• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Koolance Radiator HXP-135 Plate, Erfahrungsberichte?

Darkfleet85

Software-Overclocker(in)
Hallo zusammen,

Spiele mit dem Gedanken mir den Koolance Radiator HXP-135 Plate
zuzulegen.

Nur habe ich noch nie einen Test gesehen oder jemand der ihn verwendet.

Kann man diesen Radiator mit den anderen gängigen vergleichen?
Hat jemand Erfahrung mit dem RADI ?

Anhang anzeigen 278692


Technische Details:
Material: Edelstahl, Kupfer, vernickelt
Farbe: silber/schwarz
Anschlussgewinde: 1/4"
Abmessungen (L x B x H): 152 x 45 x 38mm
Gewicht: 1,1kg
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
1. Das ist kein Radiator, das ist ein Wärmetauscher
2. mir wäre keiner hier im Forum bekannt, der sowas nutzt. Für 99,9% der Wasserkühlungsprojekte fällt auch keine Nutzungsmöglichkeit ein.
3. Hervorhebungen mittels ... Zeichenformatierung ... sind sparsam einzusetzen (Forenregeln, 3.)
 
TE
Darkfleet85

Darkfleet85

Software-Overclocker(in)
Auf was bezogen keine Nutzungsmöglichkeit? Man kann die Channels ja ganz einfach mit einander Verbinden. Verstehe nicht ganz was du damit meinst!
Ein Radiator ist ja auch ein Wärmetauscher so long...
Finde nur dieser "Wärmetauscher" vom optischen Aspekt her hübscher.

Wenn man 2 Pumpen hat (habe ich auch) kann man auch Mainboard+Cpu und Graka mehr oder weniger seperat kühlen.
Nur wie gesagt kauf ich mir den nicht weil ich nicht weiss wie gut die Kühlleistung ist.
 

VVeisserRabe

PCGH-Community-Veteran(in)
Für gewöhnlich verwendet man sowas in kfz bei kreisläufen mit 2 verschiedenen flüssigkeiten
Mit lusft durchpusten wird da nichts, aber du könntesd im pc einen öl kreislauf haben der draussen von nem wasserkreislauf gekühlt wird und dieser wärmetauscher is dann die thermische brücke zwischen den beiden, ohne dass die sich vermischen

Oder du hast im pc dest. wasser+korrosionsschutz und als 2. kreislauf verwendest die ortswasserleitung wodurch du bei heutigen leitungswasserpreisen recht günstig unter raumtemp kommst (1000l wasser kosten ca. 1€)
 

VVeisserRabe

PCGH-Community-Veteran(in)
Im wasserkühlungs forum kann man davon ausgehen dass die leute die hier posten zu 99% ihr system mit wasser kühlen, oder sich zumindest dafür interessieren
 

VVeisserRabe

PCGH-Community-Veteran(in)
Sagt auch keiner dass das ding schlecht ist, aber mit dem ding alleine wirst du nicht gut kühlen können, da es für die wärmeübertragung zwischen 2 kreisläufen gedacht ist
Entweder du hängst da dann nen 2. Wakü kreislauf mit normalen radiator dran (was es aber nur bringt wenn du unbedingt 2 verschiedene flüssigkeiten haben willst)
Oder1 du bindest damit einen chiller in einen normalen kreislauf ein damit du den chiller nur bei bedarf, ohne umbau verwenden kannst
Oder2 du verbindest damit deinen wakü kreislauf ohne radi mit der wasserleitung um nen billigen chillerersatz zu haben, ohne angst zu haben, dass sich deine kühler mit biobefall oder sonstigem schmodder aus der wasserleitung zusetzen
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
"Für Chiller bei Bedarf" reicht das Ding nicht. Wenn du in einen normalen Kreislauf mit Radiator einen Chiller einbaust, dann hast du in erster Linie eine Klimaanlage ;)
Wenn du zusätzlich mit Verteilern und Hähnen anfängst, kannst du auch einfach Schnellkupplungen nehmen.
 

VJoe2max

BIOS-Overclocker(in)
Jedenfalls kann man das Ding für alles Mögliche nehmen - nur nicht direkt als Radiator.

So ein Plattenwäremtauscher wäre z.B. auch geeignet, um den Wakü-Kreislauf bei OC-Experimenten zusätzlich mit Leitungswasser zu kühlen, ohne den Kreislauf zu kontaminieren.
Der Wärmetauscher könnte im Normalbetrieb eingebunden bleiben und nur bei Bedarf an die Wasserleitung angeschlossen werden. Natürlich muss für den Normalbetrieb zusätzlich ein richtiger Radiator im Kreislauf sein, aber als Zusatzkühlung mit wenig Aufwand wäre das schon ne Möglichkeit.

Ein weiterer Einsatzbereich wäre im 2-Kreis-Betrieb als Wärmetauscher zwischen den beiden Kühlkreisläufen, damit man sich einen Mischbehälter sparen kann, falls man die Variante mit Temperaturausgleich realisieren will. Damit wäre dann z.B. die Verwendung zweier Wasserfarben trotz Temperaturausgleich zwischen den Kreisen möglich.

Dazu kommt die Einsatzmöglichkeit in Verbindung mit einem Chiller usw.
Es gibt noch andere mehr oder weniger nützlich Einsatzmöglichkeiten für Plattenwärmetauscher, aber als Radiator im Wakü-üblichen Sinne ist er natürlich nicht zu gebrauchen ;).
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Das Ding ist von Koolance. Für den Preis kannst du dir auch einen seperaten CPU-Kühler für Wasserleitungs-OC-Versuche zulegen ;) (ohne Basteln laufen die ja eh nicht ab, wegen Kondenswassergefahr)

Was imho ein wirklich sinnvoller Anwendungszweck wäre, sind Kühlungen mit Radiator außer Haus:
Anstatt den Rechnerkreislauf aufwendig wegen Kondenswasser zu isolieren könnte man auch einen Wärmetauscher und geregelte Pumpen einsetzen: Sobald die Wassertemperatur am Ausgang Richtung Rechner zu stark fällt, wird die Pumpe des externen Kreislauf gedrosselt und es kommt somit weniger (eis)kalte Kühlflüssigkeit nach -> Wassertemperatur im Haus fällt nicht unter Raumtemperatur.

Aber wie erwähnt: Wer baut überhaupt sowas?
<0,1% derjenigen, die Interesse an Wakü haben ;)

(ich würds sofort machen, wenn ich nen Balkon hätte :ugly: )
 

VVeisserRabe

PCGH-Community-Veteran(in)
Wozu innen und aussen trennen?

Edit: ne weitere möglichkeit wär wenn man nen heizkörper als radi nimmt und aus angst vor rost die flüssigkeiten trennen will
 
Oben Unten