• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mein erster Tower seit Jahren - Sockel 1151 noch aktuell?

NXpert

Schraubenverwechsler(in)
Hallo PCGH-Gemeinde,

vorab kurz zu mir: Knapp 30 Jahre alt, wohnhaft in unserer nicht immer ganz so schönen Hauptstadt und beruflich viel unterwegs - wenn nicht gerade Pandemie ist. Meinen ersten eigenen Rechner habe ich mir von meinem Konfirmationsgeld gekauft. Damals noch eine fertige Konfiguration. Später habe ich mir selbst und für Kumpel den ein oder anderen Rechner zusammengebaut. Dann kam das Studium und damit das MacBook Air. Wann ich meinen letzten Gamingrechner hatte und was damit passiert ist, kann ich euch ehrlich gesagt gar nicht mehr sagen. Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass er auf einem veralteten Sockel aufbaute und der 1151 für mich ein Traum war. Aber keine Sorge: Mir ist durchaus bewusst, dass dieser nicht länger state-of-the-art ist. :-)

Irgendwann hatte ich mir dann mal noch ein gebrauchtes Acer Aspire V 15 Nitro mit einer GTX 960M gekauft. Für AOE2 reicht es, aber viel mehr geht damit halt nicht. Mein Wunsch war eigentlich immer ein potenter Gaminglaptop (Razer Blade 15, Asus ROG G14, etc.), aber mit der Pandemie kam das Home Office. Mit dem Home Office kam der 24" 144hz Full HD-Monitor und inzwischen habe ich mich mit dem Gedanken angefreundet, mir wieder einen Tower zuzulegen. Eine Downside ist für mich ganz klar, dass ich den nicht permanent auf Reisen mitnehmen kann und das Ding irgendwo stehen muss. Meine Wohnung ist relativ klein und ich habe keinen dedizierten Schreibtisch, weshalb ich den Rechner regelmäßig wegräumen werden muss. Aus diesem Grund strebe ich auch einen kleinen Build an. Alles Weitere jetzt aber in den technischen Details:

Was soll der Build also können?

  • Neue AAA-Titel in 144hz Full HD mit guten Einstellungen
  • Ausnahmsweise auch mal am 4K-Fernseher (selten)
  • Hochwertige Komponenten, insb. Case
  • Wenig Volumen, geringes Gewicht
  • Overclocking ist eigentlich kein Thema, vielleicht fuchse ich mich da aber nochmal rein
  • Ansonsten gerne schlicht, brauche keine LED-Lightshow
  • Budget: irgendwo zwischen 1000-1500 Euro

Was schwebt mir aktuell vor?

  • Mainboard: MAG B550M MORTAR WIFI
  • CPU: AMD Ryzen 5 3600
  • CPU-Kühler: Bequiet Pure Rock 2
  • GPU: EVGA 3060 XC Gaming
  • RAM: 2x 8GB HyperX Predator 3200
  • SSD: 1TB Samsung 980 Pro
  • PSU: Bequiet Pure Power 11 600W CM
  • Case: Tbd.

Meine Fragen an euch Experten:

  • Ist Micro-ATX für mich der ideale Kompromiss zwischen Mini-ITX (zu viele Einschränkungen) und ATX (zu viele ungenutzte Features)?
  • Verpasse ich irgendwas, wenn ich nicht auf den X570-Chipsatz setze?
  • Übertreibe ich es mit der SSD? Meine Idee war den PCIe 4.0-Anschluss des Mainboards damit voll auszunutzen. Oder lohnen die 50€ Aufpreis gegenüber der 970 Evo Plus nicht?
  • Könnt ihr mir ein gutes Micro-ATX-Case empfehlen? Tempered Glas finde ich ganz cool, ist aber kein Muss. Aktuell habe ich das Fractal Define Mini C im Auge, allerdings gefällt mir dessen Schwarz-Weiß-Bi-Color-Interior nicht. Das CoolerMaster Q300L sieht eigentlich cool aus, wirkt aber etwas billig und ich finde es schade, dass das Netzteil nicht verdeckt ist. Wir ihr an meiner Konfiguration sehen könnt, brauche ich keine Laufwerksschächte, es darf also gerne wirklich kompakt sein.

Bevor Fragen zur GPU kommen: Ich habe mich gestern um 18:00 Uhr zum globalen Release der Karte direkt bei EVGA auf die Warteliste setzen lassen und hatte so das große Glück zur UVP zu kaufen und den Scalpern und Minern ein Schnippchen zu schlagen. Ich hätte mich nicht für die Warteliste registriert, wenn ich die Karte nur hätte weiterverkaufen wollen!

Vorab vielen Dank für eure Kommentare. Ich bin gespannt was ihr sagt!

NXpert
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
Ist Micro-ATX für mich der ideale Kompromiss zwischen Mini-ITX (zu viele Einschränkungen) und ATX (zu viele ungenutzte Features)?
Grundsätzlich ist an µATX nichts verkehrt. Für ein kompaktes Build genau richtig.

Verpasse ich irgendwas, wenn ich nicht auf den X570-Chipsatz setze?
Nicht wirklich. Außer du brauchst mehr als 20 PCIe Lanes für mehr SSDs oder so. Hört sich aber nicht so an.

Übertreibe ich es mit der SSD? Meine Idee war den PCIe 4.0-Anschluss des Mainboards damit voll auszunutzen. Oder lohnen die 50€ Aufpreis gegenüber der 970 Evo Plus nicht?
Im Alltag ist der Unterschied vermutlich kaum spürbar. Kommt auf deine genutzten Anwendungen an.

Könnt ihr mir ein gutes Micro-ATX-Case empfehlen?
Nicht mein Fachgebiet. Habe aber gute Erfahrungen mit Fractal gemacht.

hatte so das große Glück zur UVP zu kaufen und den Scalpern und Minern ein Schnippchen zu schlagen
Glückwunsch :) Wird sicher ein toller PC.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Also bei der SSD brauchst du wirklich nicht so in den Geldbeutel greifen. Da würdest du abseits von Benchmarks nicht mal den Unterschied zu einer SATA-SSD wirklich spüren.
Da kannst du ruhig auf eine günstige PCIe4 SSD zurückgreifen.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Das ist korrekt. Nur fehlt da das gute Gefühl Fortschritt zu verbauen. Man will doch auch was "neues" wenn man schon investiert.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Andere Frage : Welche Einschränkung stört dich an Mini-Itx ?

Das System das du da so aufführst kannst du problemlos mit Mini-Itx realisieren, es darf halt nur EINE PCIe-Karte sein die rein soll und den meisten reicht ne GraKa. SoKa hast oft Onboard und wenn die von bescheidener Qualli ist kriegt man brauchbare Externe die an USB gesteckt werden und gut is.

Das soll jetzt keine Bekehrung werden, ist nur ein Denkanstoß das du keine DOCH mögliche Option ausschließt da dir Mobilität bzw. einfache Beweglichkeit des Systems ja offensichtlich wichtig ist :-)
 
TE
N

NXpert

Schraubenverwechsler(in)
Andere Frage : Welche Einschränkung stört dich an Mini-Itx ?

Das System das du da so aufführst kannst du problemlos mit Mini-Itx realisieren, es darf halt nur EINE PCIe-Karte sein die rein soll und den meisten reicht ne GraKa. SoKa hast oft Onboard und wenn die von bescheidener Qualli ist kriegt man brauchbare Externe die an USB gesteckt werden und gut is.

Das soll jetzt keine Bekehrung werden, ist nur ein Denkanstoß das du keine DOCH mögliche Option ausschließt da dir Mobilität bzw. einfache Beweglichkeit des Systems ja offensichtlich wichtig ist :-)
Guter Punkt! Ich habe mich auf deine Anregung hin nochmal mit dem Thema befasst und ziehe Mini-ITX durchaus in Betracht. Die EVGA 3060 ist relativ klein, jedoch habe ich Sorge größere Karten bei einem späteren Upgrade nicht unterzubekommen. Allerdings gibt es sicher Cases, mit denen auch das möglich wäre.

Gibt's hinsichtlich Mini-ITX-Cases irgendwelche Empfehlungen?

Wie verhält sich das bei Mini-ITX mit den Temperaturen? Sicherlich wärmer als Micro-ATX (weil kompakter), aber vermutlich nichts, was sich nicht wegpusten lässt. :-)
 
Oben Unten