die etablierten Marken alle hören und sehen lassen, die Qualität ist durchgängig mehr oder weniger vergleichbar. Das hängt mit dem Preis- und Wettbewerbsdruck zusammen und natürlich damit dass in dem Preisbereich alle nicht zaubern können. Deswegen kannst du im Prinzip jeden AVR nehmen, der in dein Preisrahmen fällt und deinen Ausstattungswünschen entspricht.
 
TE
TE
L

Linse83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

@zappaesk
ich geb dir in fast allen punkten recht!
sicherlich mag es auf den ersten blick zusammen gewürfelt aussehn, die trennfrequenzen sind allerding im car-hifi bereich indentisch mit denen aus dem home bereich, die frequenzen an diesen weichen lassen sich sogar noch etwas genauer einstellen. somit liegt der unterschied eher bei den chassis und da finde ich, ist das car-hifi chassi hochwertiger als ein chassi aus dem home bereich, was aber vielleicht auch daran liegt, das ich noch nicht all zuviele chassis aus dem home bereich in der hand hatte!?


ich will mal kurz ein beispiel nennen:
>>> bose im auto <<< einige schwärmen davon ... würde ich mir niemals kaufen, klanglich ganz ok, mehr aber auch nicht, bei dem chassi was bose verwendet kommt dir das blanke entsetzen und stellst dir ernsthaft die frage, was an bose denn so teuer ist??? ob die qualitätslage im home bereich bei bose das gleiche ist, weiss ich nicht, im auto kann man bose allerdings in sachen preis leistung komplett vergessen!

in punkto bandpass wiederspreche ich dir aber dann doch mal! seit wann ist ein bandpass denn nicht präzise, trocken und sauber im klang?
ein bandpass ist, wenn er nicht wirklich 100% abgestimmt ist in sachen gehäuse ein grauss, das stimmt! ich weiss nicht ob du schon jemals syrincs gehört hast!? jedenfalls haben die in sachen bandpass nen ausgezeichneten ruf, die verwendeten chassis kommen ursprünglich aus dem PA bereich - falls dir 18sound oder rcf was sagen?



hmm zwecks avr:
ich will nicht unbedingt die katze im sack kaufen ...
wenn ich z.b. nen denon x4000 vorschlage, kann ja z.b. jemand mit hintergrundwissen sagen, neee nimm lieber dieses oder jenes modell xyz, denn dort sind die bauteile besser, aber man zahlt den gleichen preis und so weiter... oder hat nen prozessor drinn, der mehr vorteile bietet, da z.b. neuerer chip ...
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

@zappaesk
ich geb dir in fast allen punkten recht!
sicherlich mag es auf den ersten blick zusammen gewürfelt aussehn, die trennfrequenzen sind allerding im car-hifi bereich indentisch mit denen aus dem home bereich, die frequenzen an diesen weichen lassen sich sogar noch etwas genauer einstellen. somit liegt der unterschied eher bei den chassis und da finde ich, ist das car-hifi chassi hochwertiger als ein chassi aus dem home bereich, was aber vielleicht auch daran liegt, das ich noch nicht all zuviele chassis aus dem home bereich in der hand hatte!?

Woher weißt du denn die Frequenzen bei denen du trennst? Ohne Messung oder Simulation tappst du da völlig im Dunkeln. Anhand der Impedanz und der Bauteilwerte lässt sich das jedenfalls nicht ermitteln, da spielt z.B. das Gehäuse mit rein, die Impedanz- und Frequenzverläufe der Chassis usw... Je nach Partner und Gehäuse können sich die idealen Trennfrequenzen, Polungen und Flankensteilheiten identischer Chassis schonmal unterscheiden - ob Car oder Home spielt da überhaupt keine Rolle. D.h. passive Fertigweichen sind völlig und absolut unbrauchbar, zumal sich Dinge wie der Baffle Step und andere Überhöhungen sich so gar nicht behandeln lassen, von Impedanzlinearisierungen, die z.T. nötig sind um die Weiche überhaupt vernünftig arbeiten zu lassen mal ganz abgesehen... EIne Weiche muss(!) immer(!) individuell angepasst werden, sonst ist das klangliche Resultat reine Glückssache und mit sicherheit nicht ideal.

Wie hoch- oder minderwertig da die Chassis dazu sind spielt da erst mal keine Rolle - zumal sich die akustischen Qualitäten nicht aus der Anfassqualität ableiten lassen. Nichts dagegen wenn ein Chassis gut verarbeitet ist, aber spätestens wenn das Ding verbaut ist sieht man vom Korb nix mehr (normalerweise). Ein gutes Chassis an der falschen weiche ist jedenfalls immer rausgeworfenes Geld!

in punkto bandpass wiederspreche ich dir aber dann doch mal! seit wann ist ein bandpass denn nicht präzise, trocken und sauber im klang?

Es gibt nicht viel was ich noch nicht gehört habe, aber einen präzisen Bandpass sicherlich nicht. Das scheitert einfach daran, dass diese Bauart sicherlich ihre Vorteile haben kann, aber eben neben mehreren Nachteilen eben vor allem den, dass das Ein- und Ausschwingverhalten prinzipbedingt schlecht ist. Da ist halt praktisch jede andere Bauform besser.



hmm zwecks avr:
ich will nicht unbedingt die katze im sack kaufen ...
wenn ich z.b. nen denon x4000 vorschlage, kann ja z.b. jemand mit hintergrundwissen sagen, neee nimm lieber dieses oder jenes modell xyz, denn dort sind die bauteile besser, aber man zahlt den gleichen preis und so weiter... oder hat nen prozessor drinn, der mehr vorteile bietet, da z.b. neuerer chip ...

Prozessor und ähnliches ist eigentlich völlig wurscht. Solange die Funktionen die du brauchst umgesetzt sind ist es egal was denn da vor sich hin werkelt.
Die Bauteile sind bei den Marken im Normalfall weder besser noch schlechter, sondern lediglich anders. Man kann die Qualität da auch gar nicht von einzelnen Bauteilen auf den ganzen Verstärker hochrechnen. Bei den Preisen ist da immer ein gewisser Preisdruck da und unterm Strich gibt das dann recht ähnliche Klangqualität.

Lange Rede kurzer Sinn, nimm den Denon und werd glücklich damit! Wenn dir aber ein anderer besser gefällt (Marantz, Sony, Yamaha,...) dann nimm den und du wirst es ebenfalls nicht bereuen...
 

BloodySuicide

BIOS-Overclocker(in)
Mein X4000 kommt die Tage und ersetzt einen SR6006. Hab beide gegeneinander am 3313 BD-Player mit Denon Link HD verglichen. Es war z.T. ein deutlicher Unterschied. Für die 850€ echt genial
 

BloodySuicide

BIOS-Overclocker(in)
Nö, sagt ja schon der Name. Marantz nutzt der gleich Technik nicht. Ich weiß worauf du hinaus willst. Da ich mir aber den Transport von Denon auch kaufe, hab ichs gleich mit Link getestet. Klanglich holt es nochmal was heraus. Der X4000 ist jedoch auch ohne Link nen echt geiler AVR zu dem Preis. Audyssey XT32 ist schon ne Hausnummer
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Nur weil es diese Woche - mal wieder - ne Diskussion über digitale Datenübertragung gab bei der es ja angeblich keine Unterschiede gibt...

Mir ist die Verbesserung durch ne bessere Anbindung des Laufwerk zum Wandler bewusst, so ne proprietäre Schnittstelle zur Taktübertragung hatte meine McLaren Kette schon vor 15 Jahren.
 

BloodySuicide

BIOS-Overclocker(in)
Ist eigentlich schade, dass es nicht jeder macht. Ich finde es recht praktisch und eine doch recht simple und geniale Lösung.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Ne schade ist, dass es keine bessere Datenverbindung als genormte Schnittstelle in den Geräten gibt. D.h. die Schnittstellen gibts schon, es nutzt sie nur praktisch niemand. Bei der HDMI Definition wurde da ne Chance vertan - ohne Taktleitung als Krücke klingts so schlechter als das ebenfalls nicht optimale SPDIF...

Aber genug OT
 
TE
TE
L

Linse83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer AV Verstärker, Beratung bitte!

so, eine frage hätte ich noch zum abschluss:

in münchen ist ja im mai die HighEnd2014 messe, kann man damit rechnen, das neue produkte dann auf den markt kommen und so die bestehnde produktpalette noch im preis sinken wird?
vielleicht weiss ja einer, ab wann es sinnvoll wäre zu kaufen, denn ich will nicht jetzt kaufen, um dann sehen zu müssen, das die preise 1-2 wochen später gefallen sind!
 
Oben Unten