• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Luca1801

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Hallo!

Da ich im Makrobereich mit der Schärfe meiner Kitobjektive nicht glücklich werde, möchte ich mir ein neues Objektiv kaufen.

Ich habe mir das Sigma 105mm f2/8 bereits angeschaut und bin von Bildern hier im Forum, die mit jenem Objektiv aufgenommen wurden, überzeugt.

Das Objektiv soll auch für die Landschaftsfotographie eingesetzt werden und soweit ich das hier herauslesen konnte, eignet sich das Sigma Objektiv auch gut dafür.


Nach einiger Recherche habe ich auch das Sigma 17-70mm f2/8-4/0 entdeckt. Ist dieses dem 105mm von der Schärfe und Qualität her ähnlich, oder befindet sich das in einer anderen Klasse?
 

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Nach einiger Recherche habe ich auch das Sigma 17-70mm f2/8-4/0 entdeckt.

Ich dachte du willst nen Makro? Warum dann nen Standardzoom in der Auflistung? Makros mit ABM 1:1 sind immer Festbrennweiten. Weitwinkel wirst du so auch nicht bekommen, sonst müsste das Objekt bei der Makrofotografie quasi im Objektiv stecken... Also entweder-oder... Nimm doch beide. Gerade das 17-70 kostet doch nicht die Welt...
 

Schrauberopi

Software-Overclocker(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Was für ein Kit-Objektiv hast du denn? Meist gehen die ja schon bei 17 oder 18mm los. Für die Landschaftsfotografie ist das eigentlich sehr gut geeignet. Mann kann natürlich auch mit 200mm Landschaft fotografieren. Kommt auf die Landschaft und deine Vorlieben an.

Für die Makrofotografie ist das Sigma 105mm wirklich sehr gut. Aber auch hier wieder die Frage, wofür? Wenn es nur mal z.B. PC-Teile oder Blümchen sein sollen, die abgelichtet werden, tut es auch ein 40mm. Wenn auch Insekten fotografiert werden sollen, ist eine längere Brennweite sehr zu empfehlen. Das Sigma 105mm ist schon mal relativ gut geeignet dafür. Noch besser, aber auch deutlich teurer, wäre ein 150 oder 180mm. Je länger die Brennweite, desto größer ist normalerweise der Arbeitsabstand zu den Tieren (Fluchtdistanz).

Bei Makroobjektiven ist wichtig, dass du auf einen Abbildungsmaßstab von 1:1 kommst. Viele Objektive führen das Wort "Makro" in der Bezeichning, sind allerdings nicht wirklich dafür geeignet.

Eine gute Alternative zum Sigma wäre das Tamron 90mm. Falls es auch ein gebrauchtes Glas werden kann, schau mal nach der älteren Version ohne VC (Bildstabilisator). Für Makroaufnahmen ist ein gutes (!!!) Stativ sehr empfehlenswert. Da kann auf den Stabi verzichtet werden. Ich habe allerdings mit dem 90mm ohne Stabi auch schon viele Freihandmakros gemacht:
http://extreme.pcgameshardware.de/f...4-naturfotografie-thread-341.html#post5588400
http://extreme.pcgameshardware.de/f...4-naturfotografie-thread-340.html#post5588394
http://extreme.pcgameshardware.de/f...le-bilder-kritik-beratung-47.html#post5585627

Einfacher ist es allerdings mit Stabi.

Für Landschaftsaufnahmen würde ich ansonsten ein Weitwinkel empfehlen. Sehr gut, aber auch teuer ist das Nikkor 10-24mm. Es gibt hier aber auch gute und preisgünstige Alternativen von Tamron, Sigma und Tokina. Brennweiten sind meist 10 oder 12 bis ca. 24mm.
 
TE
L

Luca1801

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Danke erstmal für die Antworten!

Ich habe einmal das 18-55mm und ein 50-200mm Objektiv von Nikon.

Mit dem Makro Objektiv hätte ich zB vor Insekten, Blumen und auch Wassertropfen auf Pflanzen, in denen man etwas aus der Umgebung scharf sieht.



Nach einem gebrauchten Objektiv hatte ich mich schon umgesehen, das hier wäre das einzige für Nikon's:

Es wird gebraucht um 230€ verkauft und sieht auf den Bildern auch ziemlich neu aus. (Darf ich hier evt. einen Link davon posten?)


Fotos in der Art, wie du sie gemacht hast, hätte ich mir vorgestellt. Gefallen mir sehr gut ;-)



Danke nochmals fürs genaue Erklären der Sachen, die zu beachten sind!

Gruß Luca
 

Schrauberopi

Software-Overclocker(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Was ist es denn für ein gebrauchtes Objektiv? Du kannst ja mal die genaue Bezeichnung nennen.

Das 18-55 ist tatsächlich nicht so doll. Besser wäre hier das 18-105 Kit. Auch empfehlenswert sind die 17-50mm 2.8 von Tamron oder Sigma. Auch das schon von dir genannte Sigma 17-70 ist empfehlenswert. Die bieten eine sehr gute Abbildungsleistung und sind relativ lichtstark. Für Makrofotografie sind die allerdings alle nicht geeignet. Die genannten Gläser werden oft auf dem Gebrauchtmarkt angeboten. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit gebrauchten Objektiven aus dem DSLR-Forum gemacht. Es gibt da es einen recht großen Gebrauchtmarkt.

Edit: Dort wird gerade ein 18-105mm für 105,- angeboten. Ups, sehe gerade, dass es einen Kratzer und wohl auch eine Delle hat. Also Finger weg oder ganz genau anschauen und ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

call_911

PC-Selbstbauer(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Ich kann dir das Sigma 105er wärmstens empfehlen, eine verdammt geile Scherbe:daumen:
Habs auf meiner D3100 drauf und ist der Hammer.

Hab dir ein paar Bilder angehängt sind alle mit dem Sigma...

Margeriten mit Getier2klein.jpgBlumeklein.jpgHibiskusstängel.jpgHibiskus 01.jpgDSC_0084.JPG
 
TE
L

Luca1801

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

@Schrauberopi: Tut mir leid, die Objektivbezeichnung hatte ich gestern vergessen: SP AF Tamron 90mm F2.8 DI 1;1 272EN for NIKON Die Linsen bekommt man auf den Fotos allerdings nicht zu Gesicht, ich werde mal nach weiteren Fotos fragen.

Nach gebrauchten Zoomobjektiven, die du mir nanntest werde ich mich auch mal umsehen, danke für die Kauftipps!

@call_911 Diese Fotos machten mich auf das Sigma 105mm aufmerksam, gefallen mir auch sehr gut!


Weiß jemand vielleicht, ob das Tamron 90mm Objektiv von der Bildschärfe her mit dem Sigma 105mm mithalten kann?

Gruß Luca
 

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Es gibt auch noch ein 100mm Makro von Tokina - allerdings hat dies meines Wissens keinen eigenen AF Motor - somit sieht es für die D3x00 und D5x00 Kameras mau aus.

Das 105er Makro von Sigma wird schon seit langem als sehr gute Linse besprochen.
Schon als ich 2006 mit dem Thema DSLR angefangen habe hatte dies einen guten Ruf
Gibts ja mit und ohne Stabi
Objektiv Sigma 105mm F2.8 EX DG Macro OS - DSLR-Forum
Objektiv Sigma 105mm 2.8 Makro AF EX - DSLR-Forum

Das Nikkor ist auch ne Sahne-Linse - allerdings schon ein Stückchen teurer.
Objektiv Nikkor 105mm 2.8 Micro AF-S VR G IF-ED - DSLR-Forum

Hier auch noch mal die 90mm Tamron Variante:
Objektiv Tamron SP 90mm F/2.8 Di VC USD - DSLR-Forum


Wenn du ältere Linsen ins Auge fassen solltest die keinen eigenen AF-Antrieb in der Linse haben wäre auch vlt ne D80 / D90 in gebraucht ne Interessante Sache für dich.
ATM sind zwar die D7x00 zwar die neueren Versionen, aber bei nem beschränkten Budget könnte man sich die o.g. Cams schon mal ankucken.
 

Rat Six

Freizeitschrauber(in)
Alle Makros liegen bei der Abbildungsleistung auf einem Level. Das eine hat hier einen leichten Vorteil, das andere dort. Die Objektive unterscheiden sich hauptsächlich in der Brennweite, Lichtstärke und Ausstattung.
Ich habe mich für ein Nikkor 85/3.5VR entschieden. Gebraucht ist es für unter 300€ zu bekommen, einziger Nachteil, es ist nicht für Kleinbild geeignet.
 

Schrauberopi

Software-Overclocker(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Ich schließe mich Rat Six an. In der Schärfe tun die sich alle nicht viel. Makroobjektive bilden eigentlich alle sehr scharf ab. Das von dir genannte Tammi dürfte das gleiche sein, wie meines - auch ohne Stabi. Bin aber nicht ganz sicher, meines tägt die Bezeichnung 272EN II. Ob du einen Stabi brauchst, hängt vom Geldbeutel und deinen Fähigkeiten ab, die Kamera ruhig zu halten und ob du ein Stativ nutzt.

Das Sigma hat halt etwas mehr Brennweite und dadurch für die Insektenfotografie einen leichten Vorteil obwohl die 15mm nicht so viel sind.

Wenn das Glas in Ordnung ist, halte ich 230;- Euro für das Tamron für angemessen, es sei denn, es handelt sich um eine Uraltversion. Du kannst mir ja mal den Link per PN schicken, ich schau denn mal, ob es das gleiche ist. Das neue mit VC dürfte deutlich teurer sein.

Wenn ich mich heute entscheiden müsste zwischen dem 90mm Tamron und dem 105mm Sigma würde ich vermutlich das Sigma vorziehen. Ist aber mehr eine Bauchentscheidung, so richtig begründen kann ich es nicht.
 
TE
L

Luca1801

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Ich bin die Bilder aus dem DSLR-Forum durchgegangen und mir ist aufgefallen, dass das Sigma 105mm einen ticken schärfer als das Tamron 90mm ist. Das 105mm von Nikkor gefiele mir sehr gut, allerdings ist mir der Preis ein wenig zu hoch.
Eine D80 oder D90 würde ich mir erst anschaffen wollen, wenn ich das Fotografieren ordentlich beherrsche - dauert also noch bis es soweit ist ;-)

Die Bilder aus dem DSLR-Forum haben mir sehr geholfen, danke!


Auf einen AutofokusMotor möchte ich nicht verzichten. Mit einer Brille kann man oft nicht genau in den Sucher schauen. Der Funktion mit den verstellbaren Dioptrien am Sucher vertraue ich auch noch nicht so sehr..


Ist meine D3200 eine Kleinbild DSLR?



Ich werde dir gleich den Link senden.
Ich tendiere momentan auch eher zum Sigma als zum Tamron.


Gruß Luca
 

Schrauberopi

Software-Overclocker(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Ich habe mir das Objektiv gerade mal angeschaut. Es handelt sich um das ältere Modell 272EN. Musste da mal kurz eine Suchmaschine bemühen, da die entscheidende Stelle am Karton verdeckt ist. Das Objektiv hat keinen Motor, der AF funktioniert an deiner Kamera damit nicht!!!

Das 272EN II liegt gebraucht auch so bei ca. 250,-

Ich nutze an allen meinen Kameras die Dioptrienverstellung, das funktioniert wirklich gut. Allerdings hatte ich noch keine D3200. Nervig finde ich allerdings, dass ich die Brille jedesmal wieder aufsetzen muss, wenn ich mir das Bild auf dem Kameramonitor anschauen will.

Deine Kamera ist eine Crop-Kamera mit einem Sensor im DX-Format. Kleinbild (auch Vollformat oder FX genannt) hat einen größeren Sensor (24x36mm). Kleinbildkameras sind bei Nikon z.B. die D700, D6x0, D3, D4(s), D800(e). Das bedeutet, dass bei deiner Kamera ein 90mm Objektiv den gleichen Bildausschnitt hat, wie ein 135mm Objektiv an Kleinbild (x1,5). Da musst du dir aber nicht wirkich Gedanken drüber machen. Interessant wird es nur, wenn du mal auf eine FX-Kamera umsteigen willst und einige Objektive nicht mehr funktionieren. Umgekehrt ist es kein Problem. FX-Objektive passen auch für DX.
 
TE
L

Luca1801

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Danke fürs Recherchieren! Ich glaube ich werde zum Sigma greifen, da mich hier die Brennweite und die Schärfe mehr zusagen.

Die Dioptrieneinstellung werde ich nochmals versuchen einzustellen, hoffentlich klappt's.


Durch euch habe ich jetzt viel gelernt, danke nochmals für's genaue Erklären!


Ich werde dann, sobald ich das Objektiv besitze hier noch kurz schreiben, wie ich es finde..

Gruß Luca
 
TE
L

Luca1801

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Ich besitze das Objektiv nun seit zwei Tagen und bin bisher sehr zufrieden. Ich habe es beim Amazon Marketplace gekauft und der Zustand war bis auf einen Staubfussel am Filtergewinde neu. Auch der Autofokus ist leise und im Vergleich zum 18-55mm Nikon Objektiv schnell.


Hier die besten meiner ersten Aufnahmen:DSC_0097.JPGDSC_0102.JPG


Danke abermals für eure Hilfe!
 

Schrauberopi

Software-Overclocker(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Denn wünsche ich dir noch viel Spass mit dem Objektiv. Kleiner Tipp am Rande, bei Nahaufnahmen von Insekten solltest du viel stärker abblenden. F/11 oder evtl. sogar f/14 (Beugungsunschärfe) dürfte mit deiner Kamera noch sehr gut funktionieren. Damit erhälst du einen deutlich größeren Schärfebereich, der bei Nahaufnahmen leider immer sehr gering ist. Falls die Verschlusszeiten zu lang für Freihand werden, einfach die ISO etwas hochdrehen.
 

djnoob

Software-Overclocker(in)
AW: Makroobjektiv bis 450€ für D3200

Wie wärs mit einem 60mm Nikon 2.8G ? Gibts schon gebraucht für etwa 320€
 
Oben Unten