• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Lohnt sich noch der I7 2600

KappaPrime

Schraubenverwechsler(in)
Hallo erstmal :D
Da ich in Zukunft gerne Cs:Go und evtl. H1Z1 bei Twitch auf 720p Streamen möchte, würde ich meinen Pc aufrüsten.
Ich weis das Ivy Bridge schon sehr alt ist abe die Preise sind halt viel niedriger. Ich würde einen I7 2600k für 80 euro bekommen. Lohnt es sich noch oder würdet ihr auf Skylake evtl Zen umsteige?
Ich will nicht unnötig Geld verschwenden da die Option mit Skyake um 300 euro teurer wäre.
 

the_swiss

Software-Overclocker(in)
Was hast du denn momentan?

Ein i7 2600k ist immer noch relativ gut dabei, wenn du ihn noch übertaktest. @4,5 GHz sollte er etwa an einen 6700 rankommen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
@4,5 GHz sollte er etwa an einen 6700 rankommen.

Ääähhhh... nein. Nicht annähernd.

Sandy --> Ivy --> Haswell --> Skylake waren jedes mal 5-10% IPC-Zuwachs.
Um von Sandy auf Skylake zu kommen müsstest du also den Takt des Skylakes mal (1,1)^4 rechnen. Ein 6700K läuft ab Werk mit 4 GHz auf allen Kernen - um da mit einem 2600K hinzukommen müsste dieser rechnerisch mit etwa 5,8 GHz laufen.

Mir ist bewusst dass die Leistung in der Praxis nicht derart unterschiedlich ist weil man eben nicht immer im CPU-Limit hängt aber rein vom Leistungsvergleich der CPU hast du mit einem Sandy keine Chance an einen Skylake ranzukommen.

Und wenn hier als Aufgabe "streamen" steht wäre es nebenbei extrem praktisch, moderne Codecs in Hardwareunterstützung zu haben... was Skylake hat, Sandy nicht (da es diese Codecs wie etwa den HEVC damals noch nicht gab). In genau diesem Bereich ist ein 6700er ein vielfaches schneller als ein 2600er.
 

Coregamer97

Komplett-PC-Aufrüster(in)
im Schnitt ist ein 6700K eher 20-25% schneller bei gleichem Takt. Ich habe das selbst mit einem Kumpel verglichen.
ein 2600K bei 4,8-4,9 Ghz ist gut vergleichbar mit einem 6700K bei 4,00 Ghz.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
3 Generationswechsel, der Exponent ist 3.

Huch ja, hast recht. Dann sinds nur 5,25 GHz. :D
Ich hab ja auch netterweise Broadwell übersprungen weil hier der IPC-Zuwachs vernachlässigbar ist zu Skylake... aber wie auch immer, du musst definitiv weit über 5GHz was einfach nicht praktikabel ist.

Wie viel es ist ist wie gesagt stark von der Anwendung abhängig. Bei Spielen im GPU-Limit ist es völlig wurscht, da ist ein 6700er 0% schneller.
Beim Streamen in HEVC mit nutzung der entsprechenden Befehlssatzerweiterungen dürften es dagegen eher Größenordnung 500% sein.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Der Unterschied Skylake zu Haswell ist aber wirklich nicht groß, sind unter 10% oder so, eher 5%.
Da kannst du Broadwell außen vor lassen.
Sandy auf Ivy waren gut 10%. Ivy auf Haswell weniger als 10%. Haswell auf Skylake um 5%.

Sagen wir also 25%.
Du musst also einen Sandy 2600k mit 4GHz Takt um 25% übertakten um Skylake mit 4GHz zu erreichen.
 

ct5010

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde kein Geld mehr in eine "alte" Plattform stecken. Viele wollen das Mainboard behalten und mit der besten CPU, die auf dem Mainboard noch läuft, was den Preis höher steigen lässt, als gerechtfertigt wäre.

Falls du noch mit einem i3 rumgurkst, ist das sicherlich eine nicht allzu schlechte Übergangslösung, ich würde an deiner Stelle aber lieber etwas warten und in eine neue Plattform investieren. Dann hast du auch länger etwas davon.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Du musst also einen Sandy 2600k mit 4GHz Takt um 25% übertakten um Skylake mit 4GHz zu erreichen.

Benötigt man nur nicht. Generell kann man sagen, dass jeder i7 mit 3,5Ghz (Sandy), 3,3 Ghz (Ivy), 3,1Ghz (Haswell), 2,9 Ghz (Broadwell/Skylake) für alles gängige ausreichen dürfte. Ganz im Gegensatz zu einem i5, der aktuell bei vielen modernen Spielen ins Straucheln gerät.
 
Zuletzt bearbeitet:

AYAlf

Freizeitschrauber(in)
Klar ist ein 4,4GHz 2600k auf dem Stand des i76700k@Stock
Bin vor ein paar Wochen gewechselt. Beispiel dafür....


2600k@4,4Ghz vs 6700k@Stock (Stock sind 4,2GHz)
Auflösung ist 2560x1080 alles auf MAX auch AA
 

Anhänge

  • FCPrimal_2016_08_30_15_00_39_428.jpg
    FCPrimal_2016_08_30_15_00_39_428.jpg
    205,9 KB · Aufrufe: 245
  • FCPrimal_2016_10_12_20_27_29_752.png
    FCPrimal_2016_10_12_20_27_29_752.png
    292,6 KB · Aufrufe: 211

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
Ja beim GPU Limit sind die beiden natürlich gleich. Das wurde aber schon gesagt. Ich finde für 80 € kannst du da nicht viel falsch machen 1150er Boards gibt es auch noch genug zu kaufen. Aber was ist denn dein Restsystem? Ich meine wenn du den DDR 3 RAM noch rüberrettest reden wir hier von 170-200€ vs 500-600€ (Soviel kostet ein vernünftiger Unterbau + 6700K nunmal).
 

Nile9063

PC-Selbstbauer(in)
80€ für einen 2600K ist ein gutes Angebot und ich denke, dass die CPU, sofern ein bisschen übertaktet noch gut mit einem modernen Prozessor mithalten kann in Spielen! Es ist ja auch immer die Frage, ob man unbedingt die besten Einstellungen und Framerates rausholen will, oder ob es einem reicht, wenn das Spiel einfach solide läuft... Und das tut es mit einem 2600K!
 
Zuletzt bearbeitet:

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
2600 für das Geld kann man nichts falsch machen.

Von allen Generationen

Sandy, Ivy, Haswell, Broadwell, Skylake wäre der Broadwell der schnellste wenn alle den gleichen Takt hätten.

Und selbst ein übertakteter 2600K ist noch wunderbar zu gebrauchen. Man muss nicht immer das neuste vom neusten haben!
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Wenn der Unterbau vorhanden ist kannst du getrost die 80€ investieren :)
Ein Freund hat ebenfalls noch ein i7 2600 ohne K und ist super zufrieden. Er läuft mit 3,9Ghz auf allen Kernen.
Ich selbst betreibe noch einen i7 3770 auf 3,7Ghz und habe noch in keinem Spiel bemerkt, dass die CPU limitiert.

Wenn du allerdings noch kein passenden Unterbau hast würde ich vorher die Gebrauchtpreise für Mainboards studieren, mehr als 60€ würde ich da nicht mehr ausgeben und ein CPU Kühler brauchst du ggf. auch noch inkl. Ram (16GB wäre da schon ratsam).

Grüße
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Genau das ist es. Der i7 2600 selbst lohnt sich durchaus. Nur für den Unterbau, falls noch nicht vorhanden, würde ich nicht mehr allzu viel investieren wollen und das könnte ein Problem werden.
 

ZMC

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Denk auch an das Drumherum,
- mit einem 2600k @4.6GHz wirst du wahrscheinlich deinen DDR3 auf 1600 CL9 oder sowas fahren müssen, weil der IMC schwach ist.
- Du hast PCIE2.0, wahrscheinlich SATA2 und USB2.0. Geht deine Capture Card über USB dran?
- Wenn du wirklich NUR eine GPU verbaust kein Problem mit PCIE2.0, aber vllt ist deine Capturecard PCIE? Bei PCIE2.0 mit 8 Lanes gibt es nennenswerte Performanceverluste der GPU!
- Dann die AVX und sonstigen Instructions, die gerade in dem Bereich helfen, wie Alk schon sagte.
- Außerdem braucht die Kiste wesentlich mehr Strom und wenn dein Mainboard die Grätsche machen sollte, hast du ein Riesenproblem. Z97 oder Z170 kaufst du hingegen im Sonderangebot.

Ich mag Sandy Bridge sehr gern, aber 80 EUR um von einem 2500k auf einen 2600k zu kommen in 2016?
Nee.
 
F

flotus1

Guest
Da man im gleichen Zug den I5-2500k für 50-60€ verkaufen kann ist nicht viel Verloren, nur Leistung gewonnen :ka:
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Denk auch an das Drumherum,
- mit einem 2600k @4.6GHz wirst du wahrscheinlich deinen DDR3 auf 1600 CL9 oder sowas fahren müssen, weil der IMC schwach ist.
- Du hast PCIE2.0, wahrscheinlich SATA2 und USB2.0. Geht deine Capture Card über USB dran?
- Wenn du wirklich NUR eine GPU verbaust kein Problem mit PCIE2.0, aber vllt ist deine Capturecard PCIE? Bei PCIE2.0 mit 8 Lanes gibt es nennenswerte Performanceverluste der GPU!
- Dann die AVX und sonstigen Instructions, die gerade in dem Bereich helfen, wie Alk schon sagte.
- Außerdem braucht die Kiste wesentlich mehr Strom und wenn dein Mainboard die Grätsche machen sollte, hast du ein Riesenproblem. Z97 oder Z170 kaufst du hingegen im Sonderangebot.

Ich mag Sandy Bridge sehr gern, aber 80 EUR um von einem 2500k auf einen 2600k zu kommen in 2016?
Nee.

1. Wieso braucht er schnelleren rAM, wenn die CPU mit 4,6GHz läuft und wieso sollte man die auf 4,GHz takten?
2. Sata 3 gab es schon für das Board, sollten zwei Ports sein.
3. Wieso sollte die Capture Card eine zu geringe Anbindung haben? Ein Slot ist immer am PCH angebunden und da reicht der Slot problemlos aus.
4. Können helfen, müssen nicht. Hängt immer von der verwendeten Software ab.
5. Na ja, was verstehst du unter wesentlich mehr Strom?
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
Wie schon vorher gesagt wurde - beim Verkauf des alten Prozessors bekommt man für 30 € einen deutlich potenteren Prozessor der darüber hinaus HT mitbringt. Verstehe die ganze Diskussion nicht. Selbst für 80 € ist ein CPU mit 4c/8t ein Schnäppchen - für sowas legt man sonst eigentlich immer ~200€ hin und hat noch kein Board dazu.
 

jason2000

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Moin, ich habe auch ein System mit nem 2500k drinne und wollte mit einem Freund Videos aufnehmen und habe gemerkt wenn ich OBS anschmeisse und auf Full HD aufnehmen das übelst dropt.

Kenne mich aber auch noch nicht so gut mit OBS und dem stream aufnehmen aus, gibt es hier Spezialisten?
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Du kannst auch Mirillis Action, Shadowplay, DXTory oder im Notfall Fraps nehmen. Der MSI-Afterburner hat auch eine Recording-Software drin.
Ich selber nutze zum einen Mirillis Action mit Aufnahme auf AVI und 60 Fps und Nvidia Shadowplay, was qualitativ inzwischen sehr gut aufgestellt ist. Das ergibt sauberes Material zur Weiterverarbeitung. Die CPU-Last ist dabei sehr gering. Wichtig ist halt, dass man eine seperate Aufnahmeplatte nutzt, diese Grundregel gilt aber bei jeder Aufnahmesoftware.
 

onlygaming

BIOS-Overclocker(in)
Da man im gleichen Zug den I5-2500k für 50-60€ verkaufen kann ist nicht viel Verloren, nur Leistung gewonnen :ka:

Ich hab für meinen 2500K 90€ bezahlt :D

Ich spiele auch mit dem Gedanken mit einen i7 3770k zu holen ,da bei meinem mainboard aber die 4te Ram Bank kaputt ist, und ich eigentlich kein Geld mehr in DDR 3 stecken will, warte ich lieber auf Zen
 

jason2000

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Du kannst auch Mirillis Action, Shadowplay, DXTory oder im Notfall Fraps nehmen. Der MSI-Afterburner hat auch eine Recording-Software drin.
Ich selber nutze zum einen Mirillis Action mit Aufnahme auf AVI und 60 Fps und Nvidia Shadowplay, was qualitativ inzwischen sehr gut aufgestellt ist. Das ergibt sauberes Material zur Weiterverarbeitung. Die CPU-Last ist dabei sehr gering. Wichtig ist halt, dass man eine seperate Aufnahmeplatte nutzt, diese Grundregel gilt aber bei jeder Aufnahmesoftware.

Super, Danke dir, werde es dann mal mit Mirillis Action probieren (habe ich vorher noch nichts von gehört).
Auf den ersten blick sieht das Programm gut aus, werd mich mal schlau lesen und testen, gibt ja eine trial version :daumen:
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Ich nutze Mirillis selbst seit einigen Jahren und kann nur gutes berichten. In meinem Fall ergänzt es sich super mit Nvidia Shadowplay. Meine Empfehlung ist es auf 60 Fps zu stellen, AVI und Original. Farbraum 0-255 (PC-Farbraum) und beste Videosettings. Aufnahme auch hier auf eine separate festplatte, da es sonst zu Hängern kommen kann. Wenn Du Fragen haben solltest, dann kannst Du mich auch gerne direkt anschreiben. Mit dem Chromakey habe ich aber keine Erfahrungen und das Streaming hat mich auch nie interessiert.

1.JPG2.JPG

Kleines Beispiel für die Qualität:
Ryse ist ja eine Encoding-********, besonders, wenn Gras mit ins Spiel kommt. Kannst ja mal mein Longplay anschauen, so ab ca. 1:28:00.

PC Longplay [8] â–¶ RYSE - SON OF ROME â— Full Game Walkthrough â— German - YouTube
 
Zuletzt bearbeitet:

jason2000

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@sethdiabolos super vielen Dank, werde mir das Programm und dein Video die Tage mal anschauen und ausprobieren,
werde mich sonst bei dir per PN melden.
 

wlfnkls

PC-Selbstbauer(in)
[...]
Ich spiele auch mit dem Gedanken mit einen i7 3770k zu holen
[...]

Mit dem Gedanken spiele ich auch, zumal ich eh gerade einen 2500k mit einem ASRock Z68 Pro3-M nutze.
Die Frage ist nur, ob sich die Investition noch lohnt.

Gerade läuft der 2500k mit 4,3GHz und bringt auf med-high Settings in BF1 knapp 60-90FPS, wobei die CPU fast immer zu 100%ausgelastet ist.
Da aber demnächst ein Monitor mit GSync ansteht, wollte ich shcon auf die 120FPS kommen, wobei ich nicht denke, dass die GTX1060 das Problem sein sollte.

Was sagt ihr?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
120fps wirst du auch mit einer GTX 1080 nicht schaffen.
60-90fps ist doch gut. Das lass mal so.
Nächstes Jahr wechselst du dann auf Sockel 2066.
 

jason2000

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Umso mehr man versucht sich schlau zu lesen ob man z.b. den Prozessor tauschen soll bzw. seine eigene Plattform ausreizen sollte oder nicht, um so verwirrter bin ich.

Ich glaube das man sich wohl selbst fragen muss was reicht mir und was will ich, oder?
 

onlygaming

BIOS-Overclocker(in)
Umso mehr man versucht sich schlau zu lesen ob man z.b. den Prozessor tauschen soll bzw. seine eigene Plattform ausreizen sollte oder nicht, um so verwirrter bin ich.

Ich glaube das man sich wohl selbst fragen muss was reicht mir und was will ich, oder?

So sieht es aus, wenn dir 40 FPS reichen brauchst du ja nicht aufrüsten weil du ja mit 40 FPS schon zufrieden bist. Falls sich einige Fragen warum ich den i7 3770K haben möchte wenn ich überhaupt noch mal mal in diese Plattform investiere möchte ich auch das Maximum haben was geht.......
Leider läuft mein 2500K nur mit 4,2Ghz bei 1,375V ich überlege ihn auf 4Ghz bei 1,310V zu setzen.....
Aber andererseits, warum noch in eine so alte Plattform investieren?
Es ist halt immer so ein Spagat zwischen Sparen und Technologie auf die man verzichten muss........

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
 

jason2000

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So sieht es aus, wenn dir 40 FPS reichen brauchst du ja nicht aufrüsten weil du ja mit 40 FPS schon zufrieden bist. Falls sich einige Fragen warum ich den i7 3770K haben möchte wenn ich überhaupt noch mal mal in diese Plattform investiere möchte ich auch das Maximum haben was geht.......
Leider läuft mein 2500K nur mit 4,2Ghz bei 1,375V ich überlege ihn auf 4Ghz bei 1,310V zu setzen.....
Aber andererseits, warum noch in eine so alte Plattform investieren?
Es ist halt immer so ein Spagat zwischen Sparen und Technologie auf die man verzichten muss........

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Da denken wir beide ähnlich, würde halt auch gern die alte Plattform bis auf´s Maximum ausreizen, aber das kostet halt trotzdem "viel Geld"
Ich habe meinen noch nicht OC, werde aber sobald ich die Zeit dafür finde es auszuprobieren mich ran setzen, kann ja berichten wie weit der geht.
 
Oben Unten