• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neue Komponenten, PC abgeraucht

Dorian

Kabelverknoter(in)
Hi,

gestern ist leider mein PC (CPU oder Mainboard) über den Jordan gegangen. Das ganze äußert sich so, dass beim Monitor kein Bild mehr ankommt und der Rechner sich nach ca. 10-30 Sekunden automatisch abschaltet und nach kurzer Zeit einen Neustart initiiert.

Bin leider etwas blauäugig an's Übertakten rangegangen, aber nur durch Fehler lernt man ... leider.

Meine bisherige Hardware sieht wie folgt aus:
CPU: i5 3570K (vermutlich defekt)
CPU Kühler: Corsair H100i GTX mit 2x Noctua NF-F12
Mainboard: Gigabyte GA-Z77-D3H (rev 1) (vermutlich defekt, wenn die CPU überlebt hat)
RAM: 16GB Corsair Vengeance mit 1600MHz, der leider nur 1333MHz schafft, sonst Bluescreens. Mit Memtest lief alles butterweich auf 1333MHz, darüber kam es zu vielen Fehlern.
Grafikkarte: Gigabyte GTX1070 G1 Gaming
Netzteil: Corsair CS550M
SSDs:
- 500GB Samsung 850 EVO (Haupt SSD)
- 256GB OCZ (Spiele-/LinuxSSD)
HDD:
- 1TB WD, die fliegt demnächst raus und wird als NAS ausgelagert. Macht aktuell nur Krach, dadurch dass der Rechner seit neuestem so leise war.
Case: CoolerMaster MasterCase Pro 5
Soundkarte: ASUS Xonar DGX (zum Betreiben meiner Beyerdynamic DT-990 Edition 250 Ohm)

Probiert habe ich alles was mir einfiel:
- Monitor auf Onboard Grafik umstecken
- BIOS Batterie entfernen (die letzte Nacht)
- CMOS Reset (nach Bedienungsanleitung mehrfach probiert)
- Nach einem Guide in Google versucht ins Backup BIOS zu booten (auch wenn ich bereits vermutet habe, dass das nix bringt)

Er ist einmal noch hochgefahren nach Entfernen der BIOS Batterie. Dann habe ich die optimized Defaults geladen und wollte neu booten. Beim ersten mal erschien ein Bluescreen, dann kam nur noch, dass Windows nicht booten kann.
Zu diesem Zeitpunkt vermutete ich, dass es an einer falschen Boot Reihenfolge liegt (hab ja auch Linux installiert) und bin ins BIOS. Dort hat sich leider alles aufgehangen nach 1-2s. Hab das mehrfach probiert, bis eben gar kein BIOS mehr kam, weil kein Bild am Monitor kam.

Die Vermutung liegt also nahe, dass ich Board oder CPU gegrillt habe.. leider. Demnach ist ein Upgrade mehr oder minder zwingend notwendig.

Hier habe ich leider eine geteilte Sichtweise, einerseits steht Kaby Lake vor der Tür mit sehr wahrscheinlich minimalen Verbesserungen und zudem steht AMD mit Zen in den Startlöchern.
Andererseits habe ich eigentlich keine Lust bis Ende Februar zu warten, bis ich wieder zocken kann. Man kennt es ja, Prozessoren werden angekündigt, Lieferzeiten verzögern sich, wenn man überhaupt was vom Kuchen abbekommt. Bei der GTX1070 musste ich bereits 2 Monate warten bis ich ein Modell bekam. :(

Aus diesem Grund, und für alle, die sich denken TL;DR, hier die Kurzfassung:
a) Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Upgraden oder schmerzhaft warten und die Zeit ohne zocken überwinden (PS: Habe gerade erst einen Dell S2716DG bekommen 😡)
b) Meine geplante Konfiguration:
CPU: Intel i7 6700K
Mainboard:
- ASUS Z170-A Preisvergleich | Geizhals Deutschland (Sidefact: Optisch finde ich das sehr ansprechend)
- ASUS Z170 Pro Gaming Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Ich dachte zuerst an ein ASRock Z170 Extreme4, aber bei ASUS gibt's halt 40€ Cashback. Lege mich aber bewusst nicht auf ASUS fest, an den 40€ soll's jetzt mal nicht liegen im Zweifel...
RAM:
Crucial Ballistix Sport LT weiß DIMM Kit 32GB, DDR4-2400, CL16-16-16 (BLS2C16G4D240FSC) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Oder lohnt sich der Aufpreis zu sowas? Wir reden immerhin über 40€, also über 20% Preisaufschlag.
Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-2800, CL16-18-18-36 (CMK32GX4M2A2800C16) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Netzteil: Das macht in letzter Zeit hin und wieder paar Geräusche, bin am überlegen das direkt auszutauschen, auch wenn es noch relativ jung ist (keine 3 Jahre alt AFAIK)
- Corsair RMx Series RM650x 650W ATX 2.4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland (Respektive die 550W Variante davon, der Preisunterschied ist aber nicht wirklich enorm)
- http://geizhals.de/evga-supernova-g2-550-550w-atx-2-3-220-g2-0550-y3-a1297440.html?hloc=at&hloc=de


Verbesserungsvorschläge? No-Gos?

Ich danke bereits im Voraus. :)
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Macht der RAM wirklich so einen Unterschied. Den 2400MHz Speicher bekomm ich bei Amazon für 169€, alles darüber liegt im Schnitt bei min. 200€. Das sind immerhin fast 20% mehr im Preis, die sich, wenn ich das den Tests richtig entnommen habe, vielleicht in max. 2 FPS zeigen.

Was macht das Pro Gaming besser (abseits der 10 statt 8 CPU Phasen)? Nicht dass ich euch da nicht glaube, man muss ja auch was für die Zukunft lernen. :P

@PC-Bastler_2011: Ich würde ja gerne warten. Was mich etwas stört ist, dass die Prozessoren im Q1 2016 kommen sollen, also im Worst Case erst im März. Wenn ich dann Pech habe bin ich nicht schnell genug und muss bis April/Mai warten. Gibt ja sicherlich wieder genug "Profis", die das Rückgaberecht massiv ausbeuten und sich direkt 15 Prozessoren bestellen um den besten auszusuchen. :/

Ein halbes Jahr ohne Gaming Rechner ist halt echt hart, speziell weil ich mir erst den neuen schicken Monitor für teuer Geld gekauft habe. :/
 

slasher

Freizeitschrauber(in)
Glaube an sich nicht dass Board oder CPU Fritte sind, an sich gibt's mittlerweile soviele Sicherungen, dass das heutzutage (fast) nicht mehr passieren kann.

Als du das BIOS resetet hast, hast du die CMOS Batterie drinne gehabt, oder noch ausserhalb gehabt, also nicht angeschlossen!?
Wichtig ist, dass es überhaupt noch Spannung/Strom gibt beim Reset, allerdings nur von der Batterie, Stromleitung bei sowas immer abstecken.
Kann ja sein, dass das übersehen wurde, im Eifer des Gefechts kann man Flüchtigkeitsfehler machen.
Vor allem wenn man befürchtet das alles kaputt ist.

Probier's zur Sicherheit nochmal, Batterie rein, Strom abstecken und nochmal nen Reset des BIOS.

Weil für mich hört es sich so an, als ob das BIOS nicht resetet wurde, da du schreibst dass es nach 1-2 s wieder aufhängt.

Zur Not auch mal "booten" ohne Festplatte, dass man nur den BIOS Start sieht.
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Also auch nach dem Reset mit Batterie, ohne Stromkabel mit Netzteil auf aus folgendes Szenario:
- Rechner fährt hoch
- Nach ca. 30s geht er kurz aus und startet neu (dabei hört man immer ein klacken, halt wie wenn man den Rechner anschaltet)

Dabei zu beobachten:
- LED auf CPU Kühler nimmt paar mal an Intensität ab und wieder zu
- Kein Bild am Monitor

Gleiches Verhalten seit ich gestern paar Neustarts machen musste weil sich das BIOS aufgehangen hat. Gehe stark von einem Defekt am Board oder an der CPU aus. :(

// EDIT: Das empfohlene Netzteil ist ja folgendes: 8602482 - 500 Watt be quiet! Straight Power 10-CM
Was mich stört: Aktiv und "nur" teilmodular. Das Corsair und das EVGA sind Vollmodular und Semi-Passiv
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Was mich stört: Aktiv und "nur" teilmodular. Das Corsair und das EVGA sind Vollmodular und Semi-Passiv

Du darfst dich nicht vom Marketing blenden lassen.
Den 24 Pin Stecker brauchst du sowieso immer. Daher Wumpe, ob der abnehmbar ist oder nicht.
Und Semi passiv bedeutet immer, dass die Hersteller zu blöd sind, leise Netzteile zu bauen und verkaufen ihre Unfähigkeit dann als "Feature".
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Das macht natürlich Sinn, auch wenn ich geteilter Meinung bin was die Kühlung angeht.
Man sieht es entweder so, dass man versucht schlechte Idle Lautstärke durch Abschalten der Lüfter zu kompensieren.
Andernfalls kann man aber auch sagen, warum sollen die Lüfter laufen, wenn die Temperatur bei minimaler Last absolut im akzeptablen Bereich ist, auch wenn nicht aktiv gekühlt wird?

Wie sieht's denn mit der Lautstärke des BeQuiet Netzteils aus? Bevor ich die teuersten Komponenten geröstet hatte waren die lautesten Komponenten meine Festplatte und das Netzteil.

Den lauten Gehäuselüfter der drei mitgelieferten habe ich abgeschaltet. Die schlechten Corsair Lüfter durch Noctua Lüfter ausgetauscht. :P

Bleiben Reserven zum Übertakten bei der Wahl des 500W Netzteils von BeQuiet? Es wäre denke ich suboptimal wenn das Teil oft am Leistungslimit läuft. :P

Was noch offen ist, wie sieht's mit den Mainboards aus. Warum ist das Pro Gaming abseits der CPU Phasen besser als das Z170-A? Einerseits gefällt mir das Z170-A sehr gut, andererseits muss ich ja für zukünftige Projekte wissen, was der Knackpunkt war.
 

halodb

Software-Overclocker(in)
Es würde sogar das 400w Modell zum Übertakten reichen.
Unter Last verbraucht der Rechner nicht mehr als 300w. Wohl gemerkt Volllast !!!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das Pro Gaming bietet eine andere Ausstattung.
Das 400er E10 reicht, das 500er kannst du auch nehmen. Das Bitfenix Whisper 450M ist eine Alternative.
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Ok, welche Ausstattungsmerkmale sind das?
Bei dem besagten Netzteil reden wir ja über das BeQuiet Straight Power 10 richtig? Weil ein E10 finde ich net.
 

slasher

Freizeitschrauber(in)
Was ich jetzt noch überlegt habe, um zu schauen ob tatsächlich deine Hardware über den Jordan gegangen ist.

Bau mal alles "überflüssige" aus, sprich 1070er Grafikkarte, Soundkarte, sonstige Festplatte (nur die Hauptplatte drinne lassen) und dann nur über die interne Grafik laufen lassen.
Was anderes, ist die GK mit Strom versorgt? Also die Zusatzversorgung. Könnte auch ne Erklärung sein, warum das Bild nicht übertragen wird.

Ansonsten Speicherkompatibilität prüfen: GIGABYTE - Mainboard - Socket 1155 - GA-Z77-D3H (rev. 1.0) > Support & Downloads

Sonst fällt mir da leider auch nix mehr ein.

Ach doch noch was, was hattest du denn genau Übertaktet?
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Hi,

hab was an der Spannung blauäugig geändert. *facepalm*

Hab noch einen Speaker bestellt um den mal anzuschließen. Selbst ohne RAM, ohne Grafikkarte und ohne Festplatten selber Effekt.

Was ich gestern noch überlegt habe. Ist das Z170-A wirklich überhaupt nicht konkurrenzfähig im Vergleich zum Z170 Pro Gaming?
Ich frage, weil ich es finde, dass es deutlich besser aussieht. Die fehlenden USB Anschlüsse in I/O Bereich werden ja durch einen zusätzlichen USB Header ausgeglichen, im Zweifel könnte ich also zusätzliche USBs dazu packen durch ein FrontPanel, richtig? Bleibt nur noch das Unterschied mit den Phasen. Da hab ich gelesen, dass das eigentlich weniger relevant ist, wenn man nicht zum Maximum übertaktet und das lasse ich jetzt erstmal. :P

Außerdem, das BeQuiet Netzteil befindet sich je macht Liste in Tier 2 oder 3, das Corsair in Tier 1. Da könnte ich mir theoretisch ein 650W oder 750W Netzteil holen. Die Teile schalten laut Rezessionen erst ab 50% Auslastung die Kühlung ein. Bei den Komponenten wäre das Teil also für etwas mehr Geld eigentlich passiv gekühlt, mit der Option in Zukunft eine zweite GTX1070 dazu zu stecken. Bin da etwas verwirrt, oder macht das keinen Sinn?
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
Das Z170-A ist eigentlich ein gutes Board, allerdings hat das leider viele Bugs. Ich würde lieber zum Pro Gaming gehen, da hört man sehr selten von Problemen.
Außerdem sind die reinen Phasen wenig aussagend, wichtig ist eher, wo die herkommen und wie die genau aufgebaut sind. Aber das kann man leider nicht so einfach beurteilen.

Netzteil mit mehr Watt ist auch für mehr Watt ausgelegt. Das heißt, die Dinger haben dann auch entsprechend mehr Lüfterdrehzahl.
In meinen Augen ergibt es gar keinen Sinn, sich ein zu großes Netzteil zu kaufen.

Was meinst du mit Tier 2 oder 3? Also dass ein Corsair RMx besser sein soll als ein Be quiet halte ich für ein Grücht. Ich sag nur: Kondensatoren in den Kabeln.
Lies mal den Test von Stefan Payne durch:
Review Userreview -Corsair RM650i- von Stefan Payne - ComputerBase Forum
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Wie sieht's im Vergleich aus, das E10 und das EVGA SuperNova G2?

@Schnuetz1: Bei den Tiers bezog ich mich auf die beiden Listen:
PSU tier list 2.0 - Components - Tom's Hardware
PSU Tier List Updated - Cases and Power Supplies - Linus Tech Tips

PS: Bitte versteht mich nicht falsch. Nehme mir die Empfehlungen schon zu Herzen, doch ist es sicherlich nachvollziehbar, mehrere Tests dazu durchzulesen und halt verschiedene Quellen mit einzubeziehen. Im deutschsprachigen Raum schneidet BeQuiet eigentlich immer relativ gut ab, im internationalen Raum dann oft eher gutes Mittelmaß. Mal abgesehen von den absoluten Top Produkten wie dem P11, das aber deutlich teurer ist.

//EDIT: @PC-Bastler_2011: 550W reichen mittlerweile für ein SLI Setup? :o
 

halodb

Software-Overclocker(in)
Bei einem Single GPU System bist du bei 300w gesamt Verbrauch. Wenn du jetzt noch eine gpu dazu steckst, sind es 470W.

Zumal ganz nebenbei da 550w p11 bedeutend mehr leistet als 550w ;)
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Na ja, das Supernova hat weder OCP @12 Volt noch OTP.
Von daher. ;)
Vielen Dank. :)
Kann man sich erklären warum das E10 so weit "unten" in den verlinkten Tier Listen ist?
Hab es jedenfalls jetzt mal auf meiner Liste.

Bleiben noch folgende Punkte:
- Mainboard:
Bin da noch unentschlossen. Über Bugs und lange POST-Zeiten liest man sowohl beim Z170-A als auch beim Z170 Pro Gaming.
Die CPU Phasen sind ja eher irrelevant, ich vermute das werden die gleichen sein, das Pro Gaming hat halt zwei mehr.

Von der Optik her gefällt mir das Z170-A ja besser. Für das Z170 Pro Gaming sprechen aktuell dagegen die mehr CPU Phasen, auch wenn das weniger relevant ist, und zwei USB3 mehr.

- RAM:
Hier hatte ich ja u.a. aufgrund des Preises die Ballistix Riegel. Sobald ich da auch nur auf 2666 MHz gehe schießen die Preise um ca. 40€ hoch.
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
Ganz einfache Erklärung: Das Geld macht die Musik.
Komisch, dass Corsair oder andere Hersteller ganze Builds von bekannten Youtubern sponsern. Würdest du dann als Youtuber oder Tester gegen die Marke maulen? ;)

Be quiet ist eine Marke, die nicht nach dem amerikanischen Geschmack ist. Das hat selbst be quiet erkannt und ein Power Zone rausgebracht.
Das Teil ist das, was die Amis wollen: Laut und hat viel zu viel Watt.
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Hi,

langt der 2400MHz RAM von Ballistix?
Ballistix Sport LT 32GB Kit DDR4 2400 MT: Amazon.de: Computer & Zubehor

Der kostet halt entsprechend 40€ weniger als ein 3000MHz RAM von Corsair.

Meine Alternative:
Corsair Vengeance LED 32GB DDR4 Kit weisse LED 3200 C16 (2x16GB) - Arbeitsspeicher - computeruniverse

Die LEDs sind ein nettes Gimmick, der RAM kostet 40€ mehr als der Ballistix RAM. Einer ohne LEDs vielleicht ca. 30€ mehr, die 10€ würde ich aber dann auch drauflegen, wenn die 30€ mehr gerechtfertigt sind für die höhere Taktung (immerhin 3200MHz statt 2400MHz).
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Was willst du mit LED RAM?
Wenn du einen dicken Kühler drauf hast, siehst du von den LEDs sowieso nichts mehr.
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Corsair H100i, sieht man also doch ganz gut. Ging aber mehr um den höher getakteten RAM generell.
Ist die höhere Taktung wirklich 30€ Aufpreis wert? (2400 MHz -> 3000 MHz)
Sind immerhin fast 20% Aufpreis.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ach so. OK.
Wenn der Aufpreis so hoch ist, würde ich es lassen.
Wenn du die LED RAM willst, weil du es schick findest, kannst du sie kaufen.
Optik kostet immer mehr Geld.
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Ok, dann bleibe ich bei den Non-LED 2400 MHz Riegeln. :)

Eine letzte Frage: Welche WLP ist gut? Hab so viele Tests die Nacht gelesen...
Gelid Extreme => Gute Leistung, schwieriges Auftragen
CoolerMaster MasterGel Maker => Gute Leistung, schwierig aufzutragen (weniger schwierig als Gelid)
Kryonaut => Gute Leistung, schwierig aufzutragen, verhältnismäßig teuer
Hydronaut => Leistung OK, OK aufzutragen, Preis etwas höher als beispielsweise die CM MasterGel Maker
MX4 => Mittlerweile durch bessere Produkte abgelöst
Noctua Paste => Befindet sich oft im oberen Mittelfeld, wird aber nirgends wirklich promoted.

Außerdem: Wie trage ich die am besten auf? YouTube Videos und Text Reviews gehen da getrennte Wege. Es gibt die Vertreter der Erbsen- bzw. X-Methode und Verteilung durch den Druck des Kühlkörpers. Andere vertreten das vorige verteilen und dann aufschrauben des Kühlers.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Nimm die WLP, die beim Kühler dabei ist.
Die Unterschiede sind so gering, dass es keine Rolle spielt.

Du kannst einen Klecks drauf machen und der Kühler verteilt das dann.
Ich persönlich verteile die WLP auf der CPU. Aber nicht bis ganz an den Rand. Da lasse ich immer so ein paar Millimeter frei.
So auftragen, dass der IHS der CPU noch leicht durchschimmert, also noch was zu erkennen ist.
Wenn du etwas mehr drauf hast, macht das aber nichts. Du müsstest schon die ganze Spritze drauf klatschen, bis du Nachteile hast.
Und selbst dann wirst du keine haben, weil der Anpressdruck am Kühler dafür sorgt, dass überflüssige WLP nach außen gedrückt wird.
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Hi, danke für die Auftragemethode.

Muss aber zwangsläufig neue kaufen. Die Corsair H100i war ja schon verbaut im alten System und die CPU bringt keine mehr mit. :P
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Liegt beim Corsair eine WLP bei?
Nutzen die etwa ein Pad, das schon auf dem Ding drauf ist?
Na, den Kram kannst du sowieso wegwerfen.
Kauf dir also WLP und dann auftragen. Kriegst du schon hin.
 

RossiCX

Software-Overclocker(in)
Ich würd Cooler Master MasterGel Maker nehmen, gute Leistung zu einem noch akzeptablen Preis. Das Auftragen geht einfacher, wenn du die Paste vorher erwärmst (heißes Wasser, Fön), bei der Klecksmethode ist das nicht nötig.
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Jo, am besten mit dem Hammer auf dem Heatspreader :D
Das klingt nach einer guten Methode. :P

Bei der AiO war die Wärmeleitpaste bereits auf dem CPU Block aufgetragen und durch eine Plastikabdeckung geschützt. Dadurch, dass ich das bereits auf dem 3570K drauf hatte, hat sich das ja erledigt. :P

Hab jetzt die CoolerMaster bestellt. Wenn's nicht klappt werde ich mich melden. :)
 
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Alles zusammengebaut, Windows neu installiert. Die WLP war etwas schwierig aufzutragen.

Was mich etwas verwirrt sind die Temperaturen während der Installation der Mainboard und GraKa Treiber.

Ein Screenshot von HWMonitor im Anhang.

Habe nichts am BIOS geändert bis auf Boot Reihenfolge und CPU Fan 100% (Corsair H100i GTX Bedienungsanleitung und Forum weisen das so an).

Habs gemerkt als die Lüfter plötzlich anfingen kurz hochzudrehen.

hwmonitor1.PNG

PS: Sorry für den Doppelpost.

//EDIT: Was ist da nur los? :( Unter Prime (ca. 5 Sekunden, schossen die Temperaturen direkt durch die Decke)
hwmonitor2.PNG

Zu wenig WLP?

//EDIT: WLP ist kontrolliert, die ist i.O.
Mir scheint es als sei die Spannung zu hoch. Muss ich die noch umstellen? Wenn ja, wie ohne was kaputt zu machen? Habe jetzt das ASUS Z170-A.

Bei allen früheren Systemen ging das Plug'n'Play so Probleme hatte ich noch nie. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

Dorian

Kabelverknoter(in)
Kühlung läuft und sitzt richtig drauf. Kann die Pumpe auch über die Software hochdrehen, ändert an den Temperaturen kaum etwas.
 
Oben Unten