Lohnt sich ein Hardware-Upgrade oder direkt ein neuer PC?

TE
TE
Shadow315

Shadow315

PC-Selbstbauer(in)
Nun ja, eben auch das. Wie gesagt, ohne Budget und Kaufzeitpunkt ist es schwer was neues zu Empfehlen, da sich der Markt immer ändert. Wenn ein neuer Monitor im Raum steht, sollte das z.B. auch mit beachtet werden.
Mittlerweile sind es 15 Beiträge. Da ist es einfacher sicher ein prägnanten Informationen langzuhangeln.

Ich sehe gerade, selbst die Monitore habe ich angegeben. Tut mir wirklich leid.

Also ich rechne mit maximal 3 Monate, bis ich so ca 1500 Euro "locker" habe. Keine Ahnung, inwieweit
sich der Markt in dieser Zeitspanne ändert.

Ist das denn bei Monitoren auch so schnelllebig? Früher war mein einziger Kritikpunkt bei Monitore
die Größe. Ja ich weiß.... ich weiß.... :D
Mittlerweile interessiert mich auch die Frequenz bzw weiß ich, dass meine 60Hz Monitore jetzt nicht
so im oberen Mittelfeld mitspielen, richtig. :P

Ich versuche mal gemachte Vorschläge zusammenzufassen:
- i9 9900(K) für 250-300€ gebraucht und dann den 8700K für 100-150€ verkaufen. Ein solides Upgrade für's Erste.
- RAM übertakten.
- RAM erweitern ggf. gebraucht. Lohnt sich aber nur, wenn du den bisher deutlich auslastest.
- Erstmal abwarten bis Geld da ist und Neukauf außer NT, Kühler, Gehäuse.
- Nur Unterbau neu (CPU, MB ggf. RAM), GPU ggf. später.
- Auf jeden Fall eine SSD (z.B. SN750 SE 1TB 95€)
- Zusatz: CPU übertakten.
Hoffentlich habe ich alles erwischt

Gebrauchte Sachen und übertakten sind genau die Dinge, die ich in der Vergangenheit gemieden habe.
Dann vielleicht etwas ansparen und neu kaufen?
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Also ich rechne mit maximal 3 Monate, bis ich so ca 1500 Euro "locker" habe. Keine Ahnung, inwieweit
sich der Markt in dieser Zeitspanne ändert.
Viel dürfte sich dabei nicht ändern, außer dass GPUs ggf. etwas günstiger werden.
Ist das denn bei Monitoren auch so schnelllebig? Früher war mein einziger Kritikpunkt bei Monitore
die Größe. Ja ich weiß.... ich weiß.... :D
Mittlerweile interessiert mich auch die Frequenz bzw weiß ich, dass meine 60Hz Monitore jetzt nicht
so im oberen Mittelfeld mitspielen, richtig. :P
Bei Monitoren ist das nicht so schnelllebig, aber die Preise für gute Monitore sind in den letzten Jahren stark gefallen. Einen guten 144Hz 1080p 24-27" Monitor gibt es für um die 200€.
Bei einem reinen Rechnerbudget von 1500€ ist auch 1440p drin.
Gebrauchte Sachen und übertakten sind genau die Dinge, die ich in der Vergangenheit gemieden habe.
Dann vielleicht etwas ansparen und neu kaufen?
Dann würde ich dazu raten. Am besten kommst du dann nochmal so einen Monat vorher mit dem Fragebogen her.

Was aber durchaus schon Mal sinnvoll wäre, ist eine Beispielkonfiguration für die 1500€, dass du ggf. schonmal Sachen kaufen kannst, die stark runtergesetzt sind.
Wichtig wären da aber auch wieder die genannte Anforderungen im Fragebogen (Lautstärke, Optik, Größe, Mitnahme alter Teile, Auflösung, Frequenz, was ist alles im Budget drin etc. ) ;)
Also für eine Konfiguration bzw. Vorkonfiguration wäre der immer noch hilfreich.
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Gebrauchte Sachen und übertakten sind genau die Dinge, die ich in der Vergangenheit gemieden habe.
Dann vielleicht etwas ansparen und neu kaufen?
... das kann man nicht ganz von der Hand weisen, nur, mit etwas Spaß kannst Du beides machen ... nacheinander natürlich und, wie ich oben angedeutet habe, Du investierst kaum Geld, sondern im Wesentlichen "nur" Zeit ... das kann ich eher nicht bewerten, aber, falls Du Dich entschließt schrittweise vorzugehen ... vielleicht hast Du dann in ein paar Monaten ein ganz verändertes Verhältnis zu den angepeilten 1500€ und kannst sie auch ohne unsere Hilfe ggf. individueller investieren?
Voraussetzung ist allerdings, daß Du dabei nicht im Stress stehst! Beides muß Spaß machen finde ich: Das alte (ja rund laufende) System bis an seine Grenzen zu treiben und hinterher (früher oder später!!) Geld für was richtig Neues auszugeben ... :-)
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
3600MHz Cl16 sind unverhältnismäßig teuer und skalieren schlecht (vor allem mit Intel). Über 3200MHz Cl16 lohnt sich idR kaum! Das wäre Geld aus dem Fenster schmeißen. Die CPU muss erstmal auf 5GHz laufen können, aber übertakten, ja.

Hat ja auch niemand behauptet, dass es schlecht sei ;) Es scheint nur einfach nicht mehr für genannte Zwecke zu reichen.
Unverhältnismäßig teuer ist wenn schon DDR5. Also bitte mal die Kirche im Dorf lassen. Aber es macht tdem Sinn schnelleren RAM zu kaufen, vor allem, weil man ihn noch weiter verwenden kann, wenn man den Unterbau wechselt.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Unverhältnismäßig teuer ist wenn schon DDR5. Also bitte mal die Kirche im Dorf lassen. Aber es macht tdem Sinn schnelleren RAM zu kaufen, vor allem, weil man ihn noch weiter verwenden kann, wenn man den Unterbau wechselt.
Nur weil DDR5 noch teurer ist, macht DDR4 3600MHz Cl16 nicht auf einmal preislich genauso viel oder mehr Sinn als Cl18 oder 3200MHz Cl16.
Auch wenn noch irgendwann auf einen 12700K oder 5800X oder wie auch immer geupgradet wird, macht der RAM da auch nicht mehr Sinn, da der Leistungsbonus marginal ist, sonst würde das hier sonst noch jemand empfehlen, macht aber niemand.
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Nur weil DDR5 noch teurer ist, macht DDR4 3600MHz Cl16 nicht auf einmal preislich genauso viel oder mehr Sinn als Cl18 oder 3200MHz Cl16.
Auch wenn noch irgendwann auf einen 12700K oder 5800X oder wie auch immer geupgradet wird, macht der RAM da auch nicht mehr Sinn, da der Leistungsbonus marginal ist, sonst würde das hier sonst noch jemand empfehlen, macht aber niemand.
Du unterschätzt echt den Performancezuwachs durch schnelleren. Bis zu 20% sind drin. Außerdem gibt es 3600 cl 16 bereits an 87€, was nun echt nicht so viel teurer als 3200 cl16 ist.
 
TE
TE
Shadow315

Shadow315

PC-Selbstbauer(in)
Viel dürfte sich dabei nicht ändern, außer dass GPUs ggf. etwas günstiger werden.

Bei Monitoren ist das nicht so schnelllebig, aber die Preise für gute Monitore sind in den letzten Jahren stark gefallen. Einen guten 144Hz 1080p 24-27" Monitor gibt es für um die 200€.
Bei einem reinen Rechnerbudget von 1500€ ist auch 1440p drin.

Dann würde ich dazu raten. Am besten kommst du dann nochmal so einen Monat vorher mit dem Fragebogen her.

Was aber durchaus schon Mal sinnvoll wäre, ist eine Beispielkonfiguration für die 1500€, dass du ggf. schonmal Sachen kaufen kannst, die stark runtergesetzt sind.
Wichtig wären da aber auch wieder die genannte Anforderungen im Fragebogen (Lautstärke, Optik, Größe, Mitnahme alter Teile, Auflösung, Frequenz, was ist alles im Budget drin etc. ) ;)
Also für eine Konfiguration bzw. Vorkonfiguration wäre der immer noch hilfreich.

Also mitnehmen würde ich dann wirklich erstmal nur die Festplatten, weil da halt wichtige Sachen installiert sind.

Eine weitere, neue und größere SSD würde dann aber meine jetzige alte SSD übernehmen.
Und alles andere würde ich dann eh neu kaufen. Der Alpenföhn hat mir bisher gut gefallen, den würde ich
gerne wieder neu dazu kaufen.

Zur neuen CPU, also ob Intel oder AMD hatte ich ja wie gesagt auch keine Ahnung. Wir ist wichtig, was fürs
Streamen besser geeignet ist.
Der Arbeitsspeicher dürfte gerne mal rauf auf 32GB.

Die Grafikkarte wird der teuerste Spaß, oder? Auch da habe ich keine Ahnung aber hier wurde ja bereits
erwähnt, dass mittlerweile alles an neuen Modellen besser ist als meine aktuelle 1070. :D

Monitore sind halt Luxus. Zwei Monitore sind halt schon wichtig, wenn man streamen möchte. Sollten
natürlich auch besser sein. Zwei neue 27 Zoll Monitore fände ich schon interessant, aber wichtig ist mir
erst mal der PC.

Sorry, ich schaue mir den Fragebogen an und finde nichts, was ich nicht schon irgendwie und irgendwo hier
schon mal beantwortet habe.

Macht es einen relevanten Unterschied, ob ich jetzt bei Win 10 bleibe oder auf Win 11 upgrade?
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Du unterschätzt echt den Performancezuwachs durch schnelleren. Bis zu 20% sind drin. Außerdem gibt es 3600 cl 16 bereits an 87€, was nun echt nicht so viel teurer als 3200 cl16 ist.
Grob 20-25€, was knapp 30% sind.... Die 20% sind ein starkes bis zu und sind eher im kleinen 1-stelligen Bereich, da ist z.B. Single-/Dual-Rank teils wichtiger.
Und alles andere würde ich dann eh neu kaufen. Der Alpenföhn hat mir bisher gut gefallen, den würde ich
gerne wieder neu dazu kaufen.
Es gibt den Brocken 3 als Nachfolger, welcher auch sehr gut ist.
Zur neuen CPU, also ob Intel oder AMD hatte ich ja wie gesagt auch keine Ahnung. Wir ist wichtig, was fürs
Streamen besser geeignet ist.
Der Arbeitsspeicher dürfte gerne mal rauf auf 32GB.
Das ist eigentlich fast egal. Bei einem neuen PC würde die GPU so oder so das meiste machen. Und AMD und Intel sind gerade sehr nahe bei einander.
32GB RAM sind sinnvoll.
Die Grafikkarte wird der teuerste Spaß, oder? Auch da habe ich keine Ahnung aber hier wurde ja bereits
erwähnt, dass mittlerweile alles an neuen Modellen besser ist als meine aktuelle 1070. :D
Bei einem Budget von 1500€ würde man in Richtung einer 3060 Ti oder 6700 XT gehen (600-650€), wobei du für deinen Zweck wohl besser mit Nvidia beraten bist.
Monitore sind halt Luxus. Zwei Monitore sind halt schon wichtig, wenn man streamen möchte. Sollten
natürlich auch besser sein. Zwei neue 27 Zoll Monitore fände ich schon interessant, aber wichtig ist mir
erst mal der PC.
Trotzdem könnte es sich mit neuer PC-Hardware lohnen, mal 200€ in was Schickes zu investieren (1440p/144Hz)
Sorry, ich schaue mir den Fragebogen an und finde nichts, was ich nicht schon irgendwie und irgendwo hier
schon mal beantwortet habe.
Es geht auch um die Übersicht, dass man nicht den ganzen Thread lesen muss, um etwas zu finden. Außerdem ist bisher nur die Leistungsklasse und das Budget (und jetzt auch Übernahme alter Hardware) bekannt und überhaupt nicht, was sonst noch so ansteht. Wenn dann der Neukauf kommen sollte, macht eine Übersicht vieles leichter.
Macht es einen relevanten Unterschied, ob ich jetzt bei Win 10 bleibe oder auf Win 11 upgrade?
Erstmal noch nicht sehr relevant.
 
Zuletzt bearbeitet:

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Nach deiner Meinung dürfte dann nie 3600 cl16 empfohlen wird, weils aus Preis-Leistungssicht schlecht ist. Gucke ich mir die Zusammenstellungen an, wird überwiegend 3600 cl16 empfohlen. Es ist der heutige Sweetspot. Und von 2600MHz auf 3600MHz wird schon was bringen. Es ist genauso Schwachsinnig sich nochn 9900 zu kaufen, weil der praktisch nichts anderes ist, nur 2 Kerne mehr, aber nicht übertaktungsfähig. Und Fakt ist, dass man ein neues RAM Kit noch weiterverwenden kann, wenn man die Plattform wechselt. Daher kann der TE nicht viel falsch machen. Aber das ist meine Meinung.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Gucke ich mir die Zusammenstellungen an, wird überwiegend 3600 cl16 empfohlen.
Cl18 wird meist empfohlen, nicht Cl16.
Es ist der heutige Sweetspot. Und von 2600MHz auf 3600MHz wird schon was bringen.
Das bringt natürlich was, aber der ~20% Aufpreis bringt von 3200MHz Cl16 zu 3600MHz bringt nicht mal 10%.
Nach deiner Meinung dürfte dann nie 3600 cl16 empfohlen wird, weils aus Preis-Leistungssicht schlecht ist
Wenn man nach einem guten P/L-Verhältnis sucht, ja.
 
Oben Unten