[Lancool Metal Boned K7 - Lesertest] Tagebuch von Maeyae

Maeyae

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
[FONT=&quot][Lancool Metal Boned K7 Lesertest] Tagebuch von Maeyae[/FONT]


Navigation
Einleitung/Zubehör/Daten
Demontage Tower
Montage Hardware
Funktionstest + Fazit

Messen und Modden (1)
Modden (2)

Wakü Spaß

Finish (Fetig? bestimmt nie! =))



[FONT=&quot]Einleitung:[/FONT]

[FONT=&quot]So dann werd ich mich auch mal zu Schrift melden. Erstmal vielen Dank an PCGHX und Caseking für das entgegengebrachte Vertrauen und die (von eurer Seite) schnelle Lieferung des Testobjekts.[/FONT]

[FONT=&quot]Nachdem ich Donnerstag und Freitag letzter Woche nach der Nachtschicht extra wach geblieben war, um den Tower direkt in Empfang nehmen zu können, hatte ich schon ein wenig Bedenken, ob nicht etwas beim Versand schief gegangen war.[/FONT]
[FONT=&quot]Als ich dann Samstag fast schon aufgegeben hatte, bekam ich einen Anruf meiner lieben Frau Mutter, die ein paar Häuser nebenan wohnt. [/FONT]
[FONT=&quot]Es stellte sich heraus, das ein werter Nachbar, dem bekannt ist, das ich normalerweise immer von Morgens bis Nachmittags schlafe, den GLS Boten abfing, um ihn mit seinem Paket zu meiner Mutter umzuleiten. Der Gedanke war zwar löblich, in diesem Falle aber eher hinderlich. Denn das ereignete sich schon Freitag, so bekam ich das Gehäuse leider erst am Samstag.[/FONT]

[FONT=&quot]So hatte ich zumindest Zeit, mir eine recht vernünftige Kamera zu besorgen, eine Casio Exilim mit 7,2 MP. Danke dafür an meinen Kumpel Emilio für die Leihgabe.[/FONT]

attachment.php


[FONT=&quot]Der Karton war für ein Midi-Gehäuse normal groß und mit Papier vollkommen ausreichend ausgepolstert. [/FONT]
[FONT=&quot]Auf übertriebenes Vollstopfen des Kartons mit allerlei Luftpolstern und Schaumstofffetzen wurde verzichtet. 1+ für sinnvolles Verpackungsmaterial.[/FONT]


[FONT=&quot]Das Zubehör:[/FONT]



attachment.php



[FONT=&quot]Es liegt eigentlich alles bei, was man für diesen Tower braucht. [/FONT]
[FONT=&quot]Gehäuse-, Laufwerks-, Mainboardschrauben, Gummiringe zum Entkoppeln der Festplatten vom Gehäuse, dazu passende Abstandsschrauben, vier Kabelbinder, der PC-Speaker und einen Schraubendreher speziell für die Mainboard Schrauben. [/FONT]

[FONT=&quot]Die Seitenteile sind beide mit Thumbscrews verschraubt. Wer aber denkt, er kann diese mit seinen "Thumbs" lösen, der irrt. Also, nehmt lieber gleich einen Kreuzschlitz :ugly:[/FONT]

[FONT=&quot]Das weitere Zubehör besteht aus den drei bereits verbauten, schwarzen 120mm Lüftern aus dem Hause Lian Li. Eigentlich steht auf dem gesamten Tower öfter Lian Li als Lancool:hmm: naja egal. Vorne vor den Laufwerken sind zwei, hinten unterhalb des Netzteils der dritte 120er.[/FONT]


[FONT=&quot]Der Tower:

[/FONT]
[FONT=&quot] Daten[/FONT][FONT=&quot]

Maße:
[/FONT][FONT=&quot] 21x47x46 cm
[/FONT]
[FONT=&quot] Gewicht: [/FONT][FONT=&quot]ca. 7 KG
[/FONT]
[FONT=&quot] Material:[/FONT][FONT=&quot] Innen Stahl, außen mit Aluminium verkleidet
[/FONT]
[FONT=&quot] Anschlüsse Blende:[/FONT][FONT=&quot] 2x USB, 1x Firewire, Sound, Mikro
3x 5,25 Zoll, 5x 3,5 Zoll
[/FONT]
[FONT=&quot], 1x Diskette (oder eine sechse Festplatte)
[/FONT]

[FONT=&quot]Lancool? Kennen wohl noch nicht allzu viele. Hierbei handelt es sich um einen Brand der High Qualitiy Schmiede Lian Li aus Taiwan. [/FONT]

[FONT=&quot]So ist es auch nicht verwunderlich, wenn man design- und funktionstechnische Gemeinsamkeiten zu Lian Li Gehäusen wie dem Lian Li Armorsuit des aktuellen Lesertests findet. Laut Caseking Beschreibung sollen sogar alle Erweiterungen und Zubehör Teile von Lian Li auch in die Preis-/Leistungsmarke Lancool passen.[/FONT]

attachment.php





attachment.php




attachment.php




[FONT=&quot]Bedeutet günstig auch immer billig?[/FONT]

[FONT=&quot]Bisheriger Eindruck: Ein ganz klares NEIN! Für einen Preis von 69,90 Euro bekommt man einen sehr schlichten, aber hochwertig wirkenden Tower. [/FONT]
[FONT=&quot]Die Front, Seiten, sowie der Deckel des Gehäuses sind mit gebürstetem, schwarz eloxierten Aluminium verkleidet. [/FONT]



attachment.php



[FONT=&quot]Der eigentliche Tower besteht, vermutlich aus Preisgründen, aus altbekanntem grauen Einheitsstahl, die Verarbeitung ist aber so gut wie einwandfrei.[/FONT]

[FONT=&quot]Alle relevanten Kanten der Schächte sind gut geglättet und entgratet worden, Schnittverletzungen beim Laufwerkstausch sind also nicht zu erwarten.[/FONT]

[FONT=&quot]Die LEDs für den Betrieb und die Festplatten befinden sich auf der rechten Seite der Front; Schalter sowie das I/O Panel haben auf dem Deckel ihren Platz gefunden.[/FONT]



attachment.php

Geschlossen



attachment.php

offen



[FONT=&quot]Genaueres werde ich bei der kompletten Zerlegung des Towers die nächsten Tage herausfinden.[/FONT]

[FONT=&quot]Hier noch ein paar Bilder für den ersten Eindruck. Werde dann morgen mit der Demontage beginnen und ins Detail gehen.[/FONT]

[FONT=&quot]MfG[/FONT]
[FONT=&quot]Maeyae[/FONT]
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Maeyae

Maeyae

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Noch ein paar Bilder.

attachment.php

PVC Füßchen

attachment.php

Laufwerksschacht

attachment.php

Mainboard Blenden

attachment.php

Festplattenrahmen und 2 Frontlüfter


attachment.php

I/O Kabel

attachment.php
 
Zuletzt bearbeitet:

xTc

Volt-Modder(in)
Hätte man sich ja denken können das da Lian Li seine Finger mit drinne hat. Aber trotzdem schickes Teil. Was ich richtig klasse finde sind die zwei 120mm Lüfter an der Front (da wo die Festplatten hinpassen).

Die Frage die ich mir nun stelle ist, passen da lange Grafikkarten a la HD3870 X2 oder 9800GX rein?



Gruß
 

exa

Volt-Modder(in)
ich würd sagen ja, denn da is ja nur der fp käfig, noch dazu 90 grad gedrehd, dürfte keine probs machen...
 

Tremendous

Freizeitschrauber(in)
Die Ähnlichkeit zu den Lian Li Gehäusen ist echt verblüffend! Viele verbaute Teile wie der Slotkäfig für die 3,5 Platten und der Gehäuselüfter an der Rückwand sind 1 zu 1 übernommen.
 
TE
TE
Maeyae

Maeyae

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Ähnlichkeit zu den Lian Li Gehäusen ist echt verblüffend! Viele verbaute Teile wie der Slotkäfig für die 3,5 Platten und der Gehäuselüfter an der Rückwand sind 1 zu 1 übernommen.

Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, das die Grundform des Gehäuses zu 100% die Form des Lian Li Armor Suit hat. Sogar die Stanzung für die Schlauchdurchführung sind vorhanden, wenn auch nicht komplettiert. Selbe Form, anderes Material. Die Laufwerkskäfige und das Belüftungskonzept weicht natürlich leicht ab :ugly:

Ach und das Typenschild...

attachment.php


Ist einfach ein Lian Li Gehäuse, nur Stahl statt Alu und weniger Schnick Schnack.
 

Maggats

Software-Overclocker(in)
Die Ähnlichkeit zu den Lian Li Gehäusen ist echt verblüffend! Viele verbaute Teile wie der Slotkäfig für die 3,5 Platten und der Gehäuselüfter an der Rückwand sind 1 zu 1 übernommen.

der power- und resetknopf ist ebenfalls wie bei meinem lian li pc 7, ebenso wie das frontpanel mit den usb anschlüssen:D

ich dacht auch direkt beim bewerben für den lesertest: "hey das sieht ja aus wie ein lian li"
 
TE
TE
Maeyae

Maeyae

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
So, der Tower ist demontiert und ich muss sagen, es ist zwar wie schon erwähnt alles simpel gehalten, aber sehr funktionell und gut verarbeitet.
Desweiteren gibt es noch mehr Gemeinsamkeiten zu den originalen Lian Li und auch von einem kleinen Zwischenfall mit einer verhakten und einer abgebrochenen Schraube wurde ich nicht verschont.

Bilder sind gemacht, muss sie nur noch bearbeiten und kommentieren. Muss sehen ob ich es noch vor der Nachtschicht schaffe.

So, jetzt hab ich mir erstmal ne Pizza verdient :ugly:

Stay tuned.
 
Zuletzt bearbeitet:

Malkav85

Moderator
Teammitglied
Der Test gefällt mir sehr gut :) Kannst du evtl. mal nachschauen, wie sich das Case bemerkbar macht, wenn das DVD laufwerk rödelt, ob dann die Vibrationen aufs Gehäsue übergehen?

Bei meinem Lian Li V2000B ist das leider so -.-
 

xTc

Volt-Modder(in)
Kann man den Festplattenkäfig um 90° drehen, oder ist der festgenietet?

Nur mal rein aus interesse gefragt, wobei das drehen ja eigentlich keinen Sinn ergeben würde.:)
 
TE
TE
Maeyae

Maeyae

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Dann werd ich euch einen kleinen Überblick über die Demontage verschaffen.

Wie schon erwähnt, keine Spielereien, alles sehr simpel. Es lässt sich prinzipiell alles entweder mit den eigenen 10 Fingerchen oder einem mittelgroßen Kreuzschlitz Schraubendreher ab, an und um bauen.

Wenn ich nicht noch Fotos gemacht hätte, dann wäre die Demontage in nichtmal 20 Minuten erledigt gewesen. Ach ja und die Schrauben...mhh, dazu später mehr.

Zur Demontage

Hierbei war ich einfach mal so frech und habe die meiner Meinung nach unspektakulären Sachen weg gelassen. Denn Fotos, wie ich 4 Thumbscrews für die beiden Seitenteile löse und nach hinten rausziehe oder ganz ohne Schrauben per Hand die Frontabeckung abziehe, kann sich jeder vorstellen und braucht nicht bebildert werden. Solltet ihr dies wollen, einfach äußern.

Die Slotblenden, wie Front, Deckel und Seiten aus schwarzem Aluminum, packt man links und rechts, drück ein wenig zusammen und hat sie ebenfalls in der Hand. Im verbauten Zustand ist aber alles sehr stabil, obwohl sie nur mit kleinen Nippeln in den Schraubenlöchern stecken. Könnte evtl ausleihern bei häufiger Demontage, aber ich werde in der Paxis sowieso alle drei 5,25 Zoll Schächte belegen, für mich also kein Problem.

Der Deckel läßt sich ähnlich leicht lösen. Nach der Demontage der Front kann man vorn und hinten jeweils 2 Schrauben lösen, nach oben abnehmen, fertig.

attachment.php

Deckelschrauben, LEDs


Zu meiner Überraschung fand ich hinter der Frontabdeckung vor den Lüftern sogar zwei Staubfilter aus Kunststoff vor, wie der rest zwar sehr simpel, aber fest und funktionell. Bin schon auf den Betrieb gespannt.

attachment.php

Lüfter mit Staubfilter


Einfach alles an dem Lancool Metal Boned K7 ist auf einfache Handhabung, Funktion und Stabilität getrimmt und das mit einfachsten, aber dennoch Qualitativ hochwertig verarbeiteten Mitteln. Wahrscheinlich nicht zuletzt dank der Erfahrungen von Lian Li.

Bis auf eine kleine Ausnahme:

Um die zwei Frontlüfter zu demontieren muss man den HDD-Rahmen ausbauen, soweit nicht so tragisch. Dieser ist mit vier Schrauben von der Unterseite und mit vier von vorn fixiert. Die unteren ließen sich problemlos lösen, die rechten zwei von vorn ebenfalls.

Aber was war das?

attachment.php



Die rechten zwei Schrauben gingen ohne Probleme, die linke brauch beim normalen rausdrehen ab (Rest steckt noch im Gewinde) und die vierte Schraube steckt nach einer Umdrehung komplett fest, so das der HDD-Rahmen nun auf der rechten Seite festhängt. :wall:

Zwar ärgerlich, aber so tragisch ists nicht, denn man kann es ein wenig biegen :hmm: und die Lüfter so herausziehen. Mal sehen wie das bei der Montage der Festplatten später noch ins Gewicht fällt.

attachment.php

Untere Schraube abgebrochen, obere steckt fest


Entspannter geht es da wieder beim Mainboardschlitten zu.

attachment.php



Hierbei müssen lediglich, nach entfernen des hinteren Gehäuseseitenteils die zwei übrigen Thumbscrews hinten gelöst werden und der Schlitten läßt sich nach links aus den oberen Schrauben schieben.


attachment.php



Nur noch nach hinten klappen und rausziehen, fertig.

attachment.php




Im den Anhang hab ich noch eine Übersicht des ganzen Pakets gepackt mit Legende der einzelnen Teile. Nicht hübsch, aber selten. Wollt es noch fertig kriegen vor der Nachtschicht.

So viel Spass erstmal damit, im Laufe der Woche gehts dann weiter mit der Demontage meines alten Systems und der Montage in den Lancool Metal Boned K7.

Also, bleibt dran :D

Bin auch schon am Planen einer kompletten Moddingkur. Evtl. das Innere lackieren, Fenster mit Bimsmehlgravur in die Seite, 3 Lüfter in den Deckel...ach ja, wo soll ich die ganze Zeit nur hernehmen, naja mal sehen. =) Der Tower ist auf jedenfall wie gemacht als günstiges Grundgerüst für Modding.

MfG
Maeyae
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Maeyae

Maeyae

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Der Test gefällt mir sehr gut :) Kannst du evtl. mal nachschauen, wie sich das Case bemerkbar macht, wenn das DVD laufwerk rödelt, ob dann die Vibrationen aufs Gehäsue übergehen?

Bei meinem Lian Li V2000B ist das leider so -.-

Jo klar, wird alles getestet ^^ Sieht aber nicht so aus, als wäre es besonders Vibrationsisoliert. Genauso wenig wie die Lüfter, sind auch allesamt nur normal verschraubt.

Kann man den Festplattenkäfig um 90° drehen, oder ist der festgenietet?

Nur mal rein aus interesse gefragt, wobei das drehen ja eigentlich keinen Sinn ergeben würde.:)

Drehen nicht, aber demontieren normalerweise schon, nur in meinem Falle wegen der zwei Schrauben vorerst nicht :P
Wenn du ihn drehen muss, kannst du auch einfach noch 4 Löcher in den Boden machen und ihn in neuer Position fest schrauben, aber dann hast du oben keinen halt mehr durch die Streben.
 

moddingfreaX

Software-Overclocker(in)
Klasse Test!
Allerdings würde ich mir das Gehäuse trotz des guten Preises eher nicht kaufen :nene:
Is mir einfach zu schlicht und langweilig :ugly:
 

i!!m@tic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Test gefällt mir sehr gut :) Kannst du evtl. mal nachschauen, wie sich das Case bemerkbar macht, wenn das DVD laufwerk rödelt, ob dann die Vibrationen aufs Gehäsue übergehen?

Habe das Case auch zum Testen bekommen und bei 3 verschiedenen Laufwerken das gleiche Bild: Extrem starke Vibrationen, die sich auf das ganze Case ausbreiten. Bin die ganze zeit schon am überlegen was man dagegen machen könnte weil es ja ein eigenes Klipp-System ist.:wall:


Kann man den Festplattenkäfig um 90° drehen, oder ist der festgenietet?

Nur mal rein aus interesse gefragt, wobei das drehen ja eigentlich keinen Sinn ergeben würde.:)

Der Festplattenkäfig ist nicht festgenietet sondern vorne in der Front und unten im Boden verschraubt und kann auf jeden Fall gedreht werden, hatte ihn schon ausgebaut weil dies nötig ist, um die Kühler in der Front zu tauschen!

Allerdings würde ich mir das Gehäuse trotz des guten Preises eher nicht kaufen :nene:
Is mir einfach zu schlicht und langweilig :ugly:

Das ist Geschmackssache, gerade das Schlichte und Elegante spricht einige Leute an, die nicht auf Platik-Modding-Cases stehen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Maeyae

Maeyae

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Der Festplattenkäfig ist nicht festgenietet sondern vorne in der Front und unten im Boden verschraubt und kann auf jeden Fall gedreht werden, hatte ihn schon ausgebaut weil dies nötig ist, um die Kühler in der Front zu tauschen!

Ach da isser ja, hatte mich schon gefragt wo du bleibst :P

Zum Post: Wie erwähnt, konnte ich den HDD-Käfig bisher nicht ausbauen, aber meinst du, das beim Drehen um 90° die unteren 4 Schrauben noch passen? Die Stabilität durch die vorderen 4 fällt dann in jedem Fall weg.
 
TE
TE
Maeyae

Maeyae

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Das ist Geschmackssache, gerade das Schlichte und Elegante spricht einige Leute an, die nicht auf Platik-Modding-Cases stehen. ;)

Stand eigentlich bisher auch immer auf die etwas protzigere Towervariante. Naja mal sehen, wie sich das Gehäuse die nächsten Tage im Praxiseinsatz schlägt und wie gut es sich für meine Hardware eignet, evtl. modde ich es dann noch, mal sehen.
 

i!!m@tic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ach da isser ja, hatte mich schon gefragt wo du bleibst :P

Zum Post: Wie erwähnt, konnte ich den HDD-Käfig bisher nicht ausbauen, aber meinst du, das beim Drehen um 90° die unteren 4 Schrauben noch passen? Die Stabilität durch die vorderen 4 fällt dann in jedem Fall weg.

Hi, da bin ich endlich :D

Die vorderen 4 Schrauben passen dann auch noch weil der Käfig dafür extra Löcher zum befestigen hat, d.h. man kann die Schiene auf der einen und auf der anderen Seite anbringen, der Käfig ist mit den Halterungen und Bohrungen extra dazu gemacht um ihn zu drehen. Öffne mal dein Case und guck dir die Halterungen mal an, geht auf jeden Fall :) Ohne die 4 vorderen Schrauben könntest du die Stabilität definit vergessen und es wäre viel zu wacklig. :ugly:

Stand eigentlich bisher auch immer auf die etwas protzigere Towervariante. Naja mal sehen, wie sich das Gehäuse die nächsten Tage im Praxiseinsatz schlägt und wie gut es sich für meine Hardware eignet, evtl. modde ich es dann noch, mal sehen.

Ich hatte bisher auch immer größere Gehäuse, aber für ein luftgekühltes System finde ich das Case voll und ganz in Ordnung, für eine WaKü ist es aber auf keinen Fall geeignet, weil es dazu einfach zu klein ist. Ansonsten find ich das Case echt hübsch, hab mir vorne 2 kleine Case-Badgets drauf gemacht und dadurch und durch den schwarzen DVD-Brenner sieht das ganze nicht mehr so "klinisch" wie im Urzustand aus. :)
 

Fifadoc

BIOS-Overclocker(in)
schöner test. :)

aber auch hier noch mal. Mich interessiert wie viel platz wirklich noch bleibet, wenn das netzteil, das board und evtl sogar nen radiator (oben) eingebaut sind. Dann dürfte dieser "Netzteilkäfig" ein wechseln des Netzteils sehr schwer gestalten.
 
Oben Unten