• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Logitech: 2019 erstmals klima-neutral

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Logitech: 2019 erstmals klima-neutral

Logitech, das bekannte Unternehmen für Peripheriegeräte, hat seinen jährlichen Bericht zur Umweltbelastung und anderen Geschäftszahlen vorgelegt. Im nun abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 verzeichnet Logitech 2,79 Milliarden US-Dollar an Nettoumsatz.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Logitech: 2019 erstmals klima-neutral
 

guaneri

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Klima-neutral mit Millionen Tonnen an Plastik die für Peripherie draufgeht? Mit fest verbauten Akkus wie in nahezu allen neuen Produkten? Kann man von vornherein anzweifeln.

Ein wirklich großer Schritt wäre die Haltbarkeit der Produkte wieder in den Vordergrund zu rücken, meine MX510 von 2004 hat 14 Jahre gehalten. Die G500 und G600 hatte ich keine 2 Jahre, obwohl diese deutlich weniger benutzt wurden.

Marketing Lippenbekenntnis.
 
D

DaBo87

Guest
"und sollen Tantalum und Tungsten aus konfliktfreien Abbauregionen beziehen. "...wie wärs mit Tantal und Wolfram? Auch ein 99% deutsch, 1% englisch-Artikel ist letzten Endes denglisch ;)
 

sfc

BIOS-Overclocker(in)
Man kann erneuerbare Energie nicht einkaufen, der Strom kommt vom nächstgelegenen Erzeuger. Die bezahlen nur explizit für Ökostrom, das ist was vollkommen Anderes. Am Energiemix ändert das absolut gar nichts. Und dieser CO2-"Ausgleich" ist auch mehr Einbildung als sonst was. Alles PR-Gesülze.
 

FreiherrSeymore

Software-Overclocker(in)
Logitech war schon immer eine der besten Firmen. Die Produkte sind klasse, halten ewig und die Umtauschkulanz ist unübertroffen. Meine kaputte, zwei Jahre alte Maus wurde innerhalb weniger Tage nur mit Foto gegen eine brandneue viel teurere Version kostenlos ersetzt.
Ich kaufe nur noch Logitech, vor allem nach solchen News wie nun.
Sollten sich andere Abgucken die Haltung!

Man kann erneuerbare Energie nicht einkaufen, der Strom kommt vom nächstgelegenen Erzeuger. Die bezahlen nur explizit für Ökostrom, das ist was vollkommen Anderes. Am Energiemix ändert das absolut gar nichts. Und dieser CO2-"Ausgleich" ist auch mehr Einbildung als sonst was. Alles PR-Gesülze.

Uniformierter Unsinn. Das ist ein wirksamer Mechanismus
 

purzelpaule

Freizeitschrauber(in)
...Uniformierter Unsinn. Das ist ein wirksamer Mechanismus

Emissionshandel wirkt nirgens. Das ist doch blanker Hohn. Nur weil ich Geld bezahle für meine Emissionen verschwinden diese doch nicht aus der Luft. Dieses Jahr wurde und wird weltweit mehr CO2 ausgestoßen als je zuvor in einem Jahr, da sieht man wie toll der Mechanismus wirkt ;-).

Und wenn ich schon "erneuerbare Energie" höre. Energie kann man nicht erneuern. Sie ist immer da, nur in unterschiedlicher Form, wie z.B. als Bewegungsenergie, Wärmeenergie etc. Das lernt man schon in der Grundschule!
 
G

GoodCat1987

Guest
Logitech: 2019 erstmals klima-neutral

Schreibt doch wenigstens Umwelt-neutral und verbreitet hier nicht irgendein Hirngespinst wovon man mittlerweile wissen sollte das der Mensch nicht der Verursacher sein kann, auch wenn sich dieser "Glaube" immer noch hartnäckig hält.

Ich weiß nicht warum Logitech oder auch andere Firmen sich nun profilieren wollen, schließlich hat man schon vor Jahren gewußt das man die Umwelt schädigt.
Das man sich für diese Erkenntnis und das Entgegenwirken nun feiern lassen möchte ist wirklich eckelhaft.

2019 schafft es Logitech nach eigenen Angaben erstmals, den CO2-Fußabdruck der Produktionsstätte auf eine "Netto Null" zu bringen.

Nur ist CO2 kein Problem, da es von Pflanzen und der Weltmeere absorbiert wird. Und bei einer "offenen Atmosphäre" in welcher Wärme ins All abgegeben wird gibt es auch keinen Treibhauseffekt.

...

@PCGH seid doch mal vernüftig und machts doch bitte anders als die Leitmedien. Eure Qualität lässt mehr und mehr nach, Bild-Niveau.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Logitech war schon immer eine der besten Firmen. Die Produkte sind klasse, halten ewig und die Umtauschkulanz ist unübertroffen.

Sorry, aber Logitech hat seit Jahren nur noch kontinuierlich abgebaut, sowohl was die optische Qualität (sieht billig aus) Material-Qualität (füllt sich leider inzwischen zu oft billig an) ihrer Produkte angeht, als auch die Qualität in der Nutzung und Haltbarkeit (meine alten Logitech Produkte hatte ich länger). Die von mir seit ein paar Jahren genutzte Prodigy G213 kann man für ihre 70€ nur als schlechten Scherz bezeichnen, klemmende Tasten, absurd lange Anschlagswege und mäßige Verarbeitung sind da scheinbar leider die Regel (2 mal getauscht).
Kein Vergleich mit der meinen zuvor genutzten Logitech G15, G19 und G110, wobei letztere in etwa das gleiche gekostet hat wie die G213.

Das selbe Elend hat man auch bei den Mäusen, meine G403 erfüllt zwar ihren Zweck im Vergleich zur G700 und G5 kann man sie aber eigentlich nicht empfehlen, bei etwa gleichen Nutzungsverhalten bin ich bei der G403 jetzt bereits nach 8 Monaten bei der zweiten Maus, weil die linke Taste dauernd Doppelklicks bei einmal klicken produziert und auch in Sachen Verarbeitung und gefühlte Wertigkeit des Materials schneidet die G403 definitiv schlechter ab und das bei vergleichbaren Preisen.
Und das zieht sich bei Logitech leider durch die gesamte Produktpalette, zumindest im Gaming Segment, den Rest will ich an dieser Stelle nicht beurteilen.

Da mag es schön sein das Logitech jetzt vermeintlich Klimaneutral produziert (schwer von außen zu beurteilen ob da nicht letztlich nur wieder für den Marketingeffekt getrickst wird), aber was nützt das wenn die Produkte auf der anderen Seite nicht gerade dazu motivieren sie zu kaufen?
Persönlich bin ich jedenfalls als langjähriger Nutzer, nach den Entäuschungen der letzten Jahre, kaum noch geneigt bei einem Neukauf aktuell nochmal ein Produkt von Logitech zu kaufen und suche schon nach zufriedenstellenderen Ersatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
"CO²-neutral" auf welcher Berechnungsbasis?
Nur weil jemand 100% Ökostrom bezieht, ist er noch lange nicht "Neutral", denn die Materialien für die Anlagen zur Strom-Gewinnung müssen auch erstmal erzeugt, und daraus diese Analgen gebaut und aufgestellt werden. Bis sie dann wirklich "Neutral" sind, gehen meist ein paar Jährchen ins Land...

mfg
 

mrpendulum

Software-Overclocker(in)
Logitech war schon immer eine der besten Firmen. Die Produkte sind klasse, halten ewig und die Umtauschkulanz ist unübertroffen. Meine kaputte, zwei Jahre alte Maus wurde innerhalb weniger Tage nur mit Foto gegen eine brandneue viel teurere Version kostenlos ersetzt.
Ich kaufe nur noch Logitech, vor allem nach solchen News wie nun.
Sollten sich andere Abgucken die Haltung!



Uniformierter Unsinn. Das ist ein wirksamer Mechanismus

Ich hoffe für dich, dass du für solch Beiträge auch bezahlt wirst. Wenn nicht ... Lächerlich!
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
Nirgends wird so arg gelogen aktuell wie beim Klimaschutz. Wenn ich Zertifikate einkaufen muss, bin ich nicht CO2 neutral. Und eigentlich geht das auch gar nicht wenn ich Produkte produziere, es sei denn ich produziere Holzprodukte und rechne (meines Erachtens ebenfalls Blödsinn) das gebundene CO2 ein. Anders sähe es aus, wenn man das CO2 teuer herausfiltern würde bei den Produktionsanlagen. Am meisten Nützen würde es aber, schlicht weniger zu produzieren, die ganze Wirtschaft weltweit um 2/3 herunterfahren!
 

Tek1978

Kabelverknoter(in)
Nojo, ist alles eine Illusion


Wir wollen weniger CO2

Dann z.B.

- Flugzeuge abschaffen
- Internet braucht keiner
- Schiffe abschaffen auch die Kreuzfahrt spaß Fahrten
- Yachten braucht auch keiner
- Autos abschaffen
- Betriebe dürfen nur noch so viel Produzieren wie benötigt, dann läuft so ein laden keine 24 Stunden durch.
- Elektrizität weg
- Städte verkleinern oder die müssen schauen wie Sie an Grundnahrungsmittel kommen. Die Milch kommt ja nicht per Schubkarren in den Supermarkt mitten in der Stadt.

Hab vorhin mal gegoogelt: Bei 82 Mio. Einwohnern in der BRD macht das 30 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr

Naja also Menschen bitte auch weg
Irgendwann ist das Problem gelöst.

Das einzige was ich zur Zeit sehe ist das ein kleiner Anteil (auf die Weltbevölkerung gesehen) schreit das wir alle so schlecht sind und die halt keine Autos mehr in Städten wollen und hey ja dann müsst Ihr halt alle zahlen zahlen und zahlen.

Hören doch bitte alle auf zu philosophieren und studieren und so zeug. Außer Ärzte denk die braucht man.
Und alle raus aufs Feld und dann Ackerbau und für die wo Fleisch mögen Viehzucht. Ein paar Menschen sollen halt dann noch Bambus uns Hanf anbauen für Hüttenbau und damit man Klamotten machen kann und dann ist gut.

Was ich damit sagen möchte: Fingerzeigen und diese Sinnlose rumschreien nach irgendwelchen Forderung und dann halt Geld irgendwo abdrücken bringt überhaupt nichts.

Es gibt für jeden einen Lebensstandard den er halten möchte bzw. das hat uns nun mal der "Fortschritt" eingebracht.
Sei es Warm duschen oder auf ne Schüssel sitzen.
Welche wo es sich leisten können haben halt dann ne Yacht oder 5 Autos in der Garage (Fraglich ob man das braucht). Brauch ich den Fußballspiele usw., da musst auch hinkommen und so ein Stadion saftet auch was durch.

Wir könnten da jetzt Stundenlang weitermachen. Im Endeffekt kommt dann raus:

Moment mal: Fußball will ich schon kucken, hey ich will aber mein schnelles Auto oder öhm, mir ist mein 800 Watt PC wichtig mit dem ich zocke.

Der einfache Bürger geht im ideal Fall zum arbeiten, da muss er halt schauen wie er hinkommt, das tut er damit ein Dach über dem Kopf hat und sich was zum essen kaufen kann.


So und dem erzählt man jetzt:
Du bist schuld dran also änder mal was und zahl zahl und........ zahl


Danke
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
"Klima Neutral" ist so ein Bullshit Bingo Wort.

Nichts ist Klima Neutral. Überall wo etwas Produziert wird, selbst jeder Mensch, auch wenn er aktuell nichts macht, außer Atmen (CO2 Ausstoß), ist nicht Klima Neutral.
Das man einfach mal Geld in einen Topf wirft den man "CO2 Ausgleich", "Klima Ausgleich", oder "Spenden für den Erhalt der Deutschen Bank und Faulen Kredite" genannt hat, reinwirft, ändert nichts am Ausstoß und den Umweltbelastungen, die tagtäglich passieren.
Mich wundert es, dass so viele Menschen sich so gerne verarschen lassen und den Mist auch noch glauben.

Man kann höchstens die Belastung runterfahren, indem man auf Konsum verzichtet (oder zumindest stark einschränkt....), aber demnächst startet das nächste Konsumfest (Weihnachten), nachdem das letzte erst vorbei ist (Black Friday) und das vorherige auch nicht so lange vergangen ist (Singles Day) und die nächsten - nach Weihnachten - auch schon wieder bereits an der Tür stehen.
Einfach lächerlich.

(Quelle des nächsten Artikels leider Bild.de , aber einfach nur armselig : Dispo-Kredit: 10 Millionen Deutsche rutschen Weihnachten ins Minus - Wirtschaft - Bild.de - Hauptsache Konsum...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bevier

Volt-Modder(in)
Jeder einzelne Mensch, der irgendwo arbeitet, produziert selbst Massen an CO², jede einzelne Sekunde. Effektiv halb soviel wie ein laufender Verbrennungsmotor. Daher kann ein Unternehmen, das nur einen einzelnen Mitarbeiter hat, kaum wirklich klimaneutral sein, das sind alles nur schöngerechnete Zahlen ohne echten Wert...
Nach aktuellen Zahlen laufen bei Logitech umgerechnet nahezu 3.000 Verbrennungsmotoren, die aber nicht in die Rechnung einbezogen werden. Genauso wenig, wie in jeder anderen sogenannten "Klimarechnung". Das ganze Thema ist einfach nur ein Witz und solange die Artikel auch noch ins Ausland verschifft werden, fehlen noch sehr viel größere Zahlen, um die klimaschädliche Produktion darzulegen. "Aber he, wir kaufen Ökostrom, damit ist alles Tutti!" -.-
 

Brzeczek

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
"Klima Neutral" ist so ein Bullshit Bingo Wort.

Nichts ist Klima Neutral. Überall wo etwas Produziert wird, selbst jeder Mensch, auch wenn er aktuell nichts macht, außer Atmen (CO2 Ausstoß), ist nicht Klima Neutral.
Das man einfach mal Geld in einen Topf wirft den man "CO2 Ausgleich", "Klima Ausgleich", oder "Spenden für den Erhalt der Deutschen Bank und Faulen Kredite" genannt hat, reinwirft, ändert nichts am Ausstoß und den Umweltbelastungen, die tagtäglich passieren.
Mich wundert es, dass so viele Menschen sich so gerne verarschen lassen und den Mist auch noch glauben.

Man kann höchstens die Belastung runterfahren, indem man auf Konsum verzichtet (oder zumindest stark einschränkt....), aber demnächst startet das nächste Konsumfest (Weihnachten), nachdem das letzte erst vorbei ist (Black Friday) und das vorherige auch nicht so lange vergangen ist (Singles Day) und die nächsten - nach Weihnachten - auch schon wieder bereits an der Tür stehen.
Einfach lächerlich.

(Quelle des nächsten Artikels leider Bild.de , aber einfach nur armselig : Dispo-Kredit: 10 Millionen Deutsche rutschen Weihnachten ins Minus - Wirtschaft - Bild.de - Hauptsache Konsum...)

Klimaneutral sind wir erst, wenn wir alle tot sind!
 

empy

Volt-Modder(in)
...15.100 Verpackungen recycelt.

Es ist ein Anfang. ;)

Man kann erneuerbare Energie nicht einkaufen, der Strom kommt vom nächstgelegenen Erzeuger. Die bezahlen nur explizit für Ökostrom, das ist was vollkommen Anderes. Am Energiemix ändert das absolut gar nichts. Und dieser CO2-"Ausgleich" ist auch mehr Einbildung als sonst was. Alles PR-Gesülze.

Naja, erstmal ändert es nichts, weil dann alle "Sich-Nicht-Verarschen-Lasser" eben mehr Kohlestrom kriegen, aber wenn genug mitmachen, ändert es selbstverständlich was. Zumal die Einnahmen auch die Erzeuger voranbringen. Wenn wir alles sein lassen, was wir alleine nicht schaffen, sind wir in 1.000 Jahren keinen Schritt weiter. Wobei wir so viel Zeit nicht haben werden.

Uniformierter Unsinn. Das ist ein wirksamer Mechanismus

Wie wir wissen, ist es von uninformiert zu uniformiert nur ein kleiner Schritt. ;)

Und wenn ich schon "erneuerbare Energie" höre. Energie kann man nicht erneuern. Sie ist immer da, nur in unterschiedlicher Form, wie z.B. als Bewegungsenergie, Wärmeenergie etc. Das lernt man schon in der Grundschule!

Weil wir keine Atome mehr spalten, spaltest du jetzt lieber Haare, hm?


Stimmt, lassen wir einfach alles, wie es ist. Dass regenerative - Entschuldigung, ohne größere Umwege genutzte Sonnenenergie - auch auf lange Sicht lukrativ sein kann, wird gerne ignoriert. Man muss halt irgendwo mal anfangen. Da könnte Deutschland auch mal wieder vorne mitspielen.

Wayne? Kann den ganzen CO2 Klima Müll nicht mehr sehen und hören. Irgendwann reicht es auch mal.

Stimmt auffällig. Aber vielleicht anders, als du meinst.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Ein wirklich großer Schritt wäre die Haltbarkeit der Produkte wieder in den Vordergrund zu rücken, meine MX510 von 2004 hat 14 Jahre gehalten. Die G500 und G600 hatte ich keine 2 Jahre, obwohl diese deutlich weniger benutzt wurden.

Marketing Lippenbekenntnis.

Das selbe Elend hat man auch bei den Mäusen, meine G403 erfüllt zwar ihren Zweck im Vergleich zur G700 und G5 kann man sie aber eigentlich nicht empfehlen, bei etwa gleichen Nutzungsverhalten bin ich bei der G403 jetzt bereits nach 8 Monaten bei der zweiten Maus, weil die linke Taste dauernd Doppelklicks bei einmal klicken produziert und auch in Sachen Verarbeitung und gefühlte Wertigkeit des Materials schneidet die G403 definitiv schlechter ab und das bei vergleichbaren Preisen.
Und das zieht sich bei Logitech leider durch die gesamte Produktpalette, zumindest im Gaming Segment, den Rest will ich an dieser Stelle nicht beurteilen.

Man könnte aber auch erstmal bei sich anfangen und nicht gleich mit dem Finger auf die anderen zeigen.
Ein neuer Switch für so eine Maus kostet keinen Euro und der Tausch ist in der Regel in einer halben Stunde vollzogen.
Das nächste mal also vielleicht einfach sein Gerät selbst reparieren, anstelle König Kunde zu spielen und damit doppelt Müll + Transport zu produzieren. ;)
Nur so als Tipp, wenn man schon auf die großen Konzerne böse ist. Wir Kunden sind im Allgemeinen nicht netter oder besser.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Das Wort klima-neutral sehe ich nur als Modewort.
Nichts ist auf der Welt klima-neutral.
CO2 wird produziert und in allen erdenklichen Formen gepeichert.
Jede Produktion erzeugt CO2 und Unmengen an Wasserverbrauch.

Hinter den Worten klima-neutral wird sich nur versteckt.
Irgendwann haben wir keine Verstecke mehr und was dann???:schief:
 

empy

Volt-Modder(in)
Ein neuer Switch für so eine Maus kostet keinen Euro und der Tausch ist in der Regel in einer halben Stunde vollzogen.
Das nächste mal also vielleicht einfach sein Gerät selbst reparieren, anstelle König Kunde zu spielen und damit doppelt Müll + Transport zu produzieren. ;)
Nur so als Tipp, wenn man schon auf die großen Konzerne böse ist. Wir Kunden sind im Allgemeinen nicht netter oder besser.

Reparierbarkeit der Geräte ist aber auch etwas, was die Hersteller in der Hand haben. Ganz kann man es nicht auf den faulen Kunden schieben.

Das Wort klima-neutral sehe ich nur als Modewort.
Nichts ist auf der Welt klima-neutral.

Es stimmt technisch schon, aber die Bemühungen sind trotzdem wichtig. Und die Tatsache, dass nichts klimaneutral ist, sollte keine Ausrede dafür sein, ohne nachzudenken, ob es nicht anders ginge, so weiterzumachen, wie bisher.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Nur ist CO2 kein Problem, da es von Pflanzen und der Weltmeere absorbiert wird. Und bei einer "offenen Atmosphäre" in welcher Wärme ins All abgegeben wird gibt es auch keinen Treibhauseffekt.
Pflanzen absorbieren nur die Menge an CO2, die sie auch selbst wieder ausstoßen, alles das, was von Menschen produziert wird, fällt nicht darunter. Das ist quasi "über".
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Reparierbarkeit der Geräte ist aber auch etwas, was die Hersteller in der Hand haben. Ganz kann man es nicht auf den faulen Kunden schieben..

Da hast du natürlich Recht, dass der Grad der Reparierbarkeit zwischen Herstellern und deren einzelner Produkten schwankt.
Ich spreche aber nur aus eigenen Erfahrungen aus dem Bereich Mobiltelefonen. Da kann man auch fast alles selbst reparieren, ohne den Lötkolben schwingen zu müssen; Muße, ein wenig Geschick und passendes Werkzeug vorausgesetzt.
Alles, was irgendwie zusammengebaut wurde, muss ja auch wieder auseinander gehen, lautet mein persönliches Kredo.
Und da ordne ich Peripherie als recht simple Technik ein. :)
 

dan4354

Komplett-PC-Käufer(in)
Mir geht diese Klima propaganda mega auf die Eier, das die Leute heutzutage nicht mehr selber denken können, auch. Hier eine kleine Hilfe :

NASA Study: Mass Gains of Antarctic Ice Sheet Greater than Losses | NASA

https://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/12/Abhandlung-Erdmagnetfeld.pdf

So einfach ist das...

Hast den Artikel den du postest zur Gänze gelesen?

"But it might only take a few decades for Antarctica’s growth to reverse, according to Zwally. “If the losses of the Antarctic Peninsula and parts of West Antarctica continue to increase at the same rate they’ve been increasing for the last two decades, the losses will catch up with the long-term gain in East Antarctica in 20 or 30 years -- I don’t think there will be enough snowfall increase to offset these losses.”

Der Zuwachs betrifft nur Teile der Antarktis, die nördlichen Polkappen sowie nahezu alle Gletscher schmelzen.

Klar hat es schon immer Klimawandel gegeben, jedoch ist der Temperaturanstieg von 1850 zu jetzt so hoch, dass es nicht auf natürliche Vorgänge alleine reduziert werden kann.

Nächstes Mal, bevor du dir selbst ein Ei legst, bitte den ganzen Artikel sinnerfassend lesen.

Vielen Dank :D
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Mir geht diese Klima propaganda mega auf die Eier, das die Leute heutzutage nicht mehr selber denken können, auch. Hier eine kleine Hilfe :

NASA Study: Mass Gains of Antarctic Ice Sheet Greater than Losses | NASA
Wofür wolltest du argumentieren? Hier ein Zitat aus der obigen Studie:
But it might only take a few decades for Antarctica’s growth to reverse, according to Zwally. “If the losses of the Antarctic Peninsula and parts of West Antarctica continue to increase at the same rate they’ve been increasing for the last two decades, the losses will catch up with the long-term gain in East Antarctica in 20 or 30 years -- I don’t think there will be enough snowfall increase to offset these losses.”

Zum Thema Logitech: Die sollten an der Haltbarkeit ihrer Produkte arbeiten. Nach dem was ich so an meinem Umfeld mitbekomme, kann man Logitech zumindest für Headsets, Mäuse und Tastaturen nicht (mehr) empfehlen.
 
G

GoodCat1987

Guest
Pflanzen absorbieren nur die Menge an CO2, die sie auch selbst wieder ausstoßen, alles das, was von Menschen produziert wird, fällt nicht darunter. Das ist quasi "über".

Das stimmt so nicht. Pflanzen können durchaus mehr CO2 absorbieren als die Menge welche sie wieder ausstoßen. Der größte Teil davon wird für die Photosynthese genutz, ergo mehr CO2 mehr Pflanzenwachstum, mehr Pflanzenwachstum bedeutet mehr Sauerstoff (auch wenn das frühere Untersuchungen versucht haben zu widerlegen ist man heute anderer Meinung).
Doch die größte Menge des CO2 saugt wortwörtlich das Meer auf. Einen CO2-Überschuss gibt es real nicht (es gibt keinerlei Referenzwerte um einen Überschuss tatsächlich bestimmen zu können, lediglich den Anstieg), ebensowenig eine "menschengemachte Klimaerwärmung".

Letzten Endes führt diese Diskussion ins Nichts, denn wir hatten und haben keinen Einfluss auf klimatische Veränderungen. Die Klimaerwärmung hat ganz natürliche Ursachen, unteranderem die Polwanderung und sich ändernde Sonnenzyklen... Die menschengemachte Klimaerwärmung ist nicht mehr als ein Hoax der dazu dient neue Wirtschaftszweige zu schaffen um den sterbenden Kapitalismus retten zu wollen.

Die Wirtschaft und ebenso die Politik kümmert unsere Umwelt nicht die Bohne, nur der Profit welcher sich aus ihr schöpfen lässt.
Mit Schuld und Angst kontrolliert man die Maßen, denk einmal darüber nach. ;)
 

empy

Volt-Modder(in)
Ich spreche aber nur aus eigenen Erfahrungen aus dem Bereich Mobiltelefonen. Da kann man auch fast alles selbst reparieren, ohne den Lötkolben schwingen zu müssen; Muße, ein wenig Geschick und passendes Werkzeug vorausgesetzt.
Alles, was irgendwie zusammengebaut wurde, muss ja auch wieder auseinander gehen, lautet mein persönliches Kredo.

Naja, schon, aber die Hersteller geben sich teilweise schon redlich Mühe das zu unterbinden. Ist natürlich alles im Namen der Kompaktheit, der Wasserdichtigkeit oder ähnlichen Vorwänden.

Letzten Endes führt diese Diskussion ins Nichts, denn wir hatten und haben keinen Einfluss auf klimatische Veränderungen. Die Klimaerwärmung hat ganz natürliche Ursachen, unteranderem die Polwanderung und sich ändernde Sonnenzyklen... Die menschengemachte Klimaerwärmung ist nicht mehr als ein Hoax der dazu dient neue Wirtschaftszweige zu schaffen um den sterbenden Kapitalismus retten zu wollen.

Neuerdings geht der Aluhut sogar über bis über die Augen, wie es scheint. Deswegen sträubt sich ja alles, was zur Hochfinanz gehört, so dagegen und will lieber weiter Kohle und Öl verfeuern. Es ergibt alles Sinn!

lol dieser klima brainwash ist überall.

ich mach da nicht mit.

Die Rebellen von heute. Gegen Umweltschutz, gegen Toleranz, gegen ein Miteinander statt Gegeneinander.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Man könnte aber auch erstmal bei sich anfangen und nicht gleich mit dem Finger auf die anderen zeigen.
Ein neuer Switch für so eine Maus kostet keinen Euro und der Tausch ist in der Regel in einer halben Stunde vollzogen.
Das nächste mal also vielleicht einfach sein Gerät selbst reparieren, anstelle König Kunde zu spielen und damit doppelt Müll + Transport zu produzieren. ;)
Nur so als Tipp, wenn man schon auf die großen Konzerne böse ist. Wir Kunden sind im Allgemeinen nicht netter oder besser.

Das ändert aber nichts daran das die Qualität schon zu oft beim Kauf nicht stimmt und das ist keine Verfehlung vom Kunden, sondern vom Hersteller, der da kurzlebigen Schrott an den Kunden verkauft, welchen dieser oft genug auch selber nur schlecht reparieren kann (besonders schlimm ist das bei vielen Laptops und Smartphones) und nach kürzester Zeit müsste.
Davon mal abgesehen ist es bei der Maus nicht nur mit einem neuen Switch getan, neue Mausfüße werden in der Regel auch noch benötigt, da die Schrauben unter selbigen versteckt sind und man sie oft kein zweites Mal vernünftig / sauber verklebt bekommt wenn man sie einmal versucht hat abzuziehen.

Grundsätzlich bin ich ja ein großer Freund von Reparierbarkeit, mein Samsung Galaxy Note 4 habe ich inzwischen bereits rund 5 Jahre, da hab ich vor 1 Jahr mal ganz simpel über den Deckel auf der Rückseite den Akku getauscht (einfach Deckel auf und rausgenommen) und seitdem läuft es wieder viele Stunden am Stück wie eine eins.
Bei den neueren Smartphones, wo der Akku in aller Regel fest verbaut wird ist das oft genug nicht mehr so einfach möglich, hätte man dafür die Rückseite aufschrauben müssen, das halbe Innenleben (Platine) rausrupfen und 100 Spezialschrauben mit handelsunüblichen Köpfen lösen, sowie evt. noch zusätzlich 10 verklebte Stellen erhitzen müssen, um an den Akku zu gelangen.
Kurz um, es wäre ganz erheblich mehr Aufwand gewesen, evt. sogar so schwierig das man es besser von jemanden mit Erfahrung & Übung darin machen lässt, weil die Gefahr einer irreversiblen Beschädigung für einen Laien zu hoch wäre.

Schlussendlich, es ist zu kurz gegriffen hier die Schuld einseitig verteilen zu wollen, klar müssen beide Seiten da besser werden, anfangen tut es aber eben schon vor dem Kunden beim Hersteller, welcher darauf achten muss das seine Geräte eine angemessene Lebensdauer besitzen und gut reparierbar sind, um so die Grundlage dafür zu legen das der Kunde auch die Möglichkeit hat sein Produkt lange nutzen zu können und nicht nach spätestens 2 Jahren als Müll wegzuwerfen.
 
G

GoodCat1987

Guest
Neuerdings geht der Aluhut sogar über bis über die Augen, wie es scheint. Deswegen sträubt sich ja alles, was zur Hochfinanz gehört, so dagegen und will lieber weiter Kohle und Öl verfeuern. Es ergibt alles Sinn!

Jemanden zu diffamieren und das bloß weil man sein persönliches Weltbild in Gefahr sieht oder auch ignoranter weise verhemmt an seiner subjektiven Meinung festhällt zeugt weder von Intellekt noch von Wissen.

Vieleicht bildest du dir deine Meinung eines Tages selbst und dann bitte aus fundiertem Wissen o.a. zuverlässigen Quellen. Und nein RTL gehört nicht dazu.:rollen:
 

JePe

Software-Overclocker(in)
So einfach ist das...

Das EIKE? Das "Institut" mit der Briefkastenadresse, das seine Geldquellen nicht nennen mag, nie in einer wissenschaftlichen Fachpublikation veroeffentlicht hat und dessen Mitglieder Historiker, Verleger oder Ingenieure sind, aber allesamt keine einschlaegige* Qualifikation besitzen? Dein Ernst?

Am Ende glaubst Du auch, die Erde sei eine Scheibe und der angebliche Klimawandel einfach bloss schlechtes Wetter, dass irgendwann schon am Rand runterfallen wird.

*Dafuer schlagen sie aber gerne mal auf die Presse ein.
 

empy

Volt-Modder(in)
Jemanden zu diffamieren und das bloß weil man sein persönliches Weltbild in Gefahr sieht oder auch ignoranter weise verhemmt an seiner subjektiven Meinung festhällt zeugt weder von Intellekt noch von Wissen.

Ich sehe nicht das Weltbild in Gefahr, sondern die Welt selbst. Ich weiß nicht, wie man was gegen Umweltschutz und die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen haben kann. Ob mit Klimawandel oder ohne. Weiter die Welt verpesten zu wollen und der Gazprom und den totalitären Scheichs weiter das Geld in den Hintern blasen zu wollen zeugt für mich auch weder von Intellekt noch von Wissen.

Und das man dann noch Leuten, die meinen, dass es Zeit würde, den Hintern hochzukriegen und zumindest mal anzufangen noch weismachen möchte, dass sie so blöd sind und einer Verschwörung des Kapitalismus aufsitzen, finde ich befremdlich.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Letzten Endes führt diese Diskussion ins Nichts, denn wir hatten und haben keinen Einfluss auf klimatische Veränderungen. Die Klimaerwärmung hat ganz natürliche Ursachen, unteranderem die Polwanderung und sich ändernde Sonnenzyklen...
Wie kommt es, dass trotz sinkender Sonnenaktivität in den letzten Jahren, die durchschnittliche Temperatur der Erde trotzdem gestiegen ist?

Weil starke Sonnenwinde Satelliten und Funkverkehr stören, verfolgen wir die Sonnenaktivität heute permanent. Momentan sinkt sie, und sollte der nächste Zyklus wieder so schwach sein, hätten wir es ab 2020 mit einem neuen großen Minimum zu tun. Eine neue kleine Eiszeit wird es deswegen aber nicht geben. Zwar kann eine schwache Sonne, wie beispielsweise im Jahr 2008, die Winter regional verstärken. Global ergäbe sich aber nur ein durchschnittlicher Temperaturrückgang um 0,3 Grad, errechneten Experten. Das bremst den Trend zur globalen Erwärmung wenig. Auch umgekehrt gilt: Selbst wenn die Sonne heftig aus vielen Flecken feuert, trägt sie zur Erderwärmung kaum bei. Ihre Strahlungsleistung schwankt im Verlauf eines Zyklus um 0,2 Watt pro Quadratmeter Erdfläche. Das ist nicht viel. Mit 0,1 Prozent sind die Klimaeffekte der Solarzyklen im globalen Maßstab gering. Die Wärme staut sich in erdnahen Schichten. Die Sonne verdirbt unser Klima also nicht. Sie berührt es nur - kaum merklich.
Der Klima-Luegen-Check - ZDFmediathek
 
Oben Unten