• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Hallo, ich hätte gerne einen wirklich kleinen Homeserver, der aus 30cm bis 1m Entfernung unhörbar ist. Passive Kühlung wäre mir am liebsten - ist aber kein muss.
Hier kommt der komische Fragebogen, den ich eigentlich nicht ausfüllen wollte: (Kann man eigentlich ignorieren, habe ihn nur der Vollständigkeit hlaber ausgefüllt.)
1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
So billig wie möglich.
2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird?
1x interne HDD
3.) Gibt es Altlasten?
Nein
4.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Kommt darauf an, was billiger und kleiner ist.
5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung besitzt er?
Minitor mit DVI-Eingang, der zur Installation verwendet wird. Im Betrieb ohne Monitor.
6.) Wenn gezockt wird... dann was? und wenn gearbeitet wird... dann wie? (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD,...)
Nicht zum Zocken. Nicht direkt zum Arbeiten.
7.) Soll der Knecht übertaktet werden?
Nein, es sei denn es gibt gute Gründe dafür.
8.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten?
Siehe Text außerhalb Spoiler.

Einsatzzwecke wären: (mit einer Linux-Distro als OS)

Druckserver (CUPS & Google Cloud Print) und wenn möglich Scanserver (SANE?)
-> d.h. 1x USB 2.0 Port für meinen Drucker (HP Deskjet 1050 j410a)

Dateiserver (Softwareseitig habe ich mir noch keine Gedanken gemacht)
-> mind 1x SATA für interne HDD (wird gekauft) und 1x USB 3.0 für meine externe HDD (vorhanden)
-> 1x HDD ca. 1 TB; wahrscheinlich wegen der Größe 2,5"
(-> CPU muss eigentlich nur halbwegs modern sein, oder)

Eigene, kleine Netzwerk-Programme (z.B. Web-Apps mit node.js) und kleine Datenbanken (mongo, couchDb, ..)
-> Kabelgebundener Netzwerk-Anschluss. Wird an einen Router Angeschlossen, der nur 100 Mbit/s unterstützt. (WLAN brauche ich momentan nicht)
(-> Von der CPU her eigentlich keine hohen Anforderungen)


Vom Preis her sollte es so günstig wie möglich sein.
Anfangs dachte ich ans Raspberry Pi (B). Nur hat das leider weder SATA noch USB 3.0, somit könnte es wahrscheinlich nicht sinnvoll als Dateiserver genutzt werden. Wäre ansonsten am günstigsten. (Die ARM-Architektur sollte eigentlich kein Problem darstellen.)

Im Prinzip bin ich so bei zwei Möglichkeiten gelandet: Entweder einen Barebone kaufen oder Mainboard mit integr. CPU und Gehäuse getrennt kaufen.



Barebones wären:

Intel NUC Kit DN2820FYKH (BOXDN2820FYKH0) Preisvergleich | Geizhals Österreich ab €114,85
CPU: Intel Celeron N2820, 2x 2.40GHz, 1MB Cache, 7.5W TDP
RAM: 1x DDR3 SO-DIMM, PC3L-12800S, max. 8GB (UDIMM)
Festplatte: 1x SATA 6Gb/s 2.5"
Erweiterungsslots: 1x PCIe Mini Card (half-size, belegt mit WiFi+BT-Modul)
Anschlüsse: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x Gb LAN (Intel PRO/1000), 1x Klinke
Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0
Netzteil: 36W, extern
Abmessungen (BxHxT): 117x51x112mm
Besonderheiten: Nettop, Kensington Lock, Infrarot-Sensor

oder
Zotac ZBOX ID18 (ZBOX-ID18-E) Preisvergleich | Geizhals Österreich ab €119,87
CPU: Intel Celeron 1007U, 2x 1.50GHz, 2MB Cache, 17W TDP
RAM: 2x DDR3 SO-DIMM, dual PC3-12800S, max. 16GB (UDIMM)
Festplatte: 1x SATA 6Gb/s 2.5"
Erweiterungsslots: N/A
Anschlüsse: 2x USB 3.0, 4x USB 2.0, 1x GB LAN, 1x eSATA, 2x Klinke, 1x S/PDIF (Toslink), 6in1 Cardreader (MMC/SD/SDHC/MS/MS Pro/xD)
Wireless: N/A
Netzteil: keine Angabe, extern
Abmessungen (BxHxT): 44x188x188mm
Besonderheiten: Nettop


Der NUC mit N2820 soll angeblich trotz Lüfter sehr leise sein:
Die geringe Leistungsaufnahme hat natürlich Auswirkung auf den Kühler und damit die Lautstärke des PCs: der Lüfter dreht im Leerlauf mit 2.800 U/min, unter voller Auslastung sind es mit 3.000 U/min nur minimal mehr. Der Lüfter ist damit in jeder Konfiguration quasi unhörbar, nur mit dem Ohr direkt am Gerät kann dessen Betriebsgeräusch vernommen werden. Das ist ein riesiger Fortschritt im Vergleich zum „Haswell“-NUC, der unter voller Belastung extrem laut arbeitet. Wärmer als 65 °C wird die bis 105 °C spezifizierte „Bay Trail“-CPU nicht.
Quelle

Die Zbox ID18 ist angeblich auch leise:
Die Zotac ZBox ID18 verbraucht im XBMC je nach Skin zwischen 16W (Standardskin) und 24W (Skin Aeon Nox). Bei der 1080p Videowiedergabe werden insgesamt ca. 16W fällig. Ich habe im Bios den Lüfter im manuellen Modus auf 30% gestellt. Aus 10-20cm Entfernung ist dieser nicht zu hören. Die CPU bleibt bei mir immer unter 75°C (Tjunction max. ist beim Intel Celeron 1007U 105°C).
Quelle
Zur Zbox ID18 habe ich zufällig folgendes gefunden: Quelle
- Kein booten von SD-Karte möglich
- Kein booten von USB 3 Ports möglich
- Unterstützt kein Wake-On-Keyboard
Weiß jemand, ob das stimmt?
Und weiß jemand, ob der NUC das kann?

Das Booten von der SD-Karte wäre toll, um Dinge zu testen. Ist aber eigentlich nicht notwendig, da ich in solchen Fällen auch einen USB 2.0 Stick verwenden könnte.





Und nun zur Möglichkeit "Mainboard mit integr. CPU und Gehäuse seperat":
Mainboards mit CPU gibts um ~60€, siehe: Mainboards mit CPU mit Formfaktor: Mini-ITX, USB 3.0 extern: ab 1x, Besonderheiten: passiv gekühlt Preisvergleich | Geizhals Österreich
Im Prinzip interessieren mich die 3: (Vergleich)
Intel Celeron J1800 Gigabyte GA-J1800N-D2H Preisvergleich | Geizhals Österreich
Intel Atom D2550 ASRock AD2550-ITX (90-MXGQK0-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals Österreich
Intel Celeron J1800 MSI J1800I (7877-001R) Preisvergleich | Geizhals Österreich

Der Atom D2250 scheint langsamer zu sein als der Celeron J1800.
Wegen der Anzahl der USB-Ansclüsse würde ich das Gigabyte GA-J1800N-D2H nehmen.


Beim Gehäuse tu ich mir schwer, welches sollte ich nehmen?
PC-Gehäuse mit Formfaktor Mainboard: Mini-ITX, Netzteil: mit Netzteil Preisvergleich | Geizhals Österreich
Da gibt es so viele .. Unter 50 Euro wäre am besten.






Also das wären einmal die zwei Möglichkeiten.
Bei beiden Möglichkeiten fehlt natürlich noch RAM und eine HDD, da würde ich sicherlich etwas finden, braucht ihr mir also im Prinzip nichts zu empfehlen.

Welche der beiden Möglichkeiten sollte ich nehmen? Barbebone oder Mainboard-CPU-Kombi und Gehäuse?
Preislich wäre es ungefähr gleich.
Für das Intel NUC würde die kleine Größe sprechen. Deswegen würde ich es der Zbox ID18 vorziehen.
Für Einzelkauf spricht, dass man zwei Teile hat. (Austauschbarkeit in der Zukunft) Jedoch kann ich mich für kein Gehäuse entscheiden.

Welches Gehäuse sollte ich eurer Meinung nach für ein Gigabyte GA-J1800N-D2H nehmen?
Und wäre das besser als der Intel NUC?
 
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Ich habe mich gerade durch die Liste der Gehäuse gewühlt, die ich gepostet habe.
Am besten finde ich das LC-Power LC-1340mi 75W extern ab €36,15. (Werde auf Amazon kaufen, dort kostet es momentan 38,20€)
Was haltet ihr von dem Gehäuse?
In den meisten Rezensionen auf Amazon sieht es gut aus.


Das im vorigen Post erwähnte Gigabyte Mainboard ist leider fast nirgends verfügbar. (Und wenn, dann sind mir entweder die Versandkosten zu hoch oder der Zustelldienst passt mir nicht.)
Darum ist mein momentaner Favorit das ASRock AD2550-ITX (90-MXGQK0-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals Österreich (Amazon)
Der Rechner könnte dann so aussehen:
1x ASRock AD2550-ITX 66,49€ @ Amazon
1x LC-Power LC-1340mi 75W extern 38,20€
1x DDR3 1333MHz (PC3 10600S) SO Dimm Notebook Laptop Arbeitsspeicher RAM Memory Hynix Micron Elpida | Amazon 14,90€
1x HGST Travelstar 5K1000 1TB, SATA 6Gb/s (HTS541010A9E680/0J22413) Preisvergleich | Geizhals Österreich 56,89€ @ Amazon

Wären insgesamt 176,48€ mit Gratis-Lieferung.



Mir ist auch noch eine ziemlich billige Möglichkeit mit getrenntem Mainboard und CPU aufgefallen:
1x ASUS H81I-PLUS 64,50 @ e-tec.at
1x Intel Celeron G1820, 2x 2.70GHz, boxed 32,44€ +3,60€ Versand @ cleversparen.at
1x LC-Power LC-1340mi 75W extern 38,20€
1x Corsair ValueSelect DIMM 2GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24 21,98€ @ Amazon
1x HGST Travelstar 5K1000 1TB, SATA 6Gb/s (HTS541010A9E680/0J22413) Preisvergleich | Geizhals Österreich 56,89€ @ Amazon

217,61€ Mit Lieferung. Dafür viel schneller.


In beiden Beispielen habe ich übrigens nur einen RAM, weil ich so später leicht aufrüsten kann.


Was haltet ihr davon?


Edit: Upps, in der zweiten Config hatte ich versehentlich statt dem Gehäuse ein zweites Mainboard drinnen^^
 
Zuletzt bearbeitet:

SpeCnaZ

Lötkolbengott/-göttin
Kaufe lieber bei hardwareversand oder mindfactory sind billiger und super schnelles Versand.
 

98romi

Software-Overclocker(in)

SpotlightXFX

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

RaspberriPi mit einer Externen HDD Gehäuse kostet 70,- Euro , leider nur 100mbit Lan....
USB2 reicht für nen 3.0Stick auch noch aus , da limitiert dann eh der LAN Port...
 
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Woah, 6 Stunden nichts und dann fast schon eine Flut an Antworten^^

Kaufe lieber bei hardwareversand oder mindfactory sind billiger und super schnelles Versand.
Also, wenn es dort gewisse Komponenten billiger gibt (inkl. Versandkosten nach Österreich) werde ich dort bestellen. In meinen vorigen Zusammenstellungen habe ich mir immer darauf geachtet, den billigsten Shop (inkl. Versandkosten) zu nehmen.

Zum Gehäuse: Also es scheint in Ordnung, aber mir gefällt das von mir schon erwähnte LC-Power 1340m besser.

Zum Mainboard: Also, ich hab mir bis jetzt nur die passiv gekühlten angesehen, eben wegen der Lautstärke^^
Wenn der Lüfter leise ist, spricht nichts dagegen!

Zur SSD: Wegen dem P/L Verhältnis will ich lieber eine HDD nehmen. 1 TB möchte ich schon Speicher haben.
Mein Vorschlag von vorher war ja die HGST Travelstar 5K1000 1TB
Hat da jemand bessere Vorschläge? (Mit besserem P/L-Verhältnis)

Zum RAM: Ich bin mir nicht sicher, wie viel GB ich brauche. Im 4 GB Bereich würde mir der gut gefallen.

RaspberriPi mit einer Externen HDD Gehäuse kostet 70,- Euro , leider nur 100mbit Lan....
USB2 reicht für nen 3.0Stick auch noch aus , da limitiert dann eh der LAN Port...
Hmm.. Ich will aber, dass das System selbst auch schnell auf die Daten zugreifen kann und diese intern Verarbeiten kann.
Wie bereits erwähnt möchte ich auch meine bereits vorhandene USB 3.0 Festplatte anschließen können. Also dann würde ich einen mit Strom versorgten USB-Hub brauchen, an dem beide Festplatten hängen. Anstatt der internen würde ich dann also eine USB 2.0 Platte noch kaufen.
Die Frage ist, wo ich das alles unterbringe? Alles außer meiner vorhandenen HDD sollte in einem Gehäuse sein.

Gigabyte GA-C1037UN Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Ist Semi-Passiv kühlbar, und werkelt für den Stromverbrauch sehr flott.
Nur USB 3.0 fehlt leider.
Einen eSATA könnte man aber auf die Front oder auf das PCI-Slotblech legen.
Meine externe Festplatte unterstützt leider kein eSata. An USB 2.0 will ich sie an oben genannten Gründen nicht anschließen müssen.

Wow, als AMD-Liebhaber finde ich die Möglichkeit spitze!
Ich habe heute auf Geizhals die Kategorie AM1 gesehen, aber nicht darauf geklickt, weil ich gedacht hätte, dass es sich um einen Sockel handelt, der schon längst ausgestorben ist. (Mein PC von 2008 hat AM2+ ^_^)

So ein Sempron 2650 oder ein Sempron 3850 wäre schön billig :)
In der Geizhals EU-Übersicht kann man schon Preise für beide sehen: AMD Sockel AM1 Preisvergleich | Geizhals EU (Auf GH de und at ist der Sempron 2650 mit mehr als 1000€ gelistet, haha)
Kühlung fehlt dann halt noch für die 25W TDP.
Welche Halterungen haben denn die AM1 Mainboards? Die gleichen wie die AM2(+)/AM3(+)/FM1(+)/FM2(+) Mainboards?


Also die Variante mit Sockel AM1 ist momentan mein Favorit. :)

Edit: Omg, das ASRock AM1H-ITX kann man sogar mit einem externen 19V DC Netzeil betreiben. Da könnte ich ein Gehäuse ohne Netzteil suchen, dass dann eventuell noch kleiner ist :D Bzw. hat man dann mehr Platz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Vergiss nicht:
Das AM1 Zeugs gibts für 50€, Board _UND_ CPU!
Das kostet das LGA1150 Board allein.

Und wenn man die Performance nicht braucht, ists weggeworfenes Geld.

Von daher kann ich (auch hier) nicht verstehen, dass so krampfhaft Intel empfohlen wird, auch wenns nicht unbedingt Sinn ergibt...
 

hbf878

Software-Overclocker(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Kühlung fehlt dann halt noch für die 25W TDP.
Welche Halterungen haben denn die AM1 Mainboards? Die gleichen wie die AM2(+)/AM3(+)/FM1(+)/FM2(+) Mainboards?
Bei den Sockeln AM2(+)/AM3(+)/FMx sind die 4 Bohrungen in einem Rechteck angeordnet, beim AM1 gibt es nur zwei Bohrungen, die an zwei gegenüberliegenden Ecken des Sockels liegen werden. Deshalb ist man wohl (erstmal) auf die mitgelieferte Kühllösung von AMD angewiesen (die meines Wissens noch nicht vorgestellt / geleakt wurde). Man kann nur hoffen, dass sie schön leise wird...
 
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

[..]
Ja kann man, es gibt auch sockel 1150 varianten mit denen das geht, die Verbrauchen aber meist mehr als normale ;) abwarten

Intel Sockel 1150 mit Formfaktor: Thin-Mini-ITX Preisvergleich | Geizhals Deutschland
[..]
Interessant, danke, wieder was gelernt.
[..]
Na ich geh mal davon aus das ein Kühler bei der CPU beiliegt :schief:
[..]
Ja schon, aber hoffentlich ist der Lüfter nicht zu laut. Ansonsten muss man den halt tauschen.
Danke, ich habe aber nach 2,5" gesucht für das LC-Power LC-1340mi 75W extern, Mini-ITX Preisvergleich | Geizhals Österreich
Mit Pico-PSU oder im Mainboard integriertem könnte ich aber das Chieftec Compact IX-01B, Mini-ITX Preisvergleich | Geizhals Österreich nehmen, dort passt eine 3,5" hinein (und sogar zusätzlich noch eine 2,5"). Für das wären die perfekt.


Vergiss nicht:
Das AM1 Zeugs gibts für 50€, Board _UND_ CPU!
Das kostet das LGA1150 Board allein.

Und wenn man die Performance nicht braucht, ists weggeworfenes Geld.

Von daher kann ich (auch hier) nicht verstehen, dass so krampfhaft Intel empfohlen wird, auch wenns nicht unbedingt Sinn ergibt...
Naja, so arg war es nicht. Es hat niemand geschrieben, dass das für mich besser ist als ein AM1 Board mit CPU.

Bei den Sockeln AM2(+)/AM3(+)/FMx sind die 4 Bohrungen in einem Rechteck angeordnet, beim AM1 gibt es nur zwei Bohrungen, die an zwei gegenüberliegenden Ecken des Sockels liegen werden. Deshalb ist man wohl (erstmal) auf die mitgelieferte Kühllösung von AMD angewiesen (die meines Wissens noch nicht vorgestellt / geleakt wurde). Man kann nur hoffen, dass sie schön leise wird...
Aha.
Hoffentlich lässt sich der Lüfter leicht austauschen.




Dann werde ich ein Mainboard und eine CPU mit AM1 Sockel kaufen.

Eventuell:
Chieftec IX-01B-OP Compact Serie Mini-Tower PC-Gehäuse: Amazon.de: Computer & Zubehör 24,65€
AMD Sempron 3850, 4x 1.30GHz, boxed (SD3850JAHMBOX) Preisvergleich | Geizhals EU ~ 30€
ASRock AM1H-ITX (90-MXGT70-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals EU ~ 50€
Kingston KVR13N9S8/4 Arbeitsspeicher 4GB DDR3-RAM: Amazon.de: Computer & Zubehör 32,71€
Western Digital WD20EZRX Green 2TB interne Festplatte: Amazon.de: Computer & Zubehör 76,12€
=215,31€

bzw: anstatt des Mainboards
ASRock AM1B-ITX (90-MXGT50-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland ~ 30€
PicoPSU-90 12V DC-DC ATX mini-ITX 0-90W Netzteil power: Amazon.de: Computer & Zubehör 32,95€
=228,26€

Btw: Falls jemanden auffällt, dass meine vorherigen Varianten in den letzten Posts billiger waren: Da hatte ich nur 1 TB HDD und 2 GB Ram.

Die erste Variante gefällt mir besser, weil sie weniger kostet und das Mainboard mehr Features hat. Spricht was dagegen?

Achja: Bzgl der Festplatte: Die http://www.amazon.de/Seagate-Barracuda-ST2000DM001-interne-Festplatte/dp/B006H32Q3S/ ist angeblich laut.


Edit: Externes Netzteil vergessen, siehe weiter unten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Ich würd einen Celeron immer noch besser ansehen.
Undervoltet ist der Verbrauch ähnlich wie der vom Sempron.
Der Intel Boxed ist für die kleine CPU auch absolut ausreichend und leise.

Intel Celeron G1820, 2x 2.70GHz, boxed (BX80646G1820) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
ASRock B85M-ITX (90-MXGPM0-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Lieber eine WD Red oder Green mit 5400rpm.
Die 7200rpm von der Seagate sind zu viel/laut/stromhungrig.

Hast du gesehen das es beim Sempron-Mainboard einen 19V Eingang gibt?
Ich denke du kannst dir ein ATX-Netzteil ersparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

In meinem letzten Post habe ich 2 verschiedene Mainboards verlinkt. Davon hat nur eines einen 19V Eingang.

Mit Celeron wäre es aber wegen des Mainboards teurer.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

~15€ teurer mit der Sicherheit das du eine stärkere CPU und einen leisen Boxed Kühler hast.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Möchtest du jetzt das alternative 19V Netzteil nutzen?
 
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Ich hoffe du hast den letzten Post nicht gesehen. Nach dem Posten habe ich einen Denkfehler entdeckt. Ich habe nämlich nicht daran gedacht, dass ich für das Mainboard mit 19V Eingang selbstverständlich auch noch ein Netzteil brauche. Wie viel kostet ein gutes? 20€? Passt so eines: original Liteon Netzteil/ladegerät für Notebook Acer: Amazon.de: Computer & Zubehör ?


Also hier wären noch einmal die 3 Möglichkeiten: (Entschuldigung, falls ich verwirrend schreibe^^)

AMD Sempron 3850, 4x 1.30GHz, boxed (SD3850JAHMBOX) Preisvergleich | Geizhals EU ~ 30€
ASRock AM1H-ITX (90-MXGT70-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals EU ~ 50€
Externes Netzteil ca 20€?


AMD Sempron 3850, 4x 1.30GHz, boxed (SD3850JAHMBOX) Preisvergleich | Geizhals EU ~ 30€
ASRock AM1B-ITX (90-MXGT50-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland ~ 30€
PicoPSU-90 12V DC-DC ATX mini-ITX 0-90W Netzteil power: Amazon.de: Computer & Zubehör 32,95€
Externes Netzteil ca 20€?


Intel Celeron G1820, 2x 2.70GHz, boxed (BX80646G1820) Preisvergleich | Geizhals Deutschland ~ 36€ mit Versand
ASRock B85M-ITX (90-MXGPM0-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland ~ 69€ mit Versand
PicoPSU-90 12V DC-DC ATX mini-ITX 0-90W Netzteil power: Amazon.de: Computer & Zubehör 32,95€
Externes Netzteil ca 20€?

Die Variante mit Intel ist schon deutlich teurer. Das zahlt sich für mich nicht aus. Wenn der Sempron Lüfter zu laut ist, werde ich ihn austauschen.
Trotzdem danke für den Vorschlag.


P.S.: Zu allen 3 Varianten natürlich noch zusätzlich:
Kingston KVR13N9S8/4 Arbeitsspeicher 4GB DDR3-RAM: Amazon.de: Computer & Zubehör 32,71€
Western Digital WD20EZRX Green 2TB interne Festplatte: Amazon.de: Computer & Zubehör 77,95€
Edit: und Chieftec IX-01B-OP Compact Serie Mini-Tower PC-Gehäuse: Amazon.de: Computer & Zubehör 24,65€
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Ja, ich weiß, die vorhin gepostete Möglichkeit 2 wäre aber trotzdem billiger als die Möglichkeit 3.


Gehäuse mit Netzteil könnte billiger sein als beides getrennt zu kaufen, da gebe ich dir recht.
Das LC-Power LC-1340mi 75W extern, Mini-ITX Preisvergleich | Geizhals Österreich habe ich früher im Thread sogar schon erwähnt.
Ich muss mir das mit dem Gehäuse noch einmal überlegen.
 
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Ich warte noch bis bekannt ist, mit welchen Kühllösungen die Kabini APUs kommen. Nicht nur wegen der Lautstärke, sondern eher wegen der Höhe des Kühlers. Erst dann wähle ich ein endgültiges Gehäuse.

Die WD Caviar Green 2000GB, SATA 6Gb/s (WD20EZRX) bestelle ich schon jetzt. (Nicht auf Amazon, weil die die nicht nach Ö liefern.)
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Ich hab schon öfters Festplatten über einen Zwischenhändler bei Amazon mit Amazon Gratis Versand bestellt.
Unsere Steuerabgabe auf leere Speichermedien ist ein Witz.
 
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Achso, wahrscheinlich hätte es doch funktioniert. Bei amazon habe ich das "Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, nur in folgende Länder versandt: Deutschland" nicht genau gelesen, und das "verkauf"[t] übersehen. Ich hab dann gar nicht versucht, es zu bestellen.^^

Egal, ich habe schon bei www.algacs.at bestellt.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Ich warte noch bis bekannt ist, mit welchen Kühllösungen die Kabini APUs kommen. Nicht nur wegen der Lautstärke, sondern eher wegen der Höhe des Kühlers. Erst dann wähle ich ein endgültiges Gehäuse.
Ja, is echt blöd, dass es dazu noch überhaupt keine Info gibt, wie der Kühler ausschaut, welche Abmessungen er hat und was für ein Lüfter verbaut wird...

Worst Case
a) es ist ein winzkühler mit 50mm Radaubruder
b) es ist ein Monsterkühler mit ohne Lüfter...

Genaueres werden wir erst in ein paar Tagen wissen, fürchte ich...
 
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Ich habe mich nun entschieden.

Bereits gekauft (vor ca. 1 Monat):
Kingston HyperX blu. black DIMM 8GB, DDR3-1600, CL10-10-10 (KHX16C10B1B/8) Preisvergleich | Geizhals Österreich damals um €66,05 auf Amazon.de (jetzt kostet er dort 10€ mehr :D )
Western Digital WD Green 2TB, SATA 6Gb/s (WD20EZRX) Preisvergleich | Geizhals Österreich €73,90+€4,00 Versand auf algasc.at


Bestellt: (mit Gratis-Versand auf mylemon.at)
Inter-Tech Mini ITX E-i7 silber, 84W extern, Mini-ITX (88881175) Preisvergleich | Geizhals Österreich €77,13
AMD Athlon 5350, 4x 2.05GHz, boxed (AD5350JAHMBOX) Preisvergleich | Geizhals Österreich €48,69
ASRock AM1B-ITX (90-MXGT50-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals Österreich €29,77

Insgesamte Kosten: €299,54
:D
Unter 300 Euro :)


Das Gehäuse E-i7 habe ich genommen, weil dort 2x3,5" HDDs reinpassen. Falls ich noch mehr Speicherplatz brauche, kann dann noch eine 3,5" rein :) (mit Molex zu Sata-Strom Konverter)
Auf der Hinterseite des Gehäuses kann man auch Sata-Kabeln verlegen. Praktisch, wenn man nur was vorübergehend anschließen möchte oder im Gehäuse kein Platz mehr ist^^
Falls es drinnen zu warm wird, kann man auch noch Gehäuselüfter einbauen.

Mainboard habe ich anstatt des AM1H-ITX das AM1B-ITX genommen, weil das Gehäuse mit externem Netzteil (und internem Dings) kommt. Die anderen Features vom AM1H-ITX waren mir nicht so wichtig.

RAM: 8GB, damit ich später mit noch einem auf 16GB aufrüsten kann, falls ich es brauche. (4GB wären schätzungsweise momentan aber auch genug gewesen) Kingston HyperX blue.black, weil er auf der Kompatibilitätsliste des Mainboards ist und bicht teuer war.

CPU: Athlon 5350, weil: Momentan schnellste CPU/APU für AM1 und kostet nicht die Welt :)

WD Green 2 TB wegen 5400rpm (leiser als 7200rpm).


Ich bin zufrieden mit der Zusammenstellung und möchte mich bei allen bedanken, die sich in die Diskussion eingebracht haben! (Besonders an Netboy für den Hinweis mit AM1)
(Vielleicht mache ich in einigen Tahen noch Bilder vom fertigen System)
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Mach bitte ein paar Detailfotos von der Netzteilplatine.
 
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

@Abductee: Hier einmal die Bilder von der Netzplatine:
a.jpgb.jpgc.jpgd.jpge.jpg
"LED1" (ziemlich links) leuchtet blau wenn man das Netzteil anschließt.

Also, nun zum System an sich.
Der Zusammenbau lief eigentlich recht gut. (Dafür, dass es mein erster war.)

ABER: Beim Gehäuse (inter-tech E-i7) war keine Anleitung dabei. Bei den Schrauben fürs Mainboard habe ich auf gut Glück die schwarzen genommen. Nach längerem Suchen im Internet nach einer Anleitung habe ich später die Seite des Herstellers gefunden ("Realan") : E-I7 - Aluminium Case|Mini case-ITX Case-aluminium case-itx power-Realan Dort sind in der Produktbeschreibung glücklicherweise alle Schrauben und deren Verwendungszeck abgebildet. Die, die ich für das Mainboard verwendet hatte, waren die für die 3,5" HDDs. Die fürs Mainboard sind die silbernen.

Beim Anbringen vom Kühler ans Mainboard hatte ich auch Probleme (die Anleitung war ziemlich dürftig). Vorher hatte ich die Stifte nicht durchgesteckt und die Halterung schon ins Mainboard hinein und wollte danach die Stifte in die Halterung stecken. Das hat aber nicht funktioniert. Nach 10 Minuten herumprobieren bin ich draufgekommen, dass es viel besser geht, wenn man die Stifte schon vorher etwas hineinsteckt (aber nur ca. einen halben cm) und dann wenn die Halterung in einem Loch ist, einen Stift hineindrückt, dann die andere Seite der Halterung in ein Loch und den Stift hinunterdrücken.
Hab ich jetzt etwas umständlich ausgedrückt, sorry, kann ich nicht besser erklären.

Das dumme ATX-Kabel vom Netzteil steht so weit in die Höhe, dass der Gehäusedeckel nur hinaufpasst, wenn man das Kabel verbiegt. Das geht etwas schwer. Ich hatte schon Angst, dass es kaputt wird.

Das Gehäuse ist im Auslieferungzustand schon ziemlich mit Kabeln vollgepackt, die etwas bei der Installation der Komponenten stören.


Also das System läuft, jedoch:
- funktioniert Wake on Lan nicht. Vl Stromsparmodus?
- wird der Ram im Bios auf "automatisch" als CL9 1333 Mhz eingestellt, ist laut Verpackung aber CL10 1600 Mhz. Soll ich die Einstellung auf CL10 1600Mhz ändern? (Woher kommen die komischen Werte im Bios????)
- wird es im Gehäuse warm. Zum testen habe ich einen lauten AMD Stock Lüfter eingebaut (mit nur 1x Schraube angeschaubt, da 70mm^^), Kabel an PWR_FAN1 (3-pin, Lüfter war auch 3-pin; der CHA_FAN1 ist 4-pin) gesteckt und im BIOS/EFI auf "Silent" gestellt (ist natürlich noch mittellaut). Mit meinem "Hand-ins-Gehäuse-und-an-Lüfter"-Test konnte ich feststellen, dass die Wärme gut aus dem Gehäuse abtransportiert wird. Darum habe ich einen XILENCE Case Fan XPF80S W 80x80x15mm um 4,90 bestellt. Bin gespannt, ob ich mit dessen Lautstärke zufrieden bin.
CAM00159.jpgCAM00163.jpg


Achja, die CPU-Temperatur wird im Bios/Efi als so um die 40-50°C angezeigt. In Linux mit dem Befehl "sensors" aus lm-sensors aber so um die 20-22°C. Hä?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast20140625

Guest
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Ram: Würd ich manuell auf 1600 einstellen. Timings natürlich mit anpassen, Spannung evtl. kontrollieren.

Schrauben gibts metrische und zöllige. Die "groben" sind die zölligen. Sie werden in HDDs und am MB verwendet. Die "feineren" sind metrische. Sie kommen bei optischen Laufwerken zum Einsatz.

Wenns im Gehäuse zu warm wird, evtl. nen Gehäuselüfter einsetzen.

Hatte auch mal 80er Lüfter von Xilence. Ist schon ewig her und es waren welche mit blauen LEDs drin, aber ich war damals nicht zufrieden. Die Lager waren einfach Kacke. Nur am klackern.
Subjektiv lautlos war mit diesen nicht möglich, aber vllt. hast du ja Glück.

Wäre nicht die erste AMD CPU, bei der die Sensoren sehr ungenau gehen oder falsch ausgelesen werden.
Bei den Temperaturen würd ich den 40-50 Grad eher glauben als den 20-22 Grad. :)
Der Lüfter auf dem CPU Kühler sollte BTW an cpu_fan. Ansonsten regelt das Board den falschen Lüfter. (Es wird der Lüfter cpu_fan in Abhängigkeit der CPU Temperatur geregelt, pwr_fan wird häufig gar nicht geregelt.)
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

@Abductee: Hier einmal die Bilder von der Netzplatine:
Anhang anzeigen 746389Anhang anzeigen 746390Anhang anzeigen 746391Anhang anzeigen 746392Anhang anzeigen 746393
"LED1" (ziemlich links) leuchtet blau wenn man das Netzteil anschließt.
So von weitem schauts nicht besonders gut aus. Irgendwelche NoName Polymer Caps, dazu noch recht wenige...

Hätt da echt bauchweh, 'nen Rechner mit zu betreiben...
 
TE
T

Th1eUser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Möchte kleinen Homeserver, subjektiv lautlos

Wake on LAN war übrigens im Bios deaktiviert :ugly: Die Einstellung habe ich wahrscheinlich anfangs übersegen

Ram: Würd ich manuell auf 1600 einstellen. Timings natürlich mit anpassen, Spannung evtl. kontrollieren.

Schrauben gibts metrische und zöllige. Die "groben" sind die zölligen. Sie werden in HDDs und am MB verwendet. Die "feineren" sind metrische. Sie kommen bei optischen Laufwerken zum Einsatz.

Wenns im Gehäuse zu warm wird, evtl. nen Gehäuselüfter einsetzen.

Hatte auch mal 80er Lüfter von Xilence. Ist schon ewig her und es waren welche mit blauen LEDs drin, aber ich war damals nicht zufrieden. Die Lager waren einfach Kacke. Nur am klackern.
Subjektiv lautlos war mit diesen nicht möglich, aber vllt. hast du ja Glück.

Wäre nicht die erste AMD CPU, bei der die Sensoren sehr ungenau gehen oder falsch ausgelesen werden.
Bei den Temperaturen würd ich den 40-50 Grad eher glauben als den 20-22 Grad. :)
Der Lüfter auf dem CPU Kühler sollte BTW an cpu_fan. Ansonsten regelt das Board den falschen Lüfter. (Es wird der Lüfter cpu_fan in Abhängigkeit der CPU Temperatur geregelt, pwr_fan wird häufig gar nicht geregelt.)
Im Bios habe ich den Ram gestern manuel auf 1600 Mhz und 10-10-10 eingestellt. Die anderen Einstellungen habe ich auf Auto gelassen.
140611135824.jpg
War dann ca. 15 Stunden an und ist nicht abgestürzt. Die meiste Zeit war er aber Idle, zwischendurch habe ich node.js kompiliert. Da sollte die CPU denke ich ziemlich ausgelastet gewesen sein. Bei /proc/loadavg wurden in dieser Zeit Werte von ungefähr 0.90 bis 1.10 angezeigt.
Zum Spannung auslesen unter Linux muss ich erst ein Tool finden. :huh:


Das mit dem Lüfter hast du falsch verstanden, glaube ich. Ich habe den Lüfter als Gehäuselüfter verwendet und darum nicht an cpu_fan angesteckt. Der Lüfter ist 3-pin und PWR_FAN1 auch. Weil CHA_FAN1 4-pin ist habe ich ihn an PWR_FAN1 angeschlossen. Lassen sich auf diesem Board sogar alle im Bios temperaturbedingt regeln. :D
Die Einstellungen bei benutzerdefiniert sehen so aus: (Beschreibung ist auch im Bild)
140611140338.jpg


So von weitem schauts nicht besonders gut aus. Irgendwelche NoName Polymer Caps, dazu noch recht wenige...
Hätt da echt bauchweh, 'nen Rechner mit zu betreiben...
Welche Dinge können mit solchen passieren? Ausfall? Brand? Explosion?
Ich kenne mich mit Elektronik wenig aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten