Lohnt sich ein Hardware-Upgrade oder direkt ein neuer PC?

Shadow315

PC-Selbstbauer(in)
Hallo liebe Leute

Zuletzt habe ich hier im November 2017 nach einem neuen Gaming PC gefragt und habe mir all
die vorgeschlagene Hardware geholt:
naja Du Betreibst streaming also wenigstens (12 Threads), Video Bearbeitung und spielst Spiele wie WoW oder Mindcraft die sehr CPU lastig sind. (Und auch einige die GPU lastig sind)
Ich würde sagen endweder AMD 2700(X) oder mehr Rechenleistung aber etwas weniger Kerne Intel 8700K ich würde fast etwas zum 8700K Tendieren( wäre dann meine persöhnliche wahl)
Also GPU so in etwa eine Nvidia 1070 GTX
Also ich sage 8700K
und Min. 1070 wenn du jetzt kaufen willst wartest du nochmal 3 Monate wird dir jeder sagen warte auf die neue Nvidia Generation im Herbst.:daumen: Dann ist auch Ryzen 2 nur noch ein halbes Jahr endfernt.

Wenn man immer wartet. Wird es immer Neue Hardware inclusive neuer Vorschläge geben.
Da ist jetzt allerdings kein Gehäuse und festplatten bei der CPU kühler hat 16-17 cm da müsste man jetz bei Gehäusewahl drauf gucken oder nimmt den Mugen 5
1 Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I78700K)
1 Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB, DDR4-2666, CL16-18-18 (BLS2K8G4D26BFSB/BLS2C8G4D26BFSB)
1 Inno3D GeForce GTX 1070 iChill X4, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DP (C107V4-1SDN-P5DNX)
1 ASRock Z370 Extreme4 (90-MXB5U0-A0UAYZ)
1 EKL Alpenföhn Brocken 3 (84000000140)
1 be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281)
- Festplatten: 2x Seagate HDD 1TB
- SSD: SanDisk Ultra II 240GB, SATA (SDSSDHII-240G-G25)

Dazu noch zwei Monitore, jeweils 60Hz:
- Philips (PHL 246V5)
- Acer (M230HDL)

Betriebssystem: Windows 10 Home


Ich hoffe, diese Angaben sind ausreichend.


Anwendungsszweck: Gaming und Streaming

Ich streame hauptsächlich Dead by Daylight. Im Stream selbst habe ich manchmal einbrechende FPS, was außerhalb vom
Stream nie der Fall ist.
Vor allem, wenn ich die Rolle des Killers übernehme (Ego Perspektive), brechen die Frames gerne mal ein.
Als Survivor (3rd Person) halten sich die Frames meistens stabil bei 50-60fps.

Ich streame über OBS Studios in 720p bei 60fps.


Jetzt weiß ich nicht genau, welche Komponenten hier der Flaschenhals sind, der Taskmanager zeigt während des Streams
nur bei der CPU eine Auslastung zu 100%. Grafikkarte liegt meist bei 70%-75%, Rest weit unter 50%.

Die Probleme habe ich sowohl wenn ich über die CPU als auch über die GPU den Stream rendere.

Ein komplettes neues System hatte ich nicht geplant, aber wenn jetzt zu viele Komponenten ein Upgrade nötig haben,
werde ich da wohl nicht drum herum kommen.

Ich baue mir stets selbst alles zusammen. Wie viel und wann ich mir neue Hardware zulegen möchte bzw werde, kann
ich erst nach eurer Einschätzung sagen.


Liebe Grüße
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Ich hoffe, diese Angaben sind ausreichend.
Nicht ganz:

Vor allem dein Budget wäre interessant.

Punktuell könnte man dein System natürlich noch upgraden.
Wenn man günstig einen gebrauchten core i9-9900 findet, hättest du schon mal 2 Kerne und 4 threads (+ höhere IPC und Taktraten) mehr ;)
Mehr (und schnellerer) RAM?
Und falls deine Games auch auf einer HDD liegen: Eine SSD!

Da müsste man aber schon günstige gebrauchte Komponenten finden, ansonsten ist der Sprung zu einem neuen Unterbau auch nicht mehr groß.
 
TE
TE
Shadow315

Shadow315

PC-Selbstbauer(in)
Wie gesagt, das Budget ist abhängig von eurer Einschätzung.

Auf meiner SSD ist kaum Platz. Dort habe ich nur die nötigsten Programme, Windows etc. installiert.
Wie es scheint, ist meine Grafikkarte doch nicht der Flaschenhals?
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Naja, wenn du so oder so im bei CPU und GPU nahe dem Limit hängst, wäre das wohl beides zu ersetzen und dann damit auch MB und und ggf. RAM, also fast alles :)

Bei einem Neubau kannst du das Netzteil und den CPU-Kühler und natürlich das Gehäuse (welches?) idR behalten.
Manche modernen Mainboards können RAM selbstständig übertakten. Wenn der alte keine >=2933MHz Cl16 schafft, ergibt es ggf. Sinn den neu zu kaufen mit >=3200MHz Cl16.
Ist das Budget eng, lässt sich auch der alte RAM noch benutzen, aber mit gut messbaren Leistungseinbußen. Ein ganzer Unterbau (CPU, MB, RAM) lässt sich auch besser verkaufen.

Wir können dir leider keine genau Empfehlung geben, wenn wir kein Budget kennen. Der Fragebogen wäre also top.
Wenn man günstig einen gebrauchten core i9-9900 findet, hättest du schon mal 2 Kerne und 4 threads (+ höhere IPC und Taktraten) mehr ;)
Mehr (und schnellerer) RAM?
Und falls deine Games auch auf einer HDD liegen: Eine SSD!

Da müsste man aber schon günstige gebrauchte Komponenten finden, ansonsten ist der Sprung zu einem neuen Unterbau auch nicht mehr groß.
Sehe ich genauso.
Um es etwas auszuführen: Schnellerer RAM bringt dir nur ein bisschen mehr Leistung und ein 9900(KS) kostet gebraucht lächerliche 300€ (ein moderner Ryzen 5700X kostet weniger neu und ist besser).
Aber egal was, auf jeden Fall eine ~1-2TB SSD nachrüsten, darauf das System, die wichtigsten Programme und wichtigsten Spiele schieben.

Für ein lohnenswerter Upgrade in alle Richtungen würde ich mal >900€ (GPU, CPU, MB, RAM, SSD) ansetzen, aber auf jeden Fall eine SSD (80-100€).
 
TE
TE
Shadow315

Shadow315

PC-Selbstbauer(in)
Mein jetziger PC, den ich mir auch hier von euch hab zusammenstellen lassen, hat mich rund 1500 Euro
gekostet.
Das würde aber erst mal bedeuten, Geld monatlich zurück legen, weil das damals auch nicht anders ging.

Damals wurde mir auch - speziell weil ich streame - zu einem Intel geraten. Vielleicht auch, weil ich zuvor
mit meiner AMD FX-8320 3.50 GHz unheimlich viele Probleme wegen Überhitzung hatte.
Hat sich da etwas geändert? Ist der AMD fürs Streaming jetzt wieder attraktiver?

Was ist mit meiner Grafikkarte? Ich habe erwartet, dass man sich zuerst darauf stürzt, weil es doch
mittlerweile längst die 3080 gibt, wobei ich hier wieder zugeben muss, mehr an Infos außer diese Zahl
und die Gewissheit, dass sie zwar weit besser aber auch weit teurer ist, habe ich nicht.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
und ein 9900(KS) kostet gebraucht lächerliche 300€ (ein moderner Ryzen 5700X kostet weniger neu und ist besser).
Deswegen hatte ich auch extra das "K" weggelassen beim i9-9900 :D
Aber der scheint selten auf Verkaufsplattformen aufzutauchen. Die "K" Variante ist natürlich viel zu teuer und da nimmt man dann gleich eine neue CPU.
Ist der AMD fürs Streaming jetzt wieder attraktiver?
Das ist völlig Wumpe. Mit einer entsprechenden NVidia Karte kannst du auch über die Streamen und die CPU ist dann gar nicht mehr so wichtig. (Aber streaming müsste mal ein Anderer noch seinen Senf dazu geben)

1500€ klingen nach einem ordentlichen Budget, damit kann man Arbeiten.
Aber, wenn du das Geld aktuell noch nicht hast und erst ansparen musst, dann bringt es nicht viel dir jetzt schon ein System zu empfehlen.
In den nächsten Monaten kann sich wieder einiges im Markt tun und je nach dem wie lange du Sparen müsstest, steht dann evtl. auch schon wieder neue Hardware in den Startlöchern ;)

Ist natürlich ärgerlich, wenn man aufrüsten will/muss, aber das Geld (noch) nicht hat.

Sag doch mal was du stand Heute ausgeben könntest.
Ne 1TB SSD und neuen RAM 32GB (was man dann ins neue System mitnehmen kann) kosten dich ca. 200€-250€
 
TE
TE
Shadow315

Shadow315

PC-Selbstbauer(in)
Also 300 bis 500 Euro könnte ich relativ zügig beisammen haben. Nächste Woche gibt
es ja schon wieder Geld. Und ein bisschen was von diesem Monat habe ich ja auch noch über.
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Streamst du denn über die CPU oder GPU? Weil wenn du Einbrüche hast, klingt das eher nach CPU. Daher würde ich raten über GPU zu streamen, weil das frist kaum Performance und sollte eig auch nicht zu krassen FPS Einbrüchen führen. Streame selber auch noch über eine 1080. Der 8700k ist doch eig noch gar nicht so schlecht. Den kannst du doch noch übertakten auf 5GHz. Ich würde eher die GPU austauschen. Vll so Richtung 3060ti/3070. Dein RAM ist halt langsam. Da könntest du über ein Upgrade nachdenken. Den Unterbau würde ich noch nicht anfassen.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Sag doch mal was du stand Heute ausgeben könntest.
Ne 1TB SSD und neuen RAM 32GB (was man dann ins neue System mitnehmen kann) kosten dich ca. 200€-250€
Die SSD würde ich auf jeden Fall auch nehmen. Die https://geizhals.de/western-digital-wd-black-sn750-se-nvme-ssd-1tb-wds100t1b0e-00b3v0-a2536256.html 95€ ist gerade ganz günstig.
Beim RAM wäre das dann 2x8GB 3200MHz Cl16 z.B.. Allerdings würde ich das nicht als Zwischenupgrade machen, da AM5 ggf. schon komplett auf DDR5 setzt. Ob, wenn dann gekauft wird, Intel 13. gen. auch noch DDR4 unterstützt, ist fraglich. Es kann sein, dass man dann mit der gleichen Hardware wie jetzt darsteht.
Damals wurde mir auch - speziell weil ich streame - zu einem Intel geraten. Vielleicht auch, weil ich zuvor
mit meiner AMD FX-8320 3.50 GHz unheimlich viele Probleme wegen Überhitzung hatte.
Hat sich da etwas geändert? Ist der AMD fürs Streaming jetzt wieder attraktiver?
AMD ist aktuell ziemlich gleich auf in fast jeder Hinsicht, auch Effizienz, mit Intel, wobei Intel einen kleinen Vorsprung hat. IdR wirst du bei einem neuen PC eher über die GPU streamen (Nvidia da besser), weswegen die CPU weniger wichtig wird, - aktuell - ein Ryzen 5700X / i5 12600(KF) ist dennoch nicht falsch.
Was ist mit meiner Grafikkarte? Ich habe erwartet, dass man sich zuerst darauf stürzt, weil es doch
mittlerweile längst die 3080 gibt, wobei ich hier wieder zugeben muss, mehr an Infos außer diese Zahl
und die Gewissheit, dass sie zwar weit besser aber auch weit teurer ist, habe ich nicht.
Nach deinen Angaben hängst du ja wohl im CPU-Limit, dann wäre das ggf. doch zuerst anzugehen. Und eine 3080 bei einem 550W Netzteil ist diskutabel. Die 3080 ist weit besser als deinen 1070 :D
Streamst du sicher auch über die GPU? Die Grafikkarte kann über NVDEC/NVENC (Decode/Encode) viel der Streamingleistung ohne große Leistungsverluste übernehmen.
Also 300 bis 500 Euro könnte ich relativ zügig beisammen haben. Nächste Woche gibt
es ja schon wieder Geld. Und ein bisschen was von diesem Monat habe ich ja auch noch über.
Auf jeden Fall erstmal die SSD. Und dann kann man für den Rest gucken, wenn das gesamte Budget feststeht und der Kaufzeitpunkt klar ist.
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Wenn man günstig einen gebrauchten core i9-9900 findet, hättest du schon mal 2 Kerne und 4 threads (+ höhere IPC und Taktraten) mehr ;)
Mehr (und schnellerer) RAM?
Und falls deine Games auch auf einer HDD liegen: Eine SSD!
Den Tipp kann ich bei Deinem System nur unterstützen ... denn Deine CPU ist ja nicht abgeraucht oder verursacht ein instabiles System. Allerdings, für einen günstigeren i9 mußt Du wahrscheinlich auch 4-6 Wochen einkalkulieren, dafür findet man dann auch gelegentlich sogar ein K-Modell ab 200€.
Danach den 8700er ebenfalls verkaufen und Du brauchst nur die Differenz für die Aufrüstung in Betracht ziehen.
Auch zusätzliche 16GB würden Deinem Rechner nicht schaden ... und auch dafür würde ich mal gebraucht schauen, persönlich würde ich auch noch 2666er akzeptieren, wenn es ein Schnäppchen ist (20-30€?)!
Damit könntest Du für etwa 150€ beinahe in Ruhe abwarten, was Du konkret an Mehrleistung eingekauft hast ... vielleicht reicht Dir das ja erstmal.
Ach ja, eine schnelle, größere SSD macht natürlich auch Sinn ... nur, die würde ich bei dieser Aktion nicht mit einrechnen ... die könnstest Du in einem komplett neuen Rechner auf jeden Fall weiter verwenden.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Der Ballistix LT Sport ist in vielen Fällen gut übertaktbar und dennoch Günstig selbst als Dual Ranked (sollte dieser einer sein)! Darum hatte ich den Famals aufgelistet. Ich hatte schon einige RAM Kits und Aktuell bin ich tatsächlich auch wieder auf den LT Sport gewechselt. Ich habe 3000´er CL15 und der läuft sehr sehr stabiel schon lange bei 3600 CL18. Also müsste der RAM wahrscheinlich nicht erneuert werden, Sofern der TE sich traut diese Selbst anzupassen.
Ob er an der 16GB-Grenze arbeitet weiß ich natürlich nicht, jetzt einen hinzu kaufen um auf 32GB zu kommen macht keinen Sinn wenn er deutlich übertaktet wird. unterschiedliche Module, auch aus unterschiedlichen Herstellungszeiträumen sind bekanntlich oft sehr problematisch.
Auch die CPU kann ja noch Leistung durch OC frei machen. Der Brocken schafft das im moderaten maße.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Shadow315

Shadow315

PC-Selbstbauer(in)
Okay, das ist mal eine Welle an Informationen. Danke erst mal. :D

Woran scheitert denn das Ausfüllen des Fragebogens?
Was fehlt den von dem Fragebogen? Habe es nicht 1:1 übernommen aber alles wichtige für euch als
auch für mich ist doch drin, oder nicht?
Monitore etc. sind halt Luxus, an den ich erst später denken möchte.

Ich habe mal über die GPU gestreamt, hat für mich aber irgendwie gefühlt keinen Unterschied
gemacht.
Das werde ich ab den nächsten Stream gezielt prüfen. Jetzt muss ich nur schauen, welchen eurer
Vorschläge ich nachgehe. Ist ja dann doch nicht recht eindeutig. Wobei ich tatsächlich noch
erwähnen möchte, dass ich schon ein Fan von Neukauf Hardware bin. Ohne triftigen Grund oder
negative Erfahrung.
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Er hat doch geschrieben das er mit CPU und GPU gestreamt hat.
Mit CPU war die Auslastung bei 100% und mit GPU bei 70-75%.
Für mich eindeutig ein CPU Limit.
Habe ich überlesen. Aber die CPU auf 5GHz übertakten würde tdem was bringen und den RAM würde ich auf 3600 CL 16 aufrüsten. Weil der wird auch die CPU und GPU limitieren. Der 8700k ist ja ungefähr so schnell wie ein Ryzen 3600, wenn nicht sogar schneller. So schlecht ist sein System noch nicht, er hat ja auch zum Glück ein Z 370 Board.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Was fehlt den von dem Fragebogen? Habe es nicht 1:1 übernommen aber alles wichtige für euch als
auch für mich ist doch drin, oder nicht?
Monitore etc. sind halt Luxus, an den ich erst später denken möchte.
Nun ja, eben auch das. Wie gesagt, ohne Budget und Kaufzeitpunkt ist es schwer was neues zu Empfehlen, da sich der Markt immer ändert. Wenn ein neuer Monitor im Raum steht, sollte das z.B. auch mit beachtet werden.
Mittlerweile sind es 15 Beiträge. Da ist es einfacher sicher ein prägnanten Informationen langzuhangeln.
Ich habe mal über die GPU gestreamt, hat für mich aber irgendwie gefühlt keinen Unterschied
gemacht.
Das werde ich ab den nächsten Stream gezielt prüfen. Jetzt muss ich nur schauen, welchen eurer
Vorschläge ich nachgehe. Ist ja dann doch nicht recht eindeutig.
Schaue erstmal und mache dir in Ruhe Gedanken.

Ich versuche mal gemachte Vorschläge zusammenzufassen:
- i9 9900(K) für 250-300€ gebraucht und dann den 8700K für 100-150€ verkaufen. Ein solides Upgrade für's Erste.
- RAM übertakten.
- RAM erweitern ggf. gebraucht. Lohnt sich aber nur, wenn du den bisher deutlich auslastest.
- Erstmal abwarten bis Geld da ist und Neukauf außer NT, Kühler, Gehäuse.
- Nur Unterbau neu (CPU, MB ggf. RAM), GPU ggf. später.
- Auf jeden Fall eine SSD (z.B. SN750 SE 1TB 95€)
- Zusatz: CPU übertakten.
Hoffentlich habe ich alles erwischt :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Habe ich überlesen. Aber die CPU auf 5GHz übertakten würde tdem was bringen und den RAM würde ich auf 3600 CL 16 aufrüsten.
3600MHz Cl16 sind unverhältnismäßig teuer und skalieren schlecht (vor allem mit Intel). Über 3200MHz Cl16 lohnt sich idR kaum! Das wäre Geld aus dem Fenster schmeißen. Die CPU muss erstmal auf 5GHz laufen können, aber übertakten, ja.
Der 8700k ist ja ungefähr so schnell wie ein Ryzen 3600, wenn nicht sogar schneller. So schlecht ist sein System noch nicht, er hat ja auch zum Glück ein Z 370 Board.
Hat ja auch niemand behauptet, dass es schlecht sei ;) Es scheint nur einfach nicht mehr für genannte Zwecke zu reichen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ach ja, eine schnelle, größere SSD macht natürlich auch Sinn ... nur, die würde ich bei dieser Aktion nicht mit einrechnen ... die könnstest Du in einem komplett neuen Rechner auf jeden Fall weiter verwenden.
Wie ich schon schrieb: durch eine schnellere und größere SSD kommt man nicht aus dem CPU-Limit. Mit schnelleren Ram wahrscheinlich auch nicht.

Dann hilft nur a) entweder übertakten oder b) eine neue CPU samt Unterbau zu kaufen.
 
Oben Unten