• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Medion Akoya E66017: Ab 08. März gibt's einen Homeoffice-PC bei Aldi

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Medion Akoya E66017: Ab 08. März gibt's einen Homeoffice-PC bei Aldi

Wie die zum chinesischen PC-Hersteller gehörende Firma Medion bekannt gegeben hat, wird es ab dem 08. März bei Aldi den Akoya E66017 zu kaufen geben. Hierbei handelt es sich um einen Office-Desktop-PC.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Medion Akoya E66017: Ab 08. März gibt's einen Homeoffice-PC bei Aldi
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Wer hat sich denn diese völlig sinnbefreite Kombi für "Homeoffice" ausgedacht? :stupid:

16GB RAM, dafür den core i3-10100 und gänzlich ohne dGPU wäre mMn. deutlich sinnvoller gewesen...
Oder, ganz utopisch bei Medion, mal ein AMD System (auf Ryzen Pro 4350G Basis)? :schief:

mit einer mit Stoff bezogenen Front
Staubfilter für die tägliche Reinigung, oder was? :ugly:
 

Deathmachine

Freizeitschrauber(in)
Wer hat sich denn diese völlig sinnbefreite Kombi für "Homeoffice" ausgedacht? :stupid:

16GB RAM, dafür den core i3-10100 und gänzlich ohne dGPU wäre mMn. deutlich sinnvoller gewesen...
Oder, ganz utopisch bei Medion, mal ein AMD System (auf Ryzen Pro 4350G Basis)? :schief:

Ich finde, dass die Wahl des Arbeitsspeichers und der CPU so schon in Ordnung ist.
Mit 8GB RAM kommt man heute noch ganz gut rum und in der Zukunft lässt sich das einfach aufrüsten (ich gehe davon aus, dass nur ein Riegel im Singlechannel drin ist), selbst für einen Laien.
Die zusätzlichen Kerne und Threads hingegen können in der Zukunft durchaus hilfreich sein und das System länger leben lassen.

Als CPU hätte ich auch lieber nen 4600G(E) gesehen, aber da gibt es quasi keine Verfügbarkeit.

Dass man ne dedizierte GPU nutzt finde ich allerdings auch extrem unsinnig, genau für solche Anwendungszwecke ist ne iGPU doch perfekt...
 

Irolas

Komplett-PC-Käufer(in)
Oje, der PC kommt mit einer Grafikkarte, der wird wieder nicht zu kriegen sein. :ugly: (2€ in die Doofe-Witze-über-GPU-Knappheit-Kasse)

Wer hat sich denn diese völlig sinnbefreite Kombi für "Homeoffice" ausgedacht? :stupid:
Jemand, der in der Bestandsliste nachgeschaut hat, welche Bauteile noch auf Halde liegen und weg müssen oder billig zu bekommen sind. Bei dem Angebot dürfte der Preis der entscheidende Faktor sein.
 

Ion_Tichy

PC-Selbstbauer(in)
Mit 8GB RAM kommt man heute noch ganz gut rum und in der Zukunft lässt sich das einfach aufrüsten (ich gehe davon aus, dass nur ein Riegel im Singlechannel drin ist), selbst für einen Laien.
Du gehst davon aus weißt es aber nicht.
Der 10400 ohne F, dafür 8gb RAM mehr und die lumpige 1030 raus.
Für Netflix hat sogar noch mein oller Athlon 5350 gereicht, bei Youtube 1080p@60Hz war dann aber Schicht im Schacht da der kein VP9 Decoder hat.
Die iGPU des 10600 kann locker 4k@60Hz ohne sich anstrengen zu müssen.
Ansonsten stimme ich zu, Medion dürfte auch gerne mal wieder AMD verbauen.
 

McFly_76

Komplett-PC-Käufer(in)
Ach für Office & Co. würde auch ein AMD Ryzen 3 2200G reichen.
Diese Hardware Zusammenstellung ist schlecht gewählt worden und macht so den Akoya 66017 unnötig 100 € teurer.
Im Vergleich zu "Office"-Notebooks ( > 17 Zoll ! ) finde ich das Angebot unattraktiv :rollen:
 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Also für mich ist die Kombi völlig uninteressant.
Aber gibt bestimmt weelche die es gebrauchen können.
 
Oben Unten