• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Kaufberatung Desktop-PC (Gaming/Office)

update-freak

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,
ich suche Komponenten für einen Desktop-PC.


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Welche Spiele genau? Cod WWII, God of War, Dying Light 2, Assassin's Creed Odyssey, Horizon Zero Dawn, Witcher 3
  • Welche Auflösung? WQHD (2560x1440)
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? maximale Grafikeinstellungen
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? Bildschirm Gigabyte M27Q schafft 144 FPS. Kann aber auch etwas geringer sein

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
  • kleinere Simulationen: MATLAB, Simulink (zwischen Hobby und Profi)
  • kleinere CFD-Simulationen: Linux-VM mit OpenFOAM (zwischen Hobby und Profi)
  • einfache neuronale Netze: Python mit Pytorch (Hobby)
  • Bildbearbeitung: Photoshop (Hobby)
  • kleinere CAD-Modelle: SOLIDWORKS (Profi)

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
  • Gehäuse: möglichst klein und unauffällig/minimalistisch (nicht zu klein damit ausreichende Kühlung gewährleistet ist)
  • Betriebsverhalten: möglichst leise
  • möglichst geringem Stromverbrauch
  • Festplattenspeicher: min 2TB
  • RAM: min 16GB
  • min 1x USB-C

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • alter PC gibt es nicht. Aktuelles Gerät ist ein DELL XPS 15

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
  • maximal 2800 Eur. Kann aber auch gerne etwas weniger sein

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
  • möglichst bald. Maximal vertretbare Wartezeit: bis Ende 2022

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
  • habe keine Erfahrung mit dem Zusammenbau und würde daher gerne von einem Shop den Zusammenbau erledigen lassen

Habe mir aus Basis der obigen Punkte folgende Hardwarekomponenten ausgesucht.
Was meint ihr dazu bzw. habt ihr andere Vorschläge (bitte mit Begründung)?
Wo würdet ihr die Komponenten kaufen (Shopvorschläge)?

  • CPU: Intel Core i7-12700K
  • CPU-Kühler: Noctua NH-D15 chromax black
  • Mainboard: MSI MAG Z690 Torpedo DDR5
  • Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance DDR5-4800 - 32 GByte Kit
  • Grafikkarte: Gigabyte Geforce RTX 3080 Gaming OC LHR 12 GB
  • SSD: Gigabyte Aorus M.2 NVMe SSD mit 2,0 TByte
  • Gehäuse: be quiet! Pure Base 600 Schwarz
  • Netzteil: be quiet Pure Power 11 700 Watt modular
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien
Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance DDR5-4800 - 32 GByte Kit
Das lohnt sich nicht. Dann kannst Du auch bei DDR4 bleiben. Unterhalb von 6000MT/s würde ich DDR5 nicht in Betracht ziehen.
Gehäuse: möglichst klein und unauffällig/minimalistisch (nicht zu klein damit ausreichende Kühlung gewährleistet ist)
Gehäuse: be quiet! Pure Base 600 Schwarz
Das ist ein Widerspruch.. ;) Zum einen ist das PB600 weder klein noch hat es einen guten Airflow für die Kühlung deiner Komponenten. Das bereits vorgeschlagene Fractal Design Pop Air oder Torrent Compact bieten sich da eher an.
 
RAM

Vorab:
Die 4800 Riegel gibt es von Corsair nur als SO-DIMM, sprich für Lappies, nicht für PC.
Die Auswahl per se funktioniert technisch nicht.

Auch wenn die Vergleichsrechnung nicht 1:1 stimmt, als grobe Orientierung kann es aber helfen.

DDR 4:
Timing / (Takt / 2) = Zeit
16 / (3'200'000 / 2) s = 10 ns
18 / (3'600'000 / 2) s = 10 ns (gleiche Reaktionszeit, schnellere Datenübertragungsrate)
16 / (3'600'000 / 2) s = 8.8 ns (schnellere Reaktion, schnellere Datenübertragungsrate)

Annahme die derzeit günstigsten Venegeance DDR5 mit 5200 CL40:
Rechnung dazu (Achtung, nur näherungsweise gültig):
40 / (5'200'000 / 2)s = 15,4 ns
Reaktionszeit ist also langsamer (schlecht beim Daddeln) bei deutlich höherer Datenübertragungsrate (schön bei Datenmengen)

Habe jetzt nicht DIE Erfahrungen bei DDR 5.
Bei den wenigen Riegeln, die ich kenne, stachen die hier positiv heraus:
Rechnung dazu (Achtung, nur näherungsweise gültig):
36 / (6'000'000 / 2) s = 12 ns

Insofern stoße ich ins gleiche Horn wie @Shinna .
Wenn DDR 5, dann oberhalb von 6000 MT/s im Verbund mit relativ scharfen CLs

Meine Empfehlung bei Daddel-PCs geht daher in Richtung: 6400 / CL32, z. B. die hier:

Randbemerkung: Für das DDR5 Geld gäbe es aber eine ganze Menge DDR 4 PC...
 
danke für eure Antworten. Ich fasse mal (auch aus der Recherche auf anderen Seiten zusammen):

  • AMD Ryzen (Zen 4) abwarten (erscheinen im September 2022).
  • Noctua NH-D15 ist zu laut. Neben be quiet! Pure Loop 2 FX 360mm All-in-One und Alpenföhn Brocken 3 hatte noch jemand Fuma 2 Rev B genannt
  • Corsair Vengeance DDR5-4800 - 32 GByte Kit. → bei 4800Mhz dürfte der Vorteil sehr gering sein. Unterhalb von 6000MT/s würde ich DDR5 nicht in Betracht ziehen.
    Dann eher lieber guten DDR4 (bitte um Empfehlung + passendes Mainboard) holen anstatt DDR5 und später dann austauschen (incl. Mainboard) durch DDR5?
  • SSD: Gigabyte Aorus M.2 NVMe SSD mit 2,0 TByte Western Digital WD_BLACK SN850 NVMe SSD 2TB, M.2 wurde 2x genannt.
  • Gehäuse: be quiet! Pure Base 600 Schwarz, be quiet! gutes Airflow Gehäuse + langsam und leise arbeitende Lüfter → Fractal Design Pop Air Black Solid oder Torrent Compact
  • Netzteil: be quiet Pure Power 11 700 Watt modular → etwas wenig Leistung. Neben be quiet! Straight Power 11 Platinum 850W ATX 2.51 und Seasonic Focus GX 850W ATX 2.4 wurden noch be quiet! Straight Power 11 750W ATX 2.4, ADATA XPG Core Reactor 750W ATX 2.4 genannt
 
Wenn Du auf AM5(Zen4) warten möchtest behalte im Hinterkopf, dass die neue Plattform auf DDR5 dann basiert. Der Brocken3 oder auch Fuma2 sind gute Air Cooler. Reichen in der Performance aber nicht an den Noctua NH-D15 ran. Solltest Du dich für eine AIO entscheiden würde ich eher zu Alphacool tendieren. Deren AIOs kann man warten(befüllen), erweitern und haben einen Radiator der im inneren aus Kupfer besteht.
 
Wenn Du auf AM5(Zen4) warten möchtest behalte im Hinterkopf, dass die neue Plattform auf DDR5 dann basiert. Der Brocken3 oder auch Fuma2 sind gute Air Cooler. Reichen in der Performance aber nicht an den Noctua NH-D15 ran. Solltest Du dich für eine AIO entscheiden würde ich eher zu Alphacool tendieren. Deren AIOs kann man warten(befüllen), erweitern und haben einen Radiator der im inneren aus Kupfer besteht.
Würde gerne eine Luftkühlung einsetzen von demher schau ich mir die beiden Komponenten mal an.

Nachdem ja heute die Spezifikationen der neuen Ryzen Prozessoren rausgekommen bin, tendiere ich stark dazu den Ryzen zu nehmen, wenn die Leistung so viel besser sein soll als bisher.
  • Würdet ihr zu einem Ryzen 9 greifen oder reicht Ryzen 7 7700X?
  • Bei der Auswahl des Mainbords bin ich recht ratlos / hab keine Erfahrung -> auf was muss man achten / habt ihr Empfehlungen?
 
Nachdem ja heute die Spezifikationen der neuen Ryzen Prozessoren rausgekommen bin, tendiere ich stark dazu den Ryzen zu nehmen, wenn die Leistung so viel besser sein soll als bisher.
  • Würdet ihr zu einem Ryzen 9 greifen oder reicht Ryzen 7 7700X?
  • Bei der Auswahl des Mainbords bin ich recht ratlos / hab keine Erfahrung -> auf was muss man achten / habt ihr Empfehlungen?
Ich würde erstmal die Tests abwarten. Die müssten jetzt in der nächsten Zeit veröffentlicht werden.
 
Noch was anderes zum Gehäuse: Wie ich oben erwähnt hatte soll das Gehäuse ja möglichst klein/minimalistisch ein.
Wenn ich mich dann für ein Micro-ATX Mainboard entscheide, kann ich dann weiterhin weitere Komponenten uneingeschränkt einbauen (CPU, GPU, RAM, SSD, ...) oder limitiere ich mich da irgendwie?
 
Noch was anderes zum Gehäuse: Wie ich oben erwähnt hatte soll das Gehäuse ja möglichst klein/minimalistisch ein.
Wenn ich mich dann für ein Micro-ATX Mainboard entscheide, kann ich dann weiterhin weitere Komponenten uneingeschränkt einbauen (CPU, GPU, RAM, SSD, ...) oder limitiere ich mich da irgendwie?
Das ist kein Problem. Nur von Mini-ITX würde ich abraten.
 
alles klar. Dann warte ich hier erstmal noch etwas ab
wenn ich mich auf ein MicroATX festlege, kann ich dann ein kleineres Gehäuse als z.B. das Fractal Design Pop Air Black Solid nehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:
wenn ich mich auf ein MicroATX festlege, kann ich dann ein kleineres Gehäuse als z.B. das Fractal Design Pop Air Black Solid nehmen?
Es gibt auch das Mini-Pop Air

 
Ich persönlich würde von mATX abraten. Das ist letztlich nichts halbes und nichts ganzes. Ein weiterer Nachteil ist auch das die mATX Mainboards idR zwar einigermaßen günstig aber in der Qualität nicht mit dem Mid-Tier ATX(aufwärts) und auch nicht mit guten ITX Boards mithalten können. Eine Ausnahme wird das ASUS Gene sein. Wobei das wohl nicht gerade günstig sein wird. Ich tippe mal auf deutlich jenseits der 500€ Marke.

Was mir an den FD Pop Cases absolut missfällt ist die Tatsache das man den USB-C Anschhluß kostenpflichtig erwerben muss. Der kostet je nach Händler zwischen ~12 und 15€. Welcher Teufel da FD geritten hat bleibt deren Geheimnis.

Ich selber habe vor einiger Zeit meinen "Arbeits-PC" erneuert und stand vor der Wahl welchen Formfaktor ich nehme. Letztlich habe ich mich für ITX entschieden und es nicht eine Sekunde bereut. Ich werde zukünftige PCs - egal ob für mich oder meine Frau/Kinder nur noch im ITX Format bauen.

Dadurch das sie unproblematisch auf unsere Schreibtische passen stauben sie deutlich weniger ein. Wir haben 3 Hunde und somit ständig deren Haare auf dem Boden. Meine Frau muss nicht mehr Slalom beim staubsaugen um die "dicken" Kisten auf dem Fußboden fahren. Ich muss nicht ständig die PCs aufmachen um die Hundehaare zu entfernen - damit sich die Lüfter damit nicht "zusetzen".

Mein ITX System ist recht potent von der Hardware mit einem 5950x und einer 3080 12gb als GPU. Ja die Komponenten werden leicht wärmer. Ist das ein Problem? Nein. Wird der kleine Fruchtzwerg lauter als mein altes ATX System? Ebenfalls nein. ;) Es kostet aber etwas mehr in der Gesamtsumme. Wobei das auch relativ ist.
 
was ist denn eure Meinung zum Gehäuse ASUS Prime AP201? (finde das halt recht minimalistisch und nicht zu groß, weiß jedoch nicht wie der Airflow ist)
 
Optisch nicht mein Fall. Aber Geschmäcker sind verschieden. Dadurch das sehr viel Mesh vorhanden ist sollten die Temps in Ordnung sein. Airflow in so einem kleinen Case ist eher immer relativ. Es geht ja primär darum die warme Luft möglichst effektiv raus zu bekommen.
 
Habe mir nochmal einen Überblick verschafft und tendiere aktuell zu folgender Konfiguration
  • Prozessor: AMD Ryzen 9 7900X
  • Mainboard: ASUS ROG CROSSHAIR X670E GENE
  • Prozessorlüfter: Noctura NH-D15S chromax.black
  • Arbeitsspeicher: G.Skill DIMM 32GB DDR5-6000 Kit
  • Grafikkarte: auf NVIDIA GTX 4000er Serie warten -> 4080 evtl
  • Festplatte: WD Black SN850X NVMe SSD 2TB
  • Gehäuse: Fractal Design Meshify 2 Mini Black TG Dark Tint
  • Netzteil: be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 750W
Was haltet ihr von dieser Konfiguration?

EDIT:
Habe erfahren, dass das gewählte Mainboard nicht passt und ich besser die B650 Boards abwarten soll
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück