• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Muss zocken brauch neuen Gaming-Rechner!!!

Batmans-Bruder

Kabelverknoter(in)
Hallo,

nach langer Zeit wollte ich mir mal wieder ein neuen Gaming Rechner zusammenstellen.

1.) Das Budget beträgt 600-800 €

2.) Eine Maus, Tastatur und ein FullHD Bildschirm stehen zwar auch auf der Liste, haben aber auch einen eigens Budget und sollen zu einem anderen Zeitpunkt gekauft werden.

3.) Ob eigenbau oder komplett vom Herrsteller spielt eigentlich keine Rolle.

4.) Ja mein alter Rechner war Organspender, aber auch ein alter Greis...daher hab ich keine Ahnung ob da noch was zu gebrauchen ist...

Prozessor: Core 2 Quad Q6600 / 2.4 GHz intel
Arbeitsspreicher: 2x DDR2 RAM 2 GB von Kingston
Netzteil: 600 watt
Festplatte: SEAGATE ST3360320AS 360 GB Sata
DVD laufwerk
Netzwerkkarte: Realtek PCIe GBE Family Controller
Grafikkarte: AMD Radeon 6800 HD

6.) zocken möchte ich schon die neuesten Spiel...doch bestehe ich nicht auf die höchste Auflösung und gebe mich daher auch mit weniger zufrieden.

7.) Zum Speicherplatz...es soll kein Datengrab werden und dient nur zum Zocken, weiß aber nicht was dort angebracht wäre.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für jede antwort.
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Preis-Leistungs-PC unter 1.000 Euro: Unser Beispiel für Spieler
Also, deinen alten PC kannst du als Organ Spender vergessen, außer HDD als Datengrab und Laufwerk falls es nicht schon so sehr verdreckt ist am Laser... :D
Ich würde dir das oben genannte System empfehlen, nur mit dem beQuiet Pure Power L8 Netzteil...
Mfg
Yannick
 
AMD ist maximal bei 600€ Budget eine Option, ansonsten nur Intel, da Intel einfach ca. 30% schneller als AMD und selbst ein i3 einen FX6300 in Spielen platt wälzt.
 
1. gilt das MAXIMAL für Prozessoren und nicht für die AMD-Grafikkarten... und 2. habe ich ihm damit nur eine Alternative aufgezeigt. Wenn man bedenkt, dass ich selbst eine fx8320@Stock + R9 mein eigen nenne
und ich sämtliche SPiele auf MAX (DA:I, Witcher, Thief) spielen kann, sollte der TE doch selbst entscheiden, ob er sich für Intel oder für AMD entscheidet.
Die Prozessoren von AMD sind nicht so fix wie die von Intel, reichen aber aus um alles flüssig auf Ultra zu spielen, gute Graka vorrausgesetzt.
 
Intel ist aber besser, verbraucht weniger und ist damit leichter zu kühlen. Außerdem fehlt bei dir der Kühler und der ist bei AMD mehr als nötig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei der GPU bin ich ganz eurer Meinung, ob jetzt R9 290 oder GTX 970 ist mir fast egal.

Beim Prozessor jedoch ist AMD weit hinter Intel und nur weil man "mittlerweile" Spiele damit spielen kann,
noch lang kein Grund das leistungsschwächere System zu kaufen.

Sobald AMD was gescheites liefert werde ich sie auch wieder empfehlen, iwann in 2017.
 
Zuletzt bearbeitet:
Intel ist aber besser, verbraucht weniger und ist damit leichter zu kühlen. Außerdem fehlt bei dir der Kühler und der ist bei AMD mehr als nötig.

Wo fehlt bei mir der Kühler? Ich habe die Config von Floelein genommen, und die Intel/Geforce Teile gegen AMD Teile ausgetauscht..der CPU-Kühler ist da immer noch mit drin..Ich habe bei mir aktuell noch den boxed Kühler drauf
(war bis jetzt zu faul den Scythe Mugen 4 einzubauen) und selbst bei sehr starker Auslastung komme ich nicht annähernd in kritische Bereiche bzw. in Temperaturbereiche, wo meine CPU drosseln müsste.
Und das Intel "besser" ist, ist auch nur bedingt richtig. Für die meisten Games ja. Aber der AMD wird dadurch nicht automatisch schlecht. Natürlich ist ein F1 Ferrari schneller als ein Porsche..ist der Porsche dadurch aber automatisch
im allgemeinen Vergleich "langsam"? und wie auch rhyn2012 bestätigt hat, sämtliche Spiele laufen @FullHD flüssig mit MAX-Details.. Ich denke einfach mal, das auch das AMD System noch locker alles mit mindestens "Hohen" Details
mitmacht, bis die neuen CPU´s von AMD/Intel raus sind. Und wenn der TE ein Budget von 600-800€ angibt, hat er durchaus das Recht zu erfahren, dass es eine günstigere (für ihn allerdings ebenfalls genauso zufriedenstellende) Lösung
gibt, als die Intel-Lösung.
 

Das klingt schon mal gut. Doch hab ich noch mein alten Tower und Jersey BE-600-V.2.0 Netzteil mit 600 Watt Leistung... könnte ich die nicht wiederverwerten?
 
Das Jersey ist Schrott. Ich muss nur passive PFC erwähnen. Den Rest spare ich mir da gleich.
Also wegwerfen und neues Netzteil kaufen.

Das Sharkoon wäre jetzt nicht meine erste Wahl.
 
Zurück