• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Lohnt sich noch die Vega 56 von Powercolor Red Dragon ?

Loewenzahn56

Komplett-PC-Käufer(in)
Moinsen, grade frisch angemeldet habe ich auch direkt eine Frage.

Zur hintergrund Auffrischung, ich bin auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte bis maximal 250€ gewesen.
Hier habe ich dann nach langen hin und her dann doch zugeschlagen für 219€.

PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Dragon | 8GB HBM2 | HDMI | GAMING Grafikkarte | eBay

Die Karte kommt wohl am Ende der Woche an. Nur habe ich HEUTE von den neuen amd grakas gehört und bin mir jetzt nicht mehr so sicher, obwohl diese ja eher an der rx590 anschließen soll, oder ?

Lohnt sich die Vega überhaupt noch? Leistungsbezogen schon denke ich schon...
Ich habe erfahren, dass die Vega eine "Bastler" - Karte ist und UV kein Problem darstellen sollte.

Des weiteren soll ein neues Netzteil, bequiet! 600w pure Power ran, welches mein altes System abschließt.

Gezielt ist endlich pubg und andere Spiele, welche mit meiner jetzigen 550ti kein Spaß machen.
 

MVPotato

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Servus,

ich stand / stehe exakt vor der selben Entscheidung. Entweder eine gebrauchte Vega 56, wenn möglich die Sapphire Pulse (bestes Custom Design der Vega 56) oder eine 5700.
220€ ist ein Klasse Preis für die Leistung. Ich hätte die Pulse für 235€ kaufen können. Ich habe es gelassen. Der Grund hierfür ist folgender:

Die 5700 Red Dragon bspw. kostet 376€ aktuell inkl. Borderlands. Wer Borderlands sowieso spielen will (wie ich :D ) würde somit auf sagen wir 336€ kommen. Das sind 100€ mehr als die Vega bei geringerem Verbrauch und ca. 20-30% mehr Leistung (je nach Spiel). Wenn man jetzt noch in Betracht zieht, dass die Karte neu wäre mit 24 Monaten Garantie, fand ich die Vega nicht mehr so attraktiv.
Mein Plan ist jetzt auf den CyberMonday / BlackFriday zu warten und ein gutes Custom Design der 5700 zu schnappen.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Ich bestätige auch gerne wieder, was meine Vorredner gesagt haben: Alles richtig gemacht.

Im Vergleich zum Auslieferungszustand hat die Vega56 noch sehr viel Optimierungspotential. Durch Undervolting und Übertakten läuft die Grafikkarte Kühler, verbraucht weniger Strom und hat mehr Leistung. Sie kann so ungefähr aus das Leistungsniveau der Radeon 5700 (Referenzdesign) gebracht werden.

Hilfe findet man in folgendem Thread:
AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 Overclocking/Undervolting-Thread
 

Teeschluerfer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Tschuldigung falls ich mich hier ungefragt einklinke.
Exakt die selbe Frage hab ich mir auch gestellt, nur ich kannte das Angebot noch garnicht.
Arez Strix für 269 bereitet mir Bauchschmerzen wegen der nicht gelungenen Kühlung, Pulse 5700 ist zu teuer.
Die Red Dragon ist ne Top Karte, erst recht mit Optimierung, nur kann man solchen Händlern vertrauen ?
Habe ein wenig Schiss, dass die Karte Fehler aufweist z.B defekter VRAM, Kühlrippen gebrochen etc.

Sollte die Karte top in Ordnung sein hat Gurdi recht, zu dem Preis das Beste was du bekommen kannst.
Du kannst gerne kurz berichten, wenn du die Karte erhalten hast, würde mich freuen.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Das der VRAM defekt ist oder Kühlrippen gebrochen sind glaube ich jetzt weniger. Ich würde aber nicht ausschliesen das es funktionierende Rückläufer sind die zurück geschickt wurden, weil dem ursprünglichen Besteller das oc-Potentiall zu gering war oder weil die Karte Spulenfiepen hatte. Schwer da einen Tipp zu geben. :ka:
 

Teeschluerfer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Genau sowas meinte ich Rolk, bei mir waren es halt genau diese 2 Fehler (Mindfactory VRAM, Ebay Kühlrippen bzw. eine Heatpipe war gebrochen)
Auf einen Rückläufer mit extremen Spulenfiepen oder keinem (guten) UV oder OC Potential hab ick auch wenig Lust.
 
Zuletzt bearbeitet:

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Bei der Arez Strixx kannst du die Lüfter abmontieren und für je fünf Euro zwei 120 mm Lüfter kaufen und mit Kabelbinder befestigen. Und schon hast du eine sehr leise und potente Kühlung. Garantie bleibt erhalten, so lange du die alten Lüfter wieder drauf schraubst, wenn du die Grafikkarte einschickst.
 
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Im Vergleich zum Auslieferungszustand hat die Vega56 noch sehr viel Optimierungspotential. Durch Undervolting und Übertakten läuft die Grafikkarte Kühler, verbraucht weniger Strom und hat mehr Leistung. Sie kann so ungefähr aus das Leistungsniveau der Radeon 5700 (Referenzdesign) gebracht werden.

Da würden laut PCGH Index 17% fehlen, also ganz wird man das wohl nicht mit kühler laufen und weniger Strom verbrauchen schaffen. Eher definitiv nein.
Die Karte ist für den Preis eine gute Wahl. Ich würde das mit UV allerdings komplett lassen und das sekundäre Bios nutzen. Die Lautstärke ist dadurch angenehm bis leise.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

@PolyOnePolymer: Hast du denn persönlich Erfahrung mit UV/OC der Vega-Grafikkarten gemacht? Meiner Erfahrung nach ist das nämlich schlichtweg falsch, was du behauptest. Im PCGH-Index findet sich das laute und heiße Referenz-Modell der Vega56, welches hier nicht empfohlen wird. Das Referenz-Design läuft auch mit min. 1,21 GHz GPU/800 MHz HBM in der PCGH. Die Custom-Designs haben schon im Auslieferungszustand 5-10 % mehr Leistung. Um die 1,5 GHz Takt ist drin, und der HBM lässt sich je nach Hersteller auf über 940 MHz übertakten.

Ich habe mal einen Test mit einem Benchmark herausgesucht, den ich zu Hause nachstellen konnte: Superposition (4k optimizied). Das Referenzmodell erreicht 5102 Punkte. Meine Vega56 erreicht mit einer sehr stabilen 24/7 OC/UV über 6100 Punkte, also ein Plus von 19,5%. Dabei zieht sie 20-30 W weniger als im Auslieferungzustand. Das Referenzmodell der Radeon 5700 liegt bei 6151 Punkten. Das schafft meine Vega56 auch noch, wenn ich es darauf anlege.

Mir ist durchaus bewusst, dass dies nur ein Benchmark ist. Dafür sind die Ergebnisse aber reproduzierbar und vergleichbar.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

@PolyOnePolymer: Hast du denn persönlich Erfahrung mit UV/OC der Vega-Grafikkarten gemacht? Meiner Erfahrung nach ist das nämlich schlichtweg falsch, was du behauptest. Im PCGH-Index findet sich das laute und heiße Referenz-Modell der Vega56, welches hier nicht empfohlen wird. Das Referenz-Design läuft auch mit min. 1,21 GHz GPU/800 MHz HBM in der PCGH. Die Custom-Designs haben schon im Auslieferungszustand 5-10 % mehr Leistung. Um die 1,5 GHz Takt ist drin, und der HBM lässt sich je nach Hersteller auf über 940 MHz übertakten.

Ich habe mal einen Test mit einem Benchmark herausgesucht, den ich zu Hause nachstellen konnte: Superposition (4k optimizied). Das Referenzmodell erreicht 5102 Punkte. Meine Vega56 erreicht mit einer sehr stabilen 24/7 OC/UV über 6100 Punkte, also ein Plus von 19,5%. Dabei zieht sie 20-30 W weniger als im Auslieferungzustand. Das Referenzmodell der Radeon 5700 liegt bei 6151 Punkten. Das schafft meine Vega56 auch noch, wenn ich es darauf anlege.

Mir ist durchaus bewusst, dass dies nur ein Benchmark ist. Dafür sind die Ergebnisse aber reproduzierbar und vergleichbar.

Er redet mal wieder von Sachen von denen er keine Ahnung hat. Ich hab alle Karten Zuhause liegen oder gehabt, eine V56 schafft eine 5700er einzuholen was ja auch logisch ist, da eine non XT etwa auf V64 Niveau ist. Meine V56 mit Blower schafft das bereits.
 

Alabamaman

Software-Overclocker(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Bei der Arez Strixx kannst du die Lüfter abmontieren und für je fünf Euro zwei 120 mm Lüfter kaufen und mit Kabelbinder befestigen. Und schon hast du eine sehr leise und potente Kühlung. Garantie bleibt erhalten, so lange du die alten Lüfter wieder drauf schraubst, wenn du die Grafikkarte einschickst.

Deswegen wird der VRM immer noch nicht besser gekühlt. Von der Asus würde ich persönlich die Finger lassen, lieber ne Puls oder Red Devil!
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Deswegen wird der VRam immer noch nicht besser gekühlt. Von der Asus würde ich persönlich die Finger lassen, lieber ne Puls oder Red Devil!

Die Strixx Karten haben Probleme mit der VRM Kühlung,nicht mit dem Vram.Der HBM sitzt ja an der GPU und der Kühlerist eigentlich leistungsfähig.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Moinsen, grade frisch angemeldet habe ich auch direkt eine Frage.

Zur hintergrund Auffrischung, ich bin auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte bis maximal 250€ gewesen.
Hier habe ich dann nach langen hin und her dann doch zugeschlagen für 219€.

PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Dragon | 8GB HBM2 | HDMI | GAMING Grafikkarte | eBay

Die Karte kommt wohl am Ende der Woche an. Nur habe ich HEUTE von den neuen amd grakas gehört und bin mir jetzt nicht mehr so sicher, obwohl diese ja eher an der rx590 anschließen soll, oder ?

Lohnt sich die Vega überhaupt noch? Leistungsbezogen schon denke ich schon...
Ich habe erfahren, dass die Vega eine "Bastler" - Karte ist und UV kein Problem darstellen sollte.

Des weiteren soll ein neues Netzteil, bequiet! 600w pure Power ran, welches mein altes System abschließt.

Gezielt ist endlich pubg und andere Spiele, welche mit meiner jetzigen 550ti kein Spaß machen.

Nicht das 600W Pure Power nehmen, sondern das 500W Modell.
600W brauchst du nicht und die Austattung von den 600er Modellen ist nicht sinnvoll.
 

Alabamaman

Software-Overclocker(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Die Strixx Karten haben Probleme mit der VRM Kühlung,nicht mit dem Vram.Der HBM sitzt ja an der GPU und der Kühlerist eigentlich leistungsfähig.

Stimmt hast recht hab mich da verschrieben. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Sind denn VRM-Höchsttemperaturen von 80°C problematisch?
 
TE
L

Loewenzahn56

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Hey leute,

Habe jetzt alles verbaut und so wie es sein soll, der Monitor bleibt schwarz.
Die alte Grafikkarte läuft wunderbar.
Dachte erst es liegt am Netzteil, und habe es gegen ein neues 500W bequiet pure Power getauscht.
Vorher natürlich sämtliche Treiber mit ddu runter geschmissen und jetzt schau ich uns Schwarze. ._.

Zu meinem ca 10 Jahre aldi System

Gekommen
500w bequiet pure Power
Vega 56 Power color

Geblieben ist
i-7 2600
12 gb RAM (4platinen)
H67h2-em mainboard

Gegangen
Geforce GTX 550 ti
450w netzteil fsp450-60emdn

Desweiteren
1x SSD
1x HDD SATA

Habe auch schon gelesen, dass bei deisem System des öfteren das Motherboard beim graka Tausch zerstört wird ...
Oder habe ich da einem Blindgänger erwischt ?
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Schwierige Frage, das kann alles sein.Piepst denn dasMainboard oder siehst du einfach nichts, macht der Rechner irgendetwas, also hört man evtl. das er hoch fährt?
 
TE
L

Loewenzahn56

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Ja der pc fähr auch mit der Vega hoch. Alle Lüfter laufen. Das red dragon emblem leuchtet. Nur kein Bild.
Habe schon 2 verschiedene Bildschirme/ Kabel probiert
 
TE
L

Loewenzahn56

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Beim betätigen des silent/Performance Schalters hatte ich beim Starten kurz ein Bild.
Achja bios startet auch.
 
TE
L

Loewenzahn56

Komplett-PC-Käufer(in)
An der Karte selber sind zwei Schalter. links um das red dragon emblem aufleuchten zu lassen und rechts ,wie ich gelesen habe, um den silence Mode
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
L

Loewenzahn56

Komplett-PC-Käufer(in)
Versuche ich direkt. Habe in vielen Foren gelesen, dass Leute Probleme mit dem h67 motherboard haben. Neuste Treiber sind drauf. Vielleicht bios update ? Habe aber nichts dafür bei Medion gefunden
 

wuchzael

Software-Overclocker(in)
Wenn es ein Bios Update gibt, versuch es mal. Hatte mit Z97 und Vega auch Probleme, die durch nen Bios Update behoben werden konnten.

Grüße!
 
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

@PolyOnePolymer: Hast du denn persönlich Erfahrung mit UV/OC der Vega-Grafikkarten gemacht?

Ja, ich hatte das Ref Design und aktuell immer noch die ASUS STRIX V64.

Die Custom-Designs haben schon im Auslieferungszustand 5-10 % mehr Leistung. Um die 1,5 GHz Takt ist drin, und der HBM lässt sich je nach Hersteller auf über 940 MHz übertakten.

2% für die Dragon.

Bild.PNG

Fehlen noch 15% Punkte und das ist eben mit weniger Stromverbrauch als im Sekundären Bios nicht zu realisieren.
Man kann da schlichtweg nicht zaubern, auch nicht mit UV. Und wenn du 20% mehr Leistung aus deiner Vega 56 herausholst, dann nur mit einem erhöhten Strombedarf.

Meine Vega56 erreicht mit einer sehr stabilen 24/7 OC/UV über 6100 Punkte, also ein Plus von 19,5%. Dabei zieht sie 20-30 W weniger als im Auslieferungzustand.

Mit welchem Tool hast du die Leistungsaufnahme gemessen? Riser Card und Zangenamperemeter?
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Mit welchem Tool hast du die Leistungsaufnahme gemessen? Riser Card und Zangenamperemeter?
Ich glaube wir wissen beide, dass ich das mit GPU-Z gemacht habe. Aber gut, dass du nachfragst. :)

Ich vergleiche bei der Leistung einfach nur Benchmark-Werte, die ich im Internet so finde.
Die Vega56 hat Stock bei Superposition (4k optimized) rund 5100 Punkte, die Asus Strixx Vega 56 schafft rund 5500 Punkte im Perfomance-Bios und die Vega64CL 5800 Punkte. Mit OC/UV schafft die Vega56 auch über 6100 Punkte. Da rangiert auch die Radeon 5700.

Hast du einen Vorschlag, welchen Benchmark ich noch zum Vergleich ranziehen kann?
 
TE
L

Loewenzahn56

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe grade mit der Medion Dame telefoniert aufgrund des bios update. Alles was sie mir empfehlen konnte, war die Service-App. Lasse es jetzt einmal durchlaufen aber glaube nicht, dass es überhaupt noch Treiber gibt für das motherboard
 
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Ich glaube wir wissen beide, dass ich das mit GPU-Z gemacht habe. Aber gut, dass du nachfragst. :)

Wie gesagt, Vega 56 lässt sich mit Power Mod sogar bis 30% übertakten, aber +20% mehr Leistung und gleichzeitig weniger Leistungsaufnahme hat noch niemand hinbekommen.
i.d.R sind das bei gleicher Leistungsaufnahme ~5 bis 10% mehr Bums, was drin ist.


Hast du einen Vorschlag, welchen Benchmark ich noch zum Vergleich ranziehen kann?

Ich glaube dir schon, nur nicht das mit dem gesunkenen Verbrauch.
 
TE
L

Loewenzahn56

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: lohnt sich noch die vega 56 von powercolor red dragon ?

Denkt ihr es ist Ratsam jetzt motherboard, CPU und RAM zu kaufen oder bis black friday zu warten.
Momentan gibt es ja zum ryzen 5 2700x
für ca 200€ noch boaderlands 3 dazu.
Bei msi Motherboards kann man auch noch was absahnen.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du etwas brauchst, dann kauf es jetzt.
Warenkorb | Mindfactory.de

Ich glaube dir schon, nur nicht das mit dem gesunkenen Verbrauch.

Meine Strixx hat ne TDP von 260 W, mit UV/OC bei ich bei etwa 230 W. Das ist immer noch mehr als die Referenz, aber nichtsdestotrotz ist der Verbrauch gegenüber des Auslieferungszustands gesunken. ;) Du kannst dir das ja mal unten anschauen. Im Alltagsbetrieb habe ich etwas P7-Takt und HBM-Frequenz, wodurch ich auf die schon oft genannten 6100 Punkte komme.
 

Anhänge

  • Timing 6.JPG
    Timing 6.JPG
    527,4 KB · Aufrufe: 122

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Du könntest den Hersteller und die Version vom Mainboard herausfinden, indem du mal einen Blick darauf wirfst. In den Aldi PCs werden in der Regel Standard OEM Boards von MSI verbaut. Auf der MSI Homepage könnte es dann ein BIOS Update dafür geben.
 
TE
L

Loewenzahn56

Komplett-PC-Käufer(in)
Msi leider nein aber
Auf es.com.tw habe ich für das h67h2-m ein bios update von 2013 gefunden. Ich habe ja das h67h2-em und einen Treiber vom 22.9.11 Version 4.6.4
Kann ich das auch nehmen
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Bei Elitegroup gibt es eine Anleitung für das Flashen des neuesten BIOS.

ECS - All ECS 6 Series Motherboards Supports Intel Next Generation 22nm CPU

Das Flashprogramm wird schon meckern, wenn BIOS und Board nicht zusammenpassen. Also einfach probieren. :D

Suche auf dem Board mal nach der Rev. Nummer. Das könnte einen Einblick geben, welches BIOS du von der Seite oben brauchst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten