• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neue CPU mit Mainboard

Tabii

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend zusammen,


Bei mir steht aktuell leider die Aufgabe aufrüsten an. Eigentlich wollte ich dies schon im Frühjahr machen aber da ich keine Zeit hatte werde ich dies nun nachholen.

mein aktuelles System ist schon etwas in die jahre gekommen (kaufjahr 2013)

Aktuell läuft ein i5 4670k (übertaktet auf 4,3 Ghz)
als Grafikkarte eine GTX 970
16GB DDR 3 Ram


Nun wollte ich mich zuerst mal an die CPU machen, da die GPU's in den nächsten 2 Monaten sicher noch fallen werden sobald die neuen lieferbar sind.

Da hatte ich anfang Jahr ein Ryzen 5 3600 im Auge mit dem B450 Tomahawk max mainboard. Da ich hier ein bios Update mitkaufen muss um 30€ würde sich mir auch die frage stellen, inwiefern es nicht besser wäre gleich ein b550 gaming plus zu nehmen, da diese 40€ teurer sind.
Als ich gesehen habe dass Intel den i5 10400F um 50€ günstiger anbietet war ich mir nun gar nicht mehr schlüssig was ich nehmen soll.
Das Mainboard muss ja im beiden fällen erneuert werden.


Zu was würdet ihr mir raten? Denke der LGA1200 CHipsatz von Intel wird wahrscheinlich noch länger aktuell bleiben als der AM4 von AMD. Oder irre ich mich da?

Welchen RAM würdet ihr dazu nehmen und welchen Lüfter?

Grafikkarte hab ich dann eigentlich eine 2060super oder eine 2070 im Auge. Als übergangslösung bekomme ich demnächst eine gtx 1070 für ein paar euro von nehm kollegen.


Achja, das aktuelle Netzteil werde ich aus Altersgründen auch in den Ruhestand schicken.

Budget liegt zurzeit bei ca 400-500€ für Mainboard CPU RAM und Netzteil

Falls ich was vergessen habe einfach bescheid geben.


Ich danke euch schonmal für eure Hilfe.

lg
Tabii
 

SamTingsWong

Schraubenverwechsler(in)
N'Abend,

Die MAX - MBs von MSI können von Haus aus mit Ryzen 3000 umgehen, außerdem können sie BIOS-Flashback, das kostenpflichtige Update kannst Du Dir also auf jeden Fall sparen. Ich würde wegen eines möglichen Upgrades in Zukunft aber ein günstiges B550 Board nehmen, z.B. MSI B550 A Pro für nen kleinen Aufpreis vom Tomahawk.

1200er Sockel oder AM4 sind im letzten Zyklus angekommen, da hat keiner mehr Zukunftssicherheit als der andere. Allerdings: AM4 kannst Du auch in ein paar Jahren wohl günstig gebraucht auf Ryzen 5900x o.ä. gebraucht aufrüsten, während Intel auch Jahre nach dem Ableben eines Sockels noch absurd hohe Kosten verusacht, siehe die i7 vergangener Generationen. Die bisherigen Ryzen-Generationen haben dagegen immer sehr schnell Wert verloren.

Wenn Du in ein paar Jahren aufrüsten willst, würde ich den AMD nehmen. Wenn Du Dir nur ein günstiges und zeitgemäßes System für jetzt anschaffen willst, das für die nächsten wenigen Jahre herhalten soll, würde ich im Moment Intel i5 10400 empfehlen, mit Ryzen 5 3600 vergleichbar, aber günstiger.

Dazu noch 16GB -32GB RAM, je nach Anspruch, vorzugsweise von Crucial, ab DDR4-3200. Bei Intel mit nem günstigen Board unterhalb Z490 ist ohnehin bei DDR4-2667 Schluß, bei AMD mit B550 erreichst Du mit dem ziemlich sicher DDR4-3600.

Neu ist der 3600er Ryzen im Moment eigentlich zu teuer, da lohnt sich dann fast schon der Griff zum 3700X.

Netzteil tut es normalerweise ein Be Quiet Pure Power ab 500W, mit aktueller Grafikkarte der neuesten Gen auch gerne mit mehr Watt.

Graka kannst Du mit ner GTX 1070 noch etwas warten, bis sich der Markt etwas beruhigt (ab Jahreswechsel...), neu würde ich keine RTX 2060 oder 2070 mehr kaufen, für das gleiche Geld gibt es bei besserer Verfügbarkeit der neuen Generation deutlich mehr Leistung.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Nun wollte ich mich zuerst mal an die CPU machen, da die GPU's in den nächsten 2 Monaten sicher noch fallen werden sobald die neuen lieferbar sind.
Das wird eher nicht passieren. Dafür ist der Bedarf bei den neuen Karten zu groß. Die älteren Modelle werden Händler nur selten unter EK verkaufen. Riesige Lagerbestände haben die meist eh nicht und der Rest geht über die Monate auch noch weg.
LGA1200 Chipsatz von Intel wird wahrscheinlich noch länger aktuell bleiben als der AM4 von AMD. Oder irre ich mich da?
Für S1200wirds noch eine weitere Generation von CPUs geben. Mehr als 2 Generationen wurde seitens Intel offiziell nie supportet. Für AM4 wirds in Zukunft wohl noch weitere Ryzen 5000 CPUs geben. Seien es nun Refresh oder neue Modelle.

Das Rad bei der Hardware wird sich in rund 1 Jahr wohl wieder weiterdrehen. DDR5 Speicher für den Desktop ist da nur eine von vielen Änderungen die "kurz- bis mittelfristig" anstehen.
Als ich gesehen habe dass Intel den i5 10400F um 50€ günstiger anbietet war ich mir nun gar nicht mehr schlüssig was ich nehmen soll.
Die Differenz ist etwas kleiner. Schliesslich musst Du noch einen CPU Cooler kaufen. Der boxed Cooler von AMD reicht per se aus um die CPU innerhalb ihrer Specs zu betreiben. Er ist nur nicht unbedingt leise. Sprich es sind eher 20-30€ Preisdifferenz. Die wird dann meist auch beim Mainboard aufgefressen. Z490 Mainboards sind etwas teurer als die B550 Gegenstücke. Und sie bieten keinen PCIe4 Support zurzeit. Etwas was man nicht unbedingt braucht aber nun mal nur bei AMD aktuell zu finden ist.
Welchen RAM würdet ihr dazu nehmen und welchen Lüfter?
Sowohl bei AMD als auch Intel würde ich zu DDR4 3600mhz raten. 16gb sind aktuell im großen und ganzen ausreichend.

Bei AMD kann man mit dem boxed Lüfter leben. Ausser man ist geräuschempfindlich. Dann sollte man zu einem halbwegs guten und leisen Tower Cooler greifen. Der Arctic Freezer34 eSports bietet sich da für unter 30€ an.

Grafikkarte hab ich dann eigentlich eine 2060super oder eine 2070 im Auge. Als übergangslösung bekomme ich demnächst eine gtx 1070 für ein paar euro von nehm kollegen.
Eine GTX1070 wird für 1080p dicke reichen. Selbst in 1440p liefert sie bei vielen Spielen noch genug Leistung. Ggf muss man die Details dann ein wenig verringern. Wie bereits erwähnt würde ich die 2060/2070 auch nicht mehr kaufen. Ausser sie ist gebraucht sehr sehr günstig zu haben. Ansonsten warte bis von der neuen Generation entsprechende Modelle im unteren Spektrum erschienen sind. NVidia und AMD werden da sicher nach "unten abrunden" bei den Karten. Da wirst Du mehr Leistung für gleiches ggf. sogar weniger Geld bekommen.

Budget liegt zurzeit bei ca 400-500€ für Mainboard CPU RAM und Netzteil
Dann ist dies mein Vorschlag:
 
TE
T

Tabii

Schraubenverwechsler(in)
Hey, wow cool danke für eure Hilfe.

Dann werd ich euren Vorschlag annehmen und mir mal den verlinkten Warenkorb besorgen. Das der 3600XT gleich viel kostet hab ich gar nicht bemerkt. Boxed Kühler mag ich nicht. Hab 5x 180mm Gehäuselüfter verbaut und da spar ich nicht an diesen 30€ rum. Dann kann ich einfach übertakten wenn ich will und muss nicht im nachhinein noch einen besseren Kühler kaufen :D

Dazu liegt es genau im Budget und ist wohl für mich dann die nächsten 3-4 Jahre (oder mehr) wieder ausreichend. Da ich nicht immer auf Ultra Settings spielen muss und mich auch mal mit mittel bis Hoch zufrieden gebe.
Zurzeit spiele ich in FHD und wenn ich mit der 1070 mal auf WQHD komme bin ich mehr als zufrieden.


Danke euch nochmal für die raschen Antworten.

LG
 
Oben Unten