• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kopfhörer / Headset für Gaming von Beyerdynamic

Rainmaker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

ich suche nach Empfehlungen und Erfahrungsberichten für geschlossene Kopfhörer mit guter Soundqualität. Da ich bereits gute Erfahrungen mit Beyerdynamic gemacht habe, möchte ich wieder ein Produkt dieses Herstellers kaufen.
Ich werde die Kopfhörer hauptsächlich fürs Gaming und Musikhören verwenden.

Bei meiner ersten Recherche bin ich auf folgende interessante Modelle gestoßen:
DT 770-Pro 250 Ohm
DT 1770-Pro 250 Ohm
MMX 300 (Headset)

Hat jemand bereits Erfahrungen damit gemacht bzw. kann eine Empfehlung aussprechen oder kennt noch andere geeignete Modelle? (:

Besten Dank vorab!!
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Beyerdynamic Custom Game nicht vergessen !
Sind alle gut - wenn du ein Mikro brauchst dann der Custom Game - der MMX300 nur wenn du ihn unter
200€ bekommst, aber er hat ein deutlich besseren Tragekomfort als der Game.
Für den DT1770 würde ich allerdings auch noch einen guten KH Verstärker / DAC empfehlen -
wenn du nicht hast ?
 
TE
R

Rainmaker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für deine schnelle Antwort!!
Wie unterscheidet sich das deutlich teurere DR1770 von den anderen beiden Varianten?
Lohnt sich der Aufpreis deiner Meinung nach? Einen KH Verstärker / DAC habe ich noch nicht.
Zurzeit verwende ich das DT 990 Pro 250 Ohm. Weißt du was für eine Soundqualität die vorgeschlagenen Kopfhörer dazu im Vergleich haben? (:

Edit: Als Mainboard nutze ich das GIGABYTE B550 AORUS ELITE V2. Braucht es dazu einen KH Verstärker / DAC?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Zum Klangunterschied von DT770,DT990:

Du kannst aber auch beim DT990 einfach die Hände auf die Öffnungen legen und bekommst dann einen kleinen
Eindruck wie sich der geschlossene DT770 sich dann anhört !
Der Custom Game beruht eigentlich auch auf dem DT770 hat aber eine Sound Slider (Bassreflexschieber)
mit dem du den Bassanteil nochmals hervorheben kannst.

Der DT 1770 ist dann klanglich eine wirkliche Verbesserung - meiner Meinung nach, aber Vorsicht !
Wenn du erwartest das jetzt beim mehr als doppeltem Preis auch eine so großer Klangunterschied/verbesserung
eintritt dann wirst du entäuscht sein. Ab einer gewissen Klang/Preisregion steigt die Klangverbesserung nicht
linear mit dem Preis ;-O

Ob es sich lohnt und dir gefällt wirst nur du selbst entscheiden können da das ganze zu viel Geschmacksache ist
und auch von der Musik abhängt die du hörst.

Wie gut der Onboard Sound von deinem Motherboard ist kann man so pauschal nicht sagen, aber es hat sich gezeigt
das selbst ein so günstiger aber guter Sharkoon Gaming DAC Pro S eine merkliche Klangverbesserung bringt.
Manchmal eben mehr, manchmal weniger.
Für den DT1770 würde ich dann sogar einen FiiO K5 Pro, iFi Zen DAC o.a. empfehlen.
 
TE
R

Rainmaker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Super, vielen Dank für deine ausführliche Antwort!! (:
Ich denke die dt770 oder das mmx 300 werden mir ausreichen.
Hast du noch eine Empfehlung zur Ohm Variante? Hauptsächlich werde ich die Kopfhörer zum spielen verwenden.
 

Arndtagonist

Freizeitschrauber(in)
Ich habe mir die MMX 300 im Beyerdysnamic Outlet für 195€ geholt. Dazu kamen bei mir noch aufgrund dieses Videos die Dekoni Choice Leather Pads.
Die Pads kann man jederzeit nachbestellen, wenn einem die Grundkonfiguration nicht gefällt, haben den Sound und den Tragecomfort aber für mich massiv verbessert. Ich bin sehr zufrieden und die Combo ist für mich der beste geschlossene Kopfhörer, den ich jemals probiert habe (habe den von dir genannten DT1770 noch nicht probiert). Für mich auch die größte Bühne, die ich jemals bei geschlossenen Kopfhörern erleben durfte.
Als Ohm-Variante gibt es hier eigentlich nur eine Option, die eigentlich für alles reichen sollte. Wenn du keine weitere Verstärkung für Kopfhörer hast und sie vielleicht auch mal am Handy oder am Controller nutzen wollen würdest, wäre die 80 Ohm oder gar die 32 Ohm- Version die sicherere Bank.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Aussagen wie "das Beste was ich je gehört habe" sind immer mit Vorsicht zu genießen, wenn man nicht weiß, was überhaupt als Alternative gehört wurde.

Generell sind DT 770, 880 und 990 grundsolide (sofern man keine Abneigung zu dem spitzen Beyer-Hochtonpeak hat) und Beyer bietet eine Menge Ersatzteile zum Nachkaufen dafür an. Die Treiber sind in jedem Kopfhörer identisch, außer eben die unterschiedlichen Impedanzen und dass , aufgrund der Bauweisen, die Bedämpfungen anders sind, darum erhält man auch nicht den Klang eines DT 770, wenn man die Schalen vom DT 990 zu hält, weil der DT 770 auch anders bedämpft ist.
Ärgerlich bei den drei Beyer Serien ist, dass die es über so viele Jahre einfach nicht auf die Reihe bringen, eine Klinkenbuchse zu verbauen.

Klanglich sind es aber normale dynamische Kopfhörer und einen ähnlichen Klang erhält man bereits für 20-30 Euro mit Superlux Kopfhörer, die aber, außer der HD 660 Pro, haptisch nicht auf dem Niveau von Beyer liegen (der HD 660 Pro ist dann sehr nahe dran und gefällt mir auch klanglich besser als mein DT 770 Pro 250).

DT 1770 und 1990 sind eine andere Geschichte, die wurden haptisch verbessert und haben ebenso dynamische Treiber verbaut, die aber mit einem Tesla Magnetfeld arbeiten und darum auch Tesla-Treiber genannt werden. Vorteile von so einem starken Magnetfeld ist, dass der Wirkungsgrad ziemlich hoch ist und dass die Membrane schneller reagiert, was man in gewissen Musiktiteln dezent raus hören kann, aber kein weltbewegender Unterschied zu normalen dynamischen Kopfhörern ist. Man hört halt meistens, dass der Bass schneller arbeitet, das ist auch der Frequenzanteil, wo sich die Membrane am meisten bewegen muss.
Ob aber die DT 1770 generell besser wie die DT 770 klingen, bzw. abgestimmt ist, das wage ich zu bezweifeln, da ich darüber schon viele Schimpftriaden gelesen habe, von Leuten, die mit dem DT 1770 garnicht zufrieden sind. Der DT 1990 ist dann wieder eine andere Geschichte, der dann wirklich homogener abgestimmt ist als DT 990/880, wobei das aber auf den TYGR 300R auch zutrifft und sich mir dann die Frage stellt, ob nicht der dann die vernünftigere Wahl als der DT 1990 wäre.

Im Großen und Ganzen ist das alles aber Geschmackssache. Ich selbst habe und hatte viel zu viele Kopfhörer zu Hause und höre am liebsten meinen Superlux HD 668 B und HD 660 Pro, obwohl ich 450€ Beyer Teslas zu Hause hätte und auch Planar-Kopfhörer hatte, die modifziert in der 1000€ Klasse mitspielten.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Ich habe nicht geschrieben das der DT990 sich mit "aufgelegten Händen " genauso anhört wie ein DT770
sondern das er "einen kleinen Eindruck" bekommt wie er sich anhört !

Total OT: Warum sollte Beyerdynamic eine Klinkenbuchse verbauen ?
Damit man das Kabel einfacher tauschen kann wenn es defekt ist ?
Natürlich praktisch, aber schonmal überlegt das so eine Klinkenbuchse auch anfällig ist und kaput gehen kann ? :what:
Dann geht der KH genauso zur Reparatur wie mit defektem Kabel.....:klatsch:

Das die Superlux klanglich gut sind bestreite ich nicht - allerdings nur im Vergleich zu KH in der gleichen
Preisklasse. Wenn du sie klanglich auf dem gleichem Niveau wie die DT770/990 siehst dann ist das dein
Empfinden, aber das kann ich leider nicht nachvollziehen - ganz abgesehen von der schlechten "Haptik" , besser gesagt
der grottigen mechanischen Qualität....

Bei dem DT1770 täuscht die 770 eine gewissen Ähnlichkeit zum DT770 vor, aber eigentlich ist er ein
vollkommen anderer KH mit Tesla Treibern und sollte genauso wie jeder andere KH einfach ausprobiert
werden.
Darum wie immer die Empfehlung die in Frage kommenden KH zu testen und am besten direkt zu vergleich.
Ich kann hier nur Empfehlungen geben die dann hauptsächlich auch auf dem eigenem Geschmack und
Erfahrungen beruhen.
Was wo anders geschrieben oder erzählt wird kann ich nicht als Empfehlung weitergeben....
 

JackA

Volt-Modder(in)
Das die Superlux klanglich gut sind bestreite ich nicht - allerdings nur im Vergleich zu KH in der gleichen
Preisklasse. Wenn du sie klanglich auf dem gleichem Niveau wie die DT770/990 siehst dann ist das dein
Empfinden, aber das kann ich leider nicht nachvollziehen
Die Messungen zum Frequenzverlauf sind oben mit verlinkt und ich kann sie auch tag täglich vergleichen (schon oft genug durchgeführt). Es ist das selbe Niveau. Nicht umsonst sind im Fidelio X1/X2 die selben Treiber wie im HD681 verbaut.
1630577272233.png


https://www.kopfhoerer.de/test/superlux-hd660-pro/

Total OT: Warum sollte Beyerdynamic eine Klinkenbuchse verbauen ?
Damit man das Kabel einfacher tauschen kann wenn es defekt ist ?
Natürlich praktisch, aber schonmal überlegt das so eine Klinkenbuchse auch anfällig ist und kaput gehen kann ? :what:
Dann geht der KH genauso zur Reparatur wie mit defektem Kabel
Das Kabel ist lt. Fehlermeldungen der letzten Jahre der größte Schwachpunkt vom Kopfhörer und Beyer selbst hat mit der Custom Serie ja gezeigt, dass eine Buchse im Kopfhörer kein Beinbruch darstellt.
Und es geht auch nicht nur um die Möglichkeit ein defektes Kabel auszutauschen, sondern auch mal ein besseres, kürzeres oder BoomPro dran bauen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Ähh ?
Was hat der halboffene HD681 und der offene Fidelio mit einem geschlossenem DT770 oder DT1770
zu tun.
Von irgendwelchen Frequenzverläufen hab ich mich schon lange verabschiedet !
Da gibts eine einfachere Möglichkeit um zu entscheiden welcher KH besser klingt:
Einfach das Teil auf die Rübe setzen, gut zuhören und am besten mit anderen vergleichen.

Ich hab kein Problem damit wenn jemand sagt das KH XY besser für ihn klingt als KH YZ, aber
da anzuführen das der Frequenzverlauf doch besser aussieht oder der gleiche Treiber wie bei einem
anderem KH verbaut ist bringt mir nix....
 

JackA

Volt-Modder(in)
@Hubacca Der Frequenzverlauf sagt aus, wie jeweiliger Kopfhörer klanglich abgestimmt ist. Die restlichen Messwerte wie Impulsverhalten, Imaging und co. kannst du im verlinkten Vergleich nachlesen. Was das mit der Bauweise zu tun hat, weißt aber anscheinend nur du.
Natürlich sind kleine Unterschiede vorhanden, ändert aber nichts daran, dass sich die Klangqualität auf dem selben Niveau befindet. Die Unterschiede in der haptischen Qualität habe ich oben bereits erwähnt.

Aber diese Diskussion brauchen wir hier nicht führen, dass hatte ich letztens erst im HIFI-Nerd-Forum Hardwareluxx und da durften sich alle Beteiligten bei mir nachträglich entschuldigen (da sie irgendwann grundlos ausgerastet sind), weil sie gedanklich ein komplett falsches Bild vom Superlux-Klang hatten. Nicht mal ein 1000€ Beyer T1 ist so homogen abgestimmt wie ein HD 681 / DT 770 / DT 1990 / Fidelio X2.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-211-463.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Was das mit der Bauweise zu tun hat ?
Ich glaube der TE sucht explizit nach geschlossenen Kopfhörern !?

Wenn du die Klangqualität nur nach einem Frequenzverlauf beurteilst dann ist das ja schön,
aber für mich zählt am Ende das was ich höre.

Die ganzen Diskussionen haben wir hier aber auch schon ohne Ende geführt - das nützt dem TE
nur sehr wenig.

Es geht doch um die Frage einer geschlossenen Alternative zum DT990 !
Da braucht man keinen Hinweis auf den Beyer Hochtonpeak weil er den ja mit dem DT990
kennen dürfte und für gut befindet. Auch nach einer fehlenden Klinkenbuchse hat keiner gefragt
und dürfte dann kein Argument gegen die vom TE selbst angesprochenen Beyer KH sein.

Dann landest du bei dem DT1990 - und TYGR 300 als Alternative ? Das sind beides offene KH !
Warum sagts du nicht einfach das du alle mögliche KH schon getestet hast und du am liebsten
den HD-660 nutzt ?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

Rainmaker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke euch für die Diskussion!
Ich habe mir nun die DT 770 Pro 250 Ohm + die empfohlene DAC von Sharkoon bestellt und werde die Kombi testen. (:
Liebe Grüße
 

JackA

Volt-Modder(in)
Ich glaube der TE sucht explizit nach geschlossenen Kopfhörern !?
1. Der TE hat nach Erfahrungen gefragt, und ich schrieb sie ihm.
2. Der Hinweis mit dem Hochton-Peak, war ein Hinweis darauf, dass der DT 770 den genauso hat wie sein DT 990 und es eben beyertypisch ist.
3. Der Hinweis dass der DT 1770 nicht jedermanns Sache ist und der DT 770 homogener abgestimmt ist, betrifft auch geschlossene Kopfhörer. Der Hinweis zum DT 1990 war als Zusatzinfo gedacht, falls er sich mal nen Tesla anhören will.
4. Wie jetzt schon mehrmals geschrieben, beurteile ich nicht die Klangqualität nach dem Frequenzverlauf. Dieser gibt einen Eindruck darauf, wie der Kopfhörer abgestimmt ist, sagt aber nur wenig über die Qualität aus. Impulsverhalten, Imaging oder andere subjektive empfundene Eigenschaften aber schon und die findet du, wie jetzt auch schon mehrmals geschrieben, bei den verlinkten Messungen und da befindet sich Beyer und Superlux auf ähnlichem Niveau und das lese ich nicht von Frequenzkurven ab, sondern höre ich mir jeden Tag nach Lust und Laune an.
1630594913944.png
 
TE
R

Rainmaker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Sharkoon DAC ist super!! Klänge in Musikstücken sind viel differenzierter wahrnehmbar. Vielen Dank für diese Empfehlung!
Gibt es noch Möglichkeiten zum Feintuning?
Macht es zb. Sinn, das Raumklangformat "Windows Sonic für Kopfhörer" zu verwenden?
1630710409889.png
1630710430611.png
 

MontagID

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen, vielen Dank für den Thread. Ich stelle mir aktuell die gleiche Frage und möchte mich hier mal anschließen - ohne extra einen weiteren thread zu eröffnen.
Kann ich das kurz zusammenfassen. @Rainmaker Du hast dir jetzt das DT 770 Pro geholt, und welches DAC genau dazu? Und die 990 hast du dir nicht geholt, da es offene Kopfhörer sind - oder sind das die, die du bereits vorher hattest.
Wieso hast du dich "gegen" die 1770 entschieden?
ich benutze aktuell die custom game am mainboard - bin zwar soweit zufrieden, mir stellt sich aktuell aber die frage ob ich mit einem DAC mehr rausholen kann? Und/Oder mit einer anderen Kopfhörer/Dac-Kombi mehr spaß am zocken/musik hören haben kann? kann hier ggf. jemand eine empfehlung aussprechen?
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Aus Beitrag #4:
"Wie gut der Onboard Sound von deinem Motherboard ist kann man so pauschal nicht sagen, aber es hat sich gezeigt
das selbst ein so günstiger aber guter Sharkoon Gaming DAC Pro S eine merkliche Klangverbesserung bringt.
Manchmal eben mehr, manchmal weniger.
Für den DT1770 würde ich dann sogar einen FiiO K5 Pro, iFi Zen DAC o.a. empfehlen."

Aus Beirag #3:
"Zurzeit verwende ich das DT 990 Pro 250 Ohm."

Aus Beitrag#4:
Der DT 1770 ist dann klanglich eine wirkliche Verbesserung - meiner Meinung nach, aber Vorsicht !
Wenn du erwartest das jetzt beim mehr als doppeltem Preis auch eine so großer Klangunterschied/verbesserung
eintritt dann wirst du entäuscht sein. Ab einer gewissen Klang/Preisregion steigt die Klangverbesserung nicht
linear mit dem Preis ;-O

Also vielleicht einfach erst mal alle Beiträge lesen....
 
Zuletzt bearbeitet:

MontagID

Freizeitschrauber(in)
keine sorge, hab sie gelesen, aber nur einmal - und da hier einiges OT verlaufen is, ist einiges auch wieder abhanden gekommen. aber vielen dank, dass du dir die mühe machst und mir die beiträge raussuchst. sehr freundlich.
 
TE
R

Rainmaker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke fürs zusammenstellen der Antwort Hubacca!!
Sobald das 770 Pro da ist werde ich auch nochmal eine Meldung über meinen Soundeindruck im Vergleich zum 990 Pro geben.
 
TE
R

Rainmaker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Auch das DT 770 Pro 250 Ohm läuft super!!
Manchmal stören mich aber die extremen Höhen bei einzelnen Liedern etwa. Darum überlege ich noch weiter Kopfhörer zum Vergleich und Test zu bestellen. Könnt ihr noch andere geschlossene KH empfehlen (auch von anderen Herstellern), die weniger "stechende" Höhen haben? (:

Danke!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
"stechende" Höhen .... :D:rolleyes:
Probier doch mal einfach etwas mitm EQ auszugleichen ?

Ansonsten:
Beyerdynamic DT250
Fostex T40RP
Audio Technica ATH-M50X
Sennheiser HD-300 Pro
Ultrasone Performance 840
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

Rainmaker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für die Anregungen! (:
Das Ultrasone Performance 840 sieht vielversprechend aus. Ich habe es zum testen bestellt und werde berichten.
Für weitere Vorschläge bin ich offen
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Budget also auch etwas höher als ein DT770 !?
Audio Technica ATH-A990Z
Audio Technica ATH-M70X
Shure SRH940
HiFiMan HE400SE
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

Rainmaker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Ultrasone Performance 840 ist klanglich top! leider sehr eng, daher habe ich es wieder zurückgegeben.
Das Audio Technica ATH-M70X klingt auch gut, rauscht leider leicht im Standby und hat ebenfalls sehr warme Hörer.

Darum habe ich seit einigen Tagen die DT 1770 PRO im Test. Die Hörer klingen unter den verglichenen am besten.
Einen Unterschied zwischen dem Sharkoon Gaming DAC Pro S und dem FiiO K5 Pro kann ich leider nicht hören. Mache ich da etwas falsch? Brauche ich fpr die K5 Pro noch spezielle Software oder sonst etwas?
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
So ist es eben: auch der Tragekomfort kann ausschlaggebend sein ob ein KH gefällt !

Der DT1770 ist in dem hörensagen Geblubber vom JackA irgendwie untergegangen,
aber wenn du mit dem Preis /Leistungsverhältnis und Klang zufrieden bist dann ist er bestimmt
keine schlechte Wahl.
Für den Vergleich von Sharkoon Gaming DAC und FiiO K5 Pro brauchst du in erster Linie gutes
Soundmaterial !
Was so von den diversen Anbietern als Standard geliefert wird ist nicht unbedingt dazu geeignet Vergleiche durchzuführen. Allerdings kann auch ein "Musik Streamer" mit hohen Qualitäten/Auflösungen nichts dazu wenn
die Aufnahme der Musik schon beschis...eiden ist.
Ach nützten dir keine super Aufnahmen in Hires wenn dir die Musik nicht gefällt.
Darum solltest du schaun welche Einstellungen du für die DAC´s gewählt hast !?
- 16Bit/48kHz sind normalerweise zum abhören vollkommen ausreichend - alles was darüber geht
hörst du nicht.
- Suche dir, zum vergleichen, Musik die du immer hörst und das in CD Qualität 16Bit/44kHz

Ansonsten wird es schwer einen objektiven, direkten Vergleich zwischen verschiedenen DAC´s zu machen ohne das
du einen direkten Umschalter hast - bis du den KH umgestöpselt hast, hast du vergessen wie der ander klingt ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten