• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Lüfter im BIOS optimal einstellen und weitere Geräuschoptimierungen unter Windows?

T

Tim1974

Guest
Hallo,

ich bin gerade dabei Feintuning bei den Lüftereinstellungen im BIOS vorzunehmen.
Mein PC hat ein MSI X470 Gaming Plus Board und einen Ryzen5-2600, der durch einen ARO M14 gekühlt wird, übertakten tu ich nicht.
Als Gehäuse kommt ein Fractal Design Meshify C zum Einsatz.
Gehäuselüfter sind insgesamt 4 Stück verbaut, vorne zwei 140mm ansaugend, hinten ein 120mm rausblasend und oben im Deckel ein 140mm rausblasend, alles Bequiet Silent Wings 3 PWM Lüfter.
Als Grafikkarte ist eine Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB verbaut, die leider bei zu niedriger Einstellung der Gehäuselüfter ihre eigenen 3 Lüfter ab und zu hochpulsen läßt, was dann störender ist, als ein leises Hintergrundrauschen der Gehäuselüfter.

Ich habe mal eben im BIOS ein Foto von meinen derzeitigen Einstellungen gemacht, alle 4 Gehäuselüfter und auch der CPU-Lüfter sind gleich eingestellt!
Vielleicht hat jemand Vorschläge, wie ich die Werte ändern kann, ohne lange rumprobieren zu müssen und den PC leiser bekomme, ohne das die Grafikkartenlüfter immer hochpulsen?

BIOS Lüftersteuerung.jpg


Was mich stört ist nicht das leise Lüfterrauschen, was kaum zu hören ist, sondern die Lastwechselgeräusche, bei steigender Last, schon bei kurzen Lastspitzen drehen die Lüfter immer ein wenig hoch, das wirkt dann ein wenig angestrengt und nervös, darum habe ich schon die Zeitverzögerung von 0,1s auf 0,7s im BIOS eingestellt, aber das ist immer noch zu wenig, mehr kann ich da leider nicht einstellen.

Vermutlich liegt das Problem daran, daß die Lüfterkurven sich alle an der CPU-Temperatur orientieren?

Gruß
Tim
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ab wieviel % kannst du die Lüfter denn hören?

Ansonsten stell z.B. die LVL3 Temperatur auf 60°C und dann LVL3 Fanspeed auf 30% oder 40% runter :ka:

Weil bei 50°C müssen die Lüfter nicht schon auf 50% laufen.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Ab wieviel % kannst du die Lüfter denn hören?

Hab ich gar nicht ausprobiert, weil sie so wie sie jetzt laufen nahe an der Grenze sind, daß ich sie überhaupt wahrnehme, einzig wenn sie bei kurzen Lastspitzen der CPU die Drehzahl recht schnell steigern, ist es ein wenig störend.

Wenn ich die Gehäuselüfter weiter runterregele wird die Grafikkarte immer mal wieder hochpulsen, das nervt dann mehr als die Gehäuselüfter.

Die Überlegung bei mir war halt, ob ich es irgendwie noch weiter verzögern kann, daß die Gehäuselüfter hochdrehen, nur weil die CPU mal für wenige Sekunden Last bekommt?
Denn ich hab ja reichlich Kühlreserven und große Kühler im Gehäuse, da muß die Lüfterdrehzahl eigentlich nicht so nervös und schnell rauf gehen, nur weil mal kurz hohe Last kommt.

Wichtig ist mir nur, daß die Grafikkarte nicht hochpulst, also immer mal wieder kurz aus dem 0rpm-Betrieb raus geht und das die Spannungswandler immer einen leichten Luftstrom haben, auch bei kurzen Lastspitzen, damit das Board länger hält, wobei das vermutlich auch schon wieder übertrieben ist?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Um die Grafikkarte musst du dich dann aber gesondert kümmern, z.B. mit dem Afterburner... (da du ja NVidia hast)
Einfach das Temperaturziel im mittleren Bereich (LVL2 und 3) hochsetzen, und das Drehzahlziel nach unten setzen.
Dann laufen alle Lüfter quasi konstant und nur wenn wirklich Leistung gefordert ist, drehen sie hoch (dann LVL4 bei dir)
 
TE
R

RNG_AGESA

Guest
gehäuselüfter sollten nach casetemp gesteuert werden, nicht nach CPU-temp.
es kommt oft vor das die GPU maximal belastet wird, während CPU ein nickerchen hält > case heizt sich auf, gehäuselüfter reagieren nicht.

gehäuselüfter einfach nach diesem temp-sensor ausrichten (im case oben links zwischen CPU und lüfter)

bis
32c 500PRM
38c 700RPM
44c 950RPM
 
TE
T

Tim1974

Guest
Um die Grafikkarte musst du dich dann aber gesondert kümmern, z.B. mit dem Afterburner...

Ok, wurde ja schonmal erwähnt in anderen Threads, so richtig habe ich mich mit Afterburner und dessen Funktionen noch nie beschäftigt, wird wohl mal langsam Zeit...
Aber bekomme ich damit meine Asus-Karte im 2D-Betrieb wirklich immer leise und vorallem, muß Afterburner dann immer im Hintergrund laufen, damit die Karte künftig unter Windows im 2D-Betrieb leise bleibt oder speichert Afterburner die Einstellungen auf der Grafikkarte bzw. in deren BIOS ab?

Einfach das Temperaturziel im mittleren Bereich (LVL2 und 3) hochsetzen, und das Drehzahlziel nach unten setzen.
Dann laufen alle Lüfter quasi konstant und nur wenn wirklich Leistung gefordert ist, drehen sie hoch (dann LVL4 bei dir)

Wenn ich das Problem mit der Grafikkarte gelöst habe, werd ich mich da mal drann machen.

Als niedrigster Temperaturwert ist bei mir zudem 0°C eingesetzt, da beginnt die Kurve, ist das so ok, oder sollte ich hier auch gleich beim niedrigsten Temperaturwert schon auf sagen wir mal ca. 20°C einsetzen (es geht hier ja um die CPU-Temperatur, an der sich alle Lüfter orientieren)?

gehäuselüfter einfach nach diesem temp-sensor ausrichten (im case oben links zwischen CPU und lüfter)
https://www.amazon.de/gp/product/B001IQ0L2M/

Mein Board hat ja diverse weitere Sensoren, ich kann auch im BIOS zwischen ich glaube CPU, System, PCH und Mos wählen, also woran sich die Lüftersteuerung orientieren soll.
Da ich bisher nur Erfahrungswerte mit dem Temperaturverhalten der CPU habe, hab ich den CPU-Sensor als Orientierung für die Gehäuselüfter genommen, mir aber schon gedacht, daß das nicht die Ideallösung sein kann.

Einen extra weiteren Sensor einbauen wäre natürlich eine Option, aber fraglich ob ich den wirklich brauche, wo ich doch wie gesagt diverse Sensoren als Ortientierung einstellen kann.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Wie schon gesagt, die Luffis sollten so schnell drehen, dass man sie nicht hört.

Sobald die CPU Arbeitstemp. Erreicht hat, 60 Grad, kann man sie auf ein angenehmes Level anheben. Fertig.

Die GPU kann man entweder länger im zerofan mode lassen oder permanent langsam drehen lassen bis sie warm ist. Meine Luffis drehen immer langsam. Das erspart dir auch auch das ständige andrehen.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Sobald die CPU Arbeitstemp. Erreicht hat, 60 Grad, kann man sie auf ein angenehmes Level anheben. Fertig.

Klingt recht vernünftig, allerdings erreicht bei mir die CPU so gut wie nie 60°C, selbst bei Prime95 habe ich sie gestern beim Lüftertest nicht über 57°C bekommen und Prime95 LargeFFTs lief etwa 10 Minuten durchgängig.

Wenn ich also nun davon ausgehe, daß die CPU bei mir 100% Auslastung hat und bei realen Anwendungen kaum über 55°C geht, haben die Spannungswandler auf dem Board schon bei 45-50°C CPU-Temperatur einiges zu stemmen und sollten daher etwas Luftstrom bekommen, oder nicht?

Die GPU kann man entweder länger im zerofan mode lassen oder permanent langsam drehen lassen bis sie warm ist. Meine Luffis drehen immer langsam. Das erspart dir auch auch das ständige andrehen.

Die Idee mit den ständig niedrig drehenden Grafikkartenlüftern gefällt mir, dann werden die Spannungswandler der Karte und auch weitere Bauteile auf der Platine immer etwas gekühlt und trotzdem höre ich keine Lastwechselreaktionen in Form von Hochpulsen der Kartenlüfter.

Jetzt ist nur noch die Frage, ob ich mit Afterburner ins Karten-BIOS Einstellungen für die Lüftersteuerung der Karte schreiben kann und soll, oder ob die veränderte Lüftersteuerung der Karte nur funktioniert, wenn Afterburner immer im Hintergrund läuft?
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Als niedrigster Temperaturwert ist bei mir zudem 0°C eingesetzt, da beginnt die Kurve, ist das so ok, oder sollte ich hier auch gleich beim niedrigsten Temperaturwert schon auf sagen wir mal ca. 20°C einsetzen
Das ist völlig egal, da weder 20° geschweige denn 0° jemals vorherrschen. Wenn du mit 30°/35° anfängst bei minimaler Drehzahl, kannst du die weiteren Stufen etwas feiner bestimmen. Aber das ist auch eigentlich egal...
Denn normalerweise laufen die Lüfter bis 60° CPU Temp auf kleinster Stufe, dann etwas mehr bei sagen wir 70° und danach dann 100%.

Gehäuselüfter habe ich bei mir beispielsweise auch über die CPU Temperatur geregelt, wie du es machst ist eigentlich mehr Geschmackssache mMn. :ka:
@RNG_AGESA hat zwar nicht ganz unrecht, aber soo oft, kommt das auch nicht vor. Kommt halt auf den use-case an.
Beim "arbeiten" hat die GPU meist nix zu tun. Beim zocken dann sehr wohl, aber auch genau so die CPU, sprich, da drehen die Lüfter dann auch wieder etwas mehr auf.

Pauschale Lösung gibts da nicht außer einer groben Vorgabe wie oben. Wenn dann was nicht ganz passt, muss man halt kurz ins BIOS.

Ich hab z.B. das Dark Base 700, welches eine rudimentäre Lüftersteuerung im Frontpanel hat: "Auto" oder drei verschiedene Stufen (1-3) was die Gehäuselüfter angeht.
Wenn ich jetzt weiß, dass ich Zeit für ne längere gaming-session (2h plus) habe, dann dreh ich die Dinger einfach manuell hoch, dann haben CPU und Graka und der Rest die ganze Zeit möglichst viel Frischluft.
Dank guter Lüfter ist es dann einfach nur ein leises, aber beständiges Rauschen, als ob ein Zimmer weiter ein Ventilator an ist ^^

Zum Afterburner gibt es sicherlich drölftausend Anleitungen im Netz, das braucht dir hier jetzt wirklich keiner vor zu kauen :schief:

Da du ja aber auch ab und zu mit einer neuen GPU liebäugelst:
Kauf dir ne Radeon, da geht das alles, was der Afterburner macht, über den Treiber :devil:
 
TE
R

RNG_AGESA

Guest
@chill_eule

unter luft gilt; haltet das case maximal silent und kühl
unter wasser: haltet das wasser kühl und maximal silent
 
TE
T

Tim1974

Guest
Was? Mein 2600 erreicht problemlos 70 Grad. Lass den Cpu luffi langsamer drehen.
Wie schnell dreht der?

Hast du den boxed-Kühler/Lüfter drauf?

Also mein 14cm-CPU-Lüfter läuft meist so mit rund 450-500 U/min im IDLE und bei Volllast, also etwa 56-58°C CPU-Temperatur dreht er auf knapp 1000 U/min auf.

Zum Afterburner gibt es sicherlich drölftausend Anleitungen im Netz, das braucht dir hier jetzt wirklich keiner vor zu kauen :schief:

Ok, ich hab Afterburner nun installiert und die Lüfterkurve wie folgt eingestellt, ist das so ok, oder leiden so die Spannungswandler und Kondensatoren der Grafikkarte, weil die Lüfter zu spät hochdrehen?

MSI Afterburner Lüfterkurve manuell.jpg

Kauf dir ne Radeon, da geht das alles, was der Afterburner macht, über den Treiber

Mach ich wohl eh, möchte keine NVidia mehr vorerst.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Also ab 60°C auf 100% finde ich jetzt etwas übertrieben :ugly:

Wenn du dir soo sehr Gedanken um die Spannungswander und Kondensatoren machst, dann stell doch minimum 20-25% ein, statt 0%!

@RNG_AGESA: Im Grunde hast du ja recht, aber die Gewichtung ist doch trotzdem noch Geschmackssache ;)
Und reden wir von idle oder Last? und welcher work-load? :ka:
 
TE
T

Tim1974

Guest
Also ab 60°C auf 100% finde ich jetzt etwas übertrieben
Die 60°C erreicht die GPU ja so gut wie nie, bei Furmark eben jedenfalls nur nach mehreren Minuten als Maximalwert 60°C, wobei die Lüfter auch nicht über ca. 60% rauf regelten.

Wenn du dir soo sehr Gedanken um die Spannungswander und Kondensatoren machst, dann stell doch minimum 20-25% ein, statt 0%!

Hab ich versucht, aber selbst bei 10% Lüfterdrehzahl ist die Karte nervig, sie pulst dabei immer wieder, erst als ich auf 0% gegangen bin war Ruhe im Karton.

Leider vermag ich nicht zu beurteilen, ab welcher Temperatur der GPU die Spannungswandler und sonstigen Platinenbauteile einen Luftstrom benötigen, wenn die Karte denn lange halten soll!
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Hast du den boxed-Kühler/Lüfter drauf?
Brocken 3.

dreht er auf knapp 1000 U/min auf.
Ist mir zu laut.
aber selbst bei 10%
Das ist zu wenig.
Maximalwert 60°C
Dadurch wird die GPU runtertakten. Das ist wenig schlau. 60 grad ist nix für ne GPU. Lass die auf 80 grad hoch umd fertig.
Und reden wir von idle oder Last? und welcher work-load? :ka:
Bei mir läuft auch alles über die Cpu Temp. Ist doch völlig wumpe. CPU hat zi tun? CPU wird warm, Lüfter drehen schneller.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Einmal kurz als grober Anhaltspunkt meine Lüfterkurve aus der Radeonsoftware. (Fürs UEFI war ich eben zu langsam, sonst hätte ich dir auch nen screen von meiner CPU/Gehäusesteuerung gepostet :ugly:)

1605534167478.png
 
TE
T

Tim1974

Guest
WTF? Ich denk du kaufst dir bald ne Neue?

Ich kauf doch keine zwei neue Grafikkarten, sondern nur eine für den geplanten neuen PC.
Also muß auch die vorhandene Hardware vernünftig eingestellt sein und noch lange halten.

Sind die Lüfter denn bei 15% oder 20% hörbar?

Ich finde es dabei schon störend laut.

Nicht, dass die bei 10% immer grad so an der Grenze zwischen an und aus "pulsen".

Sie pulsen dabei, eigentlich pulsen sie immer sobald sie angehen und erst wenn die GPU wirklich warm wird, laufen die Lüfter einigermaßen konstant.
Wenn ich die Lüfter auf 10% stelle, ist es nervig, sie pulsen dauernt rauf und runter, ebenso bei 15 oder 20%, ich kann anscheinend nur einen sehr leisen PC haben, wenn die Grafikkartenlüfter stehen.
Die Frage ist halt, ob das der Karte auf Dauer schadet, wenn sie im Niedriglastbetrieb gar nicht aktiv gekühlt wird und die Spannungswandler usw. dennoch ab und zu kurz ackern müssen?
Oder anders ausgedrückt, kann ich bei der Grafikkarte allein nach der GPU-Temperatur gehen, wenn diese unter sagen wir mal 60-65°C liegt, werden dann auch die sonstigen Bauteile der Grafikkarte langfristig ohne aktive Kühlung auskommen?

Dadurch wird die GPU runtertakten. Das ist wenig schlau. 60 grad ist nix für ne GPU. Lass die auf 80 grad hoch umd fertig.

Die Aussage versteh ich gerade nicht. :huh:

Einerseits machen 80°C nichts und andererseits soll die GPU bei schon 60°C runtertakten? :confused:
Ich dachte immer die kann ohne Gefahr auf etwa 100°C gehen, ist ja eine GPU und keine CPU?
 

onlygaming

BIOS-Overclocker(in)
Die Aussage versteh ich gerade nicht. :huh:

Einerseits machen 80°C nichts und andererseits soll die GPU bei schon 60°C runtertakten? :confused:
Ich dachte immer die kann ohne Gefahr auf etwa 100°C gehen, ist ja eine GPU und keine CPU?
Wenn du der GPU 60 Grad als Max. Wert angibst wird sie mit jedem Mittel versuchen diese einzuhalten, zuerst über die Lüfter, reicht das nicht wird runtergetaktet.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Die Karte taktet schon weit vor 100°C runter, müsste schon ab 50 oder 60°C sein.
Nur taktet sie da nicht so viel runter, um die 10-30MHz.
Wenn die Lüfter der Grafikkarte allerdings schon bei 15-20% störend laut sind, hast du die falsche Grafikkarte gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
Das kann gar nicht sein hier mal ab 3:00 Minuten eine kleine Soundprobe und laut denen bleibt sie mit Original-BIOS-Einstellungen sogar bis 56 °C lautlos weil die Lüfter gar nicht angehen.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Wenn du der GPU 60 Grad als Max. Wert angibst wird sie mit jedem Mittel versuchen diese einzuhalten, zuerst über die Lüfter, reicht das nicht wird runtergetaktet.

Hab ich doch garnicht gemacht!
Ich hab nur die Lüfter so eingestellt, daß sie ab 60°C voll aufdrehen!

Die Karte taktet schon weit vor 100°C runter, müsste schon ab 50 oder 60°C sein.
Nur taktet sie da nicht so viel runter, um die 10-30MHz.

Das ist allerdings krass, hätte nicht gedacht. daß der Takt vor etwa 90°C gedrosselt wird.

Wenn die Lüfter der Grafikkarte allerdings schon bei 15-20% störend laut sind, hast du die falsche Grafikkarte gekauft.

Hinterher ist man halt immer klüger, ich hätte damals besser die MSI nehmen sollen! :wall:

Das kann gar nicht sein hier mal ab 3:00 Minuten eine kleine Soundprobe und laut denen bleibt sie mit Original-BIOS-Einstellungen sogar bis 56 °C lautlos weil die Lüfter gar nicht angehen.

Wie kommst du auf 56°C?
Soweit ich weiß fangen die Lüfter bei etwa 40°C an zu laufen und meist kündigt sich das erstmal nur mit pulsen an, was viel mehr stört als ein konstanter Lüfterspeed, den sie bei mir aber anscheinend bei so verhältnismäßig niedrigen Temperaturen nicht kann.
Vielleicht stimmt die Prozentangabe im Afterburner nicht mit der wahren Lüfterdrehzahl überein?
Ich finde jedenfalls schon bei 10% im Afterburner, daß mich die Lüfter stören, wenn kein Spielesound parallel läuft.
 

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
Wie kommst du auf 56°C?

Nicht ICH komme darauf sondern die Tester im Video! :D

Soweit ich weiß fangen die Lüfter bei etwa 40°C an zu laufen und meist kündigt sich das erstmal nur mit pulsen an, was viel mehr stört als ein konstanter Lüfterspeed, den sie bei mir aber anscheinend bei so verhältnismäßig niedrigen Temperaturen nicht können.
Vielleicht stimmt die Prozentangabe im Afterburner nicht mit der wahren Lüfterdrehzahl überein?
Ich finde jedenfalls schon bei 10% im Afterburner, daß mich die Lüfter stören, wenn kein Spielesound parallel läuft.

Dann schau doch einfach ab welcher möglichst hohen Umdrehungszahl der Lüfter der Graka dich nicht stört und lasse sie von Anfang an so laufen und ab 60 °C dann mit 1000 U/min ... dann pulst da nichts mehr!

Ich hab meine GTX 1070 damals mit einem Accelero Xtreme IV betrieben (600 U/min im Idle und 1.000 U/min unter Last), weil mir die O-Kühlung auch zu laut war bis dann die Wakü die endgültige Ruhe in mein System brachte.

Edit:

Ich hab nur die Lüfter so eingestellt, daß sie ab 60°C voll aufdrehen!

Das das keine gute Idee ist, ist dir wohl schon aufgefallen ... 60 °C ist nichts unter Lukü. Davon geht deine Graka nicht kaputt, aber du hast dir selber einen kleinen Fön gebaut, denn die Lüfter drehen doch jetzt bestimmt locker über 1500 U/min.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

Tim1974

Guest
Ich schaue nachher mal nach, welche Drehzahlen bei welchen Prozentangaben von Afterburner anliegen, dazu werde ich dann wohl Afterburner und Furmark parallel brauchen und kann dann nur hoffen, daß Furmark mir wirklich die korrekten Drezahlen anzeigt, alternativ kann ich es noch mit HWMonitor überprüfen.

Das das keine gute Idee ist, ist dir wohl schon aufgefallen ... 60 °C ist nichts unter Lukü. Davon geht deine Graka nicht kaputt, aber du hast dir selber einen kleinen Fön gebaut, denn die Lüfter drehen doch jetzt bestimmt locker über 1500 U/min.

Da die GPU die 60°C aber so gut wie nie erreicht, spielt das keine so große Rolle.
 

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
Ich schaue nachher mal nach, welche Drehzahlen bei welchen Prozentangaben von Afterburner anliegen, dazu werde ich dann wohl Afterburner und Furmark parallel brauchen und kann dann nur hoffen, daß Furmark mir wirklich die korrekten Drezahlen anzeigt, alternativ kann ich es noch mit HWMonitor überprüfen.

Warum musst du FurMark nutzen? Spielst du das ständig ... interessant! Soviel ich weiß gibt auch deine Graka die Drehzahlen selber aus, also warum nicht HWiNFO nutzen und das ganze beim Zocken von C&C mit dem OSD einblenden lassen vom Afterburner (obwohl der Afterburner die Drehzahlen auch liefern müsste)? Aus der Praxis für die Praxis ... schon mal gehört den Spruch?

Da die GPU die 60°C aber so gut wie nie erreicht, spielt das keine so große Rolle.

Weil die Graka nie 60° erreicht aha und warum weil die Lüfter selbst in der O-BIOS-Einstellung dann mit maximalen Umdrehungen laufen ... nein Tim das kann ich mir nicht vorstellen. Dann braucht Asus ja keine Lüftersteuerung proggen im BIOS der Graka. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

Tim1974

Guest
Warum musst du FurMark nutzen? Spielst du das ständig ... interessant!

Damit kann ich nahezu 100% Auslastung der GPU erzeugen und habe trotzdem gleichzeitig noch ein gutes Monitoring der Kartensensoren, was ich beim Spielen nicht habe.
Far Cry4 z.B. würde die Karte ähnlich hoch auslasten, allerdings sehe ich da parallel dann nicht die Temperatur, Auslastung und Lüfterdrehzahl der Karte.
C&C3 lastet die Karte viel zu wenig aus, da bleiben die Lüfter vermutlich dauerhaft bei aus.

Weil die Graka nie 60° erreicht aha und warum weil die Lüfter selbst in der O-BIOS-Einstellung dann mit maximalen Umdrehungen laufen ... nein Tim das kann ich mir nicht vorstellen. Dann braucht Asus ja keine Lüftersteuerung proggen im BIOS der Graka.
Ach so rum... ok.
Der Grund warum ich die Schwelle zum Lüfter einschalten nicht höher gelegt habe ist, daß die Karte ja auch Spawas, Mosfets und Kondensatoren hat, die sich auch auch bei Halblast der GPU schon erwärmen werden und wenn die Karte dann null aktiven Luftstrom von den Kartenlüftern bekommt, könnte ich mir schon vorstellen, daß sich das über Jahre auf die Haltbarkeit der Karte auswirkt, falsch?
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Afterburner anmachen, Drehzahl einstellen und fertig.
Du brauchst da garnichts auslasten, das geht alles bequem mit dem Afterburner.
Also rpm anzeigen lassen, Prozentzahl der Lüfter einstellen und gucken was wirklich anliegt.

Oh btw, du meinst sicher die Mosfets der Spannungswandler.
 
Zuletzt bearbeitet:

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
@Tim1974
Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, falls es schon geschrieben wurde.

Die Drehzahlschwanken bei Lastwechseln solltest du im MSI Bios durch eine höhere
Step-Up/Step-down Zeiten verringern können. Höhere Drehzahl nach nur 0,7s ist einfach seeehr wenig.
Setz das mal auf ca. 3 Sekunden oder so.

Durch die Wärmekapazität des Kühlers ist wildes herumgeregle des Lüfters eh nutzlos.

Edit:

Das kann gar nicht sein hier mal ab 3:00 Minuten eine kleine Soundprobe und laut denen bleibt sie mit Original-BIOS-Einstellungen sogar bis 56 °C lautlos weil die Lüfter gar nicht angehen.

Das scheinen die gleichen Lüfter wie auf meiner 1080ti Strix zu sein.
Bei mir schleifen die Lüfter ein wenig (wie eigentlich bei allen älteren Asus Karten von mir)
und sind deswegen auch bein anlaufen zu hören.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

Tim1974

Guest
Die Drehzahlschwanken bei Lastwechseln solltest du im MSI Bios durch eine höhere
Step-Up/Step-down Zeiten verringern können. Höhere Drehzahl nach nur 0,7s ist einfach seeehr wenig.
Setz das mal auf ca. 3 Sekunden oder so.

Das hätte ich gerne gemacht, aber in meinem BIOS läßt sich der Step-Up/Down-Wert nur im Fenster von 0,1-0,7s verändern. :pissed:

Das scheinen die gleichen Lüfter wie auf meiner 1080ti Strix zu sein.

Möglich, zumindest sieht der Kühler gleich aus.
Meiner Ansicht nach sind die Lüfter Mist, sie können zwar zusammen mit dem durchaus gute Kühlkörper die GPU und auch weitere Bauteile der Karte überdruchschnittlich kühl halten, aber für Silentbetrieb ist die Karte nicht ideal, sofern man nicht komplett im passiven Betrieb bleiben kann.
 

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
Far Cry4 z.B. würde die Karte ähnlich hoch auslasten, allerdings sehe ich da parallel dann nicht die Temperatur, Auslastung und Lüfterdrehzahl der Karte.

Dann nimmste halt Far Cry und das OSD vom Afterburner ... du hast Angst um deine Graka Lebenserwartung und dann bruzelst du die mit FurMark ... DAS ist ein Widerspruch sondergleichen. ;)

... über Jahre auf die Haltbarkeit der Karte auswirkt, falsch?
Bla bli blub ... siehe oben! :crazy:
Das scheinen die gleichen Lüfter wie auf meiner 1080ti Strix zu sein.
Bei mir schleifen die Lüfter ein wenig (wie eigentlich bei allen älteren Asus Karten von mir)
und sind deswegen auch bein anlaufen zu hören.
Wenn man die Lüfter von Anfang an laufen lässt mit ich sag mal 500 U/min hat man das Anlaufproblem nur beim anschalten vom PC,
 
TE
T

Tim1974

Guest
Dann nimmste halt Far Cry und das OSD vom Afterburner ... du hast Angst um deine Graka Lebenserwartung und dann bruzelst du die mit FurMark ... DAS ist ein Widerspruch sondergleichen.

Den Widerspruch sehe ich hier nicht unbedingt, bei Far Cry 4 und 5 wird die Karte ziemlich genau gleichwarm wie bei Furmark und Furmark lasse ich wenn dann vielleicht maximal 30 Minuten laufen, meist eher nur 2-3 Minuten, ein Spiel wie Far Cry läuft aber gut und gerne mal Stunden am Stück und auch quantitativ häufiger als Furmark.
Soll ich jetzt auch noch sämtliche Spiele meiden, die die Karte voll auslasten? ;)

Wenn man die Lüfter von Anfang an laufen lässt mit ich sag mal 500 U/min hat man das Anlaufproblem nur beim anschalten vom PC,

500 U/min sind schon viel, da sind die Lüfter recht laut, ich schaue nachher mal nach wieviel Prozent das sind, meine aber mich wage zu erinnern, daß die Maximaldrehzahl bei etwa 1700 U/min liegt, was richtig laut ist bei den verbauten Lüftern.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Die Karte taktet schon weit vor 100°C runter, müsste schon ab 50 oder 60°C sein.
Nur taktet sie da nicht so viel runter, um die 10-30MHz.
Wenn die Lüfter der Grafikkarte allerdings schon bei 15-20% störend laut sind, hast du die falsche Grafikkarte gekauft.
*Klugscheißermodus an*
Aktuelle Nvidia Karten takten bei ca 32 bis 33 Grad die erste Booststufe runter und ab da dann alle 10 Grad eine weitere bis dann bei 83 Grad das Limit erreicht ist. Allerdings ist das natürlich, abgesehen von Benchmarks nicht zu bemerken, da eine Booststufe bei Pascal nur 12MHz und bei Turing und Ampere 15MHz bedeuten.
*Klugscheißermodus aus*
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
500 U/min sind schon viel, da sind die Lüfter recht laut, ich schaue nachher mal nach wieviel Prozent das sind, meine aber mich wage zu erinnern, daß die Maximaldrehzahl bei etwa 1700 U/min liegt, was richtig laut ist bei den verbauten Lüftern.
Wenn dir 500rpm zu laut sind, was machst du dann wenn deine 140mm Lüfter mit 500rpm laufen?
Die sind dann noch lauter.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Nein, entweder sind die Bequiet Silent Wings 3 PWM bei 500 U/min einfach leiser als die Grafikkartenlüfter, oder aber es liegt ein Anzeigefehler vor, was die Kartenlüfter angeht.

Die Gehäuselüfter bei etwa 400-500 U/min sind nahezu lautlos.
 

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
500 U/min sind schon viel, da sind die Lüfter recht laut, ich schaue nachher mal nach wieviel Prozent das sind, meine aber mich wage zu erinnern, daß die Maximaldrehzahl bei etwa 1700 U/min liegt, was richtig laut ist bei den verbauten Lüftern.

Deswegen fragte ich ja was das soll bei 60°C die schon auf max laufen zu lassen. du willst ein leises System, aber schraubst die Lüfter bis nach ganz oben ... wo es halt laut ist logischer Weise.

Die Gehäuselüfter bei etwa 400-500 U/min sind nahezu lautlos.

Ich hab zwar die non-PWM-Version, aber das kann ich so bestätigen, ab ca 650 U/min ist das Luftrauschen erst für mich hörbar.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Ja, die BQ gehen von der Lautstärke her.
Aber ein 80mm Lüfter ist bei 500rpm nicht wirklich laut.
Also wird da irgendwas anderes nicht stimmen.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Deswegen fragte ich ja was das soll bei 60°C die schon auf max laufen zu lassen. du willst ein leises System, aber schraubst die Lüfter bis nach ganz oben ... wo es halt laut ist logischer Weise.

Nur als Sicherheitswert, weil die GPU die 60°C normalerweise eh nicht erreicht in meinem PC und wenn, dann ist dabei meist reichlich Spielesound vorhanden, so daß die Lüfter nicht so sehr akustisch ins Gewicht fallen.
Aber natürlich wäre es wahrscheinlich vernünftiger die Schwelle höher zu setzen, dann verändert sich aber auch die ganze Kurve etwas, solange es der Karte bzw. den Spannungswandlern nicht schadet bis dann sagen wir mal 65°C nur rein passiv gekühlt zu sein...?

Ich hab zwar die non-PWM-Version, aber das kann ich so bestätigen, ab ca 650 U/min ist das Luftrauschen erst für mich hörbar.

Ich denke nicht, daß es zwischen PWM und non-PWM da einen Unterschied gibt, die sind einfach sehr angenehm leise und lüften dennoch gut, allerdings bei über etwa 600 U/min kann man sie anfangen zu hören, bei ca. 900 U/min und mehr sind sie dann akustisch schon deutlich präsent, solche Drehzahlen braucht man aber auch nicht oft, wenn man 4 Gehäuselüfter hat.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Was mir noch einfällt, guckst du bei den Grafikkarten Lüftern nur in der Software auf die Drehzahl oder hast du auch mal direkt auf die Lüfter geguckt gehört?
Wenn da einer irgendwo schleift, ein kaputtes Lager oder nicht alle 3 Lüfter laufen, kann es zu Problemen kommen.
 
Oben Unten