Musik-Abspielen auf PC nicht mehr möglich

-FA-

Software-Overclocker(in)
Hallo,

ich habe seid vorher das Problem, dass ich auf meinem PC keine mp3s, m4a, mp.4-Files mehr abspielen kann.
Sowohl Groove Music von Microsoft als auch der Windows Media Player crashen, sobald ich aus einer Playlist heraus auf den Play-Button klicke. Öffne ich direkt eine Datei crashen beide Programme sofort.
Habe mal versucht den Media Player zu reparieren, Groove neu zu installieren und die Windows-Installation mit sfc zu überprüfen. Leider brachte das keine Besserung. Hatte von euch jemand schon einmal dieses Problem?

OS ist Windows 10 21H1, Soundkarte eine Creative Soundblaster AE-9.
 
TE
TE
-FA-

-FA-

Software-Overclocker(in)
Also hinsichtlich allem anderen lief er einwandfrei. Ob das Problem da bereits beständig war, kann ich tatsächlich nicht sagen, weil ich das schlichtweg nicht direkt nach dem Einspielen das Backups getestet habe. Ich könnte dieses Backup jetzt hald entweder nochmals einspielen (habe in der Zwischenzeit mal ein neueres gemacht) oder es gleich mit einer Inplace-Reparatur von Windows versuchen.
 
N

NatokWa

Guest
Bei solchen Problemen sollte immer zuerst über Windows Sicherungspunkte versucht werden das ganze zu reparieren da das Problem durchaus an einer Stelle liegen kann wo diese hübschen DATEN-Backup Progies nicht ran gehen (dürfen). Auch das EaseUS ist nur ein DATEN-Backup aber kein SYSTEM-Backup (sofern nicht die komplette Platte bzw. Win Installation zu 100% mit dem Backup überschrieben wird was Windoof idr. nicht zuläßt).
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Das muß ja ein Codec/Treiberkonflikt sein. Vielleicht mal nach einen neueren Treiber gucken von der Soundkarte?
Oder nen neueren Codepack.

Auch schon mal andere Player wie VLC oder Winamp ausprobiert?
 
TE
TE
-FA-

-FA-

Software-Overclocker(in)
Das ist tatsächlich ein komplettes Abbild von C.
Treiber der Soundkarte habe ich auch aktualisiert, das Problem tritt aber auch bei der Nutzung einer anderen "Soundkarte", wie Onboard-Sound auf.

Wo bekomme ich das Codepack her?
Tatsächlich funktioniert hingegen VLC.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Treiber der Soundkarte habe ich auch aktualisiert, das Problem tritt aber auch bei der Nutzung einer anderen "Soundkarte", wie Onboard-Sound auf.
On Board Sound kommt vom Motherboard.
Wie heißt das?

Wo bekomme ich das Codepack her?
Den allgemeinen Codepack für fast alles gibt es hier:
https://k-lite-mega-codec-pack.de.uptodown.com/windows .

Gib aber mal vorher bitte die genaue Mainboardbezeichnung an:
https://www.cpuid.com/softwares/cpu-z.html .
 
TE
TE
-FA-

-FA-

Software-Overclocker(in)
Also die Installation des Codec-Packs brachte leider auch keine Abhilfe.
Mainboard wäre ein ASUS Zenith II Extreme.

Ich konnte das Problem jetzt allerdings durch ein Inplace-Upgrade von Windows 10 via CD lösen. Trotzdem vielen Dank für eure Tipps.
 

JackA

Volt-Modder(in)
@-FA-
1. Dass VLC funktioniert liegt daran, dass der Player autark arbeitet.
2. Wurden jemals die letzten Softwarepakete vom Mainboard heruntergeladen und explizit als Admin installiert (mindestens Chipsatz, LAN und Audio)? Das sollte man nach jedem größeren Window-Update durchführen, da solche Updates gerne mal die Treiber zerschießen.
Auch direkt die aktuellen Softwarepakete von der Soundkarte und Grafikkarte mit installieren (und bitte nicht die Windows Treiber-Analyse nach sehen lassen, ob alles aktuell ist, das funktioniert in den seltensten Fällen).
3. Wurde in den Energieeinstellungen jemals der Windows Schnellstart deaktiviert, denn der sorgt auch für schöne Treiberprobleme (zwar nur beim ersten Start, aber ihn zu deaktivieren, schadet nie).
 
TE
TE
-FA-

-FA-

Software-Overclocker(in)
Also es überschlagen sich gerade die Ereignisse. Das Problem schien bis gerade eben gelöst.

Zu den Fragen:

1. Dass VLC funktioniert liegt daran, dass der Player autark arbeitet.
2. Wurden jemals die letzten Softwarepakete vom Mainboard heruntergeladen und explizit als Admin installiert (mindestens Chipsatz, LAN und Audio)? Das sollte man nach jedem größeren Window-Update durchführen, da solche Updates gerne mal die Treiber zerschießen.
Auch direkt die aktuellen Softwarepakete von der Soundkarte und Grafikkarte mit installieren (und bitte nicht die Windows Treiber-Analyse nach sehen lassen, ob alles aktuell ist, das funktioniert in den seltensten Fällen).
3. Wurde in den Energieeinstellungen jemals der Windows Schnellstart deaktiviert, denn der sorgt auch für schöne Treiberprobleme (zwar nur beim ersten Start, aber ihn zu deaktivieren, schadet nie).

2. Ja, diese habe ich erst vor einigen Tagen geupdatet.
3. Da habe ich auch den AMD-spezifischen Energiesparplan in Verwendung, allerdings finde ich da nichts zum Schnellstart.

Aber das Problem ist jetzt wieder erneut aufgetreten, aber der Absturz von groove und Media Player erfolgt nur bei der Tonausgabe über die Creative Soundblaster AE9 oder über HDMI, z.B. an den Bildschirm. Nutze ich den Sonic Onboard-Treiber tritt als Einziges kein Absturz auf.

Edit: Ich konnte das Problem weiter eingrenzen. Es betrifft nur den Digital-Sound!

Wähle ich den digitalen Onboard Sound als Ausgabequelle an (Realtek), tritt der Absturz ebenfalls auf. Auch bei der Soundausgabe via HDMI ist das logisch, da hier das Soundsignal über die Grafikkarte digital verarbeitet wird. Auch die Soundblaster AE-9 verarbeitet den Sound zum Headset bis zur Frontbox ja zunächst digital, erst dort erfolgt die D/A-Wandlung. Ich teste jetzt mal die analogen Ausgänge der AE-9.

Edit 2: Habe jetzt mal nvidia-Treiber (inkl. HD-Audiotreiber), Sonic Studio III, Realtek-Treiber und Creative-Treiber geschmissen. Damit geht es wieder, jetzt ist die Frage wer der Übeltäter ist.

Edit 3: Ich habe den Übeltäter. Es ist der Onboard-Soundtreiber mit dem Realtek-Treiber, welcher direkt über die ASUS-Software installiert wird und Sonic Studio III als Benutzeroberfläche.
Nutzer ich den Standard-Treiber von Windows von Realtek tritt das Problem ebenfalls nicht auf. Die Ursache allen Übels scheint dieses Sonic Studio III zu sein. Auffällig ist, die App selbst läuft auch sehr instabil.
Problem an der Sache: Windows installiert sich dieses Programm zyklisch immer wieder von selbst, da es sich dies aus dem App-Store holt. Kann ich das irgendwie verhindern?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
-FA-

-FA-

Software-Overclocker(in)
Sry, habe ich beim Bearbeiten des obigen Posts verklickt. Den Doppelpost bitte ignorieren und löschen.
 
N

NatokWa

Guest
Brauchst du die Onboard überhaupt für irgendwas ? Du hast eine AE9, da sollte die Onboard eig. überflüßig sein und ICH an deiner Stelle würde die im UEFI abschalten. Dann macht sie keinen ärger mehr und Windoof installiert auch nix mehr dafür da Aus im UEFI = Nicht vorhanden für's Win.
 
TE
TE
-FA-

-FA-

Software-Overclocker(in)
Das wäre ne Möglichkeit, danke. Da hängt eigentlich nur meine zweite PA für den anderen Teil des Raumes dran, aber die ließe sich mit Sicherheit wo anders dranhängen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Problem an der Sache: Windows installiert sich dieses Programm zyklisch immer wieder von selbst, da es sich dies aus dem App-Store holt. Kann ich das irgendwie verhindern?
Schau in den Autostart, ob da eine Wieder-Installationsroutine liegt:
- Ausführen: msconfig ,
- https://docs.microsoft.com/en-us/sysinternals/downloads/autoruns .

Das Sonic Studio 3 kommt von ASUS.

Die Deinstallation könnte eventuell auch so funktionieren:

How do I remove Asus Sonic Studio 3?


You can uninstall Asus Sonic Studio 3 from your computer by using the Add/Remove Program feature in the Window's Control Panel.
  1. On the Start menu (for Windows 8, right-click the screen's bottom-left corner), click Control Panel, and then, under Programs, do one of the following:
    • Windows Vista/7/8/10: Click Uninstall a Program.
    • Windows XP: Click Add or Remove Programs.
  2. When you find the program Asus Sonic Studio 3, click it, and then do one of the following:
    • Windows Vista/7/8/10: Click Uninstall.
    • Windows XP: Click the Remove or Change/Remove tab (to the right of the program).
  3. Follow the prompts. A progress bar shows you how long it will take to remove Asus Sonic Studio 3.
https://www.shouldiremoveit.com/Asus-Sonic-Studio-3-188975-program.aspx .
 
TE
TE
-FA-

-FA-

Software-Overclocker(in)
Also das Sonic Studio hängt mit dem Realtek zusammen, für den gibts in der msconfig einen Eintrag, da hab ich jetzt mal den Haken rausgenommen Die Deinstallation wie oben beschrieben habe ich bereits mehrmals durchgeführt. Zwei Neustarts und das Tool war dann wieder da.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Also das Sonic Studio hängt mit dem Realtek zusammen, für den gibts in der msconfig einen Eintrag, da hab ich jetzt mal den Haken rausgenommen Die Deinstallation wie oben beschrieben habe ich bereits mehrmals durchgeführt. Zwei Neustarts und das Tool war dann wieder da.
Und Du hast in Autoruns (als Administrator) alles von Sonic Studio rausgenommen?
 
TE
TE
-FA-

-FA-

Software-Overclocker(in)
Jawoll ist alles draußen. Oder müsst ich evtl. auch den Dienst für die automatische Treiberinstallation vorübergehend ausschalten?
 
Oben Unten